Soll der Hund eingeschläfert werden?

Diskutiere Soll der Hund eingeschläfert werden? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Also meine Frau hat ein Hund, mischling ca. 14 kilo er ist 12 Jahre alt. Vor zwei Jahren wurde bei ihn eine Niereninsuffizienz und Leishmaniose...
P

Piupiu1988

Registriert seit
28.07.2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Also meine Frau hat ein Hund, mischling ca. 14 kilo er ist 12 Jahre alt. Vor zwei Jahren wurde bei ihn eine Niereninsuffizienz und Leishmaniose festgestellt. Der hund war sehr krank hat nichts mehr gegessen gebrochen und sehr abgenommen... 2 Tage war er in der Hunde Klinik im wurden homophatische Infusion verabreicht da er nichts aß. Das alles hat nichts gebracht er kam nachhause genau so krank wie vorher nur das man für
2 Tage Klinik Aufenthalt 850€ bezahlen müsste. Dann gaben wir ihn Übelkeiten Tabletten Vomex und es wurde besser. Vor ca. einen Monat wurde es wieder sehr schimm er brichte sehr oft manchmal sogar 7 mal am Tag trotzt übelkeitstabletten, er ist inzwischen inkontinent, dann fing er mit seine hinteren Pfoten auszurutschen só das er schlecht laufen kann. Er ist sehr abgemagert. Hat fast immer durchfall. trinkt übermäßig viel. alles was er isst bricht er wieder.Seit eine Woche kann er kaum noch die Treppe hoch gehen. Er muss getragen werden. Seit ein paar Wochen hat er leichte Zuckungen gehabt erst nichts dabei dedacht, Gestern Abend hat er sie die ganze Nacht und heute 3 Anfälle. Er hat sich sogar auf die Zunge so stark gebissen das er richtig geblutet hat und Schaum kam auch noch raus. Heute ist er vielleicht 3 Meter insgesamt gelaufen, sonst liegt er nur da zuckt am ganzen Körper bis dann wieder ein epileptischenanfall kommt. Er vegetiert vor sich hin. Er reagiert nicht mehr auf aufrufe. Er atmet sehr schwer. Meine Frau hängt an dem hund sehr und will ihn nicht einschläfern lassen. Sie sieht auch nicht das er leidet. Sie meint sie weiß nicht ob es so sei. Ich bin schon der meinung das er leidet. Ich bin verzweifelt was soll ich tun? Was wäre richtig?
 
28.07.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Soll der Hund eingeschläfert werden? . Dort wird jeder fündig!
Meinzwerg

Meinzwerg

Registriert seit
22.05.2013
Beiträge
358
Reaktionen
0
Das hört sich aus der Ferne natürlich nicht so an als ob der Hund noch eine Chance hat. Aber vielleicht braucht Deine Frau einfach noch mehr Zeit um sich von dem Hund zu verabschieden. Wenn sie die nicht hat wird sie Dir vielleicht Vorwürfe machen.
 
eichhorn33

eichhorn33

Registriert seit
11.02.2012
Beiträge
863
Reaktionen
0
So wie Du es beschreibst , ist es auszuschließen , dass sich der Zustand zu Hause noch bessert .
Der Hund hätte entweder längst in eine Tierklinik gehört , oder eben eingeschläfert werden müssen .
Wobei ich eindeutig Letzteres favorisiere .

In diesen Stadien steht für mich absolut das Tier und seine Belange im Vordergrund . Ich weiß aus eigener , mehrfacher Erfahrung nur zu gut , wie schwer das ist , aber Deine Frau ist weit über den Punkt des "noch Hoffnung haben" hinaus .
Das ist für das Tier jetzt nur noch furchtbare Qual .
Das musst Du ihr zur Not auch ganz drastisch klar machen , denn hier leidet vorrangig das Tier und zwar massiv körperlich .
Das "Leid" des Menschen muss Nebensache sein . Sie wird nicht weniger traurig sein , wenn sich das Tier einen Tag länger quält .
Für den Halter ist es nur ein Aufschub des Unausweichlichem , für das Tier eine unnötige Verlängerung von Schmerz , Kampf und Todesangst .

Und wenn Du Skrupel hast , Deiner Frau z.B. zu sagen es wäre Tierquälerei , dann überlege mal wie sie sich in einiger Zeit fühlt , wenn sie alles Revue passieren lässt ? Wenn ihr ihr egoistisches Verhalten klar wird ?
Dann wird sie vermutlich zu dir sagen , "warum hast Du mich nicht ..........." .

Lieben bedeutet auch loslassen zu können und nicht tatenlos beim verrecken zu zusehen .
 
Levana Rya

Levana Rya

Registriert seit
28.08.2012
Beiträge
1.671
Reaktionen
12
Die Wahrheit will man nicht unbedingt sehen, aber Eichhorn hat vollkommen recht. Vielleicht kannst du mal in Ruhe mit deiner Frau reden. Viel Kraft wünsche ich euch
 
P

Piupiu1988

Registriert seit
28.07.2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Er so gegen mittag auch sehr viel blut im stuhl als wir unterwegs warn zum tier arzt fing er an auch noch aus der hase zu bluten. sein arnus lief standig blut herunter... Er wurde heute eingeschläfert. Die Ärztin sagte das ein Zustand sehr sehr schleicht sei. Und er schnell erlösest werde muss , da er schon lange leidet... Sie war schockiert über sein Zustand .
Die spitzte erstmal das der Hund einschläft wurde in gegeben ein zweite war nicht notwendig da er schon so kapputt war das ein Inhalt von 5 min gestorben ist.


jetzt hat er endlich einen Frieden.
 
Levana Rya

Levana Rya

Registriert seit
28.08.2012
Beiträge
1.671
Reaktionen
12
Für euch tut es mir leid, mein aufrichtiges Beileid. Aber fürs Hundi war es Erlösung. Und da wo er jetzt ist hat er keine Schmerzen mehr:051:
 
P

Piupiu1988

Registriert seit
28.07.2013
Beiträge
3
Reaktionen
0
Vielen dank für eure Antworten. Der Hund wurde gestern eingeschläfert!
Gestern kamm noch Blut aus seinem arnus und aus der Nase dann fuhren wir zum Arzt und er war entsetzt.
Er schon von der erste spitze die zweite hatte man sonst ins Herz gemacht. Da sein Zustand so schlecht war ist er von der nacose gestorben. Wahnsinn! Und meine Frau meint immer noch das sie im recht war....
 
Morastbiene

Morastbiene

Registriert seit
12.01.2009
Beiträge
9.159
Reaktionen
0
Mein Beileid zu eurem Verlust. Ich bin froh, dass eurem Hund geholfen wurde, indem man ihn von seinen schweren Leiden erlöst hat. Manchmal ist das der letzte Gefallen, den man seinem Tier tun kann und wie es sich anhört, bestand schon länger keine Hoffnung mehr. Es ist gut, dass zumindest du nicht weggeschaut hast. Euer Hund wird dankbar dafür sein. Wie du sagtest: Er hat nun endlich Frieden.

Deine Frau wird sicher noch Zeit brauchen, um die Ereignisse zu verarbeiten und an sich heranzulassen.
Gib' ihr diese Zeit und deine Schulter zum Ausweinen, wenn es soweit ist. Alles Gute. :001:
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Hallo Piupiu,

das war eine sehr vernünftige Entscheidung von euch. Das kann man nicht anders sagen. Bei manchen Menschen ist die Liebe so hoch, dass sie einfach nicht wahrhaben wollen, wenn es Zeit ist, den besten Freund gehen zu lassen. Du hast es gesehen und richtig gehandelt. Das Leben, wie es der arme Hund führen musste, war nicht mehr lebenswert. Alles, was die Natur eines Hundes ausmachte, konnte er nicht mehr ausleben. Er konnte nicht mehr laufen, fressen, geschweigedenn pausieren durch die Anfälle. Hunde haben das Glück, dass sie gehen dürfen, wenn es zu viel wird und müssen nicht bis zum Schluss ausharren wie wir Menschen. Es ist unsere Aufgabe und Pflicht, unser Tier vor dem größten Leid zu bewahren. Das finde ich toll! Und deine Frau wird es auch verstehen, wenn der größte Verlust erst einmal verarbeitet ist.

Großen Respekt an deinen Handlungsdrang!

Ich wünsche euch viel Kraft!

Liebe Grüße
Pewee
 
Thema:

Soll der Hund eingeschläfert werden?

Soll der Hund eingeschläfert werden? - Ähnliche Themen

  • Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!

    Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!: Guten Abend ihr lieben, meine Hündin (West Highland Terrier, 13 Jahre alt, ca. 10kg) hat im Oktober Diabetes diagnostiziert bekommen. Seither...
  • Hund lahmt

    Hund lahmt: Hallo, wir haben vor zwei Wochen eine sieben Monate alte Hündin aufgenommen. Sie ist gleich am ersten Abend auf einer vereisten Betonplatte...
  • Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert)

    Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert): Hallo zusammen, langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Unsere Schäferhund-Mischlingshündin Kessy (4 Jahre) hat sich seit Tagen nicht mehr am...
  • Lymphom beim Hund - Was tun?

    Lymphom beim Hund - Was tun?: Als wir im Frühjahr 2019 die Diagnose "Malignes Lymphom" bei unserer Zwergschnauzer Hündin Caissy erhielten, waren wir wie vor den Kopf gestoßen...
  • Keiner weiß was mein Hund hat

    Keiner weiß was mein Hund hat: Hallo Zusammen, Meine Boxer Hündin Raika 9 Jahre alt sieht momentan nicht gut aus. Im September musste sie Notoperiert werden weil ein Tumor in...
  • Keiner weiß was mein Hund hat - Ähnliche Themen

  • Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!

    Hund mit Diabetes hat wieder extremem Durst!: Guten Abend ihr lieben, meine Hündin (West Highland Terrier, 13 Jahre alt, ca. 10kg) hat im Oktober Diabetes diagnostiziert bekommen. Seither...
  • Hund lahmt

    Hund lahmt: Hallo, wir haben vor zwei Wochen eine sieben Monate alte Hündin aufgenommen. Sie ist gleich am ersten Abend auf einer vereisten Betonplatte...
  • Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert)

    Hilfe! Hund hat seit Tagen Durchfall (TA involviert): Hallo zusammen, langsam bin ich mit meinem Latein am Ende. Unsere Schäferhund-Mischlingshündin Kessy (4 Jahre) hat sich seit Tagen nicht mehr am...
  • Lymphom beim Hund - Was tun?

    Lymphom beim Hund - Was tun?: Als wir im Frühjahr 2019 die Diagnose "Malignes Lymphom" bei unserer Zwergschnauzer Hündin Caissy erhielten, waren wir wie vor den Kopf gestoßen...
  • Keiner weiß was mein Hund hat

    Keiner weiß was mein Hund hat: Hallo Zusammen, Meine Boxer Hündin Raika 9 Jahre alt sieht momentan nicht gut aus. Im September musste sie Notoperiert werden weil ein Tumor in...