Bucheckern und Esskastanien

Diskutiere Bucheckern und Esskastanien im Rennmäuse Ernährung Forum im Bereich Rennmäuse Forum; Hi habe da mal eine Fragen darf man gelegentlich den Rennmäusen Bucheckern und Esskastanien füttern bzw. sie im firstKäfig verstecken damit sie...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Christopher31

Christopher31

Registriert seit
07.12.2009
Beiträge
83
Reaktionen
0
Hi habe da mal eine Fragen darf man gelegentlich den Rennmäusen Bucheckern und Esskastanien füttern bzw. sie im
Käfig verstecken damit sie danach suchen können?
Ich gebe meinen beiden Rennmäusen auch ab und zu mal eine Wallnuss oder Haselnüsse natürlich lasse ich sie danach auch suchen. Ab und zu bekommen sie auch mal einen Maiskolben rein eben viel abwechslung. Nur bin mir eben unsicher wie es mit Bucheckern und Esskastanien aussieht.
LG
Christopher
 
06.10.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Bucheckern und Esskastanien . Dort wird jeder fündig!
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Huhu,

Bucheckern sind nicht geeignet zur Fütterung, Maronen (Esskastanien) dagegen schon, aber keine Rosskastanien.
Maronen sind einfach recht energiereich, da musst du aufpassen, dass deine Mäuse nicht aufgehen wie Hefekuchen und entsprechend dosiert füttern ;)
 
Christopher31

Christopher31

Registriert seit
07.12.2009
Beiträge
83
Reaktionen
0
Sollen ja nicht als Hauptfutter mit dienen sondern eher mal bei gelegenheit so ein zwei stück pro Tier in der Woche mal. Mein Nachbar hat mir nämlich einige Esskastanien gegeben aus seinen Garten.
Was habt Ihr den noch so für Tipps was ich so Sammeln kann aus der Natur. Was ich auch mit drinne stehen habe ist ein Birnenzweig und ein Apfelzweig der nicht nur zum klettern dient sondern auch zum abnutzen der Nagezähne. Wo ich mir unsicher noch bin ist Kirschzweige.
 
Jean

Jean

Registriert seit
25.08.2008
Beiträge
1.715
Reaktionen
0
Esskastanien sind doch aber Relativ groß ? Da würde ich keine 2 Stück einmal die Woche geben da würde ich persönlich 1 mal alle 2-3 Wochen eine geben.
Dazu noch ab und an einen Kompletten Maiß Kolben ? für 2 Mäuse ?

Also ganz ehrlich wenn du das Länger durchziehst kannst du die Mäuse wahrscheinlich rollen :lol:

Jetzt wirst du wahrscheinlich draußen nicht mehr soo viel finden , aber man kann wie bei Kaninchen verschiedes von der Wiese Pflücken
Hier gibt es zb auch ne nette Liste was alles
http://www.diebrain.de/nh-futterpflanzen.html

Kirschäste kann man verfüttern aber nicht sehr oft.

Kriegen die Mäuse denn auch Frischfutter bzw Eiweiß Futter ?
LG
 
Nienor

Nienor

Registriert seit
04.11.2008
Beiträge
17.696
Reaktionen
86
Huhu,

1-2 pro Woche finde ich für so kleine Tiere fast zu viel. Aber musst du schauen, kontrollier einfach das Gewicht regelmässig und reduziere, wenn sie doch zunehmen.
Und wirklich nur Esskastanien, Rosskastanien sind ungeniessbar bis giftig.

Steinobstzweige - Kirsche ist ein Steinobst - sind umstritten. Je nach Quelle findet man, dass auch in der Rinde Blausäure enthalten sein soll. Ich persönlich würde es nicht geben, aber wenn, dann werden nur geringe Mengen empfohlen.

Haselnuss ist eigentlich ein super Astlieferant, auch das Laub kannst du problemlos geben.

Ansonsten kannst du auch hier mal reinschauen : https://www.tierforum.de/t173589-wilde-kraeuter-und-co-liste.html
 
Christopher31

Christopher31

Registriert seit
07.12.2009
Beiträge
83
Reaktionen
0
Die Kirschbaumzweige wären bei meinem Nachbarn auch aus den Garten. Naja jetzt gibt es ja kein Mais mehr.Habe mich vorhin vielleicht etwas verkehrt ausgedrückt bekommen keinen kompletten Maiskolben auf einmal rein schneide die in drei kleinere Stücke. Es sind zu 100% Esskastanien einen Rosskastanienbaum dafür müsste ich in den Wald gehen. Okay dann werden die Esskastanien reduziert will ja keine zu dicken Mäuse haben. Dann gibt es nächstes mal beim Zweige wechseln einen Haselnusszweig zur abwechslung.
Sie bekommen auch frisch Futter Obst, Gemüse, Löwenzahnblätter, Klee. Um den Eiweiß gehalt der Tiere zu denken bekommen sie ab und an mal einen Mehlwurm pro Tier ein Wurm. Aber auch alle 14 tage ein hart gekochtes Ei.
Mir hat mal jemand gesagt das ich ein hart gekochtes Ei komplett mit Schale rein legen soll damit die Rennmäuse sich durch das knacken der Eierschale ihr Futter erarbeiten sollen, was ich aber bisher noch nicht gemacht habe weil ich etwas skeptisch bin das sich die Maus innerliche verletzungen zufügt wenn sie was von der Schale verschlucken.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

Bucheckern und Esskastanien