Nierenkranker Kater, SUC-Ampullen

Diskutiere Nierenkranker Kater, SUC-Ampullen im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo zusammen, ich hoffe, hier auf jemandem (oder gar mehrere) zu treffen der seine firstnierenkranke Katze mit Solidago Heel, Ubichinon Heel...
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

ich hoffe, hier auf jemandem (oder gar mehrere) zu treffen der seine
nierenkranke Katze mit [FONT=Tahoma,Helvetica]Solidago Heel, [/FONT][FONT=Tahoma,Helvetica]Ubichinon Heel und [/FONT]
[FONT=Tahoma,Helvetica]Coenzyme-Compositum[/FONT] behandelt.
Unser Kater bekommt alle 3 Tage jeweils 1ml von jedem Komponent der SUC-Behandlung. Entnehme ich jeder Ampulle jeweils einen ml, bleiben bei [FONT=Tahoma,Helvetica]Solidago und [/FONT][FONT=Tahoma,Helvetica]Ubichinon[/FONT] jeweils mindestens ein ml übrig (wobei ich feststelle das bei [FONT=Tahoma,Helvetica]Solidago in den Ampullen die wir bisher hatten, weniger drin war als drauf stand).[/FONT] Bei U[FONT=Tahoma,Helvetica]bichinon bleiben 4ml übrig.
Nun steht auf den Verpackungen drauf das man die Ampullen sofort nach Anbruch weg werfen soll. Keines Falls dürfe man die Ampullen weiter verwenden.
Wenn ich in die Apotheke gehe, zahle ich für die 3 Mittel (in Kleinstmengen) über 55 Euro! Beim TA ist es umgerechnet ungefähr genauso. Würde ich nun jede Ampulle direkt nach Anbruch weg werfen, werfe ich pro Einkauf der Ampullen über 25 Euro (!) weg.
Bei aller Liebe... da müsste man sich was anderes einfallen lassen. Wir werden keines Falls pro Medikamenteneinkauf über 25 Euro in den Müll werfen.

Nun wüsste ich gerne wie ihr das macht. Werft ihr angebrochene Ampullen sofort weg? Weiß jemand warum man die Ampullen sofort weg werfen soll? Ist es gefährlich für die Tiere wenn angebrochene Ampullen weiter verwendet werden?
[/FONT]
 
31.07.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Notfälle bei Katzen geworfen? Wissen schafft Vorsprung... und das ist bei der Behandlung von Notfällen von Vorteil. Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
6.789
Reaktionen
3
Sind das beides homöopathische Mittel?
Ich hab hier zwei andere Sachen, da hat der TA mir gesagt, ich soll sie in eine Spritze ziehen, verschießen und dann sind sie noch 4 Wochen im Kühlschrank haltbar, sie würde das auch nicht gleich wegwerfen.
Ich brauche auch nur Minimengen - sind für Mäuse, ich mach das so und es funktioniert.
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Hallo pc.lieschen,

ja, es sind homöopathische Mittel. Es wäre klasse wenn man das auch mit den Mitteln machen dürfte die wir verwenden. Ich kenne mich mit homöopathischen Mitteln gar nicht aus. Ich weiß nur das unser Kater sie bekommt und das es da wohl ganz gute Erfahrungen mit geben soll. :)
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
6.789
Reaktionen
3
Meine kosten auch zusammen knapp 35 Euro, wegwerfen finde ich auch nicht so toll.

Kommt halt drauf an wie schnell du sie verbrauchst, wenn sie Wochenlang stehen dann kann sich schon was drauf absetzten.

Auf meinen steht genau das gleiche, nach Anbruch den Rest verwerfen.
 
Viviana.

Viviana.

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
1.171
Reaktionen
0
Hallo Sternlein, wir haben die 3 Mittel bei unserem Kater Leo auch bekommen, doch da war es schon zu spät für ihn.. :( Aber nichts desto trotz haben unsere TÄ mit den Mitteln sehr gute Erfahrungen gemacht! Uns wurde gesagt, dass wir die Ampullen mit einfach mit einem Klebestreifen abdecken und im Kühlschrank lagern sollen. Er bekam es jedoch nicht nur alle 3 Tage sondern täglich, wie oft kann ich schon gar nicht mehr sagen. Auch wenns erst im März war. Was hat denn dein TA dazu gesagt?
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Wir kleben die Ampullen auch immer ab. Allerdings lagerte ich sie bisher nicht im Kühlschrank. Das ändere ich dann mal. 2 Komponente sind nach 6 Tagen verbraucht. Und ein Komponent nach ca. 12 Tagen.
Unsere Tierärztin... so begeistert ich bisher von der Frau war... aber dieses Mal lässt sie viele meiner Fragen offen. Es wurde auch was am Herzen des Katers festgestellt. Ich bekam kein stärkendes Mittel für das Herz. Nicht mal vorübergehend. Der Kater soll zum Herzultraschall. Nur das geht nicht sofort da wir mit einem unserer Kaninchen alle 4-8 Wochen in eine andere Stadt zum TA müssen (Dauerpatient) und das andere Kaninchen unerklärliche Hefen hat. (Zig TA-Besuche und gar einen Not-Ta-Besuch hatten wir mit dem Tier jetzt, und weitere Besuche folgen). Und nun zeitgleich der Kater...:shock:
Ursprünglich ging ich mit ihm wegen Erbrechen und Gewichtsabnahme zum TA. Nun das... Wir wissen aktuell gar nicht wo uns der Kopf mit unseren Tieren steht. Deswegen wäre es jetzt unter anderem auch ungünstig wenn wir die Medikamente nach Anbruch weg werfen und neu kaufen müssten - abgesehen davon das niemand gerne so viel Geld weg wirft.
Unsere TÄ sagte nichts weiter als das 2 Nierenwerte erhöht sind. Nein... das sagte nicht mal sie sondern die Tierarzthelferin. Unsere TÄ sprach nämlich gar nicht persönlich mit uns über die Blutergebnisse.
Die Tierarztheflerin ging für jede Frage ins Sprechzimmer zur TÄ und kam mit halben Informationen wieder raus. Dann bekamen wir noch die Info das wir in 6 Wochen wieder zur Blutuntersuchung kommen sollten.

Das mit Leo tut mir sehr leid für Dich, Viviana. Ich wünsche Dir viel Kraft. Ich weiß selbst zu gut wie schmerzlich es ist, solch einen Verlust durch zu machen und hoffe das Du den Umständen entsprechend "gut" damit zurecht kommst.

Ironischer Weise heißt unser Kater zwar nicht Leo, aber Leon.
 
Streunerkatzen

Streunerkatzen

Registriert seit
09.06.2013
Beiträge
100
Reaktionen
0
Ich hebe sie auch immer auf und habe noch nichts schlechtes bemerkt. Ich gebe es allerdings oral, da denke ich gibt es weniger Probleme. Würde man es spritzen würde ich es definitiv entsorgen, da ist die Gefahr zu hoch.
Wie gibst du es? Ich habe es nach folgendem Schema gegeben:

Tag 1 und 2 (Stationäre Behandlung)

2 x tgl. SUC-Mischspritze je 1 ml. Solidago comp. ad us.vet;Ubichinon comp;Coenzyme comp.

Tag 3-7

1 x tgl. Mischspritze

ab 2. Woche

jeden 2. Tag SUC-Mischspritze

ab 3. Woche

2 x wöchentl. SUC-Mischspritze + 1 ml. Hepar comp.

ab 8. Woche

1 x wöchentl. SUC-Mischspritze + 1 ml. Hepar comp.
(Fortführung der Behandlung als Dauertherapie, Häufigkeit der Gabe an Zustand anpassen)


Mittlerweile bekommt er es einmal wöchentlich. Mit dem richtigen Futter (nicht das vom Tierarzt aber eben welches wo die Werte passen) ging es ihm total super! Obwohl er im Oktober 2012 echt miese Werte hatte....such das gern ma raus, muss nur jetzt zur Arbeit.
Aktuell frisst er leider häufiger bei unseren anderen Katzen mit, da er im Sommer fast nur draußen ist und nicht rein mag. Da merkt man gleich das er immermal wieder Tage hat wo es ihm schlechter geht...
Allgemein kann ich die SUC Therapie aber nur empfehlen!
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Hallo,

ich sollte spritzen. Aber da unser Kater sehr aggressiv ist, gebe ich es oral. Dies erklärte ich in der TA-Praxis auch. Ich soll 2 mal in der Woche alle 3 Komponente zusammen geben. Von allen dreien jeweils 1ml.

Zu fressen bekommt unser Kater schon seit Jahren Bozita und Rohfleisch. Aktuell bekommt er auch mal ein Stück Leckerliestange von Vitakraft (über 90% Fleischanteil). Davon bekommt er aber nicht mal eine halbe am Tag.
Zudem gebe ich ca. 2-4 cm Malzpaste wegen dem Fell. Da Leon so viel erbrochen hat, möchte ich zumindest möglichst vermeiden dass das Fell den Magen wieder reizt.
Trockenfutter bekommt er keines.
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Hallo zusammen,

auf Grund eines anderen, momentan aktuellen Threads bezüglich Nieren, kommen mir gerade Fragen auf. Nun schreibe ich aber in diesem Thread um nicht unnötig im Thread von jemand anderes auf mich zu lenken da sich die Möglichkeit ja gerade ergibt.

Unser Kater trinkt nach wie vor trotz Behandlung viel. Ich bin mir nicht sicher ob die Mittel anschlagen. Zudem weiß ich nicht, welche Werte genau erhöht sind da trotz genauen und mehrmaligen Nachfragen eine ausführliche Beratung Seitens unserer Tierärztin aus blieb.
Wir wissen nichts außer das unser Kater wohl nierenkrank ist. Diätfutter sollen wir füttern. Irgendwas von einem Trockenfutter wurde erzählt. Ich weigere mich, Trockenfutter zu füttern.
Hat jemand einen konkreten Tipp oder Webseitenvorschlag was wir am besten (auch an Rohfleisch) füttern sollten?

Zudem wurde in dem anderen Thread auch die Appetitlosigkeit nierenkranker Katzen erwähnt. Unser Kater war schon immer ein schlechter Fresser. Seitdem er krank ist, frisst er jedoch für seine Verhältnisse gar das verhasste Bozita in einem hohen Ausmaß. Er schreit ständig nach Futter und bettelt.
Mein Mann und ich vermuten ein Nierenproblem als Folge einer eventuell unentdeckten Diabetes. Könnte das realistisch sein?
Unsere TÄ ist im Urlaub. So kann ich sie nicht fragen ob bei einer normalen Blutabnahme auch Hinweise auf Diabetes gegeben werden können. Gesagt wurde uns jedenfalls nach der letzten Untersuchung dort hingehend nichts.
 
Sumo88

Sumo88

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
4.055
Reaktionen
0
Wenn die TÄ euch das nicht richtig erklärt- nichtmal nach nachfragen- würde ich wechseln. Mein TA hebt mir sogar das auf, was er aus meinen Tieren rausoperiert und malt das auf um mir das ganz genau zu erklären. Darum Hab cih Antons Oberschenkelhalskopf im Reagenzglas daheim liegen und flockes Eierstock und Gebärmutter hab ich auch gesehen bevor ers entsorgt hat :eusa_shhh:

Wichtig beim Futter für Nierenkranke Katzen ist das Calcium-Phosphorverhältnis. Mittlerweile gibt es das aber auch als Nassfutter, ich glaub da steht dann "urinary" drauf. Da solltest aber lieber nochmal ein bisschen recherchieren, ich in mir da nicht so sicher, aber barfer kennen sich auf jeden Fall damit aus (auch wenn du nicht seber barfen willst ist es zumindest informativ) Und oftmals bieten die selben Firma die das Nieren-Trofu anbieten das gleiche auch als Nafu an.

Wie das mit dem Diabetes ist weiß ich auch nicht, könnt ich mir aber schon vorstellen. Lass dir doch einfach den Laborbericht von der letzten Blutuntersuchung von der TÄ geben- für deine Unterlagen. Schließlich zahlst du ja dafür, warum solltest du also nicht auch zumindest ne Kopie bekommen?! Dann kannst damit auch mal zu nem anderen TA gehen und nachfragen oder auch selber recherchieren...
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Sobald unsere TÄ aus dem Urlaub ist, lasse ich mir die Laborwerte geben.
In wenigen Wochen soll das Blut noch mal kontrolliert werden. Abgesehen von der aktuell mangelnden Aufklärung Seitens unserer TÄ möchten wir zu einer mobilen TÄ wechseln von der wir in einer Zeitschrift gelesen haben. Im Internet las ich dann das sie auch Blutabnahmen macht und ins Labor reicht. Wenn eine TÄ nach Hause käme, wäre es viel angenehmer für unseren Kater, glaube ich. Der letzte TA-Besuch war der Horror - und dies dieses Mal nicht nur für ihn sondern auch für uns.

Richtig barfen machen wir nicht. Aber Rohfleisch bekommt unser Kater bei gefüttert. Zum einem weil er es liebt und zum anderem weil Rohfleisch auch der Zahnreinigung dienen kann.

Ui... da muss ich mich wohl jetzt noch ordentlich mit dem Thema "Futter" auseinander setzen. Hoffentlich gibt es da auch Futter das einen hohen Fleischanteil und zugleich ein Calcium-Phosphorverhältnis aufweist. Bezüglich Fleischanteil sind wir jetzt aber auch schon bei Bozita stutzig geworden als wir mal genau auf die Inhaltsangaben schauten.
 
I

Ivonne1975

Registriert seit
07.05.2013
Beiträge
223
Reaktionen
0
ihr wisst schon das medikamente nichts im müll zu suchen haben,sondern zur apotheke zurück gebracht werden sollen.
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Hier geht es darum dass ich Medikamente nicht entsorgen möchte. ;)

Wenn jemand noch Themengemäße Erfahrungs-/Wissensberichte (vor allem bezüglich Ernährung) hat, bin ich sehr dankbar darum. Mich würde interessieren wie Leute nierenkranker Katzen füttern und was sie für Erfahrungen machen.
 
Streunerkatzen

Streunerkatzen

Registriert seit
09.06.2013
Beiträge
100
Reaktionen
0
Falsch, Medikamente werden NICHT mehr in die APotheke gebracht ;) Ich arbeite selber in der APotheke, weiss das also aus sicherer Quelle.
Früher war das so, das ist richtig, bei Betäubungsmitteln ist das auch immernoch richtig, ansonsten wird alles über den Hausmüll entsorgt....nicht toll, ich weiss, aber in der APotheke läuft es dann auch nicht anders....so ist das nun (leider) geregelt wurden.

Und ansonsten würde ich dir diese Seite ans Herz legen:
http://www.felinecrf.info/

Und ja, es gibt viel gutes Nassfutter! Unser Kater bekommt auch kein typisches NIerenfutter. Das ist einfach totaler MIst von der Zusammensetzung her....
http://www.felinecrf.info/nassfutter.htm

Ich fütter auch noch das hier:
http://www.fritzi-bits.de/fritzi-bits/home.html

Werte stehen nicht auf der Seite, sind aber ideal! Wird zwar als Ergänzungsfutter deklariert, aber auch dazu gibt es einiges zu lesen, kann man auch gut und gerne längere Zeit füttern ;)

Klar, hat alles seinen Preis, aber das ist es mir wert.

Viele andere gute Sorten von der oben genannten Seite gibt es übrigens bei https://www.sandras-tieroase.de/

Und wegen dem vielen trinken: unser Kater tut das auchw eiterhin, wobei ich das sehr positiv finde! Viele Tiere müssen extra infundiert werden wenn sie Nierenprobleme haben, unser Kater trinkt locker 250ml am Tag (ok, jetzt im Sommer leider weniger weil er draußen ist, dort hat er zwar auch Näpfe aber irgendwie scheint er weniger zu sich zu nehmen...) + Nassfutter!
Aber man merkt das es ihm sonst besser geht. Er war vorher viel apathischer und vorallem hat er sich viel häufiger übergeben! Ich hab am Anfang ein Tagebuch geführt ;) Jedesmal wenn er sich übergeben hat aufgeschrieben und noch dazu was es was (nur Wasser, Schleim usw.) und wie es ihm ging. Im Endeffekt war es so, dass er so alle 3-4 Wochen gekotzt hat, meist nur recht wenig und ihm ging es trotzdem blendend. Anfangs hatte er dann immer nen total ruhigen Tag wenn er sich übergeben musste und hat mind. 2 mal die Woche gekotzt :(
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Links. Ich werde mich näher damit befassen.
Bezüglich Preise: Lieber investiere ich viel in entsprechende Futtermittel als noch mehr in Tierärzte. Investiert man unter Umständen nicht in Futter und kauft dementsprechend "unpassendes" Futter, dann könnte der Gesundheitszustand mehr TA-Besuche benötigen als so schon.

Leon (unser Kater) erbrach vor der Behandlung nahezu täglich. Deswegen dachten wir auch an einen Magen-/Darminfekt bevor die Blutergebnisse da waren. Er erbrach immer sein gesamtes Futter - gar Stunden nach dem Fressen.
Nun erbricht er ausschließlich Schleim. Dies aber leider weiterhin fast täglich. Sein Futter erbricht er jedoch fast gar nicht mehr.
Vielen Dank noch mal. :D
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Ich habe neben den hier geposteten Seiten noch viele Seiten und in Foren (wo ich mittels Suche hin geleitet wurde und was man als Gast lesen konnte) gelesen.
Ein "ach Du sch...." ging mir dabei durch den Kopf. Auch bei nierenkranken Katzen wird über das Thema "Futter" ordentlich diskutiert. Im ähnlichen Sinne wie bei gesunden Katzen. Auch richtige Nierendiäten werden so heftig diskutiert das man als Leser verwirrt wird.
Oftmals wird dabei erwähnt das Bozita bei nierenkranken Katzen akzeptabel sei. Auf der Auflistung bezüglich Futtersorten der hier verlinkten Seite, steht Bozita (Tetra-Pack) weiter unten. Da steht bezüglich Phospat "1.50", Proteine "57.50", Natrium "1.0" und Fett "27.50".
Aus dem was ich bisher gelesen habe, frage ich mich ob der Fettanteil ausreichend für einen zu schlanken Kater ist. Und des Weiteren kann ich nicht einschätzen ob der Phospatanteil mit diesen Werten nun hoch oder niedrig ist. In der Auflistung steht es weiter unten (je tiefer, desto höher der Gehalt), aber es gibt auch Futtersorten die weitaus mehr Phospat enthalten.

Dann stieß ich auf Berichte bezüglich dem Herz von nierenkranken Katzen. Aber für mich ist nicht schlüssig ob es da nun einen Zusammenhang geben kann.
Was macht das Herz eurer nierenkranken Katze(n) oder der nierenkranken Katze(n) die ihr kennt?
Dann muss man noch auf genügend Fett, Taurin, Kalium, etc. achten.
Fett... kann man da auch einfach eine Messerspitze Butter ins Futter mischen? Wäre ja auch gut für den Fellabgang unseres Katers der aktuell Malzpaste dafür bekommt weil er auch ein Fellproblem trotz bürsten hat, was ein Erbrechen begünstigen könnte.

Ich stehe im Spagat zwischen "hochwertig füttern" und "nierenfreundlich füttern".
 
Streunerkatzen

Streunerkatzen

Registriert seit
09.06.2013
Beiträge
100
Reaktionen
0
Ich wäre definitiv für hochwertig füttern, in Verbindung mit nierenfreundlich. Das geht wirklich!
Zu dem Bozitafutter: Um genau zu berechnen wieviel Phsophat in der Trockenmasse ist, bräuchte man noch die Angabe des Feuchtigkeitsgehaltes. Aber auch das wird auf der verlinkten Seite genau erklärt, is eigentlich ganz easy :)

Es ist ziemlich schwierig ein Futter mit passenden Werten und entsprechendem Fettgehalt zu finden. Oft klappt das nur bei Fischsorten, die ich aber 1. nicht jeden Tag füttern würde und die 2. unser Kater meist nicht mag....von daher behelfe ich mir auch mit Butter...
Viele mögen auch Lachsöl, wäre auch ne Alternative. Unser Kater schüttelt sich *g*

Ich bin einfach kein Fan von den "normalen" Nierendiäten, weil da so viel Mist drin is....klar, die Werte in Bezug auf Phosphor, Calcium, Natrium etc. passen perfekt, aber ganz ehrlich, das is sooooo minderwertig, das kann nicht gut sein! Man kann doch nicht bei einer gesunden Katze auf gesundes essen achten und einer kranken, die eh schon Probleme mit der Verwertung hat, schlechtes anbieten?! Ergibt für mich keinen Sinn....

Ich würde anfangs versuchen Futter zu geben wo der Phosphatgehalt UNTER 0,5% in der Trockenmasse liegt. Natürlich muss dein Kater fressen, das ist definitiv wichtig! Sollte das nicht klappen, dann Futter suchen wo es unter 1% liegt und evtl. einen Phosphatbinder rein (wenn wenigstens das Phosphor-Calcium-Verhältnis stimmt), ganz einfache Variante wäre Calciumcarbonat, bekommst du in Apotheken. Teure Variante wäre Ipactine.
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Einige Deiner Sätze treffen auch meine Gedanken, Streunerkatzen. Diese richtigen Nierendiäten kommen mir doch vom allgemeinen her eher ungesund vor. Da würde man sich thematisch zwar auf die Nieren stürzen. Aber eine Mietze beinhaltet ja mehr als nur Nieren. Und irgendwie hat jedes Organ und jeder Muskel seine Bedürfnisse an das Futter.
Es wäre ja "Schwachsinn" alles für die Nieren zu tun, jedoch aber beispielsweise Muskeln, Körperfett, etc. arg zu vernachlässigen.
Genau darin empfinde ich diesen "Spagat" auch.

Ich denke dass ich über 0,5% Phospat gehen muss, mich jedoch unter 1% bewegen kann. Die die unter 0,5% sind, enthalten schon in der direkten Futterbeschreibung mehr Gemüse und Reis als Fleisch. Bei Reis würde er definitiv streiken. Dass weiß ich daher weil er mal bei einem Darminfekt alles verweigerte was Reis enthalten hat.

Ich schaue mir mal das DM-Futter (Dein Bestes im Schälchen) genauer an, wobei ich erahne dass das nichts gutes enthalten kann.
Zudem wäre Dr. Alders vielleicht eine zusätzliche Alternative? Über Dr. Alders weiß ich noch gar nichts. Da muss ich mich noch zu belesen.
Animonda wäre auch unter 1%, hätte aber auch einen geringen Proteinanteil.
Irgendwie erscheint mir das Einfachste, ein Phospatbinder. Ich bespreche heute Abend mal mit meinem Mann wie er das Thema "Futter" sieht und was er sich bisher für Gedanken dazu machte.

Mischst Du täglich ein wenig Butter ins Futter, Streunerkatzen? Oder macht man das (wenn man es macht) nur alle paar Tage?
 
Streunerkatzen

Streunerkatzen

Registriert seit
09.06.2013
Beiträge
100
Reaktionen
0
Fritzibits hat unter 0,5%, Reis sind glaube 5% enthalten, ansonsten nur Rind. Ist allerdings recht grobes Futter. Aber wenn du nett fragst schicken sie dir eigentlich ne Probedose.
Ansonsten gibts auch noch mehr Futter als auf der Seite, muss ma schauen, hatte mir irgendwo was rausgesucht....
Mhhh, leider hab ich nicht mehr viele Infos. Aber zusätzlich zu der auf der Seite genannten geht auch:
Felidis Kitten nr1, nr2, adult nr1, nr2 (das beste von der Sorte), (nr3), nr4
natura vet Seelachs&Hähnchen

Und die Moonlightdinner Sorten sind alle ohne Reis, die bestehen echt nur aus Fisch oder Fleisch bzw. teilweise Gemüse.
Und auch noch ein paar weitere sind dabei....das da nicht 100% Fleisch steht liegt halt daran, das meist Gelee dabei ist, aber das find ich nun nich so schlimm....

Übrigens ist zum Beispiel auch Folsäure wichtig bei Nierenkranken Katzen, am geeignetsten dafür wäre wohl Eigelb (Hühnerleber hat auch viel Folsäure, genau wie Weizenkeime, aber das sind beides Dinge die ich nicht soooo ideal finde zum füttern).
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
551
Reaktionen
0
Folsäure muss auch noch beachtet werden? Jetzt machst Du mich aber fertig. (Keine Sorge. Das war jetzt Ironie). :mrgreen:
MoonlightDinner zog ich gegen Abend auch in Erwägung. Davon erzählte ich meinem Mann dann vorzugsweise.

Eigelb... davon hörte ich schon oft. Kann man das einfach roh dem Futter bei geben? Wenn ja: Ein mal die Woche oder täglich? Weißt Du das?
 
Thema:

Nierenkranker Kater, SUC-Ampullen

Nierenkranker Kater, SUC-Ampullen - Ähnliche Themen

  • Nierenkranke Katze - welches Futter?

    Nierenkranke Katze - welches Futter?: Hallo, ich habe da mal 3 Fragen. Bei unserer MC-Katze wurde eine Nierenschwäche diagnostiziert. Sie soll jetzt spezielles Diätfutter bekommen 1...
  • Nierenkrank!!!

    Nierenkrank!!!: Hallo, ich habe gestern schon ein Thread geschrieben das meine Katze Lillienblätter gefressen hat. Die Nierenwerte und Leber und...
  • Fütterung bei Herz- und Nierenkrankheit

    Fütterung bei Herz- und Nierenkrankheit: Hallo liebe Dosis, Kurz zur Vorgeschichte: Wie ein paar von euch wissen ist mein Kater (16 Jahre) leider herzkrank und seine Nierenwerte waren...
  • Vorbeugung von Nierenkrankheiten?

    Vorbeugung von Nierenkrankheiten?: Hallo zusammen, ich konnte in anderen Einträgen dazu nichts finden. Falls ich mich verlesen habe, bin ich dankbar für Links zum Thema :) Vor 1...
  • Katze ist Nierenkrank!

    Katze ist Nierenkrank!: Hallo! Ich weiß nict unter welche Rubrik ich es schreiben soll, ich hab es eifnach mal hier hingestezt! Es geht um unsere Katze!Bei ihr wurde...
  • Katze ist Nierenkrank! - Ähnliche Themen

  • Nierenkranke Katze - welches Futter?

    Nierenkranke Katze - welches Futter?: Hallo, ich habe da mal 3 Fragen. Bei unserer MC-Katze wurde eine Nierenschwäche diagnostiziert. Sie soll jetzt spezielles Diätfutter bekommen 1...
  • Nierenkrank!!!

    Nierenkrank!!!: Hallo, ich habe gestern schon ein Thread geschrieben das meine Katze Lillienblätter gefressen hat. Die Nierenwerte und Leber und...
  • Fütterung bei Herz- und Nierenkrankheit

    Fütterung bei Herz- und Nierenkrankheit: Hallo liebe Dosis, Kurz zur Vorgeschichte: Wie ein paar von euch wissen ist mein Kater (16 Jahre) leider herzkrank und seine Nierenwerte waren...
  • Vorbeugung von Nierenkrankheiten?

    Vorbeugung von Nierenkrankheiten?: Hallo zusammen, ich konnte in anderen Einträgen dazu nichts finden. Falls ich mich verlesen habe, bin ich dankbar für Links zum Thema :) Vor 1...
  • Katze ist Nierenkrank!

    Katze ist Nierenkrank!: Hallo! Ich weiß nict unter welche Rubrik ich es schreiben soll, ich hab es eifnach mal hier hingestezt! Es geht um unsere Katze!Bei ihr wurde...