Maine Coon - von reiner Wohnungskatze zum Freigänger ?

Diskutiere Maine Coon - von reiner Wohnungskatze zum Freigänger ? im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo Ihr Lieben! Bin grad neu im Tierforum, weil ich Eure Hilfe/Ratschläge hören möchte. Habe schon seit 30 J. Erfahrung mit stinknormalen...
K

kirmikater

Registriert seit
24.02.2013
Beiträge
19
Reaktionen
0
Hallo Ihr Lieben!

Bin grad neu im Tierforum, weil ich Eure Hilfe/Ratschläge hören möchte. Habe schon seit 30 J. Erfahrung mit stinknormalen "Bauernhof-Katzen", (Freigänger) doch als unser Kater letzten November gestorben ist, haben wir uns zwei 3jährige Gebraucht-Felle (
Maine Coon (Kater und Kätzin) geholt. Die beiden wurden als reine Wohnungskatzen gehalten. Wir haben ne EG-Wohnung und fürs Erste die Terrasse mit Netz gesichert. Nun habe ich vor, so um Ostern rum den beiden die Freiheit zu geben.
Unser alter Kater war ein ganz Lieber, lief nie weit weg- eigentlich nur die Runde ums Haus, war immer in Rufweite. Ich weiß, das ist der Idealfall und drum hab ich nun Angst, daß die beiden (oder einer davon) vielleicht Geschmack bekommt und sein Revier, wenn er dann mal draußen ist, ziemlich weit zieht.
oder ist es eher so, daß Angst und Vorsicht die beiden in der Nähe halten?

Hat jemand Erfahrung damit und kann mir berichten?
Herzlichen Dank schon im Voraus.
 
24.02.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.927
Reaktionen
118
Wie weit die beiden dann umherstreifen, wird dir keiner vorhersagen können, gut kastrierte Katzen haben meist kleinere Reviere, aber Garantie darauf gibt es auch nicht. Was du noch bedenken solltest, dass bei zwei Maine Coon Katzen dann halt zu den normalen Risiken des Freigangs, auch noch eine gewisse Diebstahlgefahr dazukommt, traurig aber wahr und die Fellpflege musst du natürlich intensivieren.
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
1.272
Reaktionen
0
Ich habe auch einen Maine Coon, einen Türkisch Angora im Freigang.

Milo (Maine Coon) liebt den Freigang und ich bin froh mich damals für den Freigang entschieden zu haben.

Anakin ( Türkisch Angora ) braucht den Freigang sehr und ich liebe es ihn mit Milo über die Wiese toben zu sehen.

Mein Niles (Waldundwiesenkatze) geht nur raus wenn es Stock Dunkel ist oder ich mit in den Garten gehe.

Einer Katze den Freigang zu verweigern nur weil sie ne Rassekatze ist....ich weiß nicht....käme für mich nicht in frage.

muss halt jeder für sich entscheiden.
 
K

kirmikater

Registriert seit
24.02.2013
Beiträge
19
Reaktionen
0
Danke Ashra,

bin froh, daß sich zu diesem Thema noch jemand gemeldet hat (herzlichen Dank) - anscheinend ist es hier im Forum nicht so von Interesse, ob Katzen rausgehen oder nicht. :( Mein Problem ist auch nicht, daß die beiden Rassekatzen sind - sondern daß sie nicht von Kindheit an rausgekommen sind. Ich weiß nicht, ob das einen Unterschied macht, wenn ältere zum ersten Mal "Erde und Wiese unter den Pfoten" bekommen.
Na, wir werden ja sehen, wie sie draußen zurechtkommen.
Übrigens - Du hast SEHR hübsche Miezen, ich glaub auch, klein sind die nicht, oder?
Liebe Grüsse zurück
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.927
Reaktionen
118
Dazu kann ich nur sagen, lieber älter als zu jung. Wenn sie schon etwas älter und schon länger kastriert sind, steigen die Chancen, dass sie sich auf ein relativ kleines Revier beschränken und in nächster Umgebung bleiben. Ich würde anfangs mit ihnen immer nur kurz rausgehen und immer nur im Garten bleiben und ihnen erst nach und nach erlauben, auch die nähere Umgebung zu erkunden.
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
1.272
Reaktionen
0
Das habe ich in einem anderen Thread schon mal zu diesem Thema geschrieben und zitiere mich hier mal selbst.


Ich habe das damals so gemacht, Türe auf und die Katzen entscheiden lassen, wann sie sich trauen den Garten zu betreten.
Sie haben ihren eigenen Zeitpunkt. Nicht raus tragen oder an die Leine das verunsichert nur.
Mit dem Essen ist eine gute Idee, also hungrig das erste mal nach draußen.


Was ich im Vorfeld gemacht habe ist, sie schon Wochen vorher immer mit einem bestimmten immer gleich klingendem Pfiff zum Essen gerufen. Das heißt Pfeifen Katzen kommen, Essen hinstellen oder Pfeifen, Katzen kommen Leckerchen geben. So kommen sie auch Abends nach hause.
Wenn ich Abends im Garten stehe und Pfeife, kommen aus drei verschiedenen Richtungen meine drei Dicken angerannt und fordern lautstark ihr Futter ein.


Ich lebe in Köln, befahrene Straßen sind hier nicht zu meiden...mir ist in 41 Jahren Katzenhaltung noch nie (drei mal auf Holz klopfen) eine Katze überfahren worden. Katzen sollten min. ein Jahr alt sein bevor sie das erste mal raus dürfen. Sie sind vorher einfach zu unbedacht und unvorsichtig.


Meine Mutter wohnt in der Eifel auf einem großen 1000m² großem Grundstück mit Wald und Wiesen und echt kaum Autos...ihr wurden schon 5 Katzen überfahren....Du siehst also, dass nichts besser ist als Übung. Das ist meine Meinung und jeder muss selber wissen wie er es hält.


Ich freue mich auf reichlich Bilder von deinen Süßen

ps Meine Katzen waren damals alle über 9 Jahre alt als sie das erste mal raus durften, sie haben den Freigang sehr genossen.
 
K

kirmikater

Registriert seit
24.02.2013
Beiträge
19
Reaktionen
0
Prima, das hört sich alles doch recht positiv an. Die beiden kannten auch bis dato keine Katzenklappe (das "Häusl") befindet sich bei mir auf der Terrasse, das haben die Schlaumeier aber recht schnell gelernt. Nun bin ich dabei, sie an besseres Futter zu gewöhnen (mögen nur Felix), aber das gestaltet sich schwierig. Aber ich hab ja nix anderes zu tun.....
Hab gerade versucht, Bilder hochzuladen - bin mal wieder zu doof dafür...
Muss noch weiter probieren und üben - oder könnt ihr mir sagen, wie das geht???
 
K

kirmikater

Registriert seit
24.02.2013
Beiträge
19
Reaktionen
0
meine kleinen Feger 2013

CIMG9616.JPGCIMG9628.JPGCIMG9675.JPGCIMG9591.JPGCIMG9669.JPGCIMG9670.JPG
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.927
Reaktionen
118
Die sind aber schön, da muss ich gleich mal die Klautasche bereitstellen. ;)
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
1.272
Reaktionen
0
Sehr hübsche Katzen hast du da! Lassen sie sich gut kämmen?
 
K

kirmikater

Registriert seit
24.02.2013
Beiträge
19
Reaktionen
0
Liebe Ashra,
die müssen nicht gekämmt werden (und wollen auch ÜBERHAUPT NICHT). Die Vorbesitzer haben nicht gebürstet, manchmal erwisch ich den kleinen Feger und fahre mit dem Kamm eine Millisekunde durch seine Halskrause. Ansonsten klaube ich jeden Tag mehrmals Wollbällchen auf nach der Hetzjagd durch die Wohnung!!! Die Vorbesitzer haben ein gutes Jahr nach der Geburt der Zwillingssöhne die beiden Schönheiten abgegeben. Die beiden sind eigentlich immer auf der Flucht (v.a. SIE), die müssen erst kapieren, daß bei uns Ruhe ist und (katzen)paradiesische Zustände. Waren ziemlich gestreßt durch die Kleinkinder und die beengte Wohnung. Wir haben sie jetzt gute 3 Monate. Es wird schön langsam.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Liebe Petra,

wie ich ja bekannt gegeben habe, haben die beiden ab Ostern Freigang (aber Du mußt erst an unserem Dobermann (sprich mein Gatte) vorbei....
Also - viel Glück !!!:lol:
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
1.272
Reaktionen
0
Komisch, ich muss meinen Cooni sehr wohl kämmen....da er mich aber überhaupt nicht lässt, wird er ein mal im Jahr schlafen gelegt und ich Kämme ihm dann das Winterfell raus rasiere ihm die Verfilzungen am Bauch weg und sehe zu das sein Fellkleid wieder schön ist.

ich kann mir nicht vorstellen das man seine Coonis nicht kämmen muss.

vor allem wenn du sie raus lassen möchtest...Versuche sie wenn möglich vorher an den Kamm/Bürste zu gewöhnen, nicht das es dir sonst so geht wie mir mit Milo.

Mein Milo ist jetzt am kommendem Donnerstag wieder dran...gehe zum Tierarzt der macht ne Kurznakose , dann werde ich tätig und Kämme und rasiere ihn.

bis her hatte ich immer so Tabletten, die sind jedoch vom Markt genommen worden und ich habe jetzt erst erfahren das diese Tabletten nur bewegungsunfähig gemacht haben, der Kater jedoch alles mitbekommen hat.

Hätte ich das früher gewusst hätte ich das so nie gemacht!

ich wünschte Milo hätte nicht solche Angst vor dem Kamm.....
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
9.797
Reaktionen
1
Off-Topic
bin froh, daß sich zu diesem Thema noch jemand gemeldet hat (herzlichen Dank) - anscheinend ist es hier im Forum nicht so von Interesse, ob Katzen rausgehen oder nicht. :(
Ich hab das Thema mal in den Bereich Katzenhaltung verschoben, vielleicht stoßen dann noch ein paar mehr Leute drauf. Mit wenig Interesse hat das wahrscheinlich weniger was zu tun, aber mir ist es schlicht und ergreifend auch durchgegangen da "unten" ;).


Zum Thema an sich kann ich leider gar nicht so viel beitragen: bei mir leben unter anderem auch drei Maine Coons, allerdings in Wohnungshaltung mit gesicherter Terasse und hoffentlich bald einem Katzengehege am Haus. Kompletter ungesicherter Freigang kommt für mich aus mehreren Gründen nicht in Frage.

Zum einen habe ich alle drei Tiere vom Züchter und habe jeweils in den Kaufverträgen unterschrieben, dass sie keinen ungesicherten Freigang bekommen. Daran will ich mich halten. Bei deinen wird so ein Vertrag mit entsprechender Klausel wahrscheinlich gar nicht existieren, wenn es "gebrauchte" Katzen sind, oder?

Der zweite Punkt war immer meine Wohnsituation: ich habe bis letztes Jahr nie gewusst, ob ich dort wohnen bleibe, wo ich gerade war und nicht bei jeder Wohnung wäre Freigang mal eben machbar gewesen. Entweder lag´s an der Etage im Haus (z.B. 3. Stock) oder an der Umgebung (z.B. direkt neben der Autobahn). Jetzt wäre es theoretisch machbar, weil wir ein Haus gekauft haben. Aber die Umgebung erscheint mir trotzdem nicht ideal.

Drittens würde ich es als eine Zumutung für unsere Nachbarn empfinden, wenn ich mal eben ein 7er-Rudel auf die Nachbarschaft los lassen würde :roll:.

Und viertens hat es ganz einfach auch egoistische Gründe: ich könnte es nicht ertragen, wenn auch nur einer mal nicht pünktlich wieder auftaucht oder gar über Nacht oder ein paar Tage verschwunden wäre.

Bis auf den ersten Punkt hat das also rein gar nichts mit der Rasse zu tun. Im Endeffekt liegt die Entscheidung bei dir und ob du das möchtest und für dich verantworten kannst. Wenn ja, hört sich das toll an und dann würde ich den beiden das ermöglichen. Allerdings solltest du tatsächlich mit Fellpflege rechnen und das auch üben. Das Winterfell bei Freigängern ist eine ganz andere Hausnummer als bei unseren Stubentigern und grade Coonies verfilzen wirklich oft.
 
K

kirmikater

Registriert seit
24.02.2013
Beiträge
19
Reaktionen
0
Begründung

Wahnsinn, 7 Fellchen!!! Da bist du doch rund um die Uhr beschäftigt, oder? Wir hatten mal 3 Katzen, da war auch schon was los. Allerdings habe ich festgestellt, daß Freigänger wesentlich ruhiger sind in der Wohnung, die toben sich draußen aus. Obwohl ich bis jetzt nur Kurzhaarträger hatte, da war das Bürsten nicht wirklich nötig, sondern eher wie Streicheleinheiten und Spielen (allerdings hat sich unser Kirmi sehr gerne bürsten lassen), bin ich mit dieser "action" schon vertraut. Das Problem sehe ich bei der Silvi, die ist wirklich noch sehr übervorsichtig, was ich mit ihr vorhabe und läßt sich nur anfassen, WENN SIE WILL. Da muß ich wohl auch zum TA wg. Narkose und anschl. Fellpflege.

Natürlich war ich auch immer besorgt und hab nachgeschaut, ob die Freigänger in der Nähe sind, hab gerufen und gesucht. Aber das Leben ist nun mal Risiko.
Ich bin der Meinung, daß Tierhaltung (egal welches Tier) oftmals nicht artgerecht ist. Der Mensch macht es so, wie er es gerne hat. Ich möchte, daß unsere Katzen ein für sie "schönes Leben" haben, auch wenn es bedeutet, daß sie draußen Gefahren ausgesetzt sind. Lieber kurz und schön gelebt,als lang und langweilig!

Andererseits hat sich die Umwelt natürlich sehr verändert und ist nicht unbedingt "katzen-" oder "hundefreundlich" (z.B. Giftköder).
Letztendlich muß es jeder selbst entscheiden. Aber unsere unmittelbare WohnungsUmgebung ist einigermaßen ruhig (nur Anliegerverkehr) und geeignet für das Streunen und ich hoffe das Beste für meine Schatzis.

Alles kommt, wie es kommen soll....
Ganz liebe Grüsse an alle Katzen"besitzer":006:

Recht vielen Dank für das Verschieben (kenn mich noch nich so gut aus...).
Übrigens, wir leben in Bayern, zw Tegernsee und Schliersee, aufm Land, wie man so schön sagt. Ideal für Katzen. Natürlich wird hin und wieder eine neben der Straße gefunden, ich bin dann immer todtraurig. Als ich mal in Rottach-Egern gearbeitet hab, gabs da ein Hund, der immer allein unterwegs war und beim Überqueren der Hauptstraße nach links und rechts geguckt hat - der ist an Altersschwäche gestorben. Er hat sich den Menschen und Ihrer Motorisierung gut angepaßt. So was gibts halt auch!
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
7.927
Reaktionen
118
Man kann Katzen auch an die Fellpflege gewöhnen, natürlich ist es besser, wenn sie es von klein auf kennen, aber man kann mit Geduld auch so manche erwachsene Katze noch daran gewöhnen.

Lass die Katzen erstmal bei dir ankommen und sich so richtig einleben. Dann beginnst du mit vorsichtigen, sehr kurzen Einheiten mit dem Bürsten, vielleicht kann dir Ina noch sagen, welche Bürsten sie bei ihren Maine Coons verwendet. Immer kurze Streicheleinheiten mit vorsichtigen Bürsten verbinden und anschließend gibt es Leckerli als Belohnung und mit der Zeit dehnst du das Bürsten dann halt immer mehr aus.

Notfalls muss aber tatsächlich der TA ran, weil ohne Fellpflege geht es nicht und unter den Verfilzungen sich mit der Zeit Ekzeme und andere Hauterkrankungen bilden können.
 
Ina4482

Ina4482

Moderator
Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
9.797
Reaktionen
1
Wahnsinn, 7 Fellchen!!! Da bist du doch rund um die Uhr beschäftigt, oder?
Ach nein, so schlimm ist das nicht ;). Zum einen bin ich ja nicht alleine, sondern habe noch einen katzenverrückten Mann an meiner Seite, zum anderen macht es nicht so den großen Unterschied ob man nun beim Füttern 2 oder 7 Näpfe füllt. Ebenso bei den Katzenklos. Es muss eh gemacht werden und ob ich dann jeweils 10 Minuten länger brauche ist jetzt wirklich kein Drama. Das ist halt unser großes Hobby.

Ich bin der Meinung, daß Tierhaltung (egal welches Tier) oftmals nicht artgerecht ist. Der Mensch macht es so, wie er es gerne hat. Ich möchte, daß unsere Katzen ein für sie "schönes Leben" haben, auch wenn es bedeutet, daß sie draußen Gefahren ausgesetzt sind. Lieber kurz und schön gelebt,als lang und langweilig!
Das sehe ich ähnlich, auch wenn ich Wohnungskatzen halte ;). Ich würde das nicht tun, wenn ich ihnen nicht ausreichend Platz, Abwechslung und sichere Frischluftplätze sowie Katzengesellschaft bieten könnte.

Bzgl. der Bürsten und Kämme: hier haben sich zum Üben zumindest die relativ weichen Bürsten als angenehm erwiesen. Der Furminator ist toll, aber er wird hier gehasst, weil es scheinbar ziept und das Ding sich ständig elektrisch auflädt :?. Ich würde mit einer weichen Bürste oder einem sehr groben Kamm anfangen. Und das am besten direkt und so wie Petra es auch schon beschrieben hat: lass die Katzen ruhig mal dran schnüffeln, wenn grad geschmust wird, dann kannst du mal zwei, drei Mal mit der Bürste oder dem Kamm durchs Fell gehen, dann gibt´s ein Leckerchen usw. Das braucht Zeit und Geduld, funktioniert in der Regel aber sehr gut.
 
K

kirmikater

Registriert seit
24.02.2013
Beiträge
19
Reaktionen
0
DANKE für die vielen guten Tipps, da kann ja nicht mehr viel schiefgehen! Übrigens habe ich mir neulich im 1-Euro-Laden zwei Kleiderbürsten gekauft (so mit rotem Samt), die funktionieren prima. Der Verbrauch an Fusselrollen war ja enorm.

Auf leisen Proten kommen sie wie Boten der Stille und sacht,
ganz sacht schleichen sie in unser Herz
und besetzen es für immer mit aller Macht.

Ich könnte nie ohne Katzen sein und wenn ich an sie denke, hab ich immer so ein komisches glückliches Grinsen im Gesicht....
 
Ashra

Ashra

Registriert seit
18.06.2007
Beiträge
1.272
Reaktionen
0
Bei Milo habe ich alles versucht, letztens hat er den Kamm mit dem ich Anakin kämmen wollte nur gesen und schon hatte ich einen Blutigen Kratzer auf der Hand....:?

Wenn ich ganz viel Glück habe und er in seiner Hängematte an der Heizung im Schlafzimmer liegt, darf ich deine Mähne kämmen...aber nur mit ganz viel Glück.

Milo ist jetzt nicht verfilzt, das würde er nur wenn ich den März verstreichen lassen würde. Im März bekommt er Sommerfell, lässt jedoch das Winterfell noch nicht los und das zusammen macht Verfilzungen.

Was er hat sind einzelne Knoten an den Achseln dem Bauch und ein wenig an den Innenschenkeln.
und die kommen Morgen weg. Ich bin nur froh das ich das Kämmen und Knotenwegschneiden selber machen darf und nicht der Tierarzt. Tierärzte neigen die Tiere zu verunstalten, damit sie schneller fertig sind.
 
K

kirmikater

Registriert seit
24.02.2013
Beiträge
19
Reaktionen
0
Der Milo ist ja ein ganz ein Schöner welcher, und damit er auch so bleibt - wie kann er da nur so garstig sein, wenn man ihm helfen will??

Wie gesagt, das sind meine ersten Langhaarigen, obwohl, eigentlich nicht, ich hatte mal so ne Mischung vom Bauernhof, die Läusls, sie war ne Glückkatze, er rotweiß. Die hatten nicht viele Verfilzungen, und wenn doch, durfte ich (natürlich nur bei guter Stimmung) zurückgezogen im Bad, mit einer Schere und nem Kamm meine friseur-technischen Kenntnisse zur Anwendung bringen. Nach Möglichkeit sollte es auch nicht zuuuu lange dauern, denn Geduld war nicht ihre Stärke.

Aber den Tipp mit dem TA und der Narkose hat mir auch mein Zahnarzt gegeben (mich will er leider nicht während der Behandlung wegbeamen - ich hab immer schreckliche Angst vor Schmerzen).
 
Thema:

Maine Coon - von reiner Wohnungskatze zum Freigänger ?

Maine Coon - von reiner Wohnungskatze zum Freigänger ? - Ähnliche Themen

  • Katzenneuling und in eine Maine Coon verliebt <3

    Katzenneuling und in eine Maine Coon verliebt <3: Hallo zusammen! Mein Name ist Jenny und zwar bin ich neu hier im Forum, um mich ein wenig zu informieren. Ich habe bis vor zwei Jahren ein...
  • Maine Coons und Freigang

    Maine Coons und Freigang: Hallo ihr, in den nächsten 1-3 Jahren möchten wir zwei Main Coons einziehen lassen. Deshalb infomieren wir uns vorab, damit es den Fellknäueln...
  • HILFE?! Main-Coon Kater (Freigänger) evtl. 2. Katze/Kater welche Rasse passt?

    HILFE?! Main-Coon Kater (Freigänger) evtl. 2. Katze/Kater welche Rasse passt?: Hallo ihr lieben, Vielleicht könnt ihr mir helfen. Mein süßer Schatz ist jetz 1jahr und 8 Monate alt. Er war bis zum Ende der 12. Woche bei...
  • Online Shop für Maine Coon Bedarf gesucht

    Online Shop für Maine Coon Bedarf gesucht: Hallo, wenn wir den Verlust von unserem Teddy verarbeitet haben, was noch eine Weile dauern wird, möchten wir einen Maine Coon Kater bei uns...
  • Maine Coon Fell

    Maine Coon Fell: Hallo Meine Main Coone Katze hat schrecklich viele Knote was soll ich machen?:( MFG
  • Maine Coon Fell - Ähnliche Themen

  • Katzenneuling und in eine Maine Coon verliebt <3

    Katzenneuling und in eine Maine Coon verliebt <3: Hallo zusammen! Mein Name ist Jenny und zwar bin ich neu hier im Forum, um mich ein wenig zu informieren. Ich habe bis vor zwei Jahren ein...
  • Maine Coons und Freigang

    Maine Coons und Freigang: Hallo ihr, in den nächsten 1-3 Jahren möchten wir zwei Main Coons einziehen lassen. Deshalb infomieren wir uns vorab, damit es den Fellknäueln...
  • HILFE?! Main-Coon Kater (Freigänger) evtl. 2. Katze/Kater welche Rasse passt?

    HILFE?! Main-Coon Kater (Freigänger) evtl. 2. Katze/Kater welche Rasse passt?: Hallo ihr lieben, Vielleicht könnt ihr mir helfen. Mein süßer Schatz ist jetz 1jahr und 8 Monate alt. Er war bis zum Ende der 12. Woche bei...
  • Online Shop für Maine Coon Bedarf gesucht

    Online Shop für Maine Coon Bedarf gesucht: Hallo, wenn wir den Verlust von unserem Teddy verarbeitet haben, was noch eine Weile dauern wird, möchten wir einen Maine Coon Kater bei uns...
  • Maine Coon Fell

    Maine Coon Fell: Hallo Meine Main Coone Katze hat schrecklich viele Knote was soll ich machen?:( MFG