Barfen für Anfänger?

Diskutiere Barfen für Anfänger? im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo Leute :) Also, ich finde das Futter aus den Läden nicht gut und finde, barfen ist die beste Variante Hunde zu ernähren. Jetzt kenne...
Lilly360

Lilly360

Registriert seit
22.01.2012
Beiträge
157
Reaktionen
0
Hallo Leute :)

Also, ich finde das Futter aus den Läden nicht gut und finde, barfen ist die beste Variante Hunde zu ernähren.
Jetzt kenne
ich mich aber überhaupt nicht mit barfen aus und man kann sicherlich viel falsch machen.
Deswegen habe ich rechachiert und ein Buch über das Barfen gefunden, es heißt B.A.R.F - Artgerechte Rohernährung für Hunde und ist von Messika, Barbara R. & Schäfer, Sabine L.

Ist das gut für den Einstieg, erlklärt dass alle meine Fragen, oder habt ihr Seiten/Bücher die ihr mir empfehlen könnt?
Worauf muss man so achten? Danke im Vorraus :)
 
24.07.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Hunde nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Huhu,

dieses Buch kenne ich selbst nicht, ich habe das von Susanne Reinerth sowie die Broschüre von Swanie Simon, auch der GTU-Ratgeber sieht sehr gut aus. Ich würde mir die drei oder zumindest zwei davon mal besorgen und aufmerksam durchlesen.
Worauf du achten musst... joa, gute Frage :lol:. Das A und O ist Abwechslung, sowohl beim Fleisch als auch bei den Beilagen. Der Hund sollte das Barfen natürlich auch vertragen und sollte eine Krankheit vorliegen würde ich sowieso davon abraten, wenn man nicht wirklich einen TA an der Hand hat, der sich auch damit auskennt.
Es wäre hilfreich, wenn du diesen Thread ausfüllen würdest ;): https://www.tierforum.de/t175895-vo...os-zu-euren-tieren-im-ernaehrungsbereich.html

Stöber auch mal etwas in diesem Thread hier, da wurden schon viele wichtige Fragen gestellt: https://www.tierforum.de/t46092-b-a-r-f.html

An Internetseiten kann ich dir diese hier empfehlen:
http://www.barfers.de/das_brimborium_um_barf.html
http://www.barf-fuer-hunde.de/

Da findest du auf jeden Fall schon mal das wichtigste. Im Prinzip ist geht es um die richtige Mischung von Fleisch, Innereien, Knochen, Obst, Gemüse und einigen wenigen Zusätzen (natürliche).

Liebe Grüße
 
Meinzwerg

Meinzwerg

Registriert seit
22.05.2013
Beiträge
358
Reaktionen
0
Barfen ist zwar im Moment sehr in Mode, ist aber nicht für jeden Hund die ideale Ernährungsform. Es gibt Hunde, die sehr empfindlich auf die Rohfütterung reagieren. Schweinefleisch und Geflügelfleisch kann Infektionen hervorrufen. Bei Hunden die das Gemüse und Obst nicht fressen, ist eventuell eine Ernährungsumstellung zu empfehlen.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.021
Reaktionen
301
Barfen ist zwar im Moment sehr in Mode, ist aber nicht für jeden Hund die ideale Ernährungsform. Es gibt Hunde, die sehr empfindlich auf die Rohfütterung reagieren. Schweinefleisch und Geflügelfleisch kann Infektionen hervorrufen. Bei Hunden die das Gemüse und Obst nicht fressen, ist eventuell eine Ernährungsumstellung zu empfehlen.
Im Prinzip kann es für jeden Hund ideal zusammen gestellt sein, ob der Hund bestimmte Dinge mag bzw. verträgt ist da so die Frage;)

Empfindlich reagieren besonders Hunde, die so etwas überhaupt nicht kennen und Knall auf Fall umgestellt werden.
Der Rüde meiner SchwieMu wurde 10 Jahre lang mit Aldi-Futter ernährt und reagierte anfangs auch sehr...einprägsam auf Rohfütterung.
Inzwischen kein Thema mehr.

Schweinefleisch sollte man niemals füttern.
Dazu kann man dann mal Pseudowut googlen;)

Geflügel sollte eben frisch verfüttert werden wie alles andere auch;) Da passiert im Regelfall überhaupt nichts und mir sind außer Salmonellen auch keine Erkrankungen bekannt, die über dieses Fleisch übertragen werden. Mit Salmonellen wird ein gesunder Hund allerdings fertig ohne das wir was mitbekommen.

Im Prinzip kann man auch ohne Obst und Gemüse füttern indem man entweder ungewaschenen Blättermagen füttert oder aber Ergänzungspräparate füttert;)
Meiner ist nämlich auch so ein Spezi der sowas nicht anrührt.

Ansonsten hat Mischling schon alles gesagt was ich jetzt auch sagen würde:p
 
Deena

Deena

Registriert seit
12.06.2013
Beiträge
199
Reaktionen
0
Hi! Ich kann dir schon mal den Tipp geben gleich mit Fertigbarf zu beginnen bis du dich eingelesen hast und deine Bezugsquellen gefunden hast. Finde Fertigbarf immernoch besser als Trockenfutter mit 95%Weizen. (Z.B. von Happy Pets much)
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hi! Ich kann dir schon mal den Tipp geben gleich mit Fertigbarf zu beginnen bis du dich eingelesen hast und deine Bezugsquellen gefunden hast. Finde Fertigbarf immernoch besser als Trockenfutter mit 95%Weizen. (Z.B. von Happy Pets much)
Das ist aber auch mit Vorsicht zu genießen. Die Fertigbarfmischungen sind auch wieder nichts anderes als von anderen gemachte Futtermittel, die nicht unbedingt auf jeden Hund passen müssen. Ich würde in dieser Richtung auf gar nichts zurück greifen, bis sie sich nicht vollständig eingelesen hat. Es geht dabei auch um Dinge wie Umstellung und Entgiftung sowie bestimmte Zusätze, zumal die meisten Fertigmischungen m.E. auch nicht ausgewogen sind. Manche enthalten nur Muskelfleisch und eine Sorte Gemüse (mindestens drei verschiedene auf einmal sind empfohlen), andere nur Innereien, wieder andere eine Mischung, dafür aber sehr viel Leber o.ä.. Diese Mischungen sind teils fragwürdiger zusammen gestellt als man denkt und um das beurteilen zu können sollte man sich schon auch selbst auskennen.
 
willi79

willi79

Registriert seit
17.08.2011
Beiträge
7.477
Reaktionen
0
Off-Topic
Jetzt muss ich hier mal Kurz einhaken...
Mischling, Balou bekommt auch Fertig Barf, bei dieser Firma wird extra beschrieben, das sich jede einzelne Sorte als Alleinfuttermittel eignet.
klar Papier ist geduldig, Bis jetzt verträgt er alles gut und daher Wechsel ich immer mal ab, und ab und an bekommt er zusätzlich mal einen Knochen.
Wie würden sich denn erste Mangelerscheinungen äußern?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Off-Topic
Als Alleinfuttermittel deklarierte Packungen sind wieder was anderes ;). Es gibt aber auch so Eine-Mahlzeit-Fertigmischungen mit einer Sorte Fleisch, einer Sorte Innereien und einer Sorte Gemüse, vielleicht noch ein Öl drüber. Das hatte ich mal im Link einer Userin gesehen, weiß leider nicht mehr, wer das war. Das ist aber weder Barf (a la Abwechslung und wir bauen ein Beutetier), noch ist das ohne künstliche Zusätze ausgewogen.

Wenn deine Packungen Alleinfuttermittel sind, dann gehe ich mal davon aus, dass sie es auch sind, sprich Muskelfleisch, Innereien, Knochen, Gemüse, Obst und Öl mindestens, oder?

Mangelerscheinungen können recht lange dauern, bis sie auftreten, so round about mehrere Wochen. Erste Anzeichen sind normaler Weise schlechtes Fell, stumpf und glanzlos, schlechte Haut, rissige Krallen usw., im Prinzip wie auch beim Menschen. Später kommt es dann zu Stoffwechselproblemen und wenn es noch länger andauert zu Skeletterkrankungen und ähnlichem, da muss man das aber schon sehr lange aussitzen.

Du fütterst ja vermutlich auch nicht immer dieselbe Packung, oder? Also du mischst dann auch noch mal selbst unter den Sorten, oder nicht?

Ich meine ja nicht, dass die alle schlecht sind, aber wenn jemand überhaupt nicht beurteilen kann, ob das nun passt oder nicht, würde ich denjenigen nicht losschicken und sagen, dass er damit besser bedient ist als mit Trofu, wenn überhaupt würde ich es dann erst mal mit Nassfutter probieren, allerdings finde ich eine weitere Umstellung zwischendurch unnötig, sofern die TE bald mit barfen anfangen sollte. Wenn nicht würde ich auf Nassfutter umsteigen.
 
willi79

willi79

Registriert seit
17.08.2011
Beiträge
7.477
Reaktionen
0
Off-Topic
Danke Mischling.
Wenn deine Packungen Alleinfuttermittel sind, dann gehe ich mal davon aus, dass sie es auch sind, sprich Muskelfleisch, Innereien, Knochen, Gemüse, Obst und Öl mindestens, oder?
ja genau.

Du fütterst ja vermutlich auch nicht immer dieselbe Packung, oder? Also du mischst dann auch noch mal selbst unter den Sorten, oder nicht?
Ja, Ich wechel ab. Meistens gibt es Rind, Hühnchen, Lachs - Wild und Lamm seltener

[VERSTECK]http://www.haustierkost.de/hund/bar...t-plus/barf-komfort-plus-rind-fertigbarf.html[/VERSTECK]
wenn ich ehrlich bin will ich auch kein Barf, ala ich bastel mir ein Beutetier.
Fand grade bei diesem Hersteller die Zusammensetzung gut, und kann mich den Postiven Bewertungen der Kunden dort nur anschließen.
Und es ist günstiger als wenn ich wie vorher WB Trockenfutter füttere.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Also ich habe mir die die Broschüre von Swanie Simon ausgeliehen. Es ist nicht so langatmig und nimmt einen etwas die Angst. Da ist alles kurz erklärt was ein Hund braucht und wie sich die einzelnen Symtome dar stellen.

Schweinefleisch sollte auf keinen Fall gefüttert werden. Von Geflügel werden die Hunde für gewöhnlich nicht krank, sie können aber wohl zum Ausscheider werden, und uns eventuell damit krank machen (wenn wir den Finger in den Haufen stecken und dann in die Mund
:lol:, ist also eher unwahrscheinlich).
Sonst sehe ich die Zukunft mir Barf gespannt entgegen und freue mich darauf.
Ich werde sogar meine Bauchspeicheldrüsenkranke Hündin mit Barf versorgen. So weiß ich genau was sie bekommen hat.

Lg Yvi
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Off-Topic
@willi: Dann hast du sozusagen die »passenden« Mischungen ;). Aber dann würde ich mir auch keine Sorgen machen. Ich baue auch kein Beutetier mit Fell und Klauen :silence:.


@Yvi: Hast du auch die Broschüre von Simon zu Senioren/kranken Hunden? Da gibt es einen guten Abschnitt über Barf bei Bauchspeicheldrüsenerkrankungen, das würde ich auf jeden Fall vorher lesen.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Nein hab ich nicht, aber eigentlich darf sie alles was nicht zu fett und zu getreidehaltig ist. Es ist halt eben bei Hunden mit solchen Erkrankungen ein ausprobieren was sie verträgt. Aber eigentlich kann ich mir die ja noch besorgen
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Dann besorg es dir bitte noch vorher und sprich es mit deinem TA ab, ganz so einfach ist es nämlich auch wieder nicht und gerade bei Erkrankungen sollte man vorsichtig sein. Da stehen ein paar gute Tipps drin und was zu beachten ist, einfach ausprobieren reicht nicht!
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Das ist aber nun mal das Krankheitsbild. Keiner kann mir sagen was der Hund darf und was nicht. Eigentlich heißt es Getreidearm und Fettarm, aber wiederum Fett verträgt sie gut. Wenn es nach geht was die meisten mir sagen, darf nur Gastrofutter (was teuer und extrem mies in der Zusammensetzung ist) und Enzyme füttern. Inzwischen gebe ich Wb und Rohe Bauchspeicheldrüse und es geht ihr gut. Im Gastrofutter sind fast nur Stoffe die einen Durchfall verhindern, ist natürlich sehr Sinnvoll.
Wie gesagt wichtig ist das sie Getreidearm ernährt wird;)
Es ist ja jetzt nun nicht so, das es Lebengefährlich ist, sondern das ihr Output weich wird, oder flüssig. Mit meiner Tä wollte ich eh nochmal sprechen.

Lg
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Aber gerade WENN dir jeder was anderes sagt wäre es doch sinnvoll, vorher mal in einem Buch was darüber zu lesen! Auch zu einem Ernährungsberater solltest du vorher gehen. Du kannst doch da jetzt nicht einfach rum experimentieren, bis es passt. Es schadet doch nicht, sich mal durchzulesen, was in solchen Fällen geraten wird bzw. sich bewährt hat und sich dann danach zu richten. In dem Kapitel stehen noch mehr Tipps als nur fettarm und ohne Getreide. Die Broschüre kostet gerade mal 5 Euro, die wird man ja vorher wohl lesen können, bevor der Hund noch von der neuen Fütterung kränker wird als vorher.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Das Problem ist das kaum einer Ahnung von der Krankheit hat bzw sich damit nicht aus einander setzt. Die machen sich dann grob bei der Diagnose schlau und gut ist. Dann kommt Schema x: Bitte Füttern sie ihrem Hund nur noch Royal Canin Gastro sonst nicht anderes, wirklich gar nichts. Und dann noch Enzyme bla bla. Dann schaut man mal genauer. DIe Enzyme sorgen dafür das die Bauchspeicheldrüse über kurz oder lang gar nicht mehr arbeitet weil sie nichts tun muss. Im Futter sind Sachen die einfach den Durchfall unterdrücken, zudem sehr widersprüchlich dort viel Fett drin ist.
Selbst die die Uni in Hannover hat mir andere Dokumente geschickt als mein TA gesagt hatte. Und die kamen von der Ernährungsabteilung. Hab den TA inzwischen schon gewechselt.
Ich bin was das angeht mit Sicherheit eins nicht, unbelesen, bzw oder weiß nicht was ich tue. Schau dir Diva jetzt mal an.
Was meinst du wie viele Hunde es gibt die bei der Krankheit so gut aussehen?? Nicht sehr viele.
Zudem sagte ich ja das ich miit meiner Tä sprechen werde die mir auch nichts anderes sagen wird, außer das ich auf den Fettgehalt und Getreide achten soll.
Man hier wird ja getan als wenn ich meinen Hund umbringen würde. Man kann bei dem Krankheitsbild meist nur probieren was vertragen wird und was nicht.

Lg
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Ich sage doch auch nicht, dass du RC füttern sollst. Ich sage nur, wenn du barfen willst, informier dich. Und da es nicht um einen gesunden Hund, sondern um einen kranken geht, empfehle ich dir zusätzlich zu den Barfgrundlagen eben ein Buch mit Barf für kranke Tiere, weil sich eben nicht einfach alles übertragen lässt, was auch beim gesunden Hund geht. Ich verstehe nicht, wo das Problem liegen würde, sich das einfach mal anzuschauen, bevor man barft...
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Ich habe auch nicht gesagt das ich mich nicht informiere. Mehr fach hab ich gesagt das ich mit meiner TÄ sprechen werden und mir wohl auch das Buch mal holen werden.
Aber anscheinend ist es doch etwas schwer zu verstehen. Das sie zwar krank ist, aber dennoch relativ normal ernährt werden darf, da durch die Pankreas vom Rind ihre werte völlig normal sind. Ich muss sie entweder wie einen seniblen oder Allergiker Hund füttern, das wars. Sie ist doch nicht Nierenkrank, Leberkrank oder sonst was.
Selbst unsere Tierärztin sagt, das man nicht sagen kann, das sie als Beispiel Rind verträgt nur weil ein anderer Hund es auch tut, man muss einfach ausprobiereb. Es bleibt einen nichts anderes übrig. Google doch einfach mal die Krankheit und schau wie wenig Infos man darüber bekommt. Wenn sie Durchfälle bekommt, muss man schauen woran es gelegen hat, das mache ich jetzt auch, und bisher kam kein neuer Schub.
Und die Menge was sie wovon wieviel am Tag darf bei Barf hab ich sogar in der Mappe von ihr.
Ich weiss das sie keine Knochen darf weil es schwer verdaulich ist. Das ich ihr Kräuter geben sollte für ihren Magen. Das ich generell alles meiden sollte was schwer verdaulich ist.
Es am besten ist wenn man Pferd, Geflügel oder andere Fettarmen Sorten nehmen sollte. Auch mit Innereien muss ich auf passen, da sie teilweise auch schwer verdaulich sind.
Ich renne doch nicht blind da rein;)

Lg Yvi
 
Thema:

Barfen für Anfänger?

Barfen für Anfänger? - Ähnliche Themen

  • Infos zum barfen für Anfänger

    Infos zum barfen für Anfänger: Hi @all, bin aktuell auf der Suche nach Infos zum barfen. Habe mal ein bisschen gegoogelt und bin auf diese Info Seite gestoßen: Barf...
  • Fleischwolf fürs Barfen?

    Fleischwolf fürs Barfen?: Hallo, Ich Barfe seit ein paar Wochen meinen Hund. Den Gemüse/Obst brei habe ich immer mit einem Mixer gemixt. Der Brei wird duch dem Motor...
  • Mal was zum schmunzeln für all die Barfer/Preyer/ Rohfütterer unter uns

    Mal was zum schmunzeln für all die Barfer/Preyer/ Rohfütterer unter uns: Bin auf diesen Link grade durch eine Gruppe in Facebook aufmerksam geworde und habe mich bei der ein oder anderen Sache doch tatsächlich...
  • Barfen für Goldie-Welpen?

    Barfen für Goldie-Welpen?: Hallo :) Am Dienstag holen wir unseren Golden Retriever Welpen (8 Wo.) vom Züchter und haben die Futterfrage noch immer nicht geklärt. Ich...
  • BARF - Vielleicht der neue Weg für uns!

    BARF - Vielleicht der neue Weg für uns!: Hallo! Ja, wie komme ich denn dazu.. Eher durch Zufall. Ich habe mir spontan, aus Lust und Laune ein Forum angeschaut wo es um Vegetarisch/Vegane...
  • Ähnliche Themen
  • Infos zum barfen für Anfänger

    Infos zum barfen für Anfänger: Hi @all, bin aktuell auf der Suche nach Infos zum barfen. Habe mal ein bisschen gegoogelt und bin auf diese Info Seite gestoßen: Barf...
  • Fleischwolf fürs Barfen?

    Fleischwolf fürs Barfen?: Hallo, Ich Barfe seit ein paar Wochen meinen Hund. Den Gemüse/Obst brei habe ich immer mit einem Mixer gemixt. Der Brei wird duch dem Motor...
  • Mal was zum schmunzeln für all die Barfer/Preyer/ Rohfütterer unter uns

    Mal was zum schmunzeln für all die Barfer/Preyer/ Rohfütterer unter uns: Bin auf diesen Link grade durch eine Gruppe in Facebook aufmerksam geworde und habe mich bei der ein oder anderen Sache doch tatsächlich...
  • Barfen für Goldie-Welpen?

    Barfen für Goldie-Welpen?: Hallo :) Am Dienstag holen wir unseren Golden Retriever Welpen (8 Wo.) vom Züchter und haben die Futterfrage noch immer nicht geklärt. Ich...
  • BARF - Vielleicht der neue Weg für uns!

    BARF - Vielleicht der neue Weg für uns!: Hallo! Ja, wie komme ich denn dazu.. Eher durch Zufall. Ich habe mir spontan, aus Lust und Laune ein Forum angeschaut wo es um Vegetarisch/Vegane...