bissige maus. :-(

Diskutiere bissige maus. :-( im Farbmäuse Vergesellschaftung Forum im Bereich Farbmäuse Forum; Hallo Leute, Ich habe ein riesen Problem, bin verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter. Wir hatten zwei farbmäuse, in einem ziemlich...
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
L

levke95

Registriert seit
23.11.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo Leute,
Ich habe ein riesen Problem, bin verzweifelt und weiß einfach nicht mehr weiter.
Wir hatten zwei farbmäuse, in einem ziemlich kleinen Käfig. Habe dann so lange rum gejammert, bis mein freund dann selbst einen gebaut hat. Er ist nun 100×50×50 groß. Und da er so groß ist haben wir noch zwei weitere farbmäuse gekauft da ich gelesen habe das die kleinen
sich in vierer gruppen sehr wohl fühlen. Haben die vergesellschaftet. Eigentlich alles mögliche versucht. Auf neutralem boden, da war alles wunderbar.
Dann in den sauberen Käfig (essigwasser), ganz ohne Spielzeug, nur Wasser, Futter und streu+heu. Das ging ca.ne halbe Stunde gut und dann ging es los. Eine der älteren Mäuse ging auf die neuen los. Man sagte uns es sei revierverhalten. Doch dann wurde es immer schlimmer. Sie wurde richtig aggressiv, suchte speziell nach dieser einen maus. Als die gesuchte maus dann ein blutiges ohr hatte haben wir die bissige maus raus genommen und in den alten Käfig getan. Haben es dann immer wieder versucht. Gleiche Ergebnisse. Stundenlang ging es gut, haben sogar alle zusammen gekuschelt, aber dann fing das Theater wieder von vorne an. Was soll ich nur tun? Haben bei der zoohandlung angerufen und nach rat gefragt. Der sagte uns die Mäuse sollen wir mit teebaum-öl waschen...aber hallo? Mäuse waschen? Haben das nicht gemacht. Ich finde die Vorstellung nicht gut. Also bitte helft mir. Hat es überhaupt noch einen sinn?
Danke schon mal im voraus. Liebe grüße. :)
Ps: es sind allesamt Mädchen. ;-)
 
23.11.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal einen Blick in den Ratgeber von Alexandra geworfen? Sie ist Veterinärin und seit vielen Jahren begeistere Mäusehalterin, erklärt in diesem Ratgeber, was die flinken Nager brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
13.162
Reaktionen
14
Hattest du die auf der kompletten Größe sitzen? Wenn ja, dann könnte das schon die Lösung sein: Platz verkleinern!

Waschen bitte auf keinen Fall, auch nicht einparfümieren oder ähnliches.

Sind es Männchen (kastriert?) oder Weibchen?
 
Rettet_die_Tiere

Rettet_die_Tiere

Registriert seit
25.05.2013
Beiträge
240
Reaktionen
0
Offtopic:
Im leetzten Satz hat sie geschrieben dass es allesamt Mädels sind.
 
Z

ZimtFrettchen

Registriert seit
16.03.2013
Beiträge
325
Reaktionen
0
Hallo,

es wäre schön wenn Du Dir das hier mal genau durchlesen würdest - http://gegen-zooladekaeufe.cms4people.de/ Erstrecht Tiere die frisch aus der Zoohandlung kommen können sehr unverträglich und aggressiv sein.

Der Käfig ist noch immer sehr, sehr klein und das sich Mäuse erst zu viert wohl fühlen stimmt auch nicht so ganz, ich hab bis jetzt nur die Erfahrung gemacht das sie sich erst zu sechst richtig wohl fühlen (je mehr, desto besser).

Bei einer Vergesellschaftung ist es auch sehr wichtig das sie sich aus dem Weg gehen können, sie brauchen sehr viel Platz und auch Möglichkeiten um sich zu verstecken (verwende aber bitte niemals Häuser die nur ein Ausgang haben).
Papprollen oder Weidenbrücken eignen sich sehr gut.

Anfangs sollten sie nur auf einem neutralen Boden (Auslauf) zusammen geführt werden, Du hast sie wahrscheinlich zu schnell in ein gemeinsames Gehege gesetzt. Notfalls musst Du es erstmal ein paar Tage lang mit einem Trenngitter versuchen damit sie sich erstmal in Ruhe beschnuppern können, nach ein paar Tagen kannst Du es dann nochmal versuchen sie einige Stunden lang im selben Freilaufgehege zu lassen, danach kannst Du erst versuchen sie in ein Gehege zu setzen (wichtig ist aber das hier alles neutral ist, auch das Inventar muss gründlich gereinigt werden).

Den Tipp von der Zoohandlung kannst Du vergessen, bitte bade deine Mäuse nicht, das ist nur unnötiger Stress für die Tiere.

Liebste Grüße

Ps. Wie lange leben die beiden denn schon allein? Und wie alt sind sie?
 
L

levke95

Registriert seit
23.11.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
Also wir haben sie direkt in den großen Käfig gesetzt.
Denn unser alter Käfig ist nur ca. 60×30. Für vier Mäuse?
Wie gesagt, sind alles Mädels.
Habe mir schon gedacht das man die nicht waschen soll..
 
Z

ZimtFrettchen

Registriert seit
16.03.2013
Beiträge
325
Reaktionen
0
Hattest du die auf der kompletten Größe sitzen? Wenn ja, dann könnte das schon die Lösung sein: Platz verkleinern!
Ich hab die Erfahrung gemacht das es bei den Mädels genau andersrum ist, je mehr Platz sie haben, desto besser können sie sich aus dem weg gehen, bei den Böcken ist es allerdings so das ein kleines Gehege besser geeignet ist ;)

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Du hast das wahrscheinlich zu schnell gemacht, sie dürfen nicht sofort in ein gemeinsames Gehege, besser ist erstmal ein neutraler Platz für mehrere Stunden.

60x30 :shock: Tut mir leid aber das ist für gar keine Maus geeignet, nicht für vier, nicht für zwei, selbst nicht für eine Einzelmaus (wobei man Mäuse natürlich generell allein halten sollte).

Mit dem waschen hattest Du vollkommen recht, das sollte man nicht tun ;)
 
D

>>DarkAngel<<

Registriert seit
22.11.2013
Beiträge
4
Reaktionen
0
Am Anfang beide Gruppen getrennt halten und immer wieder das Einstreu von dem einen käfig in den anderen tun und umgekehrt damit sie sich an den geruch gewöhnen und gleich riechen. Und dann in einen neuen käfig setzen aber nie in einen schon benutzen.
 
L

levke95

Registriert seit
23.11.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
Also...schonmal nett das sich so viele Leute melden.
Nun bin ich allerdings ein wenig verwirrt. Käfig mit Trenngitter? In etlichen Foren ist zu lesen, das dies nur bei Rennmäusen was bewirken soll.
Dann je mehr Platz desto besser...warum wird dann überall geschrieben:Alle Mäuse in eine Transportbox?
Zum Thema Streu austauschen und sowas..aus einigen Quellen haben wir entnommen das diese Methode die Mäuse nur noch aggressiver macht?
Und wie soll ich das nun verstehen? Der eine sagt setz sie in einen kleineren Käfig der andere sagt nimm einen riesen Auslauf?
Weiß nun wirklich nicht, welche von den Methoden ich zuerst nehmen soll. Das mit dem Streu z.B. haben wir ausprobiert und es hat nichts gebracht.
Und das der Käfig, 60x40 zu klein ist, weiß ich auch. Daher der neue größere.
Wie groß sollte ein Käfig für vier sein?
wie gesagt, wir werden sie nicht baden da wir uns das schon gedacht haben.

Die zwei alten Mäuse leben seid ca. einem halben Jahr zusammen.
Und die neuen Mäuse aus der Zoohandlung sind nicht aggressiv sondern leider die alte. :/
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Huhu!

Ich würde mit der Vergesellschaftung nochmal ganz von vorne beginnen. Mäuse können schon echte Zicken sein, aber Blut sollte keinesfalls fließen!
Heißt:

1. Schritt: setz sie mal mindestens eine Nacht zusammen in eine Transportbox. Wenn sie schon so zickig zueinander waren, würde ich sie sogar noch etwas länger darin lassen. Der Sinn ist, dass sie einen Kuschelhaufen bilden und dann nach einer Gruppe riechen.
2. Trenne einen Teil des Endgeheges ab- 100x50 ist viel zu groß für die ersten Schritte. 40x50 wäre z.B. eine gute Größe. Da tust du dann das Streu von der Transportbox und etwas neues rein. Futter und Wassernapf und vielleicht etwas Toilettenpapier, damit sie sich verkriechen können. Mehr nicht! So lässt du sie dann mindestens einen Tag.
3. Am nächsten Tag kannst du etwas neues reintun. Etwas, worum man sich nicht wirklich streiten kann- einen großen Heuhaufen oder ein paar Äste zum Klettern und Nagen.
etc pp.

Du musst bei einer VG langsam vorgehen. Erst, wenn nach einer Veränderung alles friedlich bleibt und alle Mäuschen miteinander kuscheln, gehts zum nächsten Schritt. Es gibt täglich entweder Platz ODER EIN Inventarteil. Ja, eine VG kann sich bei einem großen Gehege und viel Inventar eine Weile hinziehen- das ist u.a. ein Grund, warum man Farbmäusen nicht unbedingt mehr als drei VGs in ihrem Leben zumuten sollte.
Sollte es nach einer Veränderung unruhig und zickig werden, musst du beobachten. Manchmal hilft es schon, sie dann eben einen Tag länger in diesem Stadium zu lassen, oder du musst diesen Schritt zurückgehen. Bei meiner letzten VG habe ich die Mäuse auch mal drei Tage in einem Schritt gelassen, bis sie sich beruhigt haben.

Sollte das nicht funktionieren, wäre die nächste Möglichkeit, noch ein oder zwei Mäuschen zu holen. Das würde die gesamte bishere "Gruppenstruktur" nochmal richtig durcheinanderbringen und hilft oftmals recht gut.


DarkAngel: Es ist völlig egal, ob in dem Endgehege früher schonmal Mäuse gewohnt haben oder nicht. Man kann doch nun nicht für jede neue Maus einen neuen Käfig für die Gruppe bauen. Alles mit Essigwasser auswaschen reicht völlig;)


edit: Die Kleinraummethode ist die bisher erfolgreichste. Die Mäuse werden quasi dazu "gezwungen" miteinander zu kuscheln und zu interagieren und dadurch entwickelt sich ein gemeinsamer Gruppengeruch. Auch ein Grund, warum man neue Mäuse niemals einfach so dazusetzen sollte. Ich hab bisher immer danach vergesellschaftet und es hat geklappt (außer bei einer Maus, aber die scheint generell mit keiner anderen klarzukommen).
 
Z

ZimtFrettchen

Registriert seit
16.03.2013
Beiträge
325
Reaktionen
0
Das Gehege sollte mindestens eine Grundfläche von 100x80cm haben, besser sind 100x100.

Mit dem Trenngitter hab ich auch schon bei Farbmäusen sehr gute Erfahrungen gemacht.

Die Tiere sollten sich schon aus dem weg gehen können, bei Mädels ist diese Methode meiner Meinung nach besser, bei Böcken ist ein kleines Gehege geeigneter. Von einer Panikbox halte ich, zu mindestens bei Farbmäusen, nicht sonderlich viel, ich hab da noch keine guten Erfahrungen mit gemacht.

Bei der Methode mit der Einstreu kann ich mir vorstellen das das eher stresst, ich würde das nicht machen.

Das Freilaufgehege ist wichtig weil es neutraler als ein gebrauchter Käfig ist.

Vielleicht hat sich die eine Maus schon an die Zwangspartnerschaft gewöhnt? :eusa_think:

Ps. @Casimir - DAMIT hast Du die besten Erfahrungen? :shock: Bei mir hat das so leider noch nie geklappt, bei mir klappt es besser wenn ich ihnen viel Platz und einige neutrale Versteckmöglichkeiten zur Verfügung stelle, in einer kleineren Box hab ich immer das Gefühl das sie dann erstrecht aufeinander los gehen (zumindest die Mädels, bei den Jungs klappt es besser wenn sie weniger Platz haben). Wie machst Du das? :lol:
 
L

levke95

Registriert seit
23.11.2013
Beiträge
30
Reaktionen
0
Hallo Casimir. :)
Also sollen wir wirklich alle 4 Mäusschen in die Transportbox setzen? Das lässt sich machen. Wenn die sich darin auch kappeln und beißen..sollen wir dann dazwischen gehen?
Das mit dem trennen des endgeheges würden wir auch alles hinkriegen.
Zu dem Punkt, wenn es nicht geht noch weitere dazu holen..oben wurde gesagt das mein Käfig mit den Maßen 100x50x50 sehr sehr klein ist. Ist er das wirklich? Und mit 6 Mäusen dann nicht erst recht? Bin super nervös, habe sehr viel angst vor einem Blutbad. oO'

Liebe Grüße und danke für die Antwort. :)
 
Z

ZimtFrettchen

Registriert seit
16.03.2013
Beiträge
325
Reaktionen
0
6 Mäuse brauchen mindestens 100x100cm, besser sogar mindestens 120x100cm, 100x100cm sind schon sehr grenzwertig, da sollten besser nur vier Mäuse drin gehalten werden, das kannst Du notfalls auch auf Mauscalc.de berechnen lassen, da solltet ihr also auf jeden Fall noch erweitern ;) In die Höhe könnte/sollte es auch noch gehen, Mäuse klettern gern und sie sollten auch mehrere Etagen zur Verfügung stehen haben.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Ich würde sie wirklich in die Transportbox setzen. Bisher hab ich nur bei einer VG mit der Transportbox angefangen, den Rest habe ich immer bei 80cmx50cm begonnen. Aber die letzte VG war auch etwas kompliziert *seufz*

Wenn du die zwei neuen Mäuschen vom Zoohandel hast- hast du die Geschlechter wirklich kontrolliert? Sind es wirklich Weibchen? Denn eigentlich ist es eher selten, dass sich Weibchen bis aufs Blut bekämpfen.

Wegen dem Gehege: kommt darauf an, ob du Ebenen darin hast und wie groß die sind. Mindestmaß sind 100cmx50cm, aber auf 50cm Höhe würde ich persönlich keine Volletage reinziehen.
Google mal nach dem mauscalc und gib da mal deine Gehegemaße ein. Der gibt einen groben Anhaltspunkt, wieviele Mäuse in ein Gehege "passen".
 
Z

ZimtFrettchen

Registriert seit
16.03.2013
Beiträge
325
Reaktionen
0
Off-Topic
Lt. Mauscalc dürfen bei mir bis zu 115 Mäuse leben :shock: - und ich denke ernsthaft daran mein Bestand zu verkleinern, pffff :eusa_doh::lol:
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
100cmx100cm? Wo hast du denn diese Größen her? Bei mir lebten 9 Mäuse auf 2x160x50 mit zwei Etagen und die haben sich trotzdem sehr verloren darin. Jetzt sind es leider nur noch sechs und die laufen sich eher nur zufällig über den Weg.
 
Z

ZimtFrettchen

Registriert seit
16.03.2013
Beiträge
325
Reaktionen
0
Mauscalc, bei dir waren allerdings mehrere Etagen vorhanden, das ist ja wieder was anderes, die werden bei Mauscalc ja auch mitgerechnet ;) Wenn keine Etagen vorhanden sind (was ich nicht empfehlen würde) sollten es schon ca. 100x100cm sein, besser sogar mehr.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Wir haben jetzt hier ja aber immer von der Grundfläche geschrieben. Redest du also von der der Gesamtfläche (Grundfläche und Ebenen)? Dann hat mein Gehege auch fast 2m².
 
Z

ZimtFrettchen

Registriert seit
16.03.2013
Beiträge
325
Reaktionen
0
Ja, Gesamtfläche, wie gesagt, OHNE Etage sollten es mindestens 100x100cm, besser sogar 120x100cm sein (in dem Fall ist es ja zwangsläufig auch die Grundfläche), mit Etagen ist es natürlich besser und so kann man noch mehr Platz gewinnen bzw. die Größe besser aufteilen ;)
 
D

>>DarkAngel<<

Registriert seit
22.11.2013
Beiträge
4
Reaktionen
0
Ich kann es nur sagen wie ich es immer gemacht habe und wie es auch mein Chef mir erzählt hat und es hat mit dem Einstreu etc. immer gut geklappt und ein neutraler Boden (der noch nicht benutzt wurde) ist immer besser. Selbst unseren Kunden haben erzählen wir es so (arbeite als Tiermedzinische Fachangestellte). Selbst das Reinigen mit Essig hilft nicht, da trotzdem Duftnotenrückstände bleiben - die können wir zwar nicht warnehmen aber die Tierchen schon.
 
Casimir

Casimir

Moderator
Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
6.892
Reaktionen
1
Es gibt sicherlich viele Vergesellschaftungsmethoden und es wird auch noch viele mehr geben- aber mit dem Abwaschen mit Essig und der Kleinraummethode hat man bisher die besten Erfolge erzielt

Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, mehr als fünf Mäuse in einem Auslauf zusammenzuführen. Das ist ne riesen Fläche, wie bekommt man die alle wieder eingefangen, ohne die Tiere stundenlang durch die Gegend zu jagen? Wenn sie mit neuen Mäusen konfrontiert werden, sind die wenigsten Mäuse so gelassen und spazieren mal eben in eine Röhre, nur weil man das so will.
Andererseits sind Farbmäuse auch so sozial, dass man sich das Einstreu tauschen etc echt sparen kann. Es gibt wirklich nur wenige Exemplare, die eine VG aus welchen Gründen auch immer, zum Kippen bringen.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
Thema:

bissige maus. :-(

bissige maus. :-( - Ähnliche Themen

  • Mäuse gefunden

    Mäuse gefunden: Hallo zusammen! Ich bin neu hier und auch ein ziemlicher Neuling, was die Haltung von Farbmäusen betrifft. Ich fange aber mal vorne an. Ich habe...
  • Trächtige Maus vergesellschaften??

    Trächtige Maus vergesellschaften??: Liebe Mitglieder, ich brauche dringend einen Rat. Ich hatte vor einigen Monaten bereits Farbmäuse, die ich dann allerdings aus privaten Gründen...
  • Hilfe Mäuse streiten sich

    Hilfe Mäuse streiten sich: Hallo ich bin gerade mitten in der VG von 9 Mädels und in der Badewanne und im kleinen Käfig lief alles super, aber seit sie jetzt auf großen Raum...
  • Neue Mäuse - Lieber jetzt oder doch eher im August?

    Neue Mäuse - Lieber jetzt oder doch eher im August?: Hallöchen zusammen :) Da meine Gruppe Farbmäuschen sich gerade leider alterswegen langsam aber sicher kleiner wird :( (die ältere Generation ist...
  • [Rennmäuse] Bissiges Mäuslein vergesellschaften?

    [Rennmäuse] Bissiges Mäuslein vergesellschaften?: Hey :) Mein Name ist Anita und der Name meiner Maus ist Peaches. Peaches ist eine Wüstenspringmaus/rennmaus.:eusa_think: Ich hab sie aus sehr...
  • [Rennmäuse] Bissiges Mäuslein vergesellschaften? - Ähnliche Themen

  • Mäuse gefunden

    Mäuse gefunden: Hallo zusammen! Ich bin neu hier und auch ein ziemlicher Neuling, was die Haltung von Farbmäusen betrifft. Ich fange aber mal vorne an. Ich habe...
  • Trächtige Maus vergesellschaften??

    Trächtige Maus vergesellschaften??: Liebe Mitglieder, ich brauche dringend einen Rat. Ich hatte vor einigen Monaten bereits Farbmäuse, die ich dann allerdings aus privaten Gründen...
  • Hilfe Mäuse streiten sich

    Hilfe Mäuse streiten sich: Hallo ich bin gerade mitten in der VG von 9 Mädels und in der Badewanne und im kleinen Käfig lief alles super, aber seit sie jetzt auf großen Raum...
  • Neue Mäuse - Lieber jetzt oder doch eher im August?

    Neue Mäuse - Lieber jetzt oder doch eher im August?: Hallöchen zusammen :) Da meine Gruppe Farbmäuschen sich gerade leider alterswegen langsam aber sicher kleiner wird :( (die ältere Generation ist...
  • [Rennmäuse] Bissiges Mäuslein vergesellschaften?

    [Rennmäuse] Bissiges Mäuslein vergesellschaften?: Hey :) Mein Name ist Anita und der Name meiner Maus ist Peaches. Peaches ist eine Wüstenspringmaus/rennmaus.:eusa_think: Ich hab sie aus sehr...