Dach eines Aussengeheges- wie sollte es gebaut sein?

Diskutiere Dach eines Aussengeheges- wie sollte es gebaut sein? im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Guten Morgen :), Bin hier ganz neu und habe bereits eine Frage an euch ^^. Ich will meine Kaninchen und Meeris (getrennt voneinander) nun endlich...
V

vany25

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Guten Morgen :),

Bin hier ganz neu und habe bereits eine Frage an euch ^^.
Ich will meine Kaninchen und Meeris (getrennt voneinander) nun endlich in einem grosses ganzjahres-Aussengehege halten.

Meine Frage:reicht ein klares Polyester Welldach mit der Stärke 0,8mm ,oder muss ich darunter noch Volierendraht befestigen oder gar
dickeres Dachmaterial kaufen?

Ich danke euch für eure Antworten :).

Lidbe Grüsse
Vany:D
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Beiträge
5.815
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

hm.. beim Volierendraht sagt man er soll mindestens 1mm dick sein, damit er von Mardern und anderen Raubtieren nicht durchgebissen werden kann... :eusa_think:

Warum soll es denn ein Polyester Welldach werden? Finde ich ungünstig. Kaninchen sind sehr hitzeempfindlich. Durch das durchsichtige Dach würde sich die Luft darunter extrem erhitzen und staut sich sehr! Das kannst du dir dann ähnlich vorstellen wie in einem Auto. Kreislaufprobleme und Hitzschlag sag ich da nur...

Warum nimmst du nicht einfach Holz und spannst darüber Dachpappe? so hab ichs gemacht und bin überaus zufrieden. Darunter haben sie ein wunderbares Schattenplätzchen anstelle einer Sauna :)
Falls du das Welldach schon da hast kannst du das auch aufs Holz machen, aber einfach so ohne weiteren Schutz würd ich es nicht riskieren.


gibts dann auch Fotos? :uups:[SCHILD] Fotosüchtling![/SCHILD]
 
D

Dorie90

Beiträge
338
Punkte Reaktionen
0
Bei dem Welldach denke ich auch als erstes an eine Sauna für die nins, als eher ungeeignet. Ich würde es auch so machen wie es Zitroneneistee vorgeschlagen hat. Außerdem finde ich Holz mit Dachpappe schöner als das Polyestading, das nach einer Zeit in der Witterung ganz schön unschön wird. Aber das ist natürlich geschmackssache.
 
Hasennase

Hasennase

Beiträge
43
Punkte Reaktionen
0
Morgen! :)

Also mein Dach besteht aus Volierendraht und darüber noch ein Welldach. Zum Welldach muss ich sagen, dass es darauf ankommt, wie geschlossen der Raum darunter ist, bei mir ist der Raum nämlich zu einer Seite hin trotzdem sehr offen, sodass es im Sommer nicht zu heiß unter dem Polyester wird. Außerdem liegt es günstigerweise meist im Schatten. Aber wenn dein Raum unter dem Welldach klein ist und es keine gute Luftzirkulation gibt, würde ich auch eher das Holzdach empfehlen. Ansonsten hat man aber mit dem Welldach keine Probleme.

LG!
 
V

vany25

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallo zusammen,

Vielen Dank für die ausführlichen Antworten :)!
Hmmm...,das Gehege ist etqas verwinkelt und daher denke ich es könnte also zu einem Hitzestau kommen.Ich denke ich werde Holz kaufen fürs Dach
Welche Sperrholzplatten /wie dick sollte es sein und brauche ich die noch zu lasieren mit dem ungiftigen Sabberlack?
Da ich gerade beim fragen bin: beim Aushub, um das Gehege nach unten zu sichern,konnte ich nur 10cm ausheben,da ein Apfelbaum seine Wurzeln ziemlich ausgestreckt hat.Kann ich da trotzdem Gitter verlegen und ihnen noch eine Buddelkiste hinstellen oder wird das gefaehrlich,wenn die kleinen buddeln?

Vielen vielen Dank :)!!!

Und Fotos werden sicher folgen ;)!
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Beiträge
5.815
Punkte Reaktionen
0
Hallo,

gute Entscheidung :)
hm... Sperrholz gibts glaub ich eh kaum unter 1 cm eher sind sie dicker was natürlich besser wäre. Das wäre genug dass nichts raus oder rein kommt. (trotzdem regelmäßig alles am Gehege kontrollieren. Wenn immer wieder die gleiche Stelle angegriffen wird kanns noch so gut gebaut sein, irgendwann gibt was nach)
Vorrausgesetzt die Stabilität ist gegeben. Also keine zu weiten "Strecken" ohne Stützbalken ansonsten ist die Hebelwirkung zu groß und es kann brechen.
Da wird man noch zum Statiker wenn man ein Kaninchengehege baun will! :cool:

Wenn du keine Dachpappe drauf machen willst solltest du unbedingt lackieren! Wenn die Nins von unten nicht ran kommen muss es nicht unbedingt Sabberlack sein.
Ich hab wie gesagt Dachpappe drauf und direkt unterm Dach nicht gestrichen da dort eh nix ran kommt. Alles andere was seitlich Witterung abbekommen könnte wurde mehrmals lackiert.

zum Draht... legst du den komplett übern boden aus oder willst du nur die 10cm senkrecht einbuddeln?
Zweiteres würde garantiert nicht reichen. Da graben sie sich ruck zuck drunter durch.
den gesamten Boden des Geheges mit Volierendraht bespannen ist dann richtig sicher. Eine 10 cm Schicht Erde kann schon reichen, dass sie sich beim sprinten nicht mit den krallen im Draht verheddern. mehr wäre natürlich besser, aber so sollte es meiner Einschätzung nach schon gehn, muss man die Nasen halt besser beobachten und evtl nochmal dick Rindenmulch drüber verteiln. Gebuddelte Löcher sollte man dann natürlich wieder zumachen.
 
V

vany25

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hey :)

ich hoffe es ;)-habe noch ein bisschen bedenken was die helligkeit im 1,60 Meter hohen Gehege anbelangt durch das Hozdach,aber einen Hitzeschlag will ich nicht wirklich riskieren ;).
Danke für die vielen Tips!Bin wirklich sehr froh darüber-da wwird man tatsächlich noch zum Gehegebauexperten.

Darf ich dich fragen,was du für Holz genommen hast für das Gehege selbst?Ich hätte Rohholzlatten genommen aus Fichte und diese dann lackiert.

Den Draht werde ich unter das ganze Gitter legen.An manchen Stellen wird es eben 10cm eingegraben und vertoikal,sowie horizonal verlegt und an manchen Stellen konnte ich bis 50cm graben,ohne eine Wurzel zu verletzen.Genau das dachte ich mir auch-einfach nochmal eine Lage buddelbares Material einstreuen :),hauptsache die Kleinen verletzen sich nicht wenn sie beim buddeln auf den Draht stossen,ansonten kann ich niotfalls auch noch Betonplatten verlegen,sollte es gar nicht hinhauen :).

Herzlichen Dank nochmals für die Antworten :)
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Beiträge
5.815
Punkte Reaktionen
0
Huhu,

bei 1,6m kommt genug Licht rein ;) Wenns nur 60cm hätte wärs was anderes.
und lieber mal für ein paar Stunden am Tag keine Sonnenbank und dafür keine Kreislaufprobleme :) Kälte vertragen sie besser als Hitze.

jup müsste auch Fichte sein. Solange es nicht harzt kann man so ziemlich jedes Holz nutzen.

hört sich gut an :) ein Buddelbereich mit 50 cm wär ein Traum!
 
V

vany25

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Kaninchen Aussengehege / Seitenwände

Halo nochmals :),

ich habe schon einmal eine Frage bezüglich des Daches eines Aussengeheges gestellt und wollte nun fragen,wie ihr die Aussenwände verkleidet habt,die winddicht sein sollten.Bei mir werden es mehrere kleine Wände,da das Gehege bei mir um einen Baum rum gebaut werden muss.
Was habt ihr auf der Seite,die ihr vor dem Wetter schützt für Material benutzt?
Ist es sinnvoll ganze Sperrholzplatten zu benutzen nach Mss oder was für Holz könnte ich ansonsten nehmen?Könnte ich auch ineinander klickbares holz nehmen,dass man ansonsten zum verlegen von Terrassenböden benutzt

Vielen Dank für eure Antworten im Voraus!

Liebe Grüsse Vany,die etwas ins schlendern kommt mit ihrem Projekt :)
 
V

vany25

Beiträge
5
Punkte Reaktionen
0
Hallöchen :)

Ich bin ein Tollpatsch.Habe gerade erst eben gesehen,dass du mir nochmals geantwortet hast und nochmals ein neues Thema erstellt,aber ich frage dich hier das trotzdem noch :).Was hast du für eine Art von Holz benutzt auf den wettergesicherten Seiten?Hast du da Sperrhoplzplatten verwendet oder sonstiges Holz?Ich weiss nicht genau was ich nehmen soll,ob ineinanderklickbares Holz zur Wandverkleidung oder ganze Sperrholzplatten.

Danke für deine Antwort,gut zu wissen :)


LIebe Grüüüsse
 
zitroneneistee

zitroneneistee

Beiträge
5.815
Punkte Reaktionen
0
Huhu,

dafür musst du doch nicht extra nochmal ein Thema aufmachen ;)
So könnten Fragen auftauchen die in diesemThread längst beantwortet sind.

"ineinanderklickbares Holz zur Wandverkleidung" Jaaaa genau das hab ich. schöne Bezeichnung :mrgreen:
Es war halt schon da. Da stellte sich mir die Frage was ich dafür nutze erst gar nicht. Allerdings nichts für Terrassenböden, solche gibt es auch direkt für Wände. Die sind etwas dünner und auch günstiger.
Natürlich könntest du auch Sperrholzplatten nehmen.

wenn du magst kannst du ja mal in den Link von meiner Signatur schaun. Da findest du (ich glaub auf der zweiten Seite) eine Anleitung + Fotos von meinem Gehege.
 
K

Karotte78

Beiträge
7
Punkte Reaktionen
0
Ich habe zusammen mit meinem Nachbarn für sein Gehege im Garten Wetterschutz-Teerpappe genommen und das Dach auch leicht angewinkelt, damit der Regen ablaufen kann. Auf diesen simplen Trick kommen auch nur die wenigsten ;)
Auf jeden Fall steht das Ding wie eine Eins nebenan im Garten, bei Wind und Wetter. Genug Rückzugsmöglichkeiten sind auch für kühlere Tage vorhanden. Die Tipps haben wir uns bei http://www.gartenhelden.de/ratgeber/themen/Freizeit%20im%20Garten/0149_Hasengehege_selbst_bauen?SortBy=creationdate geholt.

Wie sind eure Erfahrungen mit Volierendraht? Gibt es dazu Alternativen?

Lg Karotte
 
Thema:

Dach eines Aussengeheges- wie sollte es gebaut sein?

Dach eines Aussengeheges- wie sollte es gebaut sein? - Ähnliche Themen

Mein Traum vom Kaninchengehege im Garten: Huhu ihr Lieben :) Nach langen Überreden haben meine Eltern nun endlich zugestimmt das ich in unserem Garten ein eigenes Kaninchengehege bauen...
Volierenbau: Huhu , Nun ist es endlich soweit unsere Voliere ist in Planung.Bzw sind wir auch bereits am bauen. Und ich habe mir gedacht vielleicht mag...
Rattenkäfig und Einrichtung: Der Käfig ist das Zuhause der Ratten, ihr ureigenes Revier. Abgesehen vom Auslauf, den Ratten täglich erhalten sollten, verbringen die Tiere die...
Wellensittiche: Der Wellensittich (Melopsittacus undulatus) gehört zur Familie der Papageien und stammt ursprünglich aus Australien. Wildlebende Wellensittiche...
Vieles falsch gemacht, viele Fragen: Hallo liebe User, nach langem stillen lesen und Gedanken machen hab ich mich nun getraut hier auch mal nach Hilfe zu Fragen. Ich hoffe die...
Oben