Teichproblem mit westie- kann er ertrinken???

Diskutiere Teichproblem mit westie- kann er ertrinken??? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Hundefans, ich habe seid kurzem (wieder mal) ein Problem mit einem meiner Westies... Kimba ist eine echte Wasserratte und liebt es in...
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Hallo Hundefans,

ich habe seid kurzem (wieder mal) ein Problem mit einem meiner Westies...
Kimba ist eine echte Wasserratte und liebt es in unserem naturbelassenden Teich bis zum bauch herumzuwaten oder nach Algen zu schnappen und das Schilf zu zerbeißen.
Seid Kurzem stellt er sich aber auch an den Rand und hascht bzw.
schnappt nach den vorbeischwimmenden Fischen.
Dummerweise fällt er dabei aber auch hin und wieder mal rein, kann aber nicht gut schwimmen. Statt sich umzudrehen und zum Ufer zurück zu schwimmen, driftet er immer in die Mitte des Teiches, wo Seerosen wachsen. dort verheddert er sich dann und wäre fast ertrunken, wenn wir nicht selber reingesprungen wären und ihn rausgezogen hätten.
dabei waren wir selbst kurz unter Wasser, weil es da echt tief ist.. (1,9!)

wir rufen jetzt immer Nein und Kimba wenn er wieder an der tiefen Stelle rein will, aber er ist ein sehr sturer und dominanter Rüde und reagiert nicht wirklich...
Wir haben Angst, dass er ertrinkt wenn wir nicht da sind, wissen aber nicht, was wir machen sollen....
Hat einer von euch einen Rat? Wir keschern jetzt schon die Fische raus, aber das ist iwie auch blöd...
Einen Zaun ziehen? Oder ihn immer anspritzen wenn er da ran geht?

Danke schonmal.

Schönen Abend!!! :D
 
03.07.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Teichproblem mit westie- kann er ertrinken??? . Dort wird jeder fündig!
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Versucht´s doch mal mit richtiger Erziehung, bevor ihr die harten Methoden (ja, Anspritzen zählt dazu) verwendet ;)
Heißt 1. Hund darf nicht mehr allein in den GArten.
2. Leine dran. Will er an den Teich, ihn an der Leine nehmen und rein führen. 5 Minuten Privilegienverlust für denjenigen, der sich nicht an eure Regeln hält.
Und 3.: Das nochmalige richtige und feste Aufbauen des Kommandos NEIN. Ein Hund, der immer wieder Ausnahmen davon macht hat es offensichtlich noch nicht richtig verstanden :)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.966
Reaktionen
3
Huhu,

kurz vorneweg: Bitte nicht mit Wasser anspritzen. Unsichere Hunde macht es noch unsicherer, einer solchen Wasserratte wird es vermutlich nur gefallen ;).

Zum Problem selbst: Es ist Erziehungssache, dass er nicht dran geht, aber ich würde ihn dennoch nie alleine oder ohne Aufsicht in den Garten lassen, weil ein Hund nie 100% zuverlässig ist und diese Situation ist für den Hund wirklich gefährlich.
Am sichersten wäre wohl ein Zaun, wäre zumindest meine Lösung. Zusätzlich würde ich den Hund wie gesagt nur mit Aufsicht in den Garten lassen, ggf. an der Schleppleine, und die Sache mit dem »der Teich ist tabu« über stetes Nein und Belohnen, wenn er sich fernhält, trainieren.
Eventuell klappt es ja so gut, dass ihr den Zaun nicht braucht, aber alleine würde ich ihn wie gesagt nicht in den Garten lassen, das wäre mir zu gefährlich, zumal er jetzt schon einmal fast ertrunken wäre.
 
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Emmy Lou

@ Infano

das gestaltet sich als schwer, da die Hunde eigentlich ständig draußen sind und ihr Aufenthaltsort mit Hütte und Decken und Näpfen auf der überdachten terasse ist welche mit dem garten verbunden ist.
Leinen geht leider au´ch nciht, da wenn Kimba im garten ist, er immer am teich ist und man ihn dann immer an der leine haben müsste.
mit dem Nein, da werde ich dran arbeiten, eine gute Idee...

@ Mischling

Ere soll ja noch an den Teich dürfen, im flachen Morast ist das ja auch kein problem, der Teich soll ja nicht ganz tabu sein, er soll ja bloss nicht an der tiefen stelle ins wasser reinspringen...
Springt er dann nciht über den Zaun rüber?
Wäre es sinnvoll nur an detr tiefen Stelle einen Zaun zu ziehen?
Er ist ja nur unter aufsi´cht vorn aber mann muss dann ständig nein und kimba rufen und das nervt einfach, weil er nach 3 Minuten wieder ran geht...
 
MilkyWay04

MilkyWay04

Dabei seit
10.06.2013
Beiträge
513
Reaktionen
0
Wenn die Hunde ständig draußen sind, dann bleibt wohl nichts anderes über als Zaun ziehen =/
Auch an den nicht tiefen Stellen. Schade um die Optik, aber auch da muss er nur doof abrutschen und driftet dann evtl. in die Mitte, da er mit seinen Pfoten keinen Halt findet jenachdem wie glitschig es ist.
Und wenn er aber doch zwischendurch mal an den Teich ran soll, dann vielleicht an den flacheren Stellen eine Art Törchen für ihn machen, welches ihr selbst öffnen und schließen könnt wie euch danach ist. Dh das er dann unter Aufsicht doch hin könnte.
 
suno

suno

Dabei seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hy,
sicher keine Erziehungslösung - aber eventuell als Übergang und Lebensrettend:

es gibt Schwimmwesten für Hunde - auch für kleine . Kosten nicht Welt - sie kommen aus der Rettungshund Ausbildung..haben also nichts mit dem Anziehzeug für Paris Hiltons & Co zu tun:silence:

Schau mal:
http://www.padvital.de/hund-schwimmweste/?gclid=COOQr8_0lbgCFQeW3godyDkA1g
oder hier

https://www.google.de/shopping/prod...&sa=X&ei=-nPVUcHCIcXGPKTFgZgJ&ved=0CGcQ8wIwBg

ich persönlich würde sie nicht übers Internet beziehen - sondern in ein Fachgeschäft gehen und dort anpassen und auf die Tragfähigkeit achten (Gewicht vom Hund + 2 Kilo)

lg suno
 
Sofia-Lusia

Sofia-Lusia

Dabei seit
09.08.2009
Beiträge
1.716
Reaktionen
0
Ich würde ehrlich gesagt einen Zaun drumrum ziehen, weil du ja sagst das sie ständig draußen sind. Und da hätte ich angst das was passiert wenn man ihn kurz aus den Augen lässt. Wenn ihr nen Zaun zieht, kann er warscheinlich garnicht mehr ins Wasser aber das wäre mir lieber als das dem Hund doch noch was passiert. Und ihr könnt ja mit ihm immernoch an einen geeigneten See fahren wo er mal ins Wasser darf.
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
das gestaltet sich als schwer, da die Hunde eigentlich ständig draußen sind und ihr Aufenthaltsort mit Hütte und Decken und Näpfen auf der überdachten terasse ist welche mit dem garten verbunden ist.
Das widerspricht sich aber ;)

Aber hm, wenn sie immer draußen sind ist´s natürlich trotzdem doof. Dann gehen Leinen auch nicht weil die ja unbeaufsichtigt auch wieder ne Gefahrenquelle darstellen.
Ich würde dann wohl auch einen Zaun ziehen, der groß genug ist dass sie nicht drüber können.

Ich würde trotzdem dran trainieren, dass er nicht an den Teich geht. Das ist einfach eine gefährlich. Eventuell könnt ihr ja so ein stabiles Planschbecken oder so ne Kindermuschel wo man Wasser reinfüllen kann für die Hunde zur Erfrischung kaufen? Dann können sie sich gefahrenlos erfrischen und der Teich ist tabu bzw nur zum Kucken...

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

So ne Schwimmweste müsste er ja dann auch immer anhaben.
Und wenn er in den Rosen festhängt kann es ja passieren, dass er quasi eine Stunde lang (oder länger, je nachdem) um sein Leben strampelt, bevor es jemand bemerkt...
Oder sich dann trotzdem einfach so verheddert, dass die auch nichts mehr groß ausrichten kann oder er sich so verschlingt dass der Kopf trotzdem unter Wasser gezogen wird?
Ich würd´s wohl nicht riskieren, in dem Fall...
 
E

Emmy Lou

Dabei seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Fühlen sich die Tiere nicht durch diese Rettungsweste gestört, bzw. wenn die nass wird und der Hund damit rumrennt, verkühlen sich sich dann?
Ja, wir werden den zaun überdenken.

@Infano
ich meinte damit, dass er jeder Zeit an den Teich KÖNNTE, aber meist nur unter Aufsicht nach vorne geht...
Die kindermuschel ist ideal, so einen haben wir glaub ich auch...
Mal gucken.
 
suno

suno

Dabei seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
die Schwimmweste soll ja auch nur das schlimmste verhindern - und wie gesagt keine Lösung des eigentlichen Problems darstellen.

Es sollte auch gar nicht dazu kommen , daß der Hund eine Stunde i--wo verheddert fest sitzt. Meiner Meinung nach hat ein Hund so oder so nichts über einen längeren Zeitraum ohne Aufsicht alleine im Garten / Gelände etwas zu suchen.....

Und bei bestem Willen nicht - wenn es irgendein Problem gibt - so wird das dann auch mit der Erziehung nichts.

Aber Infanos Idee mit dem alternativ Planschbecken - finde ich super cool!:clap: Ich denke auch , daß das klappen könnte. Siehste mal wieder - wäre ich gar nicht drauf gekommen!

LG Suno
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Off-Topic
Hui, ein Kompliment von Suno? Ich fühle mich geehrt! :)
 
suno

suno

Dabei seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Off-Topic
Oh Gott bin ich wirklich so schrecklich :roll: - Ich bin doch eingefleischter Beelejuice Fan....
 
Infano

Infano

Dabei seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Off-Topic
Schrecklich nicht :D Aber ehrlich :D Und ich denke wenn von dir ein Kompliment kommt ist das zwar keine Häufigkeit, dafür aber auch als eben solches zu nehmen :D
Beetlejuice-Fan? Der alte Herzensbrecher wieder :mrgreen:
 
Thema:

Teichproblem mit westie- kann er ertrinken???

Teichproblem mit westie- kann er ertrinken??? - Ähnliche Themen

  • Haare schneiden und pflegen bei Westi

    Haare schneiden und pflegen bei Westi: Hi ihr, bin neu hier aber unser Westi ist schon 12 Jahre alt. Habe bis jetzt immer nur in Foren mitgelesen aber jetzt musste ich mich doch mal...
  • agressives Verhalten beim Spazierengehen mit unseren Westies

    agressives Verhalten beim Spazierengehen mit unseren Westies: Hallo liebe Hundefreunde, manche von Euch kennen Mich und "meine" Hunde vllt schon und wissen um mein kleines Problem... Ich habe große...
  • Westi wird aggressiv bei anderen Hunden

    Westi wird aggressiv bei anderen Hunden: mein westi ist zu hause lieb und hört auch gut, doch draußen bellt er alle hunde an und wird oft richtig richtig böse. ich hab schon bald angst...
  • HILFE!! kann ich einen 13 jahre alten Mischling (shih tzu - westie) neu ablernen?

    HILFE!! kann ich einen 13 jahre alten Mischling (shih tzu - westie) neu ablernen?: Hallo zusammen! :) Ich bin neu hier, und hoffe dass ich das hier jetzt auch richtig poste...:) ich bräuchte unbedingt eure Hilfe!! :( Mein 13...
  • Westhighland Terrier Rüde mit Babykatze?

    Westhighland Terrier Rüde mit Babykatze?: Hey Leute! Ich habe einen 4 Jahre alten kastrierten Westi Rüden und bekomme bald ende Juni eine Babykatze. Normal ist Anton (so heißt er)...
  • Ähnliche Themen
  • Haare schneiden und pflegen bei Westi

    Haare schneiden und pflegen bei Westi: Hi ihr, bin neu hier aber unser Westi ist schon 12 Jahre alt. Habe bis jetzt immer nur in Foren mitgelesen aber jetzt musste ich mich doch mal...
  • agressives Verhalten beim Spazierengehen mit unseren Westies

    agressives Verhalten beim Spazierengehen mit unseren Westies: Hallo liebe Hundefreunde, manche von Euch kennen Mich und "meine" Hunde vllt schon und wissen um mein kleines Problem... Ich habe große...
  • Westi wird aggressiv bei anderen Hunden

    Westi wird aggressiv bei anderen Hunden: mein westi ist zu hause lieb und hört auch gut, doch draußen bellt er alle hunde an und wird oft richtig richtig böse. ich hab schon bald angst...
  • HILFE!! kann ich einen 13 jahre alten Mischling (shih tzu - westie) neu ablernen?

    HILFE!! kann ich einen 13 jahre alten Mischling (shih tzu - westie) neu ablernen?: Hallo zusammen! :) Ich bin neu hier, und hoffe dass ich das hier jetzt auch richtig poste...:) ich bräuchte unbedingt eure Hilfe!! :( Mein 13...
  • Westhighland Terrier Rüde mit Babykatze?

    Westhighland Terrier Rüde mit Babykatze?: Hey Leute! Ich habe einen 4 Jahre alten kastrierten Westi Rüden und bekomme bald ende Juni eine Babykatze. Normal ist Anton (so heißt er)...