Bindehautentzündung

Diskutiere Bindehautentzündung im Hamster Gesundheit Forum im Bereich Hamster Forum; Hallöchen, wie manche vielleicht noch wissen, bekommt mein Hamsti ständig Bindehautentzündungen...leider hat sich bis jetzt noch nicht...
P

Pepperli

Dabei seit
14.01.2012
Beiträge
106
Reaktionen
0
Hallöchen, wie manche vielleicht noch wissen, bekommt mein Hamsti ständig Bindehautentzündungen...leider hat sich bis jetzt noch nicht herausgestellt, woran das liegen könnte, ne Streuallergie kann eig. nicht sein, da ich schon vorübergehend ausprobiert habe komplett mit Sand einzustreuen. Ob was im Futter drin ist, was er nicht verträgt, weiß ich leider nicht, allerdings habe ich auch keine
Idee, wie man das ausprobieren soll:? Er bekommt ungefähr einmal in 2 Monaten solch eine Entzündung, und nun wollte ich fragen, ob da jmd. vielleicht ein Mittel oder so kennt, womit ich auch zuhause "behandeln" kann. Weil ich ja mittlerweile weiß was er hat, wenn sein Auge angeschwollen und rot ist...da brauche ich eig. nicht jedes mal zum TA zu laufen, nur damit der mir sagt: "Ja, das ist durchaus eine Bindehautentzündung, geben sie ihm mal das hier", und ich meinen armen kleinen jedes mal mit einem TA-Besuch stressen muss und ihm wieder neue Augentropfen geben muss, so langsam haben wir auch schon fast alle durch, uns wurde jetzt schon was für Hunde verschrieben...abgesehen davon, dass einem jedes mal extra nochmal 10€ + die Tropfen berechnet werden, und das ist schon ärgerlich, da ich ja eh schon weiß was mit ihm los ist. Kennt da jmd. etwas womit ich ihm zuhause iwie helfen kann? etwa was nicht extra verschrieben werden muss? wäre echt dankbar, wenn mir da jmd. helfen könnte:) LG Pepperli
 
09.01.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Bindehautentzündung . Dort wird jeder fündig!
Adraste

Adraste

Dabei seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Huhu:)
was für Augentropfen bekommt dein Hamster denn? Es gibt ja welche, die nur für Feuchtigkeit im Auge sorgen, diese gibt es auch freiverkäuflich. Wenn die Entzündung durch Staub oder trockene Augen ausgelöst wird, kann das durchaus helfen, auch vorbeugend. Antibiotische Tropfen müssen allerdings verschrieben werden. Da dein Hamster ja anscheinend Dauergast beim Tierarzt ist, könntest du dir ja einen kleinen Vorrat verschreiben lassen, so dass du nicht jedesmal mit Hamster dorthin musst. Oder vorher anrufen und fragen, ob du das mittel auch so abholen darfst, ohne deinen Hamster vorstellen zu müssen.
Auf jeden Fall keine Experimente mit Tee oder anderen Hausmitteln machen, die meisten schaden eher als sie nützen;)

Hast du schon verschiedene Sandsorten ausprobiert? Chinchillasand ist oft sehr fein und staubig, auch hierdurch kann eine Bindehautentzündung ausgelöst werden.
 
P

Pepperli

Dabei seit
14.01.2012
Beiträge
106
Reaktionen
0
Danke erst mal für die schnelle Antwort! Es sind leider schon antibiotische Tropfen:( Das mit dem Vorrat geht leider nicht, da der TA meinte, dass jedes Antibiotika nur einmal hilft, deswegen hatten wir auch schon so viele...Das mit dem Abholen ohne Vorstellung finde ich gut, der Kleine leidet ja auch immer unter den ganzen Besuchen:? Aber verschiedene Sandsorten? ich benutze Chinchillasand, ich dachte das wäre der einzige, der für Hamster in Ordnung wäre, wegen der scharfkantigen Partikel und so...gibt es da echt noch ne andere Sorte? Wie heißt die denn? Wär ja toll, wenn ja:D LG Pepperli
 
Casimir

Casimir

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
10.147
Reaktionen
2
Huhu!

Jedes AB hilft nur einmal? Dann wären die Farbmaushalter nach der dritten Erkältung ja aufgeschmissen :eusa_eh:
Solange man das AB ordnungsgemäß einsetzt und nicht schon eher damit aufhört, sollte es meines Wissens nach keinen Grund geben, warum es kein zweites oder drittes mal wirken sollte.
Oder steh ich grad so dermaßen auf dem Schlauch? :eusa_think: Ich nutze bei den Farbis erst das zweite AB und das hilft immernoch.

Ne andere Alternative zu Chinchillasand gibts nicht.. es gibt noch Attapulgitsand- aber der staubt noch extremer als der normale Chinchillasand.
 
P

Pepperli

Dabei seit
14.01.2012
Beiträge
106
Reaktionen
0
Okay, danke, dann hab ich mich ja doch nicht vertan;) Aber was!? Man kann die doch häufiger verwenden!? Na toll, dann war es vermutlich wieder mal eine Verkaufs-Masche, damit die einem jedes mal was neues verschreiben können:shock: Ich informier mich nochmal im Inet, ansonsten nehme ich die dann in Zukunft öfter. Und kann ich das (wenn ich das AB schon habe) auch einfach zuhause anfangen zu geben?
 
Casimir

Casimir

Dabei seit
31.05.2010
Beiträge
10.147
Reaktionen
2
Ich wüsste jedenfalls nicht, warum man ein AB nur einmal geben sollte. Man muss eben nur aufpassen, dass man es nach Vorschrift nimmt, sonst verliert es die Wirkung.
Bei den Mäuschen hatte ich zuerst Baytril, das hat gar nicht richtig angeschlagen. Nun nehme ich seit einigen Monaten ein anderes und das hilft jedes Mal aufs neue. Wenn die wieder neu anfangen mit schnupfen, renne ich gar nicht mehr zum Tierarzt. AB hab ich immer zu Hause und dann gebe ich es denen. Allerdings ist AB angebrochen natürlich auch nicht lange haltbar und man sollte vorher schon mit dem TA absprechen, wie lange eine Gabe dann zu erfolgen hat und wieviel man jeweils geben muss.

Hast du dir denn mal eine zweite Meinung eingeholt von einem zweiten TA?
 
Adraste

Adraste

Dabei seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Aus was ist denn dein Chinchilla-Sand? Es gibt ja verschiedene Sandsorten, die als Chinchillasand verkauft werden.
Ich würde dir auch eine zweite Meinung empfehlen, jedesmal ein anderes Mittel klingt ein wenig merkwürdig. Vielleicht ist auch gar nicht jedesmal ein Antibiotikum notwendig?
 
P

Pepperli

Dabei seit
14.01.2012
Beiträge
106
Reaktionen
0
Leider kenne ich mich mit so etwas gar nicht aus:( Also ich habe den TA vor ca. einem halben Jahr gewechselt, nachdem ich mit dem alten sehr unzufrieden war...schlechte Diagnosen, kaum Hamster-Erfahrung und extrem lange Wartezeiten. Der alte TA hat dazu nichts außer "Was!? Schon wieder!?" gesagt, von denen hab ich allerdings auch schon 3 verschiedene Tropfen bekommen. Den neuen finde ich eig. richtig gut, die Wartezeiten sind ok, was mich persönlich überzeugt hatte waren die ganzen verschiedenen Möglichkeiten zur Diagnose und Behandlung und die Gerätschaften vor Ort...alles ziemlich professionell. Von denen hab ich mittlerweile knapp 8 verschiedenen Tropfen bekommen. Die hatten sich schon Sorgen gemacht, und mich wegen der Einstreu und des Futters gefragt, nun, immer noch keine Erklärung:(...wegen dem Sand, da weiß ich leider nicht um welche Sorte es sich genau handelt, auf dem Sack steht einfach "Chinchillasand" drauf und dass er speziell für Chinchillas und andere Kleintiere geeignet sei...man findet auf der Verpackung von Sand ja so gut wie nie eine genaue Beschreibung, oder? Ich kann ja mal im Laden nachfragen, aber ich schätze mal, dass die auch keine Ahnung haben werden:eusa_think: Da ich leider kein besonders medizinisch erfahrener Mensch bin, weiß ich leider auch nicht, ob wirklich jedes mal ein AB notwendig ist, ich habs dem TA einfach mal geglaubt:eusa_think: Aber die Augenlider sind gerötet und stark angeschwollen...ich kann es ja demnächst mal mit Feuchtigkeitstropfen versuchen, also ob es dann vielleicht besser wird, wenn nicht muss ich dann halt doch wieder zum TA marschieren :090: LG Pepperli
 
Adraste

Adraste

Dabei seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Es muss ja auch nicht am Sand gelegen haben, das war nur noch so eine Idee:) In größeren Läden gibt es ja manchmal auch Chinchillasand zum Selbstabfüllen, da ist die Qualität sehr unterschiedlich, oft ist es nur Quarzsand. Die fertigen, meist teureren Packungen beinhalten oft den "richtigen" Chinchillasand, entweder Sepiolith oder Attapulgit, wobei eben gerade letzterer sehr staubig ist.
Neben Staub können aber auch einwachsende Wimpern für die Entzündung verantwortlich sein, dagegen kann man nicht viel machen. Wenn das Auge geschwollen und vereitert ist, kommst du um das Antibiotikum wohl nicht herum. Wie gesagt, wenn du dich ansonsten bei dem Tierarzt wohlfühlst, kannst du ja wirklich mal fragen, ob sie dir die Tropfen auch ohne Vorstellung des Hamsters mitgeben. Du warst ja jetzt so oft da, dass sie wissen sollten, dass es immer das gleiche ist, was behandelt werden muss und du das einschätzen kannst.

Hast du zufällig Heu im Käfig?
 
P

Pepperli

Dabei seit
14.01.2012
Beiträge
106
Reaktionen
0
Geschwollen und vereitert trifft es nicht ganz, Eiter hatte er Gott sei Dank noch nie:clap: Heu habe ich leider nicht, obwohl ich es ihm gönnen würde, aber meine Mutter ist sehr starke Allergikerin gegen so gut wie alles, auch gegen Heu. Wegen ihrer Tier(haar)Allergie wird der kleine Pepper wohl auch das letzte Tier in unserem haus bleiben *schluchz*:089: Nun, der TA und das Inet meinte, man könne Hamster auch gut ohne Heu halten, da sie ja anders als Nins nicht ständig was zu fressen brauchen, man muss ihnen aber anderes Nistmaterial zur Verfügung stellen. Er hat unbehandeltes Klopapier, Hanffasern von seiner Hanfmatte die er sich immer abkratzt und Eierkarton-Futzel, soll alles ok sein. Ich nehme an du hast das gefragt, weil Heu ja auch extrem staubhaltig ist? Also in seinem Käfig gibt's außer Sand eig. nichts staubhaltiges...wegen den einwachsenden Wimpern: Das hat auch der TA schon untersucht (echt tolle Ausstattung, die die da haben:049:), er kann da nichts erkennen. Also weiter raten und grübeln...:eusa_think:
 
Adraste

Adraste

Dabei seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Ja genau, Heu ist sehr staubig und zudem voll von Pollen, wird aber oft im Käfig verwendet, daher wollte ich ausschließen, dass die Bindehautentzündung davon kommen könnte:) Vielleicht ist dein Hamster einfach nur besonders anfällig dafür. Ist es denn immer dasselbe Auge?
 
P

Pepperli

Dabei seit
14.01.2012
Beiträge
106
Reaktionen
0
Ja, eig. schon. Nur einmal wars das andere Auge, aber bei der Anzahl der Entzündungen kann man glaub ich sagen, dass es immer dasselbe war:D
 
little-collins

little-collins

Dabei seit
12.06.2006
Beiträge
128
Reaktionen
0
Du Redest mir aus der Seele. Meine Dsungi Dame, hat auch immer wieder am selben Auge eine Entzündung.
Waren auch beim TA und sie bekam Antibiotika Augentropfen.

Ebenso habe ich das Sandbad raus, weil nach dem Tropfen geht sie sich sofort im Sand pudern und das ist ganz toll
weil der Sand dann am Auge klebt :?
Auch hat sie kein Heu im Käfig, sondern nur Einstreu. Ich bin hier auch am Rätsel Raten, denn
die Tropfen haben nicht wirklich geholfen. Dieses mal ist es sehr hartnäckig, warum auch immer?

Früher, als sie das Auge nur geschont hat und auch kein Eiter drinn war, hab ich ihr
von WALA die Einzeldosis Euphrasia Augentropfen gegeben (Frei Verkäuflich) die haben IMMER geholfen.
Nur eben seit 2-3 Wochen wird es nicht besser trotz Antibiotika.
Vielleicht auch Altersbedingt? Denn Sie wird bald 2 1/2 Jahre alt.
 
Adraste

Adraste

Dabei seit
26.02.2007
Beiträge
13.000
Reaktionen
1
Wenn es immer dasselbe Auge ist, liegt die Vermutung ja nahe, dass es weniger etwas mit Allergie oder zuviel Staub zu tun hat als mit dem Auge selbst. Bei Zwerghamster stehen die Augen ja auch recht weit vor, daher sind sie ohnehin schon recht anfällig für solche Erkrankungen. In den meisten Fällen ist das ja glücklicherweise eine gut zu behandelnde Sache. Man könnte die Luftfeuchtigkeit allgemein vielleicht etwas erhöhen, aber wenn man alle sonstigen Staubquellen ausgeschlossen hat, dann kann man als Halter nicht viel Vorbeugendes mehr machen.

Wenn das Auge eitert und die Entzündung trotz Antibiotikum nicht weggehen will, ist es manchmal sinnvoll, wenn der Tierarzt auch die Zähne untersucht oder sogar mal ein Röntgenbild macht. Es kommt ab und zu vor, dass Entzündungen am Zahn bis zum Auge wandern und sich dort bemerkbar machen.
 
P

Pepperli

Dabei seit
14.01.2012
Beiträge
106
Reaktionen
0
Ja, das stimmt...bei meinem kleinen ist es sogar so, dass eins der Augen besonders hervorsteht, das wechselt sich allerdings immer ab...der TA hatte schon mal nach einem Tumor geschaut, der möglicherweise von innen Druck erzeugt, war aber alles gut. Er meinte, dass so was auch genetisch sein könnte. Nun ja, er ist ohne weitere Probleme 2 1/2 geworden, also vermute ich dass er recht hatte. Ich würde auch mal auf mögliche Verursacher der Entzündungen überprüfen lassen, bei mir war ja nichts festzustellen. LG Pepperli
 
Thema:

Bindehautentzündung

Bindehautentzündung - Ähnliche Themen

  • Bindehautentzündung wird nicht besser?! :(

    Bindehautentzündung wird nicht besser?! :(: Hallo, Meine kleine zwerghamsterdame hat ein rotes auge, das auch ein wenig mehr zugekniffen ist als das andere. Es handelt sich dabei um das...
  • Ähnliche Themen
  • Bindehautentzündung wird nicht besser?! :(

    Bindehautentzündung wird nicht besser?! :(: Hallo, Meine kleine zwerghamsterdame hat ein rotes auge, das auch ein wenig mehr zugekniffen ist als das andere. Es handelt sich dabei um das...