"Anti-Zieh Geschirr" - Erfahrungen?

Diskutiere "Anti-Zieh Geschirr" - Erfahrungen? im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hey ihr Lieben, unser Sammy ist ja ein etwas stürmischeres Exemplar, was im Klartext heißt, dass er wenn er andere Menschen und vor allem Hunde...
Larianne

Larianne

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
38
Reaktionen
0
Hey ihr Lieben,

unser Sammy ist ja ein etwas stürmischeres Exemplar, was im Klartext heißt, dass er wenn er andere Menschen und vor allem Hunde sieht, total ausrastet.
Er ist kaum noch zu halten rennt los, egal was kommt.
Das Fazit war, dass er mich heute im Wald 4 mal hingelegt hat (normal läuft er immer frei, aber da einfach auf andere Menschen/Hunde losrennt, sie anspringt und nicht
mehr einzufangen ist, leinen wir ihn immer an sobald was in Sichtweite kommt), meine Mutter auf der Straße richtig böse wegen ihm gefallen ist und er mir schon mindestens 10-15 Mal irgendwelche Wirbel rausgezogen hat.
Wir waren in der Hundeschule, beim Hundetrainer, beim Hundepsychologen und das ganze Geld hätten wir uns eigentlich sparen können.
Wenn er im Wald vorrennt und wir pfeifen oder rufen kommt er direkt zurück, wenn er mal in seinem jugendlichen Leichtsinn ab durch die Pampa ist und uns nicht mehr sieht kommt er sogar von allein und da er immer vor uns läuft (logisch) schaut er sich im Sekundentakt nach uns um.

Das einzige Problem ist halt echt dieses elende Ziehen.
Da wir sehr stadtnah wohnen, würden wir ihn wirklich gerne mitnehmen wenn wir irgendetwas zu erledigen haben, aber er zieh uns einfach durch die Gegend, springt Leute an und dreht durch.

Nun haben wir uns mehrere Alternativen angesehen und haben uns für diese (sah für uns am angenehmsten für den Hund aus) entschieden.
http://www.amazon.de/Hundegeschirr-SENSEation-Harness-Erziehungsgeschirr-Erziehungshalsband/dp/B007EJWNR8/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1389219977&sr=8-1&keywords=sense-ation+harness

Das Teil ist wohl aus den USA und mich würde ewiglich mal interessieren ob jemand damit Erfahrung hat.
Falls nicht, über adere Tipps freuen wir uns natürlich auch sehr :p

Vielen Dank schon mal :)
 
08.01.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.083
Reaktionen
59
Leider sieht man auf den Bildern so garnicht, was jetzt so besonderes an einem Anti-Zieh-Geschirr sein soll.
Für mich sieht es wie jedes andere Geschirr aus.

Die Leine wird vorne an der Brust befestigt?

Bis jetzt ist das nen halbes Jahr im Shop aber nur eine Rezension... scheinen wohl nicht viele zu kaufen :lol:

Wie reagierst du denn wenn er zieht? Was ist das für ein Hund und wie schwer?
Wieist es wenn du einfach stehen bleibst und die Leute/Hunde an dir vorbei laufen? Ich hab schon einige gesehen die den hund dann um Baum "wickeln" damit sie mehr Kraft haben und nicht hinfallen

Wie ist euer Trainer und die Hundeschule an das Problem ran gegangen?
Lg
 
Larianne

Larianne

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
38
Reaktionen
0
Also das besondere soll wohl sein, dass man die Leine vorn an der Brust befestigt und de rHund dann wohl "instinktiv" merkt, was man von ihm möchte.
Ich habe schon alles versucht, stehen bleiben, in die andere Richtung gehen, ihn sitzen lassen mit Leckerlie in der Hand (das klappt im Wald schon ganz gut, aber in der Stadt ja eher schwierig ;)).
Er ist ein Golden Retriever, 8 Monate jung und 26 kg schwer.

Hundeschule/trainer meinten, wir sollen das Fuß gehen mit Leckerlies in der Hand trainieren, und immer wieder ganz betont das Vor Fuß oder welches wir auch immer verwenden wollen sagen. Wenn es gut geklappt hat Leckerchen geben und die Distanz langsam steigern.
Wenn er zu anderen Hunden oder Menschen zieht sollen wir die Richtung wechseln und wieder im selben Moment scharf "Fuß" sagen.
Aber leider interessierte Sammy das Leckerlie nach 10m nicht mehr und einfach mal die Richtung wechseln ist auch nicht so ganz leicht, weil er schlichtweg einfach stärker als ich ist.

Hier ist nochmal ein Mini-Artikel zu dem angeblichen Wunderteil.

http://labradorerziehung.net/senseation-harness/

und Video

http://labradorerziehung.net/senseation-harness/
 
Michse89

Michse89

Registriert seit
14.01.2009
Beiträge
6.083
Reaktionen
59
Wenn es gut geklappt hat Leckerchen geben und die Distanz langsam steigern.
Wie soll ich mir das vorstellen? Wenn ich den Befehl Fuß gebe soll er am Fuß laufen?! und nicht die Distanz erweitern :eusa_eh:

Hab grade mal das Video angeschaut... also naja, son typisches QVC Video :lol:
Ich halte von sowas ehrlich gesagt nichts...

Mich würde ein Leckerli auch nicht mehr interessieren wenn ich es nach 10 Minuten immer noch nicht bekommen hab ;)

Ich würde trotzdem einfach so weiter arbeiten. Natürlich ist das langwirig, wenn man es gleich am Anfang "verpasst" hat. Aber Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut ^^
Und er kommt ja jetzt noch in die Pubertät, da werden Kommandos über Nacht eh manchmal vergessen :mrgreen:
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.974
Reaktionen
266
Also das besondere soll wohl sein, dass man die Leine vorn an der Brust befestigt und de rHund dann wohl "instinktiv" merkt, was man von ihm möchte.
Ich habe schon alles versucht, stehen bleiben, in die andere Richtung gehen, ihn sitzen lassen mit Leckerlie in der Hand (das klappt im Wald schon ganz gut, aber in der Stadt ja eher schwierig ;)).
Er ist ein Golden Retriever, 8 Monate jung und 26 kg schwer.
*kicher* Nein.
Das merken die nicht instinktiv:)
Sie sind nur erst irritiert und dann fängt das Ziehen wieder an:)

Solche Geschirre sollen lediglich die Kraftverteilung zu deinen Gunsten ändern damit gerade große Hunde nicht die Chance haben weiter zu kommen mit dem Ziehen, sondern man eben auch effektiv stehen bleiben kann ohne auf der Nase zu landen.

Hundeschule/trainer meinten, wir sollen das Fuß gehen mit Leckerlies in der Hand trainieren, und immer wieder ganz betont das Vor Fuß oder welches wir auch immer verwenden wollen sagen. Wenn es gut geklappt hat Leckerchen geben und die Distanz langsam steigern.
Wenn er zu anderen Hunden oder Menschen zieht sollen wir die Richtung wechseln und wieder im selben Moment scharf "Fuß" sagen.
Aber leider interessierte Sammy das Leckerlie nach 10m nicht mehr und einfach mal die Richtung wechseln ist auch nicht so ganz leicht, weil er schlichtweg einfach stärker als ich ist.
Leider genau falsch herum.
Er weiß überhaupt nicht was "Fuß" bedeuten soll- woher auch?
Für ihn laberst du die ganze Zeit irgendwas und zwischendrin kriegt er total undurchschaubar ein Leckerlie- im Prinzip konditionierst du mit dem "Fuß" während er zieht genau das: Er hört "Fuß" und verknüpft, dass er das immer hört, wenn er zieht.
Was wird der kluge Hund tun? Genau, ziehen:mrgreen:

Einfache Konditionierung.
Es muss genau anders herum.

NUR in dem Moment in dem er gerade etwas richtig macht (sei es durch Leckerlie oder zufällig) nutzt du das Signalwort.
Damit er weiß: "Aha, ich laufe gerade so und so, Muttern sagt das komische Wort und padaaam gibts was Tolles".

Wenn er die ganze Zeit über nichts bekommt- warum soll er mit dir arbeiten? Du bist für ihn schlicht und ergreifend langweilig, wenn da nichts für ihn bei rausspringt:)

WENN du so ein Geschirr nutzen willst würde ich das Geschirr von Halti nehmen- hab damit bisher selbst die besten Erfahrungen mit gemacht, da es den Hund einfach in deine Richtung dreht, wenn er zieht ohne ihm weh zu tun.
Aber auch hier gilt: Es ist eine ErziehungsHILFE. Alles weiter muss genau so erfolgen wie beim normalen Leinenführigkeitstraining auch;)

"Scharf Fuß-sagen" ist übrigens auch nicht unbedingt das Gelbe vom Ei.
Was lernt er dadurch? Nichts;)
Er zieht zu etwas hin, weil er das toll findet- du bist total doof, wenn du ihn a) wegziehst und b) auch noch schimpfst.
Warum sollte er motiviert sein lieber mit dir mitzugehen?
Dadurch wird alles andere noch vieeeel besser, weil der Mensch an der Leine ja wirklich unangenehm ist. Und gerade Labbis sind zwar nicht unbedingt die Sensibelchen vor dem Herrn, aber sie strafen einen gerne mal mit tödlicher Nichtachtung, wenn man sie "hart" anpackt.
Zumindest ist das bisher so meine Erfahrung was die Grunderziehung anbelangt.
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Hallo, ich habe gerade den Text gelesen und dachte erst du hast so ein ´Killerteil´ an der Leine von an die 50kg +.

Mein Yuukan hat 28kg und wenn der mal zieht ist das sicherlich nicht witzig, aber hinfallen und sich Wirbel und alles rausziehen? Vielleicht solltet ihr noch etwas Hanteltraining und so machen? oder ist es eure Statur seit ihr eher sehr klein und zierlich und könnt nicht auf Kraft bauen?

Ich weiß noch das ich mal mit dem Rücken zu einem anderen Hund stand und den Null gesehen habe und mein Yuukan sich plötzlich umwandte und hinbrettern wollte, ich hab nen ordentlichen Ruck in die Leine bekommen, dass war sehr unangenehm, aber hingefallen oder was ausgerenkt habe ich mir nicht und... bei mir springen die Wirbel schon beim hinsehen raus. :lol:
Sei nicht beleidigt, ich weiß natürlich nicht ob ihr gesundheitliche Probleme haben, wenn ja liegt es fern mich über euch lustig zu machen (auch wenn ihr gesund sein will ich euch nicht verulken).
Also ehrlich gesagt verstehe ich nicht, warum ein Hundetrainer euch das nicht schafft beizubringen. :eusa_think: Das dürfte doch eigentlich zum kleinen Hunde 1*1 gehören
Vielleicht mal den Trainer wechseln?

Ich meine das ist doch an sich ein ganz normaler, wilder Junghund und kein Tier mit irgendeiner extremen ´verhaltensstörung´ das man ihn irgendwie anders handhaben muss?
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.974
Reaktionen
266
Off-Topic
Auch ein leichterer Hund kann einem echt die Knochen kaputt machen. Liam wiegt 20kg und hat es durch sein Ziehen und sein "In-die-Leine-rennen" geschafft, dass ich quasi durchgehend eine Sehnenscheidenentzündung in der Hand und eine böse Zerrung in der Schulter hatte. Ein komplett durchdrehender Hund entwickelt einfach maßlose Kräfte, "normales" Ziehen kriegt man auch bei wesentlich größeren Hunden besser geregelt.


Was mir gerade noch aufgefallen ist: Was macht ihr sonst mit eurem Hund bzw. mit welcher Grundhaltung arbeitet ihr?
Positive Bestärkung oder wird das "Sitz" nicht freundlich, sondern streng mitgeteilt?
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Hi, ich habe auch einige dieser Antizuggeschirre. Sie sind nicht schlecht. Die Kraftübertragung ist anders und man selber kann den Hund besser regeln. Er muss einem folgen. Diese Dinger sind aber nur gut wenn man an der Leinenführigkeit übt. Sonst dauert es ca 4 Wochen und der Hund wird auch dort dran ziehen, zwar mit weniger Kraft, aber nervt trotzdem.
Allerdings finde ich das anpassen immer sehr schlecht. Sie wirklich Optimal einzustellen ist fast unmöglich. Dann rutsch der Brustgurt immer so weit runter, das der Hund beim laufen gestört wird.

Ich habe mir dann das hier gekauft.

http://www.hundeshop.de/hund/hundegeschirr/spezialgeschirr/Dr-Mugford-Halti-Harness-Hundegeschirr-Ausbildungsgeschirr-M-M.html?utm_source=Base&utm_medium=Google&gclid=CNbOvNie8LsCFY5b3godC0gALQ

Da wird der Brustgurt nochmal am Halsband fest gemacht. Das finde ich persönlich besser.

Aber wie bereits schon erwähnt, kommst du nicht um das Leinenführigkeitstraining rum, da es dafür einfach nichts gibt;).

Lg Yvi
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Allerdings finde ich das anpassen immer sehr schlecht. Sie wirklich Optimal einzustellen ist fast unmöglich. Dann rutsch der Brustgurt immer so weit runter, das der Hund beim laufen gestört wird.
Auch bei dem Geschirr im Link aus dem ersten Post oben wird zusätzlich noch ein Halsband verwendet. Der Karabinerhaken der Leine kommt sowohl durch den Ring vorne an der Brust vom Geschirr, als auch auch durch den Ring am Halsband. Diese Geschirre sorgen also im Grunde nur dafür, dass der Ring vom Halsband immer genau vorne/mittig gehalten wird ;)


Die Kraftverteilung ist sicher ungüstiger fürs Ziehen wenn der Karabiner direkt vorne über der Brust eingehängt wird.
Da das Teil nicht viel Schaden anrichten kann, denke ich man kann ruhig einen Versuch damit starten, ein echter Zieh-Experte wird allerdings auch mit diesem neuen Geschirr früher oder später wahrscheinlich einen Weg finden zu ziehen.

Leider hilft wirklich nur konsequentes Training. Ob und wie schnell dieses erfolgreich ist hängt nicht nur von der Ausdauer des Trainers ab, sondern sicherlich auch vom Charakter des Hundes.
Es gibt Hunde die ziehen ohnehin nicht an der Leine, dann gibt es welche die ziehen, lassen sich aber durch Richtungswechseltraining oder so ein Anti-Zug-Geschirr relativ schnell frustrieren/beeindrucken bzw tun alles für ein Leckerchen.
...und dann gibt es Hunde die mit Herz und Seele an der Leine ziehen, bei denen es Monate dauert bis Richtugnswechsel auch nur ein kleines Stückchen weiterbringen und für die alles andere interessanter ist als ein Leckerchen.
Bei der letzen Kategorie muss man kreativ werden um das Leineziehen zu beenden, z.B. mit Clickertraining oder Spielzeugbelohnungen. Ebenfalls kann es sehr hilfreich sein ein Abbruchsignal ("Nein!") zu trainieren.


Wenn er zu anderen Hunden oder Menschen zieht sollen wir die Richtung wechseln und wieder im selben Moment scharf "Fuß" sagen.
Argumente werden durch den Ton nicht besser ;)
Du solltest das Kommando "Fuß" in der Trainingsphase nur dann verwenden, wenn du dir auch sicher bist, dass dein Hund es befolgt, bzw du es durchsetzen kannst.
Das Kommando sollte nach Möglichkeit immer in einem eher neutralen Ton gegeben werden, es ist ein Zeichen für den Hund, nichts weiter. Ein Kommando ist keine Drohung und auch kein Versprechen, es ist lediglich die Aufforderung zu einem bestimmten Verhalten, Lob oder Tadel kann man dann je nach Verhalten ebenfalls über die Stimme dosieren, es sollte aber nicht bereits Teil des Kommandos sein.
 
Infano

Infano

Registriert seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Ich kann mich noch gut an meinen Hund mit 8 Monaten erinnern (25kg) und wie der mal gern in die Leine gesprungen ist.
Wenn man da gerade nicht aufpasst geht der von 0 auf 100 und man kann sich schon gerne etwas zerren.
Also angenehm ist es sicher nie :)
Dem wäre es aber auch wurscht gewesen, wenn er so ein Geschirr angehabt hätte. Wenn er etwas anderes sieht zu dem er unbedingt hin möchte ist ihm das völlig egal, ich bin mir sicher der wäre auch da rein gebrettert.

Leinentraining dauert übrigens Monate! (Bei uns noch länger...). Da kannst du mit den 8 Monaten, die der Hund erst alt ist, noch gar nicht alles dauerhaft ausprobiert haben ;)
Wir haben unseren Hund mit sechs Monaten bekommen. In der Pubertät, also dann so 7./8. Monat fing das Ziehen an. Mittlerweile ist der Gute zwei Jahre alt und ich kann sagen, dass es leidlich funktioniert. Er kann besser an anderen Hunden vorbeilaufen, der Abstand kann immer kleiner werden und auch "normal" läuft er in 90% der Fälle gut an der Leine. Will er irgendwohin oder läuft mit einem anderen Hund (und darf nicht erster sein :roll: ) geht´s wieder rund.
Aber wir sind schon ein gutes Stück weiter und es wird! Alles "nur" mit wirklich konsequentem Leinentraining, immer und immer wieder umkehren...

Bei solchen "Versprechen" bin ich immer ganz vorsichtig. Ich glaube schlicht und ergreifend nicht daran. Schon allein, weil ich noch weiß wie mein Hund unter Testosteroneinfluss war und dem wäre das -wie gesagt- schlicht und ergreifend völlig egal gewesen.
Außer es arbeitet dann wirklich irgendwo mit einem bewussten Schmerzpunkt, dann würde ich meinen Hund verletzen. Auch nicht schön.
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Soweit ich die Teile kenne wird dort kein Halsband verwendet. Und auch in der Beschreibung steht das nicht von einem Halsband. Wenn man den Karabiner von der Leine an dem Brustring und Halsband befestift hat man keinerlei wirkung auf den Brustgurt.
Ich habe beide Ausführungen hier liegen, und bei dem aus dem ersten Post steht nichts von mit Halsband.
Da steht das es ans Brustgeschirr gemacht wird.
Und mittig bleiben sie auch nicht. Macht man einen Richungswechsel wird das Geschirr auch in diese Richtung verrutschten. Damit sie Optimal sitzen muss man sie anpassen und das ist meist schlecht wenn sie bestellt werden.

Lg Yvi
 
Kompassqualle

Kompassqualle

Registriert seit
27.11.2006
Beiträge
8.046
Reaktionen
0
Zumindest in dem Link vom Werbevideo oben haben einige Hunde zusätzlich zu dem Brustgeschirr ein Halsband um, und auch in diesem Video hier in dem erklärt wird wie man das Geschirr verwendet wird erwähnt, dass man den Karabiner zusätzlich am Halsband festmachen soll, falls der Gurt runterrutscht bzw der Hund versucht mit den Vorderpfoten aus dem Geschirr "auszusteigen".
http://www.youtube.com/watch?v=SKIzh7LEwNc

Ob das nun die Wirkung verringert wenn man den Karabiner zusätzlich am Halsband festmacht, kann ich nicht sagen. Vielleicht passen diese Geschirre einfach einigen Hunden (welche mit breiter Burst wie z.B. Labradore vielleicht) besser als anderen.
Im Zweifelsfall würde ich es erstmal im Zusammenhang mit einem Halsband ausprobieren, denn dann kann es doch bestimmt wirklich viel weniger verrutschen.

Das jeder Hardcore-Zieher damit aufhört an der Leine zu zerren glaube ich allerdings eh nicht ;)
 
Yvi179

Yvi179

Registriert seit
15.11.2009
Beiträge
6.189
Reaktionen
0
Diva ist ja auch ein Kandidat die sich extrem schwer tut mit Leinenführung. Sie weiss es eigentlich schon, aber führt es eben nicht aus. Und bei ihr ist das Geschirr auch nur das ihre Kraft ausgehebelt wird. Ziehen kann sie da immernoch mit und das auch nicht wenig:evil:.
Aber zum üben ist es gut, da sie besser in die Richtungswechel geht.

Lg
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
ich wollte mich ganz kurz einklinken.

Meiner Meinung nach gibt es keine "Maschine" (also Geschirr), die nachhaltig zu Leinenführigkeit führen. Da hilft nur Training. Aber es gibt natürlich besser und nicht geeignete Hundehalterungen. Einem "Hardcor - Zieher" - ( eigentlich gar keinem Hund )sollte man kein reines Halsband anlegen, die Verletztungsgefahr für den Hund ist extrem hoch.Da sind Geschirre allgemein wesentlich besser - auch wenn der Hund sich da mal so richtig reinlegen kann.

Und ganz vor allem sollte man als Laie niemals ein "Halti" benutzen. Wenn überhaupt dann nur unter professioneller Anleitung. Wobei ich persönlich gar Nichts davon halte. Es gibt effektivere und wertvollere Mittel und Wege die Aufmerksamkeit eines Hundes auf sich zu lenken.
Ich finde es gilt weniger die Aufmerksamkeit seines Hundes weg von anderen zu erzwingen als freudig hin zu seinem Führer.

LG Suno
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.974
Reaktionen
266
Off-Topic
Und ganz vor allem sollte man als Laie niemals ein "Halti" benutzen. Wenn überhaupt dann nur unter professioneller Anleitung. Wobei ich persönlich gar Nichts davon halte. Es gibt effektivere und wertvollere Mittel und Wege die Aufmerksamkeit eines Hundes auf sich zu lenken.
Wenn überhaupt nur das Geschirr von Halti. Das ist, wie erwähnt, tatsächlich recht hilfreich um überhaupt mal einen Ansatzpunkt zu finden;)
 
Larianne

Larianne

Registriert seit
05.10.2012
Beiträge
38
Reaktionen
0
Vielen Dank für die ganzen Antworten (die ich jetzt nur kurz überflogen habe, später aber genau lese - hihi)
Also wir haben das gute Stück jetzt seit 2 Tagen, es hilft, ziehen ist viel besser geworden, nur eben als er einen anderen Hund gesehen hat, hat der Ansatz eines Ziehens gereicht um sich draus zu befreien und einen Purzelbaum mit Kopfdotzer (armes baby :( ) zu machen.
 
Thema:

"Anti-Zieh Geschirr" - Erfahrungen?

"Anti-Zieh Geschirr" - Erfahrungen? - Ähnliche Themen

  • Anti-Zieh-Geschirr

    Anti-Zieh-Geschirr: Unser Labrador-Wirbelwind kann sich gescheit in die Leine werfen. Wir haben alle möglichen Anti-zieh-Methoden probiert, aber irgendwie wollte nix...
  • Anti-Bell-Halsband mit Vibration? Hilfe beim alleine bleiben :( Ich verzweifel...

    Anti-Bell-Halsband mit Vibration? Hilfe beim alleine bleiben :( Ich verzweifel...: Ahoi, mein kleiner Mann mag nicht gerne alleine bleiben.. Habe mit ihm echt vieles schon probiert ... Mann muss dazu sagen ich habe ihn seit...
  • Anti-Bell-Hilfe und an der Leine agressiv- Was kann man machen? Welche Hilfsmittel gibt es?

    Anti-Bell-Hilfe und an der Leine agressiv- Was kann man machen? Welche Hilfsmittel gibt es?: Wir haben einen Schäferhund Mix von 3 Jahren und einen Nachbarshund (kleiner Mops irgendwas) der absolut keinerlei soziale Erziehung genossen hat...
  • Beratung in puncto autom. Anti Bell Halsband.

    Beratung in puncto autom. Anti Bell Halsband.: Hallo liebe Tierfreunde...ich bin neu hier und grüße euch noch unbekannter Weise. :) Meine kleine Dina ist jetzt drei Jahre alt. Bald werde ich...
  • Anti-Jagdtraining

    Anti-Jagdtraining: Huhu ihr Lieben, ich hab lange überlegt ob es viel Sinn macht zu diesem Thema einen Thread auf zu machen, aber vielleicht hilft es mir ja doch...
  • Anti-Jagdtraining - Ähnliche Themen

  • Anti-Zieh-Geschirr

    Anti-Zieh-Geschirr: Unser Labrador-Wirbelwind kann sich gescheit in die Leine werfen. Wir haben alle möglichen Anti-zieh-Methoden probiert, aber irgendwie wollte nix...
  • Anti-Bell-Halsband mit Vibration? Hilfe beim alleine bleiben :( Ich verzweifel...

    Anti-Bell-Halsband mit Vibration? Hilfe beim alleine bleiben :( Ich verzweifel...: Ahoi, mein kleiner Mann mag nicht gerne alleine bleiben.. Habe mit ihm echt vieles schon probiert ... Mann muss dazu sagen ich habe ihn seit...
  • Anti-Bell-Hilfe und an der Leine agressiv- Was kann man machen? Welche Hilfsmittel gibt es?

    Anti-Bell-Hilfe und an der Leine agressiv- Was kann man machen? Welche Hilfsmittel gibt es?: Wir haben einen Schäferhund Mix von 3 Jahren und einen Nachbarshund (kleiner Mops irgendwas) der absolut keinerlei soziale Erziehung genossen hat...
  • Beratung in puncto autom. Anti Bell Halsband.

    Beratung in puncto autom. Anti Bell Halsband.: Hallo liebe Tierfreunde...ich bin neu hier und grüße euch noch unbekannter Weise. :) Meine kleine Dina ist jetzt drei Jahre alt. Bald werde ich...
  • Anti-Jagdtraining

    Anti-Jagdtraining: Huhu ihr Lieben, ich hab lange überlegt ob es viel Sinn macht zu diesem Thema einen Thread auf zu machen, aber vielleicht hilft es mir ja doch...