Myxomatose - Erkrankung trotz Impfung?

Diskutiere Myxomatose - Erkrankung trotz Impfung? im Kaninchen Gesundheit Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo, heute Nacht sind die ersten Kaninchen an Myxomatose gestorben...ich kann es mir immernoch nicht erklären...sie wurden vor 2 Monaten...
S

Sunny90

Registriert seit
28.05.2009
Beiträge
15
Reaktionen
0
Hallo,
heute Nacht sind die ersten Kaninchen an Myxomatose gestorben...ich kann es mir immernoch nicht erklären...sie wurden vor 2 Monaten geimpft...ich habe mittlerweile ja die Info bekommen das diese
Impfung nicht vor der Krankheit schützt sondern nur vorm Tod...tja so viel dazu...
desweiteren findet man sehr wenig zum Thema erkrankter Tiere trotz Impfung deswegen bin ich etwas verunsichert...und wenn steht da etwas von einer abgeschwächten form...aber unsere hatten die volle bandbreite...
man hört immer: lass es impfen dann hast du Ruhe...
was stimmt den nun?
hatte jemand auch schon mal so einen Fall???
wir haben sie in einem Kleingartenverein impfen lassen. da wird eine ins Ohr und eine in Nacken...wohin wird gegen Myxo geimpft?
 
22.08.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Myxomatose - Erkrankung trotz Impfung? . Dort wird jeder fündig!
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Bei uns gab es noch nie irgendeine Impfung ins Ohr. Bei unseren wurde im Nacken geimpft.
Allerdings suchte ich auf die Schnelle im Internet weil ich noch nie von einer Ohrimpfung hörte. Das wollte ich jetzt näher wissen. Tatsächlich gibt es auch die Ohrimpfung. Dazu gibt es ebenfalls Berichte wo die Kaninchen erkrankten, wie auch bei der Nackenimpfung. Es gibt Pro- und Contra-Berichte bezüglich den Meinungen dazu.

Es tut mir sehr leid für Dich und die Kaninchen. Das ist verdammt schrecklich. :(
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
das tut mir sehr leid :( frag mal bitte tova, die kennt sich damit besser aus.
 
M

Margit76

Registriert seit
24.06.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Das deine Kaninchen gestorben sind, tut mir leid. :(

Ich habe aber einige Fragen: Wurden die Kaninchen gründlich untersucht, bevor sie geimpft wurden? Wurde eine Kotuntersuchung durchgeführt? Waren irgendwelche Krankheiten bei ihnen bekannt? Sollten die Kaninchen nämlich nicht gesund gewesen sein, kann es gut sein, dass die Impfung nicht gegriffen hat.

Es gibt aber auch Impfmyxomatosen. Hier kann man nur das Immunsystem unterstützen mit Zylexis oder Engystol. Ich würde den verbleibenden Kaninchen auf jeden Fall die nebenstehend genannten Unterstützer geben.

Liebe Grüße
Margit
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Huhu,

Kaninchen die geiimpft sind, können trotzallem Myxo bekommen. Mein TA musste auch schon einige Kaninchen wegen Myxo einschläfern, auch die waren geimpft.

Deshalb lasse ich meine nicht impfen, weil es trotzdem ausbrechen KANN, muss aber nicht.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Huhu,

Kaninchen die geiimpft sind, können trotzallem Myxo bekommen. Mein TA musste auch schon einige Kaninchen wegen Myxo einschläfern, auch die waren geimpft.

Deshalb lasse ich meine nicht impfen, weil es trotzdem ausbrechen KANN, muss aber nicht.
maische wie margit schon sagte, stellt sich da zum beispiel die frage ob die tiere als du sie hast impfen lassen ganz gesund waren, wenn zum beispiel kokzidien da waren, kann der impfstoff unter umständen nicht wirken
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Er untersucht die Tiere immer, bevor er sie impft.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
auch den kot?
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Ja auch den Kot.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
das ist super:clap: wie gesagt die tiere können auch wenn sie geimpft sind erkranken, aber die chancen stehen dann deutlich besser als ohne impfung, daher werden meine immer geimpft aber das muss jeder für sich entscheiden
 
M

Mosaik

Registriert seit
16.01.2009
Beiträge
706
Reaktionen
0
Ich frage mich an der Stelle halt immer, was ist daran artgerecht, ein Kaninchen gegen Myxomatose impfen zu lassen. Ich kann dadurch die Infektion nicht verhindern. Und wenn sie sich dann anstecken, dann haben sie einen langen Leidensweg vor sich, der wenn sie Glück haben nicht mit dem Tod endet. Aber auch nur wenn sie Glück haben. Muss/darf/will ich meinen Tieren (die ich sehr liebe!) das antun?

Wir zackern um jeden qm , um eine artgerechtere Haltung zu ermöglichen. Aber ist Imfpung mit allen Konsequenzen wirklch artgerecht?

Das sind Fragen, die mich immer wieder umtreiben. Aktuell lasse ich meine Nins aus diesen Gründen nicht impfen. Das ist meine Entscheidung, meine Meinung...muss nicht jeder so sehen.

Mosaik
 
Luna1990

Luna1990

Registriert seit
30.05.2010
Beiträge
333
Reaktionen
0
die impfung ist das beste, was mir hier passieren kann! Wir sind mitten im Myxogebiet, hier werden jedes Jahr hunderte Kaninchen allein von meiner TA eingeschläfert. Meine ersten Kaninchen waren nicht geimpft und waren nach drei Monaten (im Sommer) an Myxo erkrankt und mussten eingeschläfert werden weil sie sonst jämmerlich daran zugrunde gegangen wären. Ich halte weiterhin Kaninchen und aktuell 7 Kaninchen sind nicht erkrankt.

Und selbst wenn sie dennoch erkranken sollten: sie haben durch die Impfung relativ gute Heilungschancen! Warum sollte man ihnen das verwehren? Lieber gleich einschläfern? Meint ihr nicht, dass ein Kaninchen, das ständig nen Blähbauch hat, genauso leidet wie ein Kaninchen mit Myxo? Oder blinde und taube Kaninchen, die sollten ja auch nicht sofort eingeschläfert werden... warum also Kaninchen die Heilungschancen von dieser Krankheit haben?

Es ist jedem selbst überlassen ob er impft oder nicht. Aber wers nicht tut, braucht sich dann auch nicht wundern wenn sies mal bekommen und dann nicht schaffen ;)
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
ich seh es so wie luna, versteh auch gerade nicht den zusammenhang ob artgerecht oder nicht, wenn ich mein tier schützen kann tu ich das und fakt ist nunmal, dass geimpfte tiere eine heilungschance haben
 
Sternlein

Sternlein

Registriert seit
09.12.2009
Beiträge
834
Reaktionen
0
Generell ist es nicht artgerecht, sich überhaupt Haustiere zu halten. Man kann es höchstens versuchen möglichst artgerecht zu machen. Aber wenn ich Tiere schon in Gefangenschaft halte, dann fühle ich mich dazu verpflichtet alles in meiner Macht stehende zu tun um dessen Gesundheit/Leben best-möglich zu erhalten. Das ist jetzt nur meine persönliche Meinung. ;)
Die Gefahr einer Erkrankung mit Todesverlauf ist ohne Impfung erwiesener Weise bedeutend höher.
 
Momole

Momole

Registriert seit
06.06.2010
Beiträge
25.085
Reaktionen
0
Generell ist es nicht artgerecht, sich überhaupt Haustiere zu halten. Man kann es höchstens versuchen möglichst artgerecht zu machen. Aber wenn ich Tiere schon in Gefangenschaft halte, dann fühle ich mich dazu verpflichtet alles in meiner Macht stehende zu tun um dessen Gesundheit/Leben best-möglich zu erhalten. Das ist jetzt nur meine persönliche Meinung. ;)
Die Gefahr einer Erkrankung mit Todesverlauf ist ohne Impfung erwiesener Weise bedeutend höher.
du sprichst mir aus der seele:clap::clap:
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Ich lasse meine Tiere nicht impfen. Aber ich finde das sollte jeder für sich entscheiden.
Ich mein, auch ein Tier ohne Impfung, kann heilungschancen haben, aber genausogut können geimpfte Tiere sterben.
Ich finde die können mal eine Impfung machen, die 100% hilft. *find*
Naja aber wenn ich natürlich in dem Gebiet wie du wohnen würde, Luna, wo die Myxogefahr wirklich 90% liegt oder so, dann wäre ich auch anderermeinung und würde impfen. Nur hier sind es wenige fälle.
 
Tova

Tova

Registriert seit
20.07.2006
Beiträge
587
Reaktionen
42
Eine Impfung tut nichts anderes als den Organismus auf einen Angriff der eigentlichen Erreger vorzubereiten. Durch diese Vorbereitung ist das Immunsystem in der Lage bei Erregerkontakt schneller und effektiver zu reagieren. Wie gut die Vorbereitung und damit die Wirksamkeit der Impfung ist, ist von vielen Faktoren abhängig. Z.B. vom Immunstatuts des Geimpften, dem Impfstoff und dem Erreger selbst. Keine Impfung kann einen 100 %igen Schutz garantieren.

Wie gut eine Myxomatoseimpfung die Tiere schützt und was bei einem Erregerkontakt passiert (keine, leichte oder gar schwere Symptome) ist unterschiedlich. Beispielsweise kann ein guter Impfschutz nur aufgebaut werden wenn das Kaninchen über ein "gesundes Immunsystem" verfügt. Ist das Tier generell immunschwach besteht auch später ein höhere Wahrscheinlichkeit, dass es erkrankt bzw. auch schwer erkrankt. In beiden Fällen spielen Haltung und Ernährung mit eine entscheidende Rolle.
Das Myxomatosevirus hat zudem die unangenehme Eigenschaft sich zu verändern. Dadurch sinkt die Wirksamkeit der Impfung, je nachdem mit welchem Erreger das Kaninchen konfrontiert wurde und wird.
Dennoch kann eine Impfung durchaus vor einer Erkrankung schützen. Es spielen nur wie erwähnt viele Faktoren eine Rolle und es gibt keine Garantie nicht zu erkranken, nur weil geimpft wird. Das gilt aber wie erwähnt für alle Impfungen.

Eine Impfung hat aber auch Nachteile, da gewisse Impfrisiken bestehen und zudem geimpfte Kaninchen zu Ansteckungsherden werden können. Entsprechend sollte man bei jeder Impfung individuell abwägen ob diese wirklich sinnvoll ist.
 
Thema:

Myxomatose - Erkrankung trotz Impfung?

Myxomatose - Erkrankung trotz Impfung? - Ähnliche Themen

  • Myxomatose, Blähbauch, Durchfall und jetzt ein nasser Po

    Myxomatose, Blähbauch, Durchfall und jetzt ein nasser Po: Hallo, seit Oktober kämpfen sich meine beide Kaninchen durch alle möglichen Krankheiten. Lolly hat trotz fehlender Impfung die Myxomatose nach 6...
  • Hilfe! Myxomatose :(

    Hilfe! Myxomatose :(: Hallo! mein Name ist Gia, bin 19 Jahre alt und Studentin in Hessen. Zurzeit wohne ich noch bei meinen Eltern. Wir haben zwei Kaninchen (Lolly und...
  • Kaninchen mit Verdacht auf Myxomatose

    Kaninchen mit Verdacht auf Myxomatose: Hallo, ich habe 2 Kaninchen, beide Weiblich, Mutter und Tochter. Nun hat die Mutter schon seit einem Jahr Ausfluss an einem Auge. Der TA hat uns...
  • Myxomatose

    Myxomatose: Hallo liebe Community, ich würde gerne mal euere Erfahrungen zur Myxomatose hören. Einer meiner Zwerge hatte im Sommer 2012 die Myxomatose und er...
  • Myxomatose....bitte Hilfe für einen Ersthalter

    Myxomatose....bitte Hilfe für einen Ersthalter: Hallo, ich habe 3 kleine Widder. Alle wurde im Juli mit der Kombi-Impfung das erste Mal geimpft. Einer kleiner Mann ist jetzt erkrank und ich kann...
  • Ähnliche Themen
  • Myxomatose, Blähbauch, Durchfall und jetzt ein nasser Po

    Myxomatose, Blähbauch, Durchfall und jetzt ein nasser Po: Hallo, seit Oktober kämpfen sich meine beide Kaninchen durch alle möglichen Krankheiten. Lolly hat trotz fehlender Impfung die Myxomatose nach 6...
  • Hilfe! Myxomatose :(

    Hilfe! Myxomatose :(: Hallo! mein Name ist Gia, bin 19 Jahre alt und Studentin in Hessen. Zurzeit wohne ich noch bei meinen Eltern. Wir haben zwei Kaninchen (Lolly und...
  • Kaninchen mit Verdacht auf Myxomatose

    Kaninchen mit Verdacht auf Myxomatose: Hallo, ich habe 2 Kaninchen, beide Weiblich, Mutter und Tochter. Nun hat die Mutter schon seit einem Jahr Ausfluss an einem Auge. Der TA hat uns...
  • Myxomatose

    Myxomatose: Hallo liebe Community, ich würde gerne mal euere Erfahrungen zur Myxomatose hören. Einer meiner Zwerge hatte im Sommer 2012 die Myxomatose und er...
  • Myxomatose....bitte Hilfe für einen Ersthalter

    Myxomatose....bitte Hilfe für einen Ersthalter: Hallo, ich habe 3 kleine Widder. Alle wurde im Juli mit der Kombi-Impfung das erste Mal geimpft. Einer kleiner Mann ist jetzt erkrank und ich kann...