Sind blaustirnamazonen so sprachbegabt wie Graupapageien?

Diskutiere Sind blaustirnamazonen so sprachbegabt wie Graupapageien? im Papageien Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo! Interessiere mich seit Jahren schon für Papageien. Besonders angetan hat mir das quaseln der Grauen. Schöner finde ich allerdings die...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Z

zoni

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
166
Reaktionen
0
Hallo!

Interessiere mich seit Jahren schon für Papageien. Besonders angetan hat mir das quaseln der Grauen. Schöner finde ich allerdings die Amazonen. Ich bekomme in den nächsten Tagen endlich einen eigenen Papagei. Nun ist die Frage, welcher für mich persönlich der geeignetere ist.

Wär mir lieber einen zu haben, dem ich
viel beibringen kann (nicht NUR das Sprechen)

Ich finde optisch die Amazonen besser, aber können die das Sprechen genauso gut lernen, wie die Grauen?

GANZ WICHTIG: Werde natürlich noch einen zweiten nach einiger Zeit dazu holen.

Bitte kein Kommentar dazu, daß es mir schon wichtig wäre, daß meine Wahl nach Begabung der Sprechfähigkeit fällt. Da sind alle geteilter Meinung. Ich werde den natürlich nicht wieder hergeben, nur weil er vielleicht doch nicht so viel Sprechen lernt, wie ich es gern hätte, und so lange immer wieder einen anderen hole, bis ich "Den Sprachbegabten" hab, wie ich will. Dann wär es auch nicht so schlimm.

Habe über lange Zeit(mehrere Jahre) überlegt, ob ein Papagei für mich in Frage käme. Nicht nur wegen der langen Lebensdauer und der intensiven Beschäftigung, mit so einem Tier.

Wäre nett, wenn viele Meinungen und Erfahrungen auf meine Anfrage kämen. Gern auch zu Haltung, Fütterung, Charaktereigenschaften der zwei Arten.....
 
03.04.2007
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du es schon mal mit Clickertraining für Papageien versucht? Funktioniert auch mit Sittichen und anderen Vogelarten, macht beiden Spaß und stärkt die Beziehung zum geliebten Papageien.
puschy

puschy

Registriert seit
14.07.2006
Beiträge
171
Reaktionen
0
so viel ich weiß ja . aber wie gesagt der vogel ist nur so schlau wie sein halter...
Wenn du ihn seehr viel zeit schenkst udn dafür sorgst das er mit dir in einen zimmer ist wird es recht einfach.
zu der sache mit den zimmer:
Der vogel kann dich vorest aus den käfig beobachten wie du schläfst isst und sonst so.

so und nun die antwort: Ja eigentlich haben beide gleiche sprach begabung.
und hey: Toll das du später noch nen partner dazu holst damit können auch beide zahm werden (sogar leichter)
----------------------------------------------
(Neuer Post des gleichen Users unten angefügt)
----------------------------------------------
und zu der sache mit erfahrungen meine mutter hate papageien blaustirnamazonen um genau zu sein.
ich besitze kakadus also eigentlich nyhmphen kakadus da die nyhmphensittiche auch zur familie der kakadus gehören.
Pushy war paar monate in einzelghaltung bis er zahm wurde dann hat man mich hier aufmerksam gemacht udn nun hat pushy einen partner bekommen namens Rico der auch langsam zahm wird.

naja papageien selber hatte ich nicht da die nyhmphen mcih noch 20 jahre begleiten werden (lebenserwartung)

mfg pushy

*davon flatter*
 
Zuletzt bearbeitet:
Z

zoni

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
166
Reaktionen
0
so viel ich weiß ja . aber wie gesagt der vogel ist nur so schlau wie sein halter...

PRIMA! DANN WIRD ER EIN SEHR INTELLIGENTER VOGEL!!:uups::lol:

Wenn du ihn seehr viel zeit schenkst udn dafür sorgst das er mit dir in einen zimmer ist wird es recht einfach.
zu der sache mit den zimmer:
Der vogel kann dich vorest aus den käfig beobachten wie du schläfst isst und sonst so.

ER WIRD IN MEINEM WOHNZIMMER SEIN; ALSO HAT STÄNDIGEN "(BLICK) KONTAKT" UND WERD IHM SELBSTVERSTÄNDLICH VIEL AUFMERKSAMKEIT SCHENKEN:SONST BRAUCH MAN SICH SO EIN TIER GAR NICHT ERST HOLEN/SCHENKEN LASSEN


und hey: Toll das du später noch nen partner dazu holst damit können auch beide zahm werden (sogar leichter)

GENAU, DESWEGEN KOMMT ERST SPÄTER EIN ZWEITER DAZU: DER ERSTE SOLL SICH ERST MAL GUT EINLEBEN; UND ZAHM WERDEN. HAT MAN ZWEI AUF EINMAL; DIE MAN ZU ZÄHMEN VERSUCHT; IST ES SCHWIERIGER. UND SO KANN DER NEUZUGANG VON DEM ERSTEN SCHON EINIGES ABGUCKEN/LERNEN.DIESE TIERE LERNEN JA GUT/SCHNELL VONEINANDER BIS AUF WENIGE AUSNAHMEN.

naja papageien selber hatte ich nicht da die nyhmphen mcih noch 20 jahre begleiten werden (lebenserwartung)

mfg pushy

schöne Tiere hast Du;)
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Hallo Zoni! Schön das du dich vor dem kauf informierst. das machen leider nicht alle, und daher die vielen "Wanderpokale" unter den Papageien... :(

Also, Amazonen und Graue haben nicht allzu viel gemeinsam. Da sind die Unterschiede sehr viel grösser als nur die Sprachbegabung! Graue sind sehr intelligent (das heisst nicht das Amazonen dumm sind...), aber haben auch eine komplizierte Psyche und sind sehr sensibel. Graue neigen zb. eher zum Rupfen und anderen Verhaltensstörungen als Amazonen. Graue sind oft ängstlicher, Amazonen sind neugieriger (oder mutiger) und robuster, aber auch robuster im Umgang mit "ihren" Menschen was zwicken angeht. Graue neigen mehr dazu "ein-Mann-Vögel" zu sein als Amas, also sich eine Lieblingsperson auszusuchen und nur die zu akzeptieren. Amazonen werden schneller dick als Graue, darauf muss man bei der Futterzusammenstellung achten. Amas sind teilweise lauter, oder besser gesagt vokalisieren häufiger als Graue.
Das sind allgemeine beobachtungen von Graue/Amazonenhaltern, aber jeder Papagei ist und bleibt eine eigene Persönlichkeit. Es gibt introvertierte Sensibelchen unter den Amas und freche, neugierige Graue. Und bei falscher Behandlung werden ALLE Papageien zu schreienden, selbstrupfenden Kathastrophen.
Was das Sprechen angeht, allegemin lernen Graue einen grösseren Wortschatz und reden deutlicher. Aber auch Amas können "sprechen" lernen. Aber bitte mach dir eines von vornherein klar: ein Vogel ist kein Diktiergerät, es kann sein das du Papageien erwischt die absolut keinen Bock auf Sprechen haben und von denen du ihr ganzes Leben lang nicht ein Wort hören wirst. Viele Papageien lernen lieber Pfiffe oder Geräusche (Telefon, Türklingel, Hundegebell...) als Wörter. Manche bleiben ganz bei ihrer Papageiensprache. Bist du auch noch an deinen Papas interessiert wenn sie NICHT sprechen lernen sollten?

Zu dem später einen Partner kaufen: es wäre unkomplizierter wenn du gleich ein Pärchen kaufen würdest. Das Problem ist in ein paar Monaten nämlich nicht das Zähmen, sondern die Vergesellschaftung. Die ist bei Papageien nicht so unkompliziert wie bei Sittichen. Papageien haben starke persönliche Vorlieben und Abneigungen, und wenn ihnen der Partner den du für sie aussuchst nicht passt, passt er ihnen nicht und Punkt. Eine Vergesellschaftung ist zwar in den meisten Fällen möglich, kostet aber Mühe, Platz und Geld (zweiter Käfig für den Anfang) und klappt oft auch nicht beim ersten Partnerkandidaten. Und diese Mühe kannst du dir sparen indem du von vornherein ein bereits vorhandenes Pärchen kaufst. Zahm werden die Vögel auch als Paar, das macht kaum einen Unterschid und ist besimmt leichter als danach die Vergesellschaftung.
Bei einem Partnervogel bitte immer daran senken: Faustregel: gleichalt (also keinen Jungvogel zu einem Geschlechtsreifen Papagei setzen), gegengeschlechtlich (mit DNA-Analyse oder Endoskopie festgestellt) und gleiche Art.

Wo hast du dich den bis jetzt über Papas informiert? ich empfehle dir die Bücher von Stefan Luft, da findest du gute Grundinfos, eine realistische Sicht der Papageienhaltung, und ganz wichtig, auf die Bedürfnisse des Vogels bezogen und nicht nur des Menschen.
Hier sein Graupapageienbuch und das hier über Amas.

Wo wirst du deine Papageien kaufen? Bitte nicht im Zoohandel, da weisst du nicht woher die Vögel kommen. Im schlechtesten Fall stammen sie aus Grosszuchten oder haben schlechte Erfahrungen hinter sich, und sind von vornherein traumatisiert. Kranke Vögel aus dem Zoohandel sind auch keine Seltenheit.
Besser gleich zu einem gutem Züchter gehen.
Und bitte keine Handaufzuchten kaufen! Naturbruten können auch zahm werden und haben ein besseres Sozialverhalten. Handaufzuchten werden fast immer zu Problemvögeln (bissig, Rupfer, übersteigertes Sexualverhalten, lassen sich schlecht verpaaren) wenn sie die Geschlechtsreife erreichen. Hier noch Infos dazu: http://www.naturbrut.info/

Hast du schon den Käfig/Voliere?
 
Z

zoni

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
166
Reaktionen
0
!!Sorry, aber das wird jetzt eine lange Antwort!

NEIN!! NUR NICHT IN EINER ZOOHANDLUNG!!!


Natürlich wär es schön, wenn die Wahrscheinlichkeit des Sprechens genau so wär, wie bei einem Grauen. Aber sollte es mit dem Sprechen nicht klappen, wird er trotzdem nicht abgeschoben. Schließlich macht nicht das Sprechen einen Papagei aus, sondern andere Dinge!!! Mein ist Mein, und bleibt dann auch mein!! Und keine Angst, ich weiß, daß die sehr alt werden können.

Mein Partner hat sich vor knapp 2 Jahren Papageien bei einem Züchter gekauft. Wo wir auch mehrmals im Jahr sind, um Futter zu kaufen, und zu so ner Art Papageientreff. Aber nur die Besitzer ohne dazugehörige Tiere treffen sich da regelmäßig unter anderem zum Erfahrungsaustausch. Man kann bei dem Züchter jederzeit auch unangemeldet vorbei kommen um sich von der Tierhaltung und den Nachzuchten ein Bild zu machen. Die Tiere sind Teils-Handaufzuchten. Die bleiben erst ein paar Wochen bei den Elterntieren und anschließend werden sie weiter "handaufgezogen". Man wird da sehr gut beraten, man kann da Tag und Nacht anrufen, wenn irgendwas ist. Und Urlaubspflege wird dort auch angeboten, was ich auch von Vorteil finde, die Tiere in die Hände zu geben, wo sie herkommen. (Natürlich ist die Urlaubspflege für die Tiere, die von dort gekauft wurden, etwas billiger.) Und betreuen die Tiere auch spontan, wenn man unverhofft ins Krankenhaus muß, oder so.

Ja, und vergangenes Wochenende war es dann mal wieder an der Zeit, Futter zu holen. Bei der Gelegenheit, wie immer, wenn es grad welche gibt, die Kleinen angeguckt. Da war dann zu meinem Glück auch eine Blaustirnamazone! Aber auch drei graue und zwei Mohrenkopf. Die alle noch zu haben sind. Zwei weitere Blaustirn sind bereits reserviert.

Zu meinem Glück hat mein Partner bemerkt, wie angetan ich von der Amazone war, und hat mit den Züchtern ausgemacht, die Amazone für zwei drei Tage zu reservieren. Zu Hause hat er dann mit mir gesprochen, und gemeint, er hätte ihn(ein Männchen) reserviert, und müßte dann die nächsten zwei drei Tage dort Bescheid geben, ob ich Interesse habe. Er will ihn mir dann kaufen/schenken. Und einen entsprechenden Käfig schenkt er mir dazu. Möchte schon sehr lange einen haben, von daher war ich da sehr angetan. So, wie es aussieht, wird er dann Samstag von uns abgeholt, und heiße ihn dann bei mir herzlich willkommen. Er hat einen sehr lieben Charakter. Hab mich eine Stunde lang mit dem Kleinen beschäftigt. Der Züchter war sehr überrascht, wie schnell der Zutrauen zu mir hatte. Eigentlich wollten die den selber behalten, für spätere Nachzuchten, da er wirklich ein Toller ist. Deswegen hatte ich mich auch gar nicht weiter informiert, wie alt genau, wie teuer und so. Aber mein Partner konnte denen den Vogel "abschwatzen". Da sie den selbst halten wollten, ist er von Herbst (glaub ich) vergangenen Jahres. Also nicht mehr ganz, ganz klein. Aber das ist egal. Hab mich sofort in den verguckt.

Mit dem zweiten Vogel ist es kein Problem. Wenn der nächste Amazonen-Nachwuchs da ist, und dann alt genug, kann ich meinen für ein bis zwei Tage dort hinbringen. Die werden dann "testen", ob eine Henne dabei ist, mit der er klar kommt. Ich bin da guter Dinge, daß er sich dann ein hübsches Mädel aussucht:mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Na, das klingt doch schon alles ganz gut!

Handaufzucht, naja, aber wenigstens scheit der Züchter die Jungvögel gut zu sozialisieren (wenn er deinen "Kandidaten" als Zuchtvogel wollte, ist es auch im Interesse des Züchters das er ein normales Sozialverhalten hat) und sie sind erstmal bei den Eltern.
Das mit dem Partner-aussuchen klingt auch gut, das ist auf jeden fall die beste Methode für das vergesellschaften, wenn sich der Vogel seine(n) Zukünftige(n) selbst aussuchen kann.

Dann hat sich ja die Graupa/Amazonenfrage von selbst beantwortet wenn du dich schon so in den Kleinen verguckt hast ;)

Am Samstag dann bitte Fotos, Fotos :mrgreen:
 
Z

zoni

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
166
Reaktionen
0
Du machst mir ja Spaß. Ach so, Papiere, Gesundheitsnachweis, Geschlechterbestimmung ist natürlich alles dabei.

Ja, ich denke ich entscheide mich für genau diesen. Werd dann morgen dort anrufen, und meine entgültige Entscheidung mitteilen.

Ja, der Züchter ist wirklich toll, bzw. die Züchter. Ist ein Ehepaar. Die haben einige Amazonensorten: Blaustirn, Gelbstirn und andere, Gelbrustaras, die roten Aras(Sorry, weiß deren genaue Bezeichnung nicht), Graue Timneh und Kongo. Ja und Mohrenkopf. Wirklich tolle Leute, die tolle Tiere haben.

Ich werd mich melden, ob ich mich für den Kleinen entschieden habe, und wenn ich es hin bekomme, auch Fotos reinstellen. Ja, dann wär nur noch das Problem, wie das Kerlchen heißen soll?

Bin aber auch für Futtertips, was die so alles essen dürfen, oder was nicht, dankbar. Vielleicht lerne ich ja noch dazu.
 
Debbo

Debbo

Registriert seit
12.06.2005
Beiträge
254
Reaktionen
0
Gut, dann hier jetzt noch ein paar Futtertips von mir:

Als erstes braucht man natürlich eine gute Körnerfuttermischung. Es sollten nicht zu viele Kürbis- und Sonnenblumenkerne drin sein und der Vogel sollte eigentlich alles was drin ist fressen, also nicht nur bestimmte Sachen, wie die Sonnenblumenkerne rauspicken (machen Amas oft).

Da sie sich in der Natur fast ausschließlich von Beeren, Früchten, etc. ernähren, brauchen sie viel Obst und Gemüse.
Hier kannst du eigentlich alles geben, was du selbst auch ist, außer Avocado (für Papageien giftig).
Du wirst wahrscheinlich schon bald rausgefunden haben, was er am liebsten frisst. Das dann auch täglich geben, aber auch immer wieder, was er nicht so mag anbieten. Faustregel: min. 6 verschiedene Obst- und Gemüsesorten am Tag.

Sonst noch wichtig: keine Nüsse (vor allem Erdnüsse) mit Schale geben, weil in vielen Schimmelpilze sind, die Aspergillose auslösen können. Amas sind hier sehr empfindlich, eine hohe Luftfeuchtigkeit ist hier auch wichtig.

So, das wars erstmal, ich hoffe doch, dass noch was dabei war, was du nicht wusstest...


Gruß Debbo
 
Z

zoni

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
166
Reaktionen
0
Im großen und ganzen weiß ich das. Aber macht ja nix.

Sonnenblumen und Kürbiskerne haben einen hohen Fettgehalt, deswegen nicht zu viel, stimmts?

Und Erdnüsse werd ich ganz vwermeiden. Denn es ist mir bekannt, mit den Pilzspuren. Wissen leider die wenigsten.

Das sie so gut wie alles an Obst essen dürfen wußte ich nicht. Das mit den Advocados ist mir aber bekannt.

Welche Hölzer-Arten kann ich denen geben? Ist ein Kalkstein für die Tiere empfehlenswert? Wie sieht es aus mit Kolbenhirse?
 
Cosili

Cosili

Registriert seit
11.12.2005
Beiträge
2.732
Reaktionen
0
Zu den Hölzern kannst du mal hier schauen: http://www.birds-online.de/unterbringung/holz.htm
Ist zwar auf Wellensittiche bezogen, aber die verträglichen Hölzer sind die selben.
Zu den Nadelhölzern, es wird immer wieder gesagt man sollte sie nicht benutzen. Allerdings werden den Papageien im Loro Park auf Teneriffa regelmässig frische Kiefernäste zum Nagen angeboten. Und bei der grössten Papageiensammlung der Welt mit super Nachzuchterfolgen kann man davon ausgehen das sie wissen was sie machen...

Ist ein Kalkstein für die Tiere empfehlenswert?
Wichtiger als ein Kalkstein (den du aber ohne Problme anbieten kannst) ist Grit, also kleine Steinchen, zum Zerkleinern der Nahrung im Muskelmagen. Die sollten immer in einem Extranapf zur Verfügung stehen.

Was für die Erdnüsse gilt, gilt übrigens auch besonders für Zirbelnüsse, von der Pilzsporenbelastung her. Erdnüsse darfst du geschält auch verfüttern, das Problem sind nicht umbedingt die Sporen die an der Nuss selber kleben, sondern das die Nuss beim knacken staubt, der Papagei atmet dann direkt den Staub mit den Pilzsporen ein. Geschälte Nüsse sind also ok, die gibt es von Ütjes (ungezuckert/ungeröstet).
Sonst als Aspergillosevorbeugung ist es auch gut das Körnerfutter morgens vor dem Verfüttern unter dem Wasserhahn in einem Sieb abzuwaschen. Auch wegen den Sporen und dem Stauben. Dann allerdings wirklich jeden Tag komplett austauschen, wenn das feuchte Futter wieder schimmelt hast du den gegenteiligen Effekt...

Zerrrupfen manche Papageien ganz gerne, aber die Körner zu entspelzen bekommen sie normalerweise nicht hin. Das ist eher was für die kleinen Arten (Sittiche).

Was beim Papageienfutter bestehen aus Körnern + Frischfutter oft zu kurz kommt ist Eiweiss. Dafür kannst du füttern:
- Tierischen Eiweiss: Quark, Hüttenkäse, Hartgekochtes Ei, Yoghurt, auch mal ein bisschen Geflügelfleisch.
- Pflanzliches Eiweiss: gekochte Linsen und andere Hülsenfrüchte, Keimfutter.
Nicht zu viel davon, ein - zwei Teelöffel pro Woche.

Obt und Gemüse täglich, verschiedene Sorten im Wechsel, darauf achten das du rote und grüne Sorten gibst, die enthalten unterschiedliche Nährstoffe.
 
N

NCS-SKY

Registriert seit
07.01.2008
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hier ein kurzer Auszug von Wiki den ich noch hinzufügen möchte: Ähnlich wie der Graupapagei gehört die Blaustirnamazone zu den häufiger gehaltenen Ziervögeln. Ein Reiz der Haltung besteht darin, dass Blaustirnamazonen in der Lage sind, Laute zu imitieren. Während bei Graupapageien dies situationsbezogen sein kann – etwa indem sie ein „Herein“ rufen, wenn es an der Tür klopft – gilt dies für Blaustirnamazonen nicht. Situationsbezogenes Sprechverhalten kommt bei dieser Art nicht vor. Blaustirnamazonen können zwar menschliche Worte und Töne ihrer Umgebung – etwa ein Handyklingeln – nachahmen, allerdings ist dies anders als beim Graupapagei ein reines, nicht sinnbezogenes Nachahmen.
 
Debbo

Debbo

Registriert seit
12.06.2005
Beiträge
254
Reaktionen
0
Tja, da ist Wiki leider wohl nicht so gut informiert. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass das nicht stimmt. Amazonen (und damit auch Blaustirnamazonen) können genauso sinn- und Situationsbezogen sprechen. Meine zwei Amas sagen jeden Abend Gut Nacht zu mir. Wenn wir morgens nach unten gehen, sagen sie Hallo, etc.

Gruß Debbo
 
S

sonja28

Registriert seit
08.04.2008
Beiträge
7
Reaktionen
0
hallo.
hast du schon einen papagei. wenn ja welchen.
also ich habe zwei amazonen fünf und sieben jahre. einer von den beiden redet sehr viel sagt guten morgen, gute nacht, hallo und redet yugoslavisch, da ich in von einer ausländerin vor einigen monaten gekauft habe.

den anderen hab ich erst eine woche der auch sehr viel reden kann nur leider hat er seit dem er bei mir ist noch nichts gesagt. aber in der ruhe liegt die kraft.

vielleicht schreibst mir ja mal würde mich sehr interessieren welchen papagei du jetzt hast.

mit freundlichen grüssen
sonja
 
Z

zoni

Registriert seit
15.11.2006
Beiträge
166
Reaktionen
0
Hallo Sonja! Falls Du mich meinst: Ja, die Blaustirn von der ich oben erzählt habe. Seit dem 04.04.07 ist ER meiner. Dieses Jahr bekommt er seine Herz-Dame, die er sich selber "aussuchen" darf (vom gleichen Züchter). Die junge Dame darf dann Ende Juni/Anfang Juli hier einziehen. Dann ist sie abgabebereit. (Zur Zeit im Ei).
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Sind blaustirnamazonen so sprachbegabt wie Graupapageien?

Sind blaustirnamazonen so sprachbegabt wie Graupapageien? - Ähnliche Themen

  • Blaustirnamazone hat einen "Pickel"?

    Blaustirnamazone hat einen "Pickel"?: Guten Tag zusammen ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Unser Papagei hat seit einigen Monaten eine art, ich nenne es mal Pickel auf bzw über...
  • Blaustirnamazone 24 Jahre allein - Partner möglich?

    Blaustirnamazone 24 Jahre allein - Partner möglich?: Hallo Ihr Lieben, da ich von unserem lieben Federvieh rein gar keine Ahnung habe, wende ich mich jetzt mal mit einer Frage an Euch. Eine Bekannte...
  • Wie gewöhne ich meine Henne an den Hahn (Blaustirnamazonen)

    Wie gewöhne ich meine Henne an den Hahn (Blaustirnamazonen): Hallo zusammen, ich bin noch ganz neu hier und hoffe ich bekomme hierein paar gute tipps. Seit ca anderthalb Jahren lebt die...
  • Entwöhnung Blaustirnamazone

    Entwöhnung Blaustirnamazone: Guten Tag. Ich bin hier ganz neu und versuche mich an alle Regeln zu halten. Bitte macht mich auf eventuelle Fehler aufmerksam. Danke. Hier meine...
  • Partner für gerupfte Blaustirnamazone?

    Partner für gerupfte Blaustirnamazone?: Hallo zusammen, möchte hier mein momentanes Problem schildern: habe vor ca. 14 Tagen eine Amazone (Blaustirn) übernommen, die vorher 10 Jahre in...
  • Partner für gerupfte Blaustirnamazone? - Ähnliche Themen

  • Blaustirnamazone hat einen "Pickel"?

    Blaustirnamazone hat einen "Pickel"?: Guten Tag zusammen ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. Unser Papagei hat seit einigen Monaten eine art, ich nenne es mal Pickel auf bzw über...
  • Blaustirnamazone 24 Jahre allein - Partner möglich?

    Blaustirnamazone 24 Jahre allein - Partner möglich?: Hallo Ihr Lieben, da ich von unserem lieben Federvieh rein gar keine Ahnung habe, wende ich mich jetzt mal mit einer Frage an Euch. Eine Bekannte...
  • Wie gewöhne ich meine Henne an den Hahn (Blaustirnamazonen)

    Wie gewöhne ich meine Henne an den Hahn (Blaustirnamazonen): Hallo zusammen, ich bin noch ganz neu hier und hoffe ich bekomme hierein paar gute tipps. Seit ca anderthalb Jahren lebt die...
  • Entwöhnung Blaustirnamazone

    Entwöhnung Blaustirnamazone: Guten Tag. Ich bin hier ganz neu und versuche mich an alle Regeln zu halten. Bitte macht mich auf eventuelle Fehler aufmerksam. Danke. Hier meine...
  • Partner für gerupfte Blaustirnamazone?

    Partner für gerupfte Blaustirnamazone?: Hallo zusammen, möchte hier mein momentanes Problem schildern: habe vor ca. 14 Tagen eine Amazone (Blaustirn) übernommen, die vorher 10 Jahre in...