was muss man beachten wenn man ein Hund aus dem Ausland holt

Diskutiere was muss man beachten wenn man ein Hund aus dem Ausland holt im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Was muss man eig. Beachten wenn man ein Hund zb. Ein firstMischling von. einer Strasse Aus dem Ausland holt? ?? Welche Papiere und so braucht er...
S

schwertträger26

Registriert seit
07.12.2013
Beiträge
58
Reaktionen
0
Was muss man eig. Beachten wenn man ein Hund zb. Ein
Mischling von. einer Strasse Aus dem Ausland holt? ??
Welche Papiere und so braucht er oder sie???
Wie lange dauert es bis die Papiere con diesen Hund und so fertig ist???
Ich freue mich auf eure Antworten
 
17.12.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
pack leader

pack leader

Registriert seit
06.09.2013
Beiträge
14
Reaktionen
0
lst Du unbedingt einen? Ich meine ein ausgesetzter Hund ist ein ausgesetzter Hund....die brauchen gleichermassen dieselbe Hilfe.

1. Du fährst selbst hin und investierst unmengen Geld und Zeit, bis der Hund aus-/ einreisefertig ist....
2. Du guggst in hiesigen Tierheimen/ Pflegestellen, ob einer für Dich dabei ist. Der Vorteil ist, die Tiere sind meistens schon hier...sie sind kastriert, gechippt, geimpft und entwurmt. Und Du kannst sie vorher besichtigen. Die Pflegehunde aus dem Ausland findest Du im inet bei privaten Kleinanzeigen....z.B. bei ebay....ich bin grad selber zugange, mir einen "Spanier" ins Haus zu holen. Ich habe ihn schon gesehen und das okay der Pflegestelle. Jetzt warte ich auf die Rückmeldung der Tierschutz-Orga zwecks Hausbesuch ( macht das Tierheim genau so) und bezahlung. Mal sehen, wie lange es dauert. Keops ist ein kleiner Riese...2jähriger Boxer x Husky auf modelverdächtigen langen Beinen und sehr schnell und flink beim laufen. Ich denke, da könnte vll. noch ein Podenco drinnen sein oder sowas in der Art.Jedenfalls, er passt von seiner Art zu uns, ist super sozialisiert mit Hunden, kennt aber vom Menschen kaum was. Keine Grundkommandos....nicht mal sein Name sagt ihm was...aber er ist ruhig und ausgeglichen, das wird die Arbeit erleichtern. Aber ansonsten muss ich mit ihm bei Null anfangen.
Ich hoffe ich konnte Dir helfen...und viel Glück

Lg pack leader
 
Meinzwerg

Meinzwerg

Registriert seit
22.05.2013
Beiträge
358
Reaktionen
0
Eine seriöse Organisation kümmert sich um alles, Du selber investierst Unmengen Zeit Bd Geld und es gibt Schwierigkeiten
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Hallo schwertträger,

möchtest du den Hund selbst herholen oder hast du eine Organisation im Auge, die das übernimmt?
Schau mal hier, S. 28, da findest du vier Erfahrungsberichte und einen kleinen Katalog, worauf man bei der Wahl einer Auslandstierhilfe achten sollte: http://tier-zeit.de/archiv/ausgabe3/
Wenn du den Hund selbst holen willst wirst du große Probleme bekommen. Theoretisch braucht der Hund je nach Land nicht mehr als einen EU-Pass, eine gültige Tollwutimpfung, die mindestens vier Wochen alt ist, und ein Gesundheitszeugnis. Da gelten aber u.U. andere Richtlinien je nach Land, das musst du ergooglen. Das eigentliche Problem ist, den Hund von dort zu bekommen. Sitzt er dort im TH wird er dir vermutlich nur schwerlich überlassen, da die meisten ungern Tiere an Ausländer abgeben, die diese ausführen wollen. Es gibt auch vielerseits noch das Vorurteil, wir würden Tierversuche mit den Hunden machen, denn warum sonst würde jemand einen Hund aus dem Ausland nach Deutschland holen? *hust*
Ein Gesundheitszeugnis vom zuständigen Amtsveterinär zu bekommen ist je nach Region auch nicht gerade einfach. Manche verkaufen wertlose Papiere ohne Untersuchung für ein paar Euro unter der Hand, andere weigern sich, mit unbekannten Deutschen überhaupt zusammen zu arbeiten.
Das ist aber nur das, was ich in diesen Dingen von mehreren Leuten mitbekommen habe, es ist sicher nicht immer so.

Von Ebay-Kleinanzeigen würde ich prinzipiell eher abraten, da sind bei weitem nicht nur seriöse Anzeigen zu finden. Das ist sicher auf vielen Portalen ein Problem, aber gerade ebay kontrolliert in diesen Dingen gar nicht. Von privaten Tierschützern ohne Organisation würde ich sowieso Abstand halten, denn da stecken meist keine nachhaltigen Projekte hinter o.ä., da werden die Tiere einfach nur eingeführt und dann sich und ihrem Halter überlassen.

Was du auch noch bedenken solltest: Wie viel Erfahrung hast du denn? So ein »richtiger Straßenhund« ist eine ganz schöne Hausnummer in Sachen Erziehung und Sozialisation, u.U. wird er gewisse Ängste und Unsicherheiten nie ablegen.
Wenn es ein Auslandshund sein soll würde ich zu einem raten, den du über eine Organisation bekommst, die dir auch was über den Hund erzählen kann, der vll dort sogar schon auf einer Pflegestelle ist. Dort gibt es auch liebe Hunde, die nicht derart traumatisiert sind, wie ein »wahlloser« Straßenhund. Da wird sich dann auch um alle Papiere gekümmert und du hast die entsprechenden Scherereien nicht.

Liebe Grüße
 
Schweinchenmädel

Schweinchenmädel

Registriert seit
30.10.2013
Beiträge
454
Reaktionen
0
Hallo,

prinzipiell ist das ja eine schöne Idee, allerdings, wenn ich dein Geschreibsel im Hamster-, bzw. Fischforum lese, denke ich doch, ohe dich angreifen zu wollen, dass du dir das nochmal gründlich durch den Kopf gehen lassen solltest.

Ich meine, wenn du es nicht einmal schaffst, einen hamster artgerecht zu halten und auch keine Einsicht zeigst, bzw. keine Tipps annimmst, dann kommt das nicht sehr seriös rüber.

Ich hoffe, du bist nicht sauer:uups:

Gute N8 Marie
 
S

schwertträger26

Registriert seit
07.12.2013
Beiträge
58
Reaktionen
0
Ne ich bin nicht sauer :| Ich habe schon in Ebay Kleinanzeigen. Ein paar Hunde gefunden die mir gefallen die sind com Tierschutz
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,

vielleicht hast du es bei Mischling überlesen. Deshalb sag ich mal deutlicher:
Ebay? Hund?! NEIN !

Man kauft sich vielleicht ein Handy, ein gebrauchtes Möbelstück, Computerzubehör oder ein Auto bei Ebay. Aber kein lebendiges Wesen.

Nach dem Motto, geiz ist geil und ich geh mal eben bei ebay schauen ob ich einen günstigen Freund kaufen kann, der mich die nächsten 12 Jahre täglich begleitet - aber bitte nur mit 14 tägiger Rückgabegarantie und voller Kostenerstattung bei Nicht gefallen.

Papier/Net ist geduldig KEIN Tierschutz der es ernst meint, auf die Tiere achtet und diese liebevoll aufpäppelt und in gute Hände abgeben möchte macht das über ebay / Amazon oder sonst etwas ähnliches.

LG Suno
 
C

Chica2

Registriert seit
08.12.2013
Beiträge
85
Reaktionen
0
Mich interessiert das Thema auch (Ich will mir aber keinen holen!!)
Weis jemand welche Impfungen,Entwurmungen und CO der Hund haben muss? Das er/sie einen Chip braucht ist klar ;D
 
Jean

Jean

Registriert seit
25.08.2008
Beiträge
6.863
Reaktionen
2
Off-Topic
suno irgendwie hört sich das an als würdest du was verwechseln ?
Ebay Kleinanzeigen ist einfach eine ja Kleinanzeigen Seite , bei Ebay selber ist es eh verboten Tiere zu verkaufen.
Aber auch bei den Kleinanzeigen sollte man aufpassen das man nicht an die falschen geredet , so wie meine Tante damals leider passiert ist.

Diese Dame hat Hunde vermittelt & nach einer Weile versucht wieder zu holen.
Und dann hat die diese Tiere wieder vermittelt teilweise wurden die Hunde 6-7 mal vermittelt.
Die Hunde waren auch teilweise keine gerettet Hunden sondern ja diese polen Welpen halt.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Off-Topic
Huhu, nein ich verwechsele - rein gar Nichts. Ebay ob Kleinazeigen oder nicht, ist und bleibt ein Internetauktionshaus. Da kann Heti und Pleti reinschreiben kaufen und vor allem verkaufen was er /sie/es will - von wo aus und wie auch immer. Einmal klicken und jeder weiß was ich meine. Suno
 
E

exe

Registriert seit
04.11.2012
Beiträge
3.004
Reaktionen
1
Es ist doch völlig egal, ob diese Tierschutzhunde bei Ebay Kleinanzeigen, der örtlichen Zeitung oder einer Fachzeitschrift für Hundehalter inseriert sind. :roll:
Es kommt darauf an, was DAHINTER steckt.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.953
Reaktionen
3
Off-Topic
Exe, ich denke, dass nicht nur ich sondern auch suno dir da nicht widersprechen werden. Augen auf beim Hundekauf gilt immer und überall, aber Kleinanzeigenportale, bei denen ohne Kontrolle jeder alles einstellen kann sind ein weit höheres Risiko als ein reines TS-Portal o.ä.. Das Zergportal ist so ein Beispiel, sicher sind auch die nicht perfekt, aber zumindest versucht man durch entsprechende Nutzungsbedingungen eine gewisse Seriosität zu erhalten:
Vorraussetzung für die Genehmigung eines Admin-Zugangs bei ZERGportal, um Tiere vorzustellen (Aufnahmebedingungen): Nur Tierheime, Tierschutzvereine oder Tierasyle (gemeinnützig und nicht gewinnorientiert) können nach Überprüfung (Rückgabe des vollständig und wahrheitsgemäß ausgefüllten Fragenkatalogs) einen Zugang erhalten. Für diese Organisationen/Vereine - aber auch private Tierasyle und Notvermittlungsinitiativen muss - unabhängig von den gesetzlichen Regelungen - entweder ein Freistellungbescheid vom §11 oder eine Erlaubnis nach dem TierSchG §11, genehmigt durch die zuständige Veterinärbehörde, vorliegen. Ohne die Genehmigung nach §11 TierSchG und der damit verbundene Sachkundenachweis oder ein Freistellungbescheid vom §11 und zusätzlich einen Nachweis der Sachkunde nach §11 TierSchG, wird ein Zugang nicht genehmigt.
http://zergportal.de/baseportal/tiere/disclaimer

Außerdem finde ich auch den Sprung von »hol den Hund nicht selbst« zu »hol ihn bei ebay« sehr extrem. Sicher kann man sich bei Inseraten in der Zeitung umschauen, auch da findet man Vereine, aber hier wurde dazu geraten, den Hund aus einer privaten ebay-Kleinanzeige zu holen und das finde ich sehr riskant. Dort vertreiben u.a. auch Vermehrer ihre Hunde, wir hatten hier schon User, die drauf reingefallen sind. Nicht umsonst warnen deswegen viele von uns vor solchen Inseraten.
 
Thema:

was muss man beachten wenn man ein Hund aus dem Ausland holt