Routine OP und dann ist mein Hund tot...ich kann gar nicht so viel weinen wie ich möchte

Diskutiere Routine OP und dann ist mein Hund tot...ich kann gar nicht so viel weinen wie ich möchte im Regenbogenbrücke Forum im Bereich Tier Ecke; Gestern zwischen 12 und halb eins ist mein geliebter Freund während einer OP einfach gestorben. Ich habe mich nicht mal von ihm verabschiedet...
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Gestern zwischen 12 und halb eins ist mein geliebter Freund während einer OP einfach gestorben.
Ich habe mich nicht mal von ihm verabschiedet, weil ich dachte wir
sehen uns gleich wieder. Er hat mir vertraut
Und nun ist er tot. Ich hätte diese OP nicht machen lassen sollen. Ich hatte die ganze Zeit ein schlechtes Gefühl.
Und jetzt kommt er nie wieder ans Tor und freut sich, dass wir spazieren gehen. Nie wieder werden meine
Ohren akribisch sauber geleckt...nie wieder kann ich mit ihm im Wald auf der grossen Wiese rumrennen und fangen spielen.
Ich vermisse ihn so. Ich weiss gar nicht wie ich das ertragen soll.
 
30.10.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Rettet_die_Tiere

Rettet_die_Tiere

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
1.337
Reaktionen
0
Oh je, das tut mir furchtbar leid für dich. Mein Beileid :(
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Hallo und Willkommen bei uns,

der anlass ist Traurig.

Um was für eine Op handelte es sich bei ihm?

Ich wünsche dir alle Kraft, das alles zu Verarbeiten.Das tut mir unendlich leid. :(
 
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Es ging um einen Kreuzbandriss. Er war ein kleiner Wirbelwind. Und man hatte mir gesagt, das
Wäre eigentlich ein Routineeingriff. Und es war wohl erst alles ok und dann hat er einfach aufgehört zu atmen.
Das gibt es doch gar nicht...er war erst vier...wie kann das sein. Ich hör immer noch den Arzt...er ist leider gerade gestorben.
Ich wäre fast umgefallen und dachte das ist doch ein Witz. Oder? Der macht Spass und sagt gleich ne Scherz
Es geht ihm gut... ich konnte erst mal gar nix sagen und dann fing ich an zu heulrn, konnte far nicht mehr
aufhören und sehe jetzt ständig alles was ich mit ihm erlebt hab. Als er klein war, wie er immer rumgewetzt idt...
Es kann doch nicht sein....es kann einfach nicht wahr sein.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Was für eine Rasse war dein Wirbelwind?
Du darfst auch gerne Fotos zeigen, wenn du magst und dir das Hilft.

Wichtig finde ich, das du jetzt alles raus lässt und deine trauer Zeigst. Du darfst dich hier ausheulen, so viel du magst.

Und leider...Doch, so etwas kann wahr sein und kann jedem passieren.
Eine Narkose ist ein Eingriff in das Tier.
Und es kann immer passieren, das man Probleme bekommt. So hart das klingt. :(
Das tut mir so unendlich leid.

Fühl dich mal gedrückt, wenn du magst.
 
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Mein Wirbelwind sah so aus...ein grosser lieber Bär. Immer gut gelaunt..ausgeglichen...lieb ein
Kleiner Lausbub. Hat immer meine Klamotten geklaut und sich zum Schlafen drauf gelegt.

582281_444583235552047_95466792_n.jpg
 
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Er ist ein Herdenschutzhund...ein kleiner Lausbub. Hat immer meine Klamotten geklaut und
Drauf geschlafen. Immer ausgeglichen und gut gelaunt...ein Sonnenschein. Es gibt nicht ein Bild auf dem
Er muffelig wirkt oder grantig. Weil er oft so auf dem Boden lag, hab ich ihn kleiner Drache Fuchur genannt.
Jetzt ist der kleine Drache weggeflogen undkommt nicht mehr zurück, das ist so schlimm. Es gibt
Keine Worte dafür. ..:'(
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Registriert seit
04.03.2013
Beiträge
693
Reaktionen
0
Ein hübscher Bursche, Dein kleiner Drache.
Abschied nehmen müssen ohne dies tun zu können ist immer sehr schmerzhaft, begreifen kann man sowas nicht.
Fühle Dich mal gedrückt.
 
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Viele sagen mir ja, ich soll mich darauf konzentrieren, dass sein
Sonniges Gemüt und die ausgeglichene Art ja ein Spiegel wären, dass er
Mit seiner Welt glücklich war und ich alles für ihn getan habe. Und das die
OP sein musste und ich ja nicht davon ausgehen konntr, ihn nicht wiederzusehen.
Für ihn wäre es einfach nur eine aufregende Situation gewesen, weil ich aufgeregt war und
nicht nach dem Motto Abschied fur immer und jetzt lässt sie mich allein und ich sterbe...
Aber ich fühle mich trotzdem schrecklich und mache mir Vorwürfe, nach dem Motto
Vielleicht hätte ich was merken müssen, vielleicht hätte ich die OP absagen sollen...
 
fusselbuerste

fusselbuerste

Registriert seit
04.03.2013
Beiträge
693
Reaktionen
0

Gargoyle,
mache Dir keine Vorwürfe.
Du hattest Dich für die OP entschieden um Deinen Hund Schmerzen zu nehmen.
Das bei jeder Narkose was schief gehen kann liegt doch nicht an Dir.
Jeden geht es schrecklich wenn er einen Gefährten gehen lassen muß.
Solange Dein kleiner Drache in Deinen Herzen bleibt ist er nie ganz verschwunden.
 
Schattenseele

Schattenseele

Registriert seit
03.11.2009
Beiträge
17.227
Reaktionen
0
Hallo du.
Das ist wirklich traurig und tut mir unendlich leid :(
Mach dir keine Vorwürfe, du wolltest das Beste für deinen hübschen Begleiter.
Ich wünsche dir viel Kraft.
Wenn du schreiben möchtest- Wir sind da!

Stille Grüße,
Schatti
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Niemand rechnet damit, das sein bester Freund plötzlich für immer und ewig weg ist.
Niemand.

Dein Schatz wollte aber sicher nicht, das du dich fertig machst und dir die Schuld gibst.
Ganz gewiss nicht.

Dein kleiner Drache war ein wirklich hübscher Begleiter.
Und ich bin mir absolut sicher, das er auf dich aufpassen wird.
Und er wird dir allzeit an der Seite stehen.

Da sei dir gewiss.
Dein Drache ist nun ein kleiner Drachen Engel und immer an deiner Seite.

Konntest du nach der Op noch Abschied nehmen?
Durftest du ihn abholen und einäschern oder beerdigen?
Hat dir der Arzt gesagt, warum er Gestorben ist? war es sein Herz?
Irgendwelche probleme?

Du darfst gerne mehr Bilder zeigen.
Lass deine Gedanken raus.

Wir versuchen dir zuhelfen, wie wir können.
Wir waren auch schon alle für einander da und haben getrauert.
Es ist oft leichter, mit Menschen zureden/schreiben, die wissen, wie es ist, einen treuen Freund zu verlieren.
 
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben, vielen Dank für die Anteilnahme. Es fällt schon schwer drüber
Zu sprechen. Vor allem sagen die meisten, schau nach vorn, das war doch nur ein Hund
Usw. Aber er fehlt mir und ich kann doch nicht so tun als wäre er egal...er war doch ein teil
Meines Lebens...den hakt man doch nicht ab. Und ich kann nicht einfach sagen zack zack her mit dem nachsten. Oder in ein paar Tagen
Sieht es alles wieder ganz anders aus.

Ich konnte mich leider nicht verabschieden. Es kam alles ganz plötzlich und unerwartet. Und der kleine Drache
War auch erst vier. Wer rechnet mit sowas.

Deswegen ist es ja so schlimm. Ich mache mir Vorwürfe. Ich hab ihn im Stich
Gelassen und jetzt ist er weg und ich kann es nicht wieder gut machen.
Ich hatte dem TA gesagt er soll eingeaeschert werden und due haben ihn dann einfach in
Ein Gemeinschaftsdings geben wollen. Ich konnte es gerade noch ändern, sonst
Hätte ich nicht mal ne Urne gehabt.
 
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Der Arzt war auch ganz schockiert und meinte er hätte nach der OP
Also als eigentlich alles vorbei war und geroengt werden sollte einen Atemstillstand
Gehabt und keine Wiederbelebung hätte angeschlagen. Sie hätten eine halbe bis
Dreiviertel Stunde versucht...am Schluss sogar Adrenalin ins Herz...nichts.
So schrecklich...
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Ja, das Herz und der Atem, das ist leider ein Risiko.

Du darfst dir aber keinerlei Vorwürfe machen.
Wirklich nicht.

Verstehe ich das richtig, das du ihn dann noch holen durftest zum Einäschern?

Lass dir nicht so einen Unfug einreden"war doch nur ein Hund"... Das sind Menschen, die einfach nicht wissen, wie ein Tier zu einem Menschen ist.
DU allein Entscheidest darüber, wie es dir geht und wie DU damit umgehst.
Und wenn du für dich Entscheidest, wann ein neuer Partner an deine Seite kommt, dann ist das so.

Deswegen schrieb ich ja, du darfst dich hier ausweinen und alles raus lassen, was dir gut tut.
Wir verstehen dich, wir haben zum teil auch schon einen solchen Verlust durch, also Verlust eines Tieres, egal auf welche art.
Wir kennen das, wenn der treuste Freund geht.
Egal ob Kaninchen, Katze, Maus...Hund...egal was.

Hör nicht darauf, was manche Menschen nicht wissen, wie Wertvoll ein Tier sein kann.

*knuddel dich mal*
 
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Danke fur die Aufmunterung Knopfstern. Ja Ich konnte ihn einaeschern lassen und krieg eine Urne...
es ist echt doof. Ich will ja auch keinem auf
Die Nerven gehen. Viele sagen oh ja schlimm...aber jetzt ist auch wieder gut.
Ich weiss ja, dass er dadurch auch nicht wieder lebendig wird. Aber mir schwirren ständig Bilder
Als er noch klein war durch den Kopf, oder von Sachen die wir zusammengemacht haben.
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
uns nervst du damit nicht. Wirklich.

Ich weiss noch, als mein erster Hund von mir ging, weil er einfach alt war.
Da waren hier auch so viele für mich da.

Das sind oft Leute, die keine solche Bindung zum Hund aufbauen können.
Oder allgemein zum Tieren.
Darauf darfst du echt nicht hören.

Das dir nun die Tränen laufen und du ihn in der Wohnung suchst, das du lauschst und guckst.
Das ist alles normal.

Es wird auch normal sein, das du die nächste Zeit traurig bist und einfach weinst.
Aber der Schmerz vergeht.

Was du dir sagen solltest, was ich ganz wichtig finde, das er nicht gelitten hat.
Er hat von all dem nichts mitbekommen.
So hart das auch klingt, das solltest du dir immer vor Augen führen.

Das hat mir sehr geholfen.
Auch wenn er erst vier Jahre war.

Du hast das, für euch richtige getan.
Du hast ihm ein schönes Leben ermöglicht.

Ich möchte gar nicht wissen, wie schlecht es mir in deiner Situation gehen würde und was ich mir für Vorwürfe machen würde.
Genauso wie du...
Ich kann dich so gut Verstehen.
 
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Danke Knopfstern, das tut gut, so schlimm es auch ist, aber teilen hilft.
Und ich versuche mir immer wenn schlechte Gedanken kommeN
Auch das positive aufzurufen. Das er sicher wusste wie lieb ich ihn habe
Und das er wahrscheinlich gar nichts davon mitgekriegt hat
Aber es gelingt mir oft nicht und dann versinke ich in selbstvorwurfen...
Es ist zum Mäuse melken...
 
Knopfstern

Knopfstern

Moderator
Registriert seit
10.09.2005
Beiträge
31.594
Reaktionen
10
Hey,

Du hast gestern deinen Hund verloren.
Das sind 1,5 tage.

Es ist absolut klar, das der Schmerz JETZT da ist. und nicht weg geht.
Du bist keine Maschine, du bist ein Mensch.
Und das zeigt doch nur, das dein Hund dir viel bedeutet hat.
Ich habe auch lange gebraucht, bis ich mit dem Schmerz umgehen konnte. Sehr lange.
2011 Starb mein Hund. Ich denke heute noch oft an ihn.


Hab ein wenig Geduld mit dir und lass deine Trauer zu.
In einigen Wochen wird es dir einfacher fallen, darüber zu reden.
Wirklich.
 
G

Gargoyle

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
Ja das hat er. Gerade heute Morgen dachte ich an unseren letzten Urlaub an der Nordsee.
Im Juni fährst du weg und hast super viel Spass und vier Monate später liegt die Welt
Praktisch in Trümmern. Und es ist soein schreckliches Gefühl, so eine Unruhe.....als wenn man
sich einfach nur mehr anstrengen müsste damit es wieder gut wird.
 
Thema:

Routine OP und dann ist mein Hund tot...ich kann gar nicht so viel weinen wie ich möchte