Wallach und Hengst, benötige eure Hilfe ...

Diskutiere Wallach und Hengst, benötige eure Hilfe ... im Pferde Verhalten Forum im Bereich Pferde Forum; Hallo, wir haben bei uns zwei Hengste und zwei Wallache stehen und das ist momentan das Problem. Leider :( Ich kann euch die vier ja mal...
L

lpd872

Registriert seit
26.05.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hallo,


wir haben bei uns zwei Hengste und zwei Wallache stehen und das ist momentan das Problem. Leider :(


Ich kann euch die vier ja mal kurz vorstellen:
1) Esel (Hengst, 4 Jahre)
2) Esel (Wallach 1,5 Jahre)


3) Minishetty (Hengst, 15 Jahre )
4) Shetty (Wallach 7 Jahre )


Die zwei Ponys stehen seit März zusammen und da ist eigentlich auch noch nicht wirklich geklärt wer Chef ist, aber die Rangeleien zwischen den beiden sind eigentlich harmlos.
Das Eselfohlen wurde als "Blickfang" für die Gäste gekauft und war aber schnell klar das noch ein Esel dazu sollte um einfach das zusammen leben der vier schöner zu gestalten.
Im Juni haben wir den Eselhengst gekauft, er wurde uns
als "armer Esel" verkauft, wurde angeblich von allen gemobbt und einfach in der Herde nicht akzeptiert. Als wir Ihn anschauen waren sah er sehr schlimm aus, uns war es aber wichtig das er vor allem mit Kindern lieb ist und das war er, er wurde auch geritten ist ohne Probleme von den anderen weg gegangen das hat alles geklappt.
So haben wir Ihn mitgenommen ( jetzt wissen wir das es wohl genau anders herum war ).
Wir hatten Ihn erst einmal zusammen mit dem Esel auf einem Pferdehof bei uns stehen um ihn aufzupeppeln, da wir Ihn so nicht in unseren Freizeitpark stellen konnten.


Jetzt haben wir Sie seit 8 Wochen zusammen im Park stehen und das funktioniert überhaupt nicht.
Die Esel vertragen sich gut, die Ponys untereinander eigentlich auch. Die Esel und der kleine Hengst verstehen sich auch aber der Wallach und der Eselhengst überhaupt nicht !
Wir hatten Sie die ersten Tage zusammen stehen aber es war über Nacht so das Sie sich wohl ordentlich gerangelt haben und der Esel war dann doch ziemlich entstellt aber alles nur Wunden die in 2-3 Tagen verheilt waren, es war Gott sei Dank nicht schlimmes. Es war immer so das es 2 Stunden gut geht und dann hat der Eselhengst wieder angefangen den Wallach zu besteigen, dann war wieder Ruhe, dies aber über mehrere Tage!


Wir haben Sie momentan nebeneinader stehen und ich habe mich nicht getraut mehr Sie zusammen zustellen aber wir können die vier nur behalten wenn Sie sich vertragen.
Ich möchte den Eselhengst nicht weg geben, ich weiß was mit Ihm passieren wird, denn ich habe auch 6 Wochen gebraucht bis ich überhaupt mit ihm klar kam.
Er ist vom Wesen her sehr lieb , er versucht am Anfang natürlich Chef zu sein und deshalb wurde er auch abgegeben. Aber wenn man sich durchgesetzt hat kann man soweit alles mit ihm machen und er ist so lieb zu dem jungen Esel, er hat eine Ausdauer mit ihm (er ist natürlich auf Grund seines jungen Alters noch sehr verspielt), er war noch nie bösartig zu ihm!


Vielleicht habt ihr ja Vorschläge was ich machen kann, ich möchte gerne alle 4 behalten ....
 
18.10.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in Pferde verstehen geworfen? Mit Achtung und Respekt Vertrauen zu deinem Pferd herzustellen, kann dir vielleicht helfen.
Anja&Emeli

Anja&Emeli

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
416
Reaktionen
0
Hallo! Also habe ich das richtig verstanden, dass der Eselhengst auf den Shettywallach springt und mit ihm immer die Rangeleien sind? Ganz ehrlich, ich würde den Eselhengst kastrieren lassen, in für zwei Monate nur in Sichtkontakt zum Shetty stehen lassen und es dann nochmal versuchen. Wo soll der Kleine auch mit seinen Hormonen hin, wenn keine nette Eseldame zum besteigen da ist? Ich denke generell, wenn es ein Ferienhof ist, dass Hengste da nichts verloren haben, weil ja eben auch kleine Kinder da sind... Wenn die mal zwischen die Fronten geraten ist das leider nicht mehr lustig... Also, lass ihn, und nebenbei den kleinen Shettyhengst kastrieren... Selbst dann würde ich mit dem Eselhengst ein wenig an seinem Verhalten arbeiten, du weißt ja nicht, was vorher war.. Sprich, vielleicht hat er einfach gelernt, mit diesem Verhalten weiter zu kommen und ist einfach schlecht sozialisiert.. Wenn er kastriert ist, könntest du mal versuchen ihn mit Bachblüten o. Ä. etwas runter zu fahren, sodass er nicht so gestresst durchs Leben geht...
 
L

lpd872

Registriert seit
26.05.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Hi danke für deine Antwort.
Ich sehe das mit dem kastrieren eigentlich genau so aber wir haben mit verschiedenen TA gesprochen die mit alle bestätigt haben bei einem 4,5 jährigen sind die Hormone einfach da und werden auch bei einer Kastration nur "etwas verringert". Er interessiert sich überhaupt nicht für Stuten. Wir hatten Ihn vorher auf einem Hof vorübergehend und da standen jede Menge Stuten daneben und er war immer "cool" und wunderbar händelbar. Deshalb weiss ich nicht ob dies wirklich von den Hormonen kommen soll.
Keine Kinder kommen in die Nähe der Tiere, die Tiere sind hinter einem Zaun und nur zum Ponyreiten kommen Kinder in Kontakt mit den Ponys und dann sind die Esel auch abgesperrt also da kann gar nichts passieren. Der Ponyhengst ist 15 Jahre von daher keine Kastration und ich habe noch nie einen solchen lieben Hengst gesehen, mit dem kleinen kann man alles machen.
Das mit den Bachblüten habe ich auch schon mal überlegt aber ich kenn mich da überhaupt nicht mit aus...
Gibt man die über einen bestimmten Zeitraum oder immer ??
 
Anja&Emeli

Anja&Emeli

Registriert seit
07.04.2009
Beiträge
416
Reaktionen
0
Also es gibt verschiedene Dinge, die du probieren kannst... Erstmal gibt es ein ganz normales Vitaminsirup bei Loesdau, dadurch sollen nervöse und gestresste Pferde ruhiger werden.. Sowas hab ich noch nicht ausprobiert... Ansonsten kannst du besser in die Apotheke deines Vertrauens gehen und nach einer Bachblütentnktur zum Eingeben fragen, da die Pferde das über die Schleimhäute natürlich schneller aufnehmen. Ansonsten sprich mal mit nem guten Homöopaten, die haben sehr viele Möglichkeiten, dir bei sowas zu helfen.. Nur mal ein Beispiel: eine Bekannte von mir hat einen 19 jährigen Wallach, Großpferd. Der wurde erst 15 jährig gelegt und die Hormone sind um einiges geringer... Zwar hier und da ein paar Zicken, aber im Großen und Ganzen entspannter... So pauschal kann man das nicht sagen, ob ne Kastration Sinn macht oder nicht...Aber ganz ehrlich: wo ist der Sinn, wenn er Hengst bleibt? Zu verlieren hast du nichts... :)
 
D

Dorie90

Registriert seit
11.04.2013
Beiträge
338
Reaktionen
0
Obwohl Kastrtaion bzw Legen lassen nicht immer die richtige Lösung für ein Problem ist, würde ich dir in deinem Fall auch dazu raten das probieren zu lassen. Mir wurde früher auch immer gesagt, dass es nur etwaws bringt, wenn man das in jungen Jahren macht immer mehr kommt man aber von dieser Meinung ab und korrigiert das. Erst vor 2 Wochen wurde bei uns ein 7-jähriger Hengst gelegt, der seither wesentlich ruhiger ist. Das ist also meiner Meinung nach für euch doch ein durchaus denkbarer Ansatz.

Sonst würde ich einen Heilpraktiker oä aufsuchen, dass der euch Bachblüten oder Kräuter zusammen mixt, wenn ihr die Ursache doch in etwas anderem vermutet.
 
L

lpd872

Registriert seit
26.05.2012
Beiträge
16
Reaktionen
0
Ich werde das mit den Bachblüten einmal versuchen, wenn das auch nichts bringt kann man ja immer noch im Frühjahr kastrieren, glaube das ist sowieso die beste Zeit dazu.
Ich muss ganz ehrlich sagen, ich hoffe das die Blüten etwas bringen denn bei der letzten Kastration (bei dem Jungesel) sind Komplikationen aufgetreten und ich habe absolut keine Lust mehr auf eine Kastration und ich habe auch Angst davor das sowas nochmal passiert, deshalb ist das echt die letzte Möglichkeit.

Das ist schon etwas schade, dachte echt es funktioniert da er ja sonst absolut gar kein Hengstverhalten an den Tag legt, selbst wenn Stuten daneben stehen...
 
Thema:

Wallach und Hengst, benötige eure Hilfe ...

Wallach und Hengst, benötige eure Hilfe ... - Ähnliche Themen

  • Hengst hasst plötzlich Wallach

    Hengst hasst plötzlich Wallach: Hi ! Kein akutes Problem, eher ein Frage aus Interesse. Um die Situation etwas zu erklären: Wir haben einen jungen Wallach, der leider nicht mit...
  • Mein Wallach führt sich auf wie ein Hengst

    Mein Wallach führt sich auf wie ein Hengst: Hallo mein 8 jahre alter Wallach führt sich auf wie ein Hengst er regt sich total auf wenn mehere Pferde am Reitplatz sind. und so konzertriert er...
  • Angeblicher wallach doch ein Hengst?

    Angeblicher wallach doch ein Hengst?: Hallo ihr Lieben, mein 3-jähriger Junge wurde mit 2 (denk ich ) gelegt. Doch gab es dabei ein paar probleme: ein hoden war in der Bauch höhle...
  • Wallach bespringt nicht rossige Stute

    Wallach bespringt nicht rossige Stute: Hallo liebes Forum, vielleicht habt ihr ein paar Ideen, Tipps..... Ich habe bei mir einen Wallach stehen, Pony, 12 Jahre alt. Er ist sehr...
  • Hengstverhalten bei Wallach

    Hengstverhalten bei Wallach: Hallo, folgendes Problem: Ich reite an meinem Stall einen Hafi, der erst seit kurzem bei uns ist. Er ist 12 Jahre alt und wurde erst ende letzten...
  • Ähnliche Themen
  • Hengst hasst plötzlich Wallach

    Hengst hasst plötzlich Wallach: Hi ! Kein akutes Problem, eher ein Frage aus Interesse. Um die Situation etwas zu erklären: Wir haben einen jungen Wallach, der leider nicht mit...
  • Mein Wallach führt sich auf wie ein Hengst

    Mein Wallach führt sich auf wie ein Hengst: Hallo mein 8 jahre alter Wallach führt sich auf wie ein Hengst er regt sich total auf wenn mehere Pferde am Reitplatz sind. und so konzertriert er...
  • Angeblicher wallach doch ein Hengst?

    Angeblicher wallach doch ein Hengst?: Hallo ihr Lieben, mein 3-jähriger Junge wurde mit 2 (denk ich ) gelegt. Doch gab es dabei ein paar probleme: ein hoden war in der Bauch höhle...
  • Wallach bespringt nicht rossige Stute

    Wallach bespringt nicht rossige Stute: Hallo liebes Forum, vielleicht habt ihr ein paar Ideen, Tipps..... Ich habe bei mir einen Wallach stehen, Pony, 12 Jahre alt. Er ist sehr...
  • Hengstverhalten bei Wallach

    Hengstverhalten bei Wallach: Hallo, folgendes Problem: Ich reite an meinem Stall einen Hafi, der erst seit kurzem bei uns ist. Er ist 12 Jahre alt und wurde erst ende letzten...