Zoohandlung --> Tierquälerei???

Diskutiere Zoohandlung --> Tierquälerei??? im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo, bei uns in der Nachbar Stadt gibt es eine Zoohandlung die auch Hasen firstund Meerschweinchen verkauft die Tiere kommen mir dort aber nicht...
T

Tiger1672

Registriert seit
09.03.2013
Beiträge
57
Reaktionen
0
Hallo,
bei uns in der Nachbar Stadt gibt es eine Zoohandlung die auch Hasen
und Meerschweinchen verkauft die Tiere kommen mir dort aber nicht so glücklich vor. Und was ich mich auch frage: in dem Laden läuft relativ laute Radio-musik, das kann doch nicht gut für die Tiere sein oder???

lg Tiger1672
 
30.04.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.891
Reaktionen
15
Na, das ist doch das altbekannte Thema ;)

Zoohandlungen, die lebende (Säuge)tiere verkaufen, sind in der Regel nicht das Gelbe vom Ei, da die Tiere dort in der Regel aus Massenvermehrung stammen, in viel zu kleine Käfige abgegeben werden, nicht selten auch Rudeltiere einfach mal in Einzelhaltung... Die Tiere stammen häufig aus Massenvermehrung, wo die Mamas als Gebärmaschinen missbraucht werden, die Jungtiere zu früh / gar nicht oder falsch nach Geschlechtern getrennt wurden etc....

Das ist leider die traurige Wahrheit - zum Glück gibt es auch Ausnahmen, ich schrieb es gerade vor 5 Minuten in einem anderen Thread - aber die sind leider zu suchen wie die Stecknadeln im Heuhaufen....

Ich habe z. B. eine Fressnapf-Filiale besucht, in der es zwar auch lebende Säugetiere zu kaufen gab, aber an jedem Gehege stand ein Haltungshinweis angepinnt, der auch tatsächlich in Ordnung war. Zudem hing an der Tür ein Schild, dass keine Kaninchen verkauft würden, da in der örtlichen Kaninchenhilfe genug heimatlose Kaninchen säßen, die ein liebevolles Zuhause suchen... Das ist leider immer noch die Ausnahme, und ich wünsche mir sehr, dass es sowas öfter gibt...

Das Beste ist es wohl, solche Zooläden wie die von Dir beschriebenen zu meiden.... Je mehr Zulauf die haben, desto weniger sehen die ein Bedürfnis, ihre Gegebenheiten zu ändern.... Erst wenn sie merken, dass sie immer weniger Resonanz bekommen, werden sie zum Umdenken bewegt...
Und da sind dann eben die Tierhalter gefragt: Wenn die nicht mehr in solchen Läden einkaufen (und sei es auch "nur" die Packung Heu auf dem Heimweg), dann merken die, dass sie was ändern müssen... Das ist ein langwieriger und schwieriger Prozess, da ja viele Tierhalter sich nicht wirklich informieren, sondern sich einfach auf die Tipps der Zooläden verlassen - und die wiederum wollen verkaufen, sind selber schlecht informiert und geben dann möglicherweise auch in gutem Glauben falsche Tipps weiter bzw. unterschlagen richtige Tipps, damit die Zahlen stimmen....

LG, seven
 
T

Tierversteher3000

Registriert seit
30.04.2013
Beiträge
4
Reaktionen
0
Hi, über dieses Thema wird schon lange diskutiert. Ich denke man muss es so sehen: Ich finde es nicht OK für die kleinen "Nager", wenn sie so laute Musik hören müssen. Meiner Meinung nach sind Tiere in einer Zoohandlung fehl am Platz. Vielleicht noch Fische weil die bestimmt nicht wissen wo sie sind, und ihnen dass im Grunde völlig egal ist. Fazit: Es ist auf keinen Fall gut für die Tiere in so einer Umgebung zu leben.
 
Mrs. Bunny

Mrs. Bunny

Registriert seit
30.05.2012
Beiträge
2.895
Reaktionen
0
Hallo;)
Ich würde Zoohandlungen auf jeden Fall meiden!Ich kaufe eigentlich nichts mehr dort,nur manchmal hole ich eine Tüte getrocknete Kräuter oder so...Heute bin ich mal wieder in einer gewesen und da habe ich natürlich so c.a. 4 Wochen alte Kaninchenbabys gesehen.Ein kleines Mädchen war gerade dort,um ein(!)Kaninchen zu kaufen und hat voller Entzücken wegen den Babys durch den Laden gekreischt:(Die Tiere dort tun mir unendlich Leid,sodass ich am liebsten ganz viele Tiere aus Mitleid kaufen würde.Doch das verschlimmert das Ganze ja nur noch:|
Lg
 
L

Lana88

Registriert seit
20.01.2013
Beiträge
373
Reaktionen
0
Das Problem ist allerdings, dass man in Tierheimen häufig auch Löwenköpfchen (bei denen ist es auf jeden Fall so) bekommt, die vorher in der Zoohandlung waren und bei denen die Tierbesitzer schlicht und ergreifend keine Lust mehr hatten.
Deshalb denke ich, dass es zumindest bei Löwenköpfchen so ist, dass sie eher selten direkt von qualifizierten Leuten abgeholt werden können.
 
Y

Yvonne1993

Guest
Genau an diesen Zoohandlungen liegt es, dass viele Menschen uninformiert und unüberlegt Tiere kaufen, und dann auch noch"fachmännisch" vom Personal beraten werden. Da bekommt man das ungesunde TroFu und das viel zu kleine Nagerheim doch glatt gleich zum Einzelhaltungskaninchen dazu. Und wie die Tiere in der Handlung behandelt werden, kommt sicher auch auf das Personal an, aber soetwas sollte man keinesfalls unterstützen. Dürfte man mit Tieren nicht handeln wie mit Dingen, dann gäbe es nicht so viele Tiere, die als Kinderspielzeug völlig falsch gehalten werden. Denn im Tierheim oder bei seriösen Züchtern kann man wenigstens darauf hoffen, dass bei Vermittlungen auf die zukünftigen Haltungsbedingungen geachtet wird. Aber das ist - wie schon gesagt wurde - ein leidiges Thema:? Man kann nur dagegen vorgehen, indem man dort einfach keine Tiere mehr kauft, in der Hoffnung, dass sich das Geschäft mit lebendigen Wesen irgendwann nicht mehr rentiert.
 
I

Ivonne1975

Registriert seit
07.05.2013
Beiträge
250
Reaktionen
0
eigentlich wäre dieses leidige thema ein gutes lehrmittel in der schule- biologie. das kinder mehr erfahren was und wie man haustiere hält... um später solche sachen vorzubeugen.
das wäre eine der einfachsten lösungen.
 
Sarah400

Sarah400

Registriert seit
15.12.2012
Beiträge
1.742
Reaktionen
0
Ich und meine Freundin machen eine einjährige Projektarbeit über den Tierschutz :D Und mein Thema ist über die Richtige Haltung Heim und Nutztiere und dessen Probleme und die Gesetze halt. Wir organisieren außerdem ein Projekttag/Tag der offenen Tür im TH, damit mehr Menschen wissen, dass die Tiere im TH dringend ein ZU Huase suchen und das eine Alternative zur ZH ist, hoffe wir können was bewirken und ich hoffe außerdem dass wir ne gute Note bekommen. Zählt nämlich als Prüfung :|
 
Bacardi_Love

Bacardi_Love

Registriert seit
09.09.2010
Beiträge
256
Reaktionen
0
Ich kenn auch so eine Tierhandlung in Deutschland die leider die Tiere in viel zu kleinen Gehegen hält, aufgestapelt übereinander und wo sie hald einfach nur als Ware angesehen werden. Mir bricht es jedesmal das Herz wenn ich das sehe. Deswegen geh ich da wirklich nur noch rein wenn ich mir Zubehör kaufen muss, dass ich sonst nicht in der Nähe bekomme.
 
L

Lana88

Registriert seit
20.01.2013
Beiträge
373
Reaktionen
0
Ich war vor 3 Jahren mal in China. Ich will jetzt nicht überheblich klingen, aber wie die da die Tiere halten, da kann man fast sagen, dass die im Vergleich dazu hier den Himmel auf Erden haben. Ich fand das damals so entsetzlich und furchtbar, dass es kaum in Worte zu fassen ist.

Aus unserer Sicht betrachtet ist die Lage hier natürlich nicht besser. Ich will das nicht schön reden.
Leider kenne ich aber auch das Tierheim hier in der Nähe und wenn man da mal war, kann man nur mit dem Kopf schütteln.
Deshalb ist mir die Argumentation "Dann lieber aus dem Tierheim" nicht immer ganz klar. Sicher, besser als die Nachfrage zu steigern. Aber ich denke mir dann immer: "Was glauben die Menschen denn, wo die Tiere aus dem Tierheim herkommen?"
Letztendlich kommen die auch aus der Zoohandlung. :?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.723
Reaktionen
53
Ja, aber das Tierheim holt die nicht aus der Zoohandlung, sondern die werden von irgendwelchen da geholt, dann hat man keine Lust mehr und schon sind die im Tierheim.

Natürlich ist auch nicht jedes Tierheim gut, aber letztendlich sind die Tierheimtiere nicht gezüchtet um Geld zu verdienen, wie es bei ZH der Fall ist.

Zu sagen: Ist doch egal ob TH oder ZH, kommen doch eh fast alle ehemals aus einer ZH, ist auch wieder falsch. Ich bin richtig froh, wenn ich auf einer TH-Seite mal wenig Kleintiere sehe. Das nächste TH von mir hat derzeit 3 Degus und 1 Kaninchen, welches derzeit nicht zur Vermittlung steht, weil es evtl. Schnupfer sein könnte und das halt erstmal geklärt werden muss. Ein anderes TH in der Gegend hat dagegen z.Z. 72 Kleintiere, die meisten Kaninchen.

Ich habe bisher nur ein Tier aus einer ZH, das war ein Hamster und ist rund 10 Jahre her.
 
Luna1990

Luna1990

Registriert seit
30.05.2010
Beiträge
333
Reaktionen
0
Die Tiere, die im Tierheim sitzen, sind aber nun mal schon "produziert", das kann man leider nicht mehr ändern. Wenn man sich jetzt ein Tier aus der Zoohandlung holt, kurbelt man damit die Produktion weiter an. Die Nachfrage regelt das Angebot. Wenn viele Leute von dort holen, dann "produzieren" die massenweise Tiere nach. Und genau das ist es, was wir verhindern wollen. Die Tiere von dort kommen aus Massenzuchten und von Vermehrern oder von Kunden, die eben ein schwangeres Tier gekauft haben und den Nachwuchs nicht mehr wollen.

Die Tierheime sind heillos überfüllt und das Personal bemüht sich meistens zwar, ist aber auch nicht wirklich geschult; die meisten machen das ja ehrenamtlich. Sie sind auf Spenden und Gassigeher angewiesen, denn der Staat interessiert sich nicht wirklich für Tiere.. Also warum sollte man keine Tiere von dort holen? Wenns so weitergeht können die Tierheime bald keine Tiere mehr aufnehmen und was dann mit den Tieren passiert, möcht ich gar nicht wissen.
 
L

Lana88

Registriert seit
20.01.2013
Beiträge
373
Reaktionen
0
@Luna: Genau das meinte ich ja, dass somit nicht mehr die Nachfrage gesteigert wird. Nur, dieses allgemeine Argument: "Lieber aus dem Tierheim, da sind sie nicht aus dem Zooladen" halte ich für Quatsch.
Die Tiere im Tierheim kommen vom Zooladen (zumindest in vielen Fällen.) Und die meisten wollen ein gesundes Tier und keinen Schnupfer oder bereits chronisch kranken. Meinen Respekt vor allen, die kranke Tiere aus dem Tierheim holen. Aber die Durchschnittsfamilie mit Kind, das unbedingt ein Kaninchen will, möchte ein gesundes, am besten junges Tier mit Kindchenschema, kein chronisch krankes, das schon 2 Jahre an anderer Stelle gelebt hat. Parallelbeispiel Adoption (auch wenn man die Tierwelt nicht mit der Menschenwelt vergleichen sollte), aber Adoptiveltern wollen doch auch kein 15 jähriges pubertierendes Teenagerlein, sondern am besten noch ein Baby, das nicht viel erlebt und gesehen hat und an dem noch nicht viel "verdorben" ist. Genauso mit Kaninchen. Und da kommt dann noch die Unwissenheit vieles hinzu.

Warum man dort keine holen sollte? Wenn ich mir unser Tierheim in der Nähe ansehe, würde das Tier aus der Zoohandlung sicher noch gesünder sein, als das aus dem Tierheim. Das muss aber nicht überall gleich sein. Deshalb ist es bei einem guten Tierheim schon so, dass man das vorziehen kann. Dennoch sollte man auch nicht alle Zooläden über einen Kamm scheren. Ich habe grottenschlechte gesehen, aber auch gute, indenen die Tiere ansatzweise artgerecht gehalten waren.

Genau weil die Tierheime auf Spenden angewiesen sind, wird es auch in einigen Tierheimen immer schlechter.

Leider leben wir in einer Kapitalismus ähnlichen Gesellschaftsform, in der der Absatz sehr hoch geschrieben wird. Und solange Minikäfige verkauft werden und die Leute nicht einmal darüber aufgeklärt werden, weil sich die Verkäufer denken "Ja, bevor er/sie dann sagt er hat keinen Platz und dann gar kein Tier nimmt, sagst du lieber nicht, dass Einzelhaltung bei Kaninchen nicht geht und dann kauft er/sie wenigstens ein Tier, statt gar keins."
Leider ist es derzeit noch so, dass Nager eben keinen besonders hohen Stellenwert in der Gesellschaft haben. Das ist hier bei uns im Forum so, weil wir das Beste für die Tiere wollen, aber umgangssprachlich fallen immer wieder Argumente wie "Das gibt einen feinen Braten" oder "das macht sich gut in der Pfanne."
Wir dürfen (auch wenn ich jetzt vorsichtig ausdrücke und es niemals machen würde) nicht vergessen, dass das Kaninchen genau wie Gans, Schwein und Ente, in der Nahrungskette eine Position einnimmt. Bei Hund und Katze dagegen ist das eben nicht der Fall und deshalb werden sie leider höher geschrieben als Kaninchen und sind Haustiere, denen man mit größerer Achtung entgegen tritt (Beutetiere). Traurigerweise dürfen wir nicht außer Acht lassen, dass nicht alle Menschen wie wir sind und die Tiere als Haustier halten. Und deshalb nehmen Kaninchen leider noch einen niedrigen Stellenwert ein und werden so leicht verkauft.

In einer Konsumgesellschaft geht es um Zahlen und Absatz, nicht um glückliche und gesunde Kaninchen oder freundliche Haltungsbedingungen. Deshalb ist den Züchtern und Märkten piepegal, ob jemand nur 1, 2 oder 5 Kaninchen hält.
Und die Menschen kaufen weiterhin. Gerade Kaninchen vermehren sich ja derart stark, dass ich nicht glaube, dass es in naher Zeit ein Gesetz gibt, das Zooläden verbietet, Kaninchen zu verkaufen.
Zumal psychologisch nachgewiesen ist, dass die meisten Menschen eher ein Jungtier kaufen, als eines aus dem Tierheim, dass 5 Leute nicht wollten.
Das zieht sich ja nicht nur durch die Tierwelt sondern ist auch bei den Menschen gut sichtbar. Statt in Kitas und Schulen (Bildung) wird eben lieber in Banken und Firmen investiert, damit die Kluft zwischen arm und reich bleibt und nicht alle gleich viel haben. Und geht es dabei um die Menschen? Nein, es geht um Absatz und Gewinn.
 
Y

Yvonne1993

Guest
Zum Thema Tiere aus Tierheimen: Ich habe da auch sehr schlechte Erfahrungen gemacht (Trächtiges Meeri mit Tumor, Vermittlung ohne Partnerschweinchen) , aber immerhin engagieren sich dort ehrenamtlich Menschen dafür, den Tieren ein neues Zuhause zu geben. Leider sind bei einem TH in meiner Nähe auch Kaninchen und Meerschweinchen in VIEL zu kleinen Käfigen untergebracht, deshalb bevorzuge ich auch Notstationen und Organisationen, die ihre Tiere in Pflegefamilien unterbringen. Aber Tierheim ist mit Sicherheit noch besser, als direkt Zoohandlungen zu unterstützen, denn für ein vermitteltes Tier rückt nicht notwendigerweise ein Tier nach, wenigstens nicht aus Profitgründen. Für richtige Haltung in Tierheimen fehlt einfach - wie überall, wo mit der Vermittlung kein Profit gemacht werden soll - das Geld. Schade, traurig, aber leider wahr.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
lana lieber aus dem tierheim statt aus der zoohandlung ist kein quatsch, denn damit unterstütze ich den verkauf und die zucht NICHT, das heißt ich werfe menschen die tiere züchten nicht auch noch geld in den rachen, damit die munter weiter züchten , weil sie sehen es lohnt sich finanziell.
wenn du ein gesundes tier haben willst, stehen die chancen bei einem tierheim oder einer pflegestelle besser dafür, denn in richtigen tierheimen und pflegestellen, die diesen namen auch verdient haben,werden die tiere tierärztlich versorgt und kastriert und gesund abgegeben. in zoohandlungen kommen sie meistviel zu jung und werden einfach schnellstmöglich verkloppt, egal wohin, egal an wen. egal ob gesund oder krank. milben und pilzbehaftet, noch dazu gerne mal vom geschlecht falsch bestimmt. soviel zum thema unwissenheit!
und nur weil es in china noch schlimmer ist, muss ich mir das hier nicht dadurch schöner reden. bei so einer argumentation geht mir echt die hutschnur hoch
und gegen überfüllte tierheime und überarbeitete mitarbeiter dort gibts nur einen weg, tiere dort wegholen und ihnen ein gutes zu hause geben
denn die leidtragenden dieser immer wieder unüberlegten kaninchenkäufe (weils ja unbedingt ein jungtier sein muss bla bla) sind die tiere, die dann ne woche später im tierheim landen.
genau von menschen die sich null gedanken machen darüber was sie tun und propagieren "warum aus dem tierheim , wenns doch so viele "tolle junge und gesunde" tiere im zoohandel gibt.
das elend der tiere im tierheim kann man eben nur dadurch stoppen in dem man aufhört züchtende, daran geldverdienende menschen zu unterstützen und ihnen tiere abzukaufen. aber so lange es noch menschen gibt, die immer wieder argumente dafür finden und noch beispiele anführen dass es woanders ja noch viel schlimmer ist, hat der tierschutz wenig chancen
sorry aber ich bin gerade echt sauer wenn ich sowas lese.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Ange13

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
509
Reaktionen
0
Ich kann mich nicht beschweren über Zoofachhandlungen . Ich habe mein Hamster aus einen und er war am selben tag total zahm und die käfige sind auch total sauber . Die Zwergkaninchen und Meerschweinchen sind nach Geschlechtern getrennt und Meerschweinchen und zwergkaninchen sind auch getrennt.

Wie ich meinen Hamster gekauft hab habe ich den Verkäufer alles gefragt was ich schon über Hamster wusste und er hat alles richtig beantwortet
 
Queeny87

Queeny87

Registriert seit
25.08.2011
Beiträge
1.199
Reaktionen
0
Ich kann mich nicht beschweren über Zoofachhandlungen . Ich habe mein Hamster aus einen und er war am selben tag total zahm und die käfige sind auch total sauber . Die Zwergkaninchen und Meerschweinchen sind nach Geschlechtern getrennt und Meerschweinchen und zwergkaninchen sind auch getrennt.
Und wo kam der Hamster her? hast du mal an die Elterntiere gedacht :(
 
A

Ange13

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
509
Reaktionen
0
Ich hab ihn mit 3 Monaten gekauft . Die Zoofachhandlung kauft die tiere erst im Alter von 3 Monaten und mein Hamster war erst 5 Tage in dem Zoofachhandel
 
Y

Yvonne1993

Guest
Es geht noch nicht einmal darum, wie die Tiere gehalten werden, das ist vielleicht nicht in allen Zoohandlungen schlecht. Aber es gibt sooo viele Tiere in Tierheimen, in Notstationen und so weiter, die dort vor sich hin leiden und keine neuen Besitzer finden - warum nicht diesen Tieren ein Zuhause geben und stattdessen lieber von unseriösen Massenzüchter produzierte (anders kann man es nicht bezeichnen!) Tiere aus Zoohandlungen kaufen? Die Tiere werden als Zuchtmaschinen missbraucht, sie bekommen viel zu früh Jungtiere in kleinen, dreckigen Käfigen, falsches Futter, werden viel zu früh nachgedeckt. Wenn eines stirbt, ist es einem solchen Züchter egal, er setzt einfach wild irgendwelche Tiere zusammen. Was unverkäuflich ist, wird als Schlangenfutter im Zooladen genutzt. Es mag nicht überall so sein, aber allein schon, DASS es solche Fälle gibt, sollte einen Tierliebhaber dazu anhalten, sein Tier nicht aus dem Zooladen zu kaufen. Zudem wird man vollkommen falsch beraten, denn alle Käfige, die in Zoohandlungen verkauft werden, sind schlichtweg TIERQUÄLEREI. Sie sind vielleicht auf die Bedürfnisse des Halters zugeschnitten - klein, leicht verstaubar - aber NIEMALS auf die Bedürfnisse der Tiere. Dann werden da oft auch noch Plastikartikel verkauft, das ungesunde Trockenfutter, Salzlecksteine, Leckerlies. Und es wird auch noch angepriesen, dass soetwas gut für die Tiere ist. Es ist finde ich schrecklich, damit Profit zu machen, aber ist ja logisch, dass die Zoohandlungen ihre Artikel verkaufen wollen. Auch wenn manch einem Mitarbeiter bestimmt die trockenfutter-verfetteten, einzeln in Gittergefängnissen gehaltenen Tiere leid tun, für die er dann auch noch Salzlecksteine und Leckerlies empfehlen muss. Ca. 70% der für Nager verkauften Artikel in Zoohandlungen sind absolut nicht artgerecht oder können zu schweren Gesundheitsschäden führen. Deshalb finde ich Zooladenkäufe schlecht und würde mir lieber kein Tier zulegen, als das zu unterstützen.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Es geht noch nicht einmal darum, wie die Tiere gehalten werden, das ist vielleicht nicht in allen Zoohandlungen schlecht. Aber es gibt sooo viele Tiere in Tierheimen, in Notstationen und so weiter, die dort vor sich hin leiden und keine neuen Besitzer finden - warum nicht diesen Tieren ein Zuhause geben und stattdessen lieber von unseriösen Massenzüchter produzierte (anders kann man es nicht bezeichnen!) Tiere aus Zoohandlungen kaufen? Die Tiere werden als Zuchtmaschinen missbraucht, sie bekommen viel zu früh Jungtiere in kleinen, dreckigen Käfigen, falsches Futter, werden viel zu früh nachgedeckt. Wenn eines stirbt, ist es einem solchen Züchter egal, er setzt einfach wild irgendwelche Tiere zusammen. Was unverkäuflich ist, wird als Schlangenfutter im Zooladen genutzt. Es mag nicht überall so sein, aber allein schon, DASS es solche Fälle gibt, sollte einen Tierliebhaber dazu anhalten, sein Tier nicht aus dem Zooladen zu kaufen. Zudem wird man vollkommen falsch beraten, denn alle Käfige, die in Zoohandlungen verkauft werden, sind schlichtweg TIERQUÄLEREI. Sie sind vielleicht auf die Bedürfnisse des Halters zugeschnitten - klein, leicht verstaubar - aber NIEMALS auf die Bedürfnisse der Tiere. Dann werden da oft auch noch Plastikartikel verkauft, das ungesunde Trockenfutter, Salzlecksteine, Leckerlies. Und es wird auch noch angepriesen, dass soetwas gut für die Tiere ist. Es ist finde ich schrecklich, damit Profit zu machen, aber ist ja logisch, dass die Zoohandlungen ihre Artikel verkaufen wollen. Auch wenn manch einem Mitarbeiter bestimmt die trockenfutter-verfetteten, einzeln in Gittergefängnissen gehaltenen Tiere leid tun, für die er dann auch noch Salzlecksteine und Leckerlies empfehlen muss. Ca. 70% der für Nager verkauften Artikel in Zoohandlungen sind absolut nicht artgerecht oder können zu schweren Gesundheitsschäden führen. Deshalb finde ich Zooladenkäufe schlecht und würde mir lieber kein Tier zulegen, als das zu unterstützen.
:clap: danke :058:
 
Thema:

Zoohandlung --> Tierquälerei???

Zoohandlung --> Tierquälerei??? - Ähnliche Themen

  • Kommen Tierheimtiere nicht auch von der Zoohandlung?

    Kommen Tierheimtiere nicht auch von der Zoohandlung?: Mal eine pragmatische Frage. Es heißt ja immer, man soll nicht Tiere aus Zoohandlungen kaufen, was mir einleuchtet. Theoretisch landen die Tiere...
  • viel zu kleinen Kaninchen in Zoohandlung

    viel zu kleinen Kaninchen in Zoohandlung: Hallo ihr lieben :) Ich war eben in der Stadt, weil meine beiden Kaninchen Männer heute morgen kastriert wurden. Da ich mich etwas ablenken...
  • Ninchen aus Zoohandlung?!?

    Ninchen aus Zoohandlung?!?: Hallo liebe Tierfreunde, Wir haben vor uns Ninchen zu hohlen. Wir hatten bisher Meerschweinchen und diese hatten wir aus der Zoohandlung. Ich war...
  • Kaninchen aus Zoohandlung?

    Kaninchen aus Zoohandlung?: Hi Ich habe eine Frage. Meine Freundin will mir im Frühling ein Kaninchen schenken(wir würden dann noch eins dazu hohlen) Jetzt hat sie mich...
  • Käfige aus der Zoohandlung.

    Käfige aus der Zoohandlung.: Hallo liebe gemeinde :-) Ich habe mir gerade mein Gehege meiner ninchen angeschaut und bin zufireden haben genug Platz alles. Aber was ich mich...
  • Ähnliche Themen
  • Kommen Tierheimtiere nicht auch von der Zoohandlung?

    Kommen Tierheimtiere nicht auch von der Zoohandlung?: Mal eine pragmatische Frage. Es heißt ja immer, man soll nicht Tiere aus Zoohandlungen kaufen, was mir einleuchtet. Theoretisch landen die Tiere...
  • viel zu kleinen Kaninchen in Zoohandlung

    viel zu kleinen Kaninchen in Zoohandlung: Hallo ihr lieben :) Ich war eben in der Stadt, weil meine beiden Kaninchen Männer heute morgen kastriert wurden. Da ich mich etwas ablenken...
  • Ninchen aus Zoohandlung?!?

    Ninchen aus Zoohandlung?!?: Hallo liebe Tierfreunde, Wir haben vor uns Ninchen zu hohlen. Wir hatten bisher Meerschweinchen und diese hatten wir aus der Zoohandlung. Ich war...
  • Kaninchen aus Zoohandlung?

    Kaninchen aus Zoohandlung?: Hi Ich habe eine Frage. Meine Freundin will mir im Frühling ein Kaninchen schenken(wir würden dann noch eins dazu hohlen) Jetzt hat sie mich...
  • Käfige aus der Zoohandlung.

    Käfige aus der Zoohandlung.: Hallo liebe gemeinde :-) Ich habe mir gerade mein Gehege meiner ninchen angeschaut und bin zufireden haben genug Platz alles. Aber was ich mich...