Mongole Verhaltensgestört?

Diskutiere Mongole Verhaltensgestört? im Rennmäuse Verhalten Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Ich habe die Befürchtung dass meine Mongolische Rennmaus verhaltensgestört ist. Ok, ich muss nun etwas weiter ausholen. Karl (3 Jahre, männlich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
R

Renner-Mama

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Ich habe die Befürchtung dass meine Mongolische Rennmaus verhaltensgestört ist. Ok, ich muss nun etwas weiter ausholen. Karl (3 Jahre, männlich, unkastriert)haben wir einzeln übernommen. Ich halte insgesamt schon 6 Jahre Mongolen, und so etwas habe ich noch nie erlebt.

Wir haben lange nach einem Partner für ihn gesucht, und haben Scoop (inzwischen verstorben, war ebenfalls 3, männlich, unkastriert) von jemandem übernommen, wo der Mäusepartner verstorben war. Die Vergesellschaftung hat super geklappt, und ich habe auch niemals irgendwelche Probleme mit Karl vorher gehabt.
Vor ein paar Monaten dann kam ich ans Terrarium und sehe, dass Karl total blutverschmiert ist. Wir dachten natürlich sofort (obwohl Scoop IMMER die devote und ruhige Maus war) dass die Mäuse sich gekloppt haben
und haben beide untersucht und getrennt. 3 Wochen hat jeder dann in einem eigenen Terrarium in getrennten Zimmern gelebt. Die nächste VG war katastrophal. Karl hat Scoop am Trenngitter sofort angefaucht und ist gegens Gitter gesprungen, er war richtig wild. Er kletterte am Gitter hoch und wollte zu ihm rüber. Ich sichere oben immer extra mit ab, damit keiner der Mäuse rüber kann. Nach ein paar Tagen hatte sich das dann gelegt.

Ich habe sie aus Sicherheitsgründen dennoch etwas länger mit Trenngitter gehalten, um sicher zu gehen dass sie sich wieder riechen können. Füttern am Gitter ging nach einer Zeit auch, und ich dachte dass es bald an der Zeit ist sie wieder auf neutralem Boden zusammenzuführen. 3 Tage vor der Zusammenführung habe ich aus irgendwelchen Gründen vergessen, das Trenngitter oben abzusichern und Karl ist über das Gitter geklettert....Scoop hat es leider nicht geschafft....er hatte zwar nur oberflächliche Bisswunden, dafür aber einen offenen Beinbruch den wir leider nicht mehr richtigen konnten..... Mir treten immer noch Tränen in die Augen wenn ich daran denke....Ich mache mir solche Vorwürfe....

Nach diesem Versuch der VG habe ich Karl weitere 4 Wochen Ruhe gegönnt und habe mich nach 2 Jungtieren umgeschaut, die VG mit Jungtieren ist ein wenig einfacher. Leider ist es dort nun auch gewesen, dass Karl total am Rad gedreht hat und wie ein Wilder am Gitter ausgeflippt ist. Es ist auch nicht besser geworden. Die Kleinen waren total verschreckt und ich habe sie nach ein paar Tagen rausgenommen und in ein eigenes Terrarium umgesiedelt. Nun zum eigentlichen Problem. Karl sitzt jetzt, nach Reinigung und "ausstinken" des ehemaligen gemeinsamen Terrariums von ihm und Scoop nur noch oben in dem Aufsatz. Er knabbert keine Klorollen mehr, er geht nur runter um zu fressen, er fasst noch nicht mal das Frischfutter an was ich ihm anbiete. Taschentücher zerfleddert er auch nicht mehr und auch kein Blumenwiesenheu.


Äußerlich ist keine Krankheit zu erkennen, und wenn ich mich zu ihm setze läuft er auch ganz normal im Aufsatz hin und her. Was ist nur mit ihm? Mache mir echt Sorgen. Hoffe auf Hilfe :-(
 
02.05.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Anja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
slam

slam

Registriert seit
23.04.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Hallo, Ich würde ihn zum TA bringen und einmal durchchecken lassen. Er kann schmerzen haben, die man äußerlich nicht sieht, vielleicht legt sich dann die aggression.


Ich hatte früher einen ähnlichen fall mit meiner 3 jährigen Rennmausdame. Ich habe es mit mehrern Tieren versucht, aber sie wurde gleich aggressiv. Später stellte sich heraus, das sie ein Gehirntumor hatte und wohl schmerzen hatte und sich deshalb nicht vergesellschaften wollte. Also ich würde ihn durchchecken lassen.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Warst du mal mit ihm beim Tierarzt?

Wenn nicht, dann würde ich das mal angehen und vorerst keine VG starten. Schau dich nach einem Erfahrenen Tierarzt um. Vll. mal schreiben, wo du wohnst oder was die nächst größere Stadt ist. Evtl mal eine Kotprobe mitnehmen.

Ggf. hat er einen Tumor oder so, ist ja durchaus denkbar oder sonst irgendwelche Schmerzen.

LG
 
R

Renner-Mama

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
:eusa_doh::eusa_doh:Hätte ich drauf kommen können. Tumorbildung. Ich ruf morgen direkt beim Tierarzt an. Ich habe hier einen wirklich tollen Arzt mit Mäuse und Kleintiererfahrung. Er nimmt sich wirklich viel Zeit für einen. Als Scoop mit seinen Läsionen bei ihm war hat er mir in Ruhe die Möglichkeiten erklärt. Wenn ich gewollt hätte, hätte er seinen offenen Bruch operiert, aber er riet mir ab, weil die Mäuse dennoch große Schmerzen haben und größtenteils an einer Infektion ein paar Tage später sterben. Ich denke so argumentiert kein geldgeiler Möchtegern-Tierarzt :) Ich vertraue ihm :)
 
slam

slam

Registriert seit
23.04.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
berichte mal was rauskommt. Ich drück die Daumen, dass er nichts hat.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Off-Topic
Wobei ich mich frage, ob man den mit dem Beinbruch nicht hätte retten können... Beinbrüche bei Mäusen operiert man doch nicht, sondern lässt sie so zusammen wachsen, muss sie halt ruhig (also Ohne Rad, keine Buddelmöglichkeit usw.) und auf wenig Platz halten... Schmerzmittel & AB geben, ggf. Päppeln.
 
R

Renner-Mama

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Einen normalen schon, aber keinen offenen. Wenn er einen normalen Bruch gehabt hätte, könnte man das mit einem Stäbchen stabilisieren können für ein paar Wochen und dann passt das. Aber Scoops Knochen hat sich durch die Haut gebohrt und war sichtbar. Das hat er mir nochmal gezeigt nachdem die Maus erlöst war.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.153
Reaktionen
13
Achso, ok.

Warst du schon?
 
R

Renner-Mama

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Muss leider noch warten. Termin steht um 11.30 Uhr
 
slam

slam

Registriert seit
23.04.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
gibt es schon was neues?
 
R

Renner-Mama

Registriert seit
30.11.2010
Beiträge
23
Reaktionen
0
Hallo !

Entwarnung für den Tumor. Dafür aber im Blut ein paar Werte erhöht, die auf eine Infektion deuten. Er hat meinem Mäuschen in den Schwanz geritzt um an das Blut zu kommen oO Ich hatte noch nie solche Probleme mit meinen Mäuschen wie dieses Jahr. Das ist wirklich nichts mehr für mich. Medikamente habe ich bekommen für ihn, die muss ich ihm einflößen mit einer winzigen Spritze. Da kommt einiges auf mich zu :D Karl ist sowieso nicht so an die Menschenhand gewöhnt, ich lass sie lieber in Ruhe und beobachte gerne. Wie die Medis heißen, habe ich schon wieder vergessen, Hauptsache sie helfen ihm. Montag nochmal hin, um zu schauen obs ihm besser geht. Aber es geht ihm jetzt schon besser. Ich hoffe dass es weiter bergauf geht. Wie kann man überhaupt rausfinden ob eine Maus einen Hirntumor hat? Geht das auch mit einer Blutprobe? Da war ja nichts außer diese Entzündungswerte.
 
slam

slam

Registriert seit
23.04.2011
Beiträge
159
Reaktionen
0
Bei meiner haben,wir es rausggefunden, weil sie sich immer am Kopf gekratzt und geschüttelt hat. Sie hat auch aus dem Gehörgang geblutet. Da es schon sehr fortgeschritten war habe ich sie dann auch erlösen lassen.
lg
 
Lola2412

Lola2412

Registriert seit
08.05.2013
Beiträge
185
Reaktionen
0
Hallo du solltest von Karl unbedingt den Kot von 3 Tagen sammeln und vom Tierarzt untersuchen lassen. Ich würde auch Karl dem Tierarzt vorstellen, es könte sein dass er irgendwo einen Tumor hat und deshalb so agressiv ist. Ebenfalls können Milben für das Verhalten verantwortlich sein.

Gönn ihm jetzt ein grosses Aqua mit Laufrad und lass ihne auspowern wenn er möchte. Aber ich rate dir dringend diese Untersuchungen machen zu lassen, denn viele Rennmäuse sind aus diesem o.g. Grund agressiv geworden. Halte uns auf dem laufenden was der TA gemeint hat.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Mongole Verhaltensgestört?

Mongole Verhaltensgestört? - Ähnliche Themen

  • Drei mongolische Damen werden Zicken

    Drei mongolische Damen werden Zicken: Hallo ihr lieben! Seit fast zwei Jahren (seit August 2009) leben drei Rennmausdamen bei mir. Mittlerweile weiß ich auch, dass man eher keine 3...
  • Mongolische Rennmäuse

    Mongolische Rennmäuse: Hallo erstmal alle zusammen. Und zwar habe ich eine Frage zu mongolischen Rennmäusen . Sind sie tag- und nachtaktiv ? und es würde mich auch...
  • Meine mongolischen Rennmäuse verstehen sich aufeinmal nicht mehr?

    Meine mongolischen Rennmäuse verstehen sich aufeinmal nicht mehr?: Ich habe schon seit etwa 3 oder 4 jahren 3 mongolen (männlich). Die eine ist etwas später dazu gekommen aber die vergesellschaftlichung hat sehr...
  • Meine mongolischen Rennmäuse verstehen sich aufeinmal nicht mehr? - Ähnliche Themen

  • Drei mongolische Damen werden Zicken

    Drei mongolische Damen werden Zicken: Hallo ihr lieben! Seit fast zwei Jahren (seit August 2009) leben drei Rennmausdamen bei mir. Mittlerweile weiß ich auch, dass man eher keine 3...
  • Mongolische Rennmäuse

    Mongolische Rennmäuse: Hallo erstmal alle zusammen. Und zwar habe ich eine Frage zu mongolischen Rennmäusen . Sind sie tag- und nachtaktiv ? und es würde mich auch...
  • Meine mongolischen Rennmäuse verstehen sich aufeinmal nicht mehr?

    Meine mongolischen Rennmäuse verstehen sich aufeinmal nicht mehr?: Ich habe schon seit etwa 3 oder 4 jahren 3 mongolen (männlich). Die eine ist etwas später dazu gekommen aber die vergesellschaftlichung hat sehr...