abschied nehmen:'(...

Diskutiere abschied nehmen:'(... im Regenbogenbrücke Forum im Bereich Tier Ecke; hallo ihr lieben, ich bin neu hier und habe mich hier angemeldet, weil ich gehofft habe etwas Trost zu finden... mein Malteser Timo ist letzte...
I

inlove90

Registriert seit
10.06.2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
hallo ihr lieben, ich bin neu hier und habe mich hier angemeldet, weil ich gehofft habe etwas Trost zu finden...

mein Malteser Timo ist letzte Nacht gestorben. er ist 12 Jahre und 7 Monate alt geworden und hat seit 7 Jahren eine Herzinsuffizienz, musste immer viele Medikamente nehmen und trotzdem hat er bis einschließlich gestern total viel gespielt, er versteckte seinen ball in einer decke um daran zu kratzen und ihn zu suchen, schmiss ihn die Treppe runter nur um hinterher zu rennen bei unseren ganzen Spaziergängen schlug er zum teil auch im alter noch haken wie ein Hase.
und nun letzte nacht, wir wussten ja, das es irgendwann soweit sein würde, und ich hatte die ganze zeit schon angst davor doch dann war es soweit. ich
hatte ihn auf dem arm und auf einmal fing er wie wild zu zucken und zu zappeln an ich habe ihn runtergelassen und er hat sich sehr komisch verengt und dabei eingepischert und eingekotet wir haben ihn die ganze zeit gestreichelt und ruhig zugeredet und das beruhigte ihn aber nach einer halben stunde hat sein herz langsam aufgehört zu pochen und die Atmung hörte auf sein Mund zuckte dann noch zweimal :( er ist mit offenen Augen gestorben.

ich weiß, das dies kein schlimmer Tod war, zumindest hoffe ich dieses und habe es gelesen. ich bin dankbar, ihn nicht beim Tierarzt einschläfern zu müssen. und auch das es doch so schnell ging. und wir hatten wirklich eine wunderbare Zeit und ich denke ihm hats bei uns auch sehr gefallen, sonst hätte er bis zum ende wohl nicht so viel Lebensmut gehabt. er gehört doch einfach dazu. ich bin 22 und er hat wirklich alles mit mir durchgemacht und nun ist er weg. tot=(. wir werden ihn im Garten begraben (habe mich bereits informiert; Privatgrundstück nicht im Wasserschutzgebiet mind. 50cm tief..) werde ihm einen Ball mit in die Kiste legen. ich vermisse ihn so sehr. wie soll das denn jetzt weiter gehen, es ist so leer so ruhig und ich frage mich wo er jetzt ist, ich wünsche mir das er im Regenbogenland ist und es ihm dort wunderbar geht . aber es tut so weh. ich bin nur noch am weinen, kann gar nicht mehr aufhören, er ist doch mein Engel, das Beste was mir je passiert ist und nun ist er nicht mehr da=( kein taps taps mehr, kein bellen, keine lieben blicke, kein Kopf schieflegen, kein zuzwinkern wenn Leckerlies in der nähe sind....ohman ich liebe ihn so sehr.:'( ich fühle mich so dermaßen leer und einsam. es ist noch nicht so lange her, was erwarte ich erwarte ich denn überhaupt, wann wird das besser?!=( wie kann ich mir das erträglicher machen, habt ihr eine Idee? und wann geht es einem besser?? so kann ich noch nicht einmal zum einkaufen;(.. ich frage mich ob ich irgendwas besser für ihn hätte machen können in seinem leben ihn noch mehr verwöhnen etc aber eigentlich war er glaube ich sehr glücklich aber trotzdem denke ich "hätte","würde", "wenn"...

vielen dank auf jedenfall fürs zuhören!
 
10.06.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
purzelchen70

purzelchen70

Registriert seit
16.05.2013
Beiträge
8
Reaktionen
0
ich kann es nachvollziehen wie Du dich fühlst, aber dadurch wird es Dir wahrscheinlich nicht besser gehen. Behalte ihn einfach so im Gedächtnis, wie er war. Du hast bestimmt alles für ihn gemacht. Er hatte bei Dir bestimmt ein erfülltes Leben. Es ist immer schwer Abschied zu nehmen. Diese Gefühle sollte man auf jeden Fall raus lassen, es zu unterdrücken finde ich bringt rein garnichts. Aber mach Dich nicht fertig. Sei traurig, ja so fühlst Du dich nun, er immerhin ein Teil Deines Lebens. Du wirst momentan durch alles mögliche an ihn erinnert, doch es wird wieder Licht in Dein Herz scheinen, da bin ich mir sicher. Ich wünsche Dir alles Gute.
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Hallo inlove und herzlich willkommen bei uns, obwohl der Anlass für deine Anmeldung unendlich traurig ist. Mein aufrichtiges Beileid. :(

Es ist schwierig, dir pauschal etwas zu raten. Jeder verarbeitet so einen Verlust unterschiedlich und bei dir ist es ja noch ganz frisch. Ich kann nicht aus Erfahrung sprechen, was einen treuen und engen Begleiter wie einen Hund angeht, zuletzt beerdigen musste ich "nur" Kleintiere, an denen man natürlich auch hängt. Nach dem Tod meines liebsten Meerschweinchens (kurze Zeit später folgte ihre verbliebene Partnerin) haben mein Freund und ich mehr oder weniger fünf Tage durchgeheult. Gleichzeitig waren wir ständig unterwegs, um nicht zu Hause permanent mit der Veränderung konfrontiert zu sein. Andere ziehen sich lieber genau dorthin zurück. Wie es wird, wenn wir uns eines hoffentlich ganz fernen Tages von unseren Damen (aktuell haben wir zwei Katzen) verabschieden müssen, kann ich nur erahnen.

Ich kann dir nur empfehlen, auf dein Gefühl zu hören und der Trauer genügend Raum zu geben, ohne dich von ihr gefangen nehmen zu lassen. Wenn du sie in dich hineinfrisst, wird sie dich früher oder später überraschen. Kümmere dich nicht um Menschen, die möglicherweise nicht nachvollziehen können, was momentan in dir vorgeht. Vielleicht findest du einen kreativen Weg, um damit umzugehen, manchen hilft das. Briefe, Gedichte, Bilder oder Foto-Collagen, was immer sich für dich richtig anfühlt. Mir hat es den Abschied immer ein wenig erleichtert, wenn ich ein kleines Ritual befolgt habe. Das bestand darin, Geburts- und Todestag auf den Karton zu schreiben, in dem das verstorbene Tier "bestattet" werden sollte und ihn mit Worten/Aussagen zu beschriften, die ich meinem Schatz mit auf den Weg geben wollte. Einerseits hat mich das mit dem Verlust konfrontiert, was niemals einfach ist, aber andererseits hat es mir dabei geholfen, mich auf das Wesentliche zu konzentrieren: Meine Liebe zum Tier und dass es ihm nun besser geht.

Es wird einige Tage dauern, in denen du bestimmt noch viele Tränen vergießen wirst. So blöd es sich anhört: Irgendwann hat man sich "ausgeweint" und kann mehr richtig, selbst wenn man gerne würde. Zumindest mir ging es jedes Mal so. Als ob der Körper einfach keine Tränen mehr produzieren mag. So fängt man langsam an, sich mit der neuen Realität anzufreunden. Das Gefühl dabei ist sehr trüb. Man fragt sich, was man nun macht und sieht gleichzeitig gezwungenermaßen ein, dass es nicht hilft, wenn man die Wäsche liegen lässt und Türme zu Pisa aus dem Abwasch baut. Was danach kommt, das hängt von jedem selbst ab. Die einen wollen sehr schnell, manche sogar so schnell wie möglich, ein neues Tier, um die Lücke zu füllen. Das kann helfen, wenn man nicht den Fehler macht, den neuen Mitbewohner mit seinem Vorgänger zu vergleichen und zu erwarten, dass er diesen ersetzt. Das geht gar nicht und wäre dem Tier gegenüber auch nicht gerecht. So hat man jedenfalls wieder eine Aufgabe und Ablenkung. Andere trauern lieber ausgiebig und lange oder möchten vielleicht gar kein neues Tier haben. Das muss jeder für sich entscheiden.

Ich wünsche dir und allen, die Timo auch verloren haben, alles Gute und ganz viel Kraft für diese schwere Zeit.
Es ist schön, dass er im Kreise der Menschen einschlafen durfte, die ihn lieben.

Bewahrt in euch so, wie ihr ihn gekannt habt: Süß, lustig, lebensfroh.
Die Tränen werden einem Lächeln weichen und im Herzen wird er bei euch bleiben, bis ihr euch wiederseht. :001:
 
I

inlove90

Registriert seit
10.06.2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
165949_3971797010247_895429131_n.jpg205650_2003968775771_3927929_n.jpg394161_3346984910335_1457208808_n.jpg416977_3365326008851_2000407970_n.jpg429123_3346892308020_339470644_n.jpgIMG-20130421-WA0009.jpg

vielen dank , tut gut zu lesen das es menschen gibt die einem verstehen DANKESCHÖN!!
meine Augen sind knallrot und das weinen hört nicht auf. habe hier noch ein paar Fotos von ihm hochgeladen und werde alle die ich von ihm habe entwickeln lassen und mir dann ein schönes Erinnerungsbuch machen:( vielen dank an dieser stelle für die tolle Idee! heute nachmittag werden wir ihn beerdigen und danach habe ich mir vorgenommen mit meinem freund was essen zu fahren denn irgendwann muss das geweine ja aufhören :( ich wünschte das alles wäre nur ein Alptraum und er käme gleich zur Tür hereinspaziert :'( mein Engel :(
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Ach Mensch, fühl' dich mal umarmt, wenn du magst. :056:

Ich kann mir vorstellen, wie schwer das sein muss... Und ich bin zu nah am Wasser gebaut... *sich schnäuzt*

Die Beerdigung wird bestimmt nicht einfach. Das ist ein schmerzhafter Moment, in dem man die Endgültigkeit vor Augen geführt bekommt.
Ich habe mich dabei immer schlecht gefühlt, weil ich mein Tier nicht unter in der Erde "zurücklassen" wollte. Am liebsten hätte ich jedes einzelne wieder ausgegraben und an mich gedrückt, bis es wieder wach wird. Aber das geht natürlich nicht. Falls dir so etwas passieren sollte, denke daran, dass Timo längst auf dem Weg ins Regenbogenland ist, dass nur seine Hülle bei euch ist und ihr nichts Schlimmes passieren wird.
Er hatte bestimmt ein tolles Leben bei euch und wird schwanzwedelnd auf euch herunterschauen.

Später essen gehen ist eine gute Idee. Das wird euch helfen, alles ein bisschen sacken zu lassen und ihr könnt euch gegenseitig stützen.
Ich wünsche euch, dass ihr den Abend in Gedenken an Timo friedlich verbringen könnt, nachdem ihr ihm einen würdigen Abschied bereitet habt.

Deinen Thread werde ich ganz vorsichtig an die Hand nehmen und zur Regenbogenbrücke bringen. Dort ist er nicht so allein. :001:
 
DarkAngel81

DarkAngel81

Registriert seit
06.01.2007
Beiträge
99
Reaktionen
0
Das tut mir sooooo leid!!!!

Jeder geht anders mit der Trauer um, mir persönlich hilft es sehr, dass Joshys Asche jetzt hier in einer Herzurne auf einem Regal steht. Ich weiß nicht warum, aber es beruhigt mich, dass ich "ihn" hier nah bei mir hab. Mir hilft das auch nicht alle paar Minuten in Tränen auszubrechen.

Was mir auch sehr hilft ist mit anderen Hunden spazieren zu gehen. Hatte jetzt am Wochenende den Hund von meinem Vater hier, weil er einen wichtigen Termin hatte. Sowas macht mich happy und nimmt mir die Trauer. Natürlich kann so ein Pflegehund den eigenen nieeee ersetzen...soll er auch gar nicht, aber vielleicht würd es dir ja auch helfen, dich die erste Zeit bewusst mit anderen Hunden zu beschäftigen. Vielleicht ehrenamtlich im Tierheim, oder so.
 
Zworgli

Zworgli

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
4.926
Reaktionen
0
ein ganz hübscher kerl! ;)
liebe inlove90, wir alle hier wissen wohl wie es ist einen tierischen begleiter und freund zu verlieren.. ich finde es schön, dass timo in seinem vertrauen umfeld und mit seiner familie sterben konnte...:) das war sicher das beste für ihn! ich wünsche dir und allen anderen, die jetzt um timo trauern ganz viel kraft und glaub mir, irgendwann werden die tränen verschwinden und du kannst mit einem lächeln im gesicht an die schöne zeit zurückdenken! ;) :056:
gute reise timo! :006:
 
Willi-M

Willi-M

Registriert seit
28.07.2010
Beiträge
243
Reaktionen
0
Auch von mir mein tiefes Mitgefühl und Deinem Timo alles Gute im Regenbogenland. Timo, grüsse mir bitte meine Benji dort!

Ich kann Deine Gefühle und Deine Trauer sehr gut verstehen. Es tut so weh, ich weiss wie das ist. Ich habe vor gut 3 Jahren meine Benji auf ähnliche Weise im Alter von nur 7 Jahren verloren. Plötzlich Erbrechen und Durchfall und dann ging alles ganz schnell, ohne dass wir noch zum Tierarzt kommen konnten. Das hängt mir bis heute noch nach. Man fragt sich, wie soll es weitergehen und die Antwort kann nur die Zeit bringen.

Du solltest nicht darüber nachdenken, ob Du ihn noch glücklicher hättest machen können, ihn noch mehr verwöhnen. Er hat es mit Sicherheit sehr sehr gut bei Dir gehabt und ich glaube auch, dass Timo das weiss! Schön, dass ihr ihn dort begraben habt, wo er gelebt hat ... zu Hause! Auch unsere Benji haben wir bei uns zu Hause begraben.

Auch Dir wünsche ich die Kraft den Verlust zu ertragen. Du wirst es schaffen ... Timo würde nicht wollen, dass Du jetzt sehr traurig bist.
Wie Du schreibst möchtest Du ein Erinnerungsbuch erstellen. Mach das, auch ich habe das getan und es hat mir geholfen, die Trauer zu verarbeiten. Ebenso wie die Internetseiten, die ich meiner Benji gewidmet habe.

Traurige Grüße

Willi

Leihe mir ein kleines Hündchen

Ich will dir ein kleines Hündchen für eine Weile leihen
hat Gott gesagt.
Damit du es lieben kannst, solange es lebt
und trauern, wenn es tot ist.
Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,
vielleicht auch zwei oder drei.

Wirst du darauf aufpassen, für mich,
bis ich es zurückrufe?
Es wird dich bezaubern
um dich zu erfreuen
und sollte sein Bleiben nur kurz sein,
du hast immer die Erinnerungen
um dich zu trösten.

Ich kann dir nicht versprechen, daß es bleiben wird
weil alles von der Erde zurückkehren muß,
aber es gibt eine Aufgabe, die
dieses Hündchen lernen muß.

Ich habe auf der ganzen Welt
nach dem richtigen Lehrer gesucht.
Und von allen Leuten, die die Erde bevölkern
hab ich dich auserwählt
Willst du ihm alle deine Liebe geben
und nicht denken, daß deine Arbeit umsonst war?
Und mich auch nicht hassen
wenn ich das Hündchen zu mir heim hole?

Mein Herz antwortete:
mein Herr, dies soll geschehen
Für all die Freuden, die dieses Hündchen bringt
werde ich das Risiko der Trauer eingehen.
Wir werden es mit Zärtlichkeit beschützen
und es lieben, solange wir dürfen.
Und für das Glück, das wir erfahren durften
werden wir für immer dankbar sein.
Aber solltest du es früher zurückrufen,
viel früher, als geplant
werden wir die tiefe Trauer meistern
und versuchen, zu verstehen.

Wenn unser geliebtes Hündchen
diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verläßt,
schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele
Um sie ihr Leben lang zu lieben.

(Gedicht: “Leih mir ein kleines Kätzchen“, Autor unbekannt, ins Deutsche übersetzt von Ceolbeatha, umgetextet auf einen Hund von mir)
 
L

Lovelyn

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Ich kann dich gut verstehen, unsere Asta starb auch doch relativ unerwartet innerhalb einer Woche, obwohl sie vorher noch recht fit für ihr Alter (14) schien :-( Ich kann nur sagen dass es dir mit der Zeit immer ein bisschen besser gehen wird, aber es werden Tage kommen, wo du zurückfällst und es dir unglaublich schwer fallen wird, einfach weil er fehlt. Ich wünsche dir viel Kraft, lieber Timo, komm gut an und grüß mir meine Maus :((
 
Thema:

abschied nehmen:'(...

abschied nehmen:'(... - Ähnliche Themen

  • Abschied

    Abschied: Alle began vor ungefähr 7 Jahren. Meine damals Freundin war in einer wichtigen Klausur durchgefallen und war emotional am Ende. Da hat sie endlich...
  • Abschied von Mohrle

    Abschied von Mohrle: Hallo, leider musste ich heute morgen meine geliebte Mohrle einschläfern lassen. Ich habe sie in meinem Garten vergraben und ich werde noch ein...
  • Der schwere Abschied von Fernanda

    Der schwere Abschied von Fernanda: Gestern Abend am 18. April 2017 haben wir unsere über alles geliebte Fernanda schwersten Herzens gehen lassen müssen. Unsere kleine Fernanda mit...
  • Abschied von zwei tollen Wegbegleitern

    Abschied von zwei tollen Wegbegleitern: Vor einigen Tagen musste ich von zwei Tieren Abschied nehmen. Charlie kannte ich nur 2,5 Jahre aber er war ein wunderschöner Hasenmann der immer...
  • Abschied nehmen :(

    Abschied nehmen :(: Hier möchte ich mich von euch verabschieden meine vier kleinen Fellnasen Speedy, Püschl, Snoopy und Babsi. Lebt wohl im Regenbogenland! Ich liebe...
  • Abschied nehmen :( - Ähnliche Themen

  • Abschied

    Abschied: Alle began vor ungefähr 7 Jahren. Meine damals Freundin war in einer wichtigen Klausur durchgefallen und war emotional am Ende. Da hat sie endlich...
  • Abschied von Mohrle

    Abschied von Mohrle: Hallo, leider musste ich heute morgen meine geliebte Mohrle einschläfern lassen. Ich habe sie in meinem Garten vergraben und ich werde noch ein...
  • Der schwere Abschied von Fernanda

    Der schwere Abschied von Fernanda: Gestern Abend am 18. April 2017 haben wir unsere über alles geliebte Fernanda schwersten Herzens gehen lassen müssen. Unsere kleine Fernanda mit...
  • Abschied von zwei tollen Wegbegleitern

    Abschied von zwei tollen Wegbegleitern: Vor einigen Tagen musste ich von zwei Tieren Abschied nehmen. Charlie kannte ich nur 2,5 Jahre aber er war ein wunderschöner Hasenmann der immer...
  • Abschied nehmen :(

    Abschied nehmen :(: Hier möchte ich mich von euch verabschieden meine vier kleinen Fellnasen Speedy, Püschl, Snoopy und Babsi. Lebt wohl im Regenbogenland! Ich liebe...