Red Fire-Garnelen "kippen um"

Diskutiere Red Fire-Garnelen "kippen um" im Wirbellose Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Heyho, hab da gerade ein Problem mit meinen Garnelen und komm´beim besten Willen nicht dahinter was los ist. Hab vorhin etwas verdunstetes...
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.977
Reaktionen
266
Heyho,

hab da gerade ein Problem mit meinen Garnelen und komm´beim besten Willen nicht dahinter was los ist.

Hab vorhin etwas verdunstetes Wasser nachgefüllt (max. 2 Liter) wie sonst auch mal zwischendurch und hab eine neue Pflanze reingesetzt.
Die Pflanze (Wasserfreund) hab ich 3 Wochen gewässert
und jetzt spinnen die Garnelen bzw. soweit ich das sehen kann ist eine bereits gestorben.

Spinnen heißt: Die liegen einfach rum. Also nicht alle, sondern so ca. 15 von knapp 80/90 Garnelen.
Auf der Seite, auf dem Rücken oder irgendwie und muckern sich nicht.
Hab jetzt zur "Kontrolle" mit einem Essstäbchen mal geguckt, ob die wirklich tot sind, sobald sie merken, dass sich was nähert flitschen sie aber wieder wie angestochen durchs Becken.

Was zum Kuckuck ist da los?oO

Der Rest schwimmt nämlich fröhlich vor sich hin und nuckelt an den Algen und auch die wirklich mini-kleinen Jungtieren sind noch quietschfidel.
Sind nur größere Tiere, die umkippen.

Edit: Pflanze ist raus, Wasserwechsel >50%, aber der Großteil liegt am Boden und regt sich nicht mehr. Die Amanos fangen jetzt auch an zu schwächeln.
Könnt grad echt nur noch heulen.
 
Zuletzt bearbeitet:
11.12.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon einen Blick in den Ratgeber für Wirbellose von Wolfgang geworfen? Er hat einen umfassenden Ratgeber zur artgerechten Haltung verfasst, welcher dir vielleicht weiterhilft?
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Wieviel denn nun? 15 von 80/90 oder der Großteil? Sind es nur alte Garnelen oder auch jüngere? Ist das ganze wirklich erst aufgetreten als die neue Pflanze eingesetzt wurde und wann ging es dann los? Wurde sonst etwas geändert? Wie wurde die Pflanze gewässert?

Erstmal...
Viele Wasserwechsel, um evtl Gifte oder Krankheitserreger zu verdünnen. Dabei auf die Temperatur achten. Der Einsatz von Wasseraufbereiter, um evtl. Schwermetalle zu binden, wäre auch sinnvoll.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.977
Reaktionen
266
Hey,

hatte das zwischenzeitlich immer mal wieder aktualisiert daher sind die Zahlen etwas durcheinander...

Den verbliebenen Garnelen geht es scheinbar wieder gut, soll heißen sie paddeln wieder umher, fressen und verhalten sich auch sonst ganz normal.
Waren jetzt sowohl ältere als auch jüngere Garnelen, die das Zeitliche gesegnet haben und das ging knapp eine halbe Stunde nachdem die neue Pflanze drin war los.

Sonst wurde nichts geändert und die Pflanze stand mit Beleuchtung in einem Eimer und hab da dann regelmäßig, alle 1-2 Tage, das Wasser gewechselt.

Wasserwechsel hab ich gestern einen recht großzügigen gemacht und heute morgen auch nochmal.
Soll ich dann nachher nochmal einen machen oder lieber erstmal so lassen wie es jetzt gerade ist?
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Ein weiterer Wasserwechsel kann nicht schaden.

Was mir noch einfiele wäre Chlor, dass manchmal dem Leitungswasser zugegeben wird. Allerdings in Deutschland nur sellten. Müsste dir dein Verorger drüber Auskunft geben können. Ich weiß jetzt aber nicht, wie Garnelen darauf reagieren. Müsstest du mal selber recherchieren. Ist auch bloß eine Idee.

Ansonsten habe ich erstmal keine Idee, woran es gelegen haben könnte. Einfach mal weiter beobachten.

Ach ja,... was fütterst du?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.977
Reaktionen
266
Gut, dann mach´ich den gleich nochmal:)

Chlor wird hier nicht ins Leitungswasser zugegeben- hatte ich vor ein paar Monaten nochmal nachgefragt.

Gibt es denn irgendwelche Insektizide o.ä., die sich trotz Wässerns so lange in den Pflanzen halten können?
Das war nämlich so meine erste Idee...

Öhm...unterschiedlich:)
Hauptsächlich Laub aus unserem Garten wo definitiv nichts gedüngt wird o.ä. oder so ein Granulatfutter von sera, wenn ich mich nicht täusche. Müsste ich nochmal nachgucken.
An Gemüse etc. gehen die Dingerchen aus irgendeinem Grund gar nicht dran, daher gibt´s das seit ein paar Monaten auch nicht mehr.
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Ich kenne da keine Insektizide, Pestizide oder Dünger, die sich länger an Pflanzen halten. Dieses ganze wässern von Pflanzen wegen Dünger etc. beruht meiner Meinung nach auch größtenteils auf Vermutungen. Man müsste mal genau recherchieren ob Gärtnereien für Aquarienpflanzen überhaupt, und dann in welcher Form, solche Sachen überhaupt einsetzen. Zumal die Pflanzen im Geschäft ja auch noch gewässert und üblicherweise nicht gedüngt und behandelt werden.

Was ist das für ein Granulatfutter?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.977
Reaktionen
266
Werde da einfach nochmal genauer nachfragen. Wird man mir dann ja hoffentlich sagen können, ob da sowas bekannt ist.

Das ist das shrimps natural Hauptfutter von sera.
Davon kriegen die alle paar Tage mal ein paar von diesen Granulatdinger- hauptsächlich fressen das sowieso die Schnecken:roll:
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Ah, ok.

Ein Bekannter hatte immer ordentlich Ausfälle, wenn er sehr salzhaltiges Futter gegeben hat. Deshalb habe ich da nochmal so nachgehakt.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.977
Reaktionen
266
Werde das Ganze einfach erstmal weiter beobachten...bin ja schon froh, dass die verbliebenen Weiber die Eier nicht geschmissen haben, sondern fleißig weiter befächern etc.:)
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.741
Reaktionen
56
Ich kenne da keine Insektizide, Pestizide oder Dünger, die sich länger an Pflanzen halten. Dieses ganze wässern von Pflanzen wegen Dünger etc. beruht meiner Meinung nach auch größtenteils auf Vermutungen. Man müsste mal genau recherchieren ob Gärtnereien für Aquarienpflanzen überhaupt, und dann in welcher Form, solche Sachen überhaupt einsetzen. Zumal die Pflanzen im Geschäft ja auch noch gewässert und üblicherweise nicht gedüngt und behandelt werden.
Vermutung oder Wissen?
Die Pflanzen aus den großen Gärtnereien sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sowohl überdüngt als auch mit Pestiziden behandelt. Das ist unter Schnecken- und Garnelenhaltern Allgemeinwissen und keine Vermutung und wird von den Gärtnereien auch so bestätigt. Die Erfahrungen ungezählter Shrimpianer, die sich mit einer nachlässig (oder gar nicht) gewässerten Pflanze ganze Zuchtstämme gehimmelt haben, sprechen eine eigene Sprache.

Da du mich um etwas gebeten hast, gebe ich den Kelch zurück an dich: Vermutungen gehören nicht hierher, sondern nur Wissen und eigene Erfahrung. ;)

@Midoriyuki: Zusätzlich zu täglichen TWWs von min. 50% (im Zweifelsfalle mit aufgesalzenem Desti-/VE-/Osmosewasser) kann auch der kurzfristige Einsatz von Zeolith und/oder Aktivkohle eventuelle Giftstoffe aus dem Wasser entfernen. Die Pflanze raus aus dem AQ und weiter wässern. Bei erneutem Schwächeln sofort TWW.

Die Fütterung kannst du etwas zurückschrauben. Ich kenne das sera Futter nicht, weiß nicht wie eiweißhaltig es ist. (Sind Häutungsschwierigkeiten erkennbar? Deine Beschreibung klang allerdings eher nach Vergiftung.) Auch auf das Laub würde ich erstmal verzichten, bis sich alles normalisiert hat. Man weiß nie mit Sicherheit, womit es in Berührung gekommen ist (Vogel-/Hunde-/....kot).
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Wissen. Zumindest aus den Gärtnereien, die ich bisher besucht habe. Aber wenn du da andere Erfahrungen gemacht hast. Welche Gärtnereien überdüngen denn und behandeln mit Pestiziden?

Aber...
sind mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit
... na was denn nu? Weißt du von Gärtnereien, die überdüngen und mit Pestiziden behandeln, oder ist es eine Wahrscheinlichkeit.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.977
Reaktionen
266
Zusätzlich zu täglichen TWWs von min. 50% (im Zweifelsfalle mit aufgesalzenem Desti-/VE-/Osmosewasser) kann auch der kurzfristige Einsatz von Zeolith und/oder Aktivkohle eventuelle Giftstoffe aus dem Wasser entfernen. Die Pflanze raus aus dem AQ und weiter wässern. Bei erneutem Schwächeln sofort TWW.

Die Fütterung kannst du etwas zurückschrauben. Ich kenne das sera Futter nicht, weiß nicht wie eiweißhaltig es ist. (Sind Häutungsschwierigkeiten erkennbar? Deine Beschreibung klang allerdings eher nach Vergiftung.) Auch auf das Laub würde ich erstmal verzichten, bis sich alles normalisiert hat. Man weiß nie mit Sicherheit, womit es in Berührung gekommen ist (Vogel-/Hunde-/....kot).

Die Pflanze ist bereits raus und bisher sind die restlichen Garnelchen auch wieder fit. Trotzdem noch Aktivkohle etc. rein?
Bin da jetzt einfach sehr unsicher was bzw. ob ich da was machen soll:eusa_think:

Füttern hab ich jetzt erstmal gelassen und hab auch die Laubreste entfernt.
Häutungsschwierigkeiten habe ich bis jetzt keine feststellen können- bis zum Einsetzen der Pflanze lief das Becken eig. ziemlich gut und es kam auch jede Menge Nachwuchs hoch.

Hundekot etc. ist ausgeschlossen, da ich die Blätter immer vom Baum direkt runterhole. Vogelkot war zumindest so nicht ersichtlich...Könnte aber natürlich was drauf gewesen sein:eusa_think:
Hach, das ist echt doof...
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.741
Reaktionen
56
Wissen. Zumindest aus den Gärtnereien, die ich bisher besucht habe. Aber wenn du da andere Erfahrungen gemacht hast. Welche Gärtnereien überdüngen denn und behandeln mit Pestiziden?

Aber...

... na was denn nu? Weißt du von Gärtnereien, die überdüngen und mit Pestiziden behandeln, oder ist es eine Wahrscheinlichkeit.
Ja, ich weiß von Gärtnereien, bzw. Händlern, die Pflanzen dieser Großgärtnereien vertreiben. Und mit einem Entwickler in einer der größten deutschen Gärtnereien habe ich mich mal persönlich kurzgeschlossen.
Es ist aber gut zu wissen, dass es auch noch welche gibt, die darauf verzichten. Ich wüsste nur nicht woran man als Laie diese erkennt. Ich persönlich kaufe nur noch (so ich überhaupt mal Pflanzen kaufe) in vitro oder von privat.

@Midoriyuki: Wenn jetzt erstmal keine weiteren Ausfälle auftreten, ist Aktivkohle kein zwingendes Muss. Ich würde aber erst endgültig aufatmen, wenn sich alle Garnelen einmal ordentlich gehäutet haben.

Drücke dir alle Daumen!
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
Na, welche Gärtnereien sind es denn nun? Wie ziehen die ihre Pflanzen groß? Welche Dünger benutzen sie, dass er schädlich für Wirbellose ist, und welche Pestizide benutzen sie?
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.741
Reaktionen
56
Ich glaube kaum, dass eine öffentliche Nennung sinnvoll und erlaubt ist. Sinnvoll von daher nicht, da man im Handel eh nicht wirklich nachvollziehen kann, aus welcher Gärtnerei die Pflanzen stammen (so sie überhaupt aus D kommen).
Gesprochen hatte ich damals allerdings mit Tomas Kaliebe, wenn du den kennst. Arbeitete eine Zeitlang für Tropica und Dennerle (wenn ich mich recht erinnere). Das war zu der Zeit, als die invitro Pflanzen aufkamen. Die hat er ausdrücklich empfohlen für Halter von Wilos, da er aus seinen eigenen Gärtnereien weiß, dass dort Pestizide zum Einsatz kommen, die schaden können.

Ich sprach übrigens nicht explizit von Dünger als Todesursache, sondern eher von Pestiziden. ;)

Führt jetzt aber alles zu weit weg vom Thema der TE.
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.977
Reaktionen
266
Hey,

bisher sind soweit ich das sehen kann noch keine weiteren Toten dazugekommen.
Hab jetzt gerade nochmal einen TWW gemacht (knapp 50%) und dabei auch mal nachgezählt- 34 Garnelchen hab ich so zählen können.
Allerdings vermute ich, dass sich noch ein paar im Lochgestein versteckt haben.

Sooo weit wegführend finde ich das übrigens gar nicht:)
Werden in vitro-Pflanzen denn grundsätzlich nicht gedüngt/mit Pestiziden behandelt?

Mit der "Todes-Pflanze" hab ich mir nämlich jetzt erstmal eine Deko-Vase gebastelt und die wird auch nicht wieder ins Becken reinkommen:roll:
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.741
Reaktionen
56
Sooo weit wegführend finde ich das übrigens gar nicht:)
Werden in vitro-Pflanzen denn grundsätzlich nicht gedüngt/mit Pestiziden behandelt?
Nein. Sagt ja schon der Name: in vitro = "im Reagenzglas". Auf einem Nährboden werden kleinste Teile bzw. Zellen der Pflanze aufgebracht, die unter sterilen Laborbedingungen zu vollwertigen Pflanzen heranwachsen. Bis der Napf das erste Mal geöffnet wird, sind die Pflanzen noch nie mit unsteriler Umwelt in Kontakt gekommen. Man spült einfach das Nährgelee ab und kann sofort mit dem Pflanzen beginnen.

@Felix: Sagen wir mal andersrum - mir ist bis jetzt keine Großgärtnerei bekannt, die KEINE Pestizide und Dünger einsetzt. Ich wäre froh zu erfahren, wenn es welche gäbe und wenn ja welche. Du sagtest ja, du kennst welche. Vielleicht magst du sie uns verraten. ;)

[VERSTECK]Ich scheue mich deshalb davor, öffentlich Namen zu nennen, da ich als User und später auch als Mod des Garnelenforums schon die kuriosesten - traurigsten - Sachen miterlebt habe, öffentlich wie intern. Es ist erschreckend, an was für nichtigen Sachen sich eine Person oder Firma hochziehen kann und ohne Vorankündigung der Admin eine Abmahnung oder Schlimmeres schickt.[/VERSTECK]
 
F

FelixS

Registriert seit
01.12.2013
Beiträge
2.624
Reaktionen
0
[VERSTECK]Ich scheue mich deshalb davor, öffentlich Namen zu nennen, da ich als User und später auch als Mod des Garnelenforums schon die kuriosesten - traurigsten - Sachen miterlebt habe, öffentlich wie intern. Es ist erschreckend, an was für nichtigen Sachen sich eine Person oder Firma hochziehen kann und ohne Vorankündigung der Admin eine Abmahnung oder Schlimmeres schickt.[/VERSTECK]
Ok, wenn man hier abgemahnt wird, weil man seine eigene Erfahrungen äußert, dann lassen wir es. Es ist eh nicht mehr festzustellen, warum die Garnelen gekippt sind. Auch der Verweis auf Pestizide ist nichts als eine Vermutung. Nur ein Labor aufwendiger Wasseranalyse könnte festellen ob sich Pestizide im Wasser befinden.
 
Cerridwen

Cerridwen

Moderator
Registriert seit
04.10.2010
Beiträge
4.741
Reaktionen
56
[VERSTECK]Ich weiß nicht, ob man hier auch abgemahnt wird. Dort war es jedenfalls so. Darum bin ich da sehr sehr vorsichtig geworden.[/VERSTECK]
 
Thema:

Red Fire-Garnelen "kippen um"

Red Fire-Garnelen "kippen um" - Ähnliche Themen

  • Red Fire Garnelen werfen Eier ab

    Red Fire Garnelen werfen Eier ab: Hallo liebe Forums Mitglieder Ich habe seit ca 3 Monaten Red Fire Garnelen in einem 25l Becken, zusammen mit Guppybabys und Platybabays und ein...
  • Brauche dringend ein paar Infos zu Red Fire Garnelen !!!

    Brauche dringend ein paar Infos zu Red Fire Garnelen !!!: Hallo ihr lieben ! Also ich habe ein paar für mich sehr wichtige fragen. 1. Kann man Red Fire Garnelen mit Metalpanzerwelsen in einem 60 L...
  • Verkauft oder verschenkt jemand red fire Garnelen?

    Verkauft oder verschenkt jemand red fire Garnelen?: Hi Ich wollte nur Fragen ob jemand red fire Garnelen verschenkt oder verkauft. Die im Zoogeschäft sind nähmlich unheimich teuer. lg
  • Red Fire + Blaue Tigergarnele od. Blue pearl`?

    Red Fire + Blaue Tigergarnele od. Blue pearl`?: Hi, ich melde mich mal ;) Zurzeit habe ich in meinem neu eingerichteten 60l Dennerle Nano Cube nur noch 6 Red Fire drin. Zurzeit überlege ich aber...
  • Fragen zur red fire garnele

    Fragen zur red fire garnele: Hi Ich habe ein 60l Aquarium und dachte mir wie wäre es wenn ich ein paar Garnelen reinsetzen würde. Meine Besatzung: 2 Harnischwelse und...
  • Fragen zur red fire garnele - Ähnliche Themen

  • Red Fire Garnelen werfen Eier ab

    Red Fire Garnelen werfen Eier ab: Hallo liebe Forums Mitglieder Ich habe seit ca 3 Monaten Red Fire Garnelen in einem 25l Becken, zusammen mit Guppybabys und Platybabays und ein...
  • Brauche dringend ein paar Infos zu Red Fire Garnelen !!!

    Brauche dringend ein paar Infos zu Red Fire Garnelen !!!: Hallo ihr lieben ! Also ich habe ein paar für mich sehr wichtige fragen. 1. Kann man Red Fire Garnelen mit Metalpanzerwelsen in einem 60 L...
  • Verkauft oder verschenkt jemand red fire Garnelen?

    Verkauft oder verschenkt jemand red fire Garnelen?: Hi Ich wollte nur Fragen ob jemand red fire Garnelen verschenkt oder verkauft. Die im Zoogeschäft sind nähmlich unheimich teuer. lg
  • Red Fire + Blaue Tigergarnele od. Blue pearl`?

    Red Fire + Blaue Tigergarnele od. Blue pearl`?: Hi, ich melde mich mal ;) Zurzeit habe ich in meinem neu eingerichteten 60l Dennerle Nano Cube nur noch 6 Red Fire drin. Zurzeit überlege ich aber...
  • Fragen zur red fire garnele

    Fragen zur red fire garnele: Hi Ich habe ein 60l Aquarium und dachte mir wie wäre es wenn ich ein paar Garnelen reinsetzen würde. Meine Besatzung: 2 Harnischwelse und...