Ruhige Vogelspinne?

Diskutiere Ruhige Vogelspinne? im Spinnen Verhalten Forum im Bereich Spinnen Forum; Hallo Zusammen, ich habe selbst keine Vogelspinne und kenne mich in diesem Tierbereich wenig bis gar nicht aus. Daher wollte ich mich einmal...
flocke92

flocke92

Registriert seit
15.03.2008
Beiträge
573
Reaktionen
0
Hallo Zusammen,
ich habe selbst keine Vogelspinne und kenne mich in diesem Tierbereich wenig bis gar nicht aus.
Daher wollte ich mich einmal informieren. Ich habe meine Angst vor Spinnen mittlerweile etwas abgewandelt in Respekt und Faszination :).

Meine Angst ist oft auch daher begründet,
weil ich weiß dass z.B. Hausspinnen sehr schnell und unberechenbar sein können :(.
Nun meine Frage, sind Vogelspinnen genauso? Also können die auch plötzlich im "Vollgas" losrennen? :eusa_eh:
Ich kenne die Tiere leider momentan nur aus der Zoohandlung, wenn sie ruhig da sitzen oder vom Fernsehen wenn sie ganz ruhig über eine Hand laufen. Aber so typisch rennen, wie so oft die Hausspinne, hab ich sie noch nie gesehen.
Sind Vogelspinnen im Handling einfach?
Also lassen die sich immer einfach aus dem Terrarium nehmen - diese Bauen keine Netze-?
Sind die leicht reizbar zum Beißen?

Ich hoffe meine Fragerei nervt nicht all zu sehr. Will mich mit diesen Tieren künftig mehr auseinander setzen. Daher dachte ich hier erhält man wahrscheinlich aus Haltererfahrung, die besten Informationen ;).
 
16.12.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Alexandra (Tierärztin) hat einen Ratgeber über Degus geschrieben. Sie erklärt in diesem Ratgeber, was die aufgeweckten Hörnchen brauchen, um sich als Heimtiere wohl zu fühlen. Vielleicht hilft dir das ja weiter?
PandaPatze

PandaPatze

Registriert seit
04.07.2013
Beiträge
199
Reaktionen
0
Hi!
Ich versuche jetzt mal, deine Fragen so gut wie möglich zu beantworten :D

Die können schon sehr flink sein wenn sie wollen, das darf man nicht unterschätzen. Wenn man sie nicht stört, sind die aber eher Meister im Energiesparen und bewegen sich sehr wenig und wenn dann schon sehr behäbig.
Vom Handling werde ich und bestimmt auch die meisten anderen abraten. In der Terraristik beobachtet man. Um die Tiere nicht unnötig zu stressen, lässt man sie also lieber da, wo sie hingehören, also im Terrarium. Zum einen, weil Vogelspinnen nicht sonderlich berechenbar sind und es dann schnell zu Unfällen kommen kann, zum anderen, weil Spinnen eben gewisse Ansprüche an Luftfeuchte und Temperatur haben, die in einem normalen Zimmer so eher nicht stattfindet. Man hat in seinem Wohnzimmer ja eher selten ein tropisches Klima :D Rausnehmen sollte man sie also nicht, das stresst die Tiere nur ungemein.
Ob die Spinne leicht zu reizen ist, das hängt ganz von der Spinne ab. Manche sind relativ "entspannt", sofern man das von einer Spinne behaupten kann, andere sind eben eher aggressiv. Auch eine ruhige Spinne kann mal 'nen "schlechten Tag" erwischt haben.

Ich kann selber nur aus der Erfahrung mit meiner eigenen Vogelspinne berichten und aus dem, was man sich so durch's Kreuz-und-quer-Lesen aneignet. Da werden sich sicher noch ein paar Profis zu äußern, aber ich hoffe, ich konnte trotzdem was beisteuern :uups:
 
flocke92

flocke92

Registriert seit
15.03.2008
Beiträge
573
Reaktionen
0
Danke schon einmal für deine Antwort :).
Ich weiß schon dass die Tiere meistens im Terrarium bleiben sollten und man oft nur beobachtet.
Dachte nur man könnte die ab und zu mal rausholen oder so. Gerade wenn man zb Fotoshootings machen wollte oder sie etwas über die Hand laufen lassen wollte. Also nur bei Bedarf kurze Zeit rausholen so zu sagen... aber ist dann eher schwierig?

Gibt es jemand der aus BW kommt und Vogelspinnen hat?
 
Daiteff

Daiteff

Registriert seit
29.11.2013
Beiträge
142
Reaktionen
0
Also so ein Thema hatten mein Freund und ich auch gerade und natürlich gibt es ruhigere Arten [Brachypelma Arten zum Beispiel] und Arten, die agressiver sind, oder eben so gierig auf Futter sind, dass man in ihrer Nähe nicht ganz sicher ist, sozusagen :D
Aber im Endeffekt sollte man sich zuerst einmal anschauen, welche Spinnen für Anfänger geeignet sind und welche man selbst gut halten kann. Dann kann man bei einem Züchter nach einem ruhigen Tier fragen, zu dem man auch Vertrauen hat / aufbauen kann. Wir durften uns zum Beispiel Spinnen verschiedener Arten anschauen und sie auch mal händeln, einfach um zu sehen, ob es passt. Und siehe da: ich, früher die Spinnen Phobikerin überhaupt hat sich in eine Jungspinne verliebt. Also einfach mal beim Züchter nachfragen, gute Züchter kennen ihre Tiere und können sie einschätzen. Denn jede Spinne ist anders, auch wenn es bei jeder Art Tendenzen gibt, ob sie ruhiger oder etwas hektischer sind.
Wir haben nun eine Brachypelma vagans und sind ganz angetan. Man könnte sie eben auch mal über die Hand laufen lassen etc. aber das wollen wir ihr nicht unbedingt antun. Vielleicht mal um ihren Größenfortschritt zu dokumentieren oder für ein schönes Foto von ihr.
 
Plocky

Plocky

Registriert seit
01.01.2014
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ich kann aus Erwahrung sagen dass es auf dem Charakter einer Spinne und nicht die Art ankommt. Ich habe 3 Spinnen (P. regalis, P. ornata, B. smithi) Ich hatte mir die B. smithi als erste Spinne geholt weil man mir sagte dass sie sehr ruhig sein...dem war aber wirklich nicht so, sie ist ein richtiges Biest! Wenn ich nur die Terrariumtür anstupse ist sie schon sehr gereizt.. wo hingegen meine P. regalis, die eig. sehr aggresiv sein sollen sich durch nichts aus der Ruhe bringen lässt^^.

Und zum Handling... Man sollte eine Spinne eig. nur in Notfällen aus dem Terra holen (krankheiten etc.). Aber wenn es umbedingt einmal sein muss solltest du aufkeinen fall sofort ausrasten wenn die spinne mal was unerwartetes macht wie z.B deinen Arm hochkletern. Einfach ruhig bleiben!

Ich würde dir als Anfangsspinne eine Brachypelma Art raten da diese nicht soo hohe Ansprüche haben was Temperatur etc. angeht. Und man sieht sie auch oft auserhalb ihrer Höhle.

Solltest du dir eine SPinne zulegen.> Bereite ein schönes Terra für sie vor und setze sie direkt rein dann lässt du sie am besten 2 Wochen komplett in Ruhe. Eine Spinne braucht Zeit sich einzugewöhnen. Meine B. smithi z.B hat ein halbes Jahr gebraucht bis sie wirklich ernsthaft angefangen hat sich eine Höhle zu Buddeln^^.

Hoffe ich konnt dir'n bisschen helfen:mrgreen:
 
flocke92

flocke92

Registriert seit
15.03.2008
Beiträge
573
Reaktionen
0
An meinem Geburtstag, habe ich mir einen herangewachsenden Lebenstraum erfüllt.
Bin in ein Reptilium gefahren & mich dort unter anderem mit Vogelspinnen angefreundet :).
Habe sehr viel über diese Tiere gelernt-gerade auch das Handling. Echt cooles Gefühl.

Ich hatte immer große Angst vor Spinnen.
Seit einem Jahr ca. fotographiere ich regelmäßig Spinnen.
Und seit wenigen Wochen informiere ich mich über Spinnen, sei es über einzelne Arten-die man fast Täglich sieht oder die Aufteilungen.
Und vor wenigen Tagen hatte ich zum Ersten mal eine Vogelspinne auf der Hand :)
Ich hab gestrahlt und wollte sie am liebsten länger halten...Einfach genial. :mrgreen:


Seht selbst:
Das war die Spinne: 15Jahre alt & komplett relaxt. Hat noch nie gebissen und zeigt eigentlich nie gereiztes Verhalten.
Leider habe ich den Namen, der Spinnenart vergessen - wisst ihr den vielleicht aufgrund des Foto´s?
Soll neben der Rotknievogelspinne auch relativ einfach in der Haltung sein.
 

Anhänge

Plocky

Plocky

Registriert seit
01.01.2014
Beiträge
13
Reaktionen
0
Ich würde jetzt Grammostola grossa sagen aber verlass dich nicht da drauf ^^
 
S

Saphyra

Registriert seit
28.12.2009
Beiträge
446
Reaktionen
0
na wohl eher Brachypelma albopilosum,schau dir mal die leicht "gewellten" Haare an den Beinen an


Gruß,Saphyra
 
flocke92

flocke92

Registriert seit
15.03.2008
Beiträge
573
Reaktionen
0
So Dankeschööön, habe nochmals im Reptilium nachgefragt, da es nicht so leicht ist diese genau zu identifizieren.
Es ist eine: Kraushaarvogelspinne,alsoBrachypelma albopilosum war richtig. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Saphyra

Registriert seit
28.12.2009
Beiträge
446
Reaktionen
0
Für dieses Tier hättest du eigendlich einen Herkunftsnachweis bekommen müssen. Gruß Saphyra
 
die-eule

die-eule

Registriert seit
21.08.2011
Beiträge
1.218
Reaktionen
0
Für dieses Tier hättest du eigendlich einen Herkunftsnachweis bekommen müssen. Gruß Saphyra
Wofür? Sie hat die Spinne ja nicht mitgenommen, sondern nur dort mal gehalten.
Hast du den Thread auch gelesen? :D

@flocke

Ja das Gefühl ist schon cool. Aber wie schon gesagt wurde, sind Vogelspinnen echte Charaktertiere.
Meine Grammostola roseas waren beide komplett ruhig und friedlich, Grammostola porteri war leicht gereizt und hat relativ schnell mit Brennhaaren attackiert, Ceratogyrus marshalli war megaaggro und hat sogar gefaucht und gedroht, wenn ich ihrem Netz zu nahe kam, Poecilotherias waren superschnell und nervös....
also es ist echt unterschiedlich.
Habe jetzt nur noch eine Spinne, eine Brachypelma vagans... die ist friedlich aber nervös, wenn man sie bedrängt. Dann versucht sie wegzulaufen. Sie hat aber noch nie gedroht oder Ähnliches.
 
flocke92

flocke92

Registriert seit
15.03.2008
Beiträge
573
Reaktionen
0
Wofür? Sie hat die Spinne ja nicht mitgenommen, sondern nur dort mal gehalten.
Hast du den Thread auch gelesen? :D

@flocke

Ja das Gefühl ist schon cool. Aber wie schon gesagt wurde, sind Vogelspinnen echte Charaktertiere.
Meine Grammostola roseas waren beide komplett ruhig und friedlich, Grammostola porteri war leicht gereizt und hat relativ schnell mit Brennhaaren attackiert, Ceratogyrus marshalli war megaaggro und hat sogar gefaucht und gedroht, wenn ich ihrem Netz zu nahe kam, Poecilotherias waren superschnell und nervös....
also es ist echt unterschiedlich.
Habe jetzt nur noch eine Spinne, eine Brachypelma vagans... die ist friedlich aber nervös, wenn man sie bedrängt. Dann versucht sie wegzulaufen. Sie hat aber noch nie gedroht oder Ähnliches.
Gut erkannt, ich habe die Spinne nicht mitgenommen^^ sondern nur mal Kontakt mit aufgenommen ;).
Ganz schön viele Spinnen hast du dann?!?
Wenn ich mir dieses oder nächstes Jahr eine zulegen werde, werde ich dies bei einem Züchter tun und mich vorher über das jeweilige Tier informieren und mich mit dem Tier genaustens vertraut machen ;). Ich glaube als Anfänger gäbe es nix schlimmeres als ein völlig nervöses oder aggresives Tier.
 
die-eule

die-eule

Registriert seit
21.08.2011
Beiträge
1.218
Reaktionen
0
Gut erkannt, ich habe die Spinne nicht mitgenommen^^ sondern nur mal Kontakt mit aufgenommen ;).
Ganz schön viele Spinnen hast du dann?!?
Wenn ich mir dieses oder nächstes Jahr eine zulegen werde, werde ich dies bei einem Züchter tun und mich vorher über das jeweilige Tier informieren und mich mit dem Tier genaustens vertraut machen ;). Ich glaube als Anfänger gäbe es nix schlimmeres als ein völlig nervöses oder aggresives Tier.
Das ist vernünftig und anständig ;)

Ich hatte mal viele, aber ich habe sie auf eine reduziert. Da ich auch noch Aquarien und zwei Katzen habe und ich nur Studentin bin, musste ich Prioritäten setzen. Aber wenn das Geld und der Platz stimmt, werden da sicher wieder welche zukommen! :)

Eine Brachypelma eignet sich idR recht gut als Anfängertier. Nervöse und aggressive Tiere sind in sofern schwierig, weil man sie schlecht einschätzen kann.
Man sollte die Tiere ja nicht mehr als nötig stressen und nur im Notfall anfassen, wenn überhaupt.
Gewisse Arten würde ich nichtmal mit Handschuhen anfassen ;)

Da die Tiere aber nur zum Schauen sind, kannst du dir auch ruhig überlegen, was du von deiner zukünftigen Spinne erwartest.
Bodenbewohner? Baumbewohner? Viel weben, ja nein? Viel Farbe? Oder kommt es dir nur aufs Gemüt an?

Die schönste Spinne, die ich je besessen habe, war Psalmopoeus irminia. Wunderschöne Tiere! Nur leider selten zu sehen und recht ängstlich.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Meine Spinne kannst du übrigens hier sehen.
 
TheInferno

TheInferno

Registriert seit
13.11.2015
Beiträge
42
Reaktionen
0
Vogelspinnen sind ruhig je nach Art und Charakter.
Aber sobald die Vogelspinne sich gestört fühlt zum Beispiel meine Grammostola Rosea geht dann im Kampf Position und wenn man die noch mehr Reizt Beißt die zu oder Bombadiert dich mit Brennhaaren.
Vogelspinnen bauen Netze! Die sind nur flach am Boden und je nach Art entweder Baum- oder Boden bewohnt.
Meine ist Boden bewohner die Netze sind alle samt am Boden.
Falls eine Grille drauf geht das die Spinne fühlt das in der nähe ein Opfer im Sinne von Fressen da ist.
Und einfach aus dem Terrarium solltest du nicht tun! Ausdrücklich, da das Stress darstellt für das Tier, nur unter bestimmten vorkehrungen zb umdekorieren oder wenn du mit der zum Tierarzt musst dann nimmst du die heraus.
Und auch Vogelspinnen sine umberechenbar, meine kann gleich am nächsten Tag sofort zubeißen.
Tat die auch schon als ich die Grille herausnehmen wollte, da hat die meine Hand attackiert zwar weiß ich was ich in den Moment tue, ganz einfach ruhig sein und nicht bewegen.
Denn schnelle bewegungen merkt die Vogelspinne und beißt zu und/oder Bombadiert.
Ich hoffe ich konnte helfen, wenn weitere Fragen bin ich gerne offen und beantworte die wenn möglich so oft wie es geht.

Hier ist Futter (Kakerlaken) für die Vogelspinne:
DSC_0463.JPG

Hier meine Vogelspinne:
DSC_0870.JPG

Update: Meine Vogelspinne ist ein gutes Beispiel für Vogelspinnen die meistens Relativ Ruhig sind.
Siehe Bild oben. Dies ist eine Grammostola Rosea. Gekauft vom Züchter. Die werden bis zu
20 Jahre alt und sind vom Farbumfang her (Grau) Rötlich bis Schwarz.
 
Thema:

Ruhige Vogelspinne?

Ruhige Vogelspinne? - Ähnliche Themen

  • Ist die Haltung meiner Pamphobeteus Fortis normal?!

    Ist die Haltung meiner Pamphobeteus Fortis normal?!: Meine 0.1 Pamphobeteus Fortis Adult sitzt immer mit nach oben ‘angezogen’ Beinen und dieses Verhalten macht mich sehr paranoid.. Ist es normal...
  • vogelspinnen hilfe

    vogelspinnen hilfe: :D.hey.mein name ist Hannah.wenn ihr fragen zu vogelspinnen habt,dann meldet euch bei,mir.ich hab schon über 3 jahre vogelspinnen.meldet euch.:004:
  • vogelspinnen hilfe - Ähnliche Themen

  • Ist die Haltung meiner Pamphobeteus Fortis normal?!

    Ist die Haltung meiner Pamphobeteus Fortis normal?!: Meine 0.1 Pamphobeteus Fortis Adult sitzt immer mit nach oben ‘angezogen’ Beinen und dieses Verhalten macht mich sehr paranoid.. Ist es normal...
  • vogelspinnen hilfe

    vogelspinnen hilfe: :D.hey.mein name ist Hannah.wenn ihr fragen zu vogelspinnen habt,dann meldet euch bei,mir.ich hab schon über 3 jahre vogelspinnen.meldet euch.:004: