gutes Futter für kritische fresser

Diskutiere gutes Futter für kritische fresser im Hunde Ernährung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo mein papillon ist ein kritischer esser. Er frisst lieber nassfutter als trockenfutter. Ich hab eine längere Zeit nur nassfutter verfüttert ...
C

chico14

Registriert seit
19.06.2013
Beiträge
36
Reaktionen
0
Hallo mein papillon ist ein kritischer esser. Er frisst lieber nassfutter als trockenfutter. Ich hab eine längere Zeit nur nassfutter verfüttert , deshalb hatte er zu viel zahnstein und der Tierarzt hat gesagt er soll trockenfutter fressen
, indem icwirhm einfach nix andres gebe irgendwann wird er es schon fressen , hat er gesagt. Ich hab dem rad vom Tierarzt natürlich befolgt und bin gleich in fressnapf gegangen und hab
das beneful empfohlen bekommen ( dieses 2 in 1 , das es sich auch schneller aufweicht und er es so auch besser frisst ) . Einmal bin ich spazieren gegangen und bin mit jemanden anderem ins Gespräch gekommen das man trockenfutter nur aufgeweicht geben soll , da es sich sonst erst im magen aufweicht und das nicht gut seien solll. Jetzt bbinich total verwirrt . Vor paar tagen war noch eine hundetrainerin da die gesagt hat das nicht jedes trockenfutter gut ist zusammen haben wir angeschaut was da so alles drin ist . Das hat mich schon abgeschreckt . Genauso wie in nassfutter . Jetzt weis ich nicht wie ich meinen Hund füttern soll. Ich hab mir auch schon Gedanken über barfen gemacht . Das wollt ich auch mal ausprobieren .da er ja ein kritischer fresser ist d.h. er ist alles nur klein gemacht und am liebsten dinge die wir auch essen oder nassfutter . Trockenfutter frisst er ungern . Jetzt wollt ich euch fragen ob ihr mir weiches trockenfutter empfehlen könnt ( wie platinum, da bin ich mir auch nicht so sicher da dort mal plastikstucke gefunden worden sind ) oder nassfutter ( bitte nicht zuuuuu teuer) . Oder auch tips oder links zum barfen.
 
03.09.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ernährungsratgeber für Hunde nachgelesen? Vielleicht hilft dir das ja weiter!?
Foss

Foss

Registriert seit
06.07.2010
Beiträge
4.913
Reaktionen
19
Grüß dich,

Könntest du bitte auf deine Rechtschreibung ein wenig achten? Es ist wirklich sehr schwer, deinen Beitrag zu entziffern, danke ;)

Rohfütterung, also BARF ist ein riesengroßes Thema. Damit man es richtig macht, ist es wichtig, sich im Vorfeld mit dem Thema auseinander zu setzen. Dafür gibt es auch ganz tolle Lektüre und auch Homepages.
Du kannst dich auch gerne hier durchs Forum lesen, viele barfen und habena uch immer gute und wertvolle Tipps auf Lager.

Hier ein paar Buchvorschläge:

http://www.amazon.de/s/?ie=UTF8&keywords=swanie+simon+barf&tag=googhydr08-21&index=aps&hvadid=2238182591&hvpos=1t1&hvexid=&hvnetw=g&hvrand=15694447171864815005&hvpone=&hvptwo=&hvqmt=b&hvdev=c&ref=pd_sl_78d58da3di_b

Bezüglich der Zähne: bekommt der Hund öfters mal Knorpeln, Knochen oder festeres Muskelfleisch? Wenn man jahrelang nur Nassfutter/Trockenfutter füttert, ist es völlig natürlich, das die Zähne Belag bekommen. Trockenfutter erzeugt so gut wie keinen Abrieb, im Gegenteil, es bleibt oft zwischen den Zähnen kleben und sorgt für einen schlechten Atem.
Daher rate ich dir, deinem Hund öfter mal Knabbersachen zu geben. Und zwar nicht die industriell hergestellten sondern natürliche Sachen wie:

- Putenhals
- Hühnerhals
- Hühnerflügel
- festeres Muskelfleisch

Wichtig: Knochen bitte NIE erhitzen, sie splittern dann und werden gefährlich. Roh kann man eigentlich alles verfüttern, natürlich auch Huhn und Pute. Nur bitte niemals erhitzen/kochen ;)

Hier findest du empfehlenswertes Futter:

Nassfutter:

https://www.tierforum.de/t176373-empfehlenswertes-nassfutter.html

Trockenfutter:

https://www.tierforum.de/t142852-empfehlenswertes-trockenfutter.html

Hier gibt es auch noch jede Menge Infos übers Barfen:

http://www.barf-fuer-hunde.de/ernaehrung_allgemein.html

Solltest du noch Fragen offen haben, bitte melde dich einfach :)

LG Foss
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Huhu,

könntest du vielleicht ein wenig auf die Rechtschreibung und Zeichensetzung deiner Beiträge achten? Ich hatte enorme Probleme, den Beitrag zu lesen ;)

Ich hab eine längere Zeit nur nassfutter verfüttert , deshalb hatte er zu viel zahnstein und der Tierarzt hat gesagt er soll trockenfutter fressen
Mich wundert es, dass ein Tierarzt so etwas sagt. Zahnstein kommt nicht unbedingt vom Nassfutter und kann problemlos auch durch Trockenfutter hervorgerufen werden. Viele denken, Trockenfutter sei besser, weil der Hund die Brocken kaut und dadurch die Zähne säubert. Das stimmt aber so nicht. Gerade Trockenfutter bleibt gerne mal zwischen den Zahnzwischenräumen kleben und wenn das Trockenfutter auch noch zuckerhaltig ist (was viele sind), bildet sich sehr schnell Zahnstein.
Man darf auch nicht vernachlässigen, dass die Bildung von Zahnstein manchmal ein genetisches Ding ist. Manche Rassen neigen eher dazu als andere (vor allem die "Kleinschnäuzer", deren Zähne aus Platzmangel gerne mal zu eng stehen).

Einmal bin ich spazieren gegangen und bin mit jemanden anderem ins Gespräch gekommen das man trockenfutter nur aufgeweicht geben soll , da es sich sonst erst im magen aufweicht und das nicht gut seien solll.
Auch das hängt vom Hund ab. Viele Hunde stört das nicht. Auch quellen nicht alle Sorten nachträglich auf. Manche Sorten zerfallen lediglich. Das heißt, dass das Volumen auch nicht nachträglich im Magen zunimmt. Sowas ist bei kaltgepresstem Futter der Fall. Bei Extruderfutter hast du die Problematik, dass das Futter aufquillt. Ob ein Futter kaltgepresst ist oder nicht, steht häufig auf der Packung oder ist auf der Seite der Hersteller nachzulesen. Wenn du denkst, dass dein Hund das vielleicht nicht verträgt, kannst du speziell nach solchen Marken Ausschau halten.

Vor paar tagen war noch eine hundetrainerin da die gesagt hat das nicht jedes trockenfutter gut ist zusammen haben wir angeschaut was da so alles drin ist .
Da hast du Recht. Wenn du möchtest, kannst du dir mal unsere oben angepinnten Threads anschauen: https://www.tierforum.de/t175660-ernaehrungsgrundlagen-und-wissenswertes-fuer-fertigfutter.html und https://www.tierforum.de/t142852-empfehlenswertes-trockenfutter.html Der zweite Thread wird zwar derzeit überarbeitet und erweitert, aber für die Grundlagen reicht es und du kannst dir die Sorten anschauen, die wir auch empfehlen würden. Wenn du lieber Nassfutter füttern möchtest, haben wir im selben Bereich auch eine Nassfutterliste!

Wenn du barfen möchtest, kann ich dir spontan ebenfalls ein paar Links empfehlen: https://www.tierforum.de/t177147-infothread-zum-thema-barf.html und https://www.tierforum.de/t46092-b-a-r-f.html


Was Empfehlungen angeht: Ich fütter seit Jahren immer wieder mal Platinum und hatte nie Probleme mit Plastikteilen. Die Sache kursiert noch durchs Internet, ist aber relativ lange her. Ich finde, man kann es gut füttern. Plastikteile würden sofort auffallen. Ich schaue mir immer genau an, was in den Napf kommt.
Beim Nassfutter müsste man wissen, was du bereit bist, auszugeben. Die meisten Dosen kosten pro 800 g ca. 2 Euro. Da du keinen Riesen hast, fänd ich das bezahlbar, aber das muss natürlich jeder für sich wissen. Spontan würden mir Lukullus und Rocco für dich einfallen. Wenn man dort größere Mengen kauft, wird das natürlich noch einmal billiger. Ansonsten find ich auch Best Nature aus dem Dehner sehr gut für den Preis!

Liebe Grüße
Pewee
 
C

chico14

Registriert seit
19.06.2013
Beiträge
36
Reaktionen
0
Hihi
ist mir erst jetzt aufgefallen, wie schrecklich ich geschrieben habe.
Das Problem ist das ich mit dem handy den text geschrieben hab und ich mich dauernd vertippe:uups:b


Wie oben schon geschrieben ist er sehr kritisch und nicht verfressen oder ein schlinger. Er mag nur weiche und kleine dinge . Es gibt aber auch ausnahmen , wie z.b. knochen ( ungekocht oder extra für Hunde) oder die kauartikel aus tierhaut . Die stagen mit den zacken , die die Zähne reinigen sollen, nimmt er gar nicht erst in sein maul.
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Hey,

du kannst deinen Hund ruhig nur mit Dosenfutter füttern. Hier bekommen alle 3 Nassfutter, abbey allerdings gemischt mit anderen Futtersorten (ab und zu trocken, ab und zu auch mal ne Barf-Mahlzeit). Schlechte Zähne hat nur Cici, und dies vom Jahrelangen füttern mit minderwertigen Sorten.

Gegen schlechte Zähne kannst du entweder wie Foss schon schrieb kauzeug geben (Tierhaut ist schon mal gut, aber knochen/Sehnen noch besser) oder auch Zähne putzen :mrgreen: Cici bekommt 1x/tag die beißerchen mit einer Zahnbürste geschrubbert und inzwischen lässt sie es sich auch gefallen. Ist alles eine Frage der Übung.

Wie alt ist dein Hund denn?
 
C

chico14

Registriert seit
19.06.2013
Beiträge
36
Reaktionen
0
Chico ist jetzt 1 jahr und 4 monate alt .
Ich hab jetzt so ein schlechtes Gewissen , weil ich ihm immer das ekligste nassfutter gegeben hab ( dein bestes aus dm )
Es tut gut zu hören das ich ihm nassfutter dauerhaft geben kann , da der Tierarzt doch gesagt hat das er trockenfutter fressen soll.
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Bekommt dein Hund denn ab und an auch mal Kauartikel? Die würde ich schon regelmäßig geben, wenn der Hund nur Fertignahrung bekommt. Irgendwie muss er sich ja die Zähne putzen :)
 
C

chico14

Registriert seit
19.06.2013
Beiträge
36
Reaktionen
0
Ja. Am liebsten kaut er an kauschuhen oder Knochen
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Hey,

Tierärzte haben von Ernährung keinen blassen Schimmer.. Die befürworten auch das Füttern von Royal Canin, welches von der Zusammensetzung eher Mastfutter für Vieh ähnelt als Hundefutter :eusa_eh: Bisher konnte mir KEIN Tierarzt schlüssig erklären wieso Trofu nun besser sein soll. Zumal kauen.. ähm- NEIN. Abbey inhaliert das Futter, wenn die Brocken groß genug sind beißt sie sie gerade mal ein mal durch. Diese will sie aber nicht fressen und hungert lieber mal 2-3 Tage. Dazu kommt die Stärke (zwangsweise vorhanden sonst wärs kein trockenfutter sondern Futtermehl) gerne an den Zähnen klebt und dort zu Zucker umgewandelt wird. Zahnstein lässt grüßen und feiert groß Party...

Poco ist nun 4 Jahre alt und hat gerade mal einen Hauch Zahnstein oben am Zahnfleisch. Er bekommt aber auch bei jeder Gelegenheit Kauzeug, vor allem sehr harte Dinge wie Sehnen oder echte Knochen. Ich nehme mal an dein Chico bekommt das Zeug aus Büffelhaut? Das ist ein guter Anfang, allerdings bei weitem nicht hart genug. Versuchs mal mit Rinderohren, Kopfhaut, Lamm/Hasenohren, Sehnen,.. Gibt es alles im gut sotierten Tierladen, kostet allerdings auch etwas mehr als so ein Büffelhautknöchelchen.

Stell Chico am besten auf ein Zuckerfreies, gutes Nassfutter um (liste ist hier irgendwo im Forum, vielleicht ist Pewee oder sonst jemand so nett und verlinkt sie dir) und gib ihm viel Kauzeug. Sollte dies nicht reichen (dies ist vor allem bei den kleinen Rassen manchmal der Fall) dann kannst du dir so einen Fingerling zum Zähneputzen kaufen (gibts z.B beim Fressnapf) oder auch eine kleine, weiche Zahnbürste. Zahnpasta brauchst du nicht unbedingt, und wenn dann eine nehmen die speziell für Tiere ist.
 
C

chico14

Registriert seit
19.06.2013
Beiträge
36
Reaktionen
0
Schweineohren hatte ich auch mal . Die wollte er nicht , genauso wie dieses pansen zeugs .
Ich wollt heut in fressnapf fahrn und ihm gutes nassfutter kaufen . ( hab gesehen da gibts jetzt viele Angebote)
 
C

chico14

Registriert seit
19.06.2013
Beiträge
36
Reaktionen
0
Ja ich hab schon verschidene kauartikel ausprobiert. Auch weiche . Aber bei chico weis man nie ob er es frisst oder nicht
 
Ivy-maire1

Ivy-maire1

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
6.029
Reaktionen
0
Hey,

versuchs mal mit Ochsenziemer, passt nur auf dass der nicht zu dünn ist (also eher nicht diese Ochsenziemerspaghetti kaufen sondern eher dicke stücke- manche Hunde kauen die nicht richtig und schlucken das teilweise noch harte Spaghettiding runter). ansonsten versuchs mal mit Lammohren. Oder Kaninchenohren.

Oder auch Kopfhautstücke (hab hier Rinderkopfhaut mit Fell dran) oder wenns weicher sein soll diverse Sehnen. Wenn Chico es nicht frisst kannst du es ja im schlimmsten Fall verschenken. Leider sind so mäkelige Hunde immer etwas teuer :lol: Aber dann weißt du immerhin dass er DAS nicht mag.

Das ganze weiche Zeug kaufe ich für meine nicht mehr, die hat da nichts von. Wird zerbissen und geschluckt, Sache gegessen. Die braucht schon was was länger hält, akutell arbeitet sie an einem ganzen Rinderohr mit Fell dran :mrgreen:

LG
 
Aimy

Aimy

Registriert seit
03.05.2013
Beiträge
99
Reaktionen
0
Meine ist erst ein halbes Jahr und knabbert verdammt gern an richtig harten Sachen rum. Das kann sie dann Stundenlang machen und lässt sich dabei absolut nicht stören.


Zum Anfang hab ich mich auch an den Rat des TA gehalten und nur weiche Knabbersachen gegeben, wie die Kauschuhe. Die waren aber so schnell weg und jetzt geht sie da nicht mehr ran. Sie weiss anscheinend, dass Frauchen ja auch härtere Sachen hat. Also einfach abwarten, bis was Besseres kommt. ;)




Das erste Mal hat sie ein Schweineohr von einem anderen Halter bekommen. Mit dem Hund spielt sie auch jeden Tag. Da war sie erst 4 Monate. Wir dachten beide, sie wird nur so dran rumlecken und das wird Wochen halten. Aber denkste, das Ohr war in zwei Tagen aufgefressen und das mit 4 Monaten und Milchzähnchen. ;)
Ich hoffe es verflucht mich jetzt keiner, dass sie soetwas schon so früh von mir bekommen hat. Aber wir hatten beide nicht gedacht, dass sie es schon richtig knabbert.



[FONT=&quot]einem ganzen Rinderohr mit Fell dran[/FONT]
Das hab ich allerdings noch nicht ausprobiert. Aber da bin ich bestimmt auch vorbeigelaufen, weil es für mich unappetitlich aussah. Obwohl sie ja auch frischen Pansen und Blättermagen von mir schon bekommen hat und das sieht ja nun auch nicht gerade lecker aus. Was man nicht alles für seine süßen macht. Augen zu, Luft anhalten, ihnen schmecken lassen und danach die Freude in den Augen geniessen. :D


Meine frisst beides, Nass und Trocken und auch mal zwischendurch ganz rohes Fleisch und rohe Knochen.
Da ich auch bei ihr auf gute Ernährung aus bin, finde ich eure links mit den empfehlenswerten Trocken- und Nassfutter ja super. Die hab ich noch gar nicht so für voll genommen.

Lg.
Dani
 
L

LariPari

Registriert seit
17.09.2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hey,
mein Charly ist ein sehr verwöhnter Feinschmecker, als ich mal von Marken- auf Discountfutter umsteigen wollte, hat er gleich protestiert und ist in den Hungerstreik getreten ;). Blöd ist er ja nicht. Nach Rücksprache mit meinem Tierarzt, welches Futter nun wirklich am besten sein soll, wurde mir von ihm das Bosch Hundefutter empfohlen. Ist auch ein Trockenfutter und davon gibt es auch zig verschiedene Varianten. Vielleicht ist da ja auch was für dein Papillon was bei :). Hatte aber auch öfter kleinere und größere Machtkämpfe mit meinem Charly, bis ich dann nun schlussendlich nachgegeben hab. Ab und an versuche ich immer noch mal ihm Futter vom DM unterzujubeln, aber er merkts dann doch jedes Mal :D.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo LariPari,

dein Hund scheint sehr schlau zu sein, das meiste Futter vom Discounter sollte er auch lieber nicht anrühren ;).
Das Bosch ist übrigens genauso wenig zu empfehlen. Habe mal das Adult Lamm und Reis rausgepickt:
Geflügelfleischmehl, Gerste, Mais, Weizenmehl, Weizen, Lammfleischmehl (min. 5 %), Reis (min. 5 %), Weizengrießkleie, Tierfett, Fleischhydrolysat, Fischmehl, Rübentrockenschnitzel (entzuckert), Fischoel, Hefe (getrocknet), Erbsen, Natriumchlorid, Muschelfleischmehl (min. 0,1 %), Kaliumchlorid, Chicoreepulver
http://www.bosch-tiernahrung.de/index.php?site=sorte_adult_lamm_reis#fragment-2

Dazu machen sie passender Weise auf der übergeordneten Seite Werbung damit, Proteine von höchster Qualität zu verwenden, besonders Lamm. Das ist mit mindestens 5% aber kaum nennenswert, da ist gerade mal genug drin, damit sich die Sorte Lamm nennen kann (min. 4% sind dafür nötig).
Abgesehen davon ist sowohl das Lamm als auch das Geflügel nicht als Fleisch, sondern Fleischmehl enthalten. Dazu kommt eine große Auswahl an Getreide, die in Maßen zwar nicht schadet, aber bei der Menge einfach nur drin ist, um das Futter so billig wie möglich aufzufüllen. Mal abgesehen davon, dass die Werbung mit den Proteinen von höchster Verdaulichkeit dementsprechend wieder falsch ist, dann müsste mindestens Soja enthalten sein. Fisch und Muschel sind schon gar nicht näher definiert. Der Rohproteingehalt ist mit 21,5% schon recht niedrig, da es aber vermutlich schlecht verdaulich sein wird (weiß ja nicht, was vom Geflügel und Lamm da drin ist) ist es noch weit weniger, als es auf den ersten Blick wirkt.
Der Fleischanteil ist auch sehr gering, egal ob das nun die Angabe in Roh- oder Trockenmasse ist:
Fleischanteil bzw. Anteil Eiweißträger tierischen Ursprungs (*siehe hierzu auch Info unter: Service/Fragen Sie bosch): min. 23,6%

Anteil Eiweiß tierischen Ursprungs am Gesamteiweiß: min. 62 %
Bei den Zusatzstoffen steht auch nur: Antioxidationsmittel. Welches und in welcher Menge steht vorsichtshalber nicht dabei.

Und besonders schön, abgesehen von den angeblich gut verdaulichen Proteinen (wobei da übrigens die Fleischart – also von welchem Tier – gar keinen Unterschied macht, auch wenn es hier den Eindruck vermittelt):
Magenschonend und leichtverdaulich (Reis)Muschelextrakte für Knorpel und Gelenke
Wenn ich Reis mit Glasscherben esse werden die nicht leichter verdaulich, überspitzt gesagt. Ob ein Futter leicht verdaulich ist hat wohl wenig damit zu tun, ob nun Reis drin ist oder nicht.
Und der Muschelextrakt, ich gehe mal von Grünlipp aus, sollte bei einem gesunden Hund noch nicht einmal kurweise verfüttert werden. Ich weiß, dass es im Fertigfutter gerne drin ist, ich bin kein Fan davon und finde es nicht gerade positiv, auch noch Werbung damit zu machen, als würde man einem gesunden Hund damit etwas gutes tun. Auch Tierärzte raten davon ab, das einfach so zu füttern.

Und um noch auf den Energiegehalt zurück zu kommen: Der liegt bei umgerechnet 2,63 MJ/angegebener Tagesration für einen zehn Kilo schweren Hund. Empfohlen wären je nach Aktivität zwischen 2,36 und 3,15 im Erhaltungsstoffwechsel. Das Futter kratzt also gerade an der Untergrenze. Das Rohprotein ist in Verbindung damit auch interessant. Bei 85% verdaulichem Protein braucht es etwa 18g/MJ. Die Rohproteinangabe beträgt 21,5%, das sollte auf 100g gerechnet werden, damit hätten wir 21,5g. Der Energiegehalt beträgt 15,25 MJ/kg, das sind 1,525 auf 100g, d.h. das Futter braucht mindestens 27,5g auf 100g, hat also 6g zu wenig. Das führt übrigens u.a. dazu, das mehr Futter pro Tag benötigt wird.

Das Vitamin A liegt dafür zu hoch. Ein zehn Kilo schwerer Hund bräuchte etwa 750-1000 IE pro Tag. Das Futter enthält 1200 pro 100g, ein zehn Kilo schwerer Hund soll 155g am Tag fressen, das wären dann 1860 IE und damit viel zu viel.

Sicher gibt es an jedem Futter was zu meckern und gerade beim Vitamin A liegen sie fast alle zu hoch, aber wenn ich mir die Zusammensetzung, den niedrigen (zu niedrigen!) und nicht gerade super verdaulichen Proteinanteil angucke und dann sehe, dass ich dafür beim günstigen Onlineshop und auf 15kg Packung gerechnet zwei Euro zahlen soll frage ich mich, ob es das Wert ist. Da bekommt man für denselben Preis ein gutes Nassfutter, welches dein Hund vielleicht auch lieber fressen würde. Ehrlich gesagt verstehe ich, wenn dein Hund das nicht anrührt, und ich bin der Meinung, dass man ihn dazu auch nicht zwingen sollte. Wenn er Trockenfutter so sehr ablehnt, dann nimm doch einfach Nassfutter und probier das mal aus.
 
L

LariPari

Registriert seit
17.09.2013
Beiträge
2
Reaktionen
0
Ach herrje. Super für die sehr ausführliche Erklärung :). Merke schon, du weißt wovon du sprichst. Ja dann wird das Bosch Hundefutter wohl erstmal aussoritert werden :). Danke dafür. Bin halt noch ein Neuling als Hundehalter :uups:
 
Thema:

gutes Futter für kritische fresser

gutes Futter für kritische fresser - Ähnliche Themen

  • Orijen Hundefutter - Alternative - getreidefreies Futter

    Orijen Hundefutter - Alternative - getreidefreies Futter: Hallo liebe Hundefreunde :tier2: , ich habe meinen zweiten Hund, einen schwarzen Labrador, Rüde, 2 Jahre alt. Wir hatten enorme Probleme, der...
  • Gutes Futter für alte Hunde

    Gutes Futter für alte Hunde: Hallo zusammen :) Ich bin ja sonst eher im Katzenforum unterwegs, aber aus aktuellem Anlass hat es mich hier hin verschlagen :) Es geht um...
  • Gran Carno gutes Futter?

    Gran Carno gutes Futter?: Hallo, ich habe letztens im Futterhaus ein neues Futter mitgenommen, da mir Rinti ein viel zu geringen Fleischanteil hat und ich nicht im I-net...
  • Einigermaßen gutes Futter?

    Einigermaßen gutes Futter?: Select Gold Junior Sensitive (für unsere 5 monate alten Schäfi-Collie) Lammfleisch und deren Innerereien 63,5% Lammfleischbrühe 29,5% Kartoffel...
  • gutes Futter für Hovawarte?

    gutes Futter für Hovawarte?: Hallo, wir bekommen in 2 Wochen wieder eine Hovawart Hündin. Da ist sie dann 8 Wochen jung. Wir hatten vorher schon eine, aber dadurch, dass sie...
  • gutes Futter für Hovawarte? - Ähnliche Themen

  • Orijen Hundefutter - Alternative - getreidefreies Futter

    Orijen Hundefutter - Alternative - getreidefreies Futter: Hallo liebe Hundefreunde :tier2: , ich habe meinen zweiten Hund, einen schwarzen Labrador, Rüde, 2 Jahre alt. Wir hatten enorme Probleme, der...
  • Gutes Futter für alte Hunde

    Gutes Futter für alte Hunde: Hallo zusammen :) Ich bin ja sonst eher im Katzenforum unterwegs, aber aus aktuellem Anlass hat es mich hier hin verschlagen :) Es geht um...
  • Gran Carno gutes Futter?

    Gran Carno gutes Futter?: Hallo, ich habe letztens im Futterhaus ein neues Futter mitgenommen, da mir Rinti ein viel zu geringen Fleischanteil hat und ich nicht im I-net...
  • Einigermaßen gutes Futter?

    Einigermaßen gutes Futter?: Select Gold Junior Sensitive (für unsere 5 monate alten Schäfi-Collie) Lammfleisch und deren Innerereien 63,5% Lammfleischbrühe 29,5% Kartoffel...
  • gutes Futter für Hovawarte?

    gutes Futter für Hovawarte?: Hallo, wir bekommen in 2 Wochen wieder eine Hovawart Hündin. Da ist sie dann 8 Wochen jung. Wir hatten vorher schon eine, aber dadurch, dass sie...