Der Hund/ MOPS schleimt seit Oktober 2012 !!! HILFE!!!

Diskutiere Der Hund/ MOPS schleimt seit Oktober 2012 !!! HILFE!!! im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Wir sind von Frankfurt ,also reines Stadtgebiet nach Bad Orb- eher ländlich gezogen. Seit dem; Oktober 2012, ist der Hund total verschleimt! Wir...
N

nirosa123

Registriert seit
13.06.2013
Beiträge
8
Reaktionen
0
Wir sind von Frankfurt ,also reines Stadtgebiet nach Bad Orb- eher ländlich gezogen. Seit dem; Oktober 2012, ist der Hund total verschleimt! Wir haben etliche Besuche bei Ärzten. Die Antibiotikaleiter hoch und runter gerutscht, abeschwellende Kügelchen, Pulmostat....etc. Nichts ergab eine Linderung. Dann sind wir in eine Tierklinik nach Frankfurt und haben eine Endoskopie über den Rachen bis in die Bronchien machen lassen. Aber auch da wurde nichts festgestellt. Zumindest kein Fremdkörper!
Es wurde eine Sekretprobe entnommen! Aber auch die ergab leider gar nichts. Dass einzigste was zu ersehen war durch die Endoskopie, sowie auf den vorherigen Röntgenbildern war; dass im Bereich des Kehlkopfes alles geschwollen ist. Dort ist ein knapper Durchgang von gerade mal 6 mm mit spastischer Lähmung oder Eingrenzung :-( Der Hund wurde somit auf Kortison gesetzt. Jedoch ist die Ursache für das Anschwellen im Kehlkopfbereich nach wie vor unklar!!! D12 wurde auch ausprobiert - ergab auch keine Linderung. Der Hund ist charakeristisch gesehen unverändert. Er frisst, er spielt, er läuft ,er kuschelt. Das einzigste, was auch völlig klar ist ,er streckt des öfteren seinen Kopf! Wir haben eine Bioresonanz machen lassen, da stellte sich herraus, dass der Hund auf sehr viele Dinge allergisch reagiert. Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass das auf einmal durch den Umzug kam und trotz der Futterumstellung bis heute keine Besserung zeigt ,wenn die Symptomatik des Schleimes mit der Allergie zusammen hängen sollte. Der Hund ist erst 6 Jahre alt und ich würde mir sooooo sehr wünschen ,dass wir nochmal 6 Jahre mit einander verbringen können, denn meinem auch 6 Jährigen Sohnemann würde das wohl wirklich das Herz brechen, wenn nun doch das Schlimmste eintreten würde. Ich hoffe Ihr habt einen Rat für mich????
 
13.06.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Unser Hund - fit und gesund nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
N

nirosa123

Registriert seit
13.06.2013
Beiträge
8
Reaktionen
0
hat niemand eine idee oder einen rat??????
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Huhu,

ich muss gestehen, dass ich auf den ersten Blick auch keinen wirklichen Rat habe, da ihr ja schon einiges durch habt. Ich könnte mir vorstellen, dass das einfach ein anatomisches Problem ist, wenn das alles so eng ist. Mopse sind ja nun leider auch bekannt dafür, dass solche Erkrankungen durch diverse Schönheitsideale aus der Vergangenheit provoziert wurden.

Dieses Anschwellen des Rachenbereichs kenne ich durch meine Hündin. Sie hat ein zu langes Gaumensegel und bei Hitze oder Bewegung - also alles, wo sie hechelt - schwillt der Bereich auch an und phasenweise hat sie öfter dieses "Rückwärtsniesen". Wir geben dazu ab und an Canipulmin. Das hilft uns, die Schwellung abklingen zu lassen. Zusätzlich sollte der Hund viel trinken und vielleicht auch mal was Kühles schlabbern. Z.B. durch einen Kong (mit Joghurt o.ä. füllen) oder einem Eiswürfel (beispielsweise aus Brühe - am besten selbst gemacht und nicht instant).

Ansonsten bleiben noch einige Fragen: Wie lange hat er das schon? Behindert es ihn arg in seinem Leben bzw. ist seine Lebenqualität dadurch eingeschränkt? Auf WAS reagiert er allergisch und WIE genau wurde das festgestellt (die meisten Methoden lassen nämlich argen Zweifel an der Sicherheit solcher Befunde) und was füttert ihr ihm derzeit?

Liebe Grüße
Pewee
 
N

nirosa123

Registriert seit
13.06.2013
Beiträge
8
Reaktionen
0
hallo,
also der moppel ist 6 jahre alt, wird im september 7. klar hat gerade diese rasse diese spezifieschen probleme, aber dass nach 6 jahren erst dieses geschleime durch das gaumensegel kommen soll - unwahrscheinlich. es passt halt alles irgendwie nicht zusammen! also festgestellt wurde über eine bioresonanz ,dass er auf folgende sachen allergisch ist: kalb,lamm, rind.pferd.fischmix1,fisch mix 2, kabeljau,hafer,hirse,mais,roggen,weizen,kartoffel,nüsse, e320, e 124,132 ,guarkernmehl,heumilbe, candida albicans,cladosporium,mucor, schimmelpilz mix 2 , hasel, roggen, weide ,gräser mix.
aufgrund dessen haben wir nun das futter umgestellt, dass er von royal canin das hypoallergetic bekommt. aber auch bisher durch die futterumstellung keine besserung! und dieses geschleime geht seit oktober 2012!!!! man könnte über die bioresonanz weiter arbeiten, aber das spektrum ist einfach zu groß, wo gegen er halt reagiert.
ich bin echt am verzweifeln! der allgemeine zustand und auch das verhalten ist normal!. er spielt ,er rennt, er geht gassi, er schmust. das einzigste ist ,er überstreckt halt oft den hals und manchmal hat man doch schon den eindruck, weil er sich ab und an hin und her schmeißt bis er so seine position zum liegen gefunden hat, dass ihm der brustkorb weh tut. auffallend ist, dass dieses geschleime vermehrt bzw gehäuft morgens und vor allem dann abends/ nachts auftritt. ich werde morgen mir ne zweite meinung von einem anderen tierarzt einholen, mal sehen was der sagt. ich bin jedoch über jeden rat wirklich dankbar!!!
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Ich war zwar nicht dabei und kann daher auch nur mutmaßen, aber irgendwie stehe ich dieser Bioresonanz etwas skeptisch gegenüber. Ich habe das Futter von Royal Canin mal gegoogled und finde es fast schon verdächtig, dass dein Hund gegen alles allergisch ist AUßER gegen die Bestandteile des Futter. Das ist ja schon ein wirklich großer Zufall. Beziehst du das Futter auch zufällig über die Person, die diese Bioresonanz gemacht hat? Und weißt du auch, ob dein Hund alles mal zu sich genommen hat, gegen das er angeblich allergisch ist? Des Weiteren hab ich auch noch nie mitbekommen, dass sich eine Allergie derart äußert. Zumal sich Allergien in der Regel auch schon früher äußern. Ist zwar in einzelnen Fällen sicherlich mal möglich, aber persönlich habe ich nie einen Hund kennengelernt, deren Allergie sich derart äußert. Das sind mir irgendwie zu viele Zufälle. Ich würde auch auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Idealerweise bei einer Klinik, die auch auf solche Fälle (Atemwegsprobleme o.ä.) spezialisiert ist. Da du ja relativ in der Nähe wohnst: Ich habe recht gute Erfahrungen mit der Tierklinik in Hofheim gemacht. Ich weiß nicht, wo du die Untersuchungen bisher hast machen lassen, aber Kliniken haben in der Regel bessere Geräte als kleine Tierarztpraxen [Versteck]Schöne Grüße übrigens nach bad Orb. Ich war in meiner Kindheit dort recht oft zu Besuch :)[/Versteck]
 
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
4.913
Reaktionen
19
Grüß dich,

Eine korrekte Bioresonanz ist durchaus sehr wertvoll, kann mich jedoch Pewees Meinung in diesem Fall nur anschliessen - für mich klingt das wirklich nicht ganz "koscher".
Wenn Dein normaler Tierarzt nicht weiterkommt, würde ich entweder in eine größere Klinik fahren, die mehr Möglichkeiten hat oder aber zu einem Tierarzt gehen, der auch naturheilkundlich arbeitet bzw. zu einem guten (!) Tierheilpraktiker schauen.
 
N

nirosa123

Registriert seit
13.06.2013
Beiträge
8
Reaktionen
0
wir waren ja bereits in einer klinik und haben dort eine endoskopische untersuchung machen lassen. dort haben sie eine sekretprobe entnommen ,aber da auch keine ursache für den schleim bzw für die schwellung im kehlkopfbereich finden können. fakt ist, dass dieses alles vorhanden ist. die frage ist eben nur warum das so ist? das futter hatte ich mir selber im internet bestellt, da das erste was ich vom arzt erhalten hatte ,immer noch zu viele anteile von dem enthalten hatte, die er eigentlich nicht essen sollte. da er auf so vieles reagiert, ist die futterwahl mehr wie nur begrenzt! ich habe jetzt genau dieses eine von royal canin gefunden, wo nichts von alle dem drin ist.ich laufe jetzt schon mit dem hund durch die saline, ich inhaliere mit ihm heute und morgen bei der hitze wohl nicht. habe jetzt salbeitee gekauft. zu allem leid, müssen wir aufgrund der aktuellen problematik mit dem rum geschleime und gerassel, seine kniescheibenop erstmal bis auf weiteres verschieben! denn es ist mir einfach zu heikel ,den hund so in narkose legen zu lassen. ich möchte doch nur ,dass es unserem moppel gut geht ....schnieff...nase zieh hoch
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Ich würde trotzdem die Untersuchungen noch einmal machen oder die Ergebnisse der ersten Klinik an eine zweite geben. Als meine Hündin vür 1 1/2 Jahren schwer krank war, waren wir letztlich auch in 2 Kliniken (+ Haustierarzt). Die haben teilweise nochmal neue Untersuchungen gemacht oder die alten Ergebnisse neu ausgewertet und konnten dann schließlich auch was machen. Die erste Klinik sagte uns, dass unsere Hündin eine Diät braucht, während die zweite meinte, dass sie ohne OP recht bald stirbt, was mein TA und auch Erfahrungen aus Internte und Umgebung mir bestätigen. In solchen Fällen braucht man einfach mehr Meinungen. Der Hund einer Bekannten ist schwerer Epileptiker und hat mittlerweile die 4. Klinik durch, die ihn ansprechend dosieren konnten. Seitdem *toi toi toi* ist alles in Ordnung.

Ich glaube nach wie vor nicht, dass das Futter mit dem Schleim zusammenhängt. Ich wüsste nicht, wie Futter eine derartige Schleimbildung entstehen lassen kann :eusa_think:
 
N

nirosa123

Registriert seit
13.06.2013
Beiträge
8
Reaktionen
0
Ich war jetzt bei einer anderen Tierärztin, die hat sich die Bilder von der Endoskopie schicken lassen und hat wohl Speziallisten in Leipzig sitzen ,die eben kurzatmige Rassen regelmäßig behandeln. Sie ist der Meinung ,dass die Luftröhrer kolabiert ist und der Hund um eine Kehlkopfop nicht herum kommen wird. Ansonsten würde er versterben :(
 
L

loulou2008

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
1.193
Reaktionen
8
Das tut mir Leid, da kann drücken wir dem armen Mopsi alle Daumen und Pfoten dass er die OP heil übersteht.
Wo hast du den Hund denn her?
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Eieiei, das klingt aber nicht sehr schön :( Ich würde dann den Weg nach Leipzig wohl antreten und mir dort auch noch eine Meinung holen. Vielleicht finden die Spezialisten noch eine andere Lösung. Aber ansonsten, versuch dir nicht so viele Gedanken zu machen. Wenn es Spezialisten gibt, ist das immer ein gutes Zeichen. Was dein Mops vermutlich hat, ist ja nun (leider) keine Seltenheit bei solchen Rassen.
 
N

nirosa123

Registriert seit
13.06.2013
Beiträge
8
Reaktionen
0
wir werden sehr wahrscheinlich erstmals die klinik in hofheim zur voruntersuchung anfahren, die auch mit der rasse ihre erfahrungen hat. mal sehene,was die so sprechen bzw beurteilen. auf der einen seite freue ich mich ,dass jetzt evtl doch endlich nach so langer zeit was gefunden ist, auf der anderen seite wünschte ich mir ,doch ,dass es was anderes wäre, was leichter für den hund zu behandeln wäre! denn die op ist schon ziemlich schwerwiegend und ich hoffe ,dass er dass packt :( wo kann ich denn hier bilder einsetzen? damit ihr unseren süßen auch mal seht
 
Thema:

Der Hund/ MOPS schleimt seit Oktober 2012 !!! HILFE!!!

Der Hund/ MOPS schleimt seit Oktober 2012 !!! HILFE!!! - Ähnliche Themen

  • Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!

    Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!: Guten Abend ihr lieben, meine Hündin (West Highland Terrier, 13 Jahre alt, ca. 10kg) hat im Oktober Diabetes diagnostiziert bekommen. Seither...
  • Hund lahmt

    Hund lahmt: Hallo, wir haben vor zwei Wochen eine sieben Monate alte Hündin aufgenommen. Sie ist gleich am ersten Abend auf einer vereisten Betonplatte...
  • Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert)

    Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert): Hallo zusammen, langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Unsere Schäferhund-Mischlingshündin Kessy (4 Jahre) hat sich seit Tagen nicht mehr am...
  • Wie viel Schlaf ist normal?

    Wie viel Schlaf ist normal?: Hallo Tierfreunde, Unser Mopsi ist mittlerweile 2 1/2 Jahre alt und langsam kommt es mir komisch vor, wie viel er am Tag schläft. Bisher hat er...
  • Mein Hund erbricht und frisst manchmal nicht! Bitte um Hilfe...

    Mein Hund erbricht und frisst manchmal nicht! Bitte um Hilfe...: Hallo ihr lieben! Ich habe ein kleines Problem. Und zwar habe ich eine Mops Hündin, die jetzt 1 Jahr alt ist. Am Freitag hat sie nicht so gut...
  • Mein Hund erbricht und frisst manchmal nicht! Bitte um Hilfe... - Ähnliche Themen

  • Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!

    Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!: Guten Abend ihr lieben, meine Hündin (West Highland Terrier, 13 Jahre alt, ca. 10kg) hat im Oktober Diabetes diagnostiziert bekommen. Seither...
  • Hund lahmt

    Hund lahmt: Hallo, wir haben vor zwei Wochen eine sieben Monate alte Hündin aufgenommen. Sie ist gleich am ersten Abend auf einer vereisten Betonplatte...
  • Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert)

    Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert): Hallo zusammen, langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Unsere Schäferhund-Mischlingshündin Kessy (4 Jahre) hat sich seit Tagen nicht mehr am...
  • Wie viel Schlaf ist normal?

    Wie viel Schlaf ist normal?: Hallo Tierfreunde, Unser Mopsi ist mittlerweile 2 1/2 Jahre alt und langsam kommt es mir komisch vor, wie viel er am Tag schläft. Bisher hat er...
  • Mein Hund erbricht und frisst manchmal nicht! Bitte um Hilfe...

    Mein Hund erbricht und frisst manchmal nicht! Bitte um Hilfe...: Hallo ihr lieben! Ich habe ein kleines Problem. Und zwar habe ich eine Mops Hündin, die jetzt 1 Jahr alt ist. Am Freitag hat sie nicht so gut...