Teacup Chihuahua

Diskutiere Teacup Chihuahua im Hunde Verhalten und Erziehung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo ihr Lieben, ich und mein Freund haben seit knapp einem Monat unseren 13 Wochen alten Teacup Chihuahua bekommen. Er macht sich eigentlich...
T

Tinchen.90

Registriert seit
23.01.2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,

ich und mein Freund haben seit knapp einem Monat unseren 13 Wochen alten Teacup Chihuahua bekommen. Er macht sich eigentlich sehr gut, hin und wieder gibt es natürlich noch Situationen, wo er noch nicht
weiß, was er darf und was nicht. Erziehung geht nicht von heut auf morgen.
Ein Problem haben wir jedoch und das jeden Abend. Wenn wir ins Bett wollen, sag ich ihm gute Nacht und gehe ins Schlafzimmer. Jedoch macht er teilweise über eine Stunde so viel Lärm, dass wir gar nicht einschlafen können. Er kratzt an unsere Tür, setzt sich davor und jault wie am Spieß. Von anfang an haben wir ihn draußen im Wohnzimmer schlafen lassen, bis auf die aller erste Nacht, da haben wir ihn mit ins Schlafzimmer genommen.
Könnt ihr mir vielleicht helfen? Habt ihr Tips und Tricks, wie wir es hinbekommen,dass unser kleiner Mann nachts nicht mehr jault?
 
23.01.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.433
Reaktionen
20
Warum darf er kein Bettchen neben eurer Bett haben, um dort zu schlafen?
Ist für Welpen wichtig.
 
Blacky95

Blacky95

Registriert seit
08.02.2010
Beiträge
1.222
Reaktionen
0
Leg ihm sein Kissen oder Bettchen doch zu dir ins Schlafzimmer.
Er ist noch sehr jung und sucht den Kontakt zu seinem Rudel.
Es liegt in seiner Natur im Rudel zu schlafen. Auch in einen kleinen Chihuahua steckt noch ein großer Wolf ;)

Warum genau soll er denn nicht mit ins Schlafzimmer?
 
Para

Para

Registriert seit
22.06.2009
Beiträge
14.953
Reaktionen
0
Tinchen
Warum muss er denn im Wohnzimmer schlafen?
Es ist ein Baby und dazu noch ein Rudeltier. Es gibt für einen Hund nichts schöneres als bei seiner Familie, seinem Rudel zu sein.
Nun ist der Kleine von Mama und Geschwistern getrennt worden und soll mutterseelenallein in einer fremden Umgebung schlafen.
Das er da Angst hat und weint ist - in meinen Augen - nicht verwunderlich.

Sicherlich muss ein Hund nicht im Bett schlafen - aber das Körbchen im Schlafzimmer, neben dem Bett aufzustellen sollte doch möglich sein.
Wenn ihr unbedingt wollt, dass der Hund im WZ schläft - dann solltet ihr - zumindest unbedingt in den ersten Wochen im WZ kampieren und mit ihm dort schlafen.
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Ein Hund gehört zum Rudel, gerade ein Baby. Nehmt ihn mit ins Schlafzimmer.

Off-Topic
Ich finde Teacup- Chins grausig, wie kann man Leute unterstützen die diese prachtvollen Tiere in Ratten größe runterzüchten? Was kommt als nächstes, Heuschreckengroß? Ich finde das genauso abartig wie die schnaufenden Möpse und diese überfaltigen Hunde. Missgestaltet. Ich will euch nichts unterstellen aber was wollt ihr mit so einen Winzling? Da braucht man ja eine Lupe und vor lauter Angst trägt man das kleine Wesen wahrscheinlich nur mit sich rum, normales Hundeleben ade. Arme Wesen. :(
 
Syn

Syn

Registriert seit
24.08.2013
Beiträge
1.160
Reaktionen
35
Ein Hund gehört zum Rudel, gerade ein Baby. Nehmt ihn mit ins Schlafzimmer.

Off-Topic
Ich finde Teacup- Chins grausig, wie kann man Leute unterstützen die diese prachtvollen Tiere in Ratten größe runterzüchten? Was kommt als nächstes, Heuschreckengroß? Ich finde das genauso abartig wie die schnaufenden Möpse und diese überfaltigen Hunde. Missgestaltet. Ich will euch nichts unterstellen aber was wollt ihr mit so einen Winzling? Da braucht man ja eine Lupe und vor lauter Angst trägt man das kleine Wesen wahrscheinlich nur mit sich rum, normales Hundeleben ade. Arme Wesen. :(
Kann ich vollkommen unterschreiben.

Hier wurde anscheinend ein Steif-Tier gesucht und kein Hund. Leider ist es aber trotzdem ein Hund geworden.. und nun erfüllt er nicht, was gewollt wurde. Er nimmt sich doch tatsächlich heraus Bedürfnisse zu haben und sich nach seinem Rudel zu sehnen...
Auch der kleinste Hund macht Arbeit und auch der kleinste Hund braucht sein Rudel.
Den einzigen Tipp, den ihr von mir also hören werdet ist: Holt ihn zu euch ins Schlafzimmer.
(das würde ich nicht mal allen Leuten in jeder Situation raten, aber hier eindeutig)
 
blackdobermann

blackdobermann

Registriert seit
04.09.2009
Beiträge
7.433
Reaktionen
20
Leute.... ich glaube eher dass solche Aussagen einen Neuen hier sehr verschrecken...
Ich kanns ebenso wenig verstehen, aber man sollte doch erstmal ne Chance lassen sich zu erklären oder gar erstmal zu antworten :eusa_think:
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
Tinchen...zu deiner Frage:
Du hast da ein Baby, das bis vor kurzem noch bei seiner Mutter und den Geschwister war. Es braucht Leben, Wärme, Atemgeräusche eben alles was ihm klar macht - ich bin nicht alleine in dieser grausigen neuen Welt.
Denn das sagt dem Hunde Welpen sein Ur Instinkt: Alleine STERBE ich. Es hätte keine Chance zu überleben.Kurz der Kleine hat echte Todesangst- allein.

Nimm ein Körbchen mit ins Schlafzimmer, am besten schön mit warmen baby Deckchen und lass ihn in deiner Nähe schlafen - dann schreit, wimmert und gruselt er sich nicht.

LG Suno
 
T

Tinchen.90

Registriert seit
23.01.2014
Beiträge
2
Reaktionen
0
Also als erstes: wir haben ihn schon seit einem Monat und wir haben ihn bei uns schlafen lassen,in seinem Bettchen..und es funktioniert nicht.
zum anderen..find ich es schlimm was hier manche schreiben..offtopic und sandy! Wenn ihr keine hilfreichen Tipps habt und nur solche Kommentare von euch lassen könnt,dann lasst es einfach.! So ne Leute haben in Foren, wo sich Tierfreunde oder neue tierbesitzer austauschen wollen nichts zu suchen..wenn man ständig so ne Kommentare bekommt so wie ihr sie geschrieben habt,dann trauen sich irgendwann die Leute nicht mehr, ihre fragen in solche Foren zu stellen.!
 
fluty

fluty

Registriert seit
30.01.2013
Beiträge
1.529
Reaktionen
0
Was genau funktioniert denn nicht, wenn ihr sein Bettchen mit zu euch ins Schlafzimmer nehmt? Im ersten Post hast du geschrieben, ihr hättet ihn nur in der ersten Nacht mit zu euch genommen.

Unser Welpe hat in den ersten Wochen in einer Box neben meinem Bett geschlafen. Anfangs habe ich sie oben offen gelassen, dadurch konnte ich meinen Arm hineinhalten, damit er mich riecht, zwischendurch mal etwas kraulen ... da hat er sich sehr schnell dran gewöhnt. Weiterer Vorteil war, dass er sich so nachts vom ersten Tag an gemeldet hat, wenn er mal raus musste.

Bei eurem Winzling könntet ihr ja vielleicht sogar eine kleine Box, eine Kiste oder sonstwas auf euer Bett stellen. Der braucht ja nicht viel Platz. So hat er eure Nähe und wird leichter zur Ruhe kommen. An das alleine Schlafen kann man ihn immer noch gewöhnen, wenn er etwas älter ist.
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
2.555
Reaktionen
0
Off-Topic
Ich versteh einfach nicht, warum hier gleich wieder so losgedonnert wird, nur weil es nunmal ein Teacup ist :( Jeder mag bestimmte Rassen lieber als andere. Wenn jetzt jemand mit einer deutschen Dogge ankommen würde, würdet ihr dann auch gleich losbrüllen "Oh der arme Hund, auf diese Grösse hingezüchtet, seine armen Gelenke die das Gewicht ertragen müsse!" Echt schade, sie wollte nur um Rat fragen, kann man das nicht mehr ohne gleich niedergemacht zu werden? Und vonwegen Steiftier und rumtragen.. ihr wisst doch garnicht, wie das Tierchen bei ihnen lebt? Allein dass er nicht bei ihnen im Bett schläft, zeigt doch schon, dass er nicht als Kuscheltier gehalten wird..Also bitte.


Wie habt ihr ihn denn im Wohnzimmer untergebracht? Hat er ein wohliges Plätzchen dort? Gut ist eine abgedeckte Box, wie eine Höhle. Mit Kuscheldecke und Plüschtierchen. Schöner wäre aber natürlich trotzdem, wenn er bei euch im SZ sein dürfte.. Wenn er nicht auf seinem Platz bleiben möchte, ist auch hier eine Hundebox eine wirklich gute Lösung.
Liebe Grüsse :angel:
 
Picco

Picco

Registriert seit
09.07.2013
Beiträge
1.038
Reaktionen
0
Huhu

es wurden ja schon viele Antworten gegeben. Ich würde den kleinen Mann auch mit ins Schlafzimnmer nehmen, er braucht am Anfang umbedingt sein Rudel und will wahrscheinlich nicht alleine bleiben. Keine Angst, wenn ihr das nicht möchtet. Auch das legt sich auf jeden Fall noch nach einiger Zeit. Unser Hund hat eine Woche gebraucht, bis er verstanden hat, das wir nicht weglaufen und dort bleiben über Nacht. Dann wars auch ok.
Wenn der Hund jault, auf keinen Fall drauf anspringen oder mit ihm reden. Dann bestätigt ihr nur seine Angst.

Off-Topic
Ich glaube, hier wollte dich keiner beleidigen. Es geht hier nur um eine "Rasse" die wirklich sehr krank ist. Ein Chi ist schon mit der kleinste Hund der Welt, dann hat man noch einen Mini-Chi. Der Schädel von diesen Teacup Hunden (auch Spitz einbegriffen) schließt sich nicht um den kompletten Schädel. Diese Teacups haben viele gesundheitliche Probleme, leben nicht lange und Hundetrainer und Tierheilpraktikerin können sagen, das sie erhebliche Probleme mit der Umweltverträglichkeit haben. Von ihren noch dünneren Knochen möchte ich garnicht anfangen..

Das war wirklich nicht böse gemeint. Ihr solltet auf jeden Fall gut aufpassen bei Hundebegegnungen.
 
W

Wuschelmonsterchen

Registriert seit
06.12.2011
Beiträge
2.555
Reaktionen
0
Off-Topic
Natürlich sind das keine gesunden Hunde. Ich fand es nur unfair, bei einer kurzen Fragen wegen des Schlafens, gleich so draufzuhauen. Ich habe einen Perserkater mit extrem kurzem Stopp (also er hat fast keine Nase) und er hat oft Probleme mit dem Atmen. Das ist auch eine Qualzucht und würde man bei jedem Beitrag von mir, indem ich erwähne, eine Perserkatze zu haben, gleich loswettern und zB. Dinge sagen wie dass ich ihn nur als Prestige-Objekt wollte oder weil er besonders aussieht (nur Beispiele auf Perser bezogen) wäre ich echt nicht lange hier.. Ich möchte einfach nur nicht, dass Neulinge sofort vergrault werden. Man kann ja auch sanfter auf die Eigenheiten der Rasse hinweisen..
 
Syn

Syn

Registriert seit
24.08.2013
Beiträge
1.160
Reaktionen
35
Also als erstes: wir haben ihn schon seit einem Monat und wir haben ihn bei uns schlafen lassen,in seinem Bettchen..und es funktioniert nicht.
zum anderen..find ich es schlimm was hier manche schreiben..offtopic und sandy! Wenn ihr keine hilfreichen Tipps habt und nur solche Kommentare von euch lassen könnt,dann lasst es einfach.! So ne Leute haben in Foren, wo sich Tierfreunde oder neue tierbesitzer austauschen wollen nichts zu suchen..wenn man ständig so ne Kommentare bekommt so wie ihr sie geschrieben habt,dann trauen sich irgendwann die Leute nicht mehr, ihre fragen in solche Foren zu stellen.!
Zuerst einmal habe ich noch dazu geschrieben, was ich euch raten würde.
Ich frage mich auch, was nicht klappen soll im Schlafzimmer. Wie hier angemerkt wurde, hast du im Eingangspost nämlich geschrieben, dass es nur eine Nacht war. Dazu noch die erste Nacht. :eusa_think:

Und ich habe meine eigene Meinung dazu was ein Tierfreund ist und was nicht.
Aber ihr habt ja recht. Das ist das nur das Tierforum und nicht das Tierfreundeforum, von daher werde ich meine Lippen mal versiegeln wenn es um euren süßen und sehr kleinen Hund geht.

Wenn du schreibst was genau im Schlafzimmer das Problem war (in der einen einzigen Nacht), dann können wir dahingehend vielleicht helfen.
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
ich hatte auch verstanden, daß der Kleine nur in der ersten Nacht mit im Schlafzimmer war - egal.

Da der Mini nun schon seit einem Monat Nacht -"Terror", würde ich annehmen, daß er sich das jetzt als sein eigenes Ritual bereits angewöhnt hat. Es gehört sozusagen zu seinem Einschlaf Ritual dazu. Daher jetzt mein Vorschlag dieses zu unterbrechen.

Versucht doch mal etwas ganz anders zu machen als bisher. Ich habe ja nun das genaue Gegenteil an "Größe" bei mir und weiß jetzt nicht wie man im Altag mit einem so kleinen Tier umgeht - aber generell geht ihr doch sicher mit dem Hund abends noch mal raus.

Das würde ich bei meinen nun neu gestallten. Also raus gehen und dann zu Hause angekommen etwas anders als bisher machen, z.B. noch eine kleine Runde sanftes Spiel zum runterkommen...kann ein Tea-Cup Platz machen (sorry wenn die Frage doof ist) ? dann würde ich das einbißchen üben und ihn dann mit einem Leckerlie in sein neu bestücktes (neue Decke - anderer Geruch) Körbchen schicken....das würde ich dann mit ins Schlafzimmer nehmen . so daß eine Hand von Dir mit im Körbchen liegen kann.
Viele Hunde beruhigt auch eine leise und sanft tickende Uhr unter ihrer Decke im Körbchen - das regelmäßigen Ticken erinnert an den Herzschlag....

Ja und das dann eben jeden Abend - damit der Hund lernt wenn mein Frauchen/Herrchen yx macht bedeutet das: jetzt wird Ruhe gegeben.

Vielleicht unterhalten wir uns alle mal in einem anderen extra Thema über die Tea-Cup Chi Sache...und zwar höflich und sachlich. Ich für meinen Teil, vor allem als Großhund Besitzer, wäre interessiert - neugierig wie und warum jemand zu dieser Rasse kommt, was man so mit dem Tea-Cup machen kann usw.

Liebe Grüße Suno
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
6.115
Reaktionen
401
Off-Topic
kann ein Tea-Cup Platz machen (sorry wenn die Frage doof ist) ?
Tihihi...Suno, du bist süß:mrgreen:´
Natürlich können auch die Mini-Zwerge sowas:) Viele Mini-Hunde machen das zwar nicht so gerne, gerade die ganz Jungen, aber können können das alle Hunde:)
 
Kasary

Kasary

Registriert seit
24.08.2009
Beiträge
3.080
Reaktionen
0
Hallo ihr Lieben,
ich finde Suno hat das schön formuliert. Was-wieso-warum Tea-Cup gehört hier nicht ins Thema! Man kann sicherlich darüber streiten ob das notwendig ist, aber aktuell fragt die TE ja vorallem nach einem Umgang mit dem Schlafproblem. Und da helfen ihr auch eigentlich keine Beiträge weiter, die seitenlang darüber berichten wieso der Hund gefälligst bei seinem Rudel schlafen darf!

Nichts für ungut, ich finde es auch wünschenswert für jeden Hund, wenn er bei seiner "Familie" schlafen darf, aber kein Hund wird psychisch labil, nur weil er nachts im Flur bleibt! Wichtig ist doch eher, wie man das Ganze angeht! Und aus eigener Erfahrung (ich hätte Diego gern im Schlafzimmer, wir mussten ihn allerdings ausquartieren, weil wir einfach nicht wirklich entspannt und ruhig schlafen konnten) kann ich sagen, man kann auch einen Junghund wunderbar daran gewöhnen, dass er draussen schlafen muss.

Wir sind es ganz langsam angegangen und haben zunächst ein Gitter in die Tür gestellt, sodass Diego uns hören/sehen/riechen konnte, aber nichtmehr unmittelbar in den Raum kam. Nachdem er sich an diese Situation gewöhnt hatte und entspannt vor dem Gitter lag, haben wir die Tür stückchenweise immer etwas weiter zugemacht. (Nacht für Nacht ein STückchen mehr, bis wir sie fast anlehnen konnten, ohne das mein Dicker protestiert hat). Dann haben wir sie phasenweise kurz gschlossen, etwa wenn wir ein Mittagsschläfchen gemacht haben oder ich z.b am Wäsche zusammenlegen war und irgendwann, war auch komplettes schließen kein Thema mehr.

Klar lässt sich Diego nicht zweimal bitten, wenn er vielleicht am Wochenende morgens oder in Einzelfällen doch mal die ganze Nacht bei uns sein kann, aber ich kann auch nicht behaupten, dass er irgendwie benebelt wäre oder sich seiner Todesangst ergeben hat. Er schläft ruhig, entspannt und tief direkt vor der Schlafzimmertür und kann nachts nach belieben wandern, saufen oder schnarchen. Und wenn ich aufstehe, dann bin auch ich ausgeschlafen und erholt und kann ihm ein 10x besseres Frauchen sein, als wenn ich ihn auf Teufel komm raus bei uns schlafen lassen würde. Bei aller Fürsorge und artgerechtem Hintergedanken sollte man das bitte auch nicht ausser Acht lassen! ;)

Liebe Grüße
 
Infano

Infano

Registriert seit
13.06.2012
Beiträge
6.002
Reaktionen
0
Ich würde auch mal beobachten, WIE ihr ins Bett geht.
Redet ihr, seid ihr noch munter, tapst ihr halb benommen...?
Wenn ihr noch nicht im Halbschlaf seid könnte es sein dass der Hund auch noch denkt, dass im Schlafzimmer etwas passiert. Wenn ihr halb auf der Couch einschlaft und dann irgendwann leise rübertapst ist die Chance immerhin gegeben, dass er vielleicht sowieso verschläft wenn ihr rübergeht. Und dann könnte man mit dem Türgitter arbeiten. Er darf dann zwar nicht mehr mit rein, aber er sieht, hört und riecht euch ja...
 
Blacky95

Blacky95

Registriert seit
08.02.2010
Beiträge
1.222
Reaktionen
0
Die Idee mit der Box finde ich gut. Sollte ich jemals nochmal einen Welpen haben werde ich das auch mal ausprobieren. :D Stubenreinheit lässt sich so bestimmt besser trainieren..

[VERSTECK]Warum zittern Chis eigentlich andauernd? Haben sie Angst weil sie so klein sind und alles um sie herum so groß, machen sie das nur aus Nervosität oder immer?[/VERSTECK]
 
K

Kiwi

Registriert seit
08.03.2011
Beiträge
8.527
Reaktionen
0
Off-Topic
Boah wie seid ihr denn drauf? Da kommt jemand und fragt nach Hilfe und das erste was ein paar Leuten einfällt, ist über die Rasse herzuziehen und den TE auch noch für den Besitz der Rasse zu beleidigen? Lest ihr eigentlich nochmal durch, was ihr schreibt, bevor ihr es abschickt? Also ehrlich ...


Um auch noch was zum Thema zu sagen *hust*: Ich würde es auch so machen: Trainiert ihm die Box an, so dass er gern darin ist. DANN stellt sie ins Schlafzimmer und sperrt ihn nachts da rein. Dann hüpft er auch nicht ins Bett (ich schätze mal, das wird das Problem beim im Schlafzimmer schlafen gewesen sein). Und dann könnt ihr die Box ja noch immer raus verfrachten, wenn euch das so lieber ist ;)
Ich würde es erst ins Schlafzimmer stellen, um es ein Bisschen aufzubauen. Evtl. macht er auch noch randale, wenn ihr ihn gleich allein damit ins Wohnzimmer stellt.
 
Thema:

Teacup Chihuahua

Teacup Chihuahua - Ähnliche Themen

  • Chihuahua wird bissig

    Chihuahua wird bissig: Hallo! Wir haben einen 1 und ein halbes Jahr alten Chihuahua. Sie ist weiblich und reinrassig. Jetzt zu meinem Problem. Seit kurzer Zeit, immer...
  • Hund pinkelt neben Hundeklo

    Hund pinkelt neben Hundeklo: Aloha, Also ich bin schon länger auf er Suche nach einer Antwort, aber hab bisher keine gefunden. Jetzt hab ich mir gedacht, ich frag einfach mal...
  • Chihuahua Hündin macht nur in der Wohnung

    Chihuahua Hündin macht nur in der Wohnung: Guten Tag, Ich habe vor fast drei Wochen einen Chihuahua Welpen bekommen. Mittlerweile ist Lucy fast fünf Monate alt. Ich weiß sie ist noch jung...
  • Benötige hilfe bei 2 Chihuahua

    Benötige hilfe bei 2 Chihuahua: Hey Leute, Erstmal vorab: Bei den Hunden handelt es sich nicht um meine Hunde, sondern um die meiner Schwiegermutter. Dadurch das ich aktuell bei...
  • Angsthund aus Ungarn

    Angsthund aus Ungarn: Hallo Ihr Lieben, Ich melde mich mit einem kleinen "Hilferuf" an euch :-) Mein Name ist Jana ich bin 23 Jahre und komme aus der Nähe von...
  • Ähnliche Themen
  • Chihuahua wird bissig

    Chihuahua wird bissig: Hallo! Wir haben einen 1 und ein halbes Jahr alten Chihuahua. Sie ist weiblich und reinrassig. Jetzt zu meinem Problem. Seit kurzer Zeit, immer...
  • Hund pinkelt neben Hundeklo

    Hund pinkelt neben Hundeklo: Aloha, Also ich bin schon länger auf er Suche nach einer Antwort, aber hab bisher keine gefunden. Jetzt hab ich mir gedacht, ich frag einfach mal...
  • Chihuahua Hündin macht nur in der Wohnung

    Chihuahua Hündin macht nur in der Wohnung: Guten Tag, Ich habe vor fast drei Wochen einen Chihuahua Welpen bekommen. Mittlerweile ist Lucy fast fünf Monate alt. Ich weiß sie ist noch jung...
  • Benötige hilfe bei 2 Chihuahua

    Benötige hilfe bei 2 Chihuahua: Hey Leute, Erstmal vorab: Bei den Hunden handelt es sich nicht um meine Hunde, sondern um die meiner Schwiegermutter. Dadurch das ich aktuell bei...
  • Angsthund aus Ungarn

    Angsthund aus Ungarn: Hallo Ihr Lieben, Ich melde mich mit einem kleinen "Hilferuf" an euch :-) Mein Name ist Jana ich bin 23 Jahre und komme aus der Nähe von...