keine billig- Meisenknödel verfüttern!

Diskutiere keine billig- Meisenknödel verfüttern! im Wildvogel Forum Forum im Bereich Vogel Forum; Hallo, ich möchte alle Leser bitten, die billigen Meisenknödel zu ignorieren, die demnächst sicher wieder zu Schleuderpreisen angeboten werden...
H

heya

Registriert seit
24.05.2010
Beiträge
48
Reaktionen
0
Hallo, ich möchte alle Leser bitten, die billigen Meisenknödel zu ignorieren, die demnächst sicher wieder zu Schleuderpreisen angeboten werden. Gebt wenigstens 40-50 Cent pro Knödel aus und kauft dafür weniger. In einer bösen Minute habe ich mal gedacht, diese Billigdinger enthalten nur ausrangiertes Industrie - Schmierfett und geschrotenen Weizen. Hoffentlich stimmt das nicht - aber wertvoll können die Inhaltsstoffe nicht sein. Das sollten wir den Vögeln nicht antun! Etwas Achtung vor den Tieren ist ganz gut. Gottseidank fressen die Vögel sie kaum an (unsere landeten nach Monaten im Müll). Wenn wir Tiere füttern, sollten wir dies mit Verantwortungsbewußtsein tun. Und die Mentalität, das Essen und Futter nichts kosten darf - weder Zeit noch Geld - ist doch fragwürdig. Meisenknödel kann man gut selbst herstellen, wenn ich auch nicht durchgerechnet habe, wie der Kostenvergleich ist. Man nimmt dazu Rindertalg aus der Fleischerei - das kann
nicht so teuer sein. Oder Palmin oder so. Sonnenblumenkerne in den unteren Teil eines leeren Tetrapacks schütten - ich schneide ca 3-4 cm unten ab, das reicht - das flüssiggemachte Fett draufgießen und erstarren lassen. Dann muß man nur noch das "Futternäpfchen " mit Bändern irgendwo aufhängen, gern auch unter einem Dach und wo Katzen nicht hinspringen können. Meines hängt außen am Fenster und ist mit langem Band innen an Scharnier befestigt. Bietet den Vögeln auch nur Sonnenblumenkerne solo an, denn damit kriegen sie schneller etwas in den Bauch, wenn es kalt ist. Bis sie sich eine Portion vom gefrorenen Knödel runtergehämmert haben, das dauert. Und wenn sie derweile von einem anderen Vogel weggedrängelt werden, wird es für die Schwachen knapp. Ein Kernchen nehmen sie schnell und fliegen weg, und keiner klaut es ihnen mehr. Ich habe Sonnenblumenkerne, die als Pferdefutter angeboten wurden, ( sie sind rein und duften frisch und die Vögel fressen sie gern und ohne auszusortieren) , weil ich in einer Supermarkt - Meisenfuttertüte mal Nagerkot gefunden hatte. Und überhaupt sah das Zeug sehr unappetitlich gammelig aus, und die Vögel haben eine Menge aussortiert. Ich würde hier gern einen Absatz einfügen, aber ich weiß nicht, wie das geht. Also, ich freu mich über alle, die keine billigen Meisenknödel mehr verfüttern wollen und danke im Namen meiner bunten Freunde! Eure Heya e
 
14.10.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Wildvögel am Futterplatz geworfen? Vielleicht hilft dir das ja weiter?!
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.717
Reaktionen
49
In einer bösen Minute habe ich mal gedacht, diese Billigdinger enthalten nur ausrangiertes Industrie - Schmierfett und geschrotenen Weizen. Hoffentlich stimmt das nicht - aber wertvoll können die Inhaltsstoffe nicht sein.
Hi Heya,

Dein Aufruf basiert also ausschließlich auf persönlichen Vermutungen? Hast du die Inhaltsstoffe mal recherchiert? Hier einfach wegen eines Bauchgefühls "Es kann nicht sein, was nicht sein darf", Bambule zu machen und zum Boykott aufzurufen, finde ich sehr fragwürdig.

Bitte erst ein paar mehr fundierte Infos, und dann erst schreien.

Off-Topic
Es ist eigentlich auch allgemein bekannt, dass viele Fabriken zwei Ausgänge haben - vorne kommen die Markenprodukte raus, und aus dem Hinterausgang die No-Name-Produkte.
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.070
Reaktionen
55
Und wieso müssen fertige Knödel dann teuer sein?
Da wird auf Masse produziert... Das senkt den Preis ungemein.
Palmin kostet nun nicht die Welt und Sonnenblumenkerne ebenfalls nicht, wieso sollte das Ergebnis dann teuer sein?

Ich kauf sowas eh nicht, weil ich die nirgends anhängen könnte, ohne das meine Kittys frei drehen, aber interessieren würde es mich schon
 
H

heya

Registriert seit
24.05.2010
Beiträge
48
Reaktionen
0
hi, cerridwen! Immer gleich auf Angriff, das lieb ich. Ich verlasse mich nicht auf mein Bauchgefühl, sondern auf meinen Verstand und meine Beobachtungen. Ein Meisenknödel, den die Vögel gern fraßen, kostete 50 Cent. Ein 5Ltr Eimer voll Meisenknödel mit 30 St. kostet 5 Euro, pro Stück also etwa 16,5 Cent. Das meine ich mit Billig - Meisenknödel. Man erkennt sie daran, das sie den ganzen Winter über schön rund bleiben, weil die Vögel sie gottseidank nicht fressen. Die Kinder spielten Fußball mit ihnen, sie liegen überall im Garten herum. Der Hund rührt ihn nicht an, obwohl er Fett enthält. Die Spatzen lassen ihn ungeschoren, obwohl sie Allesfresser sein sollen. Nichtmal die Mäuse nagen daran herum, obwohl im Winter außer in ihren Speisekammern nicht viel zu wollen ist. Aber es könnte sein, das ein Vogel nur die Wahl zwischen diesem Zeug und gar nichts hat, weil er in irgendeine Notlage geraten ist. Weißt du, Cerridwen, ich brauche keine Analyse oder Recherche zu machen. Ich sehe einfach, das das Zeug nix taugt und akzeptiere es ganz ohne wissenschaftlichen Nachweis. Aber Ihr müßt es mit Eurem eigenen Gewissen abmachen, ob Ihr den Tieren soetwas gebt oder nicht. Und, Michse: Natürlich müssen Meisenknödel nich teuer sein. Teuer ist relativ... Aber selbst enmasse produzierte Sachen haben einen gewissen Materialpreis. aber, wie gesagt, Ihr müßt es selbst wissen. Mich hat mein Oekotrophologieunterricht bischen sensibel für das Thema Fertignahrung / Krankheit usw gemacht, und ich geb den Tieren keine Billigmeisenknödel oder kein billigstes Dosenfutter mehr. Ich weiß, was ein Extruder ist und was Aromen im Essen bewirken. Wenn schon, denn schon - die Zeit und das Geld nehme ich mir halt, weils mir wichtig ist und weil mich das Andere nicht überzeugt. heya
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Also meine fressen die billigen genauso wie die teureren Knödel...
Ich seh da keinen Unterschied.
 
Sumo88

Sumo88

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
8.261
Reaktionen
0
Bei mir werden die billigen Knödel auch gefressen. Wobei ich schon drauf geschaut hab, was da drin ist. Also ganz die billigsten warrn es gar nicht. Keine ahnung was die beim edeka gekostet haben. Sollte das aber wirklich nicht gut für die Vögelchen sein, wäre ich auch bereit mehr auszugeben oder sie selber zu machen. Aber dafür fänd ich auch ne funduerte Quelle oder so hilfreich. Nur weil du das was beobachtet hast, muss das ja hier nicht genauso sein. Ihr habt vielleicht auch ganz andere Meisenknödel als wir,...
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.717
Reaktionen
49
hi, cerridwen! Immer gleich auf Angriff, das lieb ich. Ich verlasse mich nicht auf mein Bauchgefühl, sondern auf meinen Verstand und meine Beobachtungen. Ein Meisenknödel, den die Vögel gern fraßen, kostete 50 Cent. Ein 5Ltr Eimer voll Meisenknödel mit 30 St. kostet 5 Euro, pro Stück also etwa 16,5 Cent. Das meine ich mit Billig - Meisenknödel. Man erkennt sie daran, das sie den ganzen Winter über schön rund bleiben, weil die Vögel sie gottseidank nicht fressen. Die Kinder spielten Fußball mit ihnen, sie liegen überall im Garten herum. Der Hund rührt ihn nicht an, obwohl er Fett enthält. Die Spatzen lassen ihn ungeschoren, obwohl sie Allesfresser sein sollen. Nichtmal die Mäuse nagen daran herum, obwohl im Winter außer in ihren Speisekammern nicht viel zu wollen ist. Aber es könnte sein, das ein Vogel nur die Wahl zwischen diesem Zeug und gar nichts hat, weil er in irgendeine Notlage geraten ist. Weißt du, Cerridwen, ich brauche keine Analyse oder Recherche zu machen. Ich sehe einfach, das das Zeug nix taugt und akzeptiere es ganz ohne wissenschaftlichen Nachweis. Aber Ihr müßt es mit Eurem eigenen Gewissen abmachen, ob Ihr den Tieren soetwas gebt oder nicht. Und, Michse: Natürlich müssen Meisenknödel nich teuer sein. Teuer ist relativ... Aber selbst enmasse produzierte Sachen haben einen gewissen Materialpreis. aber, wie gesagt, Ihr müßt es selbst wissen. Mich hat mein Oekotrophologieunterricht bischen sensibel für das Thema Fertignahrung / Krankheit usw gemacht, und ich geb den Tieren keine Billigmeisenknödel oder kein billigstes Dosenfutter mehr. Ich weiß, was ein Extruder ist und was Aromen im Essen bewirken. Wenn schon, denn schon - die Zeit und das Geld nehme ich mir halt, weils mir wichtig ist und weil mich das Andere nicht überzeugt. heya
Hi Heya,

Ich wollte dich nicht persönlich angreifen, sondern auf dein methodisches Vorgehen hinweisen. Ich bin kein Freund von generalisierten Boykotts.
Es wäre völlig okay gewesen, wenn du festgestellt hättest, dass die Vögel in deinem Garten die Billigknödel nicht fressen, usw., alles was du halt geschildert hast. Das auf generell alle Vögel zu verallgemeinern und dann hier eine Hetze zu veranstalten, ist nicht nur unwissenschaftlich, sondern auch gemeingefährlich. Wäre ich der Hersteller von den Billigknödeln, würde ich dem Tierforum eine Abmahnung schicken mit der Aufforderung, derlei üble Nachrede zu unterlassen und zu unterbinden. Damit haftet nicht nur das TF, sondern auch du persönlich. Schon gewusst?

Nebenbei und ontopic, in meiner Umgebung, im Garten meiner Eltern und dem meiner Schwiegereltern gehen die Knödel weg wie warme Semmeln. Vielleicht haben wir ja hier andere Vögel als bei euch, weiß ich nicht. Spatzen, Meisen, Finken, Stare, Amseln, Rotkehlchen, hier fliegt alles an, und nach 1-2 Tagen sind die Billigknödel weggeputzt. Egal was man ihnen serviert, alles wird genommen.
 
H

heya

Registriert seit
24.05.2010
Beiträge
48
Reaktionen
0
Jetzt hab ich nochmal kurz eine Inhaltsangabe geschaut: also, Billigmeisenknödel (diese Variante, gibt sicher verschiedene) enthält nicht Palmin und Sonnenblumenkerne, sondern :[h=4]Zusammensetzung[/h]24% Rindertalg, Weizenflocken, Haferflocken, Weizen, 10% Sonnenblumenkerne, Hirse, Sojaöl. Das heißt: Talg (gut)mit Sojaöl verlängert (OK), und 10% Soblukerne (sehr gut), und, billig und voluminös: Weizen, Haferflocken und Weizenflocken. Und Hirse. Insgesamt also schätzungsweise 35-40% Fett + Ölsaaten und ca 60 % Getreide. Hierüber wäre es schön, mal einen Fachmann zu hören, denn in meinem Schulbuch stand, das Meisen (oder Singvögel?) kein Getreide haben dürfen, da es in einem ihrer Mägen so aufquillt, das sie ersticken können. Ich glaube aber nicht, das die Nahrungsverweigerung der Vögel bei den Billigdingern am Getreide lag. Möglicherweise war der Talg oder die Soblukerne ranzig, was eklig schmeckt und sehr ungesund ist. Und ranziger Rindertalg ist auch Rindertalg. Gruß, Heyaet
 
Sumo88

Sumo88

Registriert seit
25.10.2011
Beiträge
8.261
Reaktionen
0
hast du dazu noch ne quellenangabe? nen Link und/oder ne Marke?

Was alles drin sein darf und sollte würde mich jetzt auch mal interessieren. für mich als absoluten Laien hört sich das gar nicht so schlecht an :eusa_think:
 
Urizen

Urizen

Registriert seit
16.02.2011
Beiträge
4.170
Reaktionen
0
Hierüber wäre es schön, mal einen Fachmann zu hören, denn in meinem Schulbuch stand, das Meisen (oder Singvögel?) kein Getreide haben dürfen, da es in einem ihrer Mägen so aufquillt, das sie ersticken können.
Also meine Jungmeisen hat das nie sonderlich interessiert.
Wenn sie die Wahl hatten sich vom Futterteller zu bedienen, griffen sie nicht selten auf die getreidehaltigen Beoperlen zurück, anstatt sich die "artgerechten" Insekten reinzupfeifen- und das ohne, dass ich ihnen diese jemals vorher angeboten und dieses Verhalten somit anerzogen hätte.

Die Vögel stellen sich für den Winter selber um.
Meisen wissen, dass sie in der kalten Jahreszeit keine Insekten kriegen können und fressen ja u.a. auch Sonnenblumenkerne, die nicht ihrer natürlichen Ernährung entsprechen.
Rotkehlchen sind ja inwischen auch nur noch Teilzieher und bekommen's hin.

Edit: Und in deinem Schulbuch kann das nicht über Singvögel gestanden haben, denn Kernbeißer, Spatzen und Krähen sind auch Singvögel und die sind u.a. reine Sämereien- und Allesfresser. ;)
 
H

heya

Registriert seit
24.05.2010
Beiträge
48
Reaktionen
0
Hallo, Cerrydwen, natürlich hast Du recht, und ich will weder das Tierforum noch mich selbst in Verruf bringen. Ich entschuldige mich also in aller Form. Ich hatte hier 2 Verschiedene Sorten von diesen billigen Meisenknödeln, bei beiden war es dasselbe, aber davon darf man sicher nicht auf alle billigen Meisenknödel auf der Welt schließen. Im Gegensatz zu vielen Anderen habe ich durch meine Ausbildung mehr Hintergrundwissen zum Thema Ernährung und hinterfrage derartige Dinge grundsätzlich, schaue auch auf Katzenfutterdosen und beschäftige mich mit dem Thema, was tierische Nebenprodukte eigendlich alles ist (ich meine, was gesetzlich so genannt werden darf). Aber deshalb, weil ich denke, dieses oder jenes ist nicht so gut, muß das natürlich noch lange nicht Fakt sein, muß nicht bedeuten, das Tiere davon krank werden. Gruß, Heya

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Ich werde nochmal das Schulbuch suchen und hier einen Auszug einstellen. Ich hab nur behalten, das Meisen kein Getreide dürfen, kann sein, das ich bei anderem was nicht korrekt gesagt hab. Übrigens stellen sich Meisen im Winter auf anderes Futter um, meines erachtens gehören Ölsaaten durchaus zu ihrem artgerechten Futter. Nur: grad Meisen vertragen nicht soviel wie beispielsweise Spatzen, und deshalb soll man sie ruhig zufüttern. Spatzen können sogar von Baumknospen leben, habe ich gelesen. Meisen nicht.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Also, die Zusammensetzung, die ich eben angegeben habe stammt von : MultiFit Meisenknödel im Eimer. Und gleich kommt mir der Verdacht, das der Name psychologisch uns Menschen einen Zusammenhang zu Gesundheit und "das ist was Gutes" vermitteln soll. Ich fühle mich sofort bevormundet, als wolle mir jemand das Denken und die eigene Entscheidung, was gut ist, abnehmen.Für mich ist aber die Inhaltsangabe wichtiger und aussagekräftiger als der Name.
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.717
Reaktionen
49
Ich fühle mich sofort bevormundet, als wolle mir jemand das Denken und die eigene Entscheidung, was gut ist, abnehmen.Für mich ist aber
:lol: Damit könntest du durchaus Recht haben. Genau so funktioniert Werbepsychologie! Damit verdienen sich viele ihr täglich Brot. ;)
 
Farlo

Farlo

Registriert seit
07.04.2012
Beiträge
377
Reaktionen
8
Hallo,

wer es genauer wissen will, kann mal so einen Meisenknödel erwärmen und nachsehen, was drin ist.

Das habe ich vor einigen Jahren mal gemacht, weil mir auffiel, dass Holzspäne mit drin war. Ich fand auch Sand (bringt Gewicht). Und das waren keine billigen Knödel.

Also, selber machen, dann weiß man, was drin ist.
 
H

heya

Registriert seit
24.05.2010
Beiträge
48
Reaktionen
0
Das habe ich vor einigen Jahren mal gemacht, weil mir auffiel, dass Holzspäne mit drin war. Ich fand auch Sand (bringt Gewicht). Und das waren keine billigen Knödel.
Shocking. Ich wagte derlei Vermutungen nicht auszusprechen. Aber wie soll man das vorher erkennen? Ich dachte halt, gibt man mehr Geld aus, ist es bessere Ware. Da dem nicht so ist, hilft nur noch aufs Etikett schauen. Sand und Sägemehl ist natürlich ..., das wird auch nicht angegeben sein. Aber ehrlich gesagt bin ich jetzt richtig neugierig geworden und werde mich nochmal besser informieren, was für Vögel gut ist und was nicht.
Also, hier nun der Auszug - und ich habe es tatsächlich nicht korrekt wiedergegeben:
Schmeil Tierkunde, Biologisches Unterrichtswerk, 1974 erschienen bei Quelle+Meyer
" Ein wichtiger Hilfsdienst für die Vögel ist die Winterfütterung. ... Wichtig ist, das ganz regelmäßig gefüttert wird. Schon ein einziger Tag ohne Futter kann manchen Vögeln das Leben kosten. Vogelfutter ist überall käuflich. man kann es aber auch im Herbst selbst einsammeln: Früchte der Vogelbeere und des Weißdorns, Hagebutten, Bucheckern, Hanfsamen, Sonnenblumenkerne, Apfelkerne und Unkrautsamen aller Art eignen sich. Auch Rosinen und getrocknete Beeren, zb Holunder, werden gern verzehrt.
Brot und Kartoffeln dürfen nicht gefüttert werden!
Sie werden leicht sauer, Brot quillt zudem im Vogelmagen auf und kann kleinen Vögeln lebensgefährlich werden. Das Körnerfutter kann auch mit Rindertalg gemischt werden, der auch für die Herstellung von Futterglocken und -ringe geeignet ist."

Soweit dazu. Das mit dem Getreide möchte ich wirklich gern wissen. Denn die angegebenen Samen erkenne ich - bis auf die allgemeinbezeichnung "Unkrautsamen" als Ölsaaten und Früchte, die meines Erachtens keine Stärke enthalten. Dies ist aber bei Kartoffeln und Getreide der Fall, Stärke ist auch das, was aufquillt und, wie oben angegeben, die kleinen Vögel in Bedrängnis bringt.

Werde mich später nochmal melden, wenn ich schlauer bin.
Heya
 
Micarusa

Micarusa

Registriert seit
12.01.2011
Beiträge
2.091
Reaktionen
0
Off-Topic
Nur mal so am Rande, aber Apfelkerne enthalten Blausäure und ich weiß nicht ob das sonderlich gut ist, für die Vögel :eusa_think:


Desweiteren, bei mir gehen die Meisenknödel auch weg wie warme Semmeln, obwohl ich vieles verschiedenes anbiete gehen die Vögel an alles ran.
Das Buch ist schon etwas älter, da kann es passieren das was da drin steht, schon etwas veraltet ist.
Zu den Getreide kann ich nicht viel zu sagen, aber ich denke mal das die Vögel schon selber wissen was ihnen gut tut und was nicht (abgesehen vom Brot)

Ich kann dir auch mal diese Seite zu Herzen legen ich finde sie sehr Hilfreich
http://www.wildvogelhilfe.org/
 
Adraste

Adraste

Moderator
Registriert seit
26.02.2007
Beiträge
13.001
Reaktionen
1
Off-Topic
Mit Blausäure(vorstufen) haben Vögel keine Probleme, sie vertragen diese viel besser als wir Menschen


Hier fressen die Vögel alle angebotenen Knödel, wir haben meist die billigen oder auch selbstgemachte. Ich habe auch keine Bedenken, die billigeren statt den teuren zu verfüttern.
Auch in Ölsaaten ist Stärke enthalten. Allerdings sind die kleinen Ölsaaten bei den Vögeln in unserem Garten extrem unbeliebt, Sonnenblumenkerne werden dagegen in Massen vertilgt. Im Sommer fressen einige Arten auch Getreide von den Feldern, da macht sich auch niemand Gedanken drüber. Die unterschiedlichen Arten haben ja auch unterschiedliche Vorlieben. Ich denke, sie nehmen sich das, was sie brauchen.
 
Micarusa

Micarusa

Registriert seit
12.01.2011
Beiträge
2.091
Reaktionen
0
Off-Topic
Ah ok danke Adraste ;)
 
Ronnie2002

Ronnie2002

Registriert seit
21.02.2012
Beiträge
1.267
Reaktionen
0
nehmen ehrlichgesagt immer die billigsten Knödel, in den Eimern ;-) Denn so viel wie die Spatzen hier wegfuttern, wenn ich da die teuren kaufen würde wären wir bald arm, wir haben ja auch noch unsere eigenen Vierbeiner zu versorgen.. ABer wir achten dafür darauf, vie verschiedenes an zu bieten. Also auch gemischtes Körnerfutter, etwas Obst etc. sodass jedes Vögelchen was findet :)
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.717
Reaktionen
49
Wir verfüttern eigentlich kaum noch Knödel, gerade weil wir auch die größeren Vögel erreichen möchten. Im Garten hängt daher der ganze Kornapfelbaum voller Futterstellen.

Off-Topic
Besonders lustig ist es im Frühjahr, wenn das ganze verfekelte Zeug zu keimen beginnt. Da wuchs auch schon mal 2m hoher Hanf in den Kartoffelreihen. :shock:
 
M

Marianne 013

Registriert seit
03.09.2013
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Heya,

ich bin relativ neu im Forum und hatte am Anfang auch das Problem mit den Absätzen.
Du muss über dem Eingabesfeld ganz links in der oberen Menuezeile auf das Symbol A/A klicken. Neben dem Mauszeiger erscheint dann in einem Fenster "zum Standard-Editor wechseln".
Dann klappts auch mit den Absätzen ;).

Damit die Smilys richtig angezeigt werden musst Du wieder zurück wechseln.

Deine Anmerkung über die Billig-Knödel kann ich nur unterstreichen, hab auch schon Müll drin gefunden.

Liebe Grüße
Tina
 
Thema:

keine billig- Meisenknödel verfüttern!

keine billig- Meisenknödel verfüttern! - Ähnliche Themen

  • Meisenknödel

    Meisenknödel: Hallo, ich hab an meinem Balkon seit Winteranfang Meisenknödel. Eigentlich nimmt man die ja im Frühling weg, dachte ich? Aber die Vögel nehmen...
  • Meisenknödel - Ähnliche Themen

  • Meisenknödel

    Meisenknödel: Hallo, ich hab an meinem Balkon seit Winteranfang Meisenknödel. Eigentlich nimmt man die ja im Frühling weg, dachte ich? Aber die Vögel nehmen...