Tod durch Loch in Bauch

Diskutiere Tod durch Loch in Bauch im Fische Forum Forum im Bereich Aquaristik Forum; Moin ! Als erstes : mein Guppys gets wieder gut ! Ich hatte , durch ein Plahnungsfehler ein 3.AQ freigehabt (ich wollte die Männlichen Guppys on...
killil

killil

Beiträge
210
Punkte Reaktionen
0
Moin !
Als erstes : mein Guppys gets wieder gut !

Ich hatte , durch ein Plahnungsfehler ein 3.AQ freigehabt (ich wollte die Männlichen Guppys on den Weibchen trennen ) . Es war kurzzeitig bewohnt , biss ich ein großteil meiner Guppys abgegeben , da mein Guppyweibchen ein Großen wurf hatte
Jetzt hatte ich ein leeres AQ , schön bepflanzt und mit Natursteinen bestückt . aber Ohne wirklichen sinn .
meine Mutter hatte die Idee , Kampffische zu besorgen (Männchen : Slush ; Weibchen : Jaqueline und Shila )

meine Thema betrifft Shila , das Blaue Weibchen mit Roten Flossenspitzen
Shila hatt sich vor ein paar Wochen mit Slush gepaart , jedoch nicht Abgeleicht
Wasserwechsel war erst an SA . Futter : Schwarze Mülas ; Armeisen ; Rote Wasserflöhe in Gelee
In der letzten fütterung , an DO haben die Kampfies Wasserflöhe gekriegt ...

... Shila hatte an nächsten Tag ein Dicken Bauch , ich dachte , dass sie sich nur zu vollgefuttert hatt
aber das gieng erst an Sonntag weg
Heute Morgen , kug ich ins AQ , frage mich was Jaqueline da macht , geh hin . Dann hab ich die Leiche entdeckt (Jaqueline fands iwi intressant )
als ich Shila dann rausgefscht hab , habe ich sie mir genau angekugt : in Bauch , zwischen den Brustflossen klafft ein Loch

woher kommt dieses Loch , anden Shila gestorben ist ?
Bauchwassersucht ? Nein , ich mach jedes Wochenende Wasserwechsel !
Vll. weil sie nicht Abgeleicht hatt ? oder liegts an Futter ?


Liebe Grüße
killil

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Achso : ich weiß , dass die Lebenserwartung der Kampffische nur 1Jahr beträgt
Die Rasse der Weibchen ist unbrkannt ; Männchen : Kingpawn

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

*Kwatsch , was schreib ich * ich mein Crowntail !!! (das Männchen )
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Beiträge
5.773
Punkte Reaktionen
310
Hi,

Was du schreibst, klingt für mich nach Laichverhärtung. Daran können die Weibchen sterben.
Generell rate ich dir aber einerseits von einer gemischten Haltung von Kampffischen ab, schon gar nicht hält man sie mit Guppies zusammen. Für den Kampffisch sind das Konkurrenten, die aus dem Revier vertrieben werden müssen, für die Guppies sind die Flossen des Kafis ein leckeres Fressen, wo man dran zupfen kann. Dann noch das Problem der Fütterung: Guppys sind omnivor (pflanzliches + tierisches Futter), Kampffische rein carnivor.
JEDER Kampffisch sollte daher einzeln in seinem eigenen AQ leben. Man setzt sie nur zur gezielten Verpaarung zusammen. Und damit zweitens, warum willst du sie verpaaren? Du kennst ihren genetischen Hintergrund nicht, und riskierst so kranke, unschöne Tiere, die du nicht loswirst.

Ich kopiere dir mal aus dem Kampffischforum eine Checkliste, die man in jedem Punkt mit "Ja" beantworten sollte, bevor man darüber nachdenken kann, Kampffische zur Zucht anzusetzen:

Equipment

Habe ich Platz für mind. 2 kleine (oder ein großes abgetrenntes), 1 größeres Becken? (Haltungs- und Verpaarungsbecken für 1 Paar)

Sind diese Becken eingelaufen? (mind. 4-6 Wochen mit Bepflanzung, oder Wissen über Cleanbecken )

Habe ich Platz für ca. 60-300 Georgboxen/Faunarien oder andere Separationsmöglichkeiten? (Ein Wurf kann durchaus über 200 Eier bringen)

Habe ich ein ausreichend stabiles Regal bzw. mehrere davon? (z.B. Schwerlastregal)

Habe ich die Möglichkeit alle Boxen/Becken zu beheizen, zu beleuchten und zu filtern? (bei Boxen kann die Filterung durch 100% Wasserwechsel nach 2-3 Tagen entfallen)

Habe ich eine kleine Hausapotheke? (SMBB, Breitbandantibiotika, Funghizide, jodfreies Salz,...)

Habe ich genug Lebendfutter angesetzt? (Wichtig: Artemia, weiterhin Essigälchen, Wasserflöhe,...)

Bin ich in der Lage die Jungfische TÄGLICH mehrmals mit frischgeschlüpften Artemien zu füttern?

Habe ich überhaupt das Geld dazu? (Wasser-/Stromkosten, Futterkosten, Versicherung, Anschaffungskosten der Zuchtfische,...)



Wissen

Habe ich bereits meine Haltung optimiert?

Kann ich die Gebärden des Fisches bereits richtig deuten? (Laichstreifen, Stressstreifen, Balzen,..)

Ich weiß, welche Fische ich frühzeitig aussortieren muss. (Schuppenfehler, Rose-/Feathertail, Wirbelsäuelnkrümmung,...)

Ich weiß genau welches Paar ich ansetze und welches Ziel ich erreichen möchte.

Ich weiß, welche bzw. dass Krankheiten existieren/aufkommen können.

Ich bin mir darüber bewusst, dass eine Kafi-Zucht ein reines Hobby ist und ich daran nicht verdiene, sondern eher Verlust mache.

Ich weiß wohin mit den Nachzuchten bzw. ich habe bereits Abnehmer.

Ich weiß wohin mit den "verkrüppelten" Nachzuchten. (Channa, Oskar, Nackenschnitt,..)
 
die-eule

die-eule

Beiträge
1.218
Punkte Reaktionen
0
Hi,

Ich muss mich Cerridwen anschließen.
Deine Haltungsbedingungen waren leider alles andere als günstig.

Der Tod des Weibchens kann wie bereits erwähnt eine Leichverhärtung sein, kann aber auch andere Ursachen haben. Ich hatte mal eine Platydame, die eines ihrer Jungen verschluckt hat und dieses ist ihr im Hals stecken geblieben, sodass ihr Bauch auch aufgerissen ist.
Deine Dame könnte also auch etwas verschluckt haben, aber das ist schwer zu sagen, wenn man es nicht sieht.

Du sagst, sie hätte nicht abgelaicht. Weißt du, wie Kampffische sich paaren? Normalerweise verliert das Weibchen die Eier bei der Paarung. Das Männchen sammelt sie auf und spuckt sie in sein Schaumnest. Hatte er ein Schaumnest gebaut? Wenn die Strömung im Becken zu stark ist, funktioniert das nicht.
Aber wie Cerridwen bereits sagte, solltest du sämtliche Verpaarungen verhindern, wenn du nicht vorhast professionell zu züchten und dafür dient die oben genannte Checkliste.

Kampffische werden bei guter Haltung weitaus älter als 1 Jahr. Wer hat dir denn sowas erzählt? Sie sterben nur früh, wenn sie in Gesellschaftsbecken oder in Gruppenhaltung landen (zudem in meist zu kleinen Becken), bzw. sie sterben früh, wenn sie unter Dauerstress stehen.

Du kannst einzelne Kampffische problemlos in 12-30l Becken halten, je nach Flossenform und Charakter des Fischs.
Diese Tiere sind sehr revierbezogen und sollten nicht durch andere Fische gestresst werden.

Also solltest du die verbliebenen beiden Fische entweder in artgerechte Haltung abgeben oder Ihnen jeweils ein eigenes Becken einrichten.

LG
Eule
 
killil

killil

Beiträge
210
Punkte Reaktionen
0
Ich glaub ihr habt ein bissl was falsch vstanden , die kampffische sind unter sich ! die Guppys sind in extra AQs ;)

Ja , ich weiß , wie sich kammpfies paaren . Sie 'umschlingen' sich
Die Srtömung ist extra leicht , aber das Männchen hatt kein schaumnest gebaut , da in AQ bloß 24-26 grad sind ; was auch die Zucht verhindern soll
Also : ich will garnich züchten . Wir , meine Mutter und ich , fanden einfach , dass Slush noch ein paar Tussis braucht

@eule , der Verkäufer , den ich Guppys gegeben hab , hatt mir gesagt , dass die Mänchen ca 1Jahr leben . Aber Kampffische sind nicht so seine stärke , ...
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Beiträge
5.773
Punkte Reaktionen
310
Da habt ihr euch aber nicht wirklich informiert, Killil. Paarung kann man nicht verhindern durch niedrige Temperaturen. Sind m und w zusammen, wird sich gepaart oder getötet, fertig. Und auch den Aussagen des Verkäufers Glauben zu schenken, klingt für mich nicht danach, als dass ihr euch vor der Anschaffung belesen hättet. Schade, dass immer die Tiere die Leidtragenden sind. :?
 
die-eule

die-eule

Beiträge
1.218
Punkte Reaktionen
0
Hi,

da in AQ bloß 24-26 grad sind ; was auch die Zucht verhindern soll

Son Quatsch! Wer hat denn sowas verbreitet?? Oo

Also : ich will garnich züchten . Wir , meine Mutter und ich , fanden einfach , dass Slush noch ein paar Tussis braucht

Nein, braucht er nicht. Kampffische sind Einzelgänger und treffen sich nur zur Paarung. (sofern wir von Betta Splendens Hochzuchten sprechen)

@eule , der Verkäufer , den ich Guppys gegeben hab , hatt mir gesagt , dass die Mänchen ca 1Jahr leben . Aber Kampffische sind nicht so seine stärke , ...

Bei guter Pflege können Kampffische auch locker 3 Jahre alt werden. Die Zooladentiere sind meist schon in einem höheren Alter oder so gestresst, dass sie schnell eingehen.

Das einfachste, was du machen kannst, ist dein Aquarium durch Schaumstoffmatten abzutrennen und sie jeder in ein Abteil zu setzen.

LG
Eule
 
killil

killil

Beiträge
210
Punkte Reaktionen
0
Welche art von schaumstoffmatten ? Es konnte ja sein , dass es auch giftige giebt

Die temperatur sollte das Schaumnest verhindern . Wir dachten , dass sie sich ohne schaumnest garnicht paaren
Jedenfalls halten wir nach schaumstoffmatten Ausschau
 
die-eule

die-eule

Beiträge
1.218
Punkte Reaktionen
0
Hi,

Du kannst jede Art von Schaumstoffmatten aus dem Aquaristik-Bereich nutzen. Eigentlich sind das Filtermatten.
Aber du kannst sie dir in deiner Größe zuschneiden und dann einfach zwischen die Scheiben in den Kies stecken.
Das ist die einfache Methode.

Die schwierigere, aber schönere Methode wäre das Becken leer zu machen und da Trennscheiben einzukleben. Das wäre dann aber sehr aufwendig.

LG
 
killil

killil

Beiträge
210
Punkte Reaktionen
0
Danke ! Ich kug nach der filtermatte , sonst brauch ich ja noch extra viel technik ;)
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Beiträge
5.773
Punkte Reaktionen
310
Hi,

Ich hab gestern die erste Aktivkohle-Filtermatte meines Lebens gesehen. :shock: Sowas also bitte nicht (die sind schwarz, am besten nachfragen oder aufs Etikett schauen).
 
Thema:

Tod durch Loch in Bauch

Oben