Hund so sehr auf eine Person fixiert.

Diskutiere Hund so sehr auf eine Person fixiert. im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hello again! Ich hoffe ich übertreibe es nicht mit meinen Themeneröffnungen, aber da es bald ernst wird und ich mit meinem Freund + Hund in eine...
samebutdifferent

samebutdifferent

Registriert seit
07.10.2012
Beiträge
36
Reaktionen
0
Hello again!
Ich hoffe ich übertreibe es nicht mit meinen Themeneröffnungen, aber da es bald ernst wird und ich mit meinem Freund + Hund in eine (Groß)stadt ziehe,
will ich mich doch genauer informieren. :D
Also, mein Freund hat den Hund jetzt schon seit 7 Jahren, von klein an. Und er ist furchtbar auf ihn fixiert. Beim weggehn geht es noch, wenn wir wiederkommen fiept er schon die ganze Zeit und die
Nachbarn meinten auch, dass sie ihn ab und an mal hören, aber es sei wohl nicht so wild. Das macht er natürlich nur wenn mein Freund weg ist. ;)
Wenn ich mal allein mit ihm draußen bin, oder vor einem Geschäft mit ihm warte, wird er erxtrem unruhig, jede Person könnte sein geliebtes Herrchen sein, er zieht und will dann jeden vor Freude anspringen. Vorallem beim Gassigehen schaut er jedem hinterher und freut sich über jemanden, der nur im entferntesten wie er aussieht, einmal hat er sich sogar über eine alte Dame am Stock gefreut, im Glauben es wäre sein Herrchen. :eusa_doh: Das macht er natürlich alles nicht wenn wir gemeinsam raus gehen.
Was wir bisher dagegen unternommen haben:
-ihn erstmal ignorieren, wenn wir wiederkommen, genauso einfach gehen und nicht irgendetwas großartig 'ankündigen'
-ich kümmere mich insofern um ihn, dass ich ihn immer kämme, ihm meist das Futter gebe bzw. die leckeren Dinge verteile ;), ihn an der Leine führe/mit ihm spiele
vielleicht ist das aber noch nicht genug, ich weiß es nicht.
Jedenfalls habe ich bisher nur so vixiertes Verhalten von Hunden gehört, die schon das 3. Herrchen oder so besitzen...
Mein Freund hatte ihn ein halbes Jahr bei seiner Mutter lassen müssen, aber er meinte er wäre schon davor so gewesen...
Habt ihr ein paar Tipps?
 
25.06.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal die Tipps vom Hundeflüsterer gelesen? Eventuell hilft dir das ja bei deinem Problem!?
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.125
Reaktionen
408
Hey,

Wie verhält euer Hund sich denn sonst, wenn dein Freund anwesend ist?
Verfolgt er ihn auf Schritt und Tritt etc.?

Ansonsten würde ich das so fortführen wie ihr es eh schon macht mit der Ergänzung, dass ihr beide mit ihm arbeitet und du nicht nur für die "Spaßaktionen" da bist.
Wenn er so suchend beim Spazierengehen ist würde ich ihn fordern, damit er gar keinen Kopf dafür hat.
Soll heißen Dummytraining, Schnüffelspiele, Grundgehorsam in allen Varianten...Nicht derjenige, der besonders viel spielt, sondern derjenige, der mit dem Hund konkret arbeitet und ihn auslastet ist wichtig;)
Für den Anfang würde ich auch sein Futter erarbeiten lassen, wenn er erstmal nicht sonderlich interessiert daran sein sollte mit dir arbeiten zu müssen;)

Was macht denn dein Freund mit ihm sonst so?
Da kann man dann ja anknüpfen.

Auf eine Person fixiert sein können Hunde übrigens auch ohne Besitzerwechsel o.ä.
Mein Hund stirbt 1000 Tode ohne mich und war von Anfang an nur bei mir;)

Lieben Gruß,
Midori
 
samebutdifferent

samebutdifferent

Registriert seit
07.10.2012
Beiträge
36
Reaktionen
0
Na ja, sobald mein Freund aus dem Raum geht horcht er auf und guckt, er rennt aber nicht unbedingt raus.
Ich habe ja auch schon versucht ihn dann abzulenken in solchen Situationen, aber er lässt das absolut nicht zu...
Also aportieren kann ich mit ihm, noch so eine Sache die er gerne fixiert, da darf selbst Herrchen mal aus den Augen sein, aber eben nur kurz. ;)
Suchspiele macht er noch mit ihm. Und auf Kommando wie ein bekloppter buddeln, das liebt er. Also der Hund, nicht mein Freund.
Aber ja, ich werde versuchen ihn mehr in solchen Situationen zu fordern. Danke für den Tipp. :)
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
es gibt da einen großen Unterschied zwischen : auf eine Person vor "Liebe" fixiert sein (im übrigen eine sehr vermenschlichte Ansicht) und Kontroll Zwang.

Wenn er deinem Freund überall hinter herläuft, ihn in der Wohnung nicht aus den Augen läßt....also nicht zur Ruhe kommt sobald dein Freund sich in der Wohnung bewegt...hat das weniger mit toller Bindung - als mit Kontrolle zu tun. Und das bedeutet immer Stress für den Hund. Der denkt nämlich er muss auf deinen Freund aufpassen und immer checken ob alles in Ordnung ist.

Sobald dein Freund dann weg ist - verliert der Hund die Kontrolle und wird aufgeregt bis unsicher. Pienst, wimmert und bellt evtl. sogar - bis das zu kontrollierende Objekt (dein Freund) wieder da ist. Dies wird oft mit Verlustangst verwechselt. (es ist uns Menschen natürlich viel lieber aus "Sehnsucht" vermisst zu werden - als zu zugeben, daß wir kontrolliert werden.....:004:)

Sags nicht deinem Freund:silence: - aber offensichtlich machst du da was viel besser als er. Es hört sich so an, als würde der Hund merken, daß du nicht kontrolliert werden musst - daß du offensichlich Sicherheit und Ruhe ausstrahlst....

Daran kann man arbeiten.....allerdings musst nicht du etwas anders machen , sondern dein Freund. Er muss dem Hund zeigen, daß er keine Kontrolle braucht. das ist anstrengend z.B.:
Dein Freund fängt an in der Wohnung dauernd/und über Wochen...immer wieder auf zu stehen und eden Raum zu verlassen, um absolut NICHTS interessantes zu machen, de Hund nicht beachten...bis es dem zu doof wird und er liegen bleibt. Am Anfang wird er dann erstmal aus seiner Position "beobachten" - wenn ihr soweit seit - kann dein freund anfangen die Tür hinter sich zu zumachen------und wieder üben-----bis der Hund schießlich ohne Gedöns auf seinen Platz geschickt werden kann und dort ENTSPANNEN kann -----denn er MUSS nicht mehr kontrollieren.

...Und das ist nur der Anfang.....


LG Suno
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.125
Reaktionen
408
Off-Topic
Hach, suno...Irgendwann werde ich mir einfach mal einen Tag lang Zeit nehmen und mich so durch die ganzen Beiträge lesen, die du so schreibst. Einfach nur zur Tiefenentspannung:mrgreen: Du schreibst immer so schön treffend und abschließend, dass man eig. nichts mehr hinzufügen kann. Möchtest du mir nicht mal ein Buch schreiben in dem du die Welt erklärst?:)
 
MilkyWay04

MilkyWay04

Registriert seit
10.06.2013
Beiträge
513
Reaktionen
0
Hört er denn allgemein auf dich, wenn du ihm Befehle gibst?
Sunos Theorie spricht mir auch am meisten zu. Was aber auch sein kann, dass er dich evtl. nicht ganz akzeptiert und wenn dein Freund nicht da ist denkt, er könnte dann Spirenzchen machen.
Ist nur eine Theorie, lese es nicht ganz raus sorry. Aber Sunos Meinung halte ich wie gesagt für wahrscheinlicher :)
 
L

loulou2008

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
1.193
Reaktionen
8
Kann mich suno nur anschließen. Einfach alles gesagt kann auch nichts mehr hinzufügen:D

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Denn für die Theorie mit dem kontrollzwang gibt es mehrere Anzeichen.
1.
Wenn ich mal allein mit ihm draußen bin, oder vor einem Geschäft mit ihm warte, wird er erxtrem unruhig, jede Person könnte sein geliebtes Herrchen sein,
Er hat das Gefühl die Kontrolle verloren zu haben und wird deswegen nervös.

Was macht er wenn ihr auf fremde Leute/ Hunde trefft mit deinem Freund?
Folgt er ihm in der Wohnung überall hin?


Eine einfache Methode die MANCHMAL schon hilft geht folgendermaßen: dein Freund ist in einem Raum ( ohne dich du bist während des Trainings nicht anwesend) er steht auf um in einen anderen Raum zu gehen , der Hund will ihm folgen aber dein Freund schließt die Tür bevor der Hund mitkann. Kein Nein, auf deinen Platz, Aus... sondern einfach wortlos . Nach einer knappen Minute kommt er wieder ein auch ohne Begrüßung. Das ganz ca. Drei mal 15 Minuten über den Tag verteilt.
Ich betone noch mal KANN helfen muss aber nicht.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Off-Topic
thx , freut mich sehr wenn der Stil meiner Beitrage gut gefällt - muss ja nicht immer der Inhalt sein (2/3 meines Berufes ist Texte verfassen:mrgreen:)
 
samebutdifferent

samebutdifferent

Registriert seit
07.10.2012
Beiträge
36
Reaktionen
0
@suno: danke für den Hinweis mit der Kontrolle, klingt logisch. ;)
Wenn mein Freund den Raum verlässt spitzt er nur mal kurz die Ohren, rennt ihm aber nicht gleich nach. Ich werde das meinem Freund mal sagen, dann kann er mal mit ihm üben.
Ich hoffe ja auch, dass sich das etwas gibt wenn wir umgezogen sind, ich öfters allein mit ihm raus gehe und auch mal allein Zuhause ankommen werde. ;)

@MilkyWay04: das mit dem Hören ist so eine Sache, auf die üblichen Kommandos hört er schon, wenn ich sie abverlange, aber eben nur wenn er gerade nicht zu aufgeregt und abgelenkt ist. Als mein Freund mal für eine Woche im KH war habe ich allein auf ihn aufgepasst, was auch gut geklappt hat. Doch am ersten Tag dachte er doch er müsste es sich mal auf dem Bett gemütlich machen, währedn ich neben ihm saß, was er sonst nicht darf und auch nicht gemacht hat, höchstens wenn wir nicht da waren, aber da konnten wir es ihm ja nicht verbieten. Da dacht ich dann auch: ok, der nimmt mich nicht ernst. Aber seit dem ich ihn dann herunter gejagt habe, macht er das auch nicht mehr. ;)

@loulou2008: wenn wir bei Freunden sind oder Freunde hier sind folgt er sowie so fast jeden, denn es könnte ja irgendwo etwas zum Fressen für ihn geben. :roll:
Deshalb kann ich das jetzt nicht so gut beurteilen, werde aber mal darauf achten. ;)

Danke erstmal für die Tipps!
 
samebutdifferent

samebutdifferent

Registriert seit
07.10.2012
Beiträge
36
Reaktionen
0
Heute ist mir wieder etwas aufgefallen: bin an den Rucksack meines Freundes gegangen und Hund stand plötzlich neben mir schaut mich fragend an, so nach dem Motto 'Was soll das, das ist nicht deiner!'. Ich kann mich daran erinnern, dass er ganz am Anfang in so einer Situation geknurrt hat, das macht er jetzt aber nicht mehr. Zeigt ja auch, dass er die Kontrolle übernehmen wollte, oder?
 
willi79

willi79

Registriert seit
17.08.2011
Beiträge
7.477
Reaktionen
0
Off-Topic
Off-Topic
Hach, suno...Irgendwann werde ich mir einfach mal einen Tag lang Zeit nehmen und mich so durch die ganzen Beiträge lesen, die du so schreibst. Einfach nur zur Tiefenentspannung:mrgreen: Du schreibst immer so schön treffend und abschließend, dass man eig. nichts mehr hinzufügen kann. Möchtest du mir nicht mal ein Buch schreiben in dem du die Welt erklärst?:)

bekomme ich dann bitte auch eins;)
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
THX nochmal.

das mit dem Rucksack finde ich sehr interessant.
Allerdings glaube ich nicht, daß der Hund denkt : "der gehört Herrchen- Finger weg" - ich denke zwar auch, daß unsere Hunde sehr intelligent sind - aber solche Zusammenhänge ohne jeweilige Erziehung zusammen zu führen , traue ich unseren geliebten Vierbeinern nun doch nicht zu.

Was ist denn in dem Rucksack und wann nimmt ihn dein Freund mit?

ich denke eher, der Hunde möchte entweder etwas haben was manchmal da drin ist (essen / Spielzeug) oder er verknüpft damit weggehen....juhuuuu Spass.
Sobald nämlich der Rucksack "bewegt" wird "geht" ja meistens dein Freund oder einer von Euch aus dem Haus. Ähnlich wie mit Leine nehmen oder Schlüssel....

Mein Hund hat sich z.B "gemerkt" daß ein bestimmtes Geschirr anlegen, bedeutet : Fahrrad fahren und neigte dann zum ausflippen vor Freude. Ich musste mehrere Wochen dieses Geschirr an und aus ziehen - ohne das Fahrrad zu nutzen - bevor sie dies wieder ablegte.....

PS
Anknurren lassen: GEHT GAR NICHT. Das ist respektlos und frech. Jede kleinste Andeutung davon musst du mit einem klaren NEIN unterbinden. Nach dem Nein kannst du es zunächst mit einem schnellen Anwenden und 2-3 Minuten Nicht Beachtung probieren.

LG Suno
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.125
Reaktionen
408
Anknurren lassen: GEHT GAR NICHT. Das ist respektlos und frech. Jede kleinste Andeutung davon musst du mit einem klaren NEIN unterbinden. Nach dem Nein kannst du es zunächst mit einem schnellen Anwenden und 2-3 Minuten Nicht Beachtung probieren.
Anknurren zu verbieten ist eine durchaus zweischneidige Angelegenheit.
Natürlich geht es nicht, dass der Hund Ressourcen dir gegenüber verteidigen will, aber verbietet man dem Hund das Knurren kann es unter Umständen passieren, dass er das allgemein überträgt und dieses Drohverhalten bei der nächsten Gelegenheit überspringt, da verboten.
"Hund beißt überraschend zu" resultiert oft daraus, dass man dem Hund vorhergehendes Drohverhalten zuvor untersagt hat und der Mensch gar nicht mehr merkt, dass er gerade in einer Konfliktsituation steckt.

Ich würde den Hund in so einer Situation ablegen/setzen und dann erstmal links liegen lassen.
Setzt natürlich voraus, dass er nicht selbstständig auflöst, wenn er abgelegt wurde.

Ansonsten würde ich daran arbeiten, dass ihr diejenigen seid, die Ressourcen kontrollieren.
Denn im Endeffekt ist man für den Hund genau das: Ressourcenverteiler.
Von euch gibt´s Futter, Spiel, Spaß und alles was dazu gehört.
Daher würde ich persönlich den Rucksack zur Tabu-Zone machen.
Alles was sich eventuell in dem Rucksack befindet und das Ding selber gehört euch und Ende.
Wobei ich mich da Sunos Fragen anschließen muss: Was genau hat es mit dem Rucksack auf sich?:)
 
samebutdifferent

samebutdifferent

Registriert seit
07.10.2012
Beiträge
36
Reaktionen
0
Sehr gute Frage!
Der Rucksack ist der Gegenstand, den mein Freund täglich nimmt. Da sind seine ganzen Zeichenutensilien, Blöcke etc. drin, aber absolut nichts für den Hund.
Wir nehmen den Rucksack auch nie zum Gassigehen mit oder zum Tierarzt o. Ä.. Er kann den Rucksack also nur in Verbindung mit meinen Freund bringen, dass er ihn immer nimmt und ich nicht. Und ihr meint wirklich Hunde können nicht so schlau sein? Weil eine andere Erklärung habe ich für das Knurren nicht. Aber wie gesagt, das war vor mehr als einem Jahr einmal gewesen, dann habe ich es ihm unterbunden und seit dem macht er das auch nicht mehr. Er guckt halt nur immer, wenn ich in ihm etwas suche.
 
Thema:

Hund so sehr auf eine Person fixiert.

Hund so sehr auf eine Person fixiert. - Ähnliche Themen

  • Hund hat Delle am Rücken

    Hund hat Delle am Rücken: Er hat keine Schmerzen. Weiß einer was das sein könnte.
  • Hund beißt ohne ersichtlichen Grund

    Hund beißt ohne ersichtlichen Grund: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Deshalb möchte ich mich erst einmal vorstellen. Ich bin Julia 27 Jahre, ich selber habe keinen Hund aber...
  • Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund

    Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund: Mein Border Collie Rüde (6 Monate) ist gerade mitten in der Pupertät angekommen und testet sich somit auch ordentlich aus. Wenn ich ihm sage, dass...
  • Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung

    Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung: Hallo, Ich habe hier ein Problemchen. Meine Hündin 1 1/2 Jahre alt hat plötzlich Angst vor einer anderen Hündin. Und zwar sind die beide...
  • Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an

    Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an: Hallo, Wir haben folgendes Problem, der Hund meiner Eltern (Altdeutscher Hütehund) und unser Hund (Labrador-Dogge-Mischling) haben sich sehr gut...
  • Ähnliche Themen
  • Hund hat Delle am Rücken

    Hund hat Delle am Rücken: Er hat keine Schmerzen. Weiß einer was das sein könnte.
  • Hund beißt ohne ersichtlichen Grund

    Hund beißt ohne ersichtlichen Grund: Hallo zusammen, ich bin ganz neu hier. Deshalb möchte ich mich erst einmal vorstellen. Ich bin Julia 27 Jahre, ich selber habe keinen Hund aber...
  • Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund

    Hund fletscht Zähne wenn er was nicht machen möchte - Pupertät Hund: Mein Border Collie Rüde (6 Monate) ist gerade mitten in der Pupertät angekommen und testet sich somit auch ordentlich aus. Wenn ich ihm sage, dass...
  • Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung

    Hündin hat Angst vor anderem Hund in eigener Wohnung: Hallo, Ich habe hier ein Problemchen. Meine Hündin 1 1/2 Jahre alt hat plötzlich Angst vor einer anderen Hündin. Und zwar sind die beide...
  • Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an

    Der Hund meiner Eltern greift meinen Hund an: Hallo, Wir haben folgendes Problem, der Hund meiner Eltern (Altdeutscher Hütehund) und unser Hund (Labrador-Dogge-Mischling) haben sich sehr gut...