Wie merke ich den Tod meines Hamsters?

Diskutiere Wie merke ich den Tod meines Hamsters? im Hamster Gesundheit Forum im Bereich Hamster Forum; Hallo, ich hab das jetzt mal zu Gesundheit getan, weil ich dachte der Thread passt hier am Besten. Meine Emmy ist jetzt schon 2 Jahre alt, was ja...
E

Emmy Lou

Registriert seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Hallo,

ich hab das jetzt mal zu Gesundheit getan, weil ich dachte der Thread passt hier am Besten.
Meine Emmy ist jetzt schon 2 Jahre alt, was ja für einen Robo schon recht alt ist.
Sie hat auch schon stark abgebaut, ist aber trotzdem noch recht fidel und munter.
Sie schläft
mit Vorliebe in einem Grashaus von Rodipet, obwohl sie auch ein richtiges zur Verfügung hat.
Da kugelt sie sich immer in einem Nest aus Hanffasern ein.
Mein Problem ist jetzt, dass sie oft erst spät rauskommt wenn ich schon schlafe und auch früh schlafen geht, wenn ich noch im Bett bin.
Deshalb merke ich oft nicht ob sie wach war und am Futter kann man es auch nicht sehen, da sie viel gebunkert hat und oft davon frisst.
Wie würde ich denn jetzt merken, wenn sie gestorben ist?
Meine anderen früheren Hamster mussten eingeschläfert werden also ist diese Situation komplett neu für Mich...
Ich möchte sie ja nicht in diesem Nest liegen lassen bis es anfängt zu stinken?
Aber ich kann ja auch nicht kontrollieren ob sie sich noch bewegt?

Gibt es eine sinnvolle Kontrollmöglichkeit?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke schon mal und ein schönes WE. :)
 
13.12.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Wie merke ich den Tod meines Hamsters? . Dort wird jeder fündig!
Zworgli

Zworgli

Registriert seit
22.11.2009
Beiträge
4.926
Reaktionen
0
Bunkert sie denn jeden Abend das neue Futter, dass du ihr reinlegst? Dann würde ich es auf eine übersichtliche Stelle legen, dann siehst du ob sie rausgekommen ist oder nicht. Das gleiche geht auch, wenn man Streu ins Laufrad legt. Ist es am nächsten Tag weg, war sie drin.
Ansonsten weisst du wohl nur Bescheid, wenn du nachschaust. ;)
 
pc.lieschen

pc.lieschen

Registriert seit
29.10.2009
Beiträge
12.787
Reaktionen
6
Solange sie das Futter bunkert und holt ist alles in Ordnung.
Ich dachte vorgestern von meinen Geisterhamster auch er sei tot, da er kein Stück Futter holte, ich habe im Haus nachgesehen und er lag da und schlief.
Da er schon alt ist hab ich ihn gestern abend sein FriFu und das Trofu in der Nähe vom Haus verteilt und er hat alles eingesammelt.

Solange du noch Veränderung im Gehege täglich merkst, wird der Hamster nachts auch aktiv sein ;)
 
E

Emmy Lou

Registriert seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
Erstmal danke für die schnellen und netten Antworten.
@ zworgli Aber ist das nicht ziemlich viel Stress für Sie, wenn ich in ihrem Haus nachgucke, von wegen Schlafstörung oder so? Und meinst du wirklich das das Streu aus einem Wodent Weel rausfällt? ich mein, dass is doch vorne fast zu...

@
 
McLeodsDaughters

McLeodsDaughters

Registriert seit
09.01.2007
Beiträge
18.663
Reaktionen
37
Also ich hatte bei meinen beiden letzten Hamstern (hatte davor Jahrelang keinen) das Futter immer in eine Schüssel, damit ich gesehen habe, dass sie noch leben. Beide waren allerdings auch krank (die Zwergin hatte öfter mal Futter in den Zähnen stecken, woran sie gestorben ist, weiß ich ehrlich gesagt nicht mehr, weiß nur noch, dass ich an dem Tag zu einer anderen TÄ fahren wollte und sie dann gefunden habe... und die Goldidame hatte ne Gebärmutterentzündung und zum Schluss dann auch noch nen Backentaschentumor, daraufhin hab ich sie dann einschläfern lassen) und das war halt so ne "Vorsichtsmaßnahme".

Ich würde statt Streu INS Laufrad, Streu AUF Laufrad legen. So hab ich es auch schonmal gemacht.

Solang du nicht täglich nachschaust, finde ich es nicht schlimm. Natürlich stört es sie erstmal, aber wenn du wieder zumachst, wenn du siehst, dass sie noch lebt, dann sollte sie eig. schnell wieder schlafen. Wenn sie Medikamente bräuchte, könntest du ja auch nicht warten, bis sie wach wird, wenn sie erst so spät aufsteht ;)
 
E

Emmy Lou

Registriert seit
07.09.2012
Beiträge
223
Reaktionen
0
@ pc Lieschen
Stimmt, das Gewühls fällt auch auf... ;) danke. gute Idee.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

@ MCLeodsDaughter
Also wo sieht man denn am besten, ob der Hamster frisst oder nicht?
In einer Futterschüssel oder auf dem Boden?
DAS ist natürlich eine gute Idee mit dem Streu auf dem Laufrad. Werde ich ausprobieren.
Und wenn ich mal den Verdacht habe, dann guck ich nach.
Nein, bis jetzt *toi toi toi* brauch sie noch keine Medikamente...

Danke für die Hilfe.:D
 
Casimir

Casimir

Registriert seit
31.05.2010
Beiträge
10.148
Reaktionen
1
Huhu!

Du siehst doch z.B. am Frischfutter, ob was fehlt. Da zählst du eben beim Futter schneiden ab, wieviele Stükchen du von jedem Gemüse in den Napf tust und vergleichst es dann am nächsten Morgen. Wenn du Futter verstreust, siehst du ja auch, wo du das hinkippst- und wenn es am nächsten Morgen weg ist, hat sie es sich geholt.
Ansonsten würd ich es mir gar nicht so kompliziert machen und einfach regelmäßig ins Nest schauen. Seit unser Knut so alt ist, schaue ich auch jeden Abend nach ihm. Auch, um einfach zu wissen, in welchem gesundheitlichen Zustand er sich befindet.
Er bekommt nun auch jeden Abend Leckerlies, die am nächsten Tag auf jeden Fall verschwunden sind ;)
 
Sarah400

Sarah400

Registriert seit
15.12.2012
Beiträge
1.742
Reaktionen
0
Hey!

Also an erster Stelle siehst du es natürlich im Napf.. Wenn du ihn randvoll machst und dann halt weniger drin ist.
Aber du kannst auch mehrere Futterhäufchen machen. So siehst du genauso, wenn die weniger oder ganz weg sind, ob er was gefressen hat ;)
Ich würde aber, wenn er so schon alt ist und hab ich auch dann immer so gemacht, nen Napf mit Futter hinstellen.
Da man das da, würd ich meinen, auch besser sieht.
Deshalb mach heute erstmal den Napf randvoll und guck morgen Abend, ob er immernoch randvoll ist oder nicht.

Und sag dann Bescheid! :)
 
Thema:

Wie merke ich den Tod meines Hamsters?