wann am besten kastrieren lassen?

Diskutiere wann am besten kastrieren lassen? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; meine kleine trixi (ein chihuahua jack russel mix) soll irgendwann mal kastriert werden, firsthabe nu schon viel gelesen, aber es interessieren...
manu1977

manu1977

Registriert seit
18.11.2013
Beiträge
37
Reaktionen
0
meine kleine trixi (ein chihuahua jack russel mix) soll irgendwann mal kastriert werden,
habe nu schon viel gelesen, aber es interessieren mich doch immer mehr meinungen aus ganz eigenen erfahrungen. also wann habt ihr eure hündin kastrieren lassen und wie hat sie es verkraftet? freu mich auf viele antworten und meinungen.

 
26.11.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
L

loulou2008

Registriert seit
14.05.2012
Beiträge
1.193
Reaktionen
8
Wieso möchtest du deine Hündin unbedingt kastrieren lassen?
Meiner Meinung nach sollte man eine Kastration nicht auf die leichte Schulter nehmen und nur dann durchführen wenn es absolut notwendig ist.
LG
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Huhu,

meine Hunde sind beide (aus unterschiedlichen Gründen) kastriert.

Mein Rüde wurde mit einem guten Jahr kastriert. Damals wussten wir es nicht besser. Im Nachhinein hätte ich ihn vielleicht 1-2 Jahre später erst kastrieren lassen. Eigentlich war er damals m.E. noch zu jung und ein paar Hormone hätten ihm vielleicht für sein Knochenwachstum gut getan. Aber da du ja ein Mädchen hast, sind Kastrationen beim Rüden für dich vielleicht nicht so interessant ;)

Meine Hündin würde mit ca. 10 Monaten nach ihrer ersten Läufigkeit kastriert. Ich wollte auf keinen Fall eine Frühkastration (also eine Kastration vor der ersten Läufigkeit), da ich ihr die Hormone noch gönnen wollte und ich meinen Hund ungerne als Welpen unters Messer lege. Das hat Vor- und Nachteile. Je früher die Kastra, desto unwahrscheinlicher ist das Risiko für Mammatumore und Gebärmutterhalskrebs. Das hat aber den Nachteil, dass der Hund durch die fehlenden Läufigkeiten nicht besonders viele (Sexual)Hormone abbekommt, was die geistige und körperliche Entwicklung behindern oder stehen bleiben lassen kann (nicht muss). Hinzu kommt das höhere Risiko beispielsweise für Inkontinenz. So im Nachhinein hätte ich ihr wahrscheinlich noch eine zweite Läufigkeit gegönnt, bin aber aufgrund der hier viel freilaufenden, nicht hörenden Hunde nicht unglücklich damit und bereue die frühe Kastra auch nicht.
Die Kastra selbst hat meine Hündin gut verkraftet, die OP war aber natürlich nicht so schön für sie, da Narkosen sehr belastend sind. Da reagiert allerdings jeder Hund anders. Die typischen Probleme (geistige Unreife, Inkontinenz, Gewichtsprobleme) kann ich nicht bestätigen. Bei keinem meiner Hunde. Aber sie können vorkommen. Das darf man nicht vergessen.

Ansonsten schließe ich mich loulou an: Eine Kastra sollte gut überlegt sein. Nicht nur der Zeitpunkt, sondern auch das "ob". Auch solltest du überlegen, was du deiner Hündin entnehmen lassen willst. Es gibt die Kastra, die nur die Eierstöcke entfernt und es gibt die, die zusätzlich noch die Gebärmutter entfernt. Zweitere bringt m.E. keine wirklichen Vorteile, aber als Hündinnenhalter sollte man sich mit den zwei Möglichkeiten auf jeden Fall auseinander setzen.

Liebe Grüße
Pewee
 
manu1977

manu1977

Registriert seit
18.11.2013
Beiträge
37
Reaktionen
0
danke dir für deine antwort. selbstverständlich habe ich mich schon darüber informiert etc. und ich nehme es auf keinen fall auf die leichte schulter, es gibt sicher immer pros und contras zwecks kastration, für mch überwiegen eben die vorteile, sonst würde ich es nicht machen lassen wollen, es ging mir hier wirklich nur um den zeitpunkt und um einige erfahrungen zu sammeln von den usern ;)
 
T

Tica65

Registriert seit
08.09.2013
Beiträge
19
Reaktionen
0
Unsere 20 Monate alte Hündin sollte eigentlich auch mal kastriert werden. Mittlerweile sind wir nicht mehr dafür.

Sie ist ein Bernhardiner-Mix und das Risiko von Inkontinenz bei großen Rassen ist uns mit um die 25 % einfach zu groß. Ronja ist eine sehr zurückhaltende Hündin und duldet keinen Hund an ihrem Hinterteil. Sie war im Oktober zum zweiten Mal läufig. Und es hat sich gezeigt, daß sie sich selbst in den Stehtagen bei Annäherung eines Rüdens auf ihr Hinterteil setzt.

Da wir auf dem Land leben, gibt es eh nicht soviel Kontakt zu intakten Rüden. Also wird sie, soweit nicht eine Gebärmutterentzündung kommen sollte, unkastriert durchs Leben gehen.
 
manu1977

manu1977

Registriert seit
18.11.2013
Beiträge
37
Reaktionen
0
huhu, danke für deine antwort, aber mich interessieren wirklich am liebsten erfahrungen von fellnasenbesitzern, die ihre hündin haben kastrieren lassen und eben vor allem wann. über die risiken etc. bin ich mir durchaus bewusst, ich würde meiner hündin nie "grundlos" eine op zumuten und auch noch geld dafür bezahlen;)
 
F

Fiesta1

Registriert seit
10.11.2012
Beiträge
793
Reaktionen
0
huhu, danke für deine antwort, aber mich interessieren wirklich am liebsten erfahrungen von fellnasenbesitzern, die ihre hündin haben kastrieren lassen und eben vor allem wann. über die risiken etc. bin ich mir durchaus bewusst, ich würde meiner hündin nie "grundlos" eine op zumuten und auch noch geld dafür bezahlen;)
Kastration ist nach §6 TschG verboten, außer es liegt eine medizinische Indikation vor, hier wäre der Ansprechpartner der TA.
Wenn Du meinst "grundlos", welche Gründe müssten Deiner Meinung nach vorliegen ?
 
Manija

Manija

Registriert seit
11.03.2011
Beiträge
1.049
Reaktionen
0
Man beachte die Ausnahme :

§6 Absatz 5. des TschG:

"zur Verhinderung der unkontrollierten Fortpflanzung ... "

Also brauch man keine Angst haben , das man eine Straftat begeht , indem man die Hunde kastrieren lässt.

Dennoch sollte solche Entscheidungen immer sehr gut überlegt sein und ob es wirklich nötig ist.
 
manu1977

manu1977

Registriert seit
18.11.2013
Beiträge
37
Reaktionen
0
Hier mal ein Link zu einer guten Entscheidungshilfe: http://www.homoeotherapie.de/tiergesundheit/kastration/kastration.html#einleitung

Die Frage ist ja, warum Du Deine Hündin kastrieren lassen willst? Was sind das für Vorteile, die Dich angesprochen haben?
sorry, aber genau das ist eben nicht die frage, bin ich denn so schwer zu verstehen??? es geht mir um den (evtl. besten) zeitpunkt, um erfahrungsaustausch etc. ich muss mich hier nicht rechtfertigen, warum ich meine hündin kastrieren lassen möchte, warum wird hier eigentlich immer alles so sehr zerpflückt? das ist mir bisher leider sehr negativ an diesem doch eigentlich sehr informatiivem forum aufgefallen, egal wer was fragt, ob ernährung, erziehung etc. es wird einem immer sehr negativ gegenüber getreten, obwohl man ja, zumindest ich, hier ist, um auch dazu zu lernen... schade das hier meine antwort nicht wirklich beantwortet wird, obwohl hier sicher sehr viel user gibt, die ihre hündin haben kastrieren lassen...
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Um mal wieder zum Thema zurückzukommen (da sich die TE entschieden hat, kann man die Diskussion zu pro und contra besser auf einen anderen Thread verlegen, in dem dieses Thema behandelt wird ;)): Hast du dich mittlerweile schon für einen Zeitpunkt entschieden? Und auch für die Art und Weise der Kastration?
 
Picco

Picco

Registriert seit
09.07.2013
Beiträge
1.038
Reaktionen
0
Ich hatte leider noch nie eine Hündin, aber ich glaube, ich kann dir deine Frage so trotzdem beantworten.
Viele Freunde von mir und "Gassibekanntschaften" lassen oder haben ihre Hündin nach der 1. Läufigkeit kastrieren lassen.
Wir haben uns auch schon öfter über das Thema unterhalten und viele waren der Meinung, das vor der 1. Läufigkeit zu früh ist. Sie sind halt noch Welpen und in dem Sinne noch nicht ausgereift.
Ich habe auch bei einer Hündin die Erfahrung gemacht, das sie total unreif war. Sie wurde vor der 1. Läufigkeit kastriert und hat immer noch diese "welpentypische Unreife", d.h. sie schlabbert jedem ums Maul und wirft sich alles und jedem zum Beschwichtigen auf den Boden. Natürlich weiß man nicht, ob sie einfach extrem unterwürfig ist oder ob wirklich die Kastration schuld ist.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen ;)
 
manu1977

manu1977

Registriert seit
18.11.2013
Beiträge
37
Reaktionen
0
pewee, ich werde mich für eine ovarioektomie entscheiden, beim zeitpunkt bin ich mir noch immer nicht ganz sicher.
picco danke dir, hat mir natürlich geholfen deine angaben, bin über alle infos dankbar.
 
F

Fiesta1

Registriert seit
10.11.2012
Beiträge
793
Reaktionen
0
Man beachte die Ausnahme :

§6 Absatz 5. des TschG:

"zur Verhinderung der unkontrollierten Fortpflanzung ... "

Also brauch man keine Angst haben , das man eine Straftat begeht , indem man die Hunde kastrieren lässt.

Dennoch sollte solche Entscheidungen immer sehr gut überlegt sein und ob es wirklich nötig ist.
.....für die Fälle, wo ein kontrolliertes Ausführen möglich ist, trifft das nicht zu und das dürfte die Mehrzahl der Halter sein, in D ist das vorrangig für TH ü.ä. Haltungen gedacht, steht da auch. Allerdings wird das von TÄ etwas lasch behandelt, ist ja auch deren Geld, Ausnahme natürlich wirklich gute TÄ, die das nicht nötig haben.



sorry, aber genau das ist eben nicht die frage, bin ich denn so schwer zu verstehen???
Nein, bist Du nicht, nur um richtig beraten zu werden, wären ein paar Angaben über Alter der Hündin und Deine Gründe notwendig, beides wurde nicht beantwortet. Deshalb solltest Du die Zurückhaltung hier auch verstehen, auch zum Schutz der Hündin, denn in Deinem Fall sehe ich keine Notwendigkeit, weder bei Teil- noch bei Vollkastration.


es geht mir um den (evtl. besten) zeitpunkt, um erfahrungsaustausch etc. ich muss mich hier nicht rechtfertigen, warum ich meine hündin kastrieren lassen möchte, warum wird hier eigentlich immer alles so sehr zerpflückt? das ist mir bisher leider sehr negativ an diesem doch eigentlich sehr informatiivem forum aufgefallen, egal wer was fragt, ob ernährung, erziehung etc. es wird einem immer sehr negativ gegenüber getreten, obwohl man ja, zumindest ich, hier ist, um auch dazu zu lernen... schade das hier meine antwort nicht wirklich beantwortet wird, obwohl hier sicher sehr viel user gibt, die ihre hündin haben kastrieren lassen...
Ich habe nicht den Eindruck, das hier vieles zerpflückt wird, im Gegenteil ist es eigentlich ein sehr freundliches Forum und mancher nimmt sich den Dingen intensiv und fachlich sehr gut an und nur weil Du keine Antwort bekommst die Dir gefällt, kannst Du doch nicht unfaire Urteile abgeben.
Wenn Du lernen willst, ist es zunächst verboten, ohne medizinische Indikation eine Hündin zu kastrieren. Ich habe eine einzige Hündin kastrieren lassen müssen, auf ärztlichen Rat hin, diese war z. Ztpkt. 6 Jahre, ansonsten greife ich in die Natur des Lebewesen 'Hund' nicht ein und kann es Dir auch nicht empfehlen.
Passiert wirklich mal etwas, kann man auch vor Einnistung der Eier/bis 8 Tag zum Arzt, 2 mal Spritzen so rd. 25 €, ist besser als ein gewaltiger Eingriff und belastet die Hündin nicht. Nur wann ist das schon in Privat-und Einzelhaltung ? Sehr selten und keine Kastration wert.
 
manu1977

manu1977

Registriert seit
18.11.2013
Beiträge
37
Reaktionen
0
hallo fiesta1
meine trixi ist erst 11 wochen alt und der hauptgrund für die kastration ist die entstehung von tumoren.
auch wenn es für manche nicht zu verstehen ist (oder auch doch?) ich bin fast 36 jahre alt, habe mir schon immer nen hund gewünscht, was aber nie möglich war in meiner kindheit und nun habe ich mir und meinen kindern den wunsch endlich erfüllen können und wir lieben diesen hund und wollen nicht mehr ohne ihn sein.
und auch wenn ich ein mensch bin, ich habe angst um meine kleine trixi, ich hatte selber schon mit krebs zu kämpfen, meine mama ist dran gestorben, in meiner familie ist der krebs allgemein sehr verbreitet, leider, aber gsd gibt es heutzutage schon viele heilungschancen, bzw. man kann vorbeugen, wie z.b. mit der impfung gegen gebärmutterhalskrebs (den ich vor 10 jahren besiegt habe)
daher habe ich panische angst vor allem, was mit tumoren etc. zu tun hat, vielleicht kann man mich jetzt ein wenig besser verstehen?! auch wenn ich das hier nicht so breittreten wollte :(
klar verstehe ich die zurückhaltung, aber hier sind soviele user im forum, die sicher berichten können, wann sie ihre hündin haben kastrieren lassen, ob sie den zeitpunkt so ok fanden und ob es dem hund in irgendeinerweise beeinträchtigt oder gar schadet hat.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
hallo Manu

Nun ja, also Krebs ausschliessen, kannst Du natürlich durch eine Kastra auch nicht. Meine Hündin ist nicht kastriert, ok, aber sie hat nun ebenfalls Krebs, Lymphdrüsenkrebs. Der hat mit der Kastra rein gar nichts zu tun, bzw. den hätte sie wohl im kastrierten Zustand genau so bekommen können. :?
Dies einfach mal vorweg.

Ansonsten kann ich auch sagen, die Hündinnen, die in meinem Spazierdienst mitlaufen und kastriert sind, da habe ich den Eindruck, nach der 1. oder 2. Läufigkeit ist ideal. Frühkastras, das sind und bleiben unreife Kindsköpfe, ganz süss aber vom Sozialverhalten her manchmal problematisch. Wobei man das sicher nicht pauschalisieren kann und sollte, es hängt halt immer mit dem Charakter und Wesen des Hundes zusammen. Aber ich glaube, 1x läufig werden, tut einer Hündin schon gut für die Reife und den Prozess des Erwachsen werdens. ;)

Ich würde mal abwarten, in welchem Alter die Kleine überhaupt das 1. Mal Läufig wird---dann solltest Du nach der Läufigkeit ja eh noch ein paar Wochen warten bis zur Kastra. ;)
 
Pewee

Pewee

Registriert seit
21.10.2009
Beiträge
28.757
Reaktionen
2
Ihr Lieben. Die TE hat sich FÜR eine Kastration entschieden. Das ist kein Thread zur pro und contra Diskussion. Es geht hier um das Wann und ne, dafür sind nun wirklich keine Fragen nötig, wieso sie denn kastrieren lassen will, um darauf eine Antwort geben zu können. Bitte bleibt beim Thema.
 
kleiner Falke

kleiner Falke

Registriert seit
20.12.2010
Beiträge
5.644
Reaktionen
0
Off-Topic
meinst Du jetzt mich, pewee? :? Ich wollte nur drauf hinweisen, dass es auch Krebsarten gibt, die mit einer Kastra nichts zu tun haben. ;)
 
manu1977

manu1977

Registriert seit
18.11.2013
Beiträge
37
Reaktionen
0
hallo Manu

Nun ja, also Krebs ausschliessen, kannst Du natürlich durch eine Kastra auch nicht. Meine Hündin ist nicht kastriert, ok, aber sie hat nun ebenfalls Krebs, Lymphdrüsenkrebs. Der hat mit der Kastra rein gar nichts zu tun, bzw. den hätte sie wohl im kastrierten Zustand genau so bekommen können. :?
Dies einfach mal vorweg.

Ansonsten kann ich auch sagen, die Hündinnen, die in meinem Spazierdienst mitlaufen und kastriert sind, da habe ich den Eindruck, nach der 1. oder 2. Läufigkeit ist ideal. Frühkastras, das sind und bleiben unreife Kindsköpfe, ganz süss aber vom Sozialverhalten her manchmal problematisch. Wobei man das sicher nicht pauschalisieren kann und sollte, es hängt halt immer mit dem Charakter und Wesen des Hundes zusammen. Aber ich glaube, 1x läufig werden, tut einer Hündin schon gut für die Reife und den Prozess des Erwachsen werdens. ;)

Ich würde mal abwarten, in welchem Alter die Kleine überhaupt das 1. Mal Läufig wird---dann solltest Du nach der Läufigkeit ja eh noch ein paar Wochen warten bis zur Kastra. ;)
klar, ganz ausschließen lässt es sich nicht, aber die wahrscheinlichkeit eines mammatumors ist nach den infos, die ich überall im netz gefunden habe, sehr sehr gering. und sicher können die hunde auch alle anderen arten von krebs kriegen, aber wenn ich die möglichkeit habe, zumindest das risiko einens mamatumors drastisch zu senken, möchte ich das gerne tun.
tut mir sehr leid, dass deine hündin krebs hat :(

Ihr Lieben. Die TE hat sich FÜR eine Kastration entschieden. Das ist kein Thread zur pro und contra Diskussion. Es geht hier um das Wann und ne, dafür sind nun wirklich keine Fragen nötig, wieso sie denn kastrieren lassen will, um darauf eine Antwort geben zu können. Bitte bleibt beim Thema.
danke dir :angel:
 
Thema:

wann am besten kastrieren lassen?

wann am besten kastrieren lassen? - Ähnliche Themen

  • Hund übergibt sich ständig. Wann sollte es ihm besser gehen?

    Hund übergibt sich ständig. Wann sollte es ihm besser gehen?: Hallo ihr Lieben, seit Sonntag übergibt sich meine Zwergspitz Hündin (1 Jahr) ständig. Wir waren dann am Sonntag morgen beim Notdienst. Sie bekam...
  • Wann ist es Zeit zum Einschläfern?

    Wann ist es Zeit zum Einschläfern?: Hallo Der Hund meiner Eltern, eine 16jährige Jack Russer-Terrierin, bekommt immer mehr gesundheitliche Probleme. Ständig ist sie der Erstickung...
  • Wann lässt Hund Urin nach Op?

    Wann lässt Hund Urin nach Op?: Hallo, Mein Rusty wurde heute morgen wegen Hodenhochstand kastriert. Er war komplett nüchtern und hat heute früh noch Urin gelassen. Nun, ich...
  • Bevorstehende Geburt - nur wann?

    Bevorstehende Geburt - nur wann?: Hallo zusammen, Vorweg vielen Dank für euere Unterstützung. Meine Hündin ist mit 7-9 Welpen schwanger. Montag meinte mei. TA das es noch so 3...
  • Ab wann ist die beste Zeit für meine Hündin Junge zu bekommen?

    Ab wann ist die beste Zeit für meine Hündin Junge zu bekommen?: Hallo. Meine Hündin ist 8 Monate alt. Irgendwann will ich sie aber decken lassen. Ab welchem Alter ist das am besten? Ich dachte da so an 3 - 4 Jahre.
  • Ab wann ist die beste Zeit für meine Hündin Junge zu bekommen? - Ähnliche Themen

  • Hund übergibt sich ständig. Wann sollte es ihm besser gehen?

    Hund übergibt sich ständig. Wann sollte es ihm besser gehen?: Hallo ihr Lieben, seit Sonntag übergibt sich meine Zwergspitz Hündin (1 Jahr) ständig. Wir waren dann am Sonntag morgen beim Notdienst. Sie bekam...
  • Wann ist es Zeit zum Einschläfern?

    Wann ist es Zeit zum Einschläfern?: Hallo Der Hund meiner Eltern, eine 16jährige Jack Russer-Terrierin, bekommt immer mehr gesundheitliche Probleme. Ständig ist sie der Erstickung...
  • Wann lässt Hund Urin nach Op?

    Wann lässt Hund Urin nach Op?: Hallo, Mein Rusty wurde heute morgen wegen Hodenhochstand kastriert. Er war komplett nüchtern und hat heute früh noch Urin gelassen. Nun, ich...
  • Bevorstehende Geburt - nur wann?

    Bevorstehende Geburt - nur wann?: Hallo zusammen, Vorweg vielen Dank für euere Unterstützung. Meine Hündin ist mit 7-9 Welpen schwanger. Montag meinte mei. TA das es noch so 3...
  • Ab wann ist die beste Zeit für meine Hündin Junge zu bekommen?

    Ab wann ist die beste Zeit für meine Hündin Junge zu bekommen?: Hallo. Meine Hündin ist 8 Monate alt. Irgendwann will ich sie aber decken lassen. Ab welchem Alter ist das am besten? Ich dachte da so an 3 - 4 Jahre.