Ein Aquarium wird gekauft - was ist zu beachten ?

Diskutiere Ein Aquarium wird gekauft - was ist zu beachten ? im Aquarientechnik Forum im Bereich Aquaristik Forum; Hallo zusammen :) ich stoße auch mal vom Hundebereich zu euch Wasserfreunden. ;) Wir wollten uns ein Aquarium zulegen. Bevor wir uns aber eines...
Picco

Picco

Registriert seit
09.07.2013
Beiträge
414
Reaktionen
0
Hallo zusammen :)

ich stoße auch mal vom Hundebereich zu euch Wasserfreunden. ;)
Wir wollten uns ein Aquarium zulegen. Bevor wir uns aber eines kaufen, wollte ich euch um Rat fragen.

Es soll ein kleines 30 l Aquarium werden, Fischbesatz ist noch unbekannt bzw. sind wir noch am suchen, was am besten für kleinere Aquarien geeignet ist.
Wie sieht es da mit der Form des Beckens aus? Ich hatte früher in
meiner Kindheit ein großes Becken mit Goldfischen in eckig. Heutzutage gibt es ja schon halbrunde Becken (zylinderförmisch in der Mitte geteilt), aber da frage ich mich ob das wirklich so toll ist für die Fische. Ist das nicht genauso wie mit den runden Becken, sprich Dauerstress für die Tiere? :eusa_think:
Wie sieht es aus mit dem Zubehör, was wird da alles benötigt? (also an Technik, Pumpe, Filter, Sprudelstein,... bin mir da so unsicher vorallem wegen der Größe des Beckens)

Dann steht noch die Frage mit den Tieren an:
welche Tiere könnt ihr mir so als Anfänger empfehlen?
Wir waren schon öfter Fische anschauen, da gab es ja schon eine reichliche Auswahl an kleinen Fischen und auch Garnelen und Krabben.
Bei Garnelen waren wir uns total unsicher.. kann man die mit anderen Fischen halten? Und vorallem ist die Pflege der Tierchen hoch? Es gab etliche Sachen für die von Futter bis hin zur Pflege, Wasseraufbereiter usw.. was auch alles total kostenintensiv aussah.

So, das wars auch erst mal.
Zusammenfassend würde ich euch mal so meine Wunschliste aufschreiben :lol::
30l Aquarium, am liebsten mehrere Fischarten (mindestens 2) oder Krabben mit Fischen, Garnelen mit Fischen, je nachdem was besser klappt, oder ob das überhaupt klappt mit so einem Minibecken...

Danke und LG

Picco :mrgreen:
 
30.11.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Kennst du schon die Warehouse Deals? Amazon bietet hier zurückgesandte und geprüfte Ware deutlich billiger an.
Dort gibt´s das auch speziell nur mit interessanten Dingen aus dem Haustierbedarf. Was haltet ihr davon?
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Hi Picco,

Deine Fragen erübrigen sich allesamt mit der Aquariengröße: In 30l hält man keine Fische, außer zur Isolation/Quarantäne, zur gezielten Verpaarung und zur anfänglichen Aufzucht. (Gut, ein einzelner Betta splendens ginge sicher. Das ist aber die einzigste Ausnahme.) Der Handel deklariert viele Fische als angeblich "nano-tauglich". Wer aber einmal diese Fischlein in einem großen (ab 54l) AQ in ihrem natürlichen Verhalten gesehen hat, steckt sie nie wieder in so einen Knast.

Für Krebse gilt dasselbe: 54l aufwärts.
Krabben brauchen einen Landteil, sie leben aquaristisch wie terraristisch.

Garnelen kann man in 30l prima halten. Da wird auch viel verkauft, was man so angeblich alles braucht; kann man machen, kann man lassen. Vieles findet man in der freien Natur, was die Haltung von Garnelen optimiert (Moose, Laub, Hölzer, Gestein, Erlenzapfen, Futter) und den Geldbeutel schont. Die Haltung ist nicht komplizierter als bei Fischen an sich; jedoch gibt es hier auch, wie überall, Anfängerarten und Königsdisziplinen. Da sollte man genauere Informationen sammeln, bevor man sich entscheidet, aber das machen wir mit dir, wenn ihr euch entschieden habt, ob oder ob nicht. ;)
 
D

Danimonster

Registriert seit
23.06.2012
Beiträge
277
Reaktionen
0
Hallo,

du kannst in einem 30L Becken neben Boraras auch Kilifische halten ... und das ohne die Tiere in den "Knast" zu strecken...

Ich selber habe mir Boraras brigittae für meinen 30L Cube ausgesucht und halte diese zusammen mit Garnelen. Schön an kleinen "Artbecken" ist dass du sogar miterlebst dass sich die Boraras vermehren.

BG
 
die-eule

die-eule

Registriert seit
21.08.2011
Beiträge
404
Reaktionen
0
30l Aquarium, am liebsten mehrere Fischarten (mindestens 2) oder Krabben mit Fischen, Garnelen mit Fischen, je nachdem was besser klappt, oder ob das überhaupt klappt mit so einem Minibecken...
Krabben gehen da leider gar nicht. Dafür ist es zu klein.
Garnelen (außer Amanogarnelen) und Schnecken wären okay aber für Fische ist es wirklich nicht so dolle. Boraras und Killifsiche finde ich grenzwertig, obwohl das häufig gemacht wird. Ich persönlich würde es nicht machen. Ein Betta Splendens (Kampffisch) geht da ohne Probleme, aber dann keine Garnelen (die würde er vermutlich fressen).

LG
 
Picco

Picco

Registriert seit
09.07.2013
Beiträge
414
Reaktionen
0
Hallo zusammen :)

danke für die ganzen Antworten :D
Wir haben uns das ganze nochmal durch den opf gehen lassen und sind dann bei den kleinen Garnelen geblieben obwohl uns die Zoo"fach"verkäuferin erzählt hat, man könnte in dem Aquarium alle kleinen Fische halten, wenns bei 2-3 Fischen bleibt.. kann ich mir irgendwie garnicht vorstellen, Fische passen sich ja dem Becken an und werden gezwungen klein zu bleiben, oder? :eusa_think:

Der Handel deklariert viele Fische als angeblich "nano-tauglich". Wer aber einmal diese Fischlein in einem großen (ab 54l) AQ in ihrem natürlichen Verhalten gesehen hat, steckt sie nie wieder in so einen Knast.
An einem Becken stand auch "Nano-fisch" dran, werden die von den Händlern nur so umgetauft oder heißen die wirklich so und sind für solche Becken geeignet? Ich trau dem ganzen nicht so..

Hört sich ja super an mit dem Futter. :D Muss man irgendwas beachten dabei? Moos, Laub usw. vorher abkochen wegen den Keimen?
Auf einer Infoseite stand auch, das man super Moos kaufen kann und Pflanzen, die "Algenanfällig" sind damit sie das ganze Zeug auffressen können. Stimmt das? :eusa_think:

Da gibts ja eine ganze Menge an Garnelen.. die Neocaridina heteropoda soll anfängerfreundlich sein und bei ihr habe ich mich schon etwas eingelesen. Aber da gibts ja haufenweise Farben.. sind das denn alles die gleichen?

Ein paar Internetseiten verkaufen die Garnelen ja sogar online, wie soll ich das denn jetzt verstehen? Gibts die dann per Post? :shock: Als Eier? Was haltet ihr von solchen Shops oder sollte ich lieber im Zooladen oder beim Züchter kaufen?

du kannst in einem 30L Becken neben Boraras auch Kilifische halten ... und das ohne die Tiere in den "Knast" zu strecken...
Die Bororas habe ich auch im Laden gesehen:D und wurde mit auch empfohlen für so ein Becken. Verstehen sich die Garnelen denn mit denen? Und muss man irgendwas beachten beim zusammen bringen?

Boraras und Killifsiche finde ich grenzwertig, obwohl das häufig gemacht wird. Ich persönlich würde es nicht machen.
Oh, ok warum denn? Ich kann mir nur gut vorstellen, das die sich vermehren wie sonst was, oder? :eusa_think:

Mir wurde auch der blaue Antennenwels "empfohlen", der soll besonders gut mit den Garnelene können.
Was meint ihr? Also die Garnelen stehen jetzt auf jeden Fall fest, jetzt ist nur noch die Frage obs ein reines Garnelenaquarium sein soll oder eins mit Fische.

LG Picco
 
D

Danimonster

Registriert seit
23.06.2012
Beiträge
277
Reaktionen
0
Hallo,

Boraras stellen deinen Garnelen nicht nach du solltest nur drauf achten dass deine Wasserwerte passen und am Besten zu erst die Garnelen einsetzen. Einen Antennenwels kannst du nicht in dieses Becken setzen denn dafür ist es zu klein.
Ansonsten ist alles was Neocaridina heißt wirklich einfach zu pflegen. Also egal welche du dir genau aussuchst sie sind sehr gut für Anfänger geeignet.

Garnelen im Internet zu bestellen ist nicht verkehrt nur würde ich damit warten bis es wieder etwas wärmer draußen ist. Ansonsten haben Händler und Züchter natürlich den Vorteil das du die Tiere vorher siehst.

Gruß Dani
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Boraras stellen deinen Garnelen nicht nach
Zu einer frisch entlassenen Babygarnele sagt kein Fisch nein, wenn sie vor der Nase schwimmt. Die adulten Tiere sind bei Boraras wohl sicher, die Nachwuchsrate wird sich aber in Grenzen halten. Mit Moosen und anderen feinen Pflanzen kann man da für Versteckmöglichkeiten sorgen.

Neben den Neocaridinas seien auch noch die Caridina babaulti erwähnt. Die werden oft vergessen. Sind nicht so perfekt einfach wie die Neocaridinas, aber wesentlich einfacher als Bees, Tiger & Hummeln zu halten, und auch in schönen Farbzüchtungen erhältlich.

Muss man irgendwas beachten dabei? Moos, Laub usw. vorher abkochen wegen den Keimen?
Wenn du Moos abkochst, ist es tot und wächst nicht mehr. ;) Das Laub dient durch Fäulnis als Brutstätte für Ein- und Mehrzeller, die den Garnelen wiederum als Nahrung dienen. (Ob die Garnelen das Laub selber fressen oder nur den Aufwuchs, ist umstritten. Meiner Meinung und Erfahrung nach wird auch das Laub gefressen.) Zudem geben bestimmte Laubsorten nützliche Substanzen wie Huminsäuren an das Wasser ab, die wachstumshemmend auf Bakterien, Viren und Pilze wirken und den pH senken können. Dazu gehören v.a. Eiche und Walnuss. Letztere enthält übrigens fast dieselben Inhaltsstoffe wie die viel umworbenen Seemandelbaumblätter (SMBB), die der Handel empfiehlt. Mit Walnuss bist du da billiger dran. Die Garnelen mögen sie sehr, ob grün oder braun gepflückt. Laub erntet man am besten im Herbst direkt vom Baum. Nicht neben Straßen, Industriegebieten usw, versteht sich von selbst. Man kann die Blätter sofort ins AQ geben oder vorher kurz (!) überbrühen. Nicht lange ziehen lassen, das würde die Inhaltsstoffe entziehen. Alle paar Tage ein neues Blatt ins AQ geben, so hast du in jedem Gammelstadium etwas zur Verfügung. Neben Eiche und Walnuss verfüttern viele auch Birke, Buche, Haselnuss, Apfelbaum, und Weide. Sehr beliebt und schmackhaft ist auch Brennnessel.

Auf einer Infoseite stand auch, das man super Moos kaufen kann und Pflanzen, die "Algenanfällig" sind damit sie das ganze Zeug auffressen können. Stimmt das? :eusa_think:
Moos ist bei Garnelen sehr beliebt, da es durch seine feine Struktur gute Versteckmöglichkeiten bietet sowie eine große Besiedlungsfläche für Biofilme. Auch kann man mit Moosen schöne Landschaften gestalten. Es wurzelt gut auf Steinen und Hölzern, mit Ausnahme des Teichlebermooses (Riccia fluitans), das keine Haftwurzeln bildet.

Da gibts ja eine ganze Menge an Garnelen.. die Neocaridina heteropoda soll anfängerfreundlich sein und bei ihr habe ich mich schon etwas eingelesen. Aber da gibts ja haufenweise Farben.. sind das denn alles die gleichen?
Die Heteropodas findest du neuerdings unter dem Artennamen Neocaridina davidi. Sie wurden neu taxonomiert. Alle Farben sind Züchtungen und stammen von derselben Nominatform ab ("Rückenstrichgarnele"). Kreuzt man die versch. Farben untereinander, entwickelt sich der Nachwuchs wieder zurück zur Naturform. Von daher ist eine Trennung der Farben zu empfehlen. Manche Farben sind züchterisch älter und daher erbfester als andere. Dazu gehören rot, gelb und orange. Braune, schwarze und blaue Tiere sind neuere Züchtungen, und je nach Selektionsgrad streut der Nachwuchs hier noch mehr oder weniger und macht eine Selektion vonnöten.

Ein paar Internetseiten verkaufen die Garnelen ja sogar online, wie soll ich das denn jetzt verstehen? Gibts die dann per Post? :shock: Als Eier? Was haltet ihr von solchen Shops oder sollte ich lieber im Zooladen oder beim Züchter kaufen?
Garnelen werden lebend in Fischtüten verschickt, mit Wasser und etwas Schaumstoff zum Festhalten. Zu dieser Jahreszeit rate ich von einem Versand ab. Trotz Versand in einer Styroporbox mit Heatpack ist es v.a. nachts einfach zu kalt. Zumal DHL jetzt in der Vorweihnachtszeit berüchtigt dafür ist, Zustellzeiten nicht einzuhalten. Das sollte man einkalkulieren und den Tieren zuliebe auf einen Versand verzichten.
Im Zooladen, so die flächendeckende Erfahrung der Garnelenliebhaber, wird meist mindere Qualität zu völlig überzogenen Preisen angegeben. (Abgesehen von der oft falschen Bezeichnung der Tiere und ungeeigneter Hälterung.) Das Geld ist besser angelegt beim Hobbyzüchter "um die Ecke". Hier gibt es versch. Anlaufstellen und Bezugsquellen, die ich, wenn du Interesse hast, lieber per PN besprechen würde.
 
Zuletzt bearbeitet:
D

Danimonster

Registriert seit
23.06.2012
Beiträge
277
Reaktionen
0
Hallo,

Boraras stellen selbst kleinen Garnelen nicht nach. Ich halte aktuell welche zusammen mit Garnelen und konnte den ersten "Wurf" Garnelen nun beobachten die sich völlig frei im Becken bewegen. Auch Perlhuhbärblinge und Funkensalmler lassen junge Garnelen in Frieden was sicherlich auch darin begründet ist dass diese schon nach wenigen Tagen zu groß für sie sind um als Nahrung in Frage zu kommen.
Bei Kilifischen ist das natürlich anders wobei man hier die Garnelen sicher als tollen Lebendfutterlieferanten nutzen kann.

BG Dani
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Hi Dani,

Da siehst du wieder, wie unterschiedlich die Erfahrungen sind. ;) Meine Perlhuhn- und Querstreifenbärblinge (16 Tiere auf 84l) jagen alles, was sich bewegt, und fressen gern die ein oder andere kleine Garnele. Manchmal lauern sie direkt über den Garnelen, wenn die ihr Futter bekommen haben, über den Moosen. Dabei unterscheiden sich die NZ nicht von den gekauften Elterntieren.
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Deine Fragen erübrigen sich allesamt mit der Aquariengröße: In 30l hält man keine Fische
Das ist so pauschal nicht richtig. In 30 Liter lassen sich gut Fische pflegen, wenn gleich nicht alle. Neben den genannten Boraras ließen sich darin noch kleinere Betta Arten, Eierlegende Zahnkarpfen wie etwa E. annulatus oder aber auch kleinere Saugwelse wie Otocinclus Arten pflegen. Die Fischarten stellen allerdings teilweise etwas höhere Ansprüche an den Pfleger was Beckenhygiene und Futter angeht. Aber wenn man sich gut informiert und ambitioniert ist, ist das ohne weiteres möglich.
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Ausnahmen bestätigen natürlich auch hier die Regel - vielleicht sind die genannten Arten ja eine Option für die TE?
[VERSTECK]Wobei ich die gesetzl. Regelung in Österreich nicht ganz verkehrt finde, die eine dauerhafte Haltung von Fischen unter 54l verbietet, mit Ausnahme der Zucht. Etwas ähnliches würde in D viel Tierleid verhindern.[/VERSTECK]
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Moin.

Eine pauschale Beckenuntengrenze, wie in Österreich, ist unsinnig. Viele Fische lassen sich wesentlich besser in kleinen Becken dauerhaft pflegen und vermehren, als in 54+ Liter. Tiere leiden immer nur dann, wenn sich ihre Halter nicht ausreichend informieren.
 
Daiteff

Daiteff

Registriert seit
29.11.2013
Beiträge
97
Reaktionen
0
Habe mal geschaut, was Oliver Nott und Chris Lukhaup in ihrem Aquascaping Buch empfehlen :D

Fische:
- Längsstreifen - Ohrgitter - Harnischwels
- weitere Fische werden erst ab 40l vorgeschlagen...

Schnecken:
- Diadem - oder Geweihschnecke
- Zebrarennschnecke
- Blasenschnecke

Garnelen:
- Amanogarnele
- Grasgrüne Zwerggarnele
- Bienengarnele
- Yellow Fire Garnele
- Tigergarnele

Na ja, einen Betta Bock [vor allem HM, VT etc.], auf mehr als 20l zu halten ist auch schon wieder fragwürdig, weil der arme Labyrinther sich dann sehr anstregen muss, um an die Oberfläche zu kommen. Anders ist es natürlich bei niedrigem Wasserstand und einem großem Becken für mehrere Reviere von mehreren Böcken, aber da steckt ja einer doch nur wieder ein kleines Gebiet ab...
 
D

Danimonster

Registriert seit
23.06.2012
Beiträge
277
Reaktionen
0
Hi,
den Harnischwels würde ich zB nicht in 30 L halten. Ist ein völlig fehleingeschätzer Fisch der in großen Becken und im Schwarm schwimmt und nicht an der Scheibe klebt.
Mich wundrt das in der Aufzählung nur so wenige Garnelen auftauchen. Gibt doch viel mehr.

Kann die Tage gerne mal Bilder von brigittae einstellen und auch vom Garnelennachwuchs dann bekommt man einen besseren Eindruck von Größe und Verhalten.

BG
 
die-eule

die-eule

Registriert seit
21.08.2011
Beiträge
404
Reaktionen
0
Oh, ok warum denn? Ich kann mir nur gut vorstellen, das die sich vermehren wie sonst was, oder? :eusa_think:
Nein, vermehren nicht unbedingt. Bei den Killis ist das durchaus möglich, aber die habe ich selber nicht gehalten, kann da also nichts zu sagen.
Boraras fände ich wie gesagt noch im Grenzbereich, aber eigentlich würde ich die auch nicht unter 54l halten, weil die erst richtig zur Geltung kommen, wenn man da nen richtigen Schwarm von 20-30 Fischen hat, sonst gehen die unter (sind halt sehr klein).

Ein Aquarium in deiner Größe finde ich mit Garnelen und Schnecken am Schönsten. Da kannst du nicht viel falsch machen. (Vorausgesetzt, du wechselst fleißig das Wasser und pflegst das Becken gut).

Und nein, den empfohlenen Otocinclus würde ich auch nie in so einem kleinen Becken halten. Erstens brauchen die ein eingefahrenes Becken, weil die sonst vermutlich verhungern und zweitens sind die in Schwärmen am Schönsten, weil die dann richtig aktiv sind.

Na ja, einen Betta Bock [vor allem HM, VT etc.], auf mehr als 20l zu halten ist auch schon wieder fragwürdig, weil der arme Labyrinther sich dann sehr anstregen muss, um an die Oberfläche zu kommen. Anders ist es natürlich bei niedrigem Wasserstand und einem großem Becken für mehrere Reviere von mehreren Böcken, aber da steckt ja einer doch nur wieder ein kleines Gebiet ab...
Bei guter Bepflanzung ist das für die Tiere absolut kein Problem. Meine Kafis konnten auch trotz der langen Flossen problemlos schwimmen und immer an die Oberfläche kommen. Ich habe die schon in 10l, 30l und 54l gehalten und muss sogar sagen, dass 30l und 54l die besseren Varianten sind, weil in 10l die Tiere meiner Meinung nach die dauerhafte Haltung schon sehr knapp bemessen ist.
 
Cerridwen

Cerridwen

Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
3.054
Reaktionen
38
Mich wundrt das in der Aufzählung nur so wenige Garnelen auftauchen. Gibt doch viel mehr.
Entweder hat Daiteff keine Lust gehabt, alle genannten Arten abzutippen ;) oder die empfohlenen Garnelen sind nur Beispiele im Buch. Letztlich sind die Garnelen, die du vermisst, Dani, auch nur Zucht-/Standortvarianten derselben Art, wie Caridina cf. cantonensis/serrata bzw. meridionalis/babaulti bzw. Neocaridina davidi/palmata. Die Auswahl hängt nicht zuletzt auch von den Wasserparametern ab, die man ihnen bieten kann. Wer keine Lust hat auf Wasserpanschen, wird sich am Leitungswasser orientieren müssen, was die Auswahl meistens auf Babaultis und Neos limitiert (ich beneide ja jeden, der Bienenwasser aus der Wand zapfen kann).

Auch die Schneckenauswahl ist etwas mickrig. Mir fallen da auf Anhieb auch noch eine Handvoll Arten ein, die man auch in kleinen AQs gut pflegen kann. Man bedenke auch, dass Knott und Lukhaup nur von Scapes sprechen, wo z.B. TDS ausfallen. Ist ja aber nicht jeder mit so einem gestalterischen Geschick gesegnet. ;)
 
Picco

Picco

Registriert seit
09.07.2013
Beiträge
414
Reaktionen
0
Danke für eure Hilfe :D
ich bin nochmal alles in Ruhe durch gegangen und habe mich nur für Garnelen entschieden bevor doch irgendwas schief läuft mit den Fischen.
Wir hatten ja früher schon mal ein Aquarium, da war ich aber noch viel jünger und wir wissen immer noch nicht, warum unsere Goldis kaputt gegangen sind. Wahrscheinlich hing es an der Beratung, mein Vater hatte seine Infos aus der Zoohandlung die wohlmöglich falsch waren... das Ende vom Lied war dann, das die Fische nur 1 Jahr überlebten und dann bleiche Augen und was weißes "fluffiges" an den Kiemen hatten, obwohl wir immer gesäubert haben. An der Hygiene lag es also nicht. Aber das ist auch wieder ein anderes Thema. :(

Deswegen will ichs nicht riskieren noch mal so eine "Pleite" zu haben und frage lieber mal hier, bevor ich im Laden wieder falsch beraten wird. Letztens meinte sogar eine Frau man könne alle Fische da drin halten, es hängt nur von der Anzahl ab...

Naja, wie auch immer. Es dauert noch etwas (höchstens 1 Monat) dann stell ich euch das Aquarium bestimmt mal hier vor. :mrgreen:
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
1.798
Reaktionen
0
Also vor der Haltung von Fischen brauchst du nun wirklich keine Angst haben. Und wie schon mehrfach erwähnt, kann man auch in 30 Litern sehr gut Fische pflegen.

Steht der Pott denn schon, oder willst du den erst nächsten Monat besorgen und einrichten?
 
Picco

Picco

Registriert seit
09.07.2013
Beiträge
414
Reaktionen
0
Hmm.. mal schauen. Hier ist ja noch offen für alles, vllt. setze ich auch erst die Garnelen ein und ein paar Wochen später Fische. :eusa_think:

Ne noch nicht. Der kommt erst nach Weihnachten bzw. nach den "stressigen" Tagen, je nachdem. Manchmal gibts ja vor Weihnachten nochmal Angebote im Aquariumbereich, wenn ich da was finde wirds natürlich gekauft. ;)
 
Picco

Picco

Registriert seit
09.07.2013
Beiträge
414
Reaktionen
0
Hallo zusammen :)

ich hätte noch ein paar Fragen bezüglich des Aquariums und wollte nicht dafür extra noch ein neues Thema eröffnen. Das Aquarium steht momentan eingepackt auf dem Tisch, es wurde noch nichts gemacht.
Wie geht man denn jetzt am besten an die Sache ran? Ich weiß, vllt. ist die Frage etwas doof :p aber ich will wirklich nichts falsch machen.
Nach Weihnachten werden die Pflanzen gekauft, soll ich sie schon in das Aquarium setzen und einfach ein paar Wochen ohne Tiere laufen lassen? Oder doch in einem seperaten Eimer wässern?
Die Garnelen ziehen erst 1-2 Wochen später ein, wenn es soweit ist und die Pflanzen gewässert sind, brauche ich dann irgendwelche Aufbereiter für das Wasser?
Oder können die einfach sofort danach einziehen, sprich nach den 2 Wochen?

Danke schon mal :)
LG
 
Thema:

Ein Aquarium wird gekauft - was ist zu beachten ?

Ein Aquarium wird gekauft - was ist zu beachten ? - Ähnliche Themen

  • Das erste Betta Aquarium

    Das erste Betta Aquarium: Liebe Tierfreunde, Ich habe überlegt mir mein erstes Aquarium anzuschaffen und dort soll ein Betta splendens hausen. Über die Gestaltung sowie...
  • Welches Aquarium?

    Welches Aquarium?: Was für ein Aquairum brauch ich? hab eher wenig platz und zeit für viel pflege was könnt ihr mir empfehlen?
  • Neues Aquarium Kaufen- Welches ?? Tipps zum Besatz?

    Neues Aquarium Kaufen- Welches ?? Tipps zum Besatz?: Hallo zusammen liebe Aquarianer :D Mein Sohn (14.J) wünscht sich ein eigenes Aquarium zu Weihnachten. Wir sind schon ein bisschen...
  • Ist das Aquarium Inordnung für eine Anfängerin? :)

    Ist das Aquarium Inordnung für eine Anfängerin? :): Hallo Ich wünsche mir schon seit meiner Kindheit ein Aquarium und nun ist es endlich soweit ;) Ich konnte mein Mann überzeugen (Juhuuuu) :D wird...
  • Aquarium mit allem drum und dran?

    Aquarium mit allem drum und dran?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und wollte euch mal um Rat fragen. Ich möchte mir ein Aquarium mit einigen Fischen zulegen, habe jedoch bisher...
  • Aquarium mit allem drum und dran? - Ähnliche Themen

  • Das erste Betta Aquarium

    Das erste Betta Aquarium: Liebe Tierfreunde, Ich habe überlegt mir mein erstes Aquarium anzuschaffen und dort soll ein Betta splendens hausen. Über die Gestaltung sowie...
  • Welches Aquarium?

    Welches Aquarium?: Was für ein Aquairum brauch ich? hab eher wenig platz und zeit für viel pflege was könnt ihr mir empfehlen?
  • Neues Aquarium Kaufen- Welches ?? Tipps zum Besatz?

    Neues Aquarium Kaufen- Welches ?? Tipps zum Besatz?: Hallo zusammen liebe Aquarianer :D Mein Sohn (14.J) wünscht sich ein eigenes Aquarium zu Weihnachten. Wir sind schon ein bisschen...
  • Ist das Aquarium Inordnung für eine Anfängerin? :)

    Ist das Aquarium Inordnung für eine Anfängerin? :): Hallo Ich wünsche mir schon seit meiner Kindheit ein Aquarium und nun ist es endlich soweit ;) Ich konnte mein Mann überzeugen (Juhuuuu) :D wird...
  • Aquarium mit allem drum und dran?

    Aquarium mit allem drum und dran?: Hallo, ich bin neu hier im Forum und wollte euch mal um Rat fragen. Ich möchte mir ein Aquarium mit einigen Fischen zulegen, habe jedoch bisher...