Bluten durch Stress?!

Diskutiere Bluten durch Stress?! im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr lieben:) Ich wusste nicht so richtig wohin mit dem Thema, aber Gesundheit könnte es ganz gut treffen. Es geht um einen jungen Rüden...
Susan&Lilly

Susan&Lilly

Registriert seit
01.06.2012
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Hallo ihr lieben:)

Ich wusste nicht so richtig wohin mit dem Thema, aber Gesundheit könnte es ganz gut treffen.

Es geht um einen jungen Rüden, den wir gelegentlich antreffen. Er ist ein Mischling, sehr groß und kräftig, auf jedenfall Staff oder Pitbull mit drin. Er ist ungefähr 1,5 Jahre alt und ein super freundliches, aber sehr ungestümes etwas - ein super Energiebündel.
:lol: Daher wird er auch nur mit Halfti geführt. Wenn sie auf andere Hund treffen, kommt er wohl schon mal von der Leine ab, aber ich sehe ihn halt nur angeleint. Ich weiß nicht, wieviel die HH mit ihm zur Auslastung macht, aber mir kommt er doch recht unausgelastet vor.

Heute habe ich die HH mir dem Rüden wieder getroffen und er hatte den starken Drang zu Lilly hinzukommen, sollte sich aber noch an der Leine gedulden. Er war wirklich sehr aufgeregt, durfte aber dann nach kurzer Zeit zu meiner Maus. Da fing er am Kopf an zu bluten...einfach so. Es kam einfach Blut durch die Haut oben am Kopf, kurz oberhalb des Ohransatzes - ohne eine Wunde.

Die Besitzerin meinte, dass er das immer bekommt und sie deshalb auch schon beim Arzt waren und nix finden konnten. Ich fand das auch so seltsam - hätt ich es nicht mit eigenen Augen gesehen, würde ich es wohl nicht glauben :silence: Deshalb wende ich mich nun an euch. Habt ihr soetwas schonmal gesehen? Es scheint ja schon Stressbedingt aufzutreten... Jemand eine Idee?

Liebe Grüße
Susan&Lilly
 
21.11.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Nein also blutende Hunde durch stress, ist mir völlig neu. Sitz am Ohr nicht auch das Halti? So ein Ding kann in unerfahrende Hände schon viel schaden anrichten, aber auch sowas benötigt ein Wunde um zu bluten. Bist du sicher das da nichts ist? Viele Wunden kann man nicht sehen.
Wan noch sein kann ist das er vielleicht eine Gerinnungsstörung hat, aber dann würde er nicht nur aus einer Stelle bluten oder aus mehr stellen. Es ist wirklich komisch und ich kann verstehen das du es selbst nicht glauben würdest, ich tue mich auch gerade schwer.

Lg
 
Gitte57

Gitte57

Registriert seit
16.08.2013
Beiträge
697
Reaktionen
0
Hallo,

Dass Blutungen durch Stress ausgelöst werden, habe ich auch noch nie gehört!!

Da fällt mir auch spontan eine Verletzung durch das Halti ein...

Vielleicht schaust Du Dir den Hund mal genauer an, wenn Du ihn das nächste Mal triffst...

L.G.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Wir hatten was ähnliches, allerdings an der Rute, und ich kann dir sagen, dass man zwar manchmal als HH und mit zwei Tierärzten suchen und absolut nichts finden kann, da aber immer irgendwo eine Öffnung ist, aus der das Blut kommt. Wir haben uns dumm und dämlich gesucht und nix gefunden, bis es stärker geblutet hat, weil er sich die wohl sehr kleine Wunde erneut aufgeschlagen hat.
Zuerst dachte ich, dass er vielleicht im Ohr blutet? Man sollte zwar meinen, dass der TA das geschaut hat, wenn die Wunde bis zu dem Besuch aber schon wieder zu war oder die Halter die Stelle falsch beschrieben haben, an der der Hund geblutet hat? :eusa_think:

Mein nächster Gedanke wäre auch das Halti gewesen: Junger Hund, stürmisch, kaum zu bremsen, Halti dran – da geht das sicher mal schnell. Auch dann wäre es möglich, dass er sich außerhalb oder im Ohr verletzt hat, je nachdem, ob er blöd gezogen hat oder das Halti vll gar nicht richtig sitzt.

Was mich gerade etwas stutzig macht ist, dass es scheinbar so oft vorkommt? Eine Wunde, die so klein ist, dass man sie nicht findet, müsste eigentlich auch mal heilen, außer er reißt und kratzt sie immer wieder auf, dann müsste sie aber irgendwann »wund« und damit auffindbar werden. Also daraus werde ich noch nicht recht schlau, kommt wohl auch drauf an, was »öfter« bedeutet :eusa_think:.
 
Susan&Lilly

Susan&Lilly

Registriert seit
01.06.2012
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Danke schonmal für eure zahlreichen Antworten :D

Also nochmal die Beschreibung der "Wunde" : es war nicht im Ohr, sondern wirklich auf dem Kopf oben drauf. ein Stück neben dem Ohransatz. Und als es anfing zu bluten, sah es wirklich so aus, als würde da auf einer kleinen Fläche von 1 cm x 1 cm Blut durch die Haut diffundieren...allerdings hatte die HH es da auch schon vorher einmal mit dem Finger weggewischt und sah deshalb vielleicht so flächig aus.

Ich denke eigentlich nicht, dass es vom Halti kommt. Selbst als er mal kurz nach vorne ging und die HH das Halti straff nahm, war da nichts an der Stelle, wo es blutete.

Ich weiß nun nicht, wie oft es wirklich auftritt. Aber laut ihrer Aussagen: "er fängt immer an dort zu bluten" "wir waren schon beim Arzt und der hat nichts gefunden" denke ich schon, dass es recht häufig vorkommt.

Ich dachte halt so: wenn man aufgeregt ist, steigt einem ja gerne mal mehr Blut in dem Kopf. Ich denke, dass das bei Hunden nicht anders sein wird. Vielleicht hat er dann ja empfindliche Adern an der Stelle, dass die dann immer aufplatzen? Ging mir fürher mit Nasenbluten mal so. Da war ich irgendwann so derb mit jemandem zusammengeprallt, dass ich von da an, regelmäßig Nasenbluten bekam. Das pegelte sich nach langer Zeit aber wieder ein. Evtl aufgrund der Regeneration der dünnen Adern?

Schade ist nur, dass ich sie so selten antreffe. Denn sowas erlebt man ja nun echt nicht alle Tage :?
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Aber selbst wenn es wirklich Stress sein sollte und ihm die Adern platzen müsste irgendwo eine Austrittswunde sein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Blut wirklich durch die Haut gehen kann, ohne dass es einen Ausgang dafür gibt. Bei den Schleimhäuten in der Nase ist es ja etwas anders, weil die Adern dort wirklich sehr empfindlich sind, die platzen gerne mal recht schnell, aber auch da gibt es dann eine kleine Öffnung, durch die das Blut nach außen kann.
 
Susan&Lilly

Susan&Lilly

Registriert seit
01.06.2012
Beiträge
1.101
Reaktionen
0
Ja, es ist schon wirklich komisch. Der Rüde hat am Kopf auch so wunderbar kurzes und einheitlich hellbraunes Fell, dass man wirklich jede "Denkfalte" sehen kann. Und es hat auch nirgendwo seltsame Fellveränderungen gegeben :eusa_think:

Ich hoffe einfach, dass ich die beiden mal wieder antreffe und dann nochmal weiter nachfragen kann. Wer weiß - vielleicht ist es bis zum nächsten Treffen mysteriöser Weise verschwunden und wir werden nie erfahren, woher es kam:lol:
 
S

Shrotty

Registriert seit
25.03.2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
hallo,

ich bin neu hier und auf das forum gestossen,
weil ich genau das hier geschilderte problem mit meinem hund habe
und deshalb gegoogelt habe.
die blutungen am kopf sind letztes frühjahr erstmals aufgetreten bis in den frühsommer.
wir waren beim tierarzt, der konnte nichts finden, die züchterin hat bisher auch noch nie etwas davon gehört.
sie empfahl mir, das futter zu wechseln und den joghurt wegzulassen.
dann war schluss mit den blutungen bis vor einigen tagen, als die temperaturen nach oben gingen.
jetzt weiss ich soviel wie vorher.
eine allergie vielleicht?
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.083
Reaktionen
59
Hm... dann würde ich eventuell ne Ausschlussdiät machen um Allergien zu finden, bzw kann das ja auch von Hausstaub, Flöhen etc kommen.
Pollen? Können Hunde darauf reagiern, weil die Zeit ja passen würde.

Was fütterst du? und hast vor der Umstellung gefüttert?
 
S

Shrotty

Registriert seit
25.03.2014
Beiträge
3
Reaktionen
0
da ja von frühsommer bis jetzt ruhe war, dachte ich schon an eine allergie.
ich kann es aber auch nicht eingrenzen, wann genau die blutung auftritt.
meistens ist es einmal am tag, wenn wir spazieren gehen, vor allem morgens.
dann den ganzen tag nicht mehr, auch wenn wir die gleiche strecke am tag nochmals gehen.
gefüttert habe ich zu dem zeitpunkt trockenfutter von aldi.
dann bin ich wieder zu VET conzept Lamb gewechselt.
die letzten monate habe ich das spezialfutter von baywa gefüttert, aber nicht ausschliesslich.
das heisst, er bekommt kartoffeln, frischfleisch, reis, nudeln, karotten ect.
inzwischen mache ich mehr frisches essen, als trockenfutter.
er kratzt sich auch nicht an der stelle. es ist übrigens immer die gleiche stelle.
 
G

GalgoGaby

Registriert seit
23.01.2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
da ja von frühsommer bis jetzt ruhe war, dachte ich schon an eine allergie.
ich kann es aber auch nicht eingrenzen, wann genau die blutung auftritt.
meistens ist es einmal am tag, wenn wir spazieren gehen, vor allem morgens.
dann den ganzen tag nicht mehr, auch wenn wir die gleiche strecke am tag nochmals gehen.
gefüttert habe ich zu dem zeitpunkt trockenfutter von aldi.
dann bin ich wieder zu VET conzept Lamb gewechselt.
die letzten monate habe ich das spezialfutter von baywa gefüttert, aber nicht ausschliesslich.
das heisst, er bekommt kartoffeln, frischfleisch, reis, nudeln, karotten ect.
inzwischen mache ich mehr frisches essen, als trockenfutter.
er kratzt sich auch nicht an der stelle. es ist übrigens immer die gleiche stelle.
 
G

GalgoGaby

Registriert seit
23.01.2019
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo zusammen!
Bei meinen Recherchen bin ich auf diesen (alten) Chat gestoßen und frage mich, wie es denn nun bei Euch weiterging! 🤔😧 Mein lieber Galgo Mix blutet seit letztem Wochenende auch - einfach so! Ohne Vorverletzung! Am Kopf und am Kehlkopf!!! Das passiert NUR, wenn er aufgeregt ist, d.h. wenn wir losgehen und bis wir über seine gefürchtete Ampel aus dem Stadttrubel rausgenommen UND wenn er mit seinen Kumpels spielen will, aber noch nicht von der Leine darf -DANN hört es auf!!!! Wäscht man das Blut ab, kommt nichts nach und alles sieht ganz normal aus!!! Der Doc hat ihm jetzt erstmal ein Antiallergikum gegeben, was er eine Woche nehmen soll. Er meinte, es sei eine Hautkrankheit. 🤔 Warum hat er es dann nur unter Stress??? Was haben die Untersuchungen bei Euren Hunden ergeben???
Bitte schreibt mir alles, was Ihr wißt, damit ich meinem Süßen helfen kann und ihm unnötige Untersuchungen ersparen kann!
Lieben Gruß von
Gaby und Caruso
 
S

Stern444

Registriert seit
06.10.2019
Beiträge
1
Reaktionen
0
Wir haben seit 3 Wochen einen 9 Monate alten Chihuahua- Jack russell-Mix.
Seit 3 Tagen fällt mir auf das er ebenfalls am Kopf blutet.
Es scheint bei ihm auch so zu sein wenn er etwas aufregend findet.
Er zieht zum spielen.
Er möchte schneller rennen ( zu den Kindern)..
Wir sind absolut Hunde Erfahren aber so was haben wir noch nie gesehen oder gehört.Es scheint ihm auch nicht weh zu tun.
Es ist auch so, das man nichts sehen kann es hört auch sofort wieder auf und ist nach ca3-5 Minuten wieder weg bzw.nicht mehr sichtbar.
Ich bin auch ratlos
 
L

Lia Humle

Registriert seit
23.02.2020
Beiträge
1
Reaktionen
0
Hallo nach Deutschland
Ich habe seit vier wochen dasselbe problem bei meiner lieben dalmatiner hündin. Ich habe erfahrungen mit dieser rasse seit über 28 jahren und weiss das sie viel hautprobleme durch ein fehlendes oder mangelndes enzym haben. Dann lernten wir durch die züchterin unseres Rhodesian Ridgeback ein wirklich super tolles trocken futter kennen . Und alle hautprobleme bei den dalmatiner verschwanden. Wir barften morgens und nachmittag gab es dann das trockenfutter.
Doch jetzt fing unsere Dalmatinerhündin wie aus heiterem himmel ( inzwischen 1 jahr und 10 monate ) an den besgaten stellen wie oben kopf gegend zum ohr hin und unterm Hals an zu bluten. Keinerlei Verletzungen und blut kommt nur beim Gassi laufen. Wenn wir wieder rein kommen wischen wir es ab und es bleibt dann trocken. Sobald es rausgeht fängt es wieder an zu bluten.
Sie ist eine sehr freudige und glückliche hündin und eher lebhaft , aber nur draussen. Im haus ist ist sie ruhiger.
Aber so wie ich das hier schon alles durchgelesen hat, hat niemand so richtig einen rat. Tierärzte sind am am ende mit ihrem wissen. Ich weiss dass ich über dieses thema keine zufrieden stellende antwort bekommen kann weil ich mir wie schon eben geschrieben alles durchgelesen habe. Ich wollte nur den anderen teilnehmern hier mitteilen, die das gleiche problem haben,dass sie nicht alleine da stehen. Sobald ich hier in Schweden wo wir leben eine lösung habe teile ich diese gerne mit. Ich selbst arbeite seit über 30 jahren mit homöopathie aber auch hier keine möglichkeit weil man dazu erst einmal wissen muss warum das blut kommt.(ursache finden muss) Es sind absolut keinerlei wunden!

Mit guten gruessen nach Deutschland
Lia-Humle
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.975
Reaktionen
266
Ohrränder mal kontrolliert?

Bei großer Kälte/durch trockene Heizungsluft/Hormonschwankungen etc.pp. können die Ohrränder sehr trocken und dadurch anfällig für Risse werden und bei erhöhter Durchblutung durch Aufregung kann das dann minimal einreißen und kurz bluten.

Hund schüttelt dann den Kopf und hat "unerklärliche" Flecken am Hals/Kopf/Nacken...
 
Thema:

Bluten durch Stress?!

Bluten durch Stress?! - Ähnliche Themen

  • Hund hat rote Flecken(Blut) und Ohrenschmerzen

    Hund hat rote Flecken(Blut) und Ohrenschmerzen: Hallo liebes Tierforum, ich brauch eure Hilfe. Ich habe einen Tornjak, der 2 Jahre alt ist. Er hat genügend Platz ums Haus herum und ist immer...
  • Blut im Stuhl nach Durchfall

    Blut im Stuhl nach Durchfall: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe das Ihr mir in diesem Punkt weiter helfen könnt. Mein Duke ( Siberian Husky ) hat seit einigen Tagen...
  • Wunde an der Nase

    Wunde an der Nase: Unsere Labrador Hündin (9) hat seit etwa 3 Wochen eine Stelle an der Nase... Gestern hat es kurz geblutet und heute morgen dann auch wieder! Weiß...
  • Blut im Kot von Hündin

    Blut im Kot von Hündin: Hallo Liebes Forum, es geht um meine 5 jährige Hündin die seit heute frisches Blut im Kot hat. Bin heute direkt zum TA, es wurde festgestellt...
  • Hund hustet Blut, brauche dringend Rat

    Hund hustet Blut, brauche dringend Rat: Schon klar, ich muss zum TA. Brauche trotzdem Rat von euch. Meine Hündin hustet seit knapp 1 Woche. Ich wollte eigentlich deswegen am Montag zum...
  • Hund hustet Blut, brauche dringend Rat - Ähnliche Themen

  • Hund hat rote Flecken(Blut) und Ohrenschmerzen

    Hund hat rote Flecken(Blut) und Ohrenschmerzen: Hallo liebes Tierforum, ich brauch eure Hilfe. Ich habe einen Tornjak, der 2 Jahre alt ist. Er hat genügend Platz ums Haus herum und ist immer...
  • Blut im Stuhl nach Durchfall

    Blut im Stuhl nach Durchfall: Hallo zusammen, ich bin neu hier und hoffe das Ihr mir in diesem Punkt weiter helfen könnt. Mein Duke ( Siberian Husky ) hat seit einigen Tagen...
  • Wunde an der Nase

    Wunde an der Nase: Unsere Labrador Hündin (9) hat seit etwa 3 Wochen eine Stelle an der Nase... Gestern hat es kurz geblutet und heute morgen dann auch wieder! Weiß...
  • Blut im Kot von Hündin

    Blut im Kot von Hündin: Hallo Liebes Forum, es geht um meine 5 jährige Hündin die seit heute frisches Blut im Kot hat. Bin heute direkt zum TA, es wurde festgestellt...
  • Hund hustet Blut, brauche dringend Rat

    Hund hustet Blut, brauche dringend Rat: Schon klar, ich muss zum TA. Brauche trotzdem Rat von euch. Meine Hündin hustet seit knapp 1 Woche. Ich wollte eigentlich deswegen am Montag zum...