Wie kann ich Max am besten schonen?

Diskutiere Wie kann ich Max am besten schonen? im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo, also ich war heute mit meinem einen Kaninchen Max beim Tierarzt, da er seid längerer Zeit mit den Zähnen knirscht (ein Zeichen von...
B

Bunny02

Registriert seit
04.05.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo,
also ich war heute mit meinem einen Kaninchen Max beim Tierarzt, da er seid längerer Zeit mit den Zähnen knirscht (ein Zeichen von Schmerzen). Er wurde geröngt und herraus kam, das er
vor ein oder zwei Jahren geschürzt sein muss und sich sein rechtes Hinterbein ausgekugelt hat. Er hat auch nicht gehumpelt, also man hat im gar nichts angesehen, nur das Knirschen war da. Jetzt ist das ganze verwachsen und im schlimmsten Fall muss man in operieren - da Knochen auf Knochen scheuert - und etwas vom Knochen wegschneiden.:( Er bekommt auch Schmerzmittel, welche mehr oder weniger helfen. Meine Frage an euch:,,Wie kann ich ihn möglichst gut schonen, da eine OP schrecklich wäre (er hat eine Art Behinderung, ein schief halten des Kopfes und chronischen Schnupfen), habt ihr Ideen?"
LG Eure Bunny:D
 
30.07.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Sonja zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
zwergloh

zwergloh

Registriert seit
24.02.2009
Beiträge
5.448
Reaktionen
6
Schonen ist relativ. Kaninchen haben einen natürlichen Bewegungsdran. Samit die Knochen nicht mehr aufeinander reiben müsste man die Bewegung einschränken. Das führt allerdings zu einem Versteifen der Gelenke, da die Bewegung fehlt.

Ein ausgekugeltes Bein sollte auf jeden Fall wieder in seine Ursprungsposition gebracht werden. Nicht nur, dass die Knochen aufeinander reiben sonder auch, dass Muskeln und Sehnen nun anders belastet werden. Das kann weiter Schmerzen verursachen. Ebenso kann es zu einer Fehlhaltung kommen -> noch mehr Schmerzen
 
B

Bunny02

Registriert seit
04.05.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
man kann sie aber nicht einfach so in die richtige Position bringen, leider:eusa_think: Es ist nähmlich noch etwas drangewachsen, das man aboperieren müsste
Danke für die Antwort
Lg Bunny
 
Indiana

Indiana

Registriert seit
03.11.2006
Beiträge
609
Reaktionen
0
Ich kenn mich damit nicht so gut aus. Wie alt ist denn der Kleine?

Die Schmerzen werden ja nie weggehen. Das klingt für mich nicht gut. Darum würde ich wohl die OP machen lassen, da er nur so wieder schmerzfrei wird.
 
B

Bunny02

Registriert seit
04.05.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
Ja,
wegen de Schmerzen muss ich noch mal meinen/seinen Tierarzt fragen. Er wird i-wann diesen Monat noch vier Jahre alt.
LG Bunny
 
Indiana

Indiana

Registriert seit
03.11.2006
Beiträge
609
Reaktionen
0
Aber vier Jahre ist ja eigentlich noch kein Alter für so nen Kleinen.
Meine sind jetzt 8 Jahre alt und ich hab auch vor einem Monat ne OP machen lassen. Zwar am Ohr, aber im Endeffekt auch kein Unterschied.
Klar ist ne Narkose immer ein Risiko, aber wenn die Alternative ein Leben lang Schmerzen ist,....
Ich glaub ich würde da echt das Risiko eingehen.

:eusa_think:
 
rabb

rabb

Registriert seit
23.02.2011
Beiträge
1.024
Reaktionen
0
Ich denke auch, dass ich ihn operieren lassen würde. Aber wie hast du es denn nicht gemerkt, dass er sich den Hinterlauf ausgekugelt hat? Und das 2 Jahre lang? Der arme Kerl muss doch schreckliche Schmerzen gehabt haben. Und hoppeln sollte doch auch nicht mehr möglich gewesen sein... der arme kerl. Ich hoffe, dass es ihm bald wieder besser geht und man das noch irgendwie in Ordnung bringen kann..
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
Hallo,

ich schließe mich den anderen an. Mit einem guten Tierarzt und Gasnarkose hast du kaum was zu befürchten. :)
Auf Dauer Schmerzmittel geben die nur mäßig helfen kann doch nicht die Endlösung sein.

Ich hatte das schon bei einem meiner Tiere, allerdings eine Katze. Sie wurde vom Auto angefahren. Zum ausgekugeltem Hinterbein kamen dann noch unzählige Prellungen, Quetschungen, Blutergüsse und aufgescheuerte Haut. Das ist also nochmal ne andere Hausnummer als bei dir.
Der obere Teil vom Knochen, der "Knubbel" musste ebenfalls weg, weil das Bein sonst nicht mehr ins Gelenk "gerutscht" wäre. Ich hoffe du verstehst was ich meine. In der Klinik sagte man mir, dass es anders gar nicht möglich ist.
Heute ist alles wunderbar verheilt. Es ging auch relativ schnell. Man kennt ihr nichts mehr an.
nur wenn sie sprintet kann man erahnen, dass ein Bein ein winziges Stück kürzer ist ;)


er hat eine Art Behinderung, ein schief halten des Kopfes und chronischen Schnupfen
Schiefhalten des Kopfes? Wurde er auf E.C. getestet und geschaut wegen einer Enzündung im Ohr? hört sich sehr verdächtig an... :eusa_think:
chronischer Schnupfen ist nicht soooo schlimm wenn gerade kein massiver Schub da ist. Hab selbst eine betroffene Dame. Trotz chronischen Schnupfen (und das nicht schlecht, hat auch immer wieder andere Wehwehchen) wurde sie Kastriert und am Augenlied operiert. Lag also mehrmals in Vollnarkose. Probleme gabs da keine.

Du kannst ihm ruhig mal etwas zutraun, schließlich hat er es sogar lange genug vor dir verbergen können, dass er ein ausgekugeltes Bein hat! Das ist doch eine beachtliche Leistung! Zwei Jahre unter Schmerz ohne es zu zeigen ist doch viel mehr als diese olle einmalige OP ;)

Eine OP wäre nicht schrecklich sondern würde seinem Schmerz endlich ein Ende bereiten und ihm wieder echte Lebensqualität schenken :)
 
bennybunny

bennybunny

Registriert seit
31.07.2008
Beiträge
880
Reaktionen
0
Hallo,
alte Knochenbrüche beim Kaninchen kann man in der Regel nicht mehr operieren. Es bildet sich da Kallusgewebe. Normalerweise muß man daher bei einem Bruch zumindest schnell handeln. Woran machen deine Tierärzte aus, dass das Gelenk schon so lange ausgekugelt ist? Kann das Zähneknirschen auch von einem anderen Krankheitsgeschehen kommen? Daher stellt sich mir auch die Frage, ob das Tier auch E.Cuniculi hat oder das eventuell eine Zahn- oder Ohrenbeteilung vorliegt, die für den schiefen Kopf verantwortlich ist.
Ich würde das Röntgenbild einem Spezialisten zukommen lassen.
 
B

Bunny02

Registriert seit
04.05.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hi,
also erst einmal danke für eure Antworten

@Indiana: ja, ich finde eig. auch man muss das Risiko eingehen, aber die Angst ist immer noch da. Erst einmal soll ich im ein bisschen Schmerzmittel geben dann gehen wir nach den Ferien (in baden-Württemberg) nochmal zum Tierarzt

@rabb: Das dumme war, er ist gehoppelt als wäre nichts. Früher saß er mit seinem Kumpel (der vor einem jahr an EC gestorben ist) auf Kisten und wir vermuten er ist von einer herunter gesprungen. Manchmal wenn man ihn hochgenommen hat hat er geknirscht aber wir sid eben auch nicht den ganzen Tag daheim und er liegt viel draussen auf dem Teppich und entspannt, das tut natürlich nicht weh.

@zitroneneistee: Das schief halten des Kopfes ist eine Behinderung, die durch EC entstand. Die Tiere halten ja den Kopf schief bei der Krankheit, bei ihm ist das nicht mehr richtig verheilt und er hat noch eine mehr oder weniger schiefe Haltung. Er hat EC nur durch den Schnupfen ausgelöst, er hatte es ja schon, und es greift an wenn das Imunsystem der Tiere geschwächt ist. Verheilen kann man es ja nicht, nur vorbeugen, leider :(.

@bennybunny: sein Bein ist nicht gebrochen... es ist ausgekugelt (wie oben steht). Weshalb eine OP möglich wäre. Das Ec ist für den schiefen Kopf verantwortlich

@all: Erstmal... es kann sein das ich Rechtschreibfehler mache, sorry
Zweitens... Max hat die Schiefhaltung eindeutig vom EC, er hat keine anderen Erkrankungen (unser Tierarzt schaut bei sowas schon hin)
Drittens... Max wird von zwei Tierärzten behandelt, untersucht... einem Tierarzt und einer Tierklinik, wobei wir öffters zum Tierarzt gehen

danke für eure Ratschläge, Tipps, ... Max sitzt gerade neben mir und putzt sich. Danke für eure Aufmerksamkeit und ich würde mich weiterhin über Kommentare freuen. Mit schonen (siehe Überschrift) meine ich auch am besten helfen, was kann ich am besten tun,...
GLG Bunny

PS: ich kann euch auch mal ein Bild von ihm schicken, im großen und ganzen sieht er gesund aus (leider nur auf de ersten Blick)...
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Registriert seit
28.10.2010
Beiträge
5.815
Reaktionen
0
Huhu,

E.C. ist nicht heilbar aber behandelbar. ;) Wurde er mit Panacur behandelt?
Die Schiefhaltung vom Kopf kann natürlich bleiben und es können immer wieder Schübe kommen... :(
Vorbeugend kann man da nicht viel tun soviel mir bekannt ist, da die meisten Nins E.C. Träger sind nur bricht es nicht bei allen aus. Das einzige was man tun kann ist ein Kaninchen das kein Träger ist, nicht zu E.C.-Trägern setzen. Aber dafür müsste man von den Tieren Blut abnehmen und einschicken lassen. Bei mir hat es ca 40€ gekostet das bei einem Tier mit Symptomen testen zu lassen *seuftz* Das ganze ist ja auch mega Stress für sie. Mir ist keiner bekannt der das vorbeugend machen lässt.


Nochmal: schonen kannst du ihm nur wenn du ihm seine Bewegungsfreiheit nimmst und damit senkst du die Lebensqualität erheblich herhab.
Wenn du ihn also nichts mehr gibst wo er draufspringen kann, hat er folglich nichts zum drunter verstecken; nimmst du ihn noch dazu die Grundfläche und steckst ihm in nen Knast kann er sich beim sprinten nicht mehr wehtun - ein schönes Leben sieht aber anders aus! Durch diese Maßnahmen wäre er zwar etwas geschont ist dann aber nicht mehr ausgeglichen und kann aggressiv werden und sehr darunter leiden.
Durch die Aggressivität und das eingesperrt sein kannes zum "Käfigkoller" kommen (gerade wenn er eigentlich mehr gewohnt ist) und durch das wilde/unkontrollierte Umherspringen das darauf folgt kann er sich viel mehr verletzen als wenn du ihm einfach weiter rumlaufen lässt wie bisher.
Im Endeffekt kannst du ihm mit dem "schonen" mehr schlechtes als gutes tun.

du sagst dass er von sich aus viel entspannt und sich selbst damit schont. ;)
Das beste was du jetzt machen kannst ist dich nochmal genauestens beraten zu lassen und entsprechend eine OP durchführen lassen. Und auf den Weg befindest du dich ja jetzt eh wie es sich anhört :)

find ich gut, dass du nochmal zum Tierarzt gehst. Lass dir genau zeigen wie es aussieht und wie es aussehen soll und lass dir die einzelnen Schritte erklären. Dann bist du nicht mehr so unsicher :)


Fotos wärn toll :mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:
B

Bunny02

Registriert seit
04.05.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hi,
danke für die Antwort.
@zitroneneistee: ja, er hat panacour bekommen und wir beugen auch das wieder erscheinen vor.
Natürlich, würde ich meinem max NIE die Freiheit nehmen. Er ist ein ,,Drinenkaninchen" (keine Ahnung wie ich es ausdrücken soll), ist also nicht für das leben draussen gemacht, und darf 24 h am Tag/rund um die Uhr in meinem Zimmer rumrennen und sich austoben. Ich glaube auch nicht das er es aushalten würde. Ich werde euch ein Foto schicken.

GLG Bunny
 
Indiana

Indiana

Registriert seit
03.11.2006
Beiträge
609
Reaktionen
0
@Bunny02: Ich kann wirklich sehr gut nachvollziehen, dass du weiterhin Angst vor einer OP hast.
Da mein kleiner Sam erst vor 4 Wochen operiert wurde, weiß ich genau wovon du redest. Leider kann einem diese Angst keiner nehmen....
 
B

Bunny02

Registriert seit
04.05.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
So und jetzt hab ich ein Problem... über die Ferien hin weg haben wir noch mal drüber nach gedacht, und Max geht es mit seinem Schnupfen schlechter. Meine Eltern wollen keine OP, weil er wahrscheinlich sterben würde, seine Schmerzen haben ein bisschen nachgelassen, aber das ist doch nicht genug... ich weiß echt nicht was ich jetzt machen soll, außerdem hat meine Kaninchendame jetzt auch leichten Schnupfen :( Ich fühl mich sch**ße... was soll ich jetzt machen, klar mit Lola muss ich zum Tierarzt, aber ich mein wegen der OP... Ich bin echt verzweifelt...
 
Katha42

Katha42

Registriert seit
04.09.2012
Beiträge
184
Reaktionen
0
Ich kann verstehen das du und deine Eltern Angst haben, würde ich auch aber immernoch besser als das Tier leiden zu sehen. Es gibt zwar ein Rieiko das er die OP nicht überlebt,aber nur durch die OP kann er wieder ein schmerzfreies Leben führen. Also ich persönlich würde alles tun damit mein Kaninchen keine Schmerzen hat, sogar das Risiko.

Ich will dir jetzt kein schlechts Gewiisen machen das war nur meine Meinung.;) Du kannst ja versuchen deine Eltern zu überreden.
Wünsche euch alles gute.
 
Amber

Amber

Moderator
Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
7.102
Reaktionen
84
Hallo Bunny,

das ist wirklich eine schwere Situation... ich kann wirklich gut verstehen, dass ihr gespalten seit und nicht genau wisst, was der richtige Weg ist.
Ich kenne auch den Wunsch, jemand möge die richtige Antwort da haben, zu gut, doch leider kann sie euch hier niemand geben.:(

Währe es mein Kaninchen, dann würde ich mir einen sehr sehr guten Tierarzt suchen, mit beiden Kaninchen hingehen und mit dem Tierarzt sowohl über den Schnupfen als auch über das ausgekugelte Bein mit den Schmerzen sprechen.
In Moment würde ich meinen, das jetzt erst mal die Behandlung des Schnupfens ansteht, damit, sollte sich doch dazu entschieden werden, Max fit für die Operation ist.

Eventuell hilft ein Röntgenbild um ein genaueres Krankheitsbild zu bekommen und die Situation mit den Behandlungsmöglichkeiten realistischer einschätzen zu können.
Nehmt euch die Zeit, nimm ruhig auch deine Eltern mit zum Tierarzt und lasst euch alles ganz genau erklären, wie es um Max steht und was überhaupt alles möglich ist.

Eine Empfehlung ob ich persönlich Max operieren lassen würde oder nicht, kann ich nicht geben...
Es ist zu leicht daher gesagt, ich kenne dein Tier nicht.. das einzige was ich nur sehr gut kenne ist die Frage ob man es machen lässt oder nicht, die Frage ist Quälend, weil man verständlicherweise nichts falsch machen möchte.:(


Ganz liebe Grüße
Amber
 
Thema:

Wie kann ich Max am besten schonen?