Hilfe dringend notwendig - Kaninchen prügeln sich

Diskutiere Hilfe dringend notwendig - Kaninchen prügeln sich im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo Zusammen! Die Uhrzeit lässt vielleicht schon erahnen, dass ich einigermaßen verzweifelt bin. Mein Kaninchenmann Jilli (kastriert, aus dem...
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
Hallo Zusammen!

Die Uhrzeit lässt vielleicht schon erahnen, dass ich einigermaßen verzweifelt bin.

Mein Kaninchenmann Jilli (kastriert, aus dem Tierheim) ist leider am 1.November diesen Jahres zum Witwer geworden. Am darauffolgenden Dienstag habe ich Martha aus dem TH Nürnberg geholt und Beide vergesellschaftet. Es lief überraschend reibungslos.

Schon am nächsten Tag haben beide zusammen gefressen, sich geputzt und gekuschelt. Auch noch als sie zusammen in Jillis Stall einzogen.

Seit 4-5 Nächten allerdings dreht Martha völlig am Rad: Die jagt Jilli ab 2 Uhr nachts (und ja, man kann fast die Uhr danach stellen) durch den Stall, sodass ich Beide sogar trennen musste. Dabei gehen die Aggressionen eindeutig von ihr aus. Mittlerweise traut Jilli sich schon gar nicht mehr nach oben. Zudem macht sie ihm sein Schlafhaus streitig. Er liegt den ganzen Tag herum und gähnt, weil sie ihn einfach nie schlafen lässt.

Ein kurzer Überblick über die Wohnsituation meiner Beiden: Ich habe sie hier bei meinem Freund und mir in der Wohnung. Wir haben einen zweistöckigen Stall gebaut mit vielen Häuschen und einer Buddelkiste, die je nachdem Erde oder Sand enthält. Der Stall umfasst ca. 6qm. Außerdem ist die Wohnung kaninchensicher (Kabel sind durch Schläuche geschützt, keine Pflanzen in Reichweite usw.) sodass sich die Zwerge in der gesamten Wohnung bewegen dürfen, wenn ich zu Hause bin.

Jedenfalls bin ich jetzt nach fünf fast schlaflosen Nächten mit den Nerven am Ende und frage mich, ob die Beiden einfach nicht zusammenpassen, bzw. ob Martha für Innenhaltung einfach nicht geeignet ist (ich fand es sowieso sehr bemerkenswert, wie leicht ich sie bekommen habe und wie wenig man sowohl über den Stall als auch den zukünftigen Partner wissen wollte). Natürlich habe ich sie sehr lieb gewonnen, obwohl ich sie erst einen Monat habe und es widerstrebt mir, sie wieder abzugeben. Andererseits will ich weder meinem Jilli, noch meinem Freund und mir den Stress weiter antun. Denn wenn die Beiden über Nach getrennt sind, schläft Martha im Flur, da ich in der Wohnung natürlich keinen weiteren Platz habe, um einen weiteren Stall zu bauen (sie bekommt dort Futter, Wasser und hat einen Unterschlupf); dann jedoch kratzt sie an der Schlafzimmertür, frisst die Teppiche an - kurzum sie reblliert. Ich habe aber keine Ahnung warum sie allgemein so aggressiv ist. Lasse ich sie bei Jilli, tut (inklusive unserer Nachbarn) Niemand ein Auge zu und Jillis Fell wird immer weniger.

Ich kann natürlich Kabel usw. unzugänglich für meine Zwerge machen, jedoch kann ich weder Schränke noch Sofas vor ihr schützen! Dabei frisst sie viel Heu und hat nur Naturholzhäuschen im Stall, die sie wegen mir gerne bis auf die Grundmauern abknabbern kann (sie ist auch fleißig an der Arbeit). Außerdem hat sie einen Knabberarst.
Sehr zu meinem Schrecken hat sie begonnen den Putz von der Wand zu knabbern, gottseidank lässt sie das mittlerweile und gefressen hat sich auch Nichts davon. Ich bin total ratlos.

Fairerweise muss man sagen, dass Martha auch fast 4 Jahre jünger ist, als Jilli, aber keines meiner Kaninchen war in jüngeren Jahren so...ich kanns nicht anders sagen...bekloppt.

Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Martha wieder abgeben? Zurück ins Tierheim? Und dann? Tagsüber lieben sie sich und nachts hasst sie ihn. Ist eine Kastration sinnvoll? Kann man Martha in einer Wohnung vll gar nicht halten?

Bitte helft mir! Ich muss sagen, dass ich dachte ich wüsste alles Notwendige über meine Zwerge, aber so einen Fall hatte ich noch nie!

Viele Grüße

Miay
 
  • #1
A

Anzeige

Guest
Hast du schon mal hier im Ratgeber geschaut? Dort findest du sicherlich Hilfe und einige Tipps zu deinem Problem.
Momole

Momole

Beiträge
25.085
Punkte Reaktionen
0
HI

macht sie generell einen aufgeregten Eindruck, jagd sie ihn rund um die Uhr?
Ich hatte hier das Problem mit meiner MOtte, ich hab sie daraufhin kastrieren lassen, seit dem ist sie wieder entspannter
 
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
Ja sie ist generell sehr aufgekratzt und total hyperaktiv. Aber sie jagt ihn wirklich nur nachts. Er ist ein sehr verkuschelter Rammler und will nichts als geputzt und liebgehabt werden. Es bricht mir das Herz, dass er so unter ihr leidet. Aber ich will sie natürlich nicht so einfach wieder abgeben. Immerhin habe ich bewusst für sie Verantwortung übernommen.

Über eine Kastration habe ich schon mit meiner Tierärztin gesprochen. Sie meinte ich solle noch warten, da gerade Weibchen nach dem Eingriff häufig zugefüttert werden müssen und da ich sie noch nicht so lange habe, könnte man dadurch ihre bisher sehr zarte Bindung an mich zerstören. Außerdem hat meine TÄ gesagt, dass man Kastrationen hauptsächlich bei übertrieben häufigen Scheinschwangerschaften durchführt.
 
Momole

Momole

Beiträge
25.085
Punkte Reaktionen
0
Das ist Quatsch, Kastrationen machen auch Sinn wenn die Damen übermässig nervös und rammlig sind. Meine Motte war wochenlang so und bei der Kastra kamen auch bereits Veränderungen an der Gebärmutter zu Tage.
Wie alt sind Deine beiden Tiere?
Wichtig ist dass die TA das schon öfter gemacht hat, Subcutan vernäht und ganz ganz wichtig Inhalationsnarkose macht. Zufüttern musste ich auch nicht nach der Op.
 
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
Ich habe meine vor vier Wochen verstorbene Dame auch von dieser TÄ kastrieren lassen, und musste auch nicht zufüttern. Sie meinte nur, dass bei Weibchen die Gefahr höher ist als bei Männchen, wegen der längeren Narkose und weil die Wackelnasen ja ohnehin einen empfindlichen Magen haben.

Martha ist noch nicht ganz 3 Jahre alt und Jilli habe ich seit 5 Jahren, sein genaues Alter ist nicht bekannt, da auch er aus dem Tierheim ist und ein Fundtier war. Er ist es eigentlich auch gewöhnt, dass die Damen den Ton angeben. Seine zwei vorigen Weibchen (Kahlan hatte ich leider nur 3 Jahre) waren beide so. Er hat sich dementsprechend auch problemlos untergeordnet, als er mit Martha zusammengetroffen ist. Wie gesagt, er will einfach nur Jemanden zum kuscheln. Wieso sie so auf ihn losgeht, obwohl er ihr den Rang nicht streitig macht, verstehe ich einfach nicht, zumal es fast 4 Wochen toll geklappt hat.

Das heißt, du würdest mir eine Kastration empfehlen? Ich werde gleich noch einmal bei meiner Tierärtzin anrufen. Und bis dahin? Soll ich sie getrennt lassen? Ich weiß nicht recht, wohin mit ihr, wenn ich sie nachts trennen muss. Wir anderen drei haben schon Augenringe bis zum Bauchnabel!
 
Momole

Momole

Beiträge
25.085
Punkte Reaktionen
0
Ohje ich kann es Dir nachempfinden, also das bei uns damals plötzlich losging, wohnten die beiden bei uns im Schlafzimmer und Motte hat den armen Kerl rund um die Uhr gejagt, sobald er sich bewegt hat, war sie an ihm dran, der konnte nicht mal mehr in Ruhe fressen

Wenn sie jetzt deutlich jünger gewesen wäre, hätte es einfach auch noch Pubertät und Sturm und Drangphase sein können. Aber mit 3 ? Ich würde kastrieren lassen, die Entscheidung aber muss Du treffen, da natürlich mit einer solchen Op auch immer Risiken verbunden sind (die z.B. durch Inhalationsnarkose minimiert werden könnten)
 
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
Ja das mit dem Risiko ist mir klar. Wie gesagt. Kahli wurde damals auch kastriert und meine Jungs habe ich auch schon immer kastrieren lassen. Ich verstehe bloß nicht, wieso es vier Wochen geklappt hat und jetz auf einmal nicht mehr. Deswegen frage ich mich eben, ob sie vielleicht einfach nicht zusammenpassen.

Ich versuche sie auch immer auszulasten, damit sie abends müde ist. Aber sie kann so viel Auslauf und Bespaßung haben wie möglich...nachts ist sie einfach putzmunter...
 
Momole

Momole

Beiträge
25.085
Punkte Reaktionen
0
Das kann einfach sein, dass sie unter Dauerhormonproduktion steht. Motte und ihr Mo lebten schon eineinhalb Jahre friedlich zusammen, als es bei uns losging
 
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
Ich habe sie jetzt - da eh alle wach sind wieder zu ihm. Und was macht sie? Legt sich zu ihm und schleckt ihn ab, als wäre nichts gewesen. Man sieht dem Jilli schon immer an, dass es ihn verwirrt, dass sie ihn mal prügelt und mal abschleckt. Würdest du sie dann zusammen lassen, auch wenn sie ihn nachts jagt? Komplett trennen bis zur Kastration? Oder nur nachts trennen? So eine komische Situation hatte ich noch nie...
 
Momole

Momole

Beiträge
25.085
Punkte Reaktionen
0
Schwer zu sagen aus der Ferne, wir haben sie damals zusammengelassen und immer nur mal getrennt, damit er mal fressen kann. Fakt ist aber auch, dass er als sie kastriert wurde und sie danach ein paar Tage getrennt waren, es sichtlich genossen hat, endlich mal in Ruhe schlafen zu können.
Sie verletzt ihn nicht oder?
 
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
Ja man merkt dem Jilli auch an, dass er froh ist, wenn er mal alleine im Wohnzimmer rumhüpfen darf. Außerdem gähnt er den ganzen Tag...

Sie verletzt ihn nicht nein, aber sie rupft ihm Haare aus, also wenn er nicht schnell genug wäre, könnte es schon sein, dass er ne Schramme abbgekommt, aber so wie ich es sehe, will sie ihn vor Allem rammeln und ihre Dominanz zum Ausdruck bringen. Also sie beißt eigentlich nie nach ihm.
 
Momole

Momole

Beiträge
25.085
Punkte Reaktionen
0
Wie gesagt ich kanns aus der Ferne schlecht beurteilen. Ich schätze ich würde sie so schnell als möglich kastrieren lassen
 
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
Hab gerade bei meiner Tierärztin angerufen und warte auf den Rückruf der Chefin :D Mal sehen, was sie mir dazu sagt. Vll bekomme ich am Freitag oder Montag einen Termin. Ich hoffe es so...

Danke aber auch für deine Hilfe! Es hat mich beruhigt, dass du das Selbe erlebt hast
 
Momole

Momole

Beiträge
25.085
Punkte Reaktionen
0
Ich drücke die Daumen und hoffe Du hälst uns ein bischen auf dem Laufenden?:)
 
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
Ja klar. :DWie gesagt momentan kuscheln sie und wenn ich den Rückruf meiner Tierärztin bekommen habe, sage ich bescheid.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Also: Ich habe mit meiner TÄ gesprochen und für Freitagfrüh einen Termin, an dem auch gleich eine Kastration durchgeführt werden könnte, je nachdem wie ihr Allgemeinzustand usw. ist. Außerem habe ich ihr eben noch frischen Sand für die Buddelkiste besorgt und darüber hat sie sich so gefreut, dass sie erstmal eine Weile beschäftigt ist. Dh. Jilli kann endlich ein Nickerchen machen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Also... Zu früh gefreut. Sie ist nicht eine Weile beschäftigt.. Stattdessen ärgert sie meinen dicken schon wieder und er wirkt äußerst unglücklich. Bis zur wahrscheinlichen Kastration trennen ja oder nein? Hab nur keinen dieser kleinen Käfige weil meine Zwerge schon immer Maßanfertigungen bekommen haben :-D und im Flur kratzt sie dann nachts auch nur an der schlafzimmertür. Das einzige Zimmer in das sie nicht dürfen ist natürlich besonders interessant ;-) wie gern ich doch mal wieder durchschlafen würde:-|

Wichtiger ist mir aber ein Ratschlag ob ich sie trennen soll?

Lieben Dank!
 
Momole

Momole

Beiträge
25.085
Punkte Reaktionen
0
ich hab sie damals zusammengelassen bis zur OP. Aber es ist halt schwer aus der Ferne zu beurteilen, wie groß der Leidensdruck bei euch und dem Partnertier ist
 
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
Ich habe sie zusammengelassen, nach dem Motto, wer braucht schon Schlaf! :D Aber heute Nacht hatte sie ihn lieb! :D Die kleine Lady soll einer verstehen. Mal sehen, was morgen meine Tierärztin sagt.
 
rabb

rabb

Beiträge
1.024
Punkte Reaktionen
0
Jetzt mal was anders: Vielleicht hat sie für ihr Empfinden einfach zu wenig Platz? Du hast hast ja einen doppestöckigen Stall. Wie groß ist denn die untere Etage? Kann es nicht sein, dass sie auf den Rammler losgeht, weil sie nicht genügend Platz hat um sich auszutoben?

lg
 
Miay

Miay

Beiträge
169
Punkte Reaktionen
0
@ Danie: Ja wir haben SUPER geschlafen :D

@rabb: Beide Etagen sind jeweils 3qm groß. In der oberen Etage hat die Kleine dazu eine große Buddelkiste - 70x60 cm - mit Sand. Zudem haben die Beiden täglich Auslauf im Flur, sowie dem Wohnzimmer (zusammen 31 qm) An Raum mangelt es also nicht. Habe meinem Freund lange in den Ohren gelegen, bis ich den Stall so groß bauen durfte :D

Stand heute: Martha wurde gestern kastriert. Meine Tierärztin hat gesagt, dass sowohl Gebärmutter, als auch Eierstöcke voller Zysten waren. Sie meinte, so etwas Heftiges hätte sie lange nicht mehr gesehen. Die Kleine hat dann gestern eine Wärmflasche bekommen und sitzt gemeinsam mit Jilli auf alten Handtüchern, damit die Wunde sauber bleibt. Sie frisst und hoppelt auch schon wieder fröhlich durch die Gegend. Sie hat sich sehr gut erholt. Heute habe ich ihr Antibiotikum und Schmerzmittel gespritzt. Ihr Zustand ist sehr gut. Und der Jilli kümmert sich auch super um sie. Er hat gestern den ganzen Tag mit ihr gekuschelt und sie geputzt.

Martha lässt sich ohne Probleme von mir anfassen und die Medikamente geben. Sie ist wie ausgewechselt. Vorhin ist sie im Flur um mich herumgehüpft und auf meine Beine drauf, hat dann ein bisschen bei mir geschlafen und bettelt um Streicheleinheiten. Habe das Gefühl ich hätte von meiner Tierärztin eine ganz andere Häsin zurückbekommen :D

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Thema:

Hilfe dringend notwendig - Kaninchen prügeln sich

Hilfe dringend notwendig - Kaninchen prügeln sich - Ähnliche Themen

Kanninchen jagen sich: Hallo zusammen, ich hoffe Ihr könnt mir Tipps für mein Problem geben. Ich halte schon seit vielen Jahren Kanninchen. Immer ein kastrierten...
Vergesellschaftung 4 Kaninchen *HILFE*: Hallo, liebe Kaninchen Freunde und Experten. Ich habe derzeitig ein Problem welches sich um die Vergesellschaftung meiner 4 Kaninchen dreht. Ich...
Weibliches Kaninchen nach Kastration aggressive: Hallo zusammen, ich habe vor 2 Monaten mein weibliches Kaninchen kastrieren lassen und seitdem ist sie super aggressiv. Sie war früher schon ein...
Kater langweilt sich trotz Zweitkater: Liebe Forumsmitglieder/ erfahrene Katzenhalter, vor fast einem Jahr habe ich zwei Kater aus dem Tierheim übernommen. Angeblich sind es...
Neues Kaninchen zu altem Männchen: Hallo zusammen, leider musste eines meiner Kaninchen letzte Woche am Dienstag eingeschläfert werden. Da ich meinen Kaninchen Mann (kastriert...
Oben