Fluval Edge

Diskutiere Fluval Edge im Aquarientechnik Forum im Bereich Aquaristik Forum; Hallo, ich überlege mir ein Fluval Edge Aquarium (ca.25L) anzuschaffen. Gerne würde ich darin kleine Garnelenarten halten. Nun Frage ich mich...
loevje

loevje

Registriert seit
18.04.2006
Beiträge
160
Reaktionen
0
Hallo,

ich überlege mir ein Fluval Edge Aquarium (ca.25L) anzuschaffen. Gerne würde ich darin kleine Garnelenarten halten.

Nun Frage ich mich, was ich vor der Anschaffung
alles beachten sollte. Ich habe mich bereits darüber informiert, dass Garnelen gesellige Tiere sind und deshalb immer mindestens zu 10. gehalten werden sollen.

Welchen Aufwand muss ich betreiben, BEVOR ich die Garnelen ins Becken setze. Also wie überprüfe ich beispielsweise die Wasserqualität - mit einem Testsreifen oder gibt es dort andere Mittel?

In einem Zoofachhandel wurde mir gesagt, dass viele Garnelen keine Heizung und nicht viel Licht benötigen - ist das richtig?

Liebe Grüße,
loevje
 
26.09.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
D

Danimonster

Registriert seit
23.06.2012
Beiträge
277
Reaktionen
0
Hallo,

wenn du dir schon was schickes gönnen willst würde ich mir ehr ein anderes Becken aussuchen. Bei diesem ist es ehr unbequem hinein zu greifen und sowohl Beleuchtung als auch Filter sind so mittel.
Empfehlen würde ich dir alternativ den Cube von Dennerle. Hier hast du eine super Beleuchtung und einen Garnelensicheren Filter. Licht ist den Garnelen zwar echt egal aber deinen Pflanzen nicht. Hier gilt oft mehr ist einfach mehr.

Ansonsten ist halt die Frage welche Garnelen es werden sollen. Es gibt von einfach bis schwer alles. Solltes du dich für etwas einfaches entscheiden wie z.B. Red Fire, d.h. alles aus der Ecke Neocardinia dann brauchst du weder einen Heizstab noch einen Wassertest. Schau nur das du deine Pflanzen gut spülst und das Becken ruhig 4 Wochen mit Pflanzen laufen lässt und immer mal wieder 80% - 100% Wasser wechselst bevor du Garnelen rein setzt.
Solltest du dich für eine andere Garnelenart entscheiden dann frag einfach nochmal nach. ;)

10 Stück passt. Kannst auch ein par mehr nehmen.

Ganz wichtig ist das du dir etwas über die Ernährung der Tiere durch liest hier passieren die meisten Fehler.

Gruß Dani
 
loevje

loevje

Registriert seit
18.04.2006
Beiträge
160
Reaktionen
0
Vielen Dank für die Information, Danimonster! :)

Kannst du eine bestimmte Sorte Pflanzen empfehlen?

Liebe Grüße, loevje
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Guten Abend Loevje,

Ich würde ebenfalls vom Fluval Edge abraten. Es sieht zwar sehr stylisch aus, ist aber sehr schwer zu handhaben, und die kleine Funzel von Lampe ist für den Allerwertesten.

Neben dem vielbeworbenen Cube von Dennerle gibt es auch noch die Tetra AquaArts in 20, 30 und 60l. Mein Favorit ist das 20er, die Beleuchtung wurde angepasst (hat jetzt eine T5 Röhre), und der mitgelieferte Tetra Brilliant Filter ist für die Haltung von Garnelen ideal.
Weiterhin gibt es noch Aquarien von Blau (falls du auf die abgerundeten Ecken stehst), hier muss technisch eventuell nachgerüstet werden, was den Filter angeht, der Hangon ist für manche nicht das Wahre (ich finde nix verkehrt dran, hab nur die Filtermaterialien etwas erweitert).
Und schließlich gibt es noch die guten alten Standardbecken, wie sie schon mein Uropa hatte. Die fangen bei 12l (30x20x20) an. Eine Klemmleuchte drüber, Lufthebefilter rein, fertig. Das einfachste, was man haben kann.

Die Wahl des Bodengrundes ist abhängig von den Garnelen. Arten der Caridina-Gruppe (Bienen, Tiger, Hummeln, Taiwaner) benötigen spezielles Wasser mit Werten in einem engen Toleranzbereich (KH 0-1, GH 5-6, pH 5.5 - 6.5, Leitwert ca. 200-300µs). Das erreicht man meist nur mit aktiven Böden (Soils wie Akadama, Shirakura Red Bee Sand, Fluval Stratum, etc.) sowie destilliertem, vollentsalztem oder Osmosewasser + speziellem "Bienensalz". Nur wenige haben das Glück, dass das sog. Bienenwasser direkt aus dem Hahn kommt.

Wenn du auf Wasserpanscherei keine Lust hast, lege ich dir sämtliche Varianten der Neocaridina ans Herz: Im Handel und Web findet man sie als Fires, Sakuras, Rilis und Pearls, in den verschiedensten Farben. Eigentlich bleibt da kein Wunsch offen, außer lila und grün, das wurde noch nicht erbfest gezüchtet. Diese Garnelen sind recht pflegeleicht, verzeihen den ein oder anderen Fehler, und belohnen mit baldiger Vermehrung. Und sie sind recht preisgünstig. Auf Internetplattformen kann man da schon für 10 Euro eine Gruppe von 15 Tieren erwerben. (Bei Onlineshops muss man vorsichtig sein... die Qualität der Tiere entspricht meist nicht den bearbeiteten Fotos. Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel.) Man sollte sich aber auf eine Farbform beschränken. Bei Vermischung verschiedener Farbformen kommt auf lange Sicht wieder die natürliche Ursprungsform heraus, die Rückenstrichgarnele, die mehrheitlich braun-grau-farblos ist.

Ein Garnelenaquarium für solche Neocaridinas ist nicht schwer einzurichten. Als Bodengrund kann man hier einfachen unbehandelten Sand nehmen oder handelsüblichen Aquarienkies. Von gefärbtem und/oder kunststoffummanteltem Kies lass die Finger weg. Oftmals geben diese Kiese nach einiger Zeit giftige Stoffe ans Wasser ab und himmeln die Garnelen.
Als Bepflanzung eignen sich bei Garnelen v.a. Moose. Sie brauchen nicht viel Licht, eigentlich auch keine spezielle Düngung, und werden von den Garnelen als Versteck und Weidefläche geliebt. Es gibt viele versch. Moose, die man auch auf Steine und Holz aufbinden kann. So kann man sich z.B. auch Bäumchen basteln. Auch Stängelpflanzen kann man in kleine Aquarien pflanzen. Manche brauchen etwas mehr Licht (v.a. rotblättrige Arten) und Düngung. Hier empfehle ich dir Flowgrow, eine Datenbank nahezu aller in Deutschland verfügbaren Pflanzen für die Aquaristik. Dort kannst du für die jeweilige Pflanze Ansprüche, Eigenschaften und Empfehlungen lesen.

Ich hoffe, ich habe dich mit meinem Roman nicht erschlagen. Du wirst jetzt bestimmt noch mehr Fragen haben als vorher. Immer her damit, wer viel fragt, macht nachher weniger verkehrt. ;)
 
loevje

loevje

Registriert seit
18.04.2006
Beiträge
160
Reaktionen
0
Hallo!!

Vielen Dank für die ausführliche Antwort!!! :)

Ich werde mich zunächst auf die "einfacheren" Garnelen beschränken, da ich ja zur Zeit noch Anfänger bin und die Tiere sollten ja auch nicht darunter leiden..

Welche Schnecken kann ich denn später in das Aquarium setzen?
Ich habe gelesen, dass die Helena gut zur Schneckenbekämpfung geeignet ist.. allerdings gibt es ja auch Algenschnecken? Gibt es welche, die für die Garnelenhaltung von Vorteil sind bzw. keine Probleme machen?

Liebe Grüße und danke für eure Antworten! :)

loevje
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Hi,

Wieso willst du Schnecken bekämpfen? Ich frage immer zurück, wer frisst den Biomüll (Algen, Mulm, Futterreste, tote Pflanzen u. Tiere), wenn es nicht die Pflanzen tun? Richtig, dann gammelt es im AQ. Sei also so gut und gib den Schneckelein eine Chance, dein Putztrupp zu sein. :D
In kleinen Becken machen sich für obenrum Blasenschnecken und Posthornschnecken (PHS) gut. PHS gibt es in braun, rot, orange, rosa und blau, also auch in hübschen Farben. Für das Umgraben des Kieses eigenen sich Turmdeckelschnecken. Wenn das AQ schon länger läuft und sich an den Scheiben ein harter grüner Belag bildet, kann man auch Renn- oder Geweihschnecken dazusetzen. In frisch eingerichtetetn AQs verhungern sie meist wegen der fehlenden Algen.

Mit Garnelen kommen die alle prima zurecht. Ich kann mir ein AQ ohne diese Truppe gar nicht mehr vorstellen. Sie sind das erste, was bei mir in ein neu aufgesetztes Becken reinkommt.

Falls du noch nicht hast, kaufe dir im Handel einen Tröpfchentest (keine Streifen!) für NO2 (Nitrit). Mit dem misst du in der Einlaufphase täglich. Dann siehst du den Nitritpeak und weißt genau, wenn er vorbei ist (nichts mehr nachweisbar), dass du mit dem Besatz von Garnelen beginnen kannst. (Schnecken kannst du schon nach ca. einer Woche einsetzen. Die kommen mit dem Nitritpeak recht gut klar.)

Hier nochmal eine Stehgreif-Aufzählung aller Neocaridinas, die momentan in D zu kaufen sind:

Neocaridina davidi:
Red Fire / Red Sakura / Red Rili
Orange Fire / Orange Sakura / Orange Rili
Yellow Fire / Yellow Fire Neon
(Full) Blue Rili / Blue Jelly / Velvet Dream
Carbon Rili (blauschwarz)
Schoko Sakura
Black Sakura

Neocaridina palmata:
Blue Pearl

White Pearl


Wenn du dich für eine Variante entschieden hast, können wir uns auch nochmal kurz über Bezugsquellen austauschen. Im Zooladen sind sie meist doch sehrstens überteuert und oftmals für den verlangten Preis von minderer Qualität. (Und sehr oft auch einfach falsch ausgezeichnet.)
 
loevje

loevje

Registriert seit
18.04.2006
Beiträge
160
Reaktionen
0
Hallo Cerridwen,

vielen Dank! Da kann ich mich ja nochmal nach den entsprechenden Garnelen umgucken, bis es soweit ist :)
Ich weiß, dass wir das bereits schonmal angesprochen haben in diesem Thread (Ich wollte nur nochmal zur Sicherheit nachfragen!).. Aber das einzige "Problem", was man hätte, wenn man zwei Garnelenarten zusammenhält, ist, dass relativ farblose Garnelen entstehen könnten? Nicht aber, dass sich diese Tiere anfeinden o.ä.?

Wäre es z.B. möglich Red Fire (Neocaridina) und grüne Zwerggarnelen (Caridina babaulti) zusammenzuhalten, ohne das sich diese Vermehren und/oder anfeinden? Ich habe nämlich gelesen, dass die grünen Zwerggarnelen den gleichen Ph-Wert und die gleiche Wasserwärme vertragen, wie es Neocaridinas tun. Oder lieg ich da falsch?

Bzgl. der Schnecken habe ich mich denke ich falsch ausgedrückt ;) Eigentlich will ich die Schnecken ja gar nicht bekämpfen! Ich wollte damit eigentlich nur sagen, dass ich bereits gelesen habe, dass die Schnecke Helena zur "Schneckenbekämpfung" geeignet ist - nicht aber, dass ich sie unbedingt haben bzw. unbedingt einsetzen möchte! Aber vielen Dank für die Informationen bzgl. Turmdeckelschnecke und Posthornschnecke! Ich denke, ich werde mir davon ein paar besorgen! :)

Liebe Grüße!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Hi,

Die grünen Babaultis kann man problemlos mit Neocaridinas vergesellschaften. Sie kreuzen sich nicht, und ansonsten gibts nur Schubsereien am Futter (wobei gerüchteweise die Babaultis gewinnen sollen). ;)
 
loevje

loevje

Registriert seit
18.04.2006
Beiträge
160
Reaktionen
0
Wunderbar! :) Dann habe ich mich in die orangenen Rilis und grünen Babaultis verguckt! ;) Wie viele Garnelen kann ich in einem 23L Becken eigentlich halten?

Die Garnelen kann ich vermutlich am besten von Privat kaufen, oder? Wie ist das überhaupt mit dem Versand von Garnelen? Ist das nicht eher "grenzwertig"?

Liebe Grüße! :)
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Hi,

Man kann in etwa das Zehnfache der Literanzahl halten. Ich denke aber mal, mit 100 Garnelen ist man schon gut bedient.

Der Versand von Wirbellosen per PHL ist erlaubt und problemlos durchführbar. Mit 50% Wasser in eine PET-Flasche oder zwei Fischtüten einpacken, Styroporbox mit zerknülltem Zeitungspapier oder ähnlichem auspolstern, und ab geht die Post.

Orange Rili sind noch nicht sehr verbreitet. Ich hab da aber noch einen Anbieter im Hinterkopf, da kann man sich dann mal drüber unterhalten, wenns soweit ist. ;) Der nimmt für 10 Orange Rili 40 Euro.
 
loevje

loevje

Registriert seit
18.04.2006
Beiträge
160
Reaktionen
0
Danke für die Info! ;)

Hast du denn schon Erfahrungen mit Online-Versandhandeln gemacht, wo man ggf. bestellen könnte?
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Ja, hab ich. Sowohl kommerziell als auch privat. Im Laden kaufe ich seit paar Jahren nicht mehr. Näheres beizeiten per PN. :eusa_shhh:
 
loevje

loevje

Registriert seit
18.04.2006
Beiträge
160
Reaktionen
0
:p ! Vielen Dank! Ich werde gegebenenfalls darauf zurückkommen!
 
loevje

loevje

Registriert seit
18.04.2006
Beiträge
160
Reaktionen
0
Hallo liebes Forum,

es ist wohl so weit, dass ich die Filtermedien mal erneuern müsste - zumindest ziehen sich die Schwämme im Filter nicht mehr richtig in ihr ursprüngliche Form zurück.. Dadurch wird die Wirkung ja eingeschränkt. .. ? Meine Frage an euch ist: Wie tausche ich die Medien aus... zeitlich versetzt und nicht auf einmal, oder? Sonst würde ich ja alle Bakterien töten? Und gibt es auch die Möglichkeit andere Filtermedien als die Originale vom Fluval Edge einzusetzen? Wenn ja, welche haben euch überzeugt? Was muss ich beachten?

Liebe Grüße :)
 
Thema:

Fluval Edge

Fluval Edge - Ähnliche Themen

  • Außenfilter von Eheim an den Edge,geht das

    Außenfilter von Eheim an den Edge,geht das: Haben uns entschlossen, uns etwas zu verkleinrn. Heute kam mein Fluval Edge 1 an, also mti 23 Litern, das ist auch die neuere generation mit dem...
  • Fluval U4 Venturie Ventil Funktion?

    Fluval U4 Venturie Ventil Funktion?: Hallo Ich habe sein ca. Einer Woche einen Fluval u4 Innenfilter der ein Venturie Ventil hat. Wozu braucht oder benutzt man dieses? Ich bitte um...
  • Einstieg in die "Nano Aquaristik- Fluval Edge" Grundlegende Fragen

    Einstieg in die "Nano Aquaristik- Fluval Edge" Grundlegende Fragen: Hallo zusammen, ich spiele seit einiger zeit mit dem Gedanken mir ein Aquarium anzuschaffen. Mein Bruder hat Bereits zwei etwas größere...
  • Erfahrungen mit Außenfilter Fluval 404

    Erfahrungen mit Außenfilter Fluval 404: Hallo, hat jemand Erfahrungen mit dem Außenfilter Fluval 404? Da man ihn relativ günstig beim Auktionshaus bekommt, dachte ich ich leg ihn mir...
  • Erfahrungen mit Außenfilter Fluval 404 - Ähnliche Themen

  • Außenfilter von Eheim an den Edge,geht das

    Außenfilter von Eheim an den Edge,geht das: Haben uns entschlossen, uns etwas zu verkleinrn. Heute kam mein Fluval Edge 1 an, also mti 23 Litern, das ist auch die neuere generation mit dem...
  • Fluval U4 Venturie Ventil Funktion?

    Fluval U4 Venturie Ventil Funktion?: Hallo Ich habe sein ca. Einer Woche einen Fluval u4 Innenfilter der ein Venturie Ventil hat. Wozu braucht oder benutzt man dieses? Ich bitte um...
  • Einstieg in die "Nano Aquaristik- Fluval Edge" Grundlegende Fragen

    Einstieg in die "Nano Aquaristik- Fluval Edge" Grundlegende Fragen: Hallo zusammen, ich spiele seit einiger zeit mit dem Gedanken mir ein Aquarium anzuschaffen. Mein Bruder hat Bereits zwei etwas größere...
  • Erfahrungen mit Außenfilter Fluval 404

    Erfahrungen mit Außenfilter Fluval 404: Hallo, hat jemand Erfahrungen mit dem Außenfilter Fluval 404? Da man ihn relativ günstig beim Auktionshaus bekommt, dachte ich ich leg ihn mir...