Psychoterror, Welpenbesitzer

Diskutiere Psychoterror, Welpenbesitzer im Hundehütte Forum im Bereich Hunde Forum; Oh mein Gott... ich dreh langsam durch. Ich hoffe ich bin hier richtig, wenn nicht,bitte das Thema verschieben... ich muss mir dringend mal Luft...
Picco

Picco

Dabei seit
09.07.2013
Beiträge
1.038
Reaktionen
0
Oh mein Gott... ich dreh langsam durch. Ich hoffe ich bin hier richtig, wenn nicht,bitte das Thema verschieben...
ich muss mir dringend mal Luft machen :076:

Es geht um meinen Welpen...naja, so eher nicht. Es geht eher um zwei Psychokinder.. ja, es ist ernst gemeint. Kinder sind toll, weiß ich auch. Aber diese beiden Psychogeschwister gehen garnicht mehr...
Ich kann kaum 3 Meter aus dem Haus gehen, ohne dass ich beobachtet werde von ihnen aus
dem Fenster (wir sind Nachbarn). Sie kommen kreischend rausgerannt, fallen meinen Welpen regelrecht an wie die Löwen. Heben ihn hoch, werfen ihn auf die Seite... er freut sich darüber, wenigstens etwas. Aber mich nervt es einfach nur noch. Aah ich könnte so schreien!!! :021:
Ich sage ihnen immer wieder, sie sollen gefälligst vorher fragen ob sie ihn anfassen dürfen - nichts da, immer wieder drauf auf das "Plüschtier". Dann wird auf einmal hinter meinem Rücken der Hund weggetragen und mit ihm gespielt - AUF EINER STRAßE!!!!! AAAAAAAAH!!
Sie hören auf nichts, ich habe sie schon so oft angebrüllt, ja angebrüllt... sie lassen es einfach nicht. Der Welpe hat Spaß dran.. aber so solls doch nicht sein. Ich möchte mit ihm Suchspiele machen, ihm was beibringen... nichts da. Das geht nicht. Er wird so dermaßen abgelenkt, dass er sein Geschäft vergisst. :twisted:
Soe verfolgen mich überall hin. Sage ich, das es reicht, folgen sie mir bis zur WOhnungstür. Einmal standen sie sogar ind er Wohnung..

Jetzt ist es sogar so weit gekommen, dass sie JEDEN TAG anschellen und nach dem Hund fragen, tausend mal. Ob er denn zum spielen rauskommt. Wo sind wir denn hier?! Ich liebe Kinder, aber sowas dreistes ist mir noch nie untergekommen...
Manchmal hoffe ich, dass er endlich älter wird und sich nicht mehr an Fremden interessiert. :frown:
 
25.07.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in das Praxishandbuch für Hunde geworfen? Dort steht alles Wichtige zur Auswahl, Grundausstattung, Ernährung und Pflege sowie zur Erziehung und Beschäftigung drin. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Schref

Schref

Dabei seit
21.05.2011
Beiträge
659
Reaktionen
0
red doch mal mit den Eltern?
Wenn selbst das nicht hilft Polizei/Anzeige, so traurig der Schritt ist, aber ich verstehe das!
 
ST0FFEL

ST0FFEL

Dabei seit
21.01.2010
Beiträge
3.164
Reaktionen
0
Na zumindest über die Sozialisation auf Kinder brauchst du dir wohl keine Gedanken mehr zu machen. :mrgreen:

Wie alt ist dein Hund denn und was für eine Rasse/Mischung?
Und wie alt sind die hundegeilen Kinder?
 
Candy1983

Candy1983

Dabei seit
29.06.2011
Beiträge
2.105
Reaktionen
1
Rede definitiv mal mit den Eltern. Geht gar nicht sowas.
 
Smoothie

Smoothie

Dabei seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Rede mit den Eltern das geht gar nicht und das mit der erwähnten Sozialisation auf Kinder kann auch furchtbar in die Hose gehen wenn die Psychos so penetrant sind. Unmöglich.
Sollte man zwar nicht machen aber in dem Falle wurde ich den Welpen hochheben und den Kids sagen das sie nicht mehr dürfen. Aus meiner Sicht nie mehr, sonst begreifen die es wohl net.
 
Picco

Picco

Dabei seit
09.07.2013
Beiträge
1.038
Reaktionen
0
red doch mal mit den Eltern?
Wenn selbst das nicht hilft Polizei/Anzeige, so traurig der Schritt ist, aber ich verstehe das!
und
Rede definitiv mal mit den Eltern. Geht gar nicht sowas.
Hab ich schon, bei denen manchen die das genauso. :/ Das ist wirklich traurig, ich wollte auch schon mit den Eltern der Kinder reden aber die machen nie die Tür auf..

Na zumindest über die Sozialisation auf Kinder brauchst du dir wohl keine Gedanken mehr zu machen. :mrgreen:

Wie alt ist dein Hund denn und was für eine Rasse/Mischung?
Und wie alt sind die hundegeilen Kinder?
Ja, das stimmt schon.. hat wenigstens einen Vorteil :mrgreen:
Chester ist jetzt 12 Wochen und die Kinder, hmm... ich schätze den Jungen so auf 12-14 und das Mädchen auf 9-11. Die sind noch recht jung, aber bei denen sollte "Nein" auch nein heißen und nicht noch bis zur Tür begleiten..

Rede mit den Eltern das geht gar nicht und das mit der erwähnten Sozialisation auf Kinder kann auch furchtbar in die Hose gehen wenn die Psychos so penetrant sind. Unmöglich.
Sollte man zwar nicht machen aber in dem Falle wurde ich den Welpen hochheben und den Kids sagen das sie nicht mehr dürfen. Aus meiner Sicht nie mehr, sonst begreifen die es wohl net.
Ja, vorallem wenn die ihn hochnehmen und fallen lassen. Muss ja nicht extra sein, aber wenn die mal erschrecken oder er zappelt...
Habe ich auch schon, bin auch weggegangen samt Hund, die folgen mir. Ich sag denen auch, ich möchte jetzt alleine sein, oder auch mal "der Hund möchte/darf jetzt nicht spielen", ist denen aber schnuppe. Sogar wenn Chester auf dem Arm ist, betatschen die ihn. Tatschen seine Zunge an "aah, er hat mich beleckt" oder streicheln bzw. "hauen" kurz drüber.
Wenn die mal zufällig nicht vorm Haus sind, sind die auf dem Spielplatz. Ich muss an dem vorbeigehen und die sehen mich sofort...obwohl die mit ihren Freunden spielen, brechen sie das SPiel sofort ab und rennen zu mir -.- Die verfolgen mich auch bis zum Feld bei dem ich ihn z.B. letztens mal frei laufen lassen hab. Die Kinder kamen dazu und haben ihn total abgelenkt, so, das er garnicht kommen kann. (mit Blättern beworfen, Stöcke hingeschmissen, gestreichelt, Weg zu mir versperrt usw.) Sie tun ihm nicht weh aber ich finde das einfach so übertrieben dreist..
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.980
Reaktionen
5
Hab ich schon, bei denen manchen die das genauso. :/ Das ist wirklich traurig, ich wollte auch schon mit den Eltern der Kinder reden aber die machen nie die Tür auf..
Du hast schon mit den Eltern gesprochen, aber die machen nie die Tür auf? :eusa_eh: Was denn nun :lol:.

Ich würde nochmal klipp und klar sagen, dass das so nicht geht und du in Zukunft die Kinder notfalls auch mal wegschubst, wenn sie nicht hören, vielleicht nehmen die Eltern dich dann ernst.
 
Picco

Picco

Dabei seit
09.07.2013
Beiträge
1.038
Reaktionen
0
Du hast schon mit den Eltern gesprochen, aber die machen nie die Tür auf? :eusa_eh: Was denn nun :lol:.

Ich würde nochmal klipp und klar sagen, dass das so nicht geht und du in Zukunft die Kinder notfalls auch mal wegschubst, wenn sie nicht hören, vielleicht nehmen die Eltern dich dann ernst.
Achso, en ich meine ich hab mit meinen Eltern gesprochen :lol:. Mit den Eltern der Kinder nocht nicht da die nie aufmachen. Das Problem ist ja, dass ich Kinder nicht anfassen darf. :( Wer weiß, was die ihren Eltern erzählen... "Die hat mich geschlagen"
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Dabei seit
21.01.2011
Beiträge
30.980
Reaktionen
5
Du sollst es nicht tun, sondern sagen ;).
Und deine Eltern treten nicht mit deren Eltern in Kontakt? Dann nimm das Telefon in die Hand würde ich sagen oder geh klingeln, wenn die Kinder in der Schule oder dem Kindergarten sind.
 
fluty

fluty

Dabei seit
30.01.2013
Beiträge
1.529
Reaktionen
0
In dem Alter sollten sie eigentlich schon verstehen, wenn man ihnen erklärt, warum du etwas so und nicht anders haben willst. So klein sind die ja nicht mehr. Ich würde ihnen z.B. klarmachen, dass sie gerne hin und wieder mit dem Welpen spielen dürfen, das aber nur zu deinen Spielregeln, wenn sie vorher gefragt haben und wenn du nicht gerade mit Chester übst. Solche Vereinbarungen kann man evtl. sogar schriftlich machen und von den Kids unterschreiben lassen. Viele Kinder in dem Alter sind äußerst empfänglich für solche Deals.

Unabhängig davon würde ich auf jeden Fall auch das Gespräch mit den Eltern suchen und da um Unterstützung bitten. Evtl. auch mal anrufen oder wenn es gar nicht anders geht, dein Anliegen schriftlich formulieren.
 
*punk_girl

*punk_girl

Dabei seit
14.03.2013
Beiträge
403
Reaktionen
1
ich hatte das problem als ich eine katze hatte, da ist das nachbarskind jeden tag am fenster gesessen da das immer offen war. wir hatten eine kellerwohnung wo die katze dan gemütlich rein und raus konnte. die haben geklingelt und alles hab die dann komplet ignoriert und wenn die vor der tür standen die türe komentarlos zugemacht. die haben meine katze sogar zu sich mit ins haus genommen, wenn ich gesehen habe das die meine katze in arm genommen haben habe bin ich raus und habe sie ihnen einfach wieder abgenommen. ich würde die kinder einfach ignorieren, und wenn die den hund nfassen wollen mich einfach wegdrehen das die nicht hinkommen
 
eichhorn33

eichhorn33

Dabei seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
@ Picco :
Wie alt bist Du denn ?
 
WaldKatz

WaldKatz

Dabei seit
23.08.2010
Beiträge
713
Reaktionen
0
Hey,

Ich wuerde den Kindern mal erklaeren dass das ja auch nicht toll fuer den Hund ist.
Dass man sich ja vielleicht einmal die Woche treffen kann, dass der Welpe aber auch Zeit brauch fuer hundesachen...

Notfalls wuerde Ich sie Kinder schnappen und zusammen mit ihnen zu den Eltern gehen - Wenn Sie die Kinder hoeren muessen die ja auf machen ;)
Vielleicht hilft ja auch "die Drohung" mit den Eltern zu sprechen.
 
Firefly7

Firefly7

Dabei seit
04.07.2013
Beiträge
231
Reaktionen
0
Na in dem Alter ist so ein Verhalten unmoeglich, wohl eher ein Zeichen, dass sie von den Eltern total ignoriert werden, keine Erziehung erhalten (haben). Da eine gute Beziehung zu den Kindern auch fuer Dein Hund gut waere wuerde ich raten das Problem eher von einer anderen Seite anzugehen.

Eine friedvolle Loesung bekommst Du nur wenn Du den Kindern das richtige Verhalten selbst beibringst: Den Kindern wuerde ich sagen, dass es gut fuer den Hund ist, dass sie mit ihm spielen, aber dass das Spielen nett sein soll. Bringe einen Ball, oder sonstiges Spielzeug und zeige den Kindern wie der Hund gerne mit ihnen spielen moechte. Lasse sie nie unbeaufsichtigt mit ihm, denn sie koennten ihm ja auch grossen Schaden antun! Sage den Kindern, dass in so-und-soviel Minuten er sein Training machen muss! So wie sie in die Schule gehen um zu Lernen, so muss auch das Huendchen. Also, wenn die so-und-so-viele Minuten rum sind, dann ist seine Spielzeit um, und Du musst mit ihm nun Uebungen machen. Bitte sie um Verstaendnis, und rege in ihnen das Wollen, dem Hund Gutes zu tun!

Erklaere ihnen die Regeln, erklaere ihnen was zu unterlassen ist (auch das Klingeln an der Tuere), und dass Du gerne ihnen Zeit zum spielen mit dem Huendchen lassen wirst, wenn sie die Regeln achten! Wenn sie zeigen dass sie besonders lieb mit ihm spielen koennen und respektvoll mit Deiner Familie sind, duerfen sie ihn sogar mal an der Leine halten und mit Dir spazieren gehen.

Mit Honig faengt man Fliegen!
 
Kara/2

Kara/2

Dabei seit
26.04.2010
Beiträge
383
Reaktionen
0
hallo,

klingt jetzt komisch, aber dreh sen Spiess doch mal um....
wenn DU sie Kinder siehst (oder sie dir wieder zu nahe kommen) tätschel ihnen im Gesicht rum, bewirf sie (ohne sie zu treffen) mit Stöckchen usw., bewegen die sich in eine Richtung, stell dich Ihnen in den Weg....
Wenn sie sich beschweren, nur kurz sagen "das geht meinem Hund mit euch genauso" und wacker weitermachen.
Klingeln die an der Tür, entweder zulassen oder kommentarlos schliessen.
Zumindest bin ich so die Nachbarskinder (ging um meine Katze) nach immerhin gut 4 Wochen losgeworden.
Musst eben nur penetrant genug sein und dich nicht einschüchtern lassen, trotzdem ist ein Gespräch mit deren Eltern dringend nötig.

Liebe Grüße
Kara
 
K

Kikyou

Dabei seit
03.05.2009
Beiträge
817
Reaktionen
0
Mit solchen Tipps wäre ich sehr vorsichtig, sonst hat Picco auch mal ganz schnell eine Anzeige am Hals. Wenn ein Gespräch mit den Eltern nicht möglich ist, würde ich den Hund in dem Gebiet an die Leine nehmen und kommentarlos weitergehen, wenn sie dann immer noch meinen den Hund angrabschen zu müssen würde ich (sofern es jetzt kein riesiger Hund ist) den Hund auf den Arm nehmen und weiterlaufen, Sozialisation hin oder her. Sonst kann es nämlich wirklich gefährlich für den Hund werden und es kann auch immer passieren, dass der Hund mal beißt oder kneift - auch dann kommt es ganz schnell zu einer Anzeige und der Hund gilt in der ganzen Nachbarschaft als Kinderfresser. Manche Kinder in dem Alter wissen übrigens ganz genau, dass sie noch nicht strafmündig sind und denken sich, dass sie sich alles erlauben können, was im Grund ja auch stimmt. Drohungen stoßen da auf taube Ohren. :roll:
 
eichhorn33

eichhorn33

Dabei seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
Das sind Kinder, die nichtmal Strafmündig sind.
Der Junge ja vielleicht schon , wenn er bereits 14 ist , sonst gilt eben Eltern haften für ihre Kinder .
Dann müssen sie sich den Problemen stellen .
Muss ja keiner hin nehmen , dass die Blagen der Nachbarn mir die Wohnung stürmen .
 
Thema:

Psychoterror, Welpenbesitzer