DRINGEND - KANARIS sterben an rätselhafter Krankheit - Wer weiss Rat?

Diskutiere DRINGEND - KANARIS sterben an rätselhafter Krankheit - Wer weiss Rat? im Kanarienvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; firstHallo Vogelfreunde, leider habe ich Probleme mit 4 meiner Kanarienvögel, davon sind heute leider 2 gestorben. Ich muss etwas weiter...
X

XDream

Registriert seit
20.05.2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Hallo Vogelfreunde,

leider habe ich Probleme mit 4 meiner Kanarienvögel, davon sind heute leider 2 gestorben. Ich muss etwas weiter ausholen damit man die Zusammenhänge besser versteht.
Ich hatte 6 Vögel während einer 14 tägigen Dienstreise bei meiner Familie in Pflege gegeben und genau unterrichtet wegen Futter, ect. Die Vögel waren auch schonmal dort und waren gesund und munter zurück gekommen. Dieses Mal sind leider 4 von 6 Vögel krank, äusserte sich dort nach ca. 1 Woche in aufgeplusterndem Gefieder...leider hat niemand bemerkt dass etwas nicht stimmt. Sie waren dort in einem größerem Käfig untergebracht (80x65x50) die Voliere bei mir zuhause ist etwas größer. Alle Tiere kennen und vertragen sich gut. Ich dachte dann aber sofort vielleicht war der Käfig doch zu klein gewesen (Stress für die Tiere oder vielleicht zuviel Obst???)

Ich stellte fest: 2 gesund, 4 krank - die plusterten und sträubten das Gefieder weit auf, fühlten sich abgemagert an, fressen & trinken wenig, sie schlafen fast nur, teilnahmsloses rumsitzen, Kot riecht etwas streng sieht braun-grün aus. Am nächsten Tag sofort eine Henne eingepackt und zur Vogelklinik Essen gefahren. Da wurde Halsabstrich und Kot geprüft, nix gefunden es wäre wohl der Stress gewesen, ich sollte entweder nur Vitamine geben oder am besten Baytril 2,5 % für 1 Woche 0,5 ml auf 50 ml Wasser. Mit einem komischen Gefühl bin ich nach Hause...dort den Tieren wie empfohlen verabreicht. Nach 3 Tagen bekamen 3 Vögel öfter schlimme Krampfanfälle mit Zittern, von der Stange fallen, Gleichgewichtsstörungen. Nach 1-3 Minuten war der Krampf wieder vorbei und die Vögel wieder halbfit Mein Verdacht Nervenschädigung wegen dem Baytril und wohl auch wegen Hefepilz oder vielleicht Megabakterien???
Leider war Sonntag und heute Feiertag vor mir, haben dann in der Notapotheke Nystatin Tropfen geholt und den Vögel in den Schnabel gegeben und 2 mal Tag wiederholt. Bei den zwei 3 Monaten alten Tieren hat es gut gewirkt zusätzlich habe ich noch Bioserin in Wasser/Futter verabreicht und die auch direkt nach den Nystatin Tropfen mit in den Schnabel. Sie fressen wieder besser und sehr etwas fitter aus und geben auch mal wieder nen Pieps von sich, haben aber immer noch Phasen wo sie lange schlafen, schwer atmen und einer von beiden hat kleine Anfälle im Sitzen mit Zittern und Weggetreten sein.
Die Henne ist heute früh leider nach schlimmen Krampfanfällen verstorben, bei ihr war das wohl schon zu weit Fortgeschritten. Mit dem zweiten Kandidat bin ich dann heute noch zum Notdienst gefahren um wenigstens den vielleicht noch retten zu können und die beiden anderen somit auch. Der Hahn wurde geröngt und es wurde nix aussergewöhnliches festgestellt. Dann hat er noch Antibiotika und Vitamin B gespritzt bekommen und ich sollte nochmal mit Kotproben wiederkommen und evtl. mit den anderen beiden kranken. Und Vitamin B fürs Wasser habe ich mitbekommen. Leider ist auch der Hahn nun wenige Stunden danach in den Himmel gegangen. Alles umsonst gewesen :-(

Wer kann mir sagen was sie haben könnten und was ich für morgen beachten muss wenn ich den dritten Tierarzt aufsuche? Kot-Halsabstrich und Röntgen wurde schon gemacht.
Wer kennt einen guten Vogekundigen Arzt in der Nähe von Dortmund. Ach ja Baytril hab ich natürlich gleich abgesetzt nach den ersten Krampfanfällen.

LG eure traurige XDream​
 
20.05.2013
#1
A

Anzeige

Guest

M

Melly2000

Registriert seit
15.02.2013
Beiträge
78
Reaktionen
0
Hallo,
Das mit deinen beiden vögeln tut mir sehr leid und dann auch noch 2 aufeinmal ( fühl´ dich gedrückt):(Hat dir der Tierarzt denn gar nichts gesagt was es sein könnte...Haben die Vögel ticks bsp. ständiges Kopf wackeln o.ä. das könnte nähmlich auf einen nervenstöhrung Hinweisen...Hoffentlich geht ess den anderen Piepmätzen bald wieder Besser:)
GLG Melly2000
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.895
Reaktionen
47
Hallo XDream,

es tut mir sehr leid, dass deine Tiere so schwer erkrankt sind und manche sogar schon gestorben sind.:(

schau mal bei http://www.vogeldoktor.de.
In dieser Liste werden Tierärzte aufgeführt die sich mit der Behandlung von Vögel auskennen. Da du du bereits in Essen warst, währe vielleicht anstatt der Klinik die Tierärztin was für dich?
Ich finde sie klingt nach den Erfahrungswerten der anderen Vogelhalter sehr kompetent. Um mehrmaliges fahren und auch die Chance auf eine sichere Diagnose zu erhöhen, solltest du auch lieber gleich alle erkrankten Vögel mitholen.

Das Baytril ist ein Breitbandantibiotikum und das sollte eigentlich nicht ohne die Absprache eines Tierarztes abgesetzt werden, denn dies führt zu Resistenzen... obgleich die Gabe übers Trinkwasser sehr ungenau sind und solch Medikamente lieber etwa als Depot Spritze oder direkt Schnabulös verabreichen werden sollte.
Informiere die Tierärztin darüber und auch darüber, welche Medikamente die Tiere zur Zeit von dir erhalten.




Liebe Grüße
Amber
 
X

XDream

Registriert seit
20.05.2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Danke für die Antworten, ja ich habe aus der Vogeldoctorliste die Kleintierpraxis am Hellweg in Bochum ausgesucht, die waren super dort und der Arzt hat sich sehr viel Zeit genommen und Bücher gewälzt. Er hat dann eine Atoxoplasmose festgestellt es kann aber auch noch ein Virus mit im Spiel sein die Diagnose ist leider sehr schwer am lebenden Tier. Gebe nun Baycox und Korvimin Vitaminpulver übers Futter. Zustand hat sich auch gebessert aber ein Tier hatte heute noch einen Anfall das andere kränkelt kurzzeitig immer mal wieder stärker danach sind beide aber fast wieder normal und putzen sich, fressen besser, piepen wieder mehr und sitzen gerne vor der Wärmelampe. Ich wusste leider nicht dass man das Baytril nicht einfach absetzten darf, es lag nahe dass die Anfälle dadurch ausgelöst wurden (aber als Laie immer schwer nachzuvollziehen) und die Vogelklinik werde ich nicht mehr aufsuchen denn da habe ich mich einfach nicht ausreichend und gut genug behandelt gefühlt, eher abgefertigt, ausserdem habe ich von vielen gehört dass dem Doc auch öfter mal Vögel abhauen und dann gegen die Scheibe fliegen und dann einfach schnell wieder in die Box gesteckt werden ohne sie auf Verletzungen zu untersuchen.

Drückt mir die Daumen dass die beiden kleinen durchkommen.

LG
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.895
Reaktionen
47
Hallo,

ich musste gestern erstmal selbst nachsehen was Atoxoplasmose ist und das deine das haben, tut mir sehr leid..:( Jetzt weist du was es ist, der Tierarzt bei dem du warst scheint auch zu wissen was er macht und das ist schon ungemein hilfreich.

Ich hab mal ein wenig gestöbert und bin dabei auf diese Seite gestoßen, die, wie ich finde, recht nützliche Informationen beinhaltet: http://vetline.de/first_site.htm?id=23326789&p=dpt_2008_09_0728.pdf
Am wichtigsten scheint jetzt erstmal wohl die Hygiene zu sein.

Im Ideal Fall sagen die Ärzte um was es sich für ein Medikament handelt, aber auch wenn nicht, ist der einzig richtige Weg den Arzt bei solch Fällen zuvor zu kontaktieren um ihn nach seinem Rat zu fragen. Bei Antibiotikum Unverträglichkeiten wird dann meist ein anderes, was ähnlich ist wie das zuvor eingenommene, versucht.
Wie ich aber ja auch bereits sagte, ist die Gabe von Antibiotikum übers Trinkwasser sowieso höchst zweifelhaft und nicht unbedingt empfehlenswert.;)

Daumen werden hier fleißig gedrückt.



Liebe Grüße
Amber
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.743
Reaktionen
56
Hi,

Ohweih, da haben sich deine Kanaris aber was Böses eingefangen. Ich musste auch erstmal googeln, die Sterblichkeitsrate und die lang andauernde Behandlung lesen sich grausig. Ich drücke alle verfügbaren Daumen, dass deine verbliebenen Vögelchen übern Berg sind und es unbeschadet überleben.
 
X

XDream

Registriert seit
20.05.2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Ein Jungvogel ist vor 2 Tagen gestorben (leider...schnief) der andere hat es geschafft! Er ist wieder fit und fängt wieder leicht an zu singen. Es ist also auch im vortgeschrittenen Stadium wohl noch heilbar. Der dritte Jungvogel der bisher gesund aussah zeigt aber leider auch eine Störung, er verfällt öfter in eine minutenlange Starre...danach ist er wieder normal. Er wurde jetzt auch extra gesetzt und bekommt seit 2 Tagen ebenfalls Baycox ich hoffe dass die Störung bei ihn auch bald wieder weg ist. Das Baycox werde ich dann wohl auch längere Zeit geben müssen aber bei diesem Tierarzt bin ich ja in sehr guten Händen und werde genau nach seinen Angaben die Therapie fortsetzten.

Habe auch schon alles über das Thema im Internet gelesen und bin auch da jetzt bestens informiert.

LG

Achja der verstorbene Vogel wurde noch obduziert und alle inneren Organe waren gesund - nur die Leber war total zerstört - und voll mit diesen Kokzidien. Da kann man echt von Glück reden das wenigstens eine der Kokzidien vom Doc im Kot gefunden wurde und somit schnell das richtige Mittel verabreicht werden konnte - denn man kann es ja sonst nur am toten Tier feststellen. Da hat er wirklich gründlich untersucht!
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.895
Reaktionen
47
es freut mich sehr, dass bei deinem einen bereits solche Besserung eingetreten ist.
Ich hoffe sehr, dass dein neuer Sorgenkind es auch schafft und auch ihm das Mittel verhilft sich zu erholen. Ansonsten lieber einmal zu viel als einmal zu wenig den Tierarzt kontaktieren.

Gute Besserung an deine Kanarientruppe, es wäre toll, wenn du hin und wieder berichtest wie es deinen Piepsern geht.



Liebe Grüße
Amber
 
Thema:

DRINGEND - KANARIS sterben an rätselhafter Krankheit - Wer weiss Rat?

DRINGEND - KANARIS sterben an rätselhafter Krankheit - Wer weiss Rat? - Ähnliche Themen

  • Dringend Hilfe gesucht Kanarienvogel !!!

    Dringend Hilfe gesucht Kanarienvogel !!!: Hallo zusammen, Habe einen Kanarienhahn und er hat Probleme mit den seine Füße. Habe 2 Bilder beigefügt! Er ist ca. 2 Jahre alt. Seit letztem hat...
  • ich brauche dringend Ratschläge !!!!!

    ich brauche dringend Ratschläge !!!!!: Hallo, Ich habe ein paar fragen zu meinen Kanarien jungen , meine kanarien mutter hat zwei jungen bekommen. Die jungen sind erst 3 wochen alt, sie...
  • Kanarien krank - dringend Hilfe!

    Kanarien krank - dringend Hilfe!: Hallo da draußen, also, 3 meiner 4 Kanarien sind offensichtlich krank. Symptome: Stimmverlust, starke Kurzatmigkeit, Quietschen und Rasseln beim...
  • mehrere Hähne u. Hennen in Voliere? dringend

    mehrere Hähne u. Hennen in Voliere? dringend: Hallo, ich muss leider meinen Kanarienvogel Coco (Henne) wegen starkem Asthma wieder weggeben. War beim Arzt u. habe 30-40% weniger...
  • Kanarienvogel benimmt sich komisch - Brauche dringend Hilfe!!!

    Kanarienvogel benimmt sich komisch - Brauche dringend Hilfe!!!: Ich habe meinen Kanarienvogel vor 6 Wochen bei einem Züchter abgeholt. Dort wurde mir gesagt er sei ein Jahr alt! Von Anfang an ist mir...
  • Kanarienvogel benimmt sich komisch - Brauche dringend Hilfe!!! - Ähnliche Themen

  • Dringend Hilfe gesucht Kanarienvogel !!!

    Dringend Hilfe gesucht Kanarienvogel !!!: Hallo zusammen, Habe einen Kanarienhahn und er hat Probleme mit den seine Füße. Habe 2 Bilder beigefügt! Er ist ca. 2 Jahre alt. Seit letztem hat...
  • ich brauche dringend Ratschläge !!!!!

    ich brauche dringend Ratschläge !!!!!: Hallo, Ich habe ein paar fragen zu meinen Kanarien jungen , meine kanarien mutter hat zwei jungen bekommen. Die jungen sind erst 3 wochen alt, sie...
  • Kanarien krank - dringend Hilfe!

    Kanarien krank - dringend Hilfe!: Hallo da draußen, also, 3 meiner 4 Kanarien sind offensichtlich krank. Symptome: Stimmverlust, starke Kurzatmigkeit, Quietschen und Rasseln beim...
  • mehrere Hähne u. Hennen in Voliere? dringend

    mehrere Hähne u. Hennen in Voliere? dringend: Hallo, ich muss leider meinen Kanarienvogel Coco (Henne) wegen starkem Asthma wieder weggeben. War beim Arzt u. habe 30-40% weniger...
  • Kanarienvogel benimmt sich komisch - Brauche dringend Hilfe!!!

    Kanarienvogel benimmt sich komisch - Brauche dringend Hilfe!!!: Ich habe meinen Kanarienvogel vor 6 Wochen bei einem Züchter abgeholt. Dort wurde mir gesagt er sei ein Jahr alt! Von Anfang an ist mir...