Nicht alle Eichörnchenzüchter über einen Kamm zerren

Diskutiere Nicht alle Eichörnchenzüchter über einen Kamm zerren im Sonstige Hörnchen Forum Forum im Bereich Streifenhörnchen Forum; Hi ich finde es echt sehr unhöflich das man uns die Züchter und Halter von Eichhörnchen so anmotzt ....! Dabei sind unsere Eichhörnchen zum Teil...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
C

Chii900

Registriert seit
27.05.2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hi ich finde es echt sehr unhöflich das man uns die Züchter und Halter von Eichhörnchen so anmotzt ....!
Dabei sind unsere Eichhörnchen zum Teil gsünder als die in der Natur.
Unser gehäge hat eine Stand Grundfläche von fast 25 qm und eine
höhe von 2,5 m Unsere Eichhörnchen
2 Erwachsene 3 jung Tiere haben viel Spaß. Ihre Foliere ist in eienr ruhigen Ecke, siehe haben ihr Laufrat 2 Körbe zum drin Klettern und 2 kleine Bäume !.

Ich finde es Gemein wen man sagt wir sind Tierquäler, :076:

In der freien Natur treiben sie sich auch meist nur auf ihren Nestbaum rum !
Ich bin gegen Eichhörnchen Haltung die in diesen 3 m3 Käfigen Stattfindet mind 20 finde ich gerechter !
Dazu mind 3 Häuschen wir haben 3 und ein Brutnest dah bei uns auch 3 Vögel die Foliere bewohnen (Wellensitiche)
Mein Schwiegervater ist Züchter und geht mit seinen Tieren bestens um!

Außer statt einen eintags Küken pro Woche 1 Napf voll Katzenfutter ... man möchte ja auch keine anderen Tiere quälen.
 
27.05.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Nager und Streifenhörnchen geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
Nienna88

Nienna88

Registriert seit
25.01.2013
Beiträge
1.207
Reaktionen
0
Hi,
ich kenn mich mit der Hörnchenhaltung absolut nicht aus, aber wie kommst du darauf das wir denken das sind alles Tierquäler? :eusa_eh:
Es ist doch überall so das man Menschen nicht über einen Kamm scheren kann.

LG
 
Snoopy683

Snoopy683

Registriert seit
06.03.2007
Beiträge
3.679
Reaktionen
0
Die Eichhörnchen leben zusammen mit den Wellensittichen in einem Gehege? Das finde ich interessant, dass funktioniert auch ohne Probleme? So ein Sittich ist doch kleiner als ein Eichhörnchen und die sind auch Nesträuber.
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
Hallo Chii,

warum regst du dich so auf? Wo hast du denn soetwas gelesen?
Ich hatte mein (Streifen)Hörnchen auch von einem Züchter und ich könnte mich nicht erinnern deswegen negativ angesprochen worden zu sein. :eusa_think:
Solange keine unnötigen Wildfänge betrieben werden, die Haltung sehr gut ist und sie sich einwandfrei mit Genetik und somit gesunder Zucht auskennen spricht doch nichts dagegen ein Tier vom Züchter zu holen.

Natürlich wird es in einem tierschutzorientiertem Forum lieber gesehn wenn man welche vom Tierschutz nimmt, aber niemand wird beschuldigt wenn man zum seriösen Züchter geht - nicht zum verantwortungslosen Vermehrer! Das ist der große Unterschied! ;)
Und Hörnchen gibt es (noch) sehr selten im Tierheim.

--
warum denn das Laufrad? Hab schon von einigen Haltern gehört, dass man das lieber lassen sollte.

liebe Grüße
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
gut ich muss gestehen, dass ich es nicht nachvollziehen kann warum man wildtiere züchtet, für mich gehören eichhörnchen raus und nicht in eine voliere.
zum thema züchter seh ich es so, dass so lange tierheime überquellen, ich definitiv niemals zu einem züchter gehen werde. egal wie seriös er ist
 
Queeny87

Queeny87

Registriert seit
25.08.2011
Beiträge
1.199
Reaktionen
0
Hi ich finde es echt sehr unhöflich das man uns die Züchter und Halter von Eichhörnchen so anmotzt ....!
Dabei sind unsere Eichhörnchen zum Teil gsünder als die in der Natur.
Unser gehäge hat eine Stand Grundfläche von fast 25 qm und eine höhe von 2,5 m Unsere Eichhörnchen
2 Erwachsene 3 jung Tiere haben viel Spaß. Ihre Foliere ist in eienr ruhigen Ecke, siehe haben ihr Laufrat 2 Körbe zum drin Klettern und 2 kleine Bäume !.

Ich finde es Gemein wen man sagt wir sind Tierquäler, :076:

In der freien Natur treiben sie sich auch meist nur auf ihren Nestbaum rum !
Ich bin gegen Eichhörnchen Haltung die in diesen 3 m3 Käfigen Stattfindet mind 20 finde ich gerechter !
Dazu mind 3 Häuschen wir haben 3 und ein Brutnest dah bei uns auch 3 Vögel die Foliere bewohnen (Wellensitiche)
Mein Schwiegervater ist Züchter und geht mit seinen Tieren bestens um!

Außer statt einen eintags Küken pro Woche 1 Napf voll Katzenfutter ... man möchte ja auch keine anderen Tiere quälen.
Nur kurz dazu: Dann solltest du deinen Eierkonsum reduzieren wenn du nicht möchtest, das hat nichts mit Tierquälerei zu tun wenn man Eintagsküken verfüttert...;)
 
C

Chii900

Registriert seit
27.05.2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ja es klappte bestens also bis jetzt :D

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Die Eichhörnchen leben zusammen mit den Wellensittichen in einem Gehege? Das finde ich interessant, dass funktioniert auch ohne Probleme? So ein Sittich ist doch kleiner als ein Eichhörnchen und die sind auch Nesträuber.
Ja es Klappt wir haben Regelmäßigen Nachwuchs auch von den Sitichen und die Eichhörnchen kriegen halt dafür einbischen mehr Katzenfutter in der Zeit wo die Küken Schlüpfen :mrgreen:
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
Ja es Klappt wir haben Regelmäßigen Nachwuchs auch von den Sitichen und die Eichhörnchen kriegen halt dafür einbischen mehr Katzenfutter in der Zeit wo die Küken Schlüpfen :mrgreen:
Das halte ich für mehr als gefährlich! :shock:
Eichhörnchen sind unter anderem auch Nesträuber! Da stehn beide Arten sehr unter Stress, selbst wenn die Hörnchen nicht an die Nester ran kommen sollten. Auch die Zusammenhaltung beider Arten kann ich nicht gut heißen.

Das gehört ganz sicher nicht zu einer verantwortungsbewussten Zucht. :?
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.549
Reaktionen
16
Also abgesehen von Platz scheinen eure nicht viel zu haben...

Sie werden nicht artgerecht ernährt (hab noch nie ein Hörnchen im Supermarkt Katzenfutter kaufen sehen, weil ihm sein normales Futter leid tut...), werden gezwungen mit ihrem "Futter" in einer Voliere zu leben und je nach dem welche Art ihr habt, sind es auch noch Einzelgänger, die bei euch in Gruppen leben müssen.

Haben wir nicht hier nen Hörnchen-Halter? eichhorn33 oder so?

Ich finde die Haltung eine Sache, aber ob eure da wirklich so toll ist... Ich trag das Eichhörnchen ja in meinem Nachnamen, bei euch wollte ich aber keins sein... :lol:
Ich glaube bei HundKatzeMaus war mal ein Beitrag dazu. Derjenige hielt sogar mehrere Arten und hat jede Art nach ihren Bedürfnissen gehalten, also Arten die allein sein wollen, eben einzeln und die, die in Gruppen leben wollen, eben zu mehreren. Wenn ich mal Platz zu viel habe: Würde mich dann schon reizen, aber dann muss man erstmal einen seriösen Züchter finden und ihr würdet nicht dazu gehören.

Off-Topic
Habt ihr ne Zuchtgenehmigung für die Wellis?
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
ich versteh auch nach wie vor nicht, warum man wildtiere zu denen ich eichhörnchen zähle züchten und in volieren halten muss? kanns mir jemand erklären?
 
eichhorn33

eichhorn33

Registriert seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
.........und je nach dem welche Art ihr habt, sind es auch noch Einzelgänger, die bei euch in Gruppen leben müssen.


Sozialverhalten: Wildlebend einzelgängerisch weil ein recht großes Areal für die Nahrungsbeschaffung benötigt wird .
In Menschenhand vermutlich Aufgrund des ausreichenden Nahrungsangebotes durchaus sozial .

Wirkliche Einzelgänger , ähnlich aggressiv zu Seinesgleichen wie zB. der Goldhamster , sind meines Wissens nach nur die asiatischen Streifenhörnchen , der Burunduk .

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

ich versteh auch nach wie vor nicht, warum man wildtiere zu denen ich eichhörnchen zähle züchten und in volieren halten muss? kanns mir jemand erklären?
Warum werden Chinchillas , Degus und Streifenhörnchen gehalten ?
 
Warp-One

Warp-One

Registriert seit
16.03.2013
Beiträge
953
Reaktionen
0
Off-Topic
@McLeodsDaughters falls es dir entgangen sein sollte man benötigt schon seit längerem für Wellis keine Zuchtgenehmigung mehr
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Sozialverhalten: Wildlebend einzelgängerisch weil ein recht großes Areal für die Nahrungsbeschaffung benötigt wird .
In Menschenhand vermutlich Aufgrund des ausreichenden Nahrungsangebotes durchaus sozial .

Wirkliche Einzelgänger , ähnlich aggressiv zu Seinesgleichen wie zB. der Goldhamster , sind meines Wissens nach nur die asiatischen Streifenhörnchen , der Burunduk .

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)



Warum werden Chinchillas , Degus und Streifenhörnchen gehalten ?
ja die frage lässt sich ohne weiteres erweitern:(
aber ich versteh schon solche sätze nicht, dass ein gehege reicht, weil eichhörnchen schon in freier natur nur auf ihrem nestbaum hocken. das kann ich so nicht bestätigen. wir haben hier im garten freilebende eichhörnchen und die sprinten hin und her durch unseren garten, jagen die bäume rauf und runter und ab in die nachbargärten. das ist so schön das zu beobachten, dass mir bei der vorstellung sie würden in einem gehege leben müssen, das herz blutet
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
Hä?
Was ist denn in Katzenfutter drin? Seit neuestem Tofu?
Das nicht, aber eben auch keine Wildvogelküken, keine Regenwürmer oder andere Insekten ;)
Die Zusammensetzung stimmt einfach nicht.

So wie ich das verstanden habe wird es auch nur zusätzlich gereicht, damit sie eben nicht an die Jungvögel rangehn (vil auch zur zur entsprechenden Aufzuchtzeit). Also eben schon ähnliche Nährstoffe haben und somit die "Lust" auf Vogel weniger ist.
Tierisches Eiweis ist aber eher ein seltener Leckerbissen für sie. Mein Streifi zB. hat Mehlwürmer geliebt und hätte sich auch übermäßig damit vollgefressen wenn ich es zugelassen hätte.
Ich kann mir vorstellen, dass das in diesem Maß, das man geben muss damit ihnen die Lust auf die Vögel vergeht, nicht gesund sein kann. :?

Man kann schon mal ein kleinen Löffel Katzenfutter geben (zumindest bei den Streifis weiß ich es) ohne dass sie davon umkippen, aber da sie eben noch nicht so domestiziert sind wie z.B. der Hund ist ihre Verdauung sicherlich nicht so strapazierfähig bzw. an unsere Lebensart angepasst, dass man ihnen einfach "irgendwas" vorsetzen könnte. Gerade bei Wildtieren sollte man da sehr genau sein was die Ernährung angeht.


ich persönlich würde mir kein Hörnchen mehr holen. Ich habs beim Streifeinhörchen gesehn - die am ehesten domestizierten Hörnchen. Es sind nach wie vor Wildtiere.
Man kann ihnen kaum gerecht werden... Und als liebevoller Halter kann ich mir kaum etwas schlimmeres vorstellen als meinen Tieren nicht gerecht zu werden :(
 
Zuletzt bearbeitet:
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
zitrone ich denk der eintrag mit dem trofu war eher ironisch gemeint, darauf bezogen, dass man katzenfutter gibt mir dem argument keine anderen tiere quälen zu wollen
was in anbetracht der tatsache, dass in katzenfutter fleisch anderer tiere ist, ja ein blödsinniges argument ist ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
pizzy1

pizzy1

Registriert seit
19.01.2013
Beiträge
199
Reaktionen
0
Also 20 qm finde ich für Eichhörnchen überhaupt nicht viel und eine höhe von 2,5m ist für Eichhörnchen nicht gerade viel...

Ich verstehe einfach nicht wieso man Eichhörnchen halten muss ich meine was hat man davon ?

Drei meter hinter unserem Haus ist ein Wald und wir haben dort auch 2 Eichhörnchen also wir halten die dort nicht sondern die sind dort frei (1 Dunkles/1 Helles) wenn ich im Sommer meine Kaninchen herumspringen lasse und dabei die Eichhörnchen im Wald beobachte wie sie 10m hohe Bäume hoch flitzen und von Baum zu Baum springen zaubert mir das ein Lächeln aufs Gesicht weil ich diese Tiere bezaubernd finde dennoch würde ich niemals auf die Idee kommen diese Tiere in einer 20qm Voliere zu halten nicht einmal in einer 50qm Voliere.

Und die armen Wellensittiche ok bis jetzt ist ihren babys noch nichts passiert was ja auch schön und gut ist aber trotzdem stehen die ja unter einem enormen stress weil sie ihre Feinde zu jeder Minute um sich haben...

Ich finde wären das jetzt Notfälle die man aufgrund einer Verletzung nicht mehr auswildern kann usw. würde ich das ja verstehen aber um zu züchten ..
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
zitrone ich denk der eintrag mit dem trofu war eher ironisch gemeint, darauf bezogen, dass man katzenfutter gibt mir dem argument keine anderen tiere quälen zu wollen
was in anbetracht der tatsache, dass in katzenfutter fleisch andere tiere ist, ja ein blödsinniges argument ist ;)
Das was zum Katzenfutter verarbeitet wird sind zum Großteil "Abfälle" wofür sich der Mensch zu fein ist (und wenn man bedenkt was uns schon alles als "lecker Frischfleisch" verkauft wird ... da wird mir schlecht bei dem Gedanken dass es Abfälle von diesen Abfällen gibt und wir es den Tieren geben die wir lieben *seuftz*).
diese Tiere sterben nicht extra für das Katzenfutter (zumindest nicht die Meisten). Aber natürlich, toll ist auch das nicht. Dann lieber die männlichen Eintagskücken die sowieso nicht zum menschlichen Verzehr geeignet sind und kaum eine andere Verwendung haben.

Da lob ich mir das Barfen und beim Metzger des Vetrauens ;) bzw. direkt beim "Hersteller" dem Bauern.
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.549
Reaktionen
16
Off-Topic
@McLeodsDaughters falls es dir entgangen sein sollte man benötigt schon seit längerem für Wellis keine Zuchtgenehmigung mehr
Und das gerechtfertigt es, dass die mit Hörnchen zusammen und wohl grade während der Brut/Aufzucht Stress ohne Ende haben...

Tatsache ist, dass das meiste Katzenfutter nicht mal für Katzen ideal ist, weil zu wenig Fleisch enthalten ist. Und wenn ich ehrlich bin, liest sich das hier nicht so, als würde man sich groß Gedanken machen, was man für ein Futter gibt, hauptsache es sind keine Küken.

Nein, ich schließe mich den meisten an: Wildtiere gehören nicht in Menschenhand, schon länger domestizierte Haustiere einfach mal aufgeschlossen, Ausnahmen wie: Handaufzuchten, die falsch aufgezogen wurden (also zu sehr an den Menschen gewöhnt sind) oder Tiere, die in der Natur wegen Verletzungen nicht mehr überleben würden. Alles andere gehört dahin, wo es eben hingehört: In den Wald. Ich halte mir hier auch keinen Wolf, weil ich die toll finde :roll:
 
eichhorn33

eichhorn33

Registriert seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
Nein, ich schließe mich den meisten an: Wildtiere gehören nicht in Menschenhand, schon länger domestizierte Haustiere einfach mal aufgeschlossen, Ausnahmen wie: Handaufzuchten, die falsch aufgezogen wurden (also zu sehr an den Menschen gewöhnt sind) oder Tiere, die in der Natur wegen Verletzungen nicht mehr überleben würden. Alles andere gehört dahin, wo es eben hingehört: In den Wald. Ich halte mir hier auch keinen Wolf, weil ich die toll finde :roll:
Definiere bitte "schon länger domestiziert" .
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Nicht alle Eichörnchenzüchter über einen Kamm zerren