Öl und Malzbier

Diskutiere Öl und Malzbier im Pferde Ernährung Forum im Bereich Pferde Forum; Ich bin's mal wieder und wieder mal eine Frage zu meiner RB Er ist ja relativ dünn und hat sehr mattes Fell. Bin drauf gekommen ihm Öl und...
Aylinx3

Aylinx3

Registriert seit
07.10.2012
Beiträge
128
Reaktionen
0
Ich bin's mal wieder und wieder mal eine Frage zu meiner RB

Er ist ja relativ dünn und hat sehr mattes Fell. Bin drauf gekommen ihm Öl und Malzbier zuzufüttern. Nur mit Öl habe ich rein garkeine Erfahrung. Wenns
hier schon mal erklärt wurde bitte wieder drauf hinweisen.

Ich denke da kann man normales Sonnenblumenöl nehmen, oder?

- Wie oft soll ich es zufüttern?

- Einfach rübergiesen? Ich weiß gar nicht was er da genau bekommt. Es ist matschig, Pampeartig, braun, geruchlos und wird immer mit Wasser verrührt.

Und wie oft Malzbier?

Und nun will ich ja nicht, dass er nur einen runden Bauch bekommt und immernoch dürr ist. Aber da er schon 23 ist, weiß ich gar nicht, ob das nochmal wird.

Kann der Senkrücken je wieder verschwinden oder bleibt der jetzt altersbedingt? Mit 23 kann man sicher noch Muskeln aufbauen. Er brauch meiner Meinung nach dringend Halsmuskeln. Erreiche ich das durchs Longieren alleine?

Liebe Grüße
 
18.08.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in Pferde fit füttern werfen können? Vielleicht hilft dir das ja bei deinem Problem?
miri_93

miri_93

Registriert seit
11.03.2010
Beiträge
442
Reaktionen
0
Mit dem Öl bitte langsam anfangen, nicht zu viel auf einmal :) Sonst flutscht es zu sehr ;) Mein großer bekommt es immer mit seinem Kraftfutter (1x täglich ein guter Schuss)

Mit Malzbier kenne ich mich nicht aus. :)
 
Aylinx3

Aylinx3

Registriert seit
07.10.2012
Beiträge
128
Reaktionen
0
Mit dem Öl bitte langsam anfangen, nicht zu viel auf einmal :) Sonst flutscht es zu sehr ;) Mein großer bekommt es immer mit seinem Kraftfutter (1x täglich ein guter Schuss)

Mit Malzbier kenne ich mich nicht aus. :)

Wenigstens eine Antwort, Danke :)
Also wenig, ich nehme mal an, dieses "Pampenzeug" ist das Kraftfutter und darüber dann?
 
Beatbonbon

Beatbonbon

Registriert seit
22.03.2007
Beiträge
977
Reaktionen
0
Wirklich dick macht Malzbier nicht. Es schmeckt einfach gut und verbessert die Hufqualität mitunter.
Der beste Dickmacher ist Heu ad Lib.
Ansnsten füttere doch Mais oder Mash dazu.
Wann wurden das letzte Mal die Zähne kontrolliert?
Füttert man auf Dauer Sonnenblumenöl und das vllt in zu großer Menge, kann das im Darm zu Seifenbildung führen und Koliken auslösen. Ich sage kann, muss nicht. Bei uns geben viele Einsteller normales Sonnenblumenöl.
Für ein altes Pferd würde ich eher Distel- oder Leinöl nehmen. Schwarzkümmelöl ist auch gut geeignet.





Über Longieren - wenn man es richtig macht und kann - kann man jede Menge Muskeln aufbauen, v.a. Bauchmuskeln, die dazu führen dass dein Pferd einen bemuskelten Rücken (trapezmuskel etc) bekommt weil es über den rücken rund läuft und den Rücken "hebt". Auch bei einem Senkrücken, und einem alten Pferd ist dies noch möglich.
Trabstangen bewirken Wunder. Ob du das mit deinem pferd noch kannst musst du selbst wissen und erkennen. Ich kenne Pferde mit 23 die werden täglich gearbeitet wie Jedes andere Pferd auch und andere stehen mit 23 Jahren schon auf der gnadenweide.
 
Aylinx3

Aylinx3

Registriert seit
07.10.2012
Beiträge
128
Reaktionen
0
Vielen Dank!
Dann lass ich das mit dem Öl. Habe allgemein immer so Panik dass er Kolik bekommt. Aber nach wie viel mal Öl geben bewirkt das was?
Wann die Zähne kontrolliert wurden weiß ich nicht, aber was ich weiß ist dass die unten schon relativ kaputt sind und kaum vorhanden.

Sehr gut - dass das noch geht. Danke :)
 
D

Dorie90

Registriert seit
11.04.2013
Beiträge
174
Reaktionen
0
Also ich kenne mich nicht sehr aus mit Futterzusaätzen. Ich weiß nur die Besi meiner alten RB hat ihr immer wieder Sonnenblumenöl oder Leinöl ins Futter gemischt. Einfach einen Schuss immer ins Müsli dazu.
Freunde von mir geben ihrem Pferd auch jeden Tag eine Portion Reis ins Futter, damit er substanz aufbaut.

Das mit dem Senkrücken wirst du vermutlich nicht weg kriegen, aber durch gamnastizieren und gutes longieren kannst du schon Muskeln aufbauen und auch den Rücken heben, so dass der senkrücken weniger wird. Meine alte RB wurde fast 27 und bis 26 ist sie Problemlos geritten worden und danach noch leicht. Wir haben sie immer gut gymnastiziert und man hat ihr ihr Alter nie angesehen. Einfach weil diese typischen alterserscheinungen wie Senkrücken nicht da waren.
 
M

Machtnix

Registriert seit
11.05.2008
Beiträge
895
Reaktionen
7
Öl - einschleichend dosieren. Sehr gut. Geeignet für normale Pferde (kein Allergiker etc.) Sonnenblumenöl, liefert lagsam Energie.
Malzbier - gut für Fell und Hufhorn, ähnliche Wirkung wie Biotin. 1/2 Flasche am Tag, schneller Energielieferant.

Gute Dickmacher:
Luzerne - vorsichtig, einschleichend dosieren. Pellets möglichst ohne Klebemittel (z.B. Fa. Agrobs). Man kann anfangs eine Mischung aus Heucobs und Luzernecobs machen und dann langsam den Luzerneanteil erhöhen. Bei alten Pferden und Pferden mit Kau- und Stoffwechselproblemen würde ich die Cobs von Agrobs nehmen. Diese sind nur gepresst, ohne Klebemittel und können leicht mit Wasser angesetzt werden. Auch geeignet für Pferde, die nicht gearbeitet werden.

CME Rice Up - hervorragender Dickmacher für Pferde, die gearbeitet werden. CME Rice Up sollte zusätzlich in die Futterration mit eingerechnet werden, es kann gut mit dem normalen Futter gemischt werden. Auch Pferde, die keinen Hafer vertragen, können gut mit Rice Up die notwendige Energie erhalten.

Kanne Energiebarren + probiotischer Joghurt - in Kombination sehr gut zur Darmsanierung bzw. zum Aufbau einer gesunden Darmflora. 5 St. Kanne Energiebarren + 1 probiotischer Joghurt pro Tag. Mäkelig fressenden Pferden kann man den Joghurt mit Möhrensaft oder Rote Beete Saft schmackhaft machen. Auch lässt sich der Joghurt mit Malzbier aufpeppen. Pferde, die es lieber herzhaft/salzig mögen, bekommen in den Joghurt 1/2 Brühwürfel hereingerührt.
 
Aylinx3

Aylinx3

Registriert seit
07.10.2012
Beiträge
128
Reaktionen
0
Dankeschön
Also ich gebe ihm mittlerweile schon seit einiger Zeit Mash und habe letzte Woche angefangen, ein paar Tropfen Leinöl für Pferde dazuzugeben.
Werd mich mal umhören wo ich sowas herbekommen kann, ja er ist älter aber arbeitet noch 2-3 mal die Woche. :) Haben noch ein anderes Pferd, was dringend zulegen müsste, der bekommt Extramüsli, Malzbier, Leinöl und Mash und bei ihm sieht man schon einen schönen Unterschied, hoffe bei meinem wird das auch ;)
 
E

EpiErich

Registriert seit
10.10.2013
Beiträge
27
Reaktionen
0
Hi,
ich habe ein schwerfuttriges Pferdi, auch schon etwas älter.
Sie nimmt immer stark ab wenn sie Stress hat (z.B. Stallwechsel)
Schwerfuttrig ist sie schon immer, daher kann ich einiges beitragen:

- Agrobs Maiscobs, eingeweicht in warmem Wasser, dazu zwei Esslöffel Leinöl. Muss keins für Pferde sein, manchmal gibt es in den Discountern Angebote, die sind billiger.

- Vorsicht mit Mash, nicht zu häufig füttern. Mash ist als Mittel für Darmempflindliche Pferde geeignet und soll durchrutschen. Die Nährstoffe rutschen damit auch durch. Achtung, nicht falsch verstehen, Mash ist super, aber täglich gefüttert kann es genau das Gegenteil bewirken, als du in deinem Fall brauchst. Daher lieber Maiscobs, aber wie gesagt unbedingt eingeweicht, sonst droht Schlundverstopfung!

- Spezielles Futter für ältere Pferde. Ich kann 'Beste Jahre' von St. Hippolyt empfehlen. Ältere Pferde brauchen eine besondere Zusammensetzung und einen hohen Energieanteil. Genau auswendig kann ich dir das jetzt nicht sagen, aber bevor ich mich damals für 'Beste Jahre' entschieden habe, hab ich mich gründlich eingelesen und das war (damals, d.h. vor ca. drei Jahren), das am besten geeignete.

- meine kriegt derzeit versuchsweise Salvastar Quadro Barren und zwar einen am Tag. Die sind für gesteigerten Energiebedarf beim Training und auch für ältere Pferde. Sollen helfen beim Muskelaufbau, sind hochkalorisch, leicht zu füttern usw., aber schweineteuer. Bei meiner Stute merke ich durch die jedoch keine Veränderung.

- ansonsten Heu bis zum Umfallen. Er sollte wirklich so viel Heu kriegen wie er auch frisst. Manche Stallbesitzer finden das doof, da am Anfang wenn zu viel gefüttert wird alles in der Box verstreut wird, aber wenn man die Menge raus hat die er wirklich braucht wird ihm das gut tun.

Wie oben schon geschrieben wurde kann man durchs Longieren viele Muskeln aufbauen wenn man es richtig macht. Das würde beim Senkrücken sicher helfen. Man sollte Gewichtszunahme und Muskelaufbau natürlich immer gekonnt verbinden, gerade beim Senkrücken, sonst wird der natürlich verstärkt wenn der Bauch schwerer wird.
Bei mehr Arbeit zum Muskelaufbau wird natürlich der Energiebedarf auch wieder höher, also ein ziemlicher Kreislauf.

Manche ältere Pferde werde übrigens auch einfach magerer, da kann man reinfüttern was man will.
Allerdings sollten die Zähne grundsätzlich regelmäßig gecheckt werden, damit man den Grund ausschließen, bzw. Problemen schon vorbeugen kann.
 
Thema:

Öl und Malzbier

Öl und Malzbier - Ähnliche Themen

  • Welches Öl?

    Welches Öl?: Hallo ihr Lieben! Ich hatte die ganze Zeit meinem Wallach Leinöl über das Kraftfutter gegeben. Nun habe ich aber von meinem Schmied gehört, das...
  • Ist ÖL gut im Futter oder schlecht ??

    Ist ÖL gut im Futter oder schlecht ??: Hallöchen,viele bei mir am stall geben ins hafer öl mit rein fürs pferd,weil sie meinen es ist gut,z.b. für das fell. Von meiner Freundinn der...
  • Ist ÖL gut im Futter oder schlecht ?? - Ähnliche Themen

  • Welches Öl?

    Welches Öl?: Hallo ihr Lieben! Ich hatte die ganze Zeit meinem Wallach Leinöl über das Kraftfutter gegeben. Nun habe ich aber von meinem Schmied gehört, das...
  • Ist ÖL gut im Futter oder schlecht ??

    Ist ÖL gut im Futter oder schlecht ??: Hallöchen,viele bei mir am stall geben ins hafer öl mit rein fürs pferd,weil sie meinen es ist gut,z.b. für das fell. Von meiner Freundinn der...