Humpeln nach Bissverletzung - Jetzt steht ein Osteosarkom im Raum?!

Diskutiere Humpeln nach Bissverletzung - Jetzt steht ein Osteosarkom im Raum?! im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben! Nachdem ich mich durch diverse Webseiten gelesen habe versuche ich jetzt mal auf andere Gedanken zu kommen. Beginnen wir von...
P

Puschel Odin

Registriert seit
02.05.2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben!

Nachdem ich mich durch diverse Webseiten gelesen habe versuche ich jetzt mal auf andere Gedanken zu kommen.
Beginnen wir von vorne:
Im November 2012 wurde mein Husky von einem anderen Rüden in die Ellbogen und in den Nacken gebissen. Wir sind dann umgehend zum TA und haben die Wunden versorgen lassen. Als er dann vorne rechts zu humpeln begann, dachten wir, dies würde wieder weggehen. Zumal er ja Antiobiotika bekam... Doch das humpeln blieb. Also haben wir darauf bestanden, das ein Röntgen durchgeführt wird. Nach Begutachtung der Bilder war sich der TA nicht sicher, was es sein könnte, sprach u.a. von einem Tumor. Als ich dann fragte,
ob es evtl. in Zusammenhang mit den Bissverletzungen stehen könnte, war für ihn das Thema klar: Es musste eine Entzündung sein. Zumal der betroffene Bereich im Unterarm knapp 5-6 cm unter dem Ellbogen sitzt. Also: Wieder Antibiotika, diesmal speziell für die Knochen. Zusätzlich wollte er die Aufnahmen zur Mitbeurteilung an eine Klinik schicken. Co-Befund: Eher eine Entzündung. Nach vier Wochen wurde dann erneut geröngt, eine Besserung konnte nicht verzeichnet werden, aber augenscheinlich auch keine zwingende Verschlechterung. Wieder gingen die Bilder zur Mitbeurteilung, ein paar Tage später der Anruf: Kein Tumor. Nach insgesamt 8 Wochen Antiobiotika wurde es dann vom TA abgesetzt, mein Hund humpelt nach wie vor, insbesondere direkt nach dem Aufstehen. Da jetzt ein Impftermin anstand, habe ich eine andere TÄ nochmals darauf angesprochen und sie zog den zufällig anwesenden Orthopäden hinzu, der von den Bildern nicht begeistert war und dringend eine Biopsie empfahl, da sich die Situation binnen der beiden Aufnahmen seiner Meinung nach verschlechtert habe. Gleichzeitig schimpfte er über den TA, warum dieser wochenlang untätig geblieben ist. Bissgeschehen im November, erstes Röntgen im Februar, Kontrolle im März. Lange Rede, kurzer Sinn: Morgen früh haben wir Biopsie und ich habe wahnsinnigen Kummer, dass es sich doch um einen Tumor handelt. Zumal der Bereich (Druck-)schmerzhaft ist und auch angeschwollen ist. Wann die Schwellung entstanden ist, kann ich leider überhaupt nicht sagen. Was mir ein wenig Hoffnung macht ist die Tatsache, dass das humpeln ja quasi in zeitlich-kausaler Folge nach den Bissen einsetzte und eine Infektion auch Schmerz und Schwellungen verursachen kann. Dennoch will mir dieses Schreckgespenst Osteosarkom nicht aus dem Kopf raus, zumal ich mich einfach Frage, warum der TA nicht vorsichtshalber bereits frühzeitiger eine Biopsie o.ä. vorgeschlagen hat. Und ja, leider war ich so gutgläubig und habe erst spät angefangen nachzufragen und auf eine Weiterbehandlung zu bestehen... Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit Entzündungen der Knochen nach Bissverletzungen bzw. der Differentialdiagnose Osteomyelitis - Osteosarkom? Ich danke euch herzlich!
 
02.05.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Huhu,

tut mir leid, ich bin etwas spät, aber wie lief denn der Termin beim TA? Ich hoffe, es ist nichts schlimmes?
Mir wäre jetzt als erstes eine Knochenhautentzündung eingefallen, ob die aber so großflächig werden kann? Zumal dagegen ja ABs gegeben wurden. Mich erschreckt aber auch etwas die Zeitspanne, in der munter weiter ABs gegeben wurden, ohne etwas anderes zu versuchen. Aber ich nehme mal an, dass der Spezialist da nun auch genauer drauf schaut.

Viel Glück und gute Besserung!
 
P

Puschel Odin

Registriert seit
02.05.2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo Mischling,

danke für Deine Antwort. Eine Entzündung, bzw. deren Ursache, kann ja auch eine Resistenz gegen ABs haben und sich damm natürlich weiter verbreiten. Die Biopsie-Ergebnisse kommen erst Ende kommender Woche. Das Röntgenbild von gestern war auch nicht viel aussagekräftiger, einzig eine fehlende Lyse/Auflösung des Knochens macht Hoffnung. Ansonsten geht es meinem Hund halt wirklich top, nach fast 5 Monaten seit Beginn der Symptome macht mir das auch Hoffnung. Aber mal abwarten. Ich bin auch verärgert, das solang nichts passiert ist, aber hoffentlich nimmt das noch ein gutes Ende.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hier sind auf jeden Fall alle Daumen gedrückt, dass es nichts schlimmes ist!! Hältst du uns auf dem Laufenden, wenn es was neues gibt?

Nochmal gute Besserung an den Wuff!
 
Thema:

Humpeln nach Bissverletzung - Jetzt steht ein Osteosarkom im Raum?!

Humpeln nach Bissverletzung - Jetzt steht ein Osteosarkom im Raum?! - Ähnliche Themen

  • humpeln nach aufstehen

    humpeln nach aufstehen: Hallo, mein henry ( scottish-terrier mix,4,5 jahre) humpelt plötzlich. wir hatten das problem schon vor 3 wochen, da fiel mir auf, daß er nach...
  • Der Fall Marley – unerklärliches Humpeln

    Der Fall Marley – unerklärliches Humpeln: Marley, Amerikanische Bulldogge (Standard), 4 1/2 Jahre alt, männlich kastriert, 37,5 kg schwer, humpelt nun seit einiger Zeit vorne links. Erst...
  • Humpeln trotz Goldimplatation

    Humpeln trotz Goldimplatation: Hallo zusammen, ich habe mich heute neu hier im Forum angemeldet, weil ich mal eure Meinung und vielleicht sogar einen Rat von euch zu bekommen...
  • Tierklinik oder Tierarzt ? Hund hat Schmerzen

    Tierklinik oder Tierarzt ? Hund hat Schmerzen: Hallo liebe Hundeliebhaber, seit ein paar Tagen verhält sich unser etwa 7-8 Jahre alter kleiner Mischling merkwürdig. Er geht die Treppen im Haus...
  • Immer noch keine Antwort, immer wieder humpeln.

    Immer noch keine Antwort, immer wieder humpeln.: Hallo liebe Foris, mein Olly humpelt immer wieder und die TA werden sich nciht einig was es denn nun ist?!?! Erst war es nur eine Zerrung, dann...
  • Immer noch keine Antwort, immer wieder humpeln. - Ähnliche Themen

  • humpeln nach aufstehen

    humpeln nach aufstehen: Hallo, mein henry ( scottish-terrier mix,4,5 jahre) humpelt plötzlich. wir hatten das problem schon vor 3 wochen, da fiel mir auf, daß er nach...
  • Der Fall Marley – unerklärliches Humpeln

    Der Fall Marley – unerklärliches Humpeln: Marley, Amerikanische Bulldogge (Standard), 4 1/2 Jahre alt, männlich kastriert, 37,5 kg schwer, humpelt nun seit einiger Zeit vorne links. Erst...
  • Humpeln trotz Goldimplatation

    Humpeln trotz Goldimplatation: Hallo zusammen, ich habe mich heute neu hier im Forum angemeldet, weil ich mal eure Meinung und vielleicht sogar einen Rat von euch zu bekommen...
  • Tierklinik oder Tierarzt ? Hund hat Schmerzen

    Tierklinik oder Tierarzt ? Hund hat Schmerzen: Hallo liebe Hundeliebhaber, seit ein paar Tagen verhält sich unser etwa 7-8 Jahre alter kleiner Mischling merkwürdig. Er geht die Treppen im Haus...
  • Immer noch keine Antwort, immer wieder humpeln.

    Immer noch keine Antwort, immer wieder humpeln.: Hallo liebe Foris, mein Olly humpelt immer wieder und die TA werden sich nciht einig was es denn nun ist?!?! Erst war es nur eine Zerrung, dann...