Vieles falsch gemacht, viele Fragen

Diskutiere Vieles falsch gemacht, viele Fragen im Kaninchen Haltung Forum im Bereich Kaninchen Forum; Hallo liebe User, nach langem stillen lesen und Gedanken machen hab ich mich nun getraut hier auch mal nach Hilfe zu Fragen. Ich hoffe die...
Schnickschnuck

Schnickschnuck

Registriert seit
26.01.2014
Beiträge
140
Reaktionen
0
Hallo liebe User,
nach langem stillen lesen und Gedanken machen hab ich mich nun getraut hier auch mal nach Hilfe zu Fragen.
Ich hoffe die Threadüberschrift ist okay.. ich habe einfach so viele Fragen, dass mir nichts anderes eingefallen ist.

Zu erst: wir haben viel falsch gemacht und dessen ist mir auch schon länger bewusst, jedoch hatte ich bisher nie die Unterstützung oder die Zeit etwas dagegen zu unternehmen, was mir schrecklich leid tut.
Erst einmal will ich euch die jetzige Situation beschreiben, dann meine Fragen äußern.
Momentan halten wir 5 Kaninchen. Alles angefangen hat es mit 2 Kaninchen von einem befreundeten, älteren Mann, der mitunter ein Mini-Zoogeschäft hatte (verkaufte nur kaninchen un meeris, ca. 6-8 höchstens und Futter). Diese kauften wir damals als ich noch 5 war für meine Schwester (damals 10). Die Kaninchen sind nun 8-9 Jahre alt, zwei weibchen, die sich aber auch super verstehen! Leider hielten wir sie von Anfang an falsch, in einem Holzstall aus dem Handel..
Im Juli 2009 kamen dann noch zwei 12 Wöchige Zwergwidder-Geschwister dazu, weil ich mir für mich nun
auch Kaninchen wünschte. Ein Böckchen das wir kastrieren ließen und ein Weibchen.. wieder aus dem Zoohandel (ich weiß nun, dass das falsch war). Der Zoohändler sagte uns die Kaninchen kämen von einem befreundeten Züchter von ihm, er selbst züchtete auch Kaninchen. Naja, nun gut. Unter den ersten Stall wurde nun noch ein zweiter gebaut (wieder viel zu klein).

Im November 2009 fuhr ich mit meiner Mutter wieder zum selben Zoohandel um Futter zu kaufen und sah dort ein kleines, unkastriertes Böckchen in das ich mich sofort verliebte. So zog mit 10 Wochen der kleine Nicki bei uns ein der mir nun am meisten Leid tut. Er lebt nun schon seit 3 Jahren unkastriert und alleine.. Die ersten zwei Jahre durfte er jeden Tag in der gesamten Wohnung herumlaufen und im Sommer auch frei im Garten, jedoch hat sich das seit einem Jahr verändert. Wir haben nun einen Hund und Nicki muss in einem Käfig aus dem Zoohandel leben und kommt nur noch manchmal raus wenn der Hund grade weg ist. Im Sommer kommt er natürlich auch auf die Wiese.

Von Anfang an wollte ich ein zweites Kaninchen für Nicki holen, doch meine Mutter war immer dagegen, sie wollte nicht noch mehr Tiere! Ich hatte immer ein schlechtes Gewissen, doch alle Leute denen ich die Situation erklärte sprachen mir nur gut zu und sagten zu mir wenn ich mich gut mit ihm beschäftigen würde, würde es ihm auch gut gehen. Ich weiß aber nun dass das alles Quatsch ist!
Ich weiß auch dass wir sie falsch halten und das wird nun auch geändert, nachdem ich meine Eltern nun endlich überzeugen konnte. Im April werden wir anfangen ein sicheres, 15-18qm Gehege für sie zu bauen. Ich habe auch vor Nicki endlich kastrieren zu lassen und dann alle 5 Kaninchen mit einander zu Vergesellschaften. Dazu habe ich aber nun ein paar Fragen.

1. Gehege
Ich habe schon mal einen Plan gemacht [irgendwie sieht da der stall so mega klein aus..?]:

Das wäre der Platz wo es hinkommen würde [so in etwa :'D]:


Wir würden dann so 30-40cm tief buddeln, Draht verlegen und nun zu meiner Frage: Was dann? Soll dann die Erde wieder darauf oder soll ich dort Rindenmulch verteilen etc.? Was ist mit dem Stück Wiese?

Wenn das erledigt ist, würden wir ca. 1m hohen Zaun mit Volierendraht um das Gehege bauen. Doch was ist mit dem Johannisbeerbusch dort? Sollen wir da drumherum bauen oder dort die Bedachung weglassen, so dass er im Gehege drinn bleiben kann?


Noch allgemein zu der ''Überdachung'' (mit Draht): Hängt der Draht bei einem 3m breitem Gehege dann nicht durch? Sollten wir einen Teil so überdachen, dass kein Regen/Schnee durchkommt und wenn ja, wo und mit was? Holz?
Was ist generell wenn Schnee ist? Und nasse Wiese? Ist das schlimm für die Kaninchen?

Und nun zur Isolierung. Also den jetzigen Doppelstall wollen wir tiefer legen und im Stall lassen und dann für die 1. Etage eine Holzbrücke o.ä. zum reinkommen benutzen. Doch was ist mit dem 2. Stock? Wie kommen sie dort am besten hin?
Reicht das denen dann an Wärme oder wie sollen wir das am besten machen, dass sie auch im Winter nicht frieren?

Das war's dann erstmal zur Haltung. Ich hab jetzt auch noch ein-zwei Fragen zur VG. Ich hoffe ich kann die auch noch hier stellen und muss nicht extra nen neuen Thread eröffnen.
2.Vergesellschaftung
Wir haben ja zwei 8-9 Jährige Weibchen, ein im April 5-Jähriges Weibchen und ein kastriertes Männchen und dann noch Nicki, den im September 5-Jährigen, bald kastrierten Rammler. Eins der älteren weibchen und beide der 5-Jährigen Geschwister sind sehr dominant. Könnte das Probleme geben? Ist das Alter vielleicht ein Hindernis bei der VG?

Und nun zu der anderen Frage. Wo vergesellschafte ich sie am besten zusammen? Im später fertigen Gehege oder wo? Das fertige Gehege hätte ja dann noch keiner in Beschlag genommen..

So nun bin ich endlich fertig. Vielen Dank falls sich jemand das durchgelesen hat und mir helfen kann. Und bitte seid nicht zu böse mit mir. Ich weiß was ich falsch gemacht habe, aber ich hab auch keinerlei Unterstützung meiner Eltern gehabt..
Liebe Grüße :)

 
01.02.2014
#1
A

Anzeige

Guest

Schau mal hier: Vieles falsch gemacht, viele Fragen . Dort wird jeder fündig!
Amber

Amber

Registriert seit
09.10.2007
Beiträge
6.691
Reaktionen
19
Hallo Schnickschnuk,

ich versuche dir mal weiten gehend, deine Fragen zu beantworten. Da ich meine jedoch drinnen halte, kann ich dir aber nicht alles beantworten...

Ich weiß, dass Rindenmulch schimmelt bei nässe, weswegen er öfters ausgewechselt werden müsste.
Als ich meine noch draußen hielt, warf ich einfach die ausgehobene Erde wieder auf das Draht, was den vorteil hatte, dass die Kaninchen buddeln konnte, allerdings auch die folge hatte, dass es bei Regen ganz schön rutschig im Gehege wurde.
Nichts desto trotz würde ich es persönlich immer wieder so machen, da es den beiden ziemlich gefallen zu haben scheint. Wiese wird dort übrigens früher oder später gar nicht mehr vorhanden sein, da er von den Tieren sowieso aufgefressen wird.

Der Dach sollte am besten so gebaut werden, dass der Draht nicht durchhängen kann. Am besten mehrere Holzkanten verwenden, um dies zu verhindern..
Regen und Schnee macht den Tieren nichts aus. Ich würde dir aber empfehlen das Dach etwas schräg zu bauen, damit Regen abfließen kann, denn sonst bildet sich auf dem Dach im Winter eine riesige, dicke Eisplatte, die du nicht mehr herunter bekommst (war bei meinem mal der Fall).
Ob du Überdachst oder nicht, ist dir überlassen. Meines war damals nicht überdacht, im nachhinein würde ich jedoch zumindest am Stall großzügig überdachen, damit man selber bei Regen und beim Stall reinigen, nicht zu sehr nass wird und das hantieren darin einfacher wird.

Was den Stall betrifft, sollte er mit Styropor isoliert werden, wenn das Holz dünner ist als 20mm.
Wie es funktioniert und was noch alles beachtet werden muss, findest du aber auch hier recht gut beschrieben.

Die Vergesellschaftung würde ich dann so wie du es in Betracht ziehst, durchführen.
Nicki muss dann nur noch zuvor Kastriert werden und seine 6 Wöchige Kastrationsfrist absitzen und der Stall sollte zuvor möglichst gut mit Essigwasser ausgewaschen werden, damit keines der Tiere Revier Ansprüche erheben kann.



Liebe Grüße
Amber
 
Schnickschnuck

Schnickschnuck

Registriert seit
26.01.2014
Beiträge
140
Reaktionen
0
Hallo Amber,
vielen Dank für deinen Beitrag, hat mir schonmal sehr gut geholfen. Das mit der Kastrationsfrist ist mir natürlich bewusst. Wir werden Nicki wohl Ende Februar kastrieren lassen.
Wie ist das denn dann eigentlich mit dem misten? Also ich hatte vor die beiden Unterschalen von zwei unserer Käfige als Klos zu benutzen, doch was ist wenn sie halt nicht so sehr darein machen? Köttel auf Erde ist ja normalerweise nicht so schlimm, oder muss ich die dann irgendwie daraus holen?
LG
 
M

Mathilderich

Registriert seit
17.10.2013
Beiträge
1.746
Reaktionen
0
Die köttels sind guter Dünger für die erde ;) Und notfalls ( Mache ich so) mit nem harten wasserschlauch drüber gehn dann spülts die köttels einfach weg :)

Ansonsten würde ich mich dem von amber anschließen. Wiese ist das beste was du machen kannst.

Überdachen würde ich es schon alleine wegen der sonne, dass die nins sich zurückziehen können. Den Busch kannst du drinne lassen. Johannisbeersträuche erfreuen sich großer beliebtheit. Blätter, holz, früchte, wird alles verspeißt.

Wegen dem regen und schnee mach dir da kein kopf. Regen ist da denke mehr das problem, weshalb ich ein teil abdecken würde :) Schnee fetzt und darin lassen sich schöne höhlen bauen ;)
 
Schnickschnuck

Schnickschnuck

Registriert seit
26.01.2014
Beiträge
140
Reaktionen
0
Okay super, vielen Dank! :)
Im Sommer kommt dort nicht so viel Sonne hin, wegen den ganzen Büschen und Sträuchern, aber trotzdem werden wir wohl einen Teil dann überdachen.
LG
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Huhu,

schön das du deinen Ninchen ein schöneres Leben bieten willst. :)

Ich kann mich den anderen eigentlich nur anschließen.
Rindenmulch würde ich nicht machen, aber die Erde. Wenn das nix wird oder irgendwann doch doof ist, wenn du es merkst, kann man auch it Platten den boden verlegen, aber Erde ist natürlich immer schöner. ;)
Die Köttel mach ich einmal im Monat immer mit einer Harke weg, also ich harke da einfach durch und die Kötel auf einen Haufen und mach die dann da raus. :)

Die VG würde ich auch sagen, dass du die dann da durchführst.

Ich drücke dir die Daumen, dass es so läuft wie du es dir wünscht.

Lieben gruß
 
Schnickschnuck

Schnickschnuck

Registriert seit
26.01.2014
Beiträge
140
Reaktionen
0
Danke! Dann werd ich mal gucken wie ich's mache. Dauert ja leider noch ein Weilchen bis wir endlich mit bauen anfangen.. :/
Hab nun noch zwei Fragen. Einmal nochmal wegen dem Johannisbeerbusch, er kann ja drinn bleiben, aber wie mach ich das dann mit dem gitter? soll ich dann dort das gitter oben weglassen, oder ist das zu unsicher wegen Feinden?
LG
 
Maische

Maische

Registriert seit
16.04.2010
Beiträge
14.585
Reaktionen
0
Bitte alles einschließen, denn Füchse, Marder Katzen etc können überall lungern. Man sagt, wo ein Ei durchpasst, passt auch ein Marder durch. Also bitte alles schön sicher machen. :)
 
M

Mathilderich

Registriert seit
17.10.2013
Beiträge
1.746
Reaktionen
0
bau das gitter drüber. Katzen, marder füchse würden das sicherlich in kauf nehmen als sich ein kaninchenhabs entgehn zu lassen.
 
Schnickschnuck

Schnickschnuck

Registriert seit
26.01.2014
Beiträge
140
Reaktionen
0
Okay dann weiß ich bescheid, danke :)
LG
 
Oceanblue

Oceanblue

Registriert seit
03.10.2013
Beiträge
1.455
Reaktionen
0
Hallo Schnickschnuck,

ich finde es toll, dass du ein größeres Gehege bauen möchtest:)

Achte vielleicht noch darauf, dass du auf dem Boden ein Gitter machst, damit sie sich nicht durchbuddeln können, ujnd dann wie schon gesagt wurde einen guten Zauen, dass keine anderen Tiere reinkommen;)

LG
 
Midoriyuki

Midoriyuki

Registriert seit
13.12.2010
Beiträge
5.849
Reaktionen
149
Off-Topic
Hab zwar überhaupt gar keine Ahnung von der Thematik oder habe Tipps, wollte nur ganz schnell sagen, dass ich es richtig, richtig toll finde, dass du deinen Kaninchen jetzt ein so tolles Leben ermöglichen willst. Lieber spät als nie:) Echt ganz großes Lob:)
 
Oceanblue

Oceanblue

Registriert seit
03.10.2013
Beiträge
1.455
Reaktionen
0
Tschuldigung, dass muss ich wohl überlesen haben:uups:
 
Schnickschnuck

Schnickschnuck

Registriert seit
26.01.2014
Beiträge
140
Reaktionen
0
Vielen Dank Midoriyuki! :)

Und ist doch nicht schlimm, Elisabeth-Sophie, passiert jedem mal :D

LG
 
Schnickschnuck

Schnickschnuck

Registriert seit
26.01.2014
Beiträge
140
Reaktionen
0
Sorry für den Doppelpost, aber aus gegebenen Anlässen hab ich nun wieder ein paar Fragen!

So langsam fangen wir nämlich an mit dem Gehegebau und leider wirds wohl nicht wie oben geplant, weil meine Mutter das zu 'hässlich' fände. Sie will gerne, dass das Gehege unserem Garten angepasst ist, das heißt, dass ich nun nur den Platz mit der Erde (Bild weiter oben) zur Verfügung gestellt kriege. Da komme ich jetzt leider auch nur auf knapp 10-12qm für 4 Kaninchen aber nun gut, das muss reichen. Ich werde eh für den Tag noch Gitterelemente drann stellen.

Nun aber zu meiner Frage. Mein Vater fand es sehr absurd den ganzen Boden zu sichern, 1. weil unser Boden auch sehr hart und voller Steine ist und 2. weil er das Gehege irgendwann wenn die Kaninchen gestorben sind auch wieder leicht weghaben möchte. :? Meine Frage ist nun, ob ich auch einfach Draht oder Platten rund um das Gehege 40cm einlassen kann? Oder ist das dann zu wenig Schutz? Ich weiß, dass Kaninchen und andere auch tiefer graben, aber was soll ich machen..? Mein Vater will ja nicht den ganzen Garten umgraben und Platten auf dem gesamten Boden verteilen finde ich auch irgendwie dumm.. Zu dem habe ich meine Kaninchen wirklich noch nie buddeln gesehen und da wir ringsherum nur Straßen und Häuser haben sind die Chancen auf wilde Tiere auch sehr gering. Ich weiß natürlich, dass das eigentlich keine Gründe sein sollten, weil immer mal was sein kann, aber naja..

Und nun noch eine Frage die eher ins Thema Vergesellschaftung (glaub ich) müsste. Mein Kaninchen Nicki wurde vor genau 2 Wochen kastriert. Das heißt er müsste ja eigentlich noch 4 Wochen in Kastrafrist sitzen. Nun will ich meine Kaninchen aber gerne an einem Wochenende vergesellschaften. Geht das dann schon am Wochenende vor dem Dienstag, an dem die Kastrafrist vorüber ist? Oder sollte ich lieber bis zum Wochenende nach dem Dienstag warten?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
LG
 
Schnickschnuck

Schnickschnuck

Registriert seit
26.01.2014
Beiträge
140
Reaktionen
0
Ja ich werde sie ja eh nur am Tag dorthin lassen, wenn ich auch zu Hause bin. Unser Haus hat zum Garten gerichtet auch eine Fensterwand mit Glas-Schiebetür, so dass ich sie gut im Auge behalten kann. :) Aber danke für den Tipp!
Kann sonst noch jemand auf meine Fragen antworten?
LG
 
A

annilea

Registriert seit
05.12.2010
Beiträge
572
Reaktionen
0
Hallo,
ich find es ebenfalls sehr schön, dass du deinen Kaninchen ein schöneres Leben bieten willst.
Jedes Kaninchen buddelt, wenn es eine Möglichkeit dazu hat. Meine Kaninchen leben momentan auf Steinplatten, aber die bekommen bald auch noch ein Stück Wiese dazu. Ich bin mir nicht sicher, ob es reicht nur ein Stück Draht ringsherumin den Boden zu tun, habe aber gelesen, dass das manche Leute so machen, kommt dann bestimmt auch auf die Kaninchen drauf an und wie tief sie buddeln.

Die Kastrafrist würde ich einhalten, nicht das am Ende doch noch Babys dabei rauskommen auch wenn es nur ein paar Tage sind. Sicher ist sicher.

LG
 
Oceanblue

Oceanblue

Registriert seit
03.10.2013
Beiträge
1.455
Reaktionen
0
Geht das dann schon am Wochenende vor dem Dienstag, an dem die Kastrafrist vorüber ist? Oder sollte ich lieber bis zum Wochenende nach dem Dienstag warten?
Die Kastrafrist ist dann ja schon vorbei oder? Dann kannst du sie auch zusammensetzten:) Den Kaninchen ist es völlig egal, ob es ein Dienstag oder Samstag ist:mrgreen:
 
Thema:

Vieles falsch gemacht, viele Fragen

Vieles falsch gemacht, viele Fragen - Ähnliche Themen

  • Habe seit gestern ein verwahrlostes Kaninchen, und ganz viele Fragen

    Habe seit gestern ein verwahrlostes Kaninchen, und ganz viele Fragen: Hallo Ihr Lieben, ich bräuchte euren Expertenrat: Ich habe seit gestern ein Kaninchen (Flecki, 5 Jahre alt, ich schätze Zwergkaninchen), das...
  • Mit wie vielen Wochen sind Kaninchen ausgewachsen?!

    Mit wie vielen Wochen sind Kaninchen ausgewachsen?!: Hallo! Mit wie vielen Wochen sind Ninis eigentlich ausgewachsen?! VLG Häschen&Kätzchen:)
  • Notfall Kaninchen und so viele Fragen und keine ahung . _.

    Notfall Kaninchen und so viele Fragen und keine ahung . _.: Uh? das ich mich mal hier hin verirre , ist ja auch mal was .:shock: So zu meiner Situation gerade. Ich habe vor ca. ne Woche einen telefonanruf...
  • zum ersten mal Kaninchen, viele Fragen und Verunsichert

    zum ersten mal Kaninchen, viele Fragen und Verunsichert: Hallo, ich bin neu hier im Forum und wir haben seit sonntag drei süße kaninchen. 2 farbzwerge und ein löwenköpfchen. Klar haben wir uns vorher...
  • So viele verschiedene Antworten ich bin verwirrt

    So viele verschiedene Antworten ich bin verwirrt: Hallo, unsere beiden Hasen Donny und Josy bekommen ein neues Zuhause. Wir bauen Ihnen einen Ausenstall mit mehr Platz. Ich hab hier im Forum nun...
  • So viele verschiedene Antworten ich bin verwirrt - Ähnliche Themen

  • Habe seit gestern ein verwahrlostes Kaninchen, und ganz viele Fragen

    Habe seit gestern ein verwahrlostes Kaninchen, und ganz viele Fragen: Hallo Ihr Lieben, ich bräuchte euren Expertenrat: Ich habe seit gestern ein Kaninchen (Flecki, 5 Jahre alt, ich schätze Zwergkaninchen), das...
  • Mit wie vielen Wochen sind Kaninchen ausgewachsen?!

    Mit wie vielen Wochen sind Kaninchen ausgewachsen?!: Hallo! Mit wie vielen Wochen sind Ninis eigentlich ausgewachsen?! VLG Häschen&Kätzchen:)
  • Notfall Kaninchen und so viele Fragen und keine ahung . _.

    Notfall Kaninchen und so viele Fragen und keine ahung . _.: Uh? das ich mich mal hier hin verirre , ist ja auch mal was .:shock: So zu meiner Situation gerade. Ich habe vor ca. ne Woche einen telefonanruf...
  • zum ersten mal Kaninchen, viele Fragen und Verunsichert

    zum ersten mal Kaninchen, viele Fragen und Verunsichert: Hallo, ich bin neu hier im Forum und wir haben seit sonntag drei süße kaninchen. 2 farbzwerge und ein löwenköpfchen. Klar haben wir uns vorher...
  • So viele verschiedene Antworten ich bin verwirrt

    So viele verschiedene Antworten ich bin verwirrt: Hallo, unsere beiden Hasen Donny und Josy bekommen ein neues Zuhause. Wir bauen Ihnen einen Ausenstall mit mehr Platz. Ich hab hier im Forum nun...