Mäuse mit einem Tumor

Diskutiere Mäuse mit einem Tumor im Farbmäuse Gesundheit Forum im Bereich Farbmäuse Forum; hallo alle miteinander, Ich habe mir vor mer als einem Jahr vier Mäuse gekauft,inzwischen sind zwar schon zwei gestorben aber den anderen beiden...
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
T

Tiney

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
hallo alle miteinander,
Ich habe mir vor mer als einem Jahr vier Mäuse gekauft,inzwischen sind zwar schon zwei gestorben aber den anderen beiden geht es gut, dachte ich.
Als ich abends das Futter in den Käfig getahn habe sah ich,dass meine eine Weibliche Maus einen Erbsengroßen Knubbel am Hals hatte.
Am nächsten Tag bin ich gleich zum TA gefahren und der hat diesen Knubbel abgetastet und gesagt es wäre ein Tumor, ich könnte ihn auch rausoperieren lassen wollte das aber nicht,weil sie schon uber anderthalb Jahre alt ist und mir wäre ja auch nicht garantiert, dass der Tumor nicht wiederkommt.
Jetzt sind fast anderthalb Wochen vergangen und der Tumor ist nur ganz wenig oder gar nicht gewachsen.
Als ich aber am Wochenende den Käfig sauber gemacht habe sah ich,dass blut am Nest war, ich dachte erst, na toll jetzt kann ich zum TA und sie einschläfern lassen ,weil sie sich den Tumor aufgekratzt hat aber als ich sie rausgenommen habe sah ich, dass sie aus ihremAfter geblutet hat.
Der Tierartzt hat gesagt es kann eine entzündung im Ausscheidungstrackt sein oder so und hat mirTraumeel mit gegeben ich muss ihr das jetzt jeden Tag geben, ich habe esheute mit Quark probiert aber da ist die Hälfte daneben gegangen(habt ihr eine Idee wie ich ihr das geben kann oder ob das überhaupt gut ist ihr das zu geben, was denkt ihr?)
tut mir leid ,wenn ich nicht gleich zurückschreibe, ich bin neu hier, muss das erst mal verstehen!
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Beiträge
18.926
Punkte Reaktionen
119
Es sind Weibchen, richtig? Dann könnte es auch eine Gebärmutterentzündung sein. Riecht es denn auch stark? Ne Gebärmutterentzündung stinkt, aber so richtig...

Ich gebe meinen Rennern, wenn es nötig ist, Medikamente mit Karottenbrei (den für Babys). Wenn Medis drin sind, muss dann bis es leer ist, die Partnerin raus. Daher mach ich das zu den Wachphasen. Also die Maus selbst schlecken lassen, nicht zwingen, sofern die es selbst leckt.
Meine eine Rennertruppe z.B. ist ganz scharf auf den Brei, den gibts auch so schon mal (friere den in Eiswürfelformen ein).
 
T

Tiney

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Es stinkt eigentlich nicht .
ich habe jetzt von jemanden gehört der gesagt hat ,dass es auch der Tumor sein kannn der Metastasen gestreut hat aber dann müsste sie ja eigentlich schmerzen haben hat sie aber nicht also sie ist immer draußen aktiv und frisst komplett normal.
Trotz dem danke für den Tipp!
Werde ich mal ausprobieren.
 
Die Ente :)

Die Ente :)

Beiträge
4.510
Punkte Reaktionen
1
Handelt es sich bei deinen um Farbmäuse oder Rennmäuse?

Bei den kleinen sieht man oft nicht, wenn sie leiden. Bei Mäusen handelt es sich um Fluchttiere, für die das Zeigen von Schwäche den sicheren Tod bedeuten würde, da sie so eher zur Zielscheibe für Raubtiere werden.
Zeigen sie also Schmerzen, muss es schon sehr schlimm sein:?

Meinen Mäusen verabreiche ich Medizin immer mit Mehlwürmern oder sonst einem sehr begehrten Leckerchen. Bei Mehlis bietet sich außerdem an, dass sie in getrockneter Form innen hohl sind. Dort "fülle" ich dann immer das Medikament ein und verfüttere den halben Mehlwurm dann an die betroffene Maus. Dieser wird dann auch komplett gefuttert und die Medizin ist da, wo sie hingehört^^ Nur muss ich dann immer ein wenig aufpassen, dass dieser nicht von einer anderen Maus geklaut wird. Zur Ablenkung halte ich der dann auch einen Mehlwurm vor die Nase und alle sind happy:mrgreen:
 
Nienor

Nienor

Beiträge
38.005
Punkte Reaktionen
339
Huhu,

ehrlich gesagt finde ich die Behandlungsmethode des Arztes sehr fragwürdig.
Einerseits diagnostiziert er eine Entzündung, andererseits verschreibt er nur ein homöopatisches Schmerzmedikament, dass vor allem bei Schmerzen im Bewegungsapparat Wirkung zeigen soll. Die Vermutung steht im Raum, dass die Therapie für die Maus so gar nichts bringt.
Ist das Traumeel wenigstens alkoholfrei ?

Wenn man eine schwere Entzündung - und das ist sie, wenn das Tier blutet - vermutet, dann gibt man Antibiotika, um die Entzündung zu behandeln.
Wenn man vermutet, dass das Tier (starke) Schmerzen durch die Infektion hat, dann greift man zu richtigen Analgetika, die dem Tier auch definitiv Linderung verschaffen. Und auch hier wirken manche Mittel an manchen Einsatzgebieten (innere Organe, Bewegungsapparat) besser als andere, sodass man auch hier nicht blind zu einem greift, dass überall eingesetzt werden kann, sondern dem Schmerz entsprechend wählt.

Natürlich können es Metastasen vom Tumor oben sein, es kann auch umgekehrt sein. Es können auch unabhängig voneinander Tumore entstanden sein.
Es kann auch eine Entzündung vorliegen, oder eine Verletzung z.B. durch einen aufgenommenen Fremdkörper. Das kann hier nun wirklich niemand erraten.
 
T

Tiney

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Viellen Dank für eure Antworten!
Das Traumeel ist Alkohol frei aber halt flüssig also kann ich eas auch nicht in einen Mehlwurm machen.
Ich gebe ihr das flüssige Traumeel jetzt immer mit quark ,klappt eigentlich ganz gut!
ich bemerke igentlich nicht, dass sie schmerzen hat also sie spielt mit ihrem Kumpel frisst ... Eigentlich ist alles so wie früher.
ach ja es sind Farbmäuse (auf die Frage von "die Ente")
 
Die Ente :)

Die Ente :)

Beiträge
4.510
Punkte Reaktionen
1
Off-Topic
Dann verschiebe ich das jetzt mal schnell ins passende Unterforum für Farbmäuse^^
 
T

Tiney

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Habt ihr eine gute Idee wie ich das flüssige Medikament verabreichen kann?
Also mit Quark klappt das eigentlich ganz gut, geht nur immer sehr viel von dem Medikament daneben.
 
Die Ente :)

Die Ente :)

Beiträge
4.510
Punkte Reaktionen
1
Doch glaub mir^^ du kannst es in den Mehlwurm machen. Probiers mal aus, das funktioniert;)
 
T

Tiney

Beiträge
12
Punkte Reaktionen
0
Es funktioniert wirklich sehr gut, vielen vielen Dank !
Jetzt muss das Medikament nur noch wirken:eusa_think:
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Thema:

Mäuse mit einem Tumor

Mäuse mit einem Tumor - Ähnliche Themen

Ratte infektiös /Kaninchenkrankheit bei Ratten: Hallo, eigentlich gehts noch immer um diese Ratte: "Muttermale" am Schwanz , aber ich mache mal nen neuen Thread, sonst wirds unübersichtlich...
Kaninchen (8 Jahre) stirbt an Altersschwäche?: Hallo alle zusammen, mein Kaninchen (8 Jahre) ist vor drei Wochen plötzlich verstorben. Ihm ging es vorher allerdings super gut, er hat gut...
Maus mit Tumor/Lymphom: Hi, mal kurze Vorgeschichte. Habe eine Maus, die eine "weiche Beule" am Kopf bekommen hat. Nach einigen Tage Behandlung mit Antibiotikum trat...
Maus knabbert Tumor ab: Hallo :) Ich bin neu hier und habe mich wegen meiner kleinen Wüstenrennmaus Nino angemeldet. Er hat schon seit ungefähr einem halben Jahr einen...
Problem mit Re-Vergesellschaftung chronischer kranker Maus: Hallo, ich musste eine meiner Vielzitzenmäuse aus der Gruppe nehmen, weil sie einen Tumor hatte. Sie wurde dann auch von den anderen gebissen...
Oben