Feuerbauchmolch Anfang

Diskutiere Feuerbauchmolch Anfang im Amphibien Forum Forum im Bereich Terraristik & Aquaristik; Hallo miteinander, Ich wollte mir (Chinesische) Feuerbauchmolche kaufen. Ich habe ein 112 Liter Aquarium. Ich habe mich eigentlich schon...
W

Wechsler

Registriert seit
21.12.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo miteinander,

Ich wollte mir (Chinesische) Feuerbauchmolche kaufen. Ich habe ein 112 Liter Aquarium. Ich habe mich eigentlich schon reichlich im Internet und natürlich auch auf der Seite hier über diese Tierchen informiert. Da ich aber wirklich nichts Falsch machen will, währen ein paar weitere Tipps sehr hilfreich.

So viel weiß ich schon:

-Man sollte sie in Gruppen von mindesten 2 halten
-Auf 2 Weibchen kommt 1 Männchen
-Diese Tierchen werden bis zu 10 cm Groß
-Die Eiablage erfolgt im Wasser. Bleiben die Eier im Wasser, werden sie gefressen, sowie kleine Larven
-Die Tiere brauchen im Winter um die 17 °C
-Der Bodengrund sollte Sand oder feiner Kies sein
-Die Tiere brauchen auch einen Landteil. Eine Schildkröten Insel währe hier am besten
-Auf dem Landteil
sollte als Boden Moos sein, für den festen Halt
-Mindestgröße des Beckens: 60x30x30
-Sie brauchen Lebendfutter (vor allem die Jungtiere). Die adulten Tiere kann man auch an gefrorenes gewöhnen.
-Ein Artenbecken ist am besten. Ansonsten gefährdet man die Molche und andere Tiere.
-Keine Chemie (Dünger, Wasseraufbereiter, Starterbakterien, etc.)


Ich würde meinen feinen Kies im Becken behalten. Eine Wurzel habe ich auch. Diese würde ich als Übergang zu einer Insel verwenden. Ich habe auch Anubias, 3 Mooskugeln und eine gute Hand voll Javamoos. Javamoos und

Zusätzlich hätte ich auch einen Eheim Außenfilter. Diesen könnte ich so einstellen, dass nur sehr wenig Wasser gefiltert wird und es zu einer ganz kleinen Wasserbewegung kommt. Ich würde diesen Filter schon sehr gerne verwenden, da er sehr Leistungsstark ist.

Leuchtstoffröhren habe ich natürlich auch. Jedoch ist eine davon relativ hell. Trotzdem geben sie nicht wirklich viel/garkeine Wärme ab. Ist das OK, oder wollen die es eher ein bisschen dunkler?

Ich hätte auch noch einen langen Keramik Baumstamm. Diesen will ich aber nicht verwenden, da er zu groß ist. Oder würdet ihr empfehlen, dass ich diesen anstatt der Schildkröten Insel verwende? Ich hätte dann einen Wasserstand von etwa 10 cm. Jedoch geht der Stamm durch das ganze Aquarium (Länge). Jedoch kann man an seinen vielen Öffnungen Pflanzen als Verstecke anbringen. Dieser ist auch hohl --> Noch einmal ein Versteck. Dann hätte ich im hinteren Bereich des Aquariums eine 'Insel' und im vorderen Bereich Platz zum Schwimmen für die Molche. Jedoch währe dann kein Platz mehr für die Wurzel.

Als Futter währe eigentlich gefrorenes für meinen Geldbeutel am besten. Natürlich will ich aber auch z.B. Tubifex ziehen, oder auch Artemia Ansätze verwenden.

Die Feuerbauchmolche könnte ich von Privat bekommen. So habe ich dann natürlich Nachzuchten und keine Wildfänge. Die Tiere währen dann 1-2 Jahre alt. Sind sie dann alt genug? Leben sie dann noch an Land oder auch im Wasser?

Kritik ist erwünscht. Wie würdet ihr das Becken einrichten? Man muss aber beachten, dass ich nicht mehr als 150 Euro zahlen möchte.
Bilder von kostengünstigen und gleichzeitig schönen Aqua-Terrarien währe nett.

Vielen Dank schonmal für zukünftige Antworten und das durchlesen meines Beitrags. Ich hoffe nichts vergessen zu haben.
 
21.12.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Dieter zu werfen. Vielleicht hilft dir das ja weiter.
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.522
Reaktionen
0
Huhu,

ich mache mich gleich mal an deinen Beitrag:

So viel weiß ich schon:

-Man sollte sie in Gruppen von mindesten 2 halten
-Auf 2 Weibchen kommt 1 Männchen
-Diese Tierchen werden bis zu 10 cm Groß
-Die Eiablage erfolgt im Wasser. Bleiben die Eier im Wasser, werden sie gefressen, sowie kleine Larven
-Die Tiere brauchen im Winter um die 17 °C
-Der Bodengrund sollte Sand oder feiner Kies sein
-Die Tiere brauchen auch einen Landteil. Eine Schildkröten Insel währe hier am besten
-Auf dem Landteil sollte als Boden Moos sein, für den festen Halt
-Mindestgröße des Beckens: 60x30x30
-Sie brauchen Lebendfutter (vor allem die Jungtiere). Die adulten Tiere kann man auch an gefrorenes gewöhnen.
-Ein Artenbecken ist am besten. Ansonsten gefährdet man die Molche und andere Tiere.
-Keine Chemie (Dünger, Wasseraufbereiter, Starterbakterien, etc.)
Dem kann ich eigentlich nichts hinzufügen ;) Mich grusselt es schon fast etwas da es sich schon zu perfekt liest, das bin ich nicht mehr gewohnt :clap: Lediglich der zweite Punkt kann gestrichen werden. Auch männliche Tiere vetragen sich problemlos. Ich habe sogar eher den Eindruck, dass meine vier Mädels meinen Jack manchmal etwas zu viel werden. Gerade wenn es ums fressen geht sind die Weiber viel ruppiger. Ein Weib auf mehrer Männer ist vielleicht etwas suboptimal, aber auch 1.1 oder 3.2 ist problemlos möglich und gut zu halten.

Ich würde meinen feinen Kies im Becken behalten. Eine Wurzel habe ich auch. Diese würde ich als Übergang zu einer Insel verwenden. Ich habe auch Anubias, 3 Mooskugeln und eine gute Hand voll Javamoos. Javamoos und
Feiner Kies ist optimal. Die Pflanzen sind auch in Ordnung. Ich habe diese Bepflanzung ebenfalls in meinem Feuerbauchmolchbecken. Ein Teil des Javamooses habe ich aufgebunden, der Rest treibt lose im Wasser. Neben den Anubia habe ich noch eine Efeutute auf dem Landteil eingepflanzt. Diese kann man aber auch einfach abschneiden und den Stängel im Wasser treiben lassen. Dies nutzen meine Tiere sehr gerne als Ruheplätze über Wasser. Der eigentliche Landteil wird von meinen adulten H. orientalis so gut wie nie aufgesucht. Bei der Wurzel solltest du darauf achten dass nichts gammelt.

Zusätzlich hätte ich auch einen Eheim Außenfilter. Diesen könnte ich so einstellen, dass nur sehr wenig Wasser gefiltert wird und es zu einer ganz kleinen Wasserbewegung kommt. Ich würde diesen Filter schon sehr gerne verwenden, da er sehr Leistungsstark ist.
Wenn sich der Filter ausreichend drosseln lässt sollte nichts dagegen sprechen. Unbedingt darauf achten dass die Molche nicht durch die Kabelaussparrungen entwischen können. Wie genau sieht den die Abdeckung aus?

Leuchtstoffröhren habe ich natürlich auch. Jedoch ist eine davon relativ hell. Trotzdem geben sie nicht wirklich viel/garkeine Wärme ab. Ist das OK, oder wollen die es eher ein bisschen dunkler?
Molche mögen es allgemein lieber etwas dunkler. Wenn das Becken durch eine großzügige Wasserpflanzenschicht am Bodengrund dunkel genug ist sollte das helle Licht die Tiere aber nicht großartig stören.

Ich hätte auch noch einen langen Keramik Baumstamm. Diesen will ich aber nicht verwenden, da er zu groß ist. Oder würdet ihr empfehlen, dass ich diesen anstatt der Schildkröten Insel verwende? Ich hätte dann einen Wasserstand von etwa 10 cm. Jedoch geht der Stamm durch das ganze Aquarium (Länge). Jedoch kann man an seinen vielen Öffnungen Pflanzen als Verstecke anbringen. Dieser ist auch hohl --> Noch einmal ein Versteck. Dann hätte ich im hinteren Bereich des Aquariums eine 'Insel' und im vorderen Bereich Platz zum Schwimmen für die Molche. Jedoch währe dann kein Platz mehr für die Wurzel.
Einen Wasserstand von 10 cm halte ich für ausgewachsene Tiere für zu gering. In einem gut durchkrauteten Becken darf der Wasserstand ruhig bis zu 20 cm betragen. Mein Wasserstand beträgt +/- 18 cm, weniger würde ich bei meinen Tieren nicht einfüllen. Meine Nachzuchten von 2012 haben allerdings noch einen Wasserstand von 10 cm, hier wird noch langsam erhöht.

Ach würde ich von Einrichtungsgegenständen absehen durch die man die Tiere nicht problemlos erreichen kann. Ich habe ebenfalls solche künstlichen, holen Wurzelnachbildungen in einem anderen Molchbecken, diese habe ich aber alle mit Aquariensilikon abgedichtet.

Als Futter währe eigentlich gefrorenes für meinen Geldbeutel am besten. Natürlich will ich aber auch z.B. Tubifex ziehen, oder auch Artemia Ansätze verwenden.
Artemia würde ich bei ausgewachsenen Molchen nicht verfüttern. Diese sind für die Tiere nur ein häppchen zwischendurch. Auch Tubifex sowie rote Mückenlarven sollte man nicht zu häufig verfüttern da sie aus eher belasteten Gebieten kommen und leicht Krankheiten ins Becken schleppen können. Ich selbst füttere bevorzug Regenwürmer, Dendrobena, Wasserflöhe, weiße Mückenlarven, Flohkrebse und Axolotlpellets. Letztere bitte nur über einen speziellen Shop (Aquaterratec.de) beziehen, da bei vielen anderen Herstellern die Zusammensetzung leider überhaupt nicht nicht für Carnivoren ausgelegt ist und viel zu viel Getreide enthält. Auch habe ich Posthornschnecken und Red Fire Garnelen als Beschäftigung im Becken.

Die Feuerbauchmolche könnte ich von Privat bekommen. So habe ich dann natürlich Nachzuchten und keine Wildfänge. Die Tiere währen dann 1-2 Jahre alt. Sind sie dann alt genug? Leben sie dann noch an Land oder auch im Wasser?
Mit zwei Jahren solten die Tiere eigentlich wieder voll aquil leben. Am besten vorher immer beim vorherigen Besitzer erkundigen. Auch die Höhe des Wasserstandes sollte man unbedingt erfragen und diesen anfangs möglichst ähnlich halten.

Kritik ist erwünscht. Wie würdet ihr das Becken einrichten? Man muss aber beachten, dass ich nicht mehr als 150 Euro zahlen möchte.
Bilder von kostengünstigen und gleichzeitig schönen Aqua-Terrarien währe nett.
Die Haltung von Feuerbauchmolchen ist eigentlich nicht sehr kostspielig. Becken, Filter und Beleuchtung hast du ja bereits, die Pflanzen, den Bodengrund und die Wurzel auch schon? Wenn ja benötigst du eigentlich nichts großartiges mehr. Ein paar gesammelte und abgekochte Steine als Sichtschutz ins Becken und fertig. Mehr will mir gerade auch nicht einfallen.

Ein Bild meines Beckens kann ich gerne einstellen, aber zeitlich schaffe ich es erst die nächsten Tage. In meiner Sigantur findest du einen Bilderthread von meinen Molchen, gut möglich dass ich dort auch mal Bilder meines H. orientalis Beckens eingestellt habe.
 
W

Wechsler

Registriert seit
21.12.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Viele Dank für deine schnelle Antwort. Also sollte ich die Keramik Nachbildung lieber raus nehmen und ein paar steine benutzen. Mit ihnen kann man ja auch höhlen bauen. Da würde ich die vom Zoo Laden bei uns holen. Ich will ja nicht, dass mal ein Molch wegen schlechten Steinen zerdrückt wird. Oder meinst du etwas anderes mit Sichtschutz? Sie wollen sich ja manchmal verstecken und nicht, dass ich sie nicht oft sehe. Was ich vergessen habe: Ich habe 2 Geweihschnecken. Die kann ich ja auch mit in das Becken nehmen, oder? Die sind ja auch ein guter Indikator, wenn das Wasser sehr schlecht ist. Sie vertragen aber nur um die 20 °C. Kann ich im Sommer das Becken auf ca. 21-23 °C stellen und im Winter auf maximal 19 °C? Ist die Winterruhe überhaupt nötig? Das mit den Regenwürmern ist so eine Sache. Ich fasse sie eigentlich nicht gerne an. Jaja, ich bin manchmal zu empfindlich. Aber es gibt ja noch genug andere Möglichkeiten.
Wie viele Feuerbauchmolche kann ich den in das Aquarium stellen? 5 Würden doch prima klappen, oder nicht?
Also brauche ich für das Becken nur noch:
-Insel, Schwimmpflanzen, evtl. Wasserpest
Welche Pflanzen könnt ihr mir empfehlen? Am besten welche, die sehr pflegeleicht sind. Ich habe keine CO2 Möglichkeit, außer das Alkohol in das Becken kommt. Das möchte ich aber nicht. Sonst sind andere Möglichkeiten zu teuer für mich, da ich ja noch selbst Schüler bin.
Freut mich gerade, über dieses positive Feedback. Das ich schon fast alles habe, wundert mich positiv.

Zusatz: Da wir manchmal Alaska Seelachs oder Party Shrimps haben, kann man den Feuerbauchmolchen doch auch ein Stück abgeben, oder? Es bewegt sich zwar nicht, wird aber auch von anderen Tieren gut angenommen.

EDIT (automatische Beitragszusammenführung)

Was ich ganz vergessen habe: Mein Aquarium ist zu 100% Ausbruchsicher. Selbst die Kabel für Filter und Licht muss man 'stopfen'. So gibt es keine einzige Lücke. Ich hatte schon genug Tiere, die für das Ausbüchsen bekannt sind. Ist bei mir jedoch noch nie vorgekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.522
Reaktionen
0
Huhu,

ob du die Steine sammelst oder kaufst bleibt ganz dir überlassen. "schlechte Steine" im eigentlichen Sinn gibt es allerdings nicht. Spitze Ecken oder Kanten musst du mit Schmiergelpapier (Schleifpapier) abschleifen, egal ob gekauft oder gesammelt, um verletzungen zu verhindern. Wenn du die Steine stapelst o.ä. solltest du diese vorsitzhalber verkleben. Dafür eignet sich Aquariensilikon super. Ich habe alle meine Steinhölen verklebt um Unfälle durch umfallende Steine zu verhindern. Abbacken würde ich übrigens alle Steine, egal ob gekauft oder gesammelt. Wer sich einmal etwas ins Becken geschleppt hat wird mir nur zustimmen. Die einzige Ausnahme bildet bei mir Moos. Dies sammle ich aus dem nahegelegenen Waldstück bzw. im Garteb, spühle es kurz lauwarm ab und dann wird es auf dem Landteil angebracht.

Die Geweihschnecken würde ich nicht ins Molchbecken setzen. Außer wegen der bereits von dir genannten unterschiedlichen Ansprüche an die Wassertemperatur hätte ich Angst, dass die Molche die Schnecken versuchen zu fressen und diese sich aufgrund des Geweihs im Maul verkanten und beide Tiere so verenden.

Auf ein deutliches absenken der Temperatur würde ich bei H. orientalis nicht verzichten. In ihrem natürlichen Habitat herscht ein deutlicher Temperaturunterschied, diesen sollte man den Tieren auch im Aquarium bieten. Auch wenn sich die Tiere meist problemlos ohne dieses Absenken halten und vermehren lassen halte ich es dennoch für notwendig. Meine orientalis sitzen aktuell in einem Raum bei 15°C. Die Fütterung wird in dieser Zeit stark reduziert.

Würmer sind so ziemlich die besten und günstigsten Futtertiere. Wenn du sie nicht anfassen magst verwende doch eine Pinzette. Diese solltest du dir in jedem Fall zulegen um nicht ständig im Aquarium hantieren zu müssen. Rotwürmer gibt es auch in kleinen größen zu kaufen, dann must du diese nicht verkleinern.

In einem 112 Liter Becken kannst du fünf Tiere halten.

Eine CO2-Anlage benötigst du in einem Amphibienbecken nicht, die Pflanzen werden durch die Ausscheidungen der Tiere ausreichend gedüngt. In wie weit diese schädlich ist weiß ich nicht, bei Ambystoma mexicanum soll diese allerdings zu Kiemennekrose führen.

Wie bereits erwähnt ist die Anschaffung einer molchgerechten Aussatttung nicht unbedingt teuer. So manche andere Aquarienbewohner stellen viel größerer (und auch kostspieligere) Anforderungen. Dafür sind die laufenden Kosten für das Futter teils etwas höher. Wobei sich dies in meinen Augen noch im Rahmen bewegt. Ich denke die monatlichen Futterkosten bewegen sich bei mir bei fünf Becken mit aktuell insgesammt 25 Tieren zwischen 5 und 25 EUR, je nachdem was gefüttert wird.

Fischstückchen können verfüttert werden. Bitte aber darauf achten dass es sich um Süßwasserfisch handelt. Der Alaska-Seelachs der eigentlich ein Pazifische Pollack ist ein Salzwasserfisch und sollte daher nicht verfüttert werden. Auch würde ich persönlich auf den Kauf einer solchen Art verzichten da diese aufgrund der Überfischung stark bedroht sind.
 
W

Wechsler

Registriert seit
21.12.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Vielen Dank für deine nette Hilfe. Du hast mir sehr geholfen und es ist ja eigentlich schon alles nieder geschrieben, damit ich einen guten Start mit Feuerbauchmolchen haben kann.
Fehler dürften mir eigentlich nicht mehr passieren.
Nur 1 Frage hab ich noch:
Kann ich die Molche öfters mit Axolottlpellets füttern? Denn nur mit Lebendfutter zu füttern währe schon sehr schön, jedoch aber auch sehr teuer. Ich würde trotzdem auch ab und zu Lebendfutter geben.
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.522
Reaktionen
0
W

Wechsler

Registriert seit
21.12.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Hallo erneut,
Da ich die Molche ja privat kaufen wollte, ist mir aufgefallen, dass hier ein recht günstiges Angebot ist, welches man ausnutzen möchte. Das ist jedoch zu günstig um wahr zu sein:

*Edit* Bitte keine Links zu Kleinanzeigen


Nun meine Frage: Wie viel kosten Nachzuchten eigentlich? Den diese sind ja günstiger, als beim Zoo Laden. Feuerbauchmolch Züchter gibt es scheinbar nicht viele in meiner Umgebung. Kann man sich auf Tier Läden vertrauen, wenn sie Angaben geben, woher die Tiere kommen? Ich habe nämlich einen Laden, den ich vertraue. Auch habe ich hier einen 'Großmarkt' für Aquarien Tiere. Da wollte ich auch mal schauen. Ich will ja keine Tiere, die durch die halbe Welt transporiert wurden, oder die nach 1 Woche mit dem Bauch oben sind. Gibt es in der Nähe von Karlsruhe einen Züchter unter euch, oder kennt ihr einen?
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.522
Reaktionen
0
Private Nachzuchten von chinesischen Feuerbauchmolchen bewegen sich preislich meist zwischen 5 und 10 EUR. Dieser Preis wird meist für Eier oder Larven verlangt. Wenn der Besitzer meint die Tiere so günstig abgeben zu wollen dann kann man ihm dies nicht verbieten. Ich persönlich hätte bei einem solch geringen Preis Angst dass der Besitzer nur nach den günstigsten Tieren sucht und später auch kein Geld für Tierarzt- und sonstige Behandlungskosten übrig hat bzw. es einem die Tiere nicht wert sind.

Wenn du wirklich interesse an diesem Angebot (bzw. eigentlich bei allen Angeboten ;)) hast solltest du dir unbedingt die Becken der Jungtiere sowie der Elterntiere zeigen lassen. Auch nach der bisherigen Fütterung solltets du dich erkundigen. Eine Molchnachzucht hat nach einem Jahr mehr als Futter im Wert von 3 EUR verdrückt, erheblich mehr ;) Aber letztenendes muss jeder selbst wissen gegen welchen Preis man seine Tiere abgibt.

An den Preisen im Zoofachhandel kann man sich weniger orientieren. Die meisten Tiere sind leider immer noch Wildfänge. Der Preis liegt hier meist bei +/- 6 EUR. Für Nachzuchten zahlt man im Fachhandel meist 20 bis 25 EUR. Wildfänge sind um ein vielfaches günstiger zu bekommen als Nachzuchten. Da der Preis den Markt bestimmt greifen die Händler auf die günstigeren Wildfänge zurück. Leider behaupten immer noch viele Händler fälschlicherweise dass es sich bei ihren Tiere un Wildfänge handelt. Meist lässt sich dies sehr leicht am Preis und am alter der Tiere ausmachen. Wenn adulte Tiere mind. 5 bis 6 cm Gesamtlänge angeboten werden kann man eine NZ fast ausschließen.

Wenn du in deiner Umgebung keine Nachzuchten findest solltest du dich mal über einen Tierversand schlau machen. Die Tiere würden dann statt um die halbe Welt nur innerhalb Deutschland, einige 100 Kilometer reisen. Solche speziellen Transporte sind zwar nicht gerade günstig (25 bis 45 EUR) aber dafür kommen die Tiere sicher an. Auch ist der Transport von Wirbeltieren mit der "normalen Post" aus tierschutzrechtlichen Gründen verboten.
 
W

Wechsler

Registriert seit
21.12.2013
Beiträge
18
Reaktionen
0
Das mit dem Versand hatte ich auch in Betracht gezogen. Jedoch ist das für mich zu teuer. Das NZ mittlerweile 10€ pro Tier kosten, muss ich eben auch noch bezahlen. Ich informiere mich weiter im Internet. Das Becken steht schließlich noch nicht. Wenn, will ich euch Bilder zeigen und nach Verbesserungsvorschlägen fragen. Jedoch erst im neuen Jahr. Ich könnte auch ein Tier kostenlos in meiner Gegend bekommen, da der Besitzer aus Zeitgründen keine Zeit mehr hat. Dann währen es noch 4 Tiere. Das währen dann also 40€+25€=65€. Das ist eine Menge Geld. Im Notfall muss ich jedoch das Geld bezahlen. Natürlich will ich auch Becken der Eltern, die Eltern und die Jungtiere und ihr Becken sehen. Sicherheit geht vor. Auf kranke Wildfänge verzichte ich gerne. Naja, eine meiner Katzen hat auch 1200€ gekostet. Tiere sind nicht billig. Eigentlich wollte ich nich Red Fire Garnelen. Jedoch besteht die Gefahr, dass sie nicht flink genug sind und gefressen werde. Ich probiere es dann erst mit einer kleinen Menge. Jedoch, wenn ich wieder Geld habe.

Wie auch immer. Ich wünsche ein frohes neues Jahr. Ich berichte dann, ab dem Moment, wenn das Becken steht.
 
MidnightBlue

MidnightBlue

Registriert seit
30.01.2010
Beiträge
3.522
Reaktionen
0
Melde dich einfach wenn es noch weitere Fragen gibt. Über Bilder des Beckens würde ich mich in jedem Fall sehr freuen :)

Noch kurz zu den Garnelen. Diese bekommst du über Privat teils sehr günstig. Ich habe mir damals sehr günstig 30 Red Fire über Privat geholt, im Fachhandel bei uns in der Umgebung hätte ich da mind 50 EUR bezahlt. Nur immer darauf achten, dass die Garnelen aus chemiefreien Becken kommen ;)
 
Thema:

Feuerbauchmolch Anfang

Feuerbauchmolch Anfang - Ähnliche Themen

  • Anfänger Guide Chinesische Feuerbauchmolche

    Anfänger Guide Chinesische Feuerbauchmolche: Hallo, mein Name ist Chralotte. Ich hatte bis vor wenigen Tagen einen Kampffisch in einem 60x30x30 Becken. Dieser is nun aber leider verstorben...
  • Welche weiteren Amphibien kann ich mit Feuerbauchmolchen zusammenhalten

    Welche weiteren Amphibien kann ich mit Feuerbauchmolchen zusammenhalten: Bräuchte Hilfe von jemandem mit Fachkenntnissen(Molch und andere)über zusammenhalten von verschiedenen Amphibien oder allgemein von verschiedenen...
  • Ist meine Feuerbauchmolchnachzucht krank? - chinesischer Feuerbauchmolch

    Ist meine Feuerbauchmolchnachzucht krank? - chinesischer Feuerbauchmolch: Hallo zusammen, Informationen zum Tier: chinesischer Feuerbauchmolch Herkunft: eigene Nachzucht aus 2015 Größe, Alter u. Geschlecht: Größe ca...
  • Wir möchten Feuerbauchmolche (Anfänger)

    Wir möchten Feuerbauchmolche (Anfänger): Hallo Ihr Lieben, mein Mann und ich möchten gerne Feuerbauchmolche. Wir haben ein ferplast Canvas AQ mit eingebauter Zeitschaltuhr für Licht. Die...
  • Fragen zu Feuerbauchmolchen vom blutigen Anfänger :)

    Fragen zu Feuerbauchmolchen vom blutigen Anfänger :): Hallo, ich weiß, dass es zum Thema chinesischer Feuerbauchmolch schon einige Beiträge gibt. Da ich aber nicht nur Molcheinsteiger sondern...
  • Fragen zu Feuerbauchmolchen vom blutigen Anfänger :) - Ähnliche Themen

  • Anfänger Guide Chinesische Feuerbauchmolche

    Anfänger Guide Chinesische Feuerbauchmolche: Hallo, mein Name ist Chralotte. Ich hatte bis vor wenigen Tagen einen Kampffisch in einem 60x30x30 Becken. Dieser is nun aber leider verstorben...
  • Welche weiteren Amphibien kann ich mit Feuerbauchmolchen zusammenhalten

    Welche weiteren Amphibien kann ich mit Feuerbauchmolchen zusammenhalten: Bräuchte Hilfe von jemandem mit Fachkenntnissen(Molch und andere)über zusammenhalten von verschiedenen Amphibien oder allgemein von verschiedenen...
  • Ist meine Feuerbauchmolchnachzucht krank? - chinesischer Feuerbauchmolch

    Ist meine Feuerbauchmolchnachzucht krank? - chinesischer Feuerbauchmolch: Hallo zusammen, Informationen zum Tier: chinesischer Feuerbauchmolch Herkunft: eigene Nachzucht aus 2015 Größe, Alter u. Geschlecht: Größe ca...
  • Wir möchten Feuerbauchmolche (Anfänger)

    Wir möchten Feuerbauchmolche (Anfänger): Hallo Ihr Lieben, mein Mann und ich möchten gerne Feuerbauchmolche. Wir haben ein ferplast Canvas AQ mit eingebauter Zeitschaltuhr für Licht. Die...
  • Fragen zu Feuerbauchmolchen vom blutigen Anfänger :)

    Fragen zu Feuerbauchmolchen vom blutigen Anfänger :): Hallo, ich weiß, dass es zum Thema chinesischer Feuerbauchmolch schon einige Beiträge gibt. Da ich aber nicht nur Molcheinsteiger sondern...