Zwei Katzen sollen es sein.

Diskutiere Zwei Katzen sollen es sein. im Katzen Haltung Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo :-) Nachdem mein Micky nun schon zwei Jahre bei meinem Vater lebt und ich ohne Tier nicht sein kann, soll in 3-6 Monaten wieder leben in die...
micky281105

micky281105

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
742
Reaktionen
0
Hallo :) Nachdem mein Micky nun schon zwei Jahre bei meinem Vater lebt und ich ohne Tier nicht sein kann, soll in 3-6 Monaten wieder leben in die Bude
kommen. Eigentlich wollte ich ja wieder ein Hundi aber meine Mutter möchte keinen und wegen der Zeit ist das auch wirklich besser. Also sollen es Katzen sein (sie mag glaube ich sowieso Katzen lieber). Auf jeden Fall möchte ich nun schonmal planen und mich informieren da die Erfahrung fehlt und es ja auch nicht mehr soooo extrem lange bis dahin ist :p Es sollen auf jedenfall Junge Tiere sein müssen aber nicht zwingend Kitten sein. Was würdet ihr alles für den Anfang raten. Bis dahin schonmal liebe Grüße
 
10.05.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Zwei Katzen sollen es sein. . Dort wird jeder fündig!
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Hallo Steffi :).

Off-Topic
Ich habe dein Thema mal in den Bereich Katzen-Haltung verschoben, im Katzenkörbchen ist es wohl etwas untergegangen.



Du sagst ja selbst, dass ein wenig die Erfahrung fehlt, da würde ich dann von Kitten auch eher abraten. Ein junges, aber schon erwachsenes Pärchen ist da wohl die bessere Wahl. Katzen zwischen 1-3 Jahren sind auch noch nicht alt und sitzen in Massen in den Tierheimen. Da bilden sich auch häufig schon passende Pärchen, die sich gut verstehen und gleich als Doppelpack vermittelt werden. Das hat außerdem den Vorteil, dass ihr dann ein quasi ein "Rundum-Sorglos-Paket" bekommen könntet: zwei fertig geimpfte, kastrierte und gechiptte/tätowierte Katzen. Oft gibt es bei Pärchen auch direkt einen "Mengenrabatt" ;).

Dann wäre die Frage, wie die Haltung bei euch aussehen soll: Freigang oder Wohnungshaltung? Würden den Katzen alle Räume zur Verfügung stehen oder gäbe es Tabu-Zimmer? Habt ihr vielleicht eine bestimmte Rasse im Blick?
 
micky281105

micky281105

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
742
Reaktionen
0
Vielen Dank für deine Antwort :)
Ich glaube auch , dass der Text unterging.

Also zu der bestimmten Rasse... Da sind wir uns noch uneinig meine Mama liebt normale hauskatzen und die finde ich auch schön aber ich habe mich schon vor 4 oder 5 Jahren mit Rassen auseinandergesetzt und mich dabei total in birmchen verliebt
Seit da beobachte ich auch eine Züchterin ,bei der ich dann auch die birmchen holen würde. Das Problem ist halt, dass meine Mutter diese nicht hübsch findet bzw findet Sie sind zu puschelig.
Die andere Variante wäre, dass es zwei normale werden. Die dann definitv von Tierschutz und die wurden dann bei meiner Mutter bleiben wenn ich die nächsten Jahre ausziehe. Jetzt habe ich nur leider erfahren, dass die verpaarung, ob die ich mich am meisten verguckt habe, nur noch einen Wurf bekommt.
Jetzt ist die zweite Überlegung on wir erst zwei birmchen nehmen, die mit mir ausziehen in der Zukunft und meine Mutter dann "ihre" Katzen bekommt.

Auf jedenfall habe ich jetzt mal die zuchterin angefragt ob wir mal vorbeikommen könnten um uns die rasse life anzusehen.
Zum einen ob Sie mir dann auch noch gefallen aber eigenntlich hatte ich die Idee damit meine Mutter Sie sieht und sich eventuell auch verliebt. Wenn nicht dann werden es normale werden ich will ihr ja auch nichts aufzwingen.

Die Sache ist auch die, wenn die Katze der Züchterin jetzt schon rollt, ist das für uns zu knapp. Wir werden wohl erst im Herbst können, weil wir im Herbst noch Familie besuchen und es blöd wäre wenn die Katzen nach wenigen Wochen eine Woche alleine wären.


Zur Haltung naja da war eigentlich von Anfang an Wohnungshaltung angestrebt nur habe ich jetzt gelesen, dass die Katze dann "verkümmert" weil ihr reize fehlen. Aber freigänger fände ich furchtbar. Vor allem weil wir keine katzenklappe montieren könnten.

Tabuzone wäre auf jedenfall der Balkon und eventuell das Wohnzimmer, wegen der kunstledercouch . Das Problem mit dem Wohnzimmer wäre potentiell schwierig wegen einsamkeit allerdings bin ich die meiste Zeit in meinem Zimmer wo Sie ja reindürften.

Wäre die Couch denn wirklich sehr gefährdet oder ist das Erziehungssache? Ich schicke das schonmal ab bin mit dem Handy unterwegs und wenn noch etwas fehlt schicke ich es nach.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ja etwas fehlt noch kann man denn mit kitten so viel falsch machen?
Denn dann wäre das mit den birmchen ja eh nichts immerhin sind das ja auch kitten.
 
scarlett1991

scarlett1991

Registriert seit
06.06.2011
Beiträge
2.141
Reaktionen
0
Hey :)
Also dass Wohnungskatzen die Reize verkümmern, davon hab ich noch nie was gehört und ich kann dir sagen: Ich hab selber 2 Wohnungskatzen und ich würde doch sagen, den Beiden geht es sehr gut. Man muss sich dann eben viel mit ihnen beschäftigen und ihnen viele Spiel- und Kratzmöglichkeiten zur Verfügung stellen. Dann lassen sie auch die Couch in Ruhe ;) Warum wäre denn der Balkon Tabu? Den kann man doch mit einem Netz sichern und dann kann da auch nichts passieren.

Wenn ihr euch noch uneinig seid, warum werden es dann nicht einfach eine Birma vom Züchter (muss ja nicht unbedingt diese Verpaarung sein, oder? ) und eine Katze vom Züchter. Dann wäre für euch beide was dabei ;)

Wäre dann natürlich bei deinem Auszug wieder ein "Problem". Entweder du nimmst dann beide mit, oder sie bleiben bei deiner Mutter oder du nimmst dann nur die Birma mit. (Wenn sich die Beiden sehr gut verstehen und echt gute Freunde sind, dann wäre das natürlich nicht so schön, die zwei zu trennen.)
Ich hab es z.B bei meinem Auszug so gemacht: Meine Lilly hat mit zwei anderen Katzen zusammen gelebt und ich hab dann die Lilly mit in die neue Wohnung genommen und ihr einen neuen Kumpel dazu geholt.

Kitten brauchen viel Aufmerksamkeit und wollen beschäftigt werden. Wenn ihnen langweilig wird, dann stellen sie auch mal blödsinn an :) Ansonsten weiß ich jetzt nicht, was man bei Kitten falsch machen könnte. (Wer da anderer Meinung ist, bin ich immer offen, was neues zu lernen ;) ) Ich habe z.B Lilly auch als Kitten bekommen und ich habe jetzt nicht das Gefühl, dass sich schlecht erzogen ist oder sonst was.

Ich finde es auf jeden Fall toll, dass du dich vorher informierst, bevor du dir Katzen anschaffen willst. :clap:
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Die Sache ist auch die, wenn die Katze der Züchterin jetzt schon rollt, ist das für uns zu knapp. Wir werden wohl erst im Herbst können, weil wir im Herbst noch Familie besuchen und es blöd wäre wenn die Katzen nach wenigen Wochen eine Woche alleine wären.
Je nachdem, was du unter Herbst genau verstehst, ist das nicht zu knapp ;). Wenn die Katze jetzt gedeckt werden soll, hast du ja noch die gesamte Trächtigkeit (bei Katzen im Schnitt 63-65 Tage, also 9 Wochen) plus mindestens 12 Wochen, besser noch länger bei einer seriösen Zucht, bei Mutter und Geschwistern dazwischen liegen. Das sind ja Minimum 5 Monate und dann haben wir Oktober.
Es schadet also definitiv nicht, sich die Züchterin und deren Katzen mal anzusehen. Das sollte man bei Interese an Rassekatzen sowieso ausgiebig tun.
Über die Anschaffungskosten seid ihr euch da aber im Klaren, oder?

Ja etwas fehlt noch kann man denn mit kitten so viel falsch machen?
Denn dann wäre das mit den birmchen ja eh nichts immerhin sind das ja auch kitten.
Falsch machen in dem Sinne nicht, aber sie sind einfach mordsanstrengend, wie kleine Kinder eben ;). Sie erforschen alles, testen ihre Grenzen aus, machen Blödsinn ohne Ende... das kann schon mal gewaltig an den Nerven zerren.

Wäre die Couch denn wirklich sehr gefährdet oder ist das Erziehungssache?
Ja, die Couch wäre gefährdet, grade mit dem Kunstleder-Bezug. Das muss nicht mal böse Absicht sein, aber - ob Kitten oder junge Katzen - die Katzen werden toben und beim Rennen doch mal einen Kratzer da hinterlassen. Allerdings finde ich es auch nicht gut, Katzen aus dem zentralen Wohnbereich auszusperren. Küche kann ich nachvollziehen, ebenso das Schlafzimmer, wenn jemand in Katzengesellschaft nicht gut schlafen kann. Aber bei der Anschaffung von Katzen muss man sich direkt darüber bewusst sein, dass diese Tier mit uns leben und nicht nur bei uns.
 
micky281105

micky281105

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
742
Reaktionen
0
Also erstmal danke für die Antworten :)

@scarlett: also die Tiere trennen fände ich blöd deshalb könnten es ja dann auch zwei fww sein ich hab ja nichts gegen die bin halt nur in Birmas verliebt. Das mit dem verkümmern stand bei feline senses.

@ina: Ja das dachte ich mir ich fänds auch nicht so schön die Katzen auszusperren. Lassen sich die Stubentiger eventuell gefallen, dass sie den Raum nur in unserer Gesellschaft betreten dürfen? Sprich wenn wir nicht daheim sind ist die Tür zu? Wegen der Nervigkeit kann man die mit der eines Welpen vergleichen, denn da habe ich doch einige Erfahrungen. Aber wenn es eine Tierheimkatze wird muss es ja nun wirklich kein Kitten sein ist ja halt nur beim Züchter normal so.

[email protected]: wie viele Kratzbäume bietest du so an immerhin können sie sich ja nur zu Hause austoben.
 
scarlett1991

scarlett1991

Registriert seit
06.06.2011
Beiträge
2.141
Reaktionen
0
Momentan hab ich nur einen Kratzbaum, nächsten Monat soll aber noch ein weiterer einziehen. Außerdem haben sie hier eine Kletterwand und der Balkon steht auch zur Verfügung. Dann haben sie ein Fummelbrett und eben noch Spielsachen womit sie sich auch selbst beschäftigen können. Und wir spielen natürlich jeden Tag und sie toben jeden morgen und abend (jetzt im Moment übrigens auch :D )
Und ich würde sagen, es geht ihnen ganz gut hier :)

Und ich bin übrigens nicht die Einzige mit Wohnungskatzen ;)
 
miezenfan

miezenfan

Registriert seit
16.08.2012
Beiträge
636
Reaktionen
0
Wenn es euch im Wohnzimmer wirklich nur um die Couch geht, würde ich einen passenden Überwurf aus dickem Stoff oder einer Decke anfertigen (lassen) und damit die Couch abdecken, wenn ihr nicht zu Hause seid. Mir wäre sonst auch nicht wohl dabei, wenn die Katzen ausgerechnet in diesen zentralsten aller Räume nicht immer reindürften.

Und wegen der Rassefrage: klar, wenn deine Mutter sich dann auch in die Birmchen verguckt, ist wohl alles klar. Ansonsten würde ich wohl erst mal Mutters Geschmack Folge leisten, da es dann ja auch erst mal ihre Katzen werden. Und wenn du dann irgendwann ausziehst, kannst du dir ja immer noch Birmchen holen...
 
micky281105

micky281105

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
742
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben :)
Also zu der Rassesache, das hatte ich ja geschrieben aufzwingen werde ich ihr nichts.
Auch hatte ich ja von vornerein das wohnzimmertabu in Frage gestellt.
Aber wie ist es denn, wenn die Wohnzimmertür nur dann gechlossen bleibt wenn keiner da ist. Wäre das machbar oder lassen sich das Katzen nicht gefallen?

Der Balkon kann nicht mit Netz gesichert werden , da er an der einen Haushälfte entlangläuft und ein Zugang unserem Vermieter gehört. Aber vielleicht mit ein bisschen Überzeugungsarbeit :-D
Ansonsten muss er Tabu sein. Ich denke aber nicht, dass das ein Drama wäre.
Es gibt ja auch Möglichkeiten die Fenster mit Netz zu sichern. Dann können die Katzen ja die Fensterbänke als Minibalkone benutzen.
 
D

Dorie90

Registriert seit
11.04.2013
Beiträge
338
Reaktionen
0
Wegen dem Wohnzimmer: wie lange wäre denn das am Tag, dass ihr nicht da seid und sie aus dem Wohnzimmer ausgesperrt sind? Prinzipell bin ich auch nicht begeistert von der Idee die Katzen da nicht rein zu lassen. Wenn das aber nur ganz wenig am Tag ist und der Rest der Wohnung attraktiv gestaltet ist, ist das schon machbar.
 
Ina4482

Ina4482

Registriert seit
09.09.2008
Beiträge
16.478
Reaktionen
1
Aber wie ist es denn, wenn die Wohnzimmertür nur dann gechlossen bleibt wenn keiner da ist. Wäre das machbar oder lassen sich das Katzen nicht gefallen?
Euch können sie dann zumindest nicht auf die Nerven gehen, weil ja eh keiner da ist.
Aber es ist tatsächlich so, dass viele Katzen einfach nicht verstehen, warum eine Tür mal geöffnet und mal geschlossen ist, und damit dann ein großes Problem haben. Das mag einerseits ein gewisser Stress für die Katzen sein, es könnte aber auch passieren, dass sie aus Frust was kaputt machen oder unsauber werden :eusa_think:. Generell sollte man etwas entweder ganz oder gar nicht zugänglich machen.
 
micky281105

micky281105

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
742
Reaktionen
0
Nunja also Wohnzimmer ganz zu da wäre ich auch dagegen und alles andere sehen wir wohl dann erst im Herbst.
Leider ist die Couch noch nicht mal 1 Jahr alt und war auch nicht soo günstig.

Aber ich hab auch gelesen, dass wenn man von Anfang an Unerwünschtes unterbindet (z.B. springen auf Esstisch), die Katze es sein lässt.
Vielleicht haben wir auch Glück und sie Toben lieber in anderen Räumen und wenn nicht letztendlich ist es eben doch nur ne Couch. Auch wenn es ärgerlich wäre, wenn sie schon nach einem Jahr kaputt geht.

@Dorie: Es wären zum Teil schon einige Stunden man ist ja auch mal länger weg, z.B. wenn Schule ist oder man zur Arbeit muss.
 
D

Dorie90

Registriert seit
11.04.2013
Beiträge
338
Reaktionen
0
Naja, dann kommt es natürlich noch darauf an wie groß die Wohnung ist. Wenn es eine kleine ist, dass würde ich ihnen auf keinen Fall den Platz nehmen,w eil sonst einfach da Revier zu klein ist für sie, da sie ja nur die Wohnung haben. Wenn die WOhnung abzüglich des Wohnzimmers eine ordentliche Flöäche abgibt, kann man drüber diskutieren.

Katzen sind zwar nicht so erziehbar wie ein Hund, aber sie sind erziehbar. Man kann ihnen also schon beibringen was absolut tabu ist. Aber gerade wenn es Um Möbel kaputtmachen geht, würde ich von Kitten eher abstand nehmen. Da geht einfach mit sicherheit das eine oder andere drauf. Bei einer nicht mehr ganz so jungen Katze ist die Chance größer, dass die Möbel heil bleiben, aber natürlich keine Garantie.
 
micky281105

micky281105

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
742
Reaktionen
0
soo
Ich nehme das Thema mal aus der Versenkung :)
Der Umzug ist inzwischen erfolgt und in den nächsten Monaten soll es soweit sein:)

Jetzt häufen sich natürlich die Fragen und nunja wir wissen auch noch nicht ob Züchter oder doch Tierschutz.
Nächste Woche haben wir auf jedenfall mal einen Termin bei der Züchterin und wir waren vor einer Weile auch schon mal im Tierheim um uns zu informieren.
Dort legte man uns das Buch Catwatchin nahe. Wie ist eure Meinung dazu. ICh bin es jedenfalls gerade am lesen.

Nun eine Frage ist für mich relativ wichtig. WENN es wirklich Birmchen vom Züchter werden sollten, hätte ich schon ein Paar Schneckchen im Blick. Die Züchterin hat im Moment zwei Würfe allerdings nur noch 1 Kitten aus meiner Traumverpaarung. Ist es sinnvoll Geschwister zu nehmen ( falls noch eines frei wird) oder sollte ich eines vom zweiten Wurf nehmen ? Falls ja wäre die nächste Frage, da der andere Wurf 6 Wochen älter ist, ob es sinvoller ist die eine Katze bis zu 18 Woche beim Züchter zu lassen (Wenn sowas überhaupt möglich ist) oder ob sie lieber 6 Wochen alleine warten sollte.

Gut nun zu Option 2: Meine Mutter ist mit Birmchen nicht zufrieden oder wir möchten doch keine Kitten (da ja anspuchsvoller) habt ihr vielleich noch Tierschutzorgas, falls es im Tierheim nicht funken sollte. Denn ich finde es muss schon Liebe auf den ersten oder zweiten Blick sein. Immerhin hat man die Katzen ja doch ne Weile.
Und ist es für Anfänger nicht noch schwieriger zwei erwachsene Katzen zusammenzuführen.

Ok; nächster Punkt ist ein Sprung zurück zu Option 2 wenn Baby, dann habe ich gelesen, dass Kratzbäume nicht so hoch sein sollen. Heißt das man sollte erstmal nur niedrige Möbel zur Verfügung stellen und später aufstocken?

Nächste Frage ist klumpstreu echt schlecht für den Magen und welches würdet ihr empfehlen. so ich denke das reicht erst mal.

Sorry übrigens für Tippfehler und meine wirren Gedanken aber ich bin echt müde und wollte mir die Gedanken aber noch von der Seele schreiben.

PS. ist es erlaubt hier mal den Link oder den Namen der Züchterin hinzuschreiben, damit ihr sie euch mal anschaut ?

Einen wunderschönen Abend noch

Off-Topic
war ne weile nicht on wie kommt man denn direkt ins Kontrollzentrum ohne immer über die Abos gehen zu müssen?
 
Sumo88

Sumo88

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
8.261
Reaktionen
0
Jetzt häufen sich natürlich die Fragen und nunja wir wissen auch noch nicht ob Züchter oder doch Tierschutz.
Nächste Woche haben wir auf jedenfall mal einen Termin bei der Züchterin und wir waren vor einer Weile auch schon mal im Tierheim um uns zu informieren.
Dort legte man uns das Buch Catwatchin nahe. Wie ist eure Meinung dazu. ICh bin es jedenfalls gerade am lesen.
Kenn ich nicht, aber ich finde es gut, dass ihr euch so ausführlich informiert.

Nun eine Frage ist für mich relativ wichtig. WENN es wirklich Birmchen vom Züchter werden sollten, hätte ich schon ein Paar Schneckchen im Blick. Die Züchterin hat im Moment zwei Würfe allerdings nur noch 1 Kitten aus meiner Traumverpaarung. Ist es sinnvoll Geschwister zu nehmen ( falls noch eines frei wird) oder sollte ich eines vom zweiten Wurf nehmen ? Falls ja wäre die nächste Frage, da der andere Wurf 6 Wochen älter ist, ob es sinvoller ist die eine Katze bis zu 18 Woche beim Züchter zu lassen (Wenn sowas überhaupt möglich ist) oder ob sie lieber 6 Wochen alleine warten sollte.
Wenn dann sollten beide gleichzeitig bei euch einziehen und kein Würmchen sollte 6 Wochen lang alleine sein müssen.

Gut nun zu Option 2: Meine Mutter ist mit Birmchen nicht zufrieden oder wir möchten doch keine Kitten (da ja anspuchsvoller) habt ihr vielleich noch Tierschutzorgas, falls es im Tierheim nicht funken sollte. Denn ich finde es muss schon Liebe auf den ersten oder zweiten Blick sein. Immerhin hat man die Katzen ja doch ne Weile.
Und ist es für Anfänger nicht noch schwieriger zwei erwachsene Katzen zusammenzuführen.
Wenn deine Mama mit Birmas nicht einverstanden ist, solltet ihr es sein lassen. die sind ja auch relativ teuer in der Anschaffung. Aber abgesehen davon sollten mit einem neuen Familienmitglied immer alle einverstanden sein. Ich kann dir anaa ans Herz legen. Die haben viele Jungkatze und haben auch einige "Paare" da, die sich schon kennen, da müsstet ihr dann nicht mehr vergesellschaften. Außerdem haben die recht ausführliche Beschreibungen ihrer Tiere im Internet, das finde ich sehr vorteilhaft.

Ok; nächster Punkt ist ein Sprung zurück zu Option 2 wenn Baby, dann habe ich gelesen, dass Kratzbäume nicht so hoch sein sollen. Heißt das man sollte erstmal nur niedrige Möbel zur Verfügung stellen und später aufstocken?
Ich denke das kommt auch drauf an, was die Kätzchen schon so kennen. Draußen haben sie ja auch von anfang an hohe Bäume... Meine Mama hat ihren Kitten gleich nen Deckenspanner hingestellt und den benutzen sie ganz fleißig, schlafen auch gern ganz oben.

Nächste Frage ist klumpstreu echt schlecht für den Magen und welches würdet ihr empfehlen. so ich denke das reicht erst mal.
wenn die Kleinen schon Klumpstreu kennen, kannst du das Bekannte weiter benutzen. Die Zwerge von meiner Mama hatten von anfang an das CBÖP und haben es auch nicht gefressen. Ist aber auch individuell.

PS. ist es erlaubt hier mal den Link oder den Namen der Züchterin hinzuschreiben, damit ihr sie euch mal anschaut ?
Ne, darf man nicht, aber per pn ist es erlaubt.
 
micky281105

micky281105

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
742
Reaktionen
0
Danke Sumo für die schnelle.
Das mit den Birmas war ja so gemeint. Also wir sind nächste Woche nur zum schauen und sprechen mal da und wenn es meiner Mutter nicht zu sagt dann hatte ich ja schon im Anfangspost geschrieben.
Sie findet sie rein optisch nicht so toll wie kurzhaarige. Aber ich hoffe der Charakter überzeugt noch.
Wegen der Kosten, das ist kein Problem, das übernehme eh ich. Ich denke ja mal nicht, dass sie mehr als 1000 pro Kopf kosten.

Nunja und falls sie sich nicht anfreunden kann hab ich wie gesagt auch nichts gegen eine normale. Dann muss sie auch gar nicht so Jung sein.
Vielen Dank noch für deine Seite ich werde sie gleich mal checken :)

Das mit dem gleichzeitig einziehen habe ich mir auch gedacht aber meint ihr ich kann die eine Maus dann 6 Wochen länger dort lassen?
Ich meine der Züchter hat ja dann immer das Risiko, dass ich sie nicht mehr will. Also nicht, dass dem so wäre, aber das kann die gute Frau ja nicht wissen. Wisst ihr wie ich das meine?
 
Sumo88

Sumo88

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
8.261
Reaktionen
0
Man macht ja einen Schutzvertrag und du kannst ja die Schutzgebühr ganz oder zum Teil schon vorher bezahlen. Dem Kitten macht das auf keinen Fall was aus, ist doch super so lang bei er Mama und bei anderen Kitten zu sein :D

Ihr könntet natürlich auch eine Birma und eine Tierschutzkatze nehmen ;) Ihr könnt auch ja mal bei der Birma-Nothilfe (Birma in Not) umschauen.

Aber ich würde euch auf jeden Fall raten, dass ihr euch vorher gedanken macht, was passiert wenn du (oder deine Mama) ausziehst. Katzen werden nunmal 20 Jahre alt und ch gehe mal nciht davon aus, dass ihr noch so lange zusammen wohnt. Und dann ist es schwierig, wenn sich einer von den Liebgewonnen Tieren trennen muss.
 
micky281105

micky281105

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
742
Reaktionen
0
Halöchen
erstmal vielen Dank für den Tipp mit anaa. Die haben da ja echt einige Zuckerstücke.
Auf den ersten Blick wären auch 4 dabei ( davon dann aber nur zwei )
Entweder ein Doppelpack, aber die sind nur wenige Monate alt;
Oder zwei einzelne die vom Charakter beide als ruhig beschrieben werden und Gesellschaft, die nicht zu groß sein darf, möchten. Allerdings ist eine davon ein Mobbingopfer und ich denke, das ist für Anfänger auch nicht so einfach der kleinen Schnecke wieder Selbstbewusstsein zu geben.

Nun gehen die Fragen wieder los :roll:. Ob die wohl nochmal ein Ende finden? :roll::roll:
Kann es sein, dass es schwieriger ist erwachsene Katzen zu finden als Kitten?
Gibt es überhaupt welche, die auch mal nicht für erfahrene Halter sind?
Wenn es nur eine Birma wird, sollte die andere Katze auch 13 Wochen alt sein oder kann sie auch 1-2 Jahre alt sein?
Vertragen sich Wurfgeschwister leichter bzw. Katzen aus der gleichen Cattery?
Wie anspruchsvoll sind Kitten? Kann man sie mit Welpen vergleichen? Wenn ja dann wäre das kein Problem.
UND eine Frage an die Birmchenkenner: Wie gesprächig sind sie, denn da wurden ja die geschwätzigen Siams eingekreuzt als die Rasse entstand. (Wäre kein Problem wenn sie es wären ist nur interessehalber)

Und noch einmal die Frage für die, die es vielleicht überlesen haben ;-p Kennt niemand Catwatching? Ich wüsste gerne ob ich alles so glauben kann, denn Manches erschein mit übertrieben. Anderes dafür sehr plausibel.

Wir haben auch schon erste Eroberungen :uups::uups: Zwei Heizungsliegen, Zwei Fensterbrettliegen und eine Hängematte
Die Tage kommt noch ein Päckchen von Zooplus mit jeder Menge Kram :uups:. Ich konnte mich einfach nicht beherrschen. :lol::lol: Es verkürzt einfach so schön die Wartezeit.

PS: @Sumo : Ein Birma in Not gibt's leider nicht. Danach hab ich schon öfter mal geschaut. Wegen der wohin Frage wenn ich ausziehe: Also wir sind uns da einig, aber es hängt von der jeweiligen Situation ab, weshalb ich jetzt nicht alle Möglichkeiten aufzähle. Auf keinen Fall kommt in Frage, dass die Katzen in Form von Abgabe oder Ähnlichem darunter leiden. Keine Sorge.
 
Sumo88

Sumo88

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
8.261
Reaktionen
0
Nun gehen die Fragen wieder los :roll:. Ob die wohl nochmal ein Ende finden? :roll::roll:
Nein, man findet immer wieder neue, auch noch nach jahren. man lernt nie aus ;)

Kann es sein, dass es schwieriger ist erwachsene Katzen zu finden als Kitten?
Nein, das kommt nur drauf an wo man sucht. Kleine Katzen haben halt bessere Vermittlungschancen als schon erwachsene.

Gibt es überhaupt welche, die auch mal nicht für erfahrene Halter sind?
Das kommt immer auch auf den Menschen drauf an. Es gibt schon Katzen, die in erfahrenen Händen besser aufgehoben wären, aber das heißt nicht dass ein Katzenanfänger, der sich Hilfe holt und engagiert damit nicht klar käme.

Wenn es nur eine Birma wird, sollte die andere Katze auch 13 Wochen alt sein oder kann sie auch 1-2 Jahre alt sein?
Die Katzen sollten je jünger sie sind so gleich alt wie möglich sein. Als zu nem Knirps von 13 Wochen würde ich max. ein 6 Monate alte Katze dazu etzen, aber eher ne jüngere, die annähernd im gleichen alter ist.

Vertragen sich Wurfgeschwister leichter bzw. Katzen aus der gleichen Cattery?
Katzen die sich schon kennen, vertrgen sich halt von Anfang an. Wenn ihr euch junge holt, die gleichzeitig bei euch einziehen, ist die Vergesellschaftung in der Regel kein Problem und nach ein paar Tagen gelaufen. Bei erwachsenen, die sich nicht kennen kann das auch etwas länger dauern, aber das bekommt ihr schon hin ;)
Wie anspruchsvoll sind Kitten? Kann man sie mit Welpen vergleichen? Wenn ja dann wäre das kein Problem.
Man muss halt alles kinersicher machen, die klettern die Vorhänge hoch, fressen und kack*n den ganzen Tag, fetzen durch die Bude, werfen oftmals was runter... aber sie können auch recht unkompliziert sein. Also machbar ist es af jeden Fall auch für Anfänger, aber sie sind (meistens) recht anstrengend. Meine Mama hat grade zwei 14 Wochen alte Kater, die schwankt regelmäßig zwischen "die sind so süß" und "was hab ich mir da nur angetan" :mrgreen:

Wir haben auch schon erste Eroberungen :uups::uups: Zwei Heizungsliegen, Zwei Fensterbrettliegen und eine Hängematte
Die Tage kommt noch ein Päckchen von Zooplus mit jeder Menge Kram :uups:. Ich konnte mich einfach nicht beherrschen. :lol::lol: Es verkürzt einfach so schön die Wartezeit.
Kann ich verstehen :mrgreen:

PS: @Sumo : Ein Birma in Not gibt's leider nicht. Danach hab ich schon öfter mal geschaut.
http://www.birma.ch/birmas_in_not.htm

Wegen der wohin Frage wenn ich ausziehe: Also wir sind uns da einig, aber es hängt von der jeweiligen Situation ab, weshalb ich jetzt nicht alle Möglichkeiten aufzähle. Auf keinen Fall kommt in Frage, dass die Katzen in Form von Abgabe oder Ähnlichem darunter leiden. Keine Sorge.
Ich hatte eher bedenken, das dann keiner mehr die Katzen hergeben will ;)
 
micky281105

micky281105

Registriert seit
22.05.2009
Beiträge
742
Reaktionen
0
Soo heute waren wir im Tierheim und haben uns da mal umgeschaut. Leider haben sie aktuell keine Wohnungskatzen. ABER sie haben uns gesagt, bei ihnen herrscht ohnehin fliegender Wechsel und in zwei bis drei Wochen (da können wir frühstens) sähe der Bestand ohnehin wieder vollends anders aus.

Erst war ich ein wenig schockiert wir hatten uns an einen "Mitarbeiter" gewendet und nach ausschließlichen Wohnungskatzen gefragt. Der zeigte uns dann Gehege mit Katzen drinnen und auf meine ob die in die Wohnung könnten betonte er immer wieder, dass die Katzen sich da ganz schnell umgewöhnen. Auch als ich mit dem Argument kam, dass das Gehege in einem Wald liegt und es hier so viele Sinneseindrücke gibt, die eine Wohnung nicht bieten kann kam er nur mit dem Argument man solle ab und an ein Stück Holz mitnehmen. In diesem Gehege war dann leider ein Racker, wo einfach alles passte. Nun war ich nach mehrmaligem Fragen explizit nach reiner Wohnungshaltung überzeugt von der Antwort eines "Fachmannes" und wir wollten Besprechen ob man den Kater reservieren kann. Im Vermittlungsbüro stellte sich dann heraus, dass dieser Mann gar kein Mitarbeiter war:eusa_doh:. Das erklärte dann natürlich die seltsame Situtation. :roll:
Das Ende vom Lied war, dass der kleine Schnuckel unbedingt Freigang braucht sehr Schade.

@Sumo : aber wie schreibe ich denn eine Email er/sie gibt ja keine Kontaktdaten an und die anderen Seiten sind glaube ich keine Notfälle mehr oder?
Es gibt auch noch eine Seite aber die wurde mangels Aktivität offline genommen.
 
Thema:

Zwei Katzen sollen es sein.

Zwei Katzen sollen es sein. - Ähnliche Themen

  • Zwei Katzen sollen es werden.

    Zwei Katzen sollen es werden.: Da ich bisher eher zu Hunden geneigt war aufgrund meiner Katzenallergie, war ich erstmal von Katzen abgewendet.. doch nun habe ich festgestellt...
  • Eine Wohnungskatze oder doch zwei?

    Eine Wohnungskatze oder doch zwei?: Hallo ihr Lieben, unsere BKH hat vor ungefähr einem Monat vier gesunde Kitten zur Welt gebracht: zwei Kater und zwei Katzen. Meine Stiefmutter...
  • zwei Russisch blau Katzen halten trotz Vollzeitarbeit?

    zwei Russisch blau Katzen halten trotz Vollzeitarbeit?: Guten Abend, wie oben im Titel bereits erwähnt stellt sich mir die Frage, ob ich mir zwei russisch blau (Kitten und wenn möglich Kater) in die...
  • Wohnungshaltung von zwei Katzen, gute Idee? :)

    Wohnungshaltung von zwei Katzen, gute Idee? :): Hallo Leute! :) Ich werde demnächst in eine 44m² große Wohnung ziehen. Es ist das erste Mal, dass ich von zu Hause ausziehe, wo ich mit meiner...
  • Zwei neue Katzen

    Zwei neue Katzen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe schon ein bisschen im Forum gelesen. Aber zu meiner Frage habe ich jetzt nichts gefunden. Bisher haben...
  • Ähnliche Themen
  • Zwei Katzen sollen es werden.

    Zwei Katzen sollen es werden.: Da ich bisher eher zu Hunden geneigt war aufgrund meiner Katzenallergie, war ich erstmal von Katzen abgewendet.. doch nun habe ich festgestellt...
  • Eine Wohnungskatze oder doch zwei?

    Eine Wohnungskatze oder doch zwei?: Hallo ihr Lieben, unsere BKH hat vor ungefähr einem Monat vier gesunde Kitten zur Welt gebracht: zwei Kater und zwei Katzen. Meine Stiefmutter...
  • zwei Russisch blau Katzen halten trotz Vollzeitarbeit?

    zwei Russisch blau Katzen halten trotz Vollzeitarbeit?: Guten Abend, wie oben im Titel bereits erwähnt stellt sich mir die Frage, ob ich mir zwei russisch blau (Kitten und wenn möglich Kater) in die...
  • Wohnungshaltung von zwei Katzen, gute Idee? :)

    Wohnungshaltung von zwei Katzen, gute Idee? :): Hallo Leute! :) Ich werde demnächst in eine 44m² große Wohnung ziehen. Es ist das erste Mal, dass ich von zu Hause ausziehe, wo ich mit meiner...
  • Zwei neue Katzen

    Zwei neue Katzen: Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe schon ein bisschen im Forum gelesen. Aber zu meiner Frage habe ich jetzt nichts gefunden. Bisher haben...