Völlig erschöpft und ständig Kopfschmerzen

Diskutiere Völlig erschöpft und ständig Kopfschmerzen im Smalltalk Archiv Forum im Bereich Smalltalk; Hallo, seid Montag ist bei uns wieder Schule und es fängt bei mir wieder an wie vor den Ferien. Meine Tage sehen im Moment so aus: Ich habe...
Billie.Joe

Billie.Joe

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
2.014
Reaktionen
0
Hallo,
seid Montag ist bei uns wieder Schule und es fängt bei mir wieder an wie vor den Ferien.
Meine Tage sehen im Moment so aus:
Ich habe meistens bis nachmittags Unterricht und wenn ich aus der Schule komme geh ich meistens mit dem Hund (höchstens ne Stunde, mehr ist im Moment nicht drin...)
Eigentlich um dann ein wenig abzuschalten nach der Schule, aber das krieg ich nicht hin. Ich muss dann immernoch dran denken was ich dann noch erledigen muss und so.
Danach mache ich Hausaufgaben bis
abends und danach lerne ich meistens noch. Und danach bin ich meistens so erschöpft dass ich mich kaum wach halten kann.
Wenn ichs irgendwie schaffe mache ich noch mindestens ne halbe Stunde Sport. Abends nochmal mit dem Hund, was meistens eeeetwas erholsamer für mich ist.

Und nun zum eigentlichen Problem:
Ich habe starke Kopfschmerzen von morgens wenn ich aufstehe bis ich einschlafe. Ich bin denn ganzen Tag erschöpft. Obwohl ich mindestens 8 Stunden schlafe. Letzte Nacht habe ich neun Stunden geschlafen. Ich habe gestern auch viel geweint, wenn ich alleine in meinem Zimmer war. Einfach weil ich so fertig war.
Vor den Ferien war es auch so schlimm. Ich versuche mich zusammen zu reißen, aber so bald nur eine kleine Sache außer Plan läüft, dann habe ich das Gefühl zusammen zu brechen. Ich habe vor den Ferien auch ein paar Tage hin und wieder gefehlt, wenn es nicht mehr ging. Ich lag dann wirklich den ganzen Morgen auf dem Sofa und habe geweint. Teilweise stundenlang.
Ich habe dann einfach das Gefühl das gar nichts mehr klappt. Also nichts. Ich bin dann wirklich hoffnungslos.
Ich habe dann keine Lust auf irgendwas. Auch nicht auf was positives.

Ich weiß nicht was ich dagegen machen soll.
Im Moment ist es nicht soo schlimm, aber ich habe Angst, dass es wieder so wie vor den Ferien wird.
Was kann ich dagegen machen? Hat jemand eine Idee?
Oder ist das etwas womit ich zum Arzt gehen sollte?
Ich bin mir unsicher, weil krank in dem Sinne bin ichja nicht.

Liebe Grüße Billie
 
11.04.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
M

Mietzal

Registriert seit
03.03.2013
Beiträge
32
Reaktionen
0
Hey Billie,

Ich glaube, ich kann ungefähr nachempfinden wie du dich fühlst .. Auch ich habe Jahrelang die Krise in der Schule bekommen, wenn was nicht so gelaufen ist, wie ich es mir vorgestellt hab. Auch ich habe teilweise stundenlang geheult und konnte kaum abschalten, auch weil ich immer erst ziemlich spät heimgekommen bin und dann noch allerhand zu erledigen hatte. Meine Mutter ist dann in die Apotheke gegangen und hat mir Notfalltropfen besorgt. Eine Apothekerin bei uns mischt diese so zusammen, dass sie genau gegen deine Symptome helfen. Dazu hab ich noch Notfallbonbons bekommen und ich hab mir einfach vorgenommen, jeden Tag nach der Schule mindestens eine halbe Stunde nur für mich zu haben. Du solltest rausfinden, wie du am Besten entspannen kannst, mir haben Nickerchen, raus gehen oder einfach mal meine Großeltern besuchen etc. geholfen.
Inzwischen habe ich gelernt, mir nicht mehr so den Kopf darüber zu machen, was auch daran liegt, dass ich mit vielen gesprochen habe, die auch in dieser Situation waren. Ich kann alles lockerer nehmen, bin nicht mehr so gestresst und bin nicht mehr komplett fertig, einfach weil ich mir ne Zeit lang vor Augen geführt habe, dass man sich nur selbst kaputt macht, wenn man sich so stresst. Zu deinen Kopfschmerzen kann ich nur sagen, dass ich mal zum Doktor gehen würde. Bei mir wars so, dass ich ne "Pubertätsmigräne" hatte, die zwar nicht so schlimm ist, wie ne Normale aber einen dennoch umhaun kann. Wenn es wieder so schlimm ist, mach alles dunkel nach der Schule, leg dich hin und leg dir was Kühles auf die Stirn, das sollte helfen.

Liebe Grüße Mietzal
 
Seraph

Seraph

Registriert seit
20.07.2010
Beiträge
3.103
Reaktionen
24
Ich würde mich an einen Arzt wenden, das hört sich ja fast schon nach einem burn Out an. Im Internet gibt es Tests, die man machen kann.
Ein Arzt kann eine entsprechende Diagnose stellen und dir so weiterhelfen. Und außerdem, psychische Belastungen, die du durch deinen stress hast können einen Menschen sehr krank machen. Nimm es nicht auf die leichte Schulter.
 
Askan

Askan

Registriert seit
10.02.2009
Beiträge
823
Reaktionen
0
Huhu!

Wie geht es dir denn am Wochenende? Hast du da auch Kopfschmerzen? Ich würde auch an deiner Stelle zum Arzt gehen, und die Kopfschmerzen checken lassen, wg. Migräne. Google aber bitte nicht deine Symptome, das macht nur noch mehr Panik. Hast du jeden Tag so einen langen Schultag? Welche Klasse gehst du? Dir Tipps geben, mach das und das zur Entspannung ist erstmal absolut unnötig, da ich selbst weiß, dass man das nciht von heut auf morgen umsetzen kann. Innere Ruhe zurückzubekommen ist nicht leicht.

Ich hab damals alles unwichtige erstmal gestrichen, so dass nur die schule übrig blieb. Nach einiger Zeit wusste ich dann, wann ich wie viel Zeit für anderes habe, oder eben nur für mich.

Ich würde dir raten, mal zum arzt zu gehen. Manchmal hilft es schon, wenn man mit jemanden darüber redet, mit dem man nicht verwandt oder befreundet ist.

Fühl dich gedrückt, wenn du magst!
 
S

Substantia Nigra

Registriert seit
19.03.2008
Beiträge
3.192
Reaktionen
0
Ich kann mich nur anschließen: Bitte geh zum Arzt damit.
Und wenn der das nicht ernst nimmt, zu einem anderen und notfalls zu einem dritten.
"Burn-Out" kam mir auch sofort in den Sinn. Und ich finde es so furchtbar, dass jungen Menschen heutzutage in der Schule so viel zugemutet wird, dass sie keine Luft zum leben mehr haben. Ich geh ja nun selbst nicht mehr zur Schule, aber wenn man sich so im Internet rumtreibt, wo Jugendliche unterwegs sind, hört man das immer wieder. Und das tut mir so leid für euch :(
Weißt du denn, wie es den anderen Schülern geht? Wenn es da genauso ist, könntet ihr euch ja vielleicht mal zusammentun und versuchen, mit den Lehrern/Vertrauenslehrer/Direktor zu sprechen, vielleicht kann man noch irgendetwas ändern.
 
Billie.Joe

Billie.Joe

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
2.014
Reaktionen
0
Hallo,
vielen Dank für eure lieben Antworten!
am Wochenende geht es, solange ich nicht lernen muss. Was im Moment nicht der Fall ist. Solange ich nicht an die Schule denke (was mit tlw. echt schwer fällt) geht es einigermaßen.
Kopfschmerzen, zumindest so einen leichten Druck hab ich im Moment ständig. Am WE aber aushaltbar.

Mein Stundenplan sieht so aus:
Montag bis 16:05 mit insgesammt vier Freistunden (aber ab nächstes Jahr nicht mehr)
Dienstag bis 14:30 durchgehend
Mittwoch alle zwei Wochen bis 15:20 sonst bis ein Uhr (dann gehe ich meistens reiten) und drei bzw. 2 Freistunden (ab nächstes Jahr aber ebenfalls nicht mehr)
Donnerstag bis 13:45 durchgehen auch hier gehe ich reiten.
Freitag eig. bis 12:15 gebe aber danach noch Nachhilfe.

Wie es den anderen geht, weiß ich nicht. Meinen Freunden eigentlich gut. Das ist es ja. Ich verstehe nicht warum ich so schwach bin.
Aber ich setze mich auch sehr viel selbst unter Druck, weil ich unbedingt einen 1er Schnitt im Abi schaffen möchte.
Ich bin eigentlich eine sehr gute Schülerin ohne viel Lernen. Aber seid diesem Halbjahr muss ich echt was tun.
Und ich weiß, dass es die nächsten zwei Jahre noch schlimmer wird.
Ich werde nun auch am WE arbeiten gehen müssen, um meinen Führerschein zu finanzieren...

Ich habe nun mit meiner Mutter gesprochen (die von dem Problem auch schön länger weiß) und wir werden nun mit einem Arzt reden.
Was kann der denn dagegen tun? Es wird ja wohl kaum Medikamente dagegen geben?

LG Billie
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.890
Reaktionen
13
DU bist nicht schwach, und es ist auch keineswegs Deine Schuld!
*Dich mal drückt, wenn Du magst*
Zum Thema "Schule", als ich selbst noch hingegangen bin, kann ich nicht wirklich was beitragen, denn ich bin immer sehr gern gegangen, und wir hatten damals auch noch sehr humane Schulzeiten (ok, wir hatten anfangs 3x monatlich samstags, später dann 2x samstags Unterricht, dafür aber unter der Woche maximal 7 Stunden... und ich hatte das Glück, dass mich das nur montags traf, weil ich in der Orchester-AG war)
Ich mag mir gar nicht vorstellen, wie das gewesen wäre, wenn ich so ewig lange Unterricht gehabt hätte.... (Ich hatte allerdings auch noch 2x die Woche Basketball und 1x die Woche Querflöte, später hab ich dann auch noch 2x die Woche Nachhilfe gegeben...)

Ich würde auf jeden Fall auch sagen: Sucht einen Arzt auf.... Und dem schilderst Du dann genau Deine Probleme...
Ich hatte die letzten 2 Schuljahre (jetzt ein Sprung ins Berufsleben ;) ) eine extrem schwierige Klasse, ich bin auf dem Zahnfleisch gelaufen - ich habe nachts so gut wie gar nicht geschlafen. (Von Kopfschmerzen bin ich zum Glück zeit meines Lebens verschont, dafür hatte ich dann eben diese extremen Schlafstörungen....) Ich war am Ende und wusste wirklich nicht, wie ich den nächsten Tag überstehen soll...
Deine Problematik ist sicher eine andere, aber so ganz unähnlich wahrscheinlich auch nicht... Geh erstmal zum Hausarzt und schildere ihm, wie es Dir geht... Vielleicht hilft es, vorübergehend Tabletten zu nehmen (hab´ ich getan, und es hat gut geholfen... ist aber auch nicht ganz ohne von wegen Nebenwirkungen, Abhängigkeit etc... Ich hab sie seit August genommen und seit Dezember allmählich die Dosis reduziert, bis ich eine Woche vor Ostern ganz weg davon war...), vielleicht hilft aber wirklich auch eine Therapie.... Dass Du Dich Deinen Ängsten und Sorgen ganz offen stellst, dass Dir jemand Tipps gibt, wie Du mit Deinen Nöten umgehen kannst etc....
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft - und den ersten Schritt, nämlich die Entscheidung zum Arzt zu gehen, hast Du ja schon geschafft! Damit habe ich mich schon sehr schwer getan....
Und der Arzt wird Dir sicher gute Möglichkeiten aufzeigen...
Du packst das!!!

Alles Gute!

seven
 
Queeny87

Queeny87

Registriert seit
25.08.2011
Beiträge
1.199
Reaktionen
0
Ich drück dich unbekannterweise mal wenn ich darf....
Ansonsten schließe ich mich ganz seven an......das Ganze hört sich stark nach den Anfängen eines Burn Outs an und so etwas vergeht nicht von selbst (weiß ich aus eigener Erfahrung :( )

Bitte geht zum Arzt!

LG
 
Billie.Joe

Billie.Joe

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
2.014
Reaktionen
0
Vielen vielen Dank, für eure aufbauenden Worte!
Das bedeutet mir wirklich viel.
 
Lili99

Lili99

Registriert seit
29.03.2012
Beiträge
849
Reaktionen
0
Hallo Liebe Billie,Deine Situation tut mir wirklich leid,auch ich knuddel dich mal fest :)Wirklich helfen kann ich dir da nicht,nimm doch mal eine Auszeit,fahr ein Wochenende zu deinen Freunden,vergiss den Stress.Bei mir fängt das mit der Schulschwierigkeit jetzt erst richtig an,aber ich steigere mich da total rein,weil die Schule das einzigste ist,das mich Momentan noch Motiviert.Ansonsten geht es mir genauso wie dir,wenn eine Sache schief läuft könnte man den ganzen Scheiß kaputt treten und heulen,leider begegne ich meinem Problem jeden Tag,Ich geh in die Schule,sperr mich in mein Zimmer bis zum nächsten Tag,mir hilft das wenn ich Abends mit den Hunden raus gehe,lass sie rennen und renne mit,weine und schreie,lasse alles raus,denn ds ist so ziemlich meine einzigste Zeit in der ich dem Problem entflien kann...Genug von mir geredet,wie gesag ich kenne mich nicht aus,schliese mich den älteren Usern einfach an.
 
G

Gini-Bieni

Registriert seit
03.01.2010
Beiträge
4.777
Reaktionen
0
Ich glaub du solltest auch versuchen dir den Druck zunehmen. Du scheinst ja den ganzen Tag mit Hausaufgaben beschäftigt zu sein.
Ich bin z.B 3x die Woche 16.15 Uhr zuhause, weil ich 8 Stunden halt habe. Und ich lerne so 2 Stunden und das ist dann noch okay. Aber wenn ich noch mehr machen müsste (muss ich eigentlich manchmal , mach ich aber nicht ^^), würde ich das auch nicht aushalten.
Vielleicht machst du auch einfach zu viel?
In meiner Klasse ist auch eine die immer schon um 5 aufsteht und erst 17.00 Uhr zuhause ist. Die lernt den ganzen Tag. Klar ist sie die 2. beste in der Klasse. Aber ich z.B würde mich nie kaputtmachen nur um sehr gut in der Schule zu sein ..
Geh aufjedenfall zum Arzt, wegen den Kopfschmerzen!
 
Fleckihund

Fleckihund

Registriert seit
14.04.2009
Beiträge
6.282
Reaktionen
10
Auch ich drücke dich mal ganz fest und drücke dir die Daumen, dass du das wieder hinbekommst!

Ich finde es so traurig, dass manche Schulen heutzutage so viel von den Kindern erwarten.. dabei sind es keine Robotoren.. aber nein, deren Freizeit wird auch noch durch Lernen, etc. geraubt *seufz* :(
 
cherry-lein

cherry-lein

Registriert seit
31.03.2012
Beiträge
2.817
Reaktionen
113
Ich rate dir auch da mal mit einem Arzt, vorzugsweise einem Psychologen darüber zu sprechen. Das du da Probleme hast ist ja unübersehbar und es muss geklärt werden woher genau diese Probleme kommen und wie du besser damit umgehen kannst.
Noch ist dein Stundenplan ja recht locker möchte ich mal behaupten, du hast viele Freistunden und 2x die Woche früh Schulschluss. Ich weis ja nicht in welche Klasse du gehst aber ich möchte mal behaupten der wird noch deutlich strammer werden und wenn du jetzt schon eine solche Überforderung zeigst muss das unbedingt abgeklärt werden.
In der Oberstufe war ich ganz selten vor 17 - 18 Uhr Zuhause und hatte nur Freistunden wenn mal was ausgefallen ist, nach der Schule kam dann noch Nachhilfe, Lernen und Hausaufgaben dazu. Vor 21 Uhr war ich fast nie fertig mit Schulkram.
Wichtig ist, dass du dir kleine Ruheinseln am Tag einbaust und dir Zeiten nimmst für dich. Nutz die Freistunden in der Schule um schonmal für eine Klausur zu lernen oder schon Hausaufgaben zu machen wenn du da schon welche hast so hast du Zuhause mehr Zeit für dich.
Und versuch Schule und Freizeit besser zu trennen, sobald du aus der Schule rausgehst lass alles an Stress mit anderen Leuten, Lehrern etc. in der Schule, kümmer dich da nicht weiter drum sonst machst du dich nur unnötig verrückt.
Wenn ich nach der Arbeit aus der Klinik komme mache ich das auch so und lasse alles was mcih geärgert hat wie z.B. Konflikte mit schwierigen Patienten, Ärzten etc. in der Klinik, das hat in meinem Privatleben einfach nichts verloren und so kann ich meine Freizeit viel besser genießen und auch richtig wahrnehmen, hätte ich da alles noch im Kopf könnte ich mich gar nicht auf das konzentrieren was ich gern tue und das wäre schade.
Sowas muss man sich selbst aber antrainieren, das braucht etwas Zeit und vorallem Regelmäßigkeit. Medikamente werden dir da bestimmt nicht unbedingt weiter helfen, wie besagt besprich das lieber mal mit einem Psychologen und lass dir Tipps geben wie du besser mit deinem Stress umgehen kannst. Es gibt auch spezielle Kurse zur Stressbewältigung die von fast allen Krankenkassen meist kostenlos angeboten werden, erkundige dich da doch einfach mal bei deiner Krankenkasse ob du mal an sowas teilnehmen kannst, ich denke das würde dir auch gut tun.
Ich hoffe für dich du bekommst das bald in den griff.
Liebe Grüße!
 
Billie.Joe

Billie.Joe

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
2.014
Reaktionen
0
Hallo,
danke für eure Antworten!

Gini, ich muss die Hausaufgaben ja machen. Früher habe ich sie auch manchmal nicht gemacht, oder nur so halb, aber in der MSS traue ich mich das einfach nicht mehr... Die Angst mein Ziel nicht zu erreichen ist einfach zu groß.

cherry-lein, ich mache schon immer Hausaufgaben in den Freistunden und lerne. Oder esse mal was (aber nur montags in einer)... Und wenn ich zu Hause abschalten könnte, hätte ich im Prinzip das Problem nicht. Ich schaffe es irgendwie nicht, gerade weil ich ja zu Hause noch lernen muss und Hausaufgaben machen muss...

LG Billie
 
P

phinchen

Registriert seit
15.06.2012
Beiträge
41
Reaktionen
0
Hey Billie,

ich kenne das, leide auch seit etwa 2 Jahren unter ständigen Kopfschmerzen. Besonders wenn ich meine Zeit zu lange vor dem Bildschirm verbringe :(
Mir hat mein Hausarzt damals zu einem Tee-Kräutermischung aus Pestwurz / Lavendel und Pfefferminz geraten.
Mittlerweile trinke ich jedesmal eine große Tasse Tee mit der Mischung und es hilft super!
Du kannst dich auch gerne nochmal hier informieren http://www.docjones.de/krankheiten/kopfschmerzen . Da findest du unter Ursachen und Therapie viele Tipps und pflanzliche Wirkstoffe die echt Wunder helfen können!
Ich hoffe ich konnte helfen :)

Schönes Wochende
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Huhu!

Wie geht es dir denn mittlerweile?

Ich kann genau nachvollziehen, wie du dich gefühlt hast/fühlst. In letzter Zeit ging es mir nicht anders...jeden Tag Uni und jeden Tag arbeiten. Entweder direkt von der Arbeit in die Uni oder direkt nach der Uni auf Arbeit. Oft ging mein Tag morgens 7Uhr los und 20Uhr war ich wieder zu Hause.
Ich war ständig müde, konnte aber andererseits auch nicht schlafen weil ich wusste, dass der nächste Tag wieder genauso anstrengend wird- ein Teufelskreis und in der Uni bzw. Schule bekommt man in solch einem Zustand auch nix mehr in den Kopf.

Mir hat es geholfen, dass ich auf Arbeit sagte dass mir das alles zu viel wird und ich einen freien Tag in der Woche brauche. Kannst du dir nicht vielleicht auch einen freien Tag in der Woche freischaufeln? Da mal konsequent wirklich nichts tun. Ich find es bemerkenswert, dass du dich so dahinterklemmst, aber in dem Zustand bringt dir das längerfristig auch wirklich nichts.
 
Billie.Joe

Billie.Joe

Registriert seit
28.05.2010
Beiträge
2.014
Reaktionen
0
Hallo,
mir gehts viel besser :)
ich habe nun ein paar schlechte Arbeiten wieder bekommen und das obwohl ich so viel gelernt habe... Früher habe ich nicht gelernt und gute Arbeiten geschrieben. Daher hab ich das lernen nun etwas zurückgeschraubt.
Und obwohl ich nun mehr zu tun habe fühle ich mich besser :D
Ich gehe nun joggen um auch körperlich erschöpft zu sein. Das Reiten muss ich leider aufgeben...aber nun war ich 2-3 Wochen nicht und bin froh, da ich den Stress schomal nicht habe ;) Dafür gehe ich am Wochenende und an feiertagen arbeiten,
Aber ich bin nicht mehr so verzweifelt...
(Hat aber auch mit etwas anderem zu tun, was ich mittlerweile abgehakt habe :))


LG Billie
 
Thema:

Völlig erschöpft und ständig Kopfschmerzen

Völlig erschöpft und ständig Kopfschmerzen - Ähnliche Themen

  • Völlig überfordert- chronisch krankes Tier und Job

    Völlig überfordert- chronisch krankes Tier und Job: Ich habe seit März ein chronisch krankes Kaninchen, dass alle 4 Wochen das Fressen einstellt. Er hört dann auf zu fressen und liegt sehr krank und...
  • Kreislauf spielt völlig verrückt

    Kreislauf spielt völlig verrückt: Hey, ich habe ein Problem. Mein Kreislauf spielt seit Samstag Nacht völlig verrückt. In der Nacht wurde mir total schlecht (obwohl ich nicht...
  • Ähnliche Themen
  • Völlig überfordert- chronisch krankes Tier und Job

    Völlig überfordert- chronisch krankes Tier und Job: Ich habe seit März ein chronisch krankes Kaninchen, dass alle 4 Wochen das Fressen einstellt. Er hört dann auf zu fressen und liegt sehr krank und...
  • Kreislauf spielt völlig verrückt

    Kreislauf spielt völlig verrückt: Hey, ich habe ein Problem. Mein Kreislauf spielt seit Samstag Nacht völlig verrückt. In der Nacht wurde mir total schlecht (obwohl ich nicht...