Eine Frage an alle Neufundländer Freunde..

Diskutiere Eine Frage an alle Neufundländer Freunde.. im Hunde Haltung Forum im Bereich Hunde Forum; Hallo liebe Neufundländer-Fans, ich habe vor, mir einen Neufundländer anzuschaffen und würde Euch gerne um Rat bitten. Zu meiner Wohnsituation...
M

Mopsimami

Registriert seit
16.01.2014
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo liebe Neufundländer-Fans,
ich habe vor, mir einen Neufundländer anzuschaffen und würde Euch gerne um Rat bitten.
Zu meiner Wohnsituation: Ich wohne im Sauerland, ländlich, Wälder und Seen in der Umgebung. Wir haben ein Zweifamilienhaus mit größerem Garten, in dem ich (Studentin, 28) mit meinen Eltern und meinem Partner und zwei Mops-Rüden lebe.
Meine beiden Hunde sind wirklich sehr verträglich, was ja bekanntlich rassetypisch ist.
Jetzt stellt Ihr euch bestimmt die Frage, Mops und Neufi, wie kommt man auf sowas und wozu ein dritter Hund?
Ich beschäftige mich wirklich viel mit Tieren, ich habe viel über die Psyche von Hunden gelesen und ich finde es einfach wunderschön in einem kleinen Rudel von Hunden zu leben.
Ich habe mir vor sieben und acht
Jahren die beiden Hunde angeschafft, da ich auf der Suche nach einem kräftigen und gleichzeitig praktischen Hund war. Leider habe ich die Problematik von Brachyzepalen Rassen unterschätzt, was bedeutet, dass die beiden nicht so unternehmungslustig sind wie ich. Sie toben, spielen, bewachen mit Freude unser Grundstück und machen einem viel Freude, für lange Spaziergänge oder Ausflüge sind die beiden jedoch nicht geeignt. Auch bei Regen verstecken sie sich am liebsten unter dem nächsten Baum und freuen sich wieder nach Hause zu kommen. Versteht mich nicht falsch, die beiden sind einfach super tolle Wesen, zudem eher Menschen als Hunde.
Also, ich suche einen großen Hund, der mit mir im nassesten, kältesten und useligsten Wetter durch die Wälder streift und uns an wärmeren Tagen an die Seen oder in den Urlaub begleitet. Ich dachte daran, drei Mal mit dem Neufi zu gehen, einmal die Möpse mitzunehmen und dann abends nochmal getrennt zu gehen. Zudem können sind die Hunde bei gutem Wetter sowieso rund um die Uhr im Garten.
Bei mir ist es so, dass nicht die Hunde, sondern das Frauchen nicht ausgelastet ist.
Ich habe gelesen, dass Neufis sabbern, aufwendig gepflegt werden müssen und auch gerne mal einen schönen Ziergarten umgraben..das kann mich nicht abschrecken, ich liebe es zu sehen wenn die Tiere Spaß haben.
Zum Thema Betreuung habe ich mir auch Gedanken gemacht. Meine Familie steht voll und ganz dahinter, also ist für alles gesorgt. Bei uns ist immer irgendjemand Zuhause.
Das klingt alles sehr durchdacht, ist es aber auch tatsächlich.. Die Hunde leben nicht so nebenbei bei mir, sondern stehen absolut im Mittelpunkt..
Meine Frage ist ersteinmal, ob eurer Meinung nach ein Neufi in unser Haus passt?
Ich hatte eigentlich vor, einen Hund aus dem Tierschutz zu übernehmen, jedoch bin ich mir unsicher ob es sinnvoll ist, einen erwachsenen Hund (der evtl. schlimmes erlebt hat) zu zwei erwachsenen Hunden zu "stecken". Ich denke, dass es immer leichter ist einen Welpen zu integrieren, oder? Denkt Ihr, dass sich eine Hündin besser als ein Rüde eignet?

So, das waren jetzt Fragen über Fragen.. wie seht Ihr das Ganze?

Viele liebe Grüße
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
27.01.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Ich kann dir empfehlen, mal einen Blick in den Ratgeber von Heike zu werfen.
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Hallo,
Mops und Neufi...das wird ein tolles Bild....ganz ehrlich, ich finde das paßt sogar ganz doll...
ich meine als "sportlich" würde ich ja den Neufundländer per sé nicht nennen - aber du wirst dir da schon deine Gedanken gemacht haben.

Schau mal da....ganz besonders die Carmen...:

http://www.neufundlaender-in-not-ev.de/category/zuhause-gesucht/

So wie du es beschreibst...ist euer zu Hause der Himmel auf Erden für jeden Hund...ich drücke die Daumen für einen - denn jeder Hund hat ein schönes zu Hause verdient!

LG Suno
 
M

Mopsimami

Registriert seit
16.01.2014
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Suno,
vielen Dank für Deine Antwort. Was du geschrieben hast freut mich sehr.:angel::045:
Ich sehe das genauso wie Du und würde gerne einem armen Tier zeigen, wie schön das Leben sein kann.
Ich habe das Schicksal von Carmen gelesen und werde die Leute kontaktieren, wie sie das ganze einschätzen. Das ist ja wirklich eine total süße!!!:055: Ich möchte insbesondere wissen, ob sie in unsere Familie passt und nicht möglicherweise als Einzelhund vermittelt werden soll, um dort die ungeteilte Aufmerksamkeit zu bekommen. Aber sie scheint ja wirklich lieb und sehr sozial zu sein.
Ich werde auf jeden Fall schreiben, sobald ich jemanden erreicht habe!;)

Ganz liebe Grüße,
Vanessa
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Wie kommst du denn auf den Neufi?.

Wenn du sagst, dass du mehr mit dem Hund machen möchtest und lange spazieren gehen möchtest, wäre ich zuletzt auf den Neufi gekommen. Die haben durch ihre Größe ja schnell Probleme mit Gelenken und Co. und alt werden die sicher auch nicht

Das klingt für mich eher so, als wäre ein mittelgroßer, sportlicher Hund was für dich. Ein Retriever z.B.
 
M

Mopsimami

Registriert seit
16.01.2014
Beiträge
5
Reaktionen
0
Hallo Mitch:angel:
Ich beschäftige mich schon länger mit dem Thema Dritthund. Wir fanden die Rasse Neufundländer immer schon total beeindruckend, insbesondere wegen ihrem super tollen Charakter. Diese Rasse wird fast überall als "sanfter Riese" beschrieben. Da ich ja die beiden Möpse habe, suche ich nach einem Hund der charakterlich ähnlich ist. Viele der beschriebenen Merkmale erinnern mich total an meine beiden. <Hinzu kommt, das diese Rasse trotz ihrer Größe und des hohen Gewichts sehr vorsichtig mit kleineren Tieren und Kindern umgehen soll und die Neufis (wie auch der Mops) eine sehr hohe Reizschwelle haben sollen, wobei sie überhaupt nicht zu Aggressivität neigen. Und würde ich jetzt behaupten, dass ich sie nicht wunderschön fände..dann würde ich glatt lügen:060:.
Ich habe gelesen, dass Neufis große Spaziergänge lieben, bei Wind und Wetter. Zum Joggen oder Radfahren sind sie aber ungeignet, genau wie du sagts, wegen dem hohen Gewicht und der Gelenke..stimmt natürlich, so sportlich wie z.B. ein Retriever werden sie nicht sein. Ich denke mal das durchschnittliche Alter liegt bei 8-10 Jahren, obwohl es auch welche geben soll, die 12 oder 13 Jahre alt geworden sind..Aber das werden wohl große Ausnahmen sein:roll:
Deshalb möchte ich einfach mal eure Meinung und Erfahrungen hören..:045:
Liebe Grüße,
Vanessa
 
Smoothie

Smoothie

Registriert seit
19.08.2008
Beiträge
4.400
Reaktionen
0
Also ich kannte nur einen Neufi von meiner Freundin der und der war ein Lamm von einem Hund. Ich glaube nicht mal das der wusste das er Zähne hat. Allerdings, wenn man zu meiner Freundin rein ist musste man aufpassen das man nicht in ganze Bächer von Speichel reintritts, gerade im Sommer hast du die Teppiche schwimmen sehen und dann Haare, Haare, Haare. Naja ok das macht mir weniger, wer mit nen Labbi lebt den schocken nen ´paar´ Haare nicht mehr. :lol:

Zur Auslastung kann ich nichts sagen da der Neufi meiner Freundin praktisch nur im Flur lebte und einmal am Tag für nen paar Minuten rauskam. :(
 
Mitch

Mitch

Registriert seit
25.08.2010
Beiträge
3.808
Reaktionen
0
Ich kenne eine Neufi Hündin, bzw, es ist wahrscheinlich ein Mix, weil die nicht ganz so riesig ist, die Amy mal gebissen hat....
 
Picco

Picco

Registriert seit
09.07.2013
Beiträge
1.038
Reaktionen
0
Neufis sind wirkliche Traumhunde, vorallem für so ein Traumzuhause. ;)
Ich kenne auch einen der wirklich ein Lamm von Hund ist. Als unsere Welpengruppe noch da war, sind sie alle zum Riesen gelaufen und haben ihn besprungen und gezwickt. Er hat wirklich garnichts gemacht, patschte manchmal mit seinen Bärenpfoten den Welpen au den Rücken - aber mit so einer Sanftheit... total schön.

Allerdings muss ich sagen, dass der Neufi ein "stiller Genießer" ist. Langes rennen und toben ist nicht so seine Sache, aber normale Wanderungen findet er super klasse. Eine Frau hier in unserer Nachbarschaft hat 2 Neufis und ist stundenlang mit ihnen unterwegs. Mir fällt nur immer wieder auf, dass sie ihr eigenes Tempo haben, sprich sie sind eher gemütlicher aber trotzdem folgsam. Wenns mal langsamer gehen soll, laufen sie dann auch langsamer. ;)
Im Sommer sind sie auch genauso aktiv wie im Winter. Man sollte dann aber jedoch beachten, die Hunde nicht zu scheren - das Fell schützt sie auch vor der Hitze! Damit das gewährleistet wird, muss die Unterwolle ordentlich durchgekämmt werden. Bei solchen Hunden finde ich den Furminator am besten, kannst ja mal danach schauen wenn du dich für den Neufundländer entschieden hast. :)

Ob jung oder alt...hmm.. kommt glaub ich auf deine anderen Hunde an. Ich tendiere eher zum älteren (Carmen ist ja wirklich klasse) da sie wohlmöglich schon souveräner ist als ein wuseliger Welpe.:mrgreen:

LG
 
suno

suno

Registriert seit
16.10.2008
Beiträge
5.033
Reaktionen
2
Huhu,
die Neufundländer die ich kenne (3 an der Zahl) sind ganz unterschiedlich - aber alle 3 gehen unwahrscheinlich lange spazieren. Ja spazieren ist das richtige Wort, nicht rennen, nicht sporteln sondern stundenlang an der Seite von Herrchen / Frauchen gehen. Einer der 3 liebt es zu schwimmen - Winter wie Sommers- wenn der sich schüttelt gleicht es einer Sintflut:mrgreen: . Der größte von den Dreien , ein echt beeindruckendes Tier liebt es sich auf die Wiese zu legen und von allen anderen Hunden bespielt zu werden - wenn ganz kleine kommen dürfen die sogar über ihn drüber krabbeln und hüpfen - er versucht sie dann mit seinen Löwen ähnlichen Tatzen herum zu wirbeln. Ganz sachte...
Das Mädchen ist zierlicher - also alles relativ natürlich - und auch etwas agiler - sie hüpft von Zeit zu Zeit voller Übermut umher und "jagt" Geister, die nur sie sehen kann.

Ich denke es ist wie bei allen Rassen - es gibt ganz sicher spezielle genetische bzw. angezüchtete Eigenschaften -aber letztendlich ist jeder Hund ein Individuum mit eigenem Charakter. Klar ist nur, daß ein so großer Hund mit so viel Fell - bei matsche Wetter mehr arbeit macht als ein Mops...und auch etwas intensiver riecht.
Dazu gibt es ein wunderschönes afrikanisches Sprichwort:
Wer seinen Hund liebt, muss auch seine Flöhe lieben.

(..ah und nicht jeder große Hund hat automatisch Gelenkprobleme, genauso wenig wie jeder kleine Hund automatisch ängstlich ist)

Mopsimami - ich drücke ganz fest die Daumen, daß du bald deinen Namen ändern musst:004:in Neumopsmami oder so. Ich würde mich sehr interessieren was bei deinem Anruf bei Neufundländer in Not raus gekommen ist - egal obs paßt oder nicht. Wie gesagt egal welcher Hund zu Euch kommt - es wird sein Traum zu Hause , denn wie du schreibst steht da eine ganzes menschen und Hunderudel dahinter - natürlich drücke ich dieser entzückenden süßen Carmen besonders die Daumen.

Ich würde gerne - auch wenn mir das natürlich nicht zusteht - eine Bedingung stellen:silence:: das erste Bild von Mopsis treffen Neufi HIERHER:mrgreen:

Liebe Grüße
 
S

schmue_junge

Registriert seit
18.05.2015
Beiträge
1
Reaktionen
0
ZITAT MOPSIMAMI: Ich habe das Schicksal von Carmen gelesen und werde die Leute kontaktieren, wie sie das ganze einschätzen. Das ist ja wirklich eine total süße!!!



hallo mopsimami. ich weiß, es is über 1 jahr her. aber, so um den dreh/zeit habe ich die "CARMEN" nicht mehr im internet gesehen.:102:
hat sie bei dir und deinem kleinen ein schönes plätzchen bekommen? sie hätte es verdient.:054:
liebe grüsse schmue-junge :051:
 
Thema:

Eine Frage an alle Neufundländer Freunde..

Eine Frage an alle Neufundländer Freunde.. - Ähnliche Themen

  • Rechtliche Frage - freilaufende in Stehzeit Hündin

    Rechtliche Frage - freilaufende in Stehzeit Hündin: Weiß jemand wie das rechtlich aussieht. Ich habe ja schon bemerkt, dass etwas sehr - sehr interessantes herumläuft. anderer Hundehalter ist der...
  • Frage zur Versicherung

    Frage zur Versicherung: Hallo, wir werden in ein paar Wochen (2 Wochen) einen Soka aus dem Tierheim übernehmen. Für diesen bin ich nun auf der Suche nach einer...
  • Frage zur hundesteuer

    Frage zur hundesteuer: Hallo ihr lieben, Ich bin bei hier 😀 Mal eine kurze Frage, Wir haben heute eine junge hundedame adoptiert 😍 Wir wollen sie am Montag gleich bei...
  • Frage bezüglich einer "Übernahme-Vereinbarung"

    Frage bezüglich einer "Übernahme-Vereinbarung": Hallo ihr lieben Sollte das nicht in der richtigen "Rubrik" sein bitte ich es zu entschuldigen... So komme ich nun zu meinem Anliegen. Es geht...
  • Autismus-Assistenzhund am Arbeitsplatz - wie Arbeitgeber nach Erlaubnis fragen?

    Autismus-Assistenzhund am Arbeitsplatz - wie Arbeitgeber nach Erlaubnis fragen?: Hallo Community! Ich hoffe, ich bin hier mit meinen Anliegen richtig. Ansonsten kann das Thema gern an eine passende Stelle verschoben werden...
  • Ähnliche Themen
  • Rechtliche Frage - freilaufende in Stehzeit Hündin

    Rechtliche Frage - freilaufende in Stehzeit Hündin: Weiß jemand wie das rechtlich aussieht. Ich habe ja schon bemerkt, dass etwas sehr - sehr interessantes herumläuft. anderer Hundehalter ist der...
  • Frage zur Versicherung

    Frage zur Versicherung: Hallo, wir werden in ein paar Wochen (2 Wochen) einen Soka aus dem Tierheim übernehmen. Für diesen bin ich nun auf der Suche nach einer...
  • Frage zur hundesteuer

    Frage zur hundesteuer: Hallo ihr lieben, Ich bin bei hier 😀 Mal eine kurze Frage, Wir haben heute eine junge hundedame adoptiert 😍 Wir wollen sie am Montag gleich bei...
  • Frage bezüglich einer "Übernahme-Vereinbarung"

    Frage bezüglich einer "Übernahme-Vereinbarung": Hallo ihr lieben Sollte das nicht in der richtigen "Rubrik" sein bitte ich es zu entschuldigen... So komme ich nun zu meinem Anliegen. Es geht...
  • Autismus-Assistenzhund am Arbeitsplatz - wie Arbeitgeber nach Erlaubnis fragen?

    Autismus-Assistenzhund am Arbeitsplatz - wie Arbeitgeber nach Erlaubnis fragen?: Hallo Community! Ich hoffe, ich bin hier mit meinen Anliegen richtig. Ansonsten kann das Thema gern an eine passende Stelle verschoben werden...