Kater trink schon immer sehr viel?

Diskutiere Kater trink schon immer sehr viel? im Katzen Gesundheit Forum im Bereich Katzen Forum; Hallo liebe Katzenfreunde, leider ist vor einer Woche mein Kater (der aber bei meinen Eltern lebt) gestorben und nun wollten wir uns einem anderen...
H

Hatschi1986

Registriert seit
19.08.2013
Beiträge
12
Reaktionen
0
Hallo liebe Katzenfreunde,
leider ist vor einer Woche mein Kater (der aber bei meinen Eltern lebt) gestorben und nun wollten wir uns einem anderen Kater (die Besitzerin ist gestorben) annehmen.
Seit Samstag lebt er nun auch bei
meinen Eltern. Nun ist uns aufgefallen, das er sehr sehr viel trinkt und wir dachten sofort an Diabetes oder eine Nierenkrankheit. Die Tochter der verstorbenen Frau sagte allerdings das er schon IMMER so viel trinkt, der Kerl ist 12 Jahre alt und "Scheckheftgepflegt" also er ist regelmäßig beim Doc, geimpft, tatoowiert usw. da hätte es doch auffallen müssen wenn er wirklich ernsthaft krank ist?

Wir werden heute oder morgen zum Doc gehen, aber vielleicht hat jemand hier eine Ahnung ob das auch normal sein kann? Er trinkt seine Schüssel in einem Zug leer, pures Wasser kann man als "Lockmittel" benutzen? Kann Dosenfutter auch zu salzig sein?

Danke für ernstgemeinte Tipps.
 
19.08.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Gerd zu werfen.
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Er trinkt seine Schüssel in einem Zug leer, pures Wasser kann man als "Lockmittel" benutzen? Kann Dosenfutter auch zu salzig sein?
Hallo Hatschi und willkommen im Forum.

Es mag Katzen geben, die mehr trinken, als andere. Es gibt ja auch Menschen die mehr oder weniger trinken. Aber eine Katze die einen Napf in einem Zug leer trinkt, kenne ich noch nicht. Da das Tier ja auch nicht mehr ganz jung ist, würde ich vielleicht einfach eine Blutuntersuchung machen lassen. "Scheckheftgepflegt" muss ja nichts heissen.
 
H

Hatschi1986

Registriert seit
19.08.2013
Beiträge
12
Reaktionen
0
aber das seltsame daran ist ja wirklich, dass er schon immer, von klein auf sehr viel getrunken hat. Kann das jetzt vielleicht auch durch den stress noch verstärkt sein?
Ja, wir lassen das mal durchchecken, da er scheinbar auch sehr harten Stuhl hat, da stimmt vielleicht doch irgend etwas nicht.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Kennst Du die Vorbesitzer? Manchmal erzählen die Leute die die Tiere abgeben auch viel, um die Tiere loszuwerden. Der hat schon immer viel getrunken. Kennen die Leute die ihn vermittelt haben ihn den schon immer? Wie gesagt, Katzen die soviel trinken, kenne ich nicht. Ich habe hier derzeit vier. Und ich bin immer fasziniert, wenn ich wirklich mal eine trinken sehe.
 
scarlett1991

scarlett1991

Registriert seit
06.06.2011
Beiträge
2.141
Reaktionen
0
War der Kater denn die einzige Katze der Vorbesitzer? Dann scheinen sie nämlich nicht viel Ahnung von Katzen zu haben und vielleicht wurde auch noch keine Blutuntersuchung gemacht.
 
H

Hatschi1986

Registriert seit
19.08.2013
Beiträge
12
Reaktionen
0
Also die Vorbesitzerin war die Mutter meiner Kollegin und sie hat auch ehrlich erzählt das er ein Trief-Auge hat und mal operiert wurde und kaum noch Zähne hat. Und ja, dort war er von klein auf.

Nun, wir werden sehen, ich kenne es bisher auch nicht, hatte auch schon paar Katzen das eine so viel trinkt.
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Eine Schale pro Zug?! :shock: Also ich kenne auch zwei Katzen, die wirklich viel trinken - aber das kommt längst nicht an deinen Kater ran..
Weißt du, wie der Kater bei den Vorbesitzern ernährt wurde?

Da bin ich auch mal gespannt, was beim Arzt rauskommt.. Ich drück die Daumen, dass es nichts schlimmes ist.
 
Sumo88

Sumo88

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
8.261
Reaktionen
0
Vielleicht hat er sonst immer Trockenfutter gehabt und hat es sich angewöhnt? :eusa_eh: Oder er trinkt aus Langeweile..hoffen wir dass es nur so ist und keine Krankhet dahinter steckt...
 
H

Hatschi1986

Registriert seit
19.08.2013
Beiträge
12
Reaktionen
0
Nein, also er frisst kein Trockenfutter, nur Nass, weil er kaum Zähne im Mäulchen mehr hat.
Wir haben nun mit seiner Ex-Ärztin telefoniert und die hat danach schonmal geschaut und nichts finden können. Kein Zucker und kein Nierenleiden. Wir beobachten das jetzt mal noch 1-2 Tage und wenn es nicht besser wird muss er nochmal zu unserer Ärztin, die meinte nämlich wenn da bisher nix gefunden wurde kann es auch einfach am stress liegen, umzug ist für so nen alten Sack halt doch kein Zuckerschlecken, dafür hat er meinen Eltern letzte Nacht auchnoch die ganze Bude verpinkelt (und mich hasst er sowieso, ich hab ihn ja mitgenommen...) ich denke er braucht Ruhe... und eben zur Not dann doch nochmal nen Doc.

Hat hier denn jemand eine Katze mit Diabetes? Ich hab so drüber nachgedacht, wie macht man das dann? Muss man die dann spritzen? Aber bei nem Freigänger weis man doch nie genau was der so frisst??? Wieviel Kalorien hat ne Maus?

Oh man, drückt die Daumen, das er heut Nacht nicht wieder randaliert und nicht wieder alles verpinkelt, sonst muss er womöglich wieder zurück :-(
 
C

Catnip

Registriert seit
19.11.2008
Beiträge
7.930
Reaktionen
0
Also zurück geben wird nichts besser machen. Egal ob das nun am Stress liegt oder nicht, aber zwei Umzüge in kurzer Zeit, das ist unfair dem Kater gegenüber.
Wieso habt ihr denn nicht gleich einen anderen Arzt gefragt? Zwei Meinungen sind doch viel besser als nur eine - vielleicht hätte ein anderer Arzt ja gleich was gefunden?
 
H

Hatschi1986

Registriert seit
19.08.2013
Beiträge
12
Reaktionen
0
Das sagt sich halt leicht, wenn man danach die ganze Bude renovieren muss ist das irgendwie nicht Sinn der Sache. Würde mich in meiner Wohnung auch sehr stören, zumindest wenn sich das nicht nach ein paar Nächten einpendelt wäre da meine Geduld auch am Ende.

Wir haben doch zwei Ärzte gefragt? Verstehe jetzt nicht, wo du da gerade ein Problem siehst...
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Wegen ein bisschen Pinkeln muss man keine ganze Wohnung renovieren, vorausgesetzt man reinigt die Pinkelstellen richtig und entduftet diese (ganz wichtig, sonst wird vielleicht weitergepinkelt, denn was nach Klo riecht, ist auch Klo)

Lasst den Kater, was das Pinkeln angeht einfach mal etwas Zeit, damit er richtig ankommen kann. Das ist ganz schön Stress für den Kerl. Und mit Pinkeln reagieren nicht wenige Katzen auf Stress.

Zwekcs des Trinkens würde ich wohl mal eine Weile abwarten, wie sich das entwickelt, wenn bisher niemand was gefunden hat. Ist natürlich sehr sehr ungewöhnlich, aber mehr als untersuchen lassen könnt ihr ja auch nicht.

Ich würde aber wohl, wenn sich das nicht gibt, in ein paar Monaten erneut Untersuchen lassen. Gerade Nierenerkrankungen zum Beispiel zeigen sich beim Blutbild erst relativ spät.
 
H

Hatschi1986

Registriert seit
19.08.2013
Beiträge
12
Reaktionen
0
Blutbild im April dieses Jahr.

Also mich würde das Pinkeln schon auch stören und doch, wenn man Korkboden hat, muss man den irgendwann auch wegen "bisschen" pinkeln renovieren! Und das man das wegputzt, versteht sich ja von alleine, wir wollen ja schliesslich auch nicht in einer Wohnung wohnen die nach Katzenpisse riecht... davon abgesehen zerkratzt er so ziemlich alles was er in die Krallen bekommt, unter anderem erst vor kurzem neu eingebaute Türen.

Ja, das hab ich ja gesagt, das wir jetzt mal warten, erstmal noch zwei Nächte, was sich tut, dann wird neu überlegt. Mir würde es leid tun, schliesslich haben wir uns wirklich nach langer Überlegung für ihn entschieden damit er nicht ins Heim muss, andererseits würde es mich schon auch stören wenn das jetzt jede Nacht so abgeht wie letzte, da könnte ich meine Eltern auch verstehen wenn sie sagen das geht so nicht.

Ist halt nicht so einfach. Ihr könnt ja jetzt mal Daumen drücken das er heute Nacht relaxen kann, seine Krallen nicht ausfährt und auch sein Katzenklo immer brav benutzt.
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Wie viel Klos habt ihr denn stehen und wie groß ist eure Wohnung? Klingt nur nach einem Klo. Bei einer Katze sollten es aber mindestens 2 Klos sein laut Faustregel. Für die Eingewöhnungszeit könnte man auch einfach ein paar mehr Klos aufstellen.

Welches Streu bentutz ihr?

Ich hab vor 2 Jahren ganz bewusst eine Pinkelkatze aufgenommen, die sonst im TH gelandet wäre und da nie wieder rausgekommen wäre (wer holt sich schon ne Pinkelkatze, noch dazu eine die total ängstlich ist?). Damals hatte ich für drei Katzen auf gerade mal 33 qm 9! Katzenklos stehen, 5 davon Provisorisch als Schuhkarton. Die hab ich dann nach und nach immer weniger werden lassen, bis es nur noch drei Klos waren. Dabei sind war auch heute noch (bei mittlerweile 4 Katzen).

In ein bis zwei Tagen muss sich nicht unbedingt der Stress legen, ich würde eher ein paar Wochen warten, alles andere wäre dem Kater gegenüber nicht fair.

Und mit richtig putzen meinte ich vor allen Dingen - wie auch geschrieben - entduften, damit die Stellen für ihn nicht als Klo riechen, denn wie gesagt, was nach Klo, ist auch Klo in Katzenlogik. Man bedenke dabei bitte auch, dass Katzen eine deutlich feinere Nase haben als Menschen und nur weil ihr nichts mehr riecht, heißt es nicht, dass es nicht auch für den Kater riecht.
 
H

Hatschi1986

Registriert seit
19.08.2013
Beiträge
12
Reaktionen
0
Er hat zwei Klos, die Wohnung hat 4 Zimmer, wovon er 2 und den Flur aber nicht betritt (keine Ahnung warum), das eine Klo schaut er nichtmal an, am Anfang wurde es angefaucht, jetzt ignoriert.

Du, das ehrt dich total, wenn du pinkel-Katzen aufnimmst, aber du musst ja auch verstehen das nicht jeder eine haben will, das es eben Leute gibt, die nicht wochenlang (oder noch länger? weis ja niemand) eine verpinkelte Bude haben wollen. Und ich denke schon das sich nach ein paar Tagen zumindest eine Besserung einstellen sollte, wie gesagt er zerkratzt ja auch alles, wo soll das denn sonst noch hinführen?

Ja, also ich denke wir sind recht reinliche Leute, es wird schon genug geputzt und was eine Katze so riecht und was nicht können wir Menschen wohl eh nie so ganz genau wissen.

Er hat das Steu das er vorher immer hatte, das er gewöhnt ist, davon war/ist noch ein Vorrat übrig (und auch die Kiste die er bisher kannte).

Du hältst 4 Katzen auf 33qm? Das wäre wiederrum etwas, was in meinen Augen nicht gerade tierfreundlich ist aber ich gehe mal davon aus, dass sie raus dürfen? Und an 9 Katzenklos in einer Wohnung die nichtmal halb so klein ist wie meine (2Zi)... also wo kann man dann noch leben? Mein alter Kater hätte nichtmal in eine Schuhschachtel reingepasst :-D
 
lucian

lucian

Registriert seit
18.06.2010
Beiträge
7.817
Reaktionen
3
Ìch habe dir lediglich Nahe gelegt, die Pinkelstellen zu entduften, wie du das machst, kannst du an mehreren Stellen im Forum nachlesen, die Suchfunktion hilft da sehr weiter.
Ich hab auch nicht von meiner Pinkelkatze erzählt um mich wichtig zu machen oder sonst was, sondern nur um zu schildern, dass man da einniges beachten muss, wenn man eine Pinkelkatze hat. Unter anderem das es sich eben lohnen könnte, mehrere Klos aufzustellen. Hat super funktioniert bei mir, es ging nur zwei mal was daneben.

Die 9 Katzenklos waren wie gesagt nur eine provisiorische Lösung. Und auch bei 9 Klos lässt es sich auf so wenig qm übergangsweise leben. Ohnehin vertrete ich die Auffassung, dass ich mit meinem Tieren lebe und sie nicht einfach nur dulde. Wenn man will, findet sich immer ein Plätzchen für ein weiteres Klo.

Zur Erklärung, damit du mir hier nicht weiter unterschwellig Tierquälerei vorwirfst, ich habe zeitweise mit 3 Katzen auf 33 qm gelebt, wie gesagt mit 3 Katzen. Wenn man eine Wohnung Katzengerecht einrichtet, keine Tabuzonen einrichtet und ein kleinen wenig Geld für einen Catwalk investiert, funktoniert das, auch bei ausschließlichen Wohnungskatzen. Es gibt sicherlich bessere Haltungsformen, aber lieber so, als das die arme Katze mit 10 weiteren Katzen oder mehr auf weniger qm im Tierheim sitzt. Unter den damaligen Umständen war das für die Katze die beste Lösung.
Sie hat sich gut eingelebt und meine Katzen haben es ohne Probleme noch das 3/4 Jahr ausgehalten in dieser kleinen Wohnung, ohne irgendwelche schäden davon zu tragen.

Mitlweile teil ich mir eine 80 qm Wohnung mit 4 Katzen. Ich betone dabei weiterhin, dass ich mit meinen Katzen zusammen leben, selbst wenn es mal unbequem sein sollte, weil doch mal was beim Pinkeln daneben geht, irgendwer Stress hat oder eines der Tiere Krank ist. Das gehört meiner Meinung nach dazu.

Bereits von Abgabe zu sprechen, weil es etwas unbequem ist und sich vielleicht nicht schnell genug eine Besserung einstellt, find ich ehrlich gesagt mehr als schade und traurig. Sollte es soweit kommen, kann man nur hoffen dass der Kater in ein zu Hause kommt, dass ihm Zeit lässt sich mit der neuen Situation zu arrangieren. Mit 13 Jahren ist er nicht mehr der Jüngste, da sollte man doch etwas Verständnis haben und als Halter auch etwas tun und nach Lösungen im Interesse des Tieres suchen, anstatt einfach nur abzuwarten. Neben weitern Klos wäre es zum Beispiel auch eine Idee, in den verschiedenen Klos unterschiedliche Streusorten anzubieten und zu sehen, was dem Kater am Ehesten zusagt. In Extremfällen könnte man es auch mit ungedüngter Erde versuchen.

Allerdings hab ich nicht den Eindruck, dass überhaupt versucht werden möchte, im Interesse des Katers nach Lösungen zu suchen, sondern das stattdessen sich alles von allein erledigen soll, bestenfalls innerhalb der nächsten 5 Minuten.

Nur funktionieren Lebewesen nicht so einfach, weswegen es Sache des Halter ist, Geduld zu haben und nach Lösungen zu suchen. Diese Bereitschaft sollte man schon mitbringen, wenn man ein Tier bei sich aufnimmt.
 
H

Hatschi1986

Registriert seit
19.08.2013
Beiträge
12
Reaktionen
0
Wow... da hast du aber deinen Weltfrust eben von der Seele geschrieben... wie geschickt das es dafür Foren gibt, nicht?

Schön, nachdem du mich nun mit deiner Ellenlangen Schimpftirade als Tierquälerin hinstellst (ich finde es schwierig, wenn man jemand anderem etwas vorwirft, im selben Atemzug sich aber genau diese Frechheit erlaubt)...

Nun, mir kann hier nicht geholfen werden, ich wollte nur (erinnerst du dich?) wissen ob noch jemand eine Katze hat die so viel trinkt, das scheint nicht der Fall zu sein, sondern man angegriffen wird obwohl man ebenfalls eine Katze vor dem Tierheim retten will und sich um die gesundheit sorgt.
Schade. Hatte gehofft in einem ernsthaften Forum auch eine ernsthafte Diskussion zu führen ohne Hausfrauen-rumgezicke.

Ich lebe auch MIT meinen Tieren, andernfalls wären sie wohl nicht in meiner Wohnung, aber ich bin auch keine Tierschutz-extremistin, also wenn ein Tier in meiner Wohnung nicht klar kommt muss es hier nicht bleiben, dann findet man sicherlich einen schöneren Ort, mit Sicherheit eine gesündere Einstellung als manch andere (und ich weis von was ich rede, hatte schon einige Nagetiere die aus Animal-hording-fällen gerettet wurden, da war auch falsche Tierliebe am Werk)

Werde mich jetzt vermutlich wieder vom Forenleben verabschieden.
 
simone

simone

Registriert seit
15.01.2006
Beiträge
9.679
Reaktionen
0
Schade das es jetzt hier wieder in die falsche Richtung geht und persönlich wird.

Lass den Kater einfach selber nochmal untersuchen. Alles andere ist Spekulation. Ich denke einfach, die pinkelei ist die Folge vom vielen trinken. Und das hat sicher eine Ursache. Klar hat er auch Stress. Nur wird sich das nicht bessern, wenn er weitergereicht wird.
 
Thema:

Kater trink schon immer sehr viel?

Kater trink schon immer sehr viel? - Ähnliche Themen

  • Blasensteine, Kater, 7 Jahre, OP?

    Blasensteine, Kater, 7 Jahre, OP?: Hallo zusammen. Seit ein paar Wochen, immer mal wieder, nicht jeden Tag, haben wir festgestellt, dass im Urin unseres Katers, welcher jetzt...
  • Kater 5 Monate nimmt nicht zu?

    Kater 5 Monate nimmt nicht zu?: Hallo und guten Abend, iste s normal das mein 5 Monate Alter Kater (weiß) unter 3 Kilo wiegt? Er ist total zierlich und obwohl er viel frisst...
  • 9 Monate alter Kater Fremdkörper verschluckt

    9 Monate alter Kater Fremdkörper verschluckt: Unser kleiner Kater ist leider total verfressen, bis auf letztes Wochenende, da musste er sich häufig übergeben und war nicht gut drauf... Bei...
  • vermehrtes Trinken beim Kater

    vermehrtes Trinken beim Kater: Hallo Nach etwas längerer Abwesenheit melde ich mich wieder mal. Dienstag gehts mit beiden Katzen zum Tierarzt. Jeder für sich ist da schon ne...
  • Kater will nicht fressen und trinken, bewegt sich kaum noch

    Kater will nicht fressen und trinken, bewegt sich kaum noch: Hallo liebes Forum , Ich habe mir vor ca 4 Monaten 2 Geschwister Baby Kater geholt . Nun am 04.01.2012 ist der eine Kater verschwunden und...
  • Kater will nicht fressen und trinken, bewegt sich kaum noch - Ähnliche Themen

  • Blasensteine, Kater, 7 Jahre, OP?

    Blasensteine, Kater, 7 Jahre, OP?: Hallo zusammen. Seit ein paar Wochen, immer mal wieder, nicht jeden Tag, haben wir festgestellt, dass im Urin unseres Katers, welcher jetzt...
  • Kater 5 Monate nimmt nicht zu?

    Kater 5 Monate nimmt nicht zu?: Hallo und guten Abend, iste s normal das mein 5 Monate Alter Kater (weiß) unter 3 Kilo wiegt? Er ist total zierlich und obwohl er viel frisst...
  • 9 Monate alter Kater Fremdkörper verschluckt

    9 Monate alter Kater Fremdkörper verschluckt: Unser kleiner Kater ist leider total verfressen, bis auf letztes Wochenende, da musste er sich häufig übergeben und war nicht gut drauf... Bei...
  • vermehrtes Trinken beim Kater

    vermehrtes Trinken beim Kater: Hallo Nach etwas längerer Abwesenheit melde ich mich wieder mal. Dienstag gehts mit beiden Katzen zum Tierarzt. Jeder für sich ist da schon ne...
  • Kater will nicht fressen und trinken, bewegt sich kaum noch

    Kater will nicht fressen und trinken, bewegt sich kaum noch: Hallo liebes Forum , Ich habe mir vor ca 4 Monaten 2 Geschwister Baby Kater geholt . Nun am 04.01.2012 ist der eine Kater verschwunden und...