Kater ist zu grob zu neuer Katze...

Diskutiere Kater ist zu grob zu neuer Katze... im Katzen Verhalten Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo, das ich mein erster Eintrag in so einem Forum. ;) Ich habe ein kleines Problem und bräuchte mal "Katzen-Experten" die mir helfen können...
B

Balou&Nala

Registriert seit
06.05.2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Hallo,

das ich mein erster Eintrag in so einem Forum. ;)
Ich habe ein kleines Problem und bräuchte mal "Katzen-Experten" die mir helfen können.
Ich habe einen kleinen Kater Balou (17 Wochen alt) er lebt seit ca 2 Monaten mit mir zusammen.
Da ich aber tagsüber arbeiten bin, habe ich mich dazu entschlossen einen kleinen Gefährten für Balou zu besorgen.

Nun lebt seit Freitag die kleine Nala
(10 Wochen alt) bei uns.
Das Problem liegt darin, dass Balou Sie immer mit der Tatze schlägt, am Anfang nur leicht dann aber stärker.
Irgendwann fängt er dann an Sie anzuspringen und in einen "Klammergriff" zu nehmen, er schlägt Sie dann mit den
Hinterpfoten sehr doll. Die Kleine faucht und knurrt, aber kann sich nicht wirklich wehren, da Sie viel kleiner ist als er.
Am Anfang dachte ich das wäre noch okay, da Sie sich ja erstmal aneinander gewöhnen müssen.
Nun ist das Wochenende vorbei und es ist nicht besser geworden. Ich weiß ich sollte geduldig sein, aber ich würde nur gerne wissen,
ob das noch okay ist und ob es vielleicht etwas gibt was ich unternehmen kann um es vielleicht einfacher zu machen ???
Ich weiß Balou meint es nicht böse, er will nur spielen - aber er ist einfach zu wild...:silence:
Habe nun schon einiges gelesen über Bachblüten und Zylkene.
Mittwoch muss ich mit Balou nochmal zum Tierarzt, (impfen) da wollte ich meine Tierärtzin auch nochmal fragen.

Wäre super, wenn mir jemand vielleicht einen Tipp geben kann oder einen Rat hat, oder vielleicht ähnliche Erfahrungen gemacht hat,
da ich ein bissl verzweifelt bin.
 
06.05.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber geworfen? Dieser vermittelt jungen Katzen-Erstbesitzern die Basics der Katzenhaltung - ohne erhobenen Zeigefinger und mit witzigen Fotos. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.222
Reaktionen
158
Das Problem ist hausgemacht, beide Kitten wurden viel zu früh von der Katzenmutter und den Geschwistern getrennt.

Kitten müssen mindestens 12 Wochen, eigentlich sogar 13 Wochen alt sein, weil mit 12 Wochen die zweite Impfung erfolgen sollte und um die Kitten nicht zu sehr zu belasten, sollte man dann mit dem Auszug noch ein paar Tage nach der Impfung abwarten, die Impfung ist schon Stress und Belastung genug, noch besser ist wenn sie 14-16 Wochen bei der Katzenmutter und den Geschwistern aufwachsen dürfen, dass ist ganz wichtig für ihre Entwicklung und Sozialisierung. Gerade zwischen der 8. und 12.Woche lernen sie soviel und ein Großteil der Sozialisierung findet da statt, unter anderem lernen sie da die Katzensprache und den richtigen Umgang miteinander, werden von der Katzenmutter erzogen und lernen, wie weit man beim Spielen gehen darf und wann man Zähne und Krallen nicht einsetzen darf.

Jetzt sind beide Kitten nicht richtig sozialisiert, haben also den richtigen Umgang miteinander nicht gelernt und vorallem sind Kater ohnehin meist viel ruppiger und körperbetonter als Kätzinnen im Umgang miteinander und da es der Kleine auch nicht gelernt hat, ist er natürlich viel zu grob zu ihr. Schade, dass du nicht früher um Rat gefragt hast, es wäre viel besser gewesen, ihm ein Katerchen als Gesellschaft zu holen, welches ausreichend sozialisiert worden ist und lang genug bei der Katzenmutter aufgewachsen und von ihr erzogen worden ist. Ein Kater mit 14-18 Wochen wäre die ideale Gesellschaft gewesen, aber nicht ein 10 Wochen altes weibliches Kitten, was ihm unterlegen und gar nicht gewachsen ist und ebenfalls nicht richtig sozialisiert worden ist.

Die arme Kleine tut mir richtig leid, hoffentlich lernt sie es, sich so bald wie möglich gegen ihn zu wehren. Du musst ihn schnellstmöglichst kastrieren lassen, damit er nicht noch wilder wird und ganz viel beschäftigen ordentlich auspowern und während du außer Haus bist, braucht der jede Menge Spielzeug zur Selbstbeschäftigung, ich hoffe du hast genügend Kratzbäume aufgestellt, damit er sich auch da richtig austoben kann.

Woher hast du Balou? Jedenfalls aus keiner wirklich seriösen Quelle, weil er nicht nur viel zu früh abgegeben worden ist, sondern auch in Einzelhaltung. Kitten in Einzelhaltung sind ein absolutes NO GO, auch die Kätzin wurde zu früh abgegeben, woher stammt sie?


Jedenfalls ist es toll, dass der jetzt Gesellschaft bekommen hat, wenn auch nicht die wirklich passende, wie schon oben beschrieben. Ich hoffe, die beiden raufen sich bald zusammen und die Kleine lernt es, sich gegen ihn durchzusetzen. Normalerweise sollten sich Kitten innerhalb weniger Tage gut miteinander vertragen, wenn es nach einer Woche immer noch so schlimm ist und er immer noch so grob zu ihr ist und sie sich nicht genügend wehrt, solltest du ernsthaft in Erwägung ziehen, sie wieder abzugeben und gegen ein gut sozialisiertes Katerchen einzutauschen oder du holst noch ein Katerchen für ihn als Erziehungsmaßnahme dazu, der muss aber wirklich gut sozialisiert sein.

Bitte keine Bachblüten und Zylkene schon bei Kitten einsetzen, würde ohnehin nicht viel bringen, weil es an der fehlenden Sozialisierung liegt.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Balou&Nala

Registriert seit
06.05.2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Ich dachte ich würde alles richtig machen, indem ich ein kleines Mädchen nehme, zum schmusen.
Ich hatte mal gehört das es bei zwei Katern zu Revierkämpfen etc kommen kann.
Hätte ich mal vorher in ein Forum geschrieben, dann hätte ich die ganze Sache anders in Angriff genommen..
Balou habe ich von einer Privatperson, seine Mama ist gestorben, daher habe ich ihn schon so früh bekommen.
Hatte mit ihm nie Probleme, er ist ein Traumkater <3
Die kleine habe ich von einer Hobbyzüchterin, Sie sagte mir die kleine wäre schon sehr sozialisiert, sodass es kein Problem wäre.
Ich werde das ganze weiterhin im Auge behalten. Im Fressnapf soll es etwas geben das man in die Steckdose steckt, dass wäre wohl zum wohlfühlen
für Katzen, zur beruhigung. Die ehemalige Halterin der kleinen kennt das Problem nun auch, diese gab mir als Tipp ich sollte Baldrian kaufen und
die kleine ein wenig beträufeln. Ich werde gleich mal in den Fressnapf fahren und mich mal informieren, bzw. beraten lassen.
Danke für deine Nachricht! Ich hoffe das sich das ganze einpendeln wird.
 
scarlett1991

scarlett1991

Registriert seit
06.06.2011
Beiträge
2.141
Reaktionen
0
Simpat hat ja schon alles wichtige gesagt.
Bei zwei Katern kann es zu Revierkämpfen kommen, sofern sie nicht kastriert sind. Wenn aber beide früh genug kastriert werden, dann ist das kein Problem.
Hatte Balou denn keine Geschwister?
Diese "Hobbyzüchterin" oder besser gesagt Vermehrerin war wohl nicht genug informiert. Ich sehe es in den letzten Tagen wieder oft genug, dass Kitten verschenkt oder verkauft werden, jedoch oft mit 7-8 Wochen schon. Diese Menschen schreiben auch immer, die Kitten sind sehr gut sozialisiert. Aber das stimmt leider nicht.

Den Stecker für die Steckdose - das Feliway - hmm ich weiß auch nicht, ob das was bringen würde, denn es liegt ja an der fehlenden Sozialisierung.
Und was das Baldrian bewirken soll, weiß ich auch nicht.

Mein Tipp: Abwarten und hoffen, dass es sich bald legt und - wie Simpat schon sagte - viel mit dem Kater spielen und ihn auslasten.
 
B

Balou&Nala

Registriert seit
06.05.2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Balou hatte wohl noch zwei Schwestern, die waren aber schon adoptiert, als ich ihn geholt habe.
Da er auch mit zwei Mädels aufgewachsen ist, dachte ich er würde das ja schon kennen.
Ich power den kleinen einfach weiterhin aus und hoffe das legt sich.
Die "Züchterin" meinte ich soll die kleinen trennen solange ich arbeiten bin..
Davon halte ich allerdings gar nichts! Das ist doch nur zusätzlicher Stress für die beiden und so können sie sich ja auch nicht aneinander gewöhnen.
Danke für eure Nachrichten. Hätte ich gewusst wie hilfreich das hier ist, hätte ich euren Rat eher eingeholt um mich abzusichern.
 
B

Balou&Nala

Registriert seit
06.05.2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Zwischendurch gibt es auch mal schöne Momente. Die geben mir Hoffnung.

ich hoffe das sich alles noch beruhigt und besser wird. Sonst muss ich mir was überlegen.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.881
Reaktionen
11
Bitte auf gar keinen Fall die Kleine mit Baldrian beträufeln!!!
Baldrian wirkt auf Menschen beruhigend - auf Katzen hat es genau die gegenteilige Wirkung, die drehen dann so richtig am Rad.
Wir haben hier ab und an mal so kleine Kuschelkissen, die wir mit Baldrian oder Catnip beträufeln - da gehen die Katzen wirklich ab, die kennen da kein Halten mehr und toben sich die Seele aus dem Leib.
Wenn Du jetzt also auf Deine Katze Baldrian träufelst, kannst Du Dir vorstellen, was passiert - der Kater wird kein Halten mehr kennen und die Katze noch mehr verwemsen, als er es jetzt schon tut....
Du kannst ihm natürlich gern so ein Baldriankissen geben - nur sollte das eben nicht aus der Katze bestehen ;)

Ansonsten haben die anderen ja schon alles gesagt - normalerweise müssten sich Kitten in dem Alter aber noch relativ gut vergesellschaften lassen... Nur wenn die Katze es nicht gelernt hat, sich zu wehren, wird es natürlich etwas schwieriger....
Und das mit dem Trennen während Deiner Arbeit siehst Du genau richtig - das wäre absolut kontraproduktiv....
Das Kuschelfoto gibt Anlass zur Hoffnung - von Rechts wegen muss es aber leider wieder raus, weil wir hier eine Babyfotoregel haben, die besagt, dass Bilder von Tieren unter Abgabealter (was bei Deiner 10 Wochen alten Katze ja leider der Fall ist) nicht eingestellt werden dürfen....

LG, seven
 
B

Balou&Nala

Registriert seit
06.05.2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Oh okay, dann lasse ich das mal lieber! Das wäre ja dann was geworden..
ich dachte jemanden, der so viele Katzen wie Sie hat, könnte man bedenkenlos vertrauen.
Ich gebe einfach mein Bestes und hoffe es wird besser.
Ich kann ja mal schreiben wie es so weitergeht. ;)
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.222
Reaktionen
158
Dass die Mutter nicht mehr da ist, die anderen Geschwister schon vergeben, die Kitten schon gut genug sozialisiert, die Katzenmutter säugt sie nicht mehr, hat sie verstoßen................................. Es gibt tausend Ausreden von Vermehrern und Schwarzzüchtern, die Wahrheit ist eine andere.

Kitten werden normalerweise in den ersten Wochen mehrfach entwurmt, mit 8 Wochen bekommen sie die erste Impfung und mit 12 Wochen die zweite Impfung, ab der 4./5. Woche sollen sie abwechslungsreich und hochwertig zugefüttert werden, je abwechslungsreicher sie jetzt gefüttert werden, desto besser nehmen sie später neues Futter an, auch müssen sie zur Stubenreinheit erzogen werden, da braucht man einige Klos und viel Streu usw. Dass ist natürlich mit entsprechenden Kosten, Arbeits- und Zeitaufwand verbunden und dass ist der wahre Grund. Die sparen sich einfach die Kosten für die Impfungen, das Futter, die Arbeit usw. je früher die Kitten abgegeben werden, umso mehr Geld und Arbeit spart man sich.

Daher sollte man solche Leute auch keinesfalls unterstützen und da keine Kitten abnehmen, auch nicht aus Mitleid, man schafft nur Platz für neue Kitten und weiteres Katzenelend. Katzen sollte man entweder aus dem Tierschutz (Tierheim, Pflegestellen, Notstationen usw.) oder von einem wirklich seriösen und verantwortungsvollen Züchter zu sich holen.

Sind die Kitten jetzt schon fertig entwurmt und geimpft?

Wie Seven schon sagte, bitte weder die Kitten trennen, noch Baldrian beträufeln, noch sonst was....................... Bitte nicht eingreifen, außer in dem dass du den Kater intensiv beschäftigst und auspowerst.

Bitte auch nicht im Fressnapf irgendwie beraten lassen, da arbeitet kein Fachpersonal, da arbeiten nur Verkäufer und die wollen dir was verkaufen, sonst nichts, die habe zu 98 % keinerlei Ahnung von wirklich guter Ernährung und artgerechter Haltung.

Welches Futter wurde dir den von den Leuten bisher empfohlen? Vermutlich wurden die Kitten dort vorallem günstig ernährt, aber nicht sehr hochwertig.

Bitte stelle am besten einen Mix aus mittel-hochwertigem Nassfutter zusammen, welches zuckerfrei ist, höchstens 2-5 % Getreide- bzw. Reisanteil hat und mindestens 60-70 % Fleischanteil.

Oh okay, dann lasse ich das mal lieber! Das wäre ja dann was geworden..
ich dachte jemanden, der so viele Katzen wie Sie hat, könnte man bedenkenlos vertrauen.
Ich gebe einfach mein Bestes und hoffe es wird besser.
Ich kann ja mal schreiben wie es so weitergeht. ;)
Nein, kann man nicht, dass ist eine Vermehrerin. Wieviel Katzen hat sie denn?
 
B

Balou&Nala

Registriert seit
06.05.2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Also aus dieser Sache habe ich auf jeden Fall gelernt. Mein Handeln sollte eigentlich positiv sein, aber da war ich wohl zu naiv.
Die Situation ist so nicht mehr tragbar, eine gute Bekannte von mir wird die kleine bei sich aufnehmen, die hat schon 2 Katzen und
wird der kleinen ein gutes Zuhause geben können, Ihre Katzen sind sehr gut sozialisiert und Sie ist schon seit 22 Jahren eine "Katzen-Mama". ;)
Denn die "Vermehrerin" nimmt die Kleine nicht zurück, dass war natürlich meine erste Wahl, damit die Kleine wieder zu Ihrer Mama kann.

Mein kleiner Balou ist komplett entwurmt und geimpft.
Als Futter gebe ich Ihm die Beutel von Whiskas Junior und das Trockenfutter bekommt er davon auch.
Was fütterst du Simpat?

Also 5 ausgewachsene Katzen habe ich gesehen, eine hatte grade Junge bekommen und eine war hochschwanger...
Sie hat gesagt Sie macht das aus Liebe zu Katzen, aber das war eine Lüge merke ich leider erst jetzt.. Das es solche Menschen gibt wusste ich,
aber bis jetzt hatte ich noch nicht so einen "nahen" Kontakt, da es die Freundin einer Bekannten ist.

Nun wird mein kleiner Balou jetzt bald wieder alleine sein. Was ich natürlich nicht möchte.
Darum bitte ich jetzt um Euren Rat was ich machen kann?
Ein Kater ungefähr in Balous alter aus dem Tierheim, der gut sozialisiert ist war meine Idee.
Soll ich Balou nun erstmal eine Zeit ohne einen anderen Kater lassen, weil das womöglich zu viel Stress für Ihn ist??
Möchte wenn ich meine nächste Katze adoptiere alles richtig machen, denn die soll für immer ein schönes Katzenleben bei mir haben. <3
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.222
Reaktionen
158
Du sollst doch die Kleine noch gar nicht zurückgeben, erst wenn es sich auch in den nächsten Tagen kein bisschen bessert. Du musst dich halt ganz viel mit dem Kater beschäftigen, damit er hoffentlich sich nicht mehr so oft auf sie stürzt. Erstmal probieren wir doch die jetzige Situation zu retten. Aber ich finde es ganz toll von dir, dass du dir soviel Mühe gibst und sogar bereit bist, die Kleine abzugeben, wenn es nicht klappen sollte und der Kater sie zu sehr bedrängt, weil so sollte sie nicht aufwachsen. Aber gerade weil, beide nicht gut sozialsiert sind, geht dass nicht so schnell wie sonst bei Kitten in dem Alter mit dem zusammengewöhnen, da muss man Geduld haben, also eine Woche würde ich es schon noch probieren und wenn da gar keine Fortschritte kommen, dann schauen, ob man nicht doch der Kleinen ein neues Zuhause sucht und für ihn ein passendes Katerchen.

Über das Thema Ernährung solltest du dich auch noch umfassend informieren. Whiskas, Felix & Co. da zahlst du leider die Werbung und den Namen und nicht die Qualität. Da sind kaum Sorten dabei, die von der Zusammensetzung dem von mir genannten Merkmalen für gutes Futter entsprechen.

Bitte die Kitten erst gar nicht an Trockenfutter gewöhnen. Trockenfutter ist nicht zur Ernährung von Katzen geeignet. Als ehemalige Wüstenbewohner trinken Katzen viel zu wenig, ihr Organismus und ihre Verdauung sind darauf eingestellt einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über die Nahrung zu stillen, deswegen haben die meisten Katzen einen sehr festen harten Kot. Aus Trockenfutter lässt sich aber kaum Flüssigkeit gewinnen, da Katzen aber leider eine Anfälligkeit für Nieren- und Blasenerkrankungen haben, ist es sehr wichtig, dass sie immer ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, deswegen ist Nassfutter deutlich besser zur Ernährung geeignet und auch artgerechter. Das meiste Trockenfutter enthält auch viel zu viel Getreide, Katzen sind Carnivoren, sie sind reine Fleischfresser.

Kittenfutter muss nicht sein, es schadet aber auch nicht, du kannst genauso gut von Anfang an Adultfutter geben. Meine haben 50:50 bekommen Kitten- und Adultfutter. Das Kittenfutter war von Animonda, Grau und Real Nature.

Momentan füttere ich einen Mix aus mittel-hochwertigem Nassfutter: Amadeus, VetConcept, Macs, Real Nature, Bozita, Grau, Dr.Alder Landfleisch, Leonardo, Fridoline, Cat & Clean, Animonda Carny und Schälchen, Schmusy Fisch, PetNature. Sind natürlich sehr viele Marken, soviele muss man nicht füttern und bei mir gibt auch immer mehrere Tage nur eine Marke und davon auch nur eine Sorte am Tag, also einen Tag VetConcept Geflügel, am nächsten Tag VetConcept Lamm, dann VetConcept Kaninchen usw. und nach ungefähr einer Woche gibt es dann Macs.

Übrigens die Anzahl der Katzen ist für eine Zucht noch durchaus im normalen Bereich, die meisten Züchter haben 3-5 Kätzinnen und oft auch noch 1-2 Deckkater.
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Balou&Nala

Registriert seit
06.05.2013
Beiträge
7
Reaktionen
0
Also gestern hat sich die ganze Sache zugespitzt, Balou hat die Kleine zu sehr "vermöbelt", danach ist sie kurz gehumpelt, bin dann aus Angst sofort zum Tierarzt.
Die Tierärztin hat auch gesagt, dass das eine Zumutung für die Kleine ist... Sie läuft wieder ganz normal, aber das kann ich so nicht mehr mitmachen.
Am liebsten würde ich es natürlich gerne noch weiter ausprobieren, bei dem Gedanken die Kleine anzugeben muss ich direkt wieder weinen, aber das funktioniert nicht
und auf Ihre Kosten, dass würde ich mir nicht verzeihen. Vielleicht gebe ich zu früh auf, aber ich kann das nicht mit mir vereinbaren, so sehr ich Sie in mein Herz geschlossen habe,
oder grade deswegen...:(

Danke für den Rat mit der Ernährung, ich dachte mit Whiskas und nicht mit so "billig" Futter, würde ich alles richtig machen.
Die "Vermehrerin" sagte noch zu mir ich solle am Besten nur Nassfutter füttern, da die Kleine sonst brechen würde und das nicht gut wäre.
Ich merke immer mehr, dass diese Frau wirklich überhaupt keine Ahnung hat..
Dann werde ich das nun auch so handhaben mit der 50/50 Variante - Adult-Junior Futter.

Also irgendwann die Woche wird die Kleine mich nun verlassen und ausziehen. :(
Soll ich dann noch warten bevor ich mir einen Kater im Tierheim anschaue und Balou nun erstmal Zeit lassen um sich zu erholen von dem Stress?

Danke Simpat, bist mir echt eine große Hilfe grade, bin nämlich wirklich sehr verzweifelt!
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.222
Reaktionen
158
Ich kann natürlich die Situation ungesehen schlecht beurteilen, oft sieht es schlimmer aus als es ist, aber ich fürchte nach deiner Beschreibung, dass dein Katerchen ein richtiger Rabauke ist und da wohl ein Kater als Gesellschaft wirklich die beste Lösung ist, aber wie gesagt, dass musst du entscheiden.

Wenn du dich dafür entscheidest, musst du da wegen ihm nicht extra abwarten, der hatte ja nicht wirklich Stress, er hat Stress gemacht. Ich würde schnellstmöglichst einen jungen Kater dazusetzen, der möglichst gleich alt oder sogar 1-3 Wochen älter ist als er, jedenfalls eher älter als jünger. Ich würde mich direkt auf die Suche machen, sobald die Entscheidung gefallen ist, dass du Nala wirklich wieder abgibst. Aber es spricht für dich und deine Tierliebe, dass du zum Wohle der Katze entscheidest.
 
Nephilim

Nephilim

Registriert seit
24.02.2010
Beiträge
2.399
Reaktionen
2
Ich denke auch, dass es definitiv die richtige Entscheidung ist. Nala kommt zu 2 großen Katzen die ihr noch die fehlende Sozialisierung entgegenbringen koennen und Balou bekommt die moeglichkeit diese ebenfalls nachzuholen und einen Raufkumpanen zu bekommen.
Auf Dauer waere die Kombi zwischen den beiden wohl nie die wirklich perfekte gewesen.
Ich würde sagen, dass es so für alle Beteiligten die bessere Alternative ist :)
 
S

Simpat

Moderator
Registriert seit
06.03.2010
Beiträge
10.222
Reaktionen
158
@Balou&Nala: Wie ist es weitergegangen, wie hast du dich entschieden, wäre schön, wenn du uns auf den Laufenden halten würdest?
 
Shivara

Shivara

Registriert seit
20.11.2009
Beiträge
1.674
Reaktionen
0
Hallo Balou&Nala,

wie ich sehe kommst du aus Dortmund.
Was Tierheime angeht kann ich dir die Arche90 in Dortmund sehr ans Herz legen.
Habe bisher nur gute Erfahrungen und auch Rückmeldungen bekommen was Tiere angeht.

Mich würde auch brennend interessieren, wie es weiter gegangen ist.

Lg

Shivara
 
seven

seven

Registriert seit
24.12.2006
Beiträge
33.881
Reaktionen
11
Ich finde das sehr schade... Wir haben hier 5 Katzen, die alle nicht ganz einfach sind...
Darunter sind auch welche, die mehrfach zurück ins Tierheim gegeben wurden, weil sie als "katzenuntauglich" galten...
Dabei hat man sich nur nicht die Mühe gemacht und etwas Geduld aufgebracht...
Es mag tatsächlich Katzen geben, die mit anderen Katzen absolut unverträglich sind - aber das sind die absoluten Ausnahmen.... Unsere Dinah mag nah an der Grenze zu so einem Exemplar sein... Sie ist absolut menschenfixiert und faucht alles an, was ihr mit Fell und 4 Pfoten zu nahe kommt.. und das seit 3 Jahren (solange wohnt sie hier) - joar - wir hätten sie zurückgeben können... als dicke, getigerte, alte Katze... die hätte doch keiner mehr genommen... dann hätte sie weiter im TH auf engstem Raum mit noch viel mehr Katzen gehockt, als sie hier um sich hat....
Dann ist da das Julchen - wurde auch mit ihren 1,5 Jahren schon 2x zurück ins TH geliefert, weil sie angeblich mit anderen Katzen nicht klarkam... Ja nee, ist klar... das weiß man auch nach 3 Tagen schon :roll:
Das Julchen wohnt jetzt seit knapp 6 Monaten bei uns und wird in Kürze 2 Jahre alt - sie taut auf... nach ´nem halben Jahr (nachzulesen im "Katzenvorstellungsbereich") - sie hatte mit anderen Katzen und mit Menschen schon gar nix am Hut - aber mit viel Liebe und Geduld entwickelt sie sich allmählich zur Schmusekatze, kommt mit allen Katzen (außer mit der Dinah, siehe oben, das ist aber nicht Julchens Schuld) gut klar und entpuppt sich immer mehr als Goldstück...
Und dann sind da noch Audrey und John-Boy - Streunerbabies, auch etwas zu jung hier eingezogen, wären ansonsten aber im TH gelandet... die kannten nix - ok, immerhin ein Katzenklo hatten sie in ihrer Scheune... die sind nach wie vor superscheu, kommen nienieniemals von selber zum Kuscheln, lassen sich aber durchaus mal krabbeln, wenn sie auf ´nem Kratzbaum liegen (sie sind inzwischen knapp 4 Jahre alt)...

Man muss einfach Geduld haben und auch auf die speziellen Eigenheiten der einzelnen Katzen eingehen... das braucht Geduld und Einfühlungsvermögen... und die Katzen merken das... die merken genau, ob man ihnen wohlgesonnen ist und ob man ihnen Geduld entgegenbringt... Unser Julchen ist das beste Beispiel... was war sie anfangs scheu... sie ist immer noch schreckhaft, aber wenn sie merkt: "Ok, da bewegt sich was, aber das ist ein Mensch, den ich kenne" - dann lässt sie das auch geschehen...

[SCHILD]Geduld![/SCHILD]
als Zauberwort in die Runde wirft!

LG, seven
 
Thema:

Kater ist zu grob zu neuer Katze...

Kater ist zu grob zu neuer Katze... - Ähnliche Themen

  • Mein kater balu spielt zu grob mit dem neuen kitten was tun ?

    Mein kater balu spielt zu grob mit dem neuen kitten was tun ?: Halloo zusammen Und zwar suche ich nach einem Rat. Ich hab ein 2 jahre alten kater ( balu ) der vorher ein Freigänger war. Seit ich ungezogen...
  • 8 Monate alter Kater ist sehr grob zu 8 Wochen Alter Katze

    8 Monate alter Kater ist sehr grob zu 8 Wochen Alter Katze: Bin mit meinem Freund in unsere neue Wohnung gezogen und haben meinen Kater (8 Monate) mitgenommen, da er immer eine andere Katze im Haushalt...
  • Katze spielt zu grob mit kleinem Kater?

    Katze spielt zu grob mit kleinem Kater?: Ich habe eine 12 Monate und eine 11 Monate Katze und seit zwei Tagen ein 12 Wochen altes Katerchen. Die 1jährige ist sehr ruhig und gesetzt vom...
  • Kater sehr grob, Katze schreit laut auf....

    Kater sehr grob, Katze schreit laut auf....: Hallöchen, ich habe ja schon jahrelang meine Beiden Joshi und Baghira. Von Anfang an kein Schmusepärchen, aber sie jagen sich und haben zusammen...
  • Mein Kater ist beim Spielen ur grob :(

    Mein Kater ist beim Spielen ur grob :(: Hallo :) Ich habe einen Kater (dzt. ist er 8 Wochen alt) der uuur grob beim Spielen ist :( Er kratzt schon ganz schön fest und beisst dauernd...
  • Mein Kater ist beim Spielen ur grob :( - Ähnliche Themen

  • Mein kater balu spielt zu grob mit dem neuen kitten was tun ?

    Mein kater balu spielt zu grob mit dem neuen kitten was tun ?: Halloo zusammen Und zwar suche ich nach einem Rat. Ich hab ein 2 jahre alten kater ( balu ) der vorher ein Freigänger war. Seit ich ungezogen...
  • 8 Monate alter Kater ist sehr grob zu 8 Wochen Alter Katze

    8 Monate alter Kater ist sehr grob zu 8 Wochen Alter Katze: Bin mit meinem Freund in unsere neue Wohnung gezogen und haben meinen Kater (8 Monate) mitgenommen, da er immer eine andere Katze im Haushalt...
  • Katze spielt zu grob mit kleinem Kater?

    Katze spielt zu grob mit kleinem Kater?: Ich habe eine 12 Monate und eine 11 Monate Katze und seit zwei Tagen ein 12 Wochen altes Katerchen. Die 1jährige ist sehr ruhig und gesetzt vom...
  • Kater sehr grob, Katze schreit laut auf....

    Kater sehr grob, Katze schreit laut auf....: Hallöchen, ich habe ja schon jahrelang meine Beiden Joshi und Baghira. Von Anfang an kein Schmusepärchen, aber sie jagen sich und haben zusammen...
  • Mein Kater ist beim Spielen ur grob :(

    Mein Kater ist beim Spielen ur grob :(: Hallo :) Ich habe einen Kater (dzt. ist er 8 Wochen alt) der uuur grob beim Spielen ist :( Er kratzt schon ganz schön fest und beisst dauernd...