Unser Hund Rudi hat seit einer Woche seine Flügel ausgebreitet

Diskutiere Unser Hund Rudi hat seit einer Woche seine Flügel ausgebreitet im Regenbogenbrücke Forum im Bereich Tier Ecke; unser rudilein (15 jahre) ist letzte woche dienstag um 15 uhr eingeschläfert worden :(.ich würde euch gerne von uns erzählen, da es mir bestimmt...
ruffy0511

ruffy0511

Registriert seit
07.08.2013
Beiträge
10
Reaktionen
0
unser rudilein (15 jahre) ist letzte woche dienstag um 15 uhr eingeschläfert worden :(.ich würde euch gerne von uns erzählen, da es mir bestimmt bei der trauerbewältigung hilft.
es wird mit sicherheit ein sehr langer text, aber ich hoffe, dass es den einen oder anderen
user gibt, der sich opfert und meinen text liest. weiter unten werdet ihr auch mehr über seine (zum glück) relativ kurze leidensgeschichte erfahren.


direkt vorab: meine schwester/schwager und meine eltern wohnen zusammen in ein mehrfamilienhaus. ich habe bis vor ca. 3 1/2 jahren bei denen direkt um die ecke gewohnt. seit 2010 wohne ich ca. 10km entfernt.
im jahre 2000 wollten meine schwester & schwager (damals beide ende 30) gerne einen hund haben. ich (damals 27) war natürlich nicht abgeneigt und da ich sowieso um die ecke wohne, habe wir abgemacht, dass wir uns den hund quasi "teilen". hört sich jetzt vielleicht schlimmer an, als manch einer denkt. wir haben aber einen weg gefunden, dass der hund eine geregelte woche hat.
im sommer 2000 war es dann soweit. wir sind ins tierheim gefahren und haben uns dort hunde angeschaut. plötzlich sahen wir den kleinen rudi. er war damals ca. 2 jahre alt und wir fanden ihn alle klasse, so dass er direkt ein platz in unseren herzen gefunden hatte. wir haben ihn dann ein paar wochen regelmäßig ausgeführt, bis wir ihn anschließend mit in seinem neuen zuhause genommen haben :) . er hat sich auch direkt bei uns sehr gut eingelebt und in eine hundschule wurde er auch sofort angemeldet.
wie erwähnt haben wir damals alle nebeneinander gewohnt, so dass der rudi auch öfters bei meinen eltern zu besuch war. dort gab es immer ganz viel leckerlies :roll:

er war immer jedes jahr minimum einmal mit im urlaub. meine schwester, mein schwager und meine eltern waren meistens im sommer eine woche mit dem hund in ostfriesland. ich und meine damalige freundin waren danach dann meistens eine woche mit dem hund an der ostsee. also er kam viel rum.
meine schwester & schwager haben sich 2004 für rudi extra einen garten (in so einer gartenkolonie) gekauft, damit sie im sommer immer dahin gehen können und rudi schön im garten spielen kann. der garten war dann bis zuletzt sein liebslingsort. alle kannten rudi und er hat sich total wohl dort gefühlt.
wie erwähnt bin ich 2010 ca. 10km entfernt umgezogen. ich habe dann mit meiner schwester/schwager einen weg gefunden, dass ich den rudi am donnerstag mittag abhole und ihn am sonntag abend bei meiner schwester wieder abgebe. so hatten wir alle auch noch was von rudi und anscheinend hat ihm das auch nichts ausgemacht. so vergingen die jahre wie im flug.

bis zum juni 2013 war er immer kern gesund. er hat regelmäßig in der kleintierpraxis seine jahresspritze und untersuchungen bekommen. na klar, er war 15 jahre und hat vorne minimal gehumpelt (laut kleintierpraxis arthrose und in dem alter relativ normal) und hier und da hat es wohl auch mal gezwickt. auch konnte er nicht mehr gut hören und die augen waren auch etwas trüb. aber sonst für 15 jahre richtig fit.

so, dann ging es vor ca. 3 monaten mit seinen leidensweg los:
mai 2013: eines nachts kam er mal bei mir ans bett. ist nichts ungewöhliches gewesen und ich wusste dann immer schon, dass er mal muss. ich bin dann mit ihm rausgegangen und da hat er sich übergeben und es kam mir vor, als ob ihm schwindelig ist, weil er beim erbrechen quasi umgefallen ist und in sein eigenes erbrochenes lag. da hab ich ihn dann noch mitten in der nacht abgeduscht. aber dann war wieder alles gut und er war noch relativ fit.
was rudi auch ab und zu macht, ist, dass er teilweise schon fast beim gehen irgendwo hinkotet. er sucht sich also teilweise kein geeignetes plätzchen mehr und setzt sich dort hin. nein, er kotet auch schon halb im gehen auf dem fußweg (evtl. anzeichen für beginnende inkontinenz?). das hat er früher eigentlich nie gemacht.

juni 2013: mitte juni bekam er am wochenende fiesen durchfall. er wollte sich morgens auch mal übergeben, aber es kam nichts raus. den nächsten tag sind wir in die kleintierklinik gefahren und es wurde im kot giardien festgestellt. er bekam dann eine infusion und antibiotika verschrieben und zusätzlich spezialfutter. dann war es ca. 10 tage gut und plötzlich bekam er wieder durchfall. am nächsten tag sind wir wieder in die kleintierklinik und die kotuntersuchung ergab diesmal gar nichts ... alles soweit ok. vorsichtshalber wurde eine ultraschalluntersuchung gemacht, nicht dass er einen fremdkörper im bauch hat. dort war auch alles ok .. sogar seine inneren organe waren laut dem ultraschall alle ok.
wenn ich jetzt dran denke, dann tut mir das richtig weh :( . hat schon mal jemand eine ultraschalluntersuchung bei euern hund durchführen lassen? die werden dann auf einer vorrichtung auf dem rücken gelegt. rudi mochte das gar nicht und meine frau, eine tierarzthelferin und ich haben ihn dann richtig festgehalten. er hat gestrampelt und gefiept ... bestimmt 3-5 minuten bis er total erschöpft alles über sich ergehen lassen hat ... und das mit 15 jahren. er war dann so erschöpft, dass er ganz entspannt von alleine auf dem rücken liegen blieb.
naja, auf jeden fall hat wurde nichts auffälliges festgestellt und es wurde erneut antibiotika gegen den durchfall verschrieben.
mir fällt auch plötzlich auf, dass rudi beim gassigehen immer öfters mit den hinterläufen richtig über den asphalt schleift. des weiteren ist er ganz schön wackelig auf der hinterhand geworden ... fast wie etwas angetrunken und dreht sich manchmal in der wohnung im kreis.
meiner meinung nach hat er sich seit der ersten durchfallattacke mitte juni nicht mehr richtig erholt. er hatte zwar kein durchfall mehr, aber er war irgendwie nicht mehr der alte. er wollte kaum mehr raus, hat fast nur noch geschlafen ... ja richtig antriebslos war der rudi geworden. abends gegen 21 uhr sind wir immer eine letzte runde gegangen. der rudi hat da teilweise so fest geschlafen, dass man schwierigkeiten hatte, ihn aufzuwecken und ihn aus sein bett zu bekommen.

juli 2013: mitte juli ist er das erste mal auf einmal mitten in der nacht durch die wohnung gelaufen (hört man wegen unserem laminat ganz gut). ich dachte natürlich, dass er mal muss. aber er wollte draußen einfach spazierengehen, was er tagsüber gar nicht mehr wollte. nachdem wir mitten in der nacht wieder reinkamen, hat er sich 5 minuten hingelegt und ging plötzlich wieder durch die wohnung ... vom 3. zimmer, durch die stube, durch die küche und zurück ins 3. zimmer ... permament. als kurz ruhe war, habe ich geschaut was er macht. er stand ganz regungslos im 3. zimmer vor der heizung. ich musste ihn richtig rumdrehen, dass er sich wieder bewegt hat.
und dann wurde es mit seinen hinterläufen immer schlimmer. ich weiss ehrlich gesagt gar nicht mehr, wann das angefangen hat ... ich kann mich echt nicht daran erinnern. ich weiss nur, dass ich anfang mai, den tag nach meinem geburtstag, rudi von meiner schwester abgeholt habe und da sind wir noch ne stunde spazierengegangen und alles war ok. 1-2 monate später hat er kaum noch koordination in den hinterläufen, dreht sich ab und zu in der wohnung im kreis, stolpert fast über seine eigenen hinterläufe und schleift beim gehen hinten mit den zehen über den asphalt.
mir kommt es vor, als ob es von jetzt auf gleich passiert ist ... keine ahnung. wie gesagt, anfang mai war noch alles ok und auf einmal geht es ihm so schlecht.
naja, ich kann mir schon fast vorstellen, dass er vor ein paar wochen, als er nachts permanent durch die wohnung lief, vielleicht einen schlaganfall (heisst ja anders beim hund, aber vergleichbar mit einen schlaganfall beim menschen) hatte. vielleicht hatte er todesangst oder was auch immer, dass er nachts nicht schlafen konnte.
meine schwester erzählte mir dann übrigens, dass er die letzten beiden nächte vor seiner einschläferung bei ihr auch durch die wohnung gelaufen ist.

ja und weil es u.a. mit seinen hinterläufen immer schlechter wurde und er auch so ziemlich schlapp war, hat meine schwester bei einem anderen tierarzt (nicht mehr die kleintierklinik, wo wir vorher immer waren) für letzten dienstag, den 30.06. einen termin gemacht. wir wollten uns da nochmal einen rat holen, was die tierärztin zu rudi sagt. ich meine, einschläfern war schon ein thema bei uns, aber ich habe nie damit gerechnet, weil ich hier schon (meiner meinung nach) von viel kränkeren hunden gelesen habe. wir haben aber vorab schon gesagt, wenn die tierärztin uns empfiehlt den rudi einschläfern zu lassen, dann lassen wir das zu ... wir wollen ihn nicht quälen.

also, ich und meine schwester sind dann um kurz vor 15 uhr mit rudi ins sprechzimmer gegangen. die ärztin sagte dann, ja der hund ist schon 15, ich kenne ihn nicht und so wie ich ihn hier sehe, würde ich ihn einschläfern. er hat demenz und zu seinen hinterläufen hat sie auch was gesagt. ich war total geschockt. dann sollte ich ihn auf den tisch heben und sie schaute mit einer lampe kurz in die augen und sagte, einen schlaganfall hatte er auch schon. beim abhören vom herz sagte sie, einen herzklappenfehler hat er auch. oh gott dachte ich ... jetzt wird der kleine rudi eingeschläfert. ich habe dann meinen vater und meine frau, die auch mitgekommen sind, ins sprechzimmer geholt und wir alle haben geweint.
ich bin dann aber vor dem einschläfern rausgegangen, weil ich das nicht mit ansehen kann ... es würde mein herz brechen. das habe ich aber schon vorab gesagt.
von der tierärztin fand ich es nur so gefühlskalt, wie sie so alles erzählt hat ... er hat das und das und das ... wie aus der pistole geschossen, ohne den hund zu kennen und ohne richtige untersuchungen. da hätte ich mir viel mehr gefühl gewünscht. denn man schläfert nicht "nur" einen hund ein, sondern auch ein familienmitglied, kumpel und weggefährten.
naja, das war vor 8 tagen und mir geht es so lala. ich suche mir die ganzen tage abwechselung und bin viel unterwegs. mir tut nur der rudi so leid, weil er eingeschläfert wurde. aber wir haben ihm doch somit einen richtig langen leidensweg mit schmerzen und quälerei erspart.

am freitag wurde rudi übrigens eingeäschert. wir konnten dabei sein, aber das wollen wir nicht. jetzt warten wir auf einen anruf, dass wir die urne abholen können und dann wird er in "seinen" garten begraben.


hier mal ein paar fotos. das sind jetzt fotos aufsteigend von 2004 bis zuletzt im juli 2013 (u.a. in der kleintierpraxis bei der infusion). da sieht man mal, wie alt er zuletzt war.
hier mal die bilder nach der jahres-reihenfolge: 2004, 3x 2005, 2007, 2x 2008, 2009, 4x 2012, 4x 2013.
fotos von vor 2004 habe ich nicht in digitaler form. die muss ich erst einscannen.

 
07.08.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Huhu,

mein aufrichtiges Beileid zum Verlust deines langjähriges Weggefährten.

Ich denke, ihr hab Rudi wirklich noch grösseres Leid erspart. Er war ein alter Hund, der viele Jahre glücklich in eurer Familie leben durfte.
Seine Zeit war einfach gekommen und er durfte gehen, bevor er vor Schmerzen notfallmässig hätte erlöst werden müssen.

Behalt die guten Momente in Erinnerung, nicht die traurigen, das zerfrisst einen nur und bringt auch nichts. Die Vergangenheit kann man nicht ändern, aber man kann jeden in seinem Herzen weiter leben lassen, solang man an ihn denkt.

Wirklich tot ist nur der, an den niemand mehr denkt !
 
Candy1983

Candy1983

Registriert seit
29.06.2011
Beiträge
590
Reaktionen
0
Auch von mir aufrichtiges Beileid. Rudi hatte ein tolles Leben bei euch, welches er in vollen Zuegen geniessen konnte. Ich denke auch ihr habt ihm viel Leid erspart.
 
ruffy0511

ruffy0511

Registriert seit
07.08.2013
Beiträge
10
Reaktionen
0
danke euch. solche worte helfen mir/uns sehr bei der trauerbewältigung.
ich habe schon oft drüber nachgedacht, ob er nicht zu früh bzw. ohne vorherige sorgfältige untersuchungen eingeschläfert wurde. aber beim eigenen tier ist man wohl oft "betriebsbild" und ihr habt vollkommen recht. wir haben dem rudi damit bestimmt einen längeren leidensweg, wohlmöglich mit schmerzen o.ä. erspart. dass er sich quält oder schmerzen hat, das wollten wir auf keinen fall. und mit 15 hatte er ein langes, würdevolles und schönes leben .... rip rudi.
 
Willi-M

Willi-M

Registriert seit
28.07.2010
Beiträge
237
Reaktionen
0
Mein Mitgefühl und Rudi alles Gute im Regenbogenland.
Rudi hatte bei Euch ein erfülltes langes Leben. Du wirst ihn niemals vergessen. Er wird in Deinem herzen und in Deiner Erinnerung weiterleben.

Traurige Grüße

Willi


Nicht der geringste Kummer, den wir ertragen müssen,
wenn sie von uns gehen, diese wortlosen Freunde, ist,
daß sie so viele Jahre unseres Lebens mit sich nehmen.
Doch wenn sie darin Wärme finden,
wer würde ihnen diese Jahre mißgönnen,
die sie über uns gewacht haben?
Und was immer sie mit sich nehmen, sei versichert,
sie haben es verdient.
(Autor: unbekannt)
 
ruffy0511

ruffy0511

Registriert seit
07.08.2013
Beiträge
10
Reaktionen
0
willi, ich habe mir mal die seite von eurer benji angeschaut. das habt ihr wirklich klasse gemacht ... respekt. und schade, dass sie so früh und schnell von euch gegangen ist. sie hatte bei euch mit sicherheit ein super zuhause und wurde von allen geliebt.


irgendwie geht es mir seit heute nachmittag nicht so gut. mir schlägt sowas immer direkt auf dem magen. rudi ist vor 9 tagen eingeschläfert worden und irgendwie fehlt was im leben ... logisch. es gab seitdem auch mal tage, da ging es mir relativ gut. ich sagte mir einfach, rudi hatte 15 jahre ein schönes leben und er ist mit 15 richtig alt geworden und wurde ohne großen leidensweg eingeschläfert. aber seit heute nachmittag muss ich nur an ihn denken und das zieht mich natürlich runter. ach mensch, alles doof.

ich würde auch gerne wieder einer fellnase ein neues zuhause geben. aber wie in mein startpost erwähnt, habe ich mir rudi mit meiner schwester aus zeitlichen/beruflichen gründen "geteilt". heute ist donnerstag und heute hätte ich rudi von meiner schwester abgeholt und bis sonntag abend behalten. vielleicht geht es mir deshalb heute so schlecht. naja, auf jeden fall hat meine schwester gesagt, dass sie erstmal keinen hund mehr möchte. sie möchte sich nicht mehr so binden. ja und alleine kann ich zeitlich kein hund halten. damit würde ich der fellnase keinen gefallen tun ... echt schade.

ich hoffe, dass der schmerz bald vorüber geht und ich statt mit tränen, mit einem lächeln an rudi zurückdenken kann. richtig schlimm wird es bestimmt nochmal, wenn wir die urne abholen und rudi im garten begraben.

danke nochmal für eure worte. schön, dass man hier sein kummer in worte fassen kann. sowas hilft mir immer.
 
L

Lovelyn

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Auch mein herzliches Beileid.

Ich hoffe Rudi ist gut rübergekommen.

Bei unserer Asta ging es auch ganz schnell - sie war 14,5 und in meinen Augen noch relativ "fit" und obwohl man sehr wohl sieht, dass der Hund altersschwach ist, will man es ja nicht so richtig wahrhaben. Asta baute innerhalb von einer Woche so schnell ab, dass wir sie freitags einschläfern mussten, im Mai war das, und seit dem hab ich ein ganz ganz doofes Gefühl freitags, aber naja das ist unsere Geschichte.

Du wirst deinen Rudi NIEMALS vergessen, aber der Schmerz wird schwächer, und irgendwann wirst du wieder lächeln über alte Zeiten.

Jetzt laufen auch bei mir wieder die Tränen, man hängt an diesen Fellnasen ja doch so arg ...

Viele Grüße
 
ruffy0511

ruffy0511

Registriert seit
07.08.2013
Beiträge
10
Reaktionen
0
hallo lovelyn, hast du "eure" geschichte hier auch eingestellt?

ja, das es so schnell gehen kann, hätte ich auch nie gedacht. wie bei eurer asta (sie spielt im regenbogenland bestimmt gerade mit rudi) fand ich unseren rudi mit 15 jahren auch noch relativ fit, wobei man ihm auch sein alter ansah. wie gesagt, vielleicht ist man beim eigenen hund "betriebsblind".
ich und auch meine schwester wurden in den letzten wochen immer öfters auf der straße angesprochen, was der hund denn hat. ich habe dann immer gesagt, dass er schon sehr alt ist und das wetter (es war dieses hitzewetter) ihm zu schaffen machen. wie erwähnt, ist er total lustlos und ganz langsam hinter mir her gegangen. vielleicht war es wirklich zeit, ihn zu erlösen, bevor er sich mit schmerzen rumquält.

naja, gestern war es 2 wochen her, dass rudi eingeschläfert wurde. natürlich fehlt er uns und meine schwester und meine mutter sind teilweise immer noch am weinen. ich versuche sie dann zu trösten, in dem ich sage, dass er schon 15 war und ein schönes leben hatte.


wir haben rudi jetzt bei uns im wohnzimmer ein kleines "denkmal" gesetzt. darüber würde es sich sicherlich freuen :)
 
Gitte57

Gitte57

Registriert seit
16.08.2013
Beiträge
195
Reaktionen
0
Auch ich möchte Dir mein aufrichtiges Beileid zum Tod Eures Schatzes Rudi aussprechen...

Ich kann sehr gut nachempfinden, wie schrecklich es ist, ein geliebtes Tier zu verlieren...

Ihr habt jedoch zum richtigen Zeitpunkt die richtige Entscheidung getroffen und den Schatz in Frieden gehen lassen...

Ich wünsche Euch nun viel Kraft, um mit dem schmerzlichen Verlust fertig zu werden...

Ihr habt für Rudi eine wunderschöne Gedenkstätte errichtet...

Er wird in Euren Herzen und Euren Gedanken immer gegenwärtig sein....

Herzlichst:

Brigitte
 
ruffy0511

ruffy0511

Registriert seit
07.08.2013
Beiträge
10
Reaktionen
0
Danke euch für eure Anteilnahme. Das tut immer gut zu lesen.

3 Wochen ist es her, dass der Rudi eingeschläfert wurde. Inzwischen gestalte ich meinen Alltag wieder relativ normal.
Vorgestern habe ich von Rudi geträumt. Ich kann mich noch erinnern, dass ich ihn in den Arm genommen habe und mit ihm gekuschelt habe. Das Gute daran war ... ich war gar nicht traurig als ich aufgewacht bin. Ich habe mich sogar relativ gut gefühlt bzw. es war ein schönes Gefühl ... ein schöner Traum und gar kein Albtraum. Anders war es noch vor ca. 2 Wochen. Da hatte ich auch mal von Rudi geträumt und war total down, als ich aufgewacht bin.

Am letzten Samstag konnten wir die Urne abholen und im Garten vergraben. Das war vielleicht ein komisches Gefühl. Meine Schwester und meine Mutter haben wieder geweint und ich war auch kurz davor, als ich ein paar Spatenstiche gegraben hatte.
Jetzt warten wir nur noch auf einen kleinen Stein, der dort mit hinkommt, wo sein Name und die Daten darufstehen.
Ich stelle dann noch ein Foto ein, wenn es soweit ist.

 
ruffy0511

ruffy0511

Registriert seit
07.08.2013
Beiträge
10
Reaktionen
0
Inzwischen haben wir den Stein bekommen und sein "Grab" ist fertig. Nun hat er seine Ruhe ... RIP.

 
Thema:

Unser Hund Rudi hat seit einer Woche seine Flügel ausgebreitet

Unser Hund Rudi hat seit einer Woche seine Flügel ausgebreitet - Ähnliche Themen

  • Hund gestern eingeschläfert und jetzt Schuldgefühle was tun.

    Hund gestern eingeschläfert und jetzt Schuldgefühle was tun.: Hallo. Wir haben leider gestern um 19:20 Uhr unsere 13 Jahre alte Schäferhündin einschläfern müssen. Kurz zur Geschichte. Sonntag war ich mit ihr...
  • HILFE mein Hund ist Tod :-(

    HILFE mein Hund ist Tod :-(: Hallo zusammen, mein Hund wurde am Sonntag im Wald Tod gebissen :-(. Er war grade mal 3 Jahre alt und hatte doch sein ganzes Leben noch vor sich...
  • Medi "Der allerbeste Hund der Welt ist tot"

    Medi "Der allerbeste Hund der Welt ist tot": Hallo an alle, mein Hund ist am 3.2.2016 in meinen Armen gestorben, es war grauenvoll, ich konnte ihr nicht helfen!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich habe...
  • Meine beste Freundin und meine treue Begleiterin wurde Freitag eingeschläfert… :(

    Meine beste Freundin und meine treue Begleiterin wurde Freitag eingeschläfert… :(: Hallo liebe Community, am Freitagabend wurde meine Jack-Russel-Hündin Buffy (14 Jahre) eingeschläfert, nachdem der Krebs ihren Körper...
  • Hämangiosarkom beim Hund (nur für "zarte" Gemüter)

    Hämangiosarkom beim Hund (nur für "zarte" Gemüter): Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier im Forum, da ich langsam nicht mehr weiß wohin mit meinen Gedanken und der Trauer. Kurz zu mir: Ich bin 30 J...
  • Hämangiosarkom beim Hund (nur für "zarte" Gemüter) - Ähnliche Themen

  • Hund gestern eingeschläfert und jetzt Schuldgefühle was tun.

    Hund gestern eingeschläfert und jetzt Schuldgefühle was tun.: Hallo. Wir haben leider gestern um 19:20 Uhr unsere 13 Jahre alte Schäferhündin einschläfern müssen. Kurz zur Geschichte. Sonntag war ich mit ihr...
  • HILFE mein Hund ist Tod :-(

    HILFE mein Hund ist Tod :-(: Hallo zusammen, mein Hund wurde am Sonntag im Wald Tod gebissen :-(. Er war grade mal 3 Jahre alt und hatte doch sein ganzes Leben noch vor sich...
  • Medi "Der allerbeste Hund der Welt ist tot"

    Medi "Der allerbeste Hund der Welt ist tot": Hallo an alle, mein Hund ist am 3.2.2016 in meinen Armen gestorben, es war grauenvoll, ich konnte ihr nicht helfen!!!!!!!!!!!!!!!!! Ich habe...
  • Meine beste Freundin und meine treue Begleiterin wurde Freitag eingeschläfert… :(

    Meine beste Freundin und meine treue Begleiterin wurde Freitag eingeschläfert… :(: Hallo liebe Community, am Freitagabend wurde meine Jack-Russel-Hündin Buffy (14 Jahre) eingeschläfert, nachdem der Krebs ihren Körper...
  • Hämangiosarkom beim Hund (nur für "zarte" Gemüter)

    Hämangiosarkom beim Hund (nur für "zarte" Gemüter): Hallo ihr Lieben, ich bin neu hier im Forum, da ich langsam nicht mehr weiß wohin mit meinen Gedanken und der Trauer. Kurz zu mir: Ich bin 30 J...