Viele Degufragen! Außenhaltung, Ernährung, Stall...

Diskutiere Viele Degufragen! Außenhaltung, Ernährung, Stall... im Degu Haltung Forum im Bereich Degu Forum; Huhu, wir bekommen bald Degus. Sie werden draußen in einem Stall mit den Maßen 2,20m x 70cm x 1,0m (LBH) + einer Etage (naja und mehreren Etagen...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
K

Knusperchen

Registriert seit
12.01.2013
Beiträge
158
Reaktionen
0
Huhu,
wir bekommen bald Degus. Sie werden draußen in einem Stall mit den Maßen 2,20m x 70cm x 1,0m (LBH) + einer Etage (naja und mehreren Etagen, die aber nicht ganz durchgehen) leben. Der Stall ist ohne Zugluft und wetterfest. Im Winter und im Hochsommer kommen sie allerdings in eine Innenvoliere, die aber noch gebaut wird ;). Die Außenhaltung dieser Tiere scheint allerdings sehr umstritten zu sein! Ich habe deshalb dazu noch
ein paar Fragen: 1. Stimmt es, dass Degus sich innerhalb einer Nacht durch das Holz nagen können? 2. Muss ich den Stall mit Styropor isolieren (das wäre gut machbar, aber ist es denn notwendig, wenn sie bei für Degus nicht geeigneten Wetterbedingungen sowieso reinkommen?) Und dann noch eine Frage zur Ernährung: Kann ich Heu, Kräuter aus meinem Garten, Gras, Zweige, Haferflocken und Waldvogelfutter füttern? Wäre das in Ordnung? Und noch eine Frage: Können Degus sich auch durch Kaninchendraht nagen? Das steht überall, aber hat das auch mal jemand von euch tatsächlich erlebt? An die Seiten des Kletterauslaufs kommt Plexiglas, und es wäre auch kein Problem, den Kaninchendraht durch punktgeschweißten Volierendraht zu ersetzen, aber hat es jemand tatsächlich erlebt, dass die Degus sich da durchnagen, wenn sie sonst extrem viel Beschäftigung und Freilauf haben? Ich meine Gitternagen ist für mich eher ein Zeichen für Langeweile und Platzmangel bei Tieren, das wäre bei uns aber auf keinen Fall der Fall! Durch degupedia.de und Degus-online habe ich mich schon gelesen ;). Es wäre sehr schön, wenn die Deguhalter unter euch mir ein paar Tipps geben, denn ich möchte vorab sehr gut informiert sein, damit aller gut geht :). Ich habe auch ein paar Bilder angehängt. Hoffentlich versteht ihr einigermaßen, was ich hier schreibe!!
LG, Knusperchen
 

Anhänge

18.02.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Viele Degufragen! Außenhaltung, Ernährung, Stall... . Dort wird jeder fündig!
K

Knusperchen

Registriert seit
12.01.2013
Beiträge
158
Reaktionen
0
Huhu,
ich möchte wirklich nicht unhöflich sein, aber antwortet hier auch mal jemand?
Wir haben nun eine Innenvoliere gekauft, in die die Degus zeitweise kommen, wenn es draußen wirklich kalt ist, oder in den Sommermonaten zu heiß. Sie ist ein bisschen klein, aber es ist ja nur zeitweise uns täglicher Auslauf in meinem Zimmer wäre auch gewährt (natürlich eingezäunt). Wie groß muss da der Gitterabstand sein und auf was muss ich dann im Zimmer beim Auslauf achten?
LG, Knusperchen
 

Anhänge

Lunai

Lunai

Registriert seit
24.05.2007
Beiträge
1.586
Reaktionen
0
Hallo Knusperchen,

ich antworte mal auf die Fragen, die ich beantworten kann. Da ich noch nicht lange Degubesitzerin bin und meine Degus nur drinnen halte, weiß ich über Außenhaltung nicht viel. Degus können sich natürlich durch ein Stück Holz nagen, wenn sie gerade sehr motiviert bei der Sache sind. Aber meinen Käfig haben sie bisher komplett in Ruhe gelassen, da ich ihnen immer einige Alternativen angeboten habe. Das ist natürlich keine Garantie, da können dir andere sicher ein Lied von singen. Du müsstest draussen auf jeden Fall täglich nachsehen, ob sie gerade irgendwo am nagen sind...

Was Futter angeht habe ich hier schonmal geschrieben, was die kleinen für eine Ausgewogene Ernährung brauchen:
https://www.tierforum.de/t163684-degus-ausgewogene-ernaehrung.html

Isolieren würde ich das trotzdem, auch wenn sie bei ganz kalten Temperaturen rein kommen. Man weiß nie, vielleicht kriegst du einen Degu, der anfälliger für Erkältungen ist als andere oder sich einen Zug holen könnte.. Sicher ist sicher. Ich würde es jedenfalls machen - ohne würde ich sowieso bei jedem Wind ein schlechtes Gewissen bekommen. :mrgreen:

Was das Gitternagen angeht - Einer meiner Degus hat das mal eine ganze Weile getan. Und das, obwohl sie alles haben, was ein Deguherz begehrt. Der Käfig ist absolut groß genug, sie haben viele Auslastungsmöglichkeiten, natürlich auch einen großen Laufteller... Den Draht druchgeknippst haben sie allerdings nie. Das ist bei mir ber auch kein Kaninchendraht, darüber kann ich leider nicht viel sagen.

Wie groß ist denn der Käfig, den du jetzt für innen hast? Der sieht aus wie so eine Hubschraubervoliere und sollte keine 80cm lang sein...? Selbst 80 wären ja schon zu klein, bei unter 80 sollte man vllt überlegen, ob man die Voliere nicht leicht umbaut und auf die Seite stellt, so dass man die Höhe in Länge hat... :eusa_think:

Lg, Lunai
 
K

Knusperchen

Registriert seit
12.01.2013
Beiträge
158
Reaktionen
0
Hallo,
vielen Dank für deine ausführliche Antwort, Lunai.
Der Innenkäfig ist auf jeden Fall zu klein. Die genauen Maße weiß ich nicht, aber er ist ungefähr 50cm tief, also viel zu klein!!!
LG, Knusperchen
 
silbermond

silbermond

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
ich glaub hier sind recht wenig degu-besitzer online, daher wirds auch schwierig mit antworten :(

ich kann zur außenhaltung leider nichts sagen, meine leben innen. wie groß ist die voliere?
weiß nur dass es bei kaninchen zb nicht gut ist wenn man sie ständig rein und rauß holt, ist das bei degus auch so? :eusa_think: ich meine, bekommen die außen auch eine art winterfell so wie kaninchen?
 
K

Knusperchen

Registriert seit
12.01.2013
Beiträge
158
Reaktionen
0
Huhu,
ich glaub hier sind recht wenig degu-besitzer online, daher wirds auch schwierig mit antworten :(

ich kann zur außenhaltung leider nichts sagen, meine leben innen. wie groß ist die voliere?
weiß nur dass es bei kaninchen zb nicht gut ist wenn man sie ständig rein und rauß holt, ist das bei degus auch so? :eusa_think: ich meine, bekommen die außen auch eine art winterfell so wie kaninchen?
Ja das denke ich schon. Aber wenn ich sie von Dezember bis Mai rein hole, ist es wenn sie weider raus kommen schon so warm, dass sie kein Winterfell mehr brauchen. Also sie kommen dann mehrere Monate rein und das variiert nicht wöchentlich, je nachdem ob es heute sonnig/warm ist oder nicht, das wäre auch zu viel Stress. Den Käfig muss ich mal messen :D.
LG, Knusperchen
 
silbermond

silbermond

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
achso sorry, dann hab ich dich missverstanden ;) na so wird das bestimmt gehen :)
 
G

Gismo1986

Registriert seit
29.01.2013
Beiträge
47
Reaktionen
0
du willst sie von dezember bis mai drin lassen? und was ist im sommer? steht denn das gehege im schatten oder steht da die sonne drauf? degus können sich warmen temperaturen auch anpassen.aber nicht wenn da mal 40°C drin sind
 
M

Meike1987

Registriert seit
11.04.2010
Beiträge
823
Reaktionen
0
Ich hätte viel mehr Schiss, dass Marder, Hunde, Katzen oä die Degus als Snack betrachten. Oder dass einer versehentlich beim Sauber machen oder füttern abhaut.

Und ja, es ist möglich, dass Degus sich durch Holz nagen können, sobald sie eine Ecke finden, wo sie ihre Zähne ansetzen können. Klappt vllt nicht in einer oder zwei Nächten, aber aufpassen musst Du da schon, wenn sich Nagespuren zeigen
 
snow white

snow white

Registriert seit
27.12.2012
Beiträge
51
Reaktionen
0
Hallo, ich habe selber seit knapp 2 Jahren Degus und ich halte sie auch teilweise in Außenhaltung (Hier ein Video von meinem Außengehege: http://www.youtube.com/watch?v=rQprnEI_xWI) Wie du da sehen kannst habe ich ein kleines Isoliertes Gartenhaus mit angeschlossenem Freigehege (mit rund herum Gitter). Ich habe mich selber sehr lange davor informiert und auch viel über die Außenhaltung gelesen. Punkt 1: Wir haben Usb Platte genommen weil sie sehr masif und lackiert sind. Ich weis ja nicht welches Holz ihr habt aber eig (wenn genug Beschäftigung vorhanden ist) Nein! 2: Ich habe mein Isoliert weil ich sie auch im Frühling schon raustuhen will (aber mit Rotlicht Lampe) und weil es sonst so gezogen hätte, ich finde es wäre schlauer du machst es (weil sie ja aus Chile kommen und es dort auch immer sehr warm ist) wenn sie über die Nacht draußen sein sollen. 3: Zur ernährung, ja du kannst ganz viel aus deinem eigenen Garten nehmen, Gras, Löwenwahn, Petersillie, Dill usw. aber lass lieber die Haferflocken weg, dass ist nix für Degus. Ich weis nicht was in deinem Wildvogel F. alles für Sämerein drin sind, aber in aller Regel sollte das schon gehen (aber wenn zB. Nüsse, Sonnenblumen kerner und ganz viele Dickmacher drin sind würde ich darauf verzichten) meine bekommen Wellensittich+eigenmix Futter (u.v.m). Und 4: Ich habe bei meinen einen sehr masifen Maschendrah gekauft damit sie sich nicht durchnagen, deiner sieht sehr dünn aus, aber ich weis es natürlich nicht, aber wenn die Degus viel zur Beschäftigung haben nagen sie sowieso nie dran. Noch zur Innenvoliere: Sie ist schön groß, aber ich sehe da (sorry wenn doch) keine, oder fast keine Wanne wo man hoch einstreuen kann, damit sie graben können. Ich bin gerade am Bau eines neuen Innekäfigs weil beim allten das Streu immer durch ganze Zimmer flog und weil sie ja den ganzen Sommer den großen Stall gewöhnt waren haben sie dann drinnen ganz schön Randaliert (weil der ja im verhältniss zu dem draußen viel kleiner ist). Dein Außengehege finde ich sehr toll und da haben sies auch sicher sehr schön. Von wo hollst du den deine Degus? Ich habe meine Degus von einem Züchter, würde ich jetzt aber nicht mehr machen weil ich jetzt weis wie viele im Tierschutz auf ein gutes Zuhause warten.... Der Züchter hat uns eben auch sehr viele Tipps gegeben zum Thema Käfig-Außenhaltung usw. und er meinte das seine Degus es schonmal geschafft hätten eine Alu Leiste zu schredern. Ich sagen unterschätze die kraft deiner Degus nicht ;). Ich holle meine über die Nacht rein weil ich angst habe ihnen könnte was passieren (zB. Kampf zwischen ihnen, Strürz, Gewitter usw) eig. kann ihnen dadrin nix passieren, aber ich schlaf so einfach besser wenn ich meinen Degus nebenbei zuhören kann ;).. Bb Lg Nicky
 
K

Knusperchen

Registriert seit
12.01.2013
Beiträge
158
Reaktionen
0
Huhu:D,
also dass sie konnen nicht aus unserem Außenstall abhauen, da drum herum unser Kaninchengehege ist:
Das ist der Degu- und Wachtelstall:

http://u.jimdo.com/www52/o/s964a01e425fcca96/img/i335f575e36796486/1358534048/std/image.jpg

und drum herum ist unser Kaninchengehege:

http://u.jimdo.com/www52/o/s964a01e425fcca96/img/i0e4630e330659290/1358534000/std/image.jpg
http://u.jimdo.com/www52/o/s964a01e425fcca96/img/i575b7a52442d2446/1355504323/std/image.jpg

und die kleine Voliere wird auch nicht nach draußen gestellt, da steht schon ein Außenstall (mit den Maßen 2,20m x 1m x 70cm). Die Voliere dient nur als Wintequatier.
Der Außenstall ist im Schatten unseres Hauses, also wird es dort nicht besonders heiß!
LG, Knusperchen

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Huhu Snow white :),
vielen Dank für deine informative und umfangreiche Antwort! Du hast mir sehr geholfen!
Der Innenkäfig wird natürlich noch durch ein paar Etagen erweitert, die dann auch einen 15cm hohen Rand haben, damit die ordentlich Buddeln und wühlen können!
Woher wir unsere Degus holen weiß ich noch nicht, ich stehe gerade mit jemand aus der DeguhilfeSüd in Verbindung aber diese Gruppe ist wohl nicht für uns geeignet. Bei uns gibt es auch eine gute Züchterin, die ich mal nach einer Gruppe gefragt habe, das steht aber auch noch nicht fest ;).
LG, Knusperchen
 
M

Meike1987

Registriert seit
11.04.2010
Beiträge
823
Reaktionen
0
Ja, ich kann es bestätigen, da ich es selber erlebt habe: Degus schreddern auch Aluminium.
 
silbermond

silbermond

Registriert seit
06.05.2010
Beiträge
7.969
Reaktionen
0
echt?! :shock:
meine zum glück (bis jetzt) nicht
 
M

Meike1987

Registriert seit
11.04.2010
Beiträge
823
Reaktionen
0
Ja, ich hatte so ein Exemplar. Ich habe das auch für unmöglich gehalten, bis ich den Käfig mal genauer untersucht hatte.
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
Hallo,

von Degus habe ich keine Ahnung, das nur schon mal vorneweg.;)

Jedoch ist der Draht nicht sicher.
Das was du hast und das was auch am Gehege deiner Kaninchen ist, ist gewöhnlicher 6 Eck- Kaninchen- oder auch Hühnerdraht und durch den können sich selbst Ratten ohne viel mühe durch knabbern.:?
Dein Gehege ist sehr schön und ich weiß auch, dass manche im Kaninchen-Ufo leider diesen Draht auch an ihren Gehegen immer noch dran haben, doch willst du nicht erst mal lieber in die Sicherheit deiner Kaninchen investieren und das unsichere Draht gegen punktgeschweißten, vierkantigen mind. 1,2mm starken Volierendraht ausbessern, ehe du dir Degus zulegst, bzw, in dem Bau deren Gehege Zeit und Geld investierst?



Liebe Grüße
Amber
 
Wobichta

Wobichta

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
603
Reaktionen
0
@Amber: Nein möchte sie nicht. Wir hatten das bereits ausführlich in einem Thread diskutiert in dem sie Hörnchen haben wollte. Ich kann deine Aussage voll und ganz unterstreichen, aber sie war der Meinung, dass das so okay ist, nie was passiert ist und wenn man jahrelang den gleichen Fehler macht und nichts passiert auch weiterhin alles gut gehen wird.
Und ja sie können sich durchs Holz nagen. Ebenso alle deine Tiere durch den laecherlichen Draht, aber das weisst du ja, aber das ist dir ja egal. Und ich bitte dich, kümmere dich erst um das vohandene bzw die vorhandenen Probleme, bevor du neue Tiere dazu holst. Und nochmal zu der InnenAussenProblematik: Wenn die Tiere monatelang in der Innenvoliere leben sollen, finde ich sie zu klein. Da würde ein Anbau sicher Abhilfe schaffen.
 
snow white

snow white

Registriert seit
27.12.2012
Beiträge
51
Reaktionen
0
Bitte, und da du ja ein Degu Anfänger bist rate ich dir mal: Nimm keine Degus die unter 2 Jahren sind! Ich hab meine Degus gekriegt, da waren sie noch sehr klein. Als sie dann ca ein Jahr alt wurden fingen sie an immer wieder sich blutig zu beisen. Aus lauter verzweiflung hab ich überall rum gefragt warum sie das machen und wie ich es beenden kann, und alle meinten (auch die Tierärzte) das es normal ist in der Pupertät und das das bei vielen Degus so ist ca bis sie 2 Jahre alt sind. Vor kurzen (meine sind knapp über 2 Jahre) haben sie sich so gebissen das der eine Genät werden sollte. Jetzt ist es zum glück wieder besser, aber ich habe auch schon von manchen Deguhaltern gehört das sich die Degus nacher der Pupert. nicht mehr verstanden haben und sie sie dann trennen mussten. Wen du im Süden von Deutschlang wohnst würd ich mal ins Münchener Tierheim schauen, dort haben die immer sehr viele ;)..LG Nicky
 
K

Knusperchen

Registriert seit
12.01.2013
Beiträge
158
Reaktionen
0
Huhu,
@Amber: Nein möchte sie nicht. Wir hatten das bereits ausführlich in einem Thread diskutiert in dem sie Hörnchen haben wollte. Ich kann deine Aussage voll und ganz unterstreichen, aber sie war der Meinung, dass das so okay ist, nie was passiert ist und wenn man jahrelang den gleichen Fehler macht und nichts passiert auch weiterhin alles gut gehen wird.
Und ja sie können sich durchs Holz nagen. Ebenso alle deine Tiere durch den laecherlichen Draht, aber das weisst du ja, aber das ist dir ja egal. Und ich bitte dich, kümmere dich erst um das vohandene bzw die vorhandenen Probleme, bevor du neue Tiere dazu holst. Und nochmal zu der InnenAussenProblematik: Wenn die Tiere monatelang in der Innenvoliere leben sollen, finde ich sie zu klein. Da würde ein Anbau sicher Abhilfe schaffen.
Wobichta, tut mir leid aber diesen Beitrag finde ich sehr unüberlegt. Ich kann auf die Frage von Amber selbst antworten, das musst du für mich nicht übernehmen!! Ob es mir egal ist oder nicht weißt du nicht im geringsten!! Und ob und wie ich mich um meine Tiere kümmere und sorge auch nicht! Das Wohl meiner Tiere liegt mir sehr am Herzen und das kannst du von ein paar Beiträgen aus nicht beurteilen, abgesehen davon hat sich inzwischen bei uns einiges getan und das dokumentiere ich hier nicht alles!! Also schreibe bitte nicht sowas!!


@ Amber, ja ich weiß, dass der Draht nicht sicher ist. Unser Degugehege wird deshalb nun auch mit punktgeschweißtem Volierendraht versehen. Ebenso unser Kaninchengehege. Wir haben da nur nochmal drüber nachgedacht, denn oft steht im Internet irgendwelches Zeug was garnicht stimmt und bis jetzt könnte mir noch niemand ausdrücklich sagen, dass Degus diesen Draht tatsächlich durchbeißen können! Im Gegenzug habe ich schon zweimal gehört, dass die Degus diesen Draht nicht anrühren. Also erstmal weiter umhören, bevor ich unnötige Sachen mache ;).


Bitte, und da du ja ein Degu Anfänger bist rate ich dir mal: Nimm keine Degus die unter 2 Jahren sind! Ich hab meine Degus gekriegt, da waren sie noch sehr klein. Als sie dann ca ein Jahr alt wurden fingen sie an immer wieder sich blutig zu beisen. Aus lauter verzweiflung hab ich überall rum gefragt warum sie das machen und wie ich es beenden kann, und alle meinten (auch die Tierärzte) das es normal ist in der Pupertät und das das bei vielen Degus so ist ca bis sie 2 Jahre alt sind. Vor kurzen (meine sind knapp über 2 Jahre) haben sie sich so gebissen das der eine Genät werden sollte. Jetzt ist es zum glück wieder besser, aber ich habe auch schon von manchen Deguhaltern gehört das sich die Degus nacher der Pupert. nicht mehr verstanden haben und sie sie dann trennen mussten. Wen du im Süden von Deutschlang wohnst würd ich mal ins Münchener Tierheim schauen, dort haben die immer sehr viele ..LG Nicky
Vielen, vielen Dank für diesen Tipp!! Ich stand vor kurzem mit einer Züchterin wegen ihrer Jungtiere in Verbindung, die werde ich jedoch nicht nehmen. Ich schaue mich mal bei der Deguhilfe Süd oder im Tierheim um. Bei uns im Nürnberger Tierheim sitzten gerade ein paar Degus, die jedoch noch recht jung sei sollen und deshalb wurde mir von dieser Gruppe auch abgeraten! Im TH Kulmbach sitzt gerade eine tolle Gruppe für Einsteiger, die sich schon ein paar Jahre kennt. Das ist von uns allerdings ein bisschen weit. Naja ich muss mich nochmal eingehender auf die Suche machen...
Liebe Grüße, Knusperchen
 
Wobichta

Wobichta

Registriert seit
09.03.2012
Beiträge
603
Reaktionen
0
@ Wobichta ;) ja, das ist normaler Kaninchendraht, aber unsere Kaninchen sind nachts drinnen. Bei uns kommt auch kein Marder vorbei, da der Wald weit weg ist und auch noch durch eine große Autobahn getrennt wird. Wir halten seit über 10 Jahren Kaninchen und es war noch nie ein Marder da. Und selbst wenn einer kommen würde, sind die Kaninchen ja im Kninchenstallhaus. Das Gehege von Streifenhörnchen und Wachteln ist doppelt mit Draht versehen.

Ich glaube nicht, dass die Ninis den durchbeißen, sie haben sehr viel Beschäftigung (Tunnel, Buddelkiste, Kuschelkartons, Zweige, Röhren, und natürlich Fressen...). Das würden wir sofort merken, wenn da jemand rumnagt.

Ja, das kann man :D, aber seit 10 Jahren ist auch keines unserer Kaninchen auf die dumme Idee gekommen, den Draht zurchzunagen, und das ist ja kein Fehler meinerseits.

Klar, es kann immer mal was passieren, aber dann dürfte man als Mensch auch nichts mehr machen, weil einem ja etwas zustoßen könnte. Du kannst über keine Straße mehr gehen, denn da sind Autos. Ich kann nicht nachvollziehen, warum du dich so einer Gefahr aussetzt?

Wir haben drei Freigängerkatzen, eine hockt immer auf dem Dach unseres Schuppens, der an unseren Kaninchenstall angrenzt, und da ist die Wahrscheinlichkeit, dass auch ein Marder unser Grundstück geht, nicht sehr groß oder? Unsere Kaninchen haben sich seit 10 Jahren nicht durchgenagt, warum sollten sie es jetzt tun? Und unser Grundstück ist komplett umzäunt, wir wohnen in einer Siedlung, da kommt auch kein Hund rein. Zudem ist bei uns immer jemand da, derjenige hat vom Arbeitszimmer einen direkten Blick auf das komplette Gehege. Nachts sind die Kaninchen ja eingesperrt. Ich sehe keinen Grund, den Draht zu ersetzten ;).
DAS sind deine Aussagen. Und ich lese da ein ziemlich trotziges, kleines Kind raus, das einfach nur Tiere haben will und dem es nicht am Herzen liegt ob sie wirklich gesichert sind. DIESE Antworten waren unüberlegt. Zudem habe ich geschrieben sie WAR de Meinung bla bla, für den Fall, dass sich da doch was getan hat. Den Bildern nach, hat sich da aber null was getan. Und wenn du schreibst, dass es nicht dein fehler ist, dass deine Kaninchen den Draht NOCH nicht durchgebissen haben, kommt mir das schon ziemlich..nunja.. ignorant von dir vor. Und genau darauf war das egal sein bezogen.Ich sagte nicht deine Tiere oder deren Pflege seien dir egal, sondern, der Fakt, dass sie sich durch den Draht beissen können. Und nichts anderes habe ich geschrieben. Bevor du mich also so anpampst, lies bitte vernünftig, aber ich glaube das hatten wir ja schonmal (;

Ach und noch was:
und bis jetzt könnte mir noch niemand ausdrücklich sagen, dass Degus diesen Draht tatsächlich durchbeißen können!
Aber es haben dir mehrere gesagt, dass deine Kaninchen, Hunde, Marder etc das können. Warum haben diese Fakten nicht gereicht? Wieso müssen neue Tiere her damit was passiert? Du merkst, dass das ganze vielleicht etwas leichtsinnig über die Bühne geht, dann wundere dich nciht, wenn manch einer es leid ist, alles doppelt zu schreiben. Ansonsten wurde dir ja auf deine Frage bereits geantwortet :)
 
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
@ Amber, ja ich weiß, dass der Draht nicht sicher ist. Unser Degugehege wird deshalb nun auch mit punktgeschweißtem Volierendraht versehen. Ebenso unser Kaninchengehege. Wir haben da nur nochmal drüber nachgedacht, denn oft steht im Internet irgendwelches Zeug was garnicht stimmt und bis jetzt könnte mir noch niemand ausdrücklich sagen, dass Degus diesen Draht tatsächlich durchbeißen können! Im Gegenzug habe ich schon zweimal gehört, dass die Degus diesen Draht nicht anrühren. Also erstmal weiter umhören, bevor ich unnötige Sachen mache ;).
Huhu,

zu aller erst finde ich es sehr erfreulich, dass du das Gehege ausbessern möchtest, damit deine Kaninchen ein sicheres Leben führen können.
Wobichta, kann ich mich dennoch nur voll anschließen und das ist denke ich, auch von ihrer Seite aus nicht böse gemeint.
Es geht nicht darum welches deiner Tiere aus dem Gehege ausbrechen könnte, sondern welches eindringt könnte.;)
Außengehege sind eine tolle Sache, dass weiß ich nur zu gut von meinen eigenen Kaninchen die ich vor ein paar Jahren selbst schon in einem größeren Gehege im Garten gehalten habe und ich beobachten konnte wie sehr es die zwei genossen sämtliche Wetter Verhältnisse mit zu erleben...
Füchse und Marder halten sich jedoch auch in den groß Städten auf, ich wohne in Duisburg, zwar jetzt nicht mitten in der Stadt, doch die Wald Stücke die sich hier befinden, sind nicht besonders groß, dennoch leben hier Füchse, die auch hin und wieder sich bei uns, außerhalb vom Wald, sehen lassen.

Deine Unsicherheit, die durch die vielen Infos im weiten www. kann ich gut verstehen und auch, dass du nichts kaufen möchtest was am ende als völliger Unsinn heraus stellte kann ich gut verstehen.
Vielleicht hilft dir ja folgendes:

Der Marder ist ein Marderartiger, ebenso gehört der Iltis zu den Marderartigen, unsere Frettchen die man als Haustiere halten kann gehört einer Art der Iltis an, somit könnte man den Frettchen als handzahmen Marder bezeichnen, auch wenn es nicht direkt zutrifft...
Vielleicht fragst du aber wegen der internen Verwandtschaft einfach mal im Frettchen-Ufo nach wie die Halter ihre Gehege bauen, damit deren Frettchen nicht aus ihren Gehegen ausbrechen können?
Sicherlich gibt es auch dort Außenhalter und eine zuverlässigere Anlaufstelle welches Draht Frettchen Zähne stand hält gibt es doch erst mal nicht. ;)



Liebe Grüße
Amber
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Viele Degufragen! Außenhaltung, Ernährung, Stall...

Viele Degufragen! Außenhaltung, Ernährung, Stall... - Ähnliche Themen

  • Außenhaltung von Degus?

    Außenhaltung von Degus?: Hallo, ich wollte mal fragen, ob Degus draußen gehalten werden können? Ich habe mich mal auf ein paar Infoseiten informiert, und es scheint wenig...
  • Außenhaltung von Degus? - Ähnliche Themen

  • Außenhaltung von Degus?

    Außenhaltung von Degus?: Hallo, ich wollte mal fragen, ob Degus draußen gehalten werden können? Ich habe mich mal auf ein paar Infoseiten informiert, und es scheint wenig...