Als obs nicht schon reichte mit dem Kater.....

Diskutiere Als obs nicht schon reichte mit dem Kater..... im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Jetzt bin ich wirklich nur noch am Heulen - ich kann einfach nicht mehr, sorry Wie der Titel schon sagt: Als obs mit dem Kater und seinem Auf...
S

santis

Registriert seit
18.10.2013
Beiträge
38
Reaktionen
0
Jetzt bin ich wirklich nur noch am Heulen - ich kann einfach nicht mehr, sorry


Wie der Titel schon sagt: Als obs mit dem Kater und seinem Auf und Ab nicht schon reichte, ko*** Bobby nun fast jede Nacht so gegen frühmorgens Magensaft ins Bett


Bis auf einmal, wo er dabei würgte, bekomme ichs nicht mal mit, es muss ihm dann einfach - möglicherweise beim Aufstoßen? - so herauslaufen.

Bisher bekam er ja Rinti Reinfutter (aber inzwischen schon so lange, dass ich eigentlich nicht denke, dass es daran liegt, aber weiß mans?
Deshalb nochmal jetzt behutsame Umstellung auf Hill`s i/d (das er eine Zeitlang vom TA bekam aufgrund seines damals labilen Magens).

Seltsam für mich, dass es immer nur nachts irgendwann ab 4 auftritt. Tagsüber ist gar nichts und auch sonst ist sein Gesamtverhalten völlig unauffällig; er ist munter, schläft aber auch dazwischen gut, hat einen guten Appetit und ist draußen agil wie immer. Kot völlig unauffällig. Und Futtererbrechen auch keines.
Eben nur dieses nächtliche Leererbrechen des Magensaftes...

(ich füttere ihn nun schon abends später, weil ich hoffte, dass es dann aufhören würde, aber... Daran scheints also nicht zu liegen, dass er zu leer ist - wars ja früher auch nicht)

Vermutungen kanns ja nun zig Dutzende geben; zweitweilig tippe ich auch schon auf den enormen Stress, unter dem er steht, seit der Kater seine Verhaltensauffälligkeiten zeigt und Bobby zunehmend panische Angst vor ihm hat. Aber wieso dann das Leererbrechen nachts im Bett, wo er ja völlig sicher vor dem Kater ist?


Ich weiß, es hilft nichts, nun muss ich auch mit ihm wieder zur TÄ, großes Blutbild machen lassen (und bei unserem sprichwörtlichen "Glück" seit einigen Jahren bestimmt auch eine aufwändige Behandlung....) - und bin schon wieder am Heulen, denn ich sehe echt das Ende meiner finanziellen Fahnenstange schon von oben...

Und hab wahnsinnige Angst davor, bald an den Punkt zu kommen, sagen zu müssen: >Ich kanns einfach nicht mehr machen lassen, weil keine Knete mehr da<...


Sch**** (sorry)...


Irgendwie wird mir grad alles total zuviel - das alles kommt mir nur noch vor wie ein einziger Alptraum. Und das alles in dieser großen, fremden, unüberschaubaren Stadt, wo ich fast keinen kenne


LG

Santis:?
 
24.10.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.951
Reaktionen
0
Wenn der Hund überwiegend nachts bricht - versuche es doch mal damit ihm Abends noch eine Kaustange oder ein wenig TroFu zu geben.
Am Besten direkt vor dem Schlafen gehen.
Inka hatte das als Welpe auch hin und wieder und zwar jedesmal wenn die letzte Fütterung zu lange her war.

Dann habe ich ihr abends noch ein "Betthupferl" gegeben und seitdem ist Ruhe.
 
ChilliBaby

ChilliBaby

Registriert seit
26.08.2009
Beiträge
3.570
Reaktionen
0
Huhu,

wir haben mittlerweile auch gute Erfahrungen mit nem "Betthupferl" gemacht. Sammy hat eine chronische Magenentzündung und muss auch immer einen gefüllten Magen haben. Er bekommt sein Futter über den Tag auf 3 Portionen verteilt und abends vor dem Schlafen gehen hat uns die Ärztin geraten was richtiges zum Kauen zu geben das es lange an hält. Wäre halt sowas wie en Ochsenziemer, Rinderkopfhaut usw.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
ich hatte es mit meiner alten Hündin Babe (RIP) gehalten wie ChilliBaby...nur, daß ich kurz bevor ich schlafen gegangen bin meinem Mädel ein schönes Butterbrot als Betthüpferl gab....auf anraten meines TA. Und das hat wirklich sehr geholfen...
LG Suno
 
Thema:

Als obs nicht schon reichte mit dem Kater.....