Demodex bei alter Hündin. wer hat Erfahrungen?

Diskutiere Demodex bei alter Hündin. wer hat Erfahrungen? im Hunde Gesundheit Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo. ich bin neu hier und hoffe das ich von euch ein paar gute Ratschläge zum Thema Demodex bekommen kann. Ich habe eine 17jährigen...
S

silke1981

Registriert seit
26.12.2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo.
ich bin neu hier und hoffe das ich von euch ein paar gute Ratschläge zum Thema Demodex bekommen kann.
Ich habe eine 17jährigen Mischlingshündin bei der vor ca. 2 Monaten Demodex diagnostiziert wurde.
Sie bekommt seitdem alle 14 Tage Stronghold Spot on.
Vorhandene Stellen heilen ab aber neue
treten wieder auf.
Ich stehe da jetzt vor einem Problem weil ihr allgemeiner Gesundheitlicher Zustand, altersbedingt nicht mehr der beste ist.
Sie ist Herzpatient. Aufgrund der Demodikose wurde Blut genommen und ein großer Check Up gemacht. Dabei wurde festgestellt. Leichte Schilddrüsenunterfunktion und Leber- Nierenwerte nicht in Ordnung. Bekommt jetzt Medikament wegen der Schilddrüsenunterfunktion. Verträgt Sie ganz gut.
Mein Tierarzt möchte nächste Woche noch einmal einen großen Bluttest machen und schauen ob sich die Werte gebessert haben. Weil die Leber und Nierenwerte sich auch wieder bessern können wenn sich die Schilddrüsenwerte sich bessern.
Jetzt möchten wir aber nicht so gern mit einer übelsten chemiekeule gegen die demodikose arbeiten. Weiß jemand etwas was nicht so aggressiv und trotzdem hilft. Wie kann ich das Immunsystem stärken? Ernährung haben wir auch umgestellt auf BART. Für Antworten und gute Tipps wäre ich sehr dankbar.
 
26.12.2013
#1
A

Anzeige

Guest

Hast du schon mal im Ratgeber nachgelesen? Velleicht hilft dir das ja weiter?
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Huhu,

Ich nehme an, du meinst Barf? :mrgreen:

Zunächst einmal: Ich hatte einen Hund mit leichtem Demodexbefall, bei dem sich das Problem glücklicher Weise mit einmaliger Gabe eines Spotons und ein paar Spritzen (den Namen weiß ich leider nicht, könnte ich aber nach Silvester erfragen) erledigt hatte. Das Problem bei diesen Biestern ist aber leider, dass sie sich bei Stress vermehren, d.h. wenn der Körper schwach ist. Vermutlich schlägt die Behandlung in eurem Fall deswegen auch nicht richtig an.

Von Chemiekeulen würde ich auch erstmal Abstand nehmen, leider ist bereits das Spoton eine. Es gibt Shampoos, da habe ich bisher aber leider auch nichts Gutes drüber gehört.
Wenn die Schilddrüse nun eingestellt wird ist das schon mal ein guter erster Schritt, aber Leber und Niere müssen auch versorgt werden.
Bekommt sie denn Medis für das Herz?
Macht ihr eine Leber- und Nierendiät?

Auch beim Barfen kann man sich auf Leber- und Nierenprobleme einstellen, allerdings würde ich jemandem mit keiner Erfahrung in diesen Dingen und keinem fachkundigen Berater dazu eher zu einer Fertigdiät raten, besonders da der Hund schon älter und vermutlich kein Frischfleisch gewöhnt ist?
Kann euer TA euch dahingehend denn beraten, also hat er Erfahrung mit Barf? Verträgt der Hund frisches Fleisch überhaupt?

Wenn du das Barfen wirklich durchziehen möchtest würde ich dir dringend die Broschüre von Swanie Simon empfehlen, einmal Barf und einmal Barf Senior. Denn allein schon aufgrund des Alters sollten ein paar Dinge beachtet werden. In der Senior-Broschüre werden auch Krankheiten behandelt, d.h. allgemeine Tipps zur Ration gegeben, aber auch Kräuter vorgestellt, die unterstützend wirken können.
Um das mal kurz zusammen zu fassen (das ersetzt aber keinesfalls das Buch!!, Anmerkungen von mir):

Leber:
  • häufig kleinere Mahlzeiten
  • Gemüse: rote Beete, Spinat, Krauskohl, Brokkoli (sofern dieser keine Darmbeschwerden verursacht), Sellerie, allgemein grünes Blattgemüse, gekochte Kartoffeln
  • Getreide wird häufig gut vertragen, sollte gut durchgekocht sein. Reis und Hirse eignen sich besonders.
  • leicht reduzierter Proteingehalt (14-20%), hochwertige Proteine wie Eier, fettarmer Fisch, Joghurt oder Hüttenkäse, helles Fleisch (Geflügel)
  • höherer Kohlehydratgehalt, geringerer Fettgehalt
  • Zuführung von Zink (Eigelb)
  • unterstützende Kräuter: Mariendistel (kurweise), Alfalfa Grünmehl, Schöllkraut (kurweise), Löwenzahn Blatt und Wurzel, Gelbwurzel, große Klette
  • wichtige Vitamine: Antioxidantien (Vitamin C und E), Vitamin B12 (mit Vitamin B-Komplex für die Aufnahme)
  • Coenzym Q10 als Antioxidans und zur Entgiftung
  • Enzyme zur Anregung der Verdauung
  • Spurenelemente aus Meeres- oder Mikroalgen wie Spirulina platensis
  • SAM-Produktion mit Vitamin B12, Folsäure und Betain (Aminosäure) anregen
  • Lecithin für Fettabbau und Entgiftung

Niere:

  • Wasserversorgung sicherstellen!
  • Phosphatreduzierung (selbst hergestellte Rationen oder Einsatz von Phosphatbindern)
  • Verzicht auf Knochen (hoher Phosphorgehalt)
  • Organfleisch wegen hohem Phosphatgehalt meiden, Ausnahme Thymusdrüse
  • Deckung des Kalziumbedarfs mittels Eierschale oder Kalziumkarbonat/-citrat
  • moderate (gemäßigte) Senkung des Proteingehaltes
  • Zufuhr von Kalium, Magnesium und Natrium bei Durchfällen und Erbrechen
  • vermehrte Gabe von Vitamin A und Vitamin-B-Komplex
  • zusätzliche Gabe von Vitamin C
  • Fütterung schwefelreicher Lebensmittel (Eigelb, Leber, Fisch, Käse, Obst)
  • Reduzierung der Pflanzenöle
  • nützliche Kräuter: Brennnesselsamen, Cordyceps, große Klette, Eibisch, Ginkgo, Weißdorn, Löwenzahn, Goldrute, Alfalfa

Schilddrüsenunterfunktion:

  • kein Kohl und Brokkoli (deckelt angeblich die Hormonproduktion der Schilddrüse)
  • Symptomlinderung (schlechtes Fell usw.) mit hochwertigen Ölen und Fetten (Fischöl, kaltgepresstes Pflanzenöl)
  • Meeresalgen wie Spirulina (Vorsicht: Das enthaltene Jod verfälscht das Ergebnis/die Einstellung mit Thyroxin, das muss unbedingt mit dem TA abgesprochen werden!!!)

Dennoch fände ich es wichtig, die Ursache heraus zu finden. Ist zum Beispiel der Phosphatspiegel im Blut hoch müssen diese vermehrt gebunden und gemieden werden o.ä..

Darüber hinaus könntest du noch kurweise was für das Immunsystem tun, zum Beispiel mittels Hagebuttenschalenpulver (hoher Gehalt an Vitamin C). Aloe Vera (am besten als Saft in dem Fall) wirkt sich auch rundum positiv auf den Darm und das Immunsystem aus. Die genannten Kräuter können auch als Kur gegeben werden. Eine Kur sollte übrigens einen Zeitraum von 2-4 Wochen dauern, nicht länger, und natürlich nun nicht alles umfassen, was ich hier genannt habe. Manchmal ist weniger mehr ;).
All diese Dinge sind aber vorher unbedingt mit dem TA abzusprechen und auf seinen Behandlungsplan abzustimmen!!

Gute Besserung!
 
S

silke1981

Registriert seit
26.12.2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo und Danke für deine umfassende.Antwort.
Ja ich meinte BARF. Wir haben langsam umgestellt und daher eigendlich keine Probleme.
Sie frisst das sogar lieber als Fertigfutter.Ich weiß oder besser ich habe schon darüber gelesen das man bei Nieren und Leberkranken Hunden dementsprechend füttern sollte. Muss mich da aber auch erstmal herantasten. Mit meinem Tierarzt habe ich darüber noch nicht darüber gesprochen. Werde ich morgen mal tun. Wir müssen morgen Vormittag wieder hin da die 14 Tage zwischen den stronghold Behandlungen rum sind. Mal schauen was er sagt. da er schon mal darüber gesprochen hat ihr das stronghold oral einzugeben da die Wirkung dann wohl viel höher ist. Ich war deswegen aber sehr skeptisch und hatte mich bei anderem Tierärzten erkundigt. Alle sagten ja das kann man machen und manche meinten wwiederum das das stronghold nicht hilft. Wegen diesen waschungen hat mir mein Tierarzt sofort abgeraten. Bei ihr ist es jetzt so das schon mehrere Stellen am Körper befallen sind. Aber Gott sei dank nicht großflächig. Kahle Stellen hat sie auch nicht.
Für Ihr Herz bekommt sie schon seit fast4 Jahren Vetmedin. Und kommt damit gut zurecht. Die ganzen Zusatzstoffe wie Vitamine usw. bekomme ich die in der Apotheke oder im Reformhaus? Ist eine ganz schön verzwickte Sache die ganze Angelegenheit. Ach ja der Tierarzt sagte noch wenn sich Leber und Nierenwerte nicht gebessert haben nächste Woche wenn er das 2. Blutbild macht dann will er röntgen. Ich wäre Dir Dankbar für den Namen des Medikament was bei euch so gut geholfen hat.Für weitere Anregungen bin ich nach wie vor sehr dankbar.
.
I
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Die ganzen Zusatzstoffe wie Vitamine usw. bekomme ich die in der Apotheke oder im Reformhaus?
Das habe ich vll missverständlich geschrieben: Ich meinte damit, dass bei der Fütterung vermehrt auf Lebensmittel zurückgegriffen werden sollte, die diese Vitamine enthalten. Ich würde nicht zu viel künstlich beigeben, Vitamine finden sich zu Hauf in natürlichen Quellen, d.h. Lebensmitteln, einfach mal googlen, Wikipedia ist da meist schon recht ausführlich, was worin vermehrt enthalten ist. Die Kräuter müsstest du getrocknet im Reformhaus oder online bekommen.

Was die Organe angeht würde ich mal fragen, ob ein Ultraschall nicht sogar sinnvoller ist, um eine bessere Sicht zu haben. Die Nierenzyste bei unserem alten Hund hat man auf dem Röntgenbild z.B. nur sehr schlecht erkennen können, die war nur mit Ultraschall richtig zu untersuchen. Außerdem würde ich – falls noch nicht gemacht – nach einem Blutbild aus dem Labor fragen statt dem Schnelltest in der Praxis. Dann können auch gleich die Phosphate mitbestimmt werden.

Wenn sie es verträgt will ich nichts gesagt haben, nur ist das in dem Alter eher die Ausnahme ;). Wie fütterst du denn derzeit? Auch wenn du noch keine Organdiät machst solltest du auf jeden Fall den Proteingehalt schon einmal senken, auf Getreide verzichten und den Kalziumbedarf vermehrt über Eierschale und Knorpel und weniger harte Knochen decken (Verdauung).

Gute Besserung!
 
S

silke1981

Registriert seit
26.12.2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Es wird ein blutbild im Labor gemacht.kein schnelltest. Wegen Ultraschalluntersuchung werde ich Fragen. Ich füttere je nachdem Ente, pute,Hähnchen,Rind,einmal in der Woche innereien und einmal in der Woche fisch
Dazu verschiedenes kleinpüriertes Gemüse wie Karotten,blattsalat, Brokkolie,spinat usw. Reis, ab und an vollkornnudeln. Quark, buttermilch, kefir.zweimal die Woche eigelb. Die Schale habe ich noch nicht ausprobiert. Harte Knochen geht nicht mehr wegen den Zähnen:D

Beziehe das Fleisch aus einem.BARF Geschäft in unserer Stadt. Mahlzeiten früh und abends wegen ihren Tabletten.
 
S

silke1981

Registriert seit
26.12.2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Waren gestern nochmal beim Tierarzt. Er sagt sie ist wegen der demodikose auf dem weg der Besserung. Noch mal stronghold auf die haut gegeben. Nächste Woche ei Termin Zum Blut abnehmen. Ich hoffe die ganzen Wert haben sich verbessert. Drückt mir die Daumen.;) sonst macht sie zur Zeit einen guten Eindruck. Ich berichte wenn wir die Ergebnisse vom Bluttest haben. Bis dahin schöne Tage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Hier sind alle Daumen und Pfoten gedrückt!

Dir auch einen guten Rutsch und deinem Wuff gute Besserung.
 
S

silke1981

Registriert seit
26.12.2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo.
Waren heute beim TA zur Auswertung des Bluttest. Medikament für die Schilddrüsenunterfunktion ist sehr positiv ausgefallen. Sie liegt jetzt fast wieder im normalbereich. Tabletten müssen nur ganz leicht höher dosiert werden.In 3-4 Wochen dann nochmal alles testen. Auch Leber und Nierenwerte. Würden jetzt nicht mit getestet. Er meinte das ist noch zu zeitig das sich die Werte wieder normalisieren wegen der Schilddrüsenunterfunktion.Dad brauch noch etwas Zeit. Was uns jetzt noch Sorgen macht ist die Demodikose. Da diese sich verschlimmert hat. Er meinte wir sollten jetzt das stronghold oral eingeben. Obwohl ich da immer noch skeptisch bin. Aber auf der Haut scheint es nicht den richtigen Erfolg zu bringen. Alte Stellen heilen ab aber es treten wieder neue auf. Oral hat es wohl eine größere Wirkung und wenn Sie es nicht vertragen würde wären schon Nebenwirkungen aufgetreten. Hätte Sie aber nicht. Nur das Sie zwei Tage viel geschlafen hat. Hat jemand Erfahrungen mit der oralen Gabe bon stronghold? Habe ihr Propolis zur Unterstützung des Immunsystems besorgt. Dazu Heilerde 2x wöchentlich. Dann noch bierhefetabletten mit zink. 1x täglich und Knoblauchgranulat von trixie für Hunde
Unterstützt die ungezieferabwehr. Hat jemand Erfahrungen mit diesen Ergänzugsmitteln? Wäre dankbar für eure Ratschläge.
 
S

silke1981

Registriert seit
26.12.2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hat jemand Erfahrungen mit Stronghold Spot on bei. Demodikose?

Hat jemand Erfahrungen mit Stronghold spot on bei Demodikose?
Meine 17 jährige mischlingshündin ist an Demodikose erkrankt und hat schon 4x in 14 tätigen Abstand stronghold auf den Nacken bekommen. Leider wirkt es nicht so wie erwünscht. Alte Stellen heilen ab aber neue treten wieder auf. Nun hat der TA gesagt er würde ihr das Stronghold oral geben. Da die Wirkung dann viel höher wäre. Bin da etwas skeptisch. Da in dem Beipackzettel steht, nicht zur oralen Eingabe. Er hat mich aber sehr gut beraten und so wie jetzt bekommen wir das nicht in den Griff. Wäre dankbar für eure Antworten.
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.116
Reaktionen
77
Hallo :)
Also ich hab damals auch Stronghold wegen den Milben verwendet.
Jedoch war bei mir der gewünschte Effekt auch da und die Stellen sind abgeheilt und es kamen auch keine neuen dazu.
Das man das Oral verwenden kann, wäre auch mir neu.

Schreibe doch einfach mal den Hersteller direkt an, und teile mit was dein Arzt dir gesagt hat.
Wenn da schon drin steht man solle es oral nicht verwenden, ich glaube ich würde das dann auch nicht tun.
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.116
Reaktionen
77
Knoblauchgranulat von trixie für Hunde
Unterstützt die ungezieferabwehr. Hat jemand Erfahrungen mit diesen Ergänzugsmitteln?
Darüber streiten sich so einige ;)
Viele besis schwören auf Knoblauch das gegen Zecken helfen soll.
Mir haben mehrere Tierärzte das gleiche erzählt. Das wurde damals getestet bei der Nutztierhaltung, um da gegen die Fliegenplage anzukommen.
Gegen Fliegen hilft es... aber gegen Zecken und anderes Ungeziefer soll es eigentlich wenig bis nichts bringen.

Aber wie gesagt, da scheiden sich die Geister. ich hab es sein lassen
 
S

silke1981

Registriert seit
26.12.2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Danke für deine Antwort.
Wie lange und wie oft habt ihr das stronghold verwendet?
Ich habe auch nach anderen Medikamenten gefragt. Er meinte das das stronghold hält eins der Medikamente ist das nicht so aggressiv ist wie viele andere von diesen chemiekeulen. Wenn Sie es nicht vertragen würde hätten wir schon Nebenwirkungen bemerkt als sie es auf die haut bekommen hat. Denn ins Blut usw. geht es so oder so. Da Sie ja schon so alt ist und auch schon andere altersbedingte Erkrankungen vorliegen möchte er nicht mit ganz so aggressiven Mitteln behandeln und er hat wohl auch schon erfolgreich behandelt mit Stronghold oral. Ich werde mich mal beim Hersteller kundig machen morgen. Da er mir auch ein Schreiben gezeigt hat von einem Vertreter von stronghold wo das mit der oralen Gabe aufgelistet war. Verstehe nur nicht warum das nicht mit im beipackzettel steht. Hast Du sonst noch etwas wegen der Demodikose unternommen. So langsam zerrt das alles ganz schön an den nerven.
 
S

silke1981

Registriert seit
26.12.2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Aber man kann es ausprobieren
Wenigstens zur Unterstützung...
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.045
Reaktionen
2
Gerade bei älteren Hunden ist Demodikose ein Hinweis auf ein geschwächtes Immunsystem, wurde sie in der Hinsicht untersucht, ob vielleicht Erkrankungen vorliegen?

Bei Immunsystemschwächen kann es helfen neben dem Tierarzt noch einen Heilpraktiker mit zu Rate zu ziehen um durch Ernährung oder homöopathische Mittel das Immunsystem zusätzlich zu stärken.

Was das Stronghold angeht, so gilt der enthalten Wirkstoff Selamectin zwar auch bei oraler Aufnahme nicht als giftig
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?wir/00022011/9175_08.htm?wir/00022011/9175_00.htm
Allerdings wird (auch von Seitens des Herstellers) dringend von einer oralen Verabreichung abgeraten
Vorsichtsmassnahmen
Nicht oral oder parenteral verabreichen. Dieses Arzneimittel ist nur zur Applikation auf die Hautoberfläche bestimmt.
http://www.vetpharm.uzh.ch/reloader.htm?tak/05000000/00055397.01?inhalt_c.htm

Auch auf Wikipedia ist zu lesen, das Selamectin nicht oral verabreicht werden sollte:

Während bei Hunden das Mittel kaum über die Haut resorbiert wird, erfolgt bei Katzen auch eine nennenswerte Aufnahme in die Blutbahn. Die Plasmahalbwertszeit beträgt 11 Tage beim Hund und 8 Tage bei der Katze. Ein Aufbringen auf Schleimhäute ist unbedingt zu vermeiden, bei Kontakt mit dem Auge ist sofort mit reichlich Wasser zu spülen.
http://de.wikipedia.org/wiki/Selamectin

Auch das scheint nicht so ganz richtig zu sein, in dem Artikel oben mit der Herstellerbeschreibung ist weiterhin zu lesen:
Nach dem Auftragen auf die Haut verteilt sich Stronghold innerhalb von 8 - 24 Stunden über das Fell. Bei Hunden wird nur ein geringer Anteil der verabreichten Dosis über die Haut resorbiert
Ich würde also auf gar keinen Fall zulassen, dass der Tierarzt das Mittel oral verabreicht. Es gibt so wie ich das sehe keinerlei Hinweis darauf, das eine orale Verabreichung die Wirkung verbessert, zudem muss man davon ausgehen, dass Reizungen oder andere Reaktionen auftreten.



Dann noch etwas, wie ich bei meiner Recherche eben festgestellt habe scheint Selamectin überhaupt nicht das erste Mittel der Wahl zu sein bei einem Demodex Befall, sonder ein Mittel mit den Wirkstoffen Amitraz oder Moxidectin.

Diese Mittel sind enthalten in den Spot Ons "Ectodex" bzw zweiteres in "Avocate". Darauf würde ich den Tierarzt auf jeden Fall ansprechen, oder vielleicht sogar eine zweite Meinung einholen.

Hier ist noch ein realtiv ausführlicher Artikel über die tierärztliche Behandlung bei Demodikose:
http://www.tierklinik-birkenfeld.de/de/kat.php?k=30

Ich drücke auf jeden Fall ganz doll die Daumen, dass der Milbenbefall bei deiner Dame nochmal ausheilt und sie die schöne Zeit die ihr noch bleibt ohne juckenden Pelz verbringen kann.
 
S

silke1981

Registriert seit
26.12.2013
Beiträge
9
Reaktionen
0
Hallo.
Ja es wurden Hautgeschabsel gemacht und Blutuntetsuchungen. Die ergab das eine leichte Schilddrüsenunterfunktion besteht und Leber und Nierenwerte waren auch nicht ganz in Ordnung. Sie bekommt jetzt ein Medikament gegen die Schilddrüsenunterfunktion da sich auch die anderen Werte.dadurch wieder bessern können. Die Schildrüse regelt ja so vieles im Körper. Waren gestern nochmal zur Auswertung des zweiten Bluttest und die Schilddrüsenwerte sind wieder im normalbereich. Könnten aber noch etwas höher liegen, also die Dosis des Medikament ab heute etwas höher verabreichen. Auf jeden Fall hat das Medikament gut angeschlagen. Die Leber und Nierenwerte würden dann in 4-6 Wochen nochmal getestet werden da diese sich nicht so schnell verbessern werden. Da muss sie das schilddrüenmedikament noch etwas länger nehmen.
Zur Unterstützung bekommt Sie von mir Kefir, bierhefetabletten mit zink ins Futter,Propolis zur Unterstützung des Immunsystems und Knoblauchgranulat von trixie morgens ins Futter.
Hat noch jemand Tipps was man zur Unterstützung machen könnte?
Ich werde heute mal versuchen die Telefonnummer des Herstellers bon stronghold heraus zu finden und dort einfach mal anrufen und Fragen was die orale Gabe angeht
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.045
Reaktionen
2
Ich werde heute mal versuchen die Telefonnummer des Herstellers bon stronghold heraus zu finden und dort einfach mal anrufen und Fragen was die orale Gabe angeht
Das ist eine gute Idee ;)
Vergiss nicht auch mal danach zu fragen, ob Stronghold bei Demodex überhaupt indiziert ist, nachdem was ich gelesen habe, ist es nämlich offenbar gar nicht das sinnvollste Mittel bei Demodikose (sondern eher die zwei oben genannten Wirkstoffe/Präparate).

Edit:
Hier ist übrigens eine Packungsbeilage von Stronghold:
http://www.frettchen4you.de/pdf/stronghold.pdf
Dort ist zum einen zu lesen, dass man es nicht oral eingeben soll, zum anderen sind Demodex Milben nicht als Indikation aufgezählt.

Auf Seite 7 findet man die Auskunfstnummern des Herstellers, nach Ländern geordnet.
Ich denke die werden unter der Nummer die Angaben in ihrer Packungsbeilage bestätigen was die orale Eingabe angeht, was Demodex im speziellen betrifft lohnt es sich aber sicher nochmal genauer nachzufragen.
 
*Mischling*

*Mischling*

Moderator
Registriert seit
21.01.2011
Beiträge
30.955
Reaktionen
3
Huhu,

Habe ihr Propolis zur Unterstützung des Immunsystems besorgt. Dazu Heilerde 2x wöchentlich. Dann noch bierhefetabletten mit zink. 1x täglich und Knoblauchgranulat von trixie für Hunde
Bierhefe und Zink sind schon mal sehr gut für die Haut, das dürfte helfen. Allerdings würde ich lieber Bierhefeflocken nehmen. Zink bekommst du – übrigens genauso das Biotin der Bierhefe – gut über Eigelb zugeführt.
Die Propolis hätte ich eher nicht gewählt, das ist mehr so eine »auf den Frühling hin«-Pollenkur und kann seinerseits wieder Allergien oder Empfindlichkeiten auslösen. Das hat keine richtige Wirkung aufgrund von Vitaminen, sondern eher vorbereitenden Effekt durch den Pollengehalt. Das fordert das Immunsystem sozusagen heraus. Hagebuttenschalenpulver (viel Vitamin C) wäre da eher meine Wahl gewesen. Dazu etwas Aloe Vera Saft.
Die Heilerde gibst du für den Magen, oder? Persönlich bin ich auch da nicht so der Fan – zumal Aloe Vera ebenso positiv auf den Magen wirkt – aber manche schwören drauf. Ich würde eher versuchen, die Zusätze so zu wählen, dass es so wenig verschiedenes wie möglich mit so viel Wirkung wie möglich ist, d.h. Bierhefeflocken, Eigelb, Aloe Vera Saft.

Was den Knoblauch angeht: Über die Wirkung lässt sich streiten, meiner bekommt zwar welchen, aber obs was hilft? Keine Ahnung.^^ Nur würde ich auch da nicht das Granulat, sondern den frischen Knoblauch nehmen. Aber selbst dann wäre ich vorsichtig. Zum einen braucht es zu dieser Jahreszeit keine Zeckenabwehr, zum anderen wirkt Knoblauch auf den Kreislauf und ich weiß nicht, ob sich das mit dem Herzproblem verträgt.

Du musst überlegen: Du versuchst gerade, den Hund natürlicher zu ernähren und damit das Immunsystem zu stärken. D.h. so wenig Zusatzstoffe und Co. wie möglich, da ist jede Tablette und jedes Granulat wieder nachteilig, besonders wenn es dasselbe auch in natürlicher Form gibt ;).

Wegen dem Stronghold: Ich hab keine Erfahrungen damit als orale Eingabe. Allerdings habe ich meinen TA gerade angerufen und gefragt, wie das Mittel hieß, dass mein Max bekommen hat: Ivomec als Injektion war das, das ist ein Antiparasitikum. Gibt es glaube ich sogar für die orale Eingabe, ich würde aber eine Spritze alle 7 bis 10 Tage bevorzugen. Allerdings geht das m.W. nicht, wenn du einen MDR-1-prädestinierten Hund/Hunderasse ohne Positivtest hast. Ist bei deinem Hund Collie o.ä. drin?
Ich würde den TA mal drauf ansprechen.

Allerdings glaube ich nicht, dass es nur am Mittel liegt. Das Mittel scheint seinen Zweck ja zu erfüllen: Es tötet die Milben, nur leider kommen sie wieder. Das kann und soll das Mittel aber auch nicht verhindern. Daher würde ich auch erstmal mit dem Immunsystem weiterarbeiten, aber ich fürchte, das wird noch eine Weile gehen. Mit der SDU gehen leider oft Hautprobleme einher, die ihr erstmal beseitigen müsst, die allgemeine Angeschlagenheit muss auch erstmal abklingen. Daher wie gesagt: So wenig »künstliches« wie möglich und vll ein anderes Medi, um eine Resistenz gegen Stronghold zu verhindern oder eine größere Wirkung zu erzielen, ansonsten bleibt wohl nur abwarten, bis sich Organe, Haut und Immunsystem bessern.

Alles Gute!
 
Thema:

Demodex bei alter Hündin. wer hat Erfahrungen?

Demodex bei alter Hündin. wer hat Erfahrungen? - Ähnliche Themen

  • Demodex! Hilfe... Es ist zum verzweifeln ...

    Demodex! Hilfe... Es ist zum verzweifeln ...: Hallo ihr Lieben, Unsere kleine Vivi (Mischling, 7 Monate,13.5 Kilo,aus Rumänien und haben sie seit dem 1.9) hat Demodex Milben. Das hat der TA...
  • Demodex Milben unheilbar?

    Demodex Milben unheilbar?: Guten Abend liebe Tierfreunde, bin ganz frisch in diesem Forum um eine für mich wichtige Frage zu stellen und hoffe Ihr könnt mich Helfen. Ein...
  • Demodex milben

    Demodex milben: hallo guten morgen!:D ich habe einen 2 jährigen kastrierten border collie rüden ! bei ihm wurden demodex milben diagnostiziert, er hat sie nur um...
  • Gibt es neue Medikamente gegen Demodex Milben ??

    Gibt es neue Medikamente gegen Demodex Milben ??: Hi. Ich habe einen Labrador der seit vielen Jahren Demodex hat. Mehrere Jahre lang habe ich ihn mit ProMeris Duo Behandelt und er war absolut...
  • Demodex Milben Ausbruch =(

    Demodex Milben Ausbruch =(: Hallo UNser Chihuahua (7 Jahre) ist seit über einem Monate von den Demodex Milben befallen. Befallen sind die linke Gesichtshälfte. Ich glaube nun...
  • Ähnliche Themen
  • Demodex! Hilfe... Es ist zum verzweifeln ...

    Demodex! Hilfe... Es ist zum verzweifeln ...: Hallo ihr Lieben, Unsere kleine Vivi (Mischling, 7 Monate,13.5 Kilo,aus Rumänien und haben sie seit dem 1.9) hat Demodex Milben. Das hat der TA...
  • Demodex Milben unheilbar?

    Demodex Milben unheilbar?: Guten Abend liebe Tierfreunde, bin ganz frisch in diesem Forum um eine für mich wichtige Frage zu stellen und hoffe Ihr könnt mich Helfen. Ein...
  • Demodex milben

    Demodex milben: hallo guten morgen!:D ich habe einen 2 jährigen kastrierten border collie rüden ! bei ihm wurden demodex milben diagnostiziert, er hat sie nur um...
  • Gibt es neue Medikamente gegen Demodex Milben ??

    Gibt es neue Medikamente gegen Demodex Milben ??: Hi. Ich habe einen Labrador der seit vielen Jahren Demodex hat. Mehrere Jahre lang habe ich ihn mit ProMeris Duo Behandelt und er war absolut...
  • Demodex Milben Ausbruch =(

    Demodex Milben Ausbruch =(: Hallo UNser Chihuahua (7 Jahre) ist seit über einem Monate von den Demodex Milben befallen. Befallen sind die linke Gesichtshälfte. Ich glaube nun...